FlexCard PMC-II mit neuem Linuxtreiber

FlexCard PMC-II mit neuem Linuxtreiber

Mit der FlexCard PMC-II binden Sie Ihre automobilen Bussysteme zuverlässig an Messtechnikrechner an. Für die Kernelversion 4.15 hat STAR ELEKTRONICS jetzt einen neuen Linuxtreiber entwickelt.

FlexCard PMC-II: So funktioniert das System

Die FlexCard PMC-II ist ein Interface für Fahrzeug-Bussysteme im PMC Formfaktor. Die acht Busschnittstellen der Karte konfigurieren Sie für verschiedene Bussysteme über steckbare Bustreibermodule schnell und flexibel.

Mit einer Auflösung von einer Mikrosekunde generieren Sie so für alle Bus-Interfaces der Karte einen hochgenauen synchronen Zeitstempel. Damit können Sie die erzeugten Logdateien von verschiedenen Bussystemen zeitsynchron abspielen. Zudem: Über einen Triggereingang synchronisieren Sie mehrere FlexCards PMC-II miteinander.

Neuer Linuxtreiber für die FlexCard PMC-II

Dank dem neuen Linuxtreiber binden Sie nun auch die Bussysteme CAN-FD und 100BASE-T1 sowie FlexRay und CAN-HS zuverlässig an Ihre Messtechnikrechner an. Unterstützung für DMA und 64-Bit-Hostsysteme ist ebenfalls gegeben.
FlexCard PMC-II: Ihre Vorteile:
• Acht austauschbare Busschnittstellen
• Physical Layer für CAN-HS, CAN-FD, FlexRay, 100BASE-TX und 100BASE-T1
• Synchrone Zeitstempelerstellung für alle acht Busschnittstellen (Auflösung 1 us)
• PMC-Adapter für PCI, PCIe, PXI
• Treiber für Windows, Linux
• Zahlreiche Trigger-Möglichkeiten

FlexCards PMC-II mit flexiblen Busschnittstellen für noch mehr Individualisierungsmöglichkeiten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Star Cooperation GmbH

Novalnet erhält Gütesiegel „Software hosted in Germany“

Die Novalnet AG ist mit dem Gütesiegel „Software hosted in Germany“ ausgezeichnet worden. Der Full-Service-Payment-Provider aus München bietet mit seiner selbst programmierten, in Deutschland gehosteten Plattform eine flexible, anpassbare Lösung für die Bedürfnisse von Unternehmen im Bereich der Zahlungsdienstleistungen und darüber hinaus.

Der Bundesverband IT-Mittelstand hat der Novalnet AG das Gütesiegel „Software hosted in Germany“ verliehen. Damit zeichnet der Verband Software-Hersteller aus, die per Internet nutzbare Lösungen anbieten, deren Daten und Software in Deutschland gehosted werden, somit deutschem Recht unterliegen und welche Deutschland nicht verlassen. Die Novalnet AG hat, wie alle anderen Hersteller, die das Gütesiegel führen, entsprechende Nachweise für die Softwareprodukte und für das Hosting erbracht.

Die Novalnet AG hat ihre Payment-Plattform selbst programmiert und nutzt hierfür keine externen Lösungspartner. Als Software-as-a-Service (SaaS) erfordert die Plattform keinen Wartungs- oder Updateaufwand durch den Vertragspartner. Selbst die Installation entfällt. Gleichzeit sind die Skalierbarkeit und ein höchstes Maß an Sicherheit gegeben. Die technische Infrastruktur der Novalnet AG befindet sich in der bayerischen Landeshauptstadt München, in den modernsten Rechenzentren Europas: mit maximaler Betriebszeit (Up-time), umfassender redundanter Konnektivität, Kunden-Support rund um die Uhr, mehrfacher störungsfreier Stromversorgung und absoluter physischer und virtueller Sicherheit. Diese hohen Standards in Bezug auf Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit wurden u.a. durch die IT-Grundschutzzertifizierung des BSI (ISO-27001-Zertifikat) bestätigt. Außerdem wird die Novalnet-Plattform jährlich in einem umfangreichen Sicherheits-Audit nach dem Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) auf dem höchsten Level 1 geprüft und zertifiziert. Zusätzlich wird die Plattform laufend durch externe Auditoren überwacht.

