Starline kreiert neue NASdeluxe-Serie auf Windows-Basis mit exzellenter Hardware

NASdeluxe steht schon seit Jahren für Qualität im Sektor professioneller Netzwerkspeicher. Die neu konzipierte NDL-5000R/W Serie von Starline mit Windows-Betriebssystem ist nicht nur eine Neuauflage der etablierten Bestandskonzepte mit modernerer Hardware, sondern auch eine flexibel skalierbare Plattform zur zuverlässigen Datensicherung.

Im gewerblichen Umfeld unterliegen NAS-Systeme besonderen Beanspruchungen: Sie müssen rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr einsatzbereit sein und selbst im Fehlerfalle noch schnell zu reparieren sein. Darüber hinaus sollten sie die für den geplanten Einsatzzweck nötigen Protokolle beherrschen und allen Clients – am besten gleichzeitig – eine hohe Performance liefern können. Bei NASdeluxe ist der Name Programm, denn hier werden all diese Anforderungen erfüllt und sogar noch übertroffen. Schließlich ist ein NAS von Starline mehr als nur die Summe der Einzelkomponenten.

  • Die Entwickler von Starline haben sieben Grundmodelle auf Basis von Single Sockel Boards von Supermicro mit Skylake-Microarchitektur von Intel entworfen. Sie entsprechen damit dem aktuellen Stand der Technik und gewährleisten so einen performanten Dauereinsatz. Als Betriebssystem kommt in dieser Serie Windows Storage Server 2016 zum Einsatz.
  • Spezialisten von Starline assemblieren die jeweiligen Modellvarianten nach Kundenanforderung mit den entsprechenden Zusatzkomponenten: Zusätzliche Prozessoren, Speicher, RAID-Controller, Interface-Karten und gegebenenfalls NVMe-SSDs werden stets neu für den jeweiligen Auftrag zusammengestellt.
  • Und sind die Storage-Systeme einmal durch einen der Partner installiert, betreut die Techniker-Riege von Starline – auf Wunsch auch per Fernzugriff – die NASdeluxe-Systeme bei auftretenden Problemen. Optional ist sogar ein Vorab-Austausch- oder Vor-Ort-Service buchbar, um eventuelle Ausfallzeiten so kurz wie möglich zu halten.

Einen Überblick der technischen Details finden Sie hier.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ascom ist jetzt Mitglied der Schweizer Initiative Industrie 2025

Seit Januar 2018 ist Ascom Partner der Plattform Industrie 2025. Die Plattform Industrie 2025 wurde im Jahr 2015 von den vier Verbänden asut, Electrosuisse, Swissmem und SwissT.net gegründet. Die Verbände haben die Wichtigkeit, das enorme Potenzial und die Unabdingbarkeit von Industrie 4.0 erkannt und darauf reagiert.

Die Initiative Industrie 2025 hat es sich zum Ziel gemacht, Unternehmen dabei zu unterstützen, diese Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und sich damit auseinanderzusetzen. Die Verbände sind der Überzeugung, dass in der industriellen Fertigung nichts am Konzept Industrie 4.0 vorbeiführt. Um sich der sogenannten vierten industriellen Revolution zu stellen, setzen die Gründer auf das Engagement der Schweizer Wirtschaft. Die Plattform bietet ideale Bedingungen für den Austausch zwischen Industrieunternehmen, Hochschulen und Anbietern von Industrie 4.0-Technologien.

Als oberstes Ziel gilt es, die Wettbewerbsfähigkeit Schweizer Unternehmen und des Werkplatzes Schweiz zu sichern und auszubauen. Konkret will man die betroffenen Akteure über das Thema Industrie 4.0 informieren, sensibilisieren, vernetzen und fördern. Ascom, als Spezialist für das Schliessen digitaler Informationslücken leistet hier einen wertvollen Beitrag.

Guido Gloy, Solution Market Manager bei Ascom, führt aus: „Die Umsetzung von Industrie 4.0-Anwendungen ist heute in zahlreichen Branchen wettbewerbsentscheidend, sowohl für Kunden als auch für Hersteller. Im Industrie 4.0-Szenario werden gewaltige Datenmengen generiert, woraus sich mit Hilfe intelligenter Algorithmen Informationen ableiten lassen. Idealerweise können diese genutzt werden, um frühzeitig auf Störungen im Produktionsablauf zu reagieren. Daher ist es wichtig, dass diese kritischen Informationen den verantwortlichen Mitarbeitenden rechtzeitig – idealerweise in Echtzeit – mobil zur Verfügung stehen.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

THE BUSINESS OF BRAND MANAGEMENT

Für Unternehmen ist die Marke zum entscheidenden Wachstumstreiber geworden. Angesichts dieser Entwicklung befasst sich Brand Management mit einer wachsenden Zahl von strategischen wie operativen