Deutsche Software genießt – genauso wie andere Produkte made in Germany – einen exzellenten Ruf. Dies weiß auch Gabriel Dixon: „Das Gütesiegel ‚Software hosted in Germany‘ unterstreicht die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit unserer Plattform in unseren deutschen Rechenzentren“, so der Novalnet-CEO. „Diese stehen bei uns an oberster Stelle.“ Vor allem seit der Snowdon-Affäre und spätestens seit der DSGVO steigt der Bedarf an sicheren und datenschutzkonformen deutschen Cloud-Lösungen, die auch in Deutschland selbst gehostet werden. Das Gütesiegel „Software hosted in Germany“ bestätigt deutsche Qualität, beste Verfügbarkeit, Zukunftssicherheit und stärkt – gerade im Hinblick auf sensible Zahlungsdaten im Internet – das Vertrauen in den Datenschutz.

Die Novalnet AG ist ein Full-Service-Payment-Provider und durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassenes Zahlungsinstitut und hat die Erlaubnis, Finanzdienstleistungen nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) zu erbringen. Mit ihrer langjährigen Erfahrung in den Bereichen Zahlungsabwicklung, Webentwicklung und Onlinehandel bietet sie Unternehmen im E-Commerce mehr als nur professionelle Online-Zahlungsabwicklung – vom sicheren Zahlungsformular über Betrugsprävention bis hin zur automatisierten Abwicklung von Inkasso-Fällen und mehr. Die Novalnet AG gehört zu den führenden Finanzdienstleistungsinstituten für professionelle Online-Zahlungsabwicklung und benutzerfreundliche Zahlungsmodule für alle gängigen Shopsysteme sowie für frei programmierte Systeme.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Novalnet AG

BS PAYONE bietet mit P2PE-POS-Lösung höchsten Sicherheitsstandard für Kundendaten

Die BS PAYONE GmbH, Full-Service-Zahlungsanbieter mit Hauptsitz in Frankfurt am Main, bietet seinen Händlerkunden ab sofort mit der P2PEVerschlüsselung (Point to Point Encryption) die derzeit sicherste Methode bei Kreditkartenzahlungen am Point of Sale an.

Die Point to Point Encryption (P2PE) ist eine zertifizierte Anwendung der PCI DSS Standards. In einem geschlossenen Prozess werden die Zahlungsdaten des Kunden direkt vom Kartenterminal verschlüsselt und erst in der Hochsicherheitsumgebung der BS PAYONE-Rechenzentren dechiffriert: Damit sind die Nutzerdaten während des gesamten Bezahlvorgangs – vom ersten Kontakt der Karte mit dem Kartenleser bis hin zum Rechenzentrum – vor Zugriffen Dritter geschützt.

Der neue Sicherheitsstandard eignet sich insbesondere für große Händlerkunden, die in ihrem Filialnetz täglich eine Vielzahl an Kreditkartenzahlungen abwickeln: Neben der Risikominimierung werden die PCI-Compliance-Anforderungen für Händlerkunden deutlich reduziert. Haben kartenverarbeitende Unternehmen nach den Bestimmungen der herkömmlichen PCI Data Security Standards sich einer jährlichen Zertifizierung mit einhergehendem breitem Anforderungskatalog zu unterziehen, werden mit dem Einsatz der P2PE-Technologie die Compliance-Anforderungen deutlich reduziert einhergehend mit Kosten- und Zeitersparnis.

Die BS PAYONE P2PE-POS-Lösung wurde von der usd AG, akkreditierter Auditor (QSA "Qualified Security Assessor) von Sicherheitslösungen, zertifiziert und von dem PCI Security Standards Council (PSC SSC) in die offizielle Liste der P2PE-Anwendungen aufgenommen.

Für einen ersten Kunden, einen europaweit agierenden Lebensmittel-Retailer, wurden bereits bundesweit alle deutschen Filialen mit dieser Applikation erfolgreich ausgestattet.

Im Hinblick auf das Joint Venture zwischen BS PAYONE und Ingenico Payment Services, das nach vollständiger Verschmelzung künftig unter "PAYONE" firmieren wird, kann das Unternehmen durch die Bündelung seiner Kompetenz und die bei der Ingenico Payment Services bereits bestehenden P2PE-POS-Lösung alle relevanten Kundengruppen mit diesem Sicherheitsstandard bedienen. Bis Ende 2019 werden gemeinschaftlich voraussichtlich rund 65.000 Terminals bundesweit mit der P2PE-Anwendung ausgerüstet sein.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Platzsparende 64-Ch Digital Isolated I/O-PCI-Express-Karte – AX92351

Mit High-Speed PCI-Express x1 Bus

Die schmale 64-Ch Digital Isolated I/O-PCI-Express-Karte AX92351 von AXIOMTEK verfügt über einen 2000V DC Isolationsschutz. Die digitale HD-Karte mit einem High-Speed PCI-Express x1 Bus eignet sich besonders zur Steuerung und Überwachung – so kann die Karte in der Halbleiterindustrie, für PC-basierte Maschinen, programmierbare Steuerungssyteme und zur Überwachung des Prozesszustands zum Einsatz kommen.

Hochspannungsschutz

Die AX92351 verfügt jeweils über 32 isolierte digitale Input- und Output-Channels. Letztere sind mit einem Isolationsschutz von 2000V ausgestattet. Dieser Hochspannungsschutz ist besonders in Bezug auf industrielle Anwendungen wichtig. Zur Erkennung mehrerer Karten in einem System ist eine Board-ID vorhanden. Auch werden eingehende Signale nicht von rauschenden Hintergrundgeräuschen übertönt, indem eine digitale Filterfunktion integriert ist. Die Input-Schnittstellen sind durch einen Senken- oder Quellenstrom gekennzeichnet, die trockenen und nassen Verbindungen standhalten. Weitere Flexibilität ist durch den breiten Stromeingang gegeben, der von 10V bis 30V DC reicht und somit für Anforderungen industrieller Anwendungen gewappnet ist. Zusätzlich sind zwei Interrupt-Quellen für digitale Input-Channel vorhanden. Außerdem ermöglicht eine Read-Back-Funktion die Überwachung aller Output-Schnittstellen.

Einsatzbereit bei 0°C bis 60°C

Die Karte überzeugt vor allem bei der Überwachung von digitalen Signalen und der High-Speed Übertragung von Daten zwischen Maschinen. Das Plug-and-Play-fähige Produkt sorgt zudem für eine kosten- und zeiteffiziente Installation. Optisch zeichnet es sich durch ein schlankes Design aus, das auch rauen Temperaturen zwischen 0°C und 60°C standhalten kann.

Die platzsparende 64-Ch Digital Isolated I/O-PCI-Express-Karte AX92351 ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • 32-Ch Isolated Digital Input (Kompatibel mit Senken- oder Quellenstrom)
  • 32-Ch Isolated Digital Output (mit Read-Back-Funktion)
  • Zwei Interrupt-Quellen (Smart Interrupt)
  • Digitale Filterfunktion
  • Hochspannungs-Isolationsschutz (2000V DC)
  • Unterstützt die Board-ID-Funktion

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ATX Motherboard für HD-Lösungen mit 8.Generation Intel® Core™ i7/i5/i3, Pentium® oder Celeron® Prozessoren – IMB520

Vielseitig einsetzbar

Das innovative ATX Motherboard IMB520 von AXIOMTEK wird von den 8.Generation Intel® Core™ i7/i5/i3, Pentium® oder Celeron® Prozessoren (Codename: Coffee Lake) mit dem Intel® Q370 Chipsatz angetrieben. Es unterstützt vier 288-Pin DDR4-2666/2400 DIMMs, die einen Hauptspeicher von bis zu 64 GB ermöglichen. Das leistungsstarke Board hat zahlreiche Features und Erweiterungsoptionen, um einen schnellen und vielseitigen Einsatz zu garantieren – so ist er im Bereich der Automatisierung, dem Transportwesen, Retail oder bei medizinischen und industriellen-IoT-Anwendungen die passende Lösung.

Triple View

Das Motherboard für die Industrie verfügt nicht nur über eine herausragende Arbeits- und Grafikleistung, sondern auch über weitreichende Flexibilität in der Bildverarbeitung und industriellen Automatisierung. So sind ein PCIe x16 Slot, vier PCIe x4 Slots, ein PCIe x1 Slot und ein PCI Slot passend für Frame Grabber, Motion Control Cards sowie edge-basierte Datenerfassungskarten vorhanden. Für eine schnelle Datenübertragung sind zwei USB 3.1 Gen 2 und vier USB 3.1 Gen 1 Ports integriert. Zusätzlich sorgt die Intel® HD Graphics für ein visuelles Erlebnis. Durch einen Display-Port, eine DVI-D, HDMI- und VGA-Schnittstelle können drei Bildschirme unabhängig voneinander Inhalte anzeigen.

Hohe I/O-Konnektivität

Das ATX-Motherboard hat zahlreiche I/O-Anschlüsse: Vier RS-232, wovon zwei auch als RS422 und RS485 konfiguriert werden können, zwei Gigabit LANs mit Intel® Ethernet Controller I211-AT und Intel® Ethernet-Verbindung I219-LM. Zusätzlich sind sechs USB 3.1, sieben USB 2.0, ein DisplayPort, ein DVI-D, HDMI und VGA-Anschluss sowie Eight-Channel Digital I/O, eine HD-Codec-Audio, SMBus-Schnittstelle und ein PS/2 Keyboard mit Mouse vorhanden. Die vier SATA-600 HDDs mit RAID 0/1/5/10 Funktion sorgen für ein stabiles Arbeiten und die Möglichkeit, Daten wiederherzustellen. Damit auch den äußeren Einflüssen, wie zum Beispiel der Temperatur, standgehalten wird, ist das Motherboard bei Temperaturen von 0°C bis 60°C einsatzbereit. Außerdem werden ein Watchdog Timer, Funktionen zur Hardwareüberwachung und das Trusted Platform Modul 2.0 (TPM 2.0) unterstützt.

Das industrielle Motherboard IMB520 ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • LGA1151 Sockel der 8.Generation Intel® Core™ i7/i5/i3, Pentium® oder Celeron® Prozessoren (Codename: Coffee Lake)
  • Vier 288-Pin DDR4-2666/2400 DIMMs für einen Speicherplatz von bis zu 64 GB
  • Unterstützt Triple View durch einen DisplayPort, eine DVI-D, HDMI und VGA-Schnittstelle
  • Vier SATA-600 mit RAID 0/1/5/10
  • Zwei USB 3.1 Gen 2 und vier USB 3.1 Gen 1 Ports
  • Unterstützt TPM 2.0 (optional)

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Künstliche Intelligenz für Outdoor-Anwendungen mit einem NVIDIA Jetson™ TX2 Modul – eBOX800-900-FL

Mit 256-Core NVIDIA® Pascal GPU

Das neuste Artificial Intelligence Embedded System eBOX800-900-FL von AXIOMTEK ist IP67-zertifiziert und durch das widerstandsfähige Aluminiumgehäuse vor Staub und Wasser geschützt. Es ist bei Temperaturen von -30°C und +60°C sowie bei Erschütterungen bis 3G einsatzbereit. Nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich glänzt der BOX-PC, der mit einem NVIDIA Jetson™ TX2 Modul ausgestattet ist, das einen leistungsstarken 64-Bit ARM A57 Prozessor und eine 256-Core NVIDIA® Pascal GPU hat. Zusätzlich sind M12-Anschlüsse und vier N-Jack Antenneneingänge vorhanden, die – passend zum robusten Design – wasserfest sind. Somit ist das Embedded System besonders für AI-Edge-Computing und Deep-Learning-Anwendungen, wie Smart City, Smart Manufacturing sowie Smart Transportation geeignet.

Intelligentes Management

Die eBOX800-900-FL weist einen 8 GB LPDDR4 und 32 GB eMMC Speicher auf. Der Stromeingangsbereich liegt zwischen 100V und 240V mit einem Überspannungsschutz von 10kV. Zudem ist ein M.2 SSD PCIe 2.0 x4 Sockel vorhanden, der NVM-Express-Schnittstellen für große Speichermöglichkeiten unterstützt. Um die Nutzung von PoE-Geräten, z.B. einer IP-Kamera, zu ermöglichen, ist ein PoE-Anschluss integriert, wodurch Verkehrsüberwachung, Fahrzeug- und Kennzeichenerkennung sowie Bildverarbeitung ein Leichtes sind. Da das lüfterlose System für die Anwendung im Freien ausgelegt ist, wird also ein intelligentes Verkehrsmanagement möglich, das massenweise Daten erkennt, aufzeichnet und verarbeitet.

Vielfach zertifiziert

Das robuste Outdoor-Hochleistungssystem ist mit einem C3 USB 2.0 Port, einem M12 X-Coded Gigabit LAN Port, M12 X-Coded Gigabit PoE Port und einem HD-unterstützendem C3 HDMI Port ausgestattet. Die wasserfesten N-Jack Antennen-Konnektoren sind für WLAN- und WWAN-Verbindungen ausgelegt. Zusätzlich sorgt ein PCI-Express-Mini-Card-Slot für Verbindungen via 3G, 4G, LTE und GPRS. Der FCC Klasse A und CE-zertifizierte PC kann per Wand- oder VESA-Halterung montiert werden.

Das Outdoor Edge-AI-System eBOX800-900-FL ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • IP67-zertifiziert und für die Nutzung im Freien geeignet
  • NVIDIA JETSON™ TX2 mit Pascal™, 256 CUDA Cores GPU
  • Hohe AI-Rechenleistung für GPU-beschleunigte Datenverarbeitung
  • Betriebsbereit bei -30°C bis +60°C
  • Stromeingangsbereich zwischen 100V und 240V mit Überspannungsschutz von 10kV
  • Vier wasserfeste N-Jack Antenneneingänge
  • Verfügt über M12 I/O-Anschlüsse
  • Ein IEEE 802.3at GbE LAN Port (30W)

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Robuster 17-Zoll All-In-One Touch Panel Computer für die Industrie – GOT817L-511

Wasser-, staub- und korrosionsresistent

Der neue 17-Zoll große All-In-One Touch Panel Computer GOT817L-511 von AXIOMTEK besteht aus rostfreiem Stahl und wurde für die Anwendung in rauen industriellen Umgebungen entwickelt. So ist er IP66- und IP69K-zertifiziert und dadurch wasser-, staub- und korrosionsresistent. Außerdem kann der PC Temperaturen zwischen -20°C und +50°C sowie Vibrationen von bis zu 1G standhalten. Aus diesem Grund eignet er sich besonders für die Anwendung in Lebensmittel- und Chemiefabriken, in der Pharmaindustrie sowie bei strapazierfähigen Outdoor-Anwendungen.

Edelstahl der Güteklasse 316

Der GOT817L-511 unterstützt den Intel® Core™ i5-7300U Prozessor (Codename: Kaby Lake) und hat einen 17-Zoll SXGA-TFT-LCD-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung sowie einer Helligkeit von bis zu 350 Nits. Wahlweise steht ein Projected Capacitive Touchscreen oder ein 5-Wire Flat Resistive Touchscreen zur Verfügung. Dank des Edelstahls der Güteklasse 316 stellen kritische Umgebungen kein Hindernis dar. Für einen zuverlässigen Betrieb bei staubigen und nassen Verhältnissen sorgen fünf IP66-zertifizierte M12 I/O-Konnektoren und ein flexibler Stromeingangsbereich von 9V bis 36V DC.

Umfangreiche I/O-Kompatibilität

Der robuste Touch Panel PC ist mit einem 260-Pin DDR4 SO-DIMM für eine Speicherkapazität von bis zu 16 GB ausgestattet. Es besteht zusätzlich die Auswahl zwischen einer 2.5" SSD HDD oder einer 2.5" SATA HDD, welche für noch umfangreicheren Speicherplatz sorgt. Damit genügend Erweiterungsmöglichkeiten gegeben sind, steht ein full-size und ein half-size PCI-Express-Mini-Card-Slot für Wireless-Modul-Karten in 3G, 4G, LTE sowie WiFi bereit. Mit zwei RS-232/422/485, vier USB 2.0 at an der Rückseite der Blende und einem Gigabit Ethernet-Port mit einem Intel® Ethernet Controller I210-IT ist eine hohe I/O-Konnektivität gewährleistet. Der flexible Touch Panel PC kann entweder aufgehangen oder per VESA-Halterung montiert werden. Zudem ist er mit Windows® 10 und Windows® 10 IoT kompatibel.

Das industrielle Touch Panel PC GOT817L-511 ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • Flacher 17-Zoll SXGA-TFT-LCD-Display
  • IP66- und IP69K-zertifiziert durch wasser-, staub- und korrosionsresistentes Design
  • Edelstahlgehäuse der Güterklasse 316
  • Betriebsbereit bei -20°C und +50°C
  • Lüfterloses Design mit dem Intel® Core™ i5-7300U Prozessor (Codename: Kaby Lake)
  • Wi-Fi/3G-Kit für drahtlose Netzwerkverbindungen
  • Stromeingangsbereich von 9V bis 36V DC
  • Kann aufgehangen oder per VESA-Halterung montiert werden
  • IP66-zertifizierte M12 I/O-Konnektoren passend für raue Umgebungen

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Novalnet veröffentlicht fertige Zahlungs-Integration für Online-Schulungs-Plattform Kajabi

Der Payment-Anbieter Novalnet unterstützt nun die All-in-One-Plattform Kajabi für Online-Kurse und -Schulungen. Kajabi vereint alle Tools für den Aufbau eines erfolgreichen Internetgeschäfts unter einem Dach. Mit der SaaS-Plattform lassen sich mühelos Online-Kurse erstellen, Marketingkampagnen starten, Landingpages erstellen und einfach und schnell eine eigene Webseite gestalten, um Inhalte und digitale Produkte online zu verkaufen. Auch lässt sich über das webbasierte Portal ein stabiles, kalkulierbares und skalierbares monatliches Einkommen aufbauen und mit Novalnet abrechnen. Bisher war es bei Kajabi nur möglich, Zahlungen per Kreditkarte entgegenzunehmen. Mit der fertigen Zahlungsintegration von Novalnet können Kajabi-Nutzer ihren Kunden über 100 nationale und internationale Zahlungsarten weltweit und über einen Vertrag anbieten.

Bei Kajabi finden Unternehmer alle Tools, die sie für den Start und die Verwaltung ihres Online-Geschäft benötigen, an einem Ort: einen Kursentwickler, der die Inhalte in digitale Produkte umwandelt, eine Webseite, um die eigenen digitalen Produkte zu präsentieren, Warenkörbe und Verkaufstools, mit denen Käufer die Inhalte einfach bezahlen können, Landing  Pages, um mehr Reichweite zu erhalten, E-Mail-Marketing, um Leads zu Kunden zu machen und vieles mehr. Vor allem für Unternehmer, die daran interessiert sind, Online-Kurse und  Tutorials zu verkaufen, ist Kajabi empfehlenswert. Die Videos werden direkt auf die Plattform hochgeladen. Technische Vorkenntnisse wie der Umgang mit APIs sind nicht notwendig. Auch Marketing-E-Mails können direkt von der Plattform aus an Interessenten und Kunden versandt werden. Mit Hilfe der Performance-Statistiken ist ersichtlich, wie gut E-Mails ankommen, und es können gegebenenfalls Anpassungen vorgenommen werden.

Mithilfe von Novalnet, einem deutschen Full-Service-Payment-Provider aus Ismaning bei München, brauchen sich Unternehmen, die Kajabi als Plattform nutzen, nun auch um die Zahlungsabwicklung keine Gedanken mehr zu machen und können eine aufwändige, separate Integration für jede Zahlungsart vermeiden. Nach dem Klick auf „Bestellen“ gelangt der Käufer auf das individuell von Novalnet für den Unternehmer erstellte Zahlungsformular im Layout und Corporate Design der abgerechneten Kajabi-Seite. Dies stärkt das Vertrauen des Käufers in die Zahlungsabwicklung und senkt die Abbruchquote im Bestellprozess. Unternehmen, die Kajabi nutzen, haben die Wahl zwischen über 100 beliebten Zahlungsarten und können so weltweit Umsätze generieren. Auch Zahlungen per Kreditkarte sind über Novalnet möglich, ohne dass der Unternehmer eine zeit- und kostenintensive PCI-DSS-Zertifizierung beantragen muss.

Nach jeder erfolgreichen Zahlung informiert die Novalnet-Plattform den Unternehmer über das Kajabi-System in Echtzeit über den erfolgreichen Abschluss der Transaktion. Natürlich können auch regelmäßige Zahlungen wie Abonnements automatisch über Novalnet abgerechnet werden. Mit dem oben beschriebenen Verfahren bietet Novalnet Unternehmern, die Online-Kurse und -Schulungen verkaufen und mithilfe von Kajabi ihr Geschäft starten und skalieren wollen, also eine ebenso komfortable wie vielseitige Zahlungsabwicklung – genauso einfach und bequem wie Kajabi selbst.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

AXIOMTEKs lüfterloser Edge Computer mit nVidia Jetson TX2 für maschinelles Lernen

AXIOMTEKs neue dBOX800 ist ein kompakter und lüfterloser Edge Computer mit nVidia Jetson TX2 für maschinelles Lernen. Die leistungsstarke KI-Box (Künstliche Intelligenz) ist mit dem ARM-Cortex-A57 und dem nVidia Denver 2 Prozessor ausgestattet. Sie wurde speziell für die automatische optische Inspektion entwickelt, einschließlich der Predictive Maintenance, sowie der Gesten- und Gesichtserkennung im Offline- oder Online-Modus. Das Embedded System hält problemlos industriellen Temperaturen stand und verfügt über verschiedene I/O-Anschlüsse.

AXIOMTEKs lüfterlose KI-Box, die dBOX800, ist in Kürze für Sie erhältlich. Auf unserer Website haben Sie die Möglichkeit noch mehr über das Produkt zu erfahren und bereits eine Produktanfrage zu stellen. Für zusätzliche Informationen besuchen Sie bitte unsere Website unter www.AXIOMTEK.de, oder kontaktieren Sie einen unserer Vertriebsmitarbeiter unter www.AXIOMTEK.de/kontakt.

Haupteigenschaften:

  • ARM Cortex-A57 @2 GHz und NVIDIA Denver 2 @2 GHz
  • 8 GB 128-bit LP DDR4 @1866 MHz
  • 32 GB eMMC Flash onboard
  • Ein Full-size PCI Express Mini Card Steckplatz (USB+PCIe Signal)
  • 12 V DC-Leistungseingang
  • Vorkonfiguriertes Linux-Betriebssystem (Ubuntu 16.04)
  • Lüfterloses und kompaktes Design
  • Temperaturbereich von -10°C bis 50°C

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Innovativer OPS+ Digital Signage Player mit 8.Generation Intel® Core™ i7/i5/i3 und Celeron® Prozessoren für Multi-Displays – OPS700-520

Intel® Active Management Technologie

Der OPS700-520 ist der erste Open Pluggable Specification Plus (OPS+) Digital Signage Player von AXIOMTEK. Er wird von dem LGA1151 Sockel der 8.Generation Intel® Core™ i7/i5/i3 und Celeron® Prozessoren (Codename: Coffee Lake S) mit dem Intel® Q370 Chipsatz angetrieben. Das OPS+ Digital Signage Modul unterstützt das Trusted Platform Modul (TPM) 2.0, die Intel® Active Management Technologie (Intel® AMT) 11.0 sowie das Intel Unite® System, um die Zusammenarbeit und das Teilen von Informationen zu erleichtern. Durch die zwei 260-Pin DDR4-2400 SO-DIMM Sockel wird ein Speicher von bis zu 32 GB erreicht.

Unterstützt Intel Unite®

Je nach gewünschter Leistungsanforderung unterstützt der flexible OPS700-520 LGA1151 Sockel-Prozessoren, die verschiedene CPU ermöglichen. Dank der neuen Integrierung von OPS steht nicht nur eine einfache Installation und Wartung im Vordergrund, sondern auch die Präsentation der Inhalte in hoher Auflösung. Außerdem wird das Meeting-System für Unternehmen Intel Unite® unterstützt. Hierdurch wird Kommunikation in Echtzeit möglich und der unkomplizierte Austausch von Informationen kann in den Alltag eingebunden werden. Bemerkenswert ist auch die Intel® AMT 11.0. Software, die effizientes Arbeiten und geringe Wartungskosten fördert, indem Softwareprobleme drahtlos behoben oder sogar Ausfälle einzelner Hardwarebestandteile schon vor dem Eintreten verhindert werden können. Somit erleichtert es merklich den Arbeitsalltag mit jeglichen Multi-Displays, wie z.B. mit interaktiven Whiteboards (IWBs) in Meeting-Räumen, gewerblichem Digital Signage, Videowänden und vielen mehr.

High-Speed-Übertragungsschnittstellen

Der OPS700-520 kann mit einem OPS-kompatiblen Display verbunden werden – hierfür sorgen die zwei High-Speed-Übertragungsschnittstellen JAE TX25A und HRS-FX18. Ersteres unterstützt einen DisplayPort (4K @ 60Hz), einen HDMI-Anschluss 2.0 (4K @ 60Hz), einen USB 3.0, zwei USB 2.0, einen Audio-Port und UART Signals. Der HRS-Steckverbinder integriert einen DisplayPort (4K @ 60Hz) und einen PCI Express x4, wodurch keine Wünsche im Bereich Multi-Media offenbleiben. Damit ausreichend Speicherplatz vorhanden ist, verfügt der OPS+ Digital Signage Player über eine PCIe oder SATA-Schnittstelle, einen M.2 Key E für Wi-Fi-Module und einen M.2 Key M NVMe SSD-Slot.

Kompakte Größe

Ähnlich wie seine Vorgänger, misst der neue Digital Signage Player nur 200x119x30mm. Trotzdem kommt die Anzahl an I/O-Anschlüssen nicht zu kurz, da jeweils zwei USB 3.1 Gen2 und USB 2.0-Ports, ein RS-232 (COM 2), ein Gigabit LAN mit einem Intel® i219-LM Ethernet Controller sowie ein HDMI-Anschluss vorhanden sind. Zusätzlich unterstützt der Player das Betriebssystem Windows® 10 64-Bit und Linux. Um Sicherheitsfunktionen und Privatsphäre zu garantieren, wurde das Trusted Platform Modul (TPM) 2.0 integriert.

Der innovative OPS+ Digital Signage Player ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • Intel® Open Pluggable Specification Plus (OPS+)
  • Generation Intel® Core™ i7/i5/i3 und Celeron® Prozessoren (Coffee Lake S)
  • Zwei DDR4-2400 SO-DIMM Slots mit bis zu 32GB Speicherplatz
  • Einen M.2 Key M für Speicherplatz und einen M.2 Key E für Wi-Fi
  • Unterstützt einen zusätzlichen DisplayPort und PCIe x4 durch die HRS-FX18 Schnittstelle
  • Unterstützt die Intel® Active Management Technologie (Intel® AMT) 11.0 und Intel Unite®
  • Unterstützt das Trusted Platform Modul (TPM) 2.0
  • Einfache Installation und Wartung

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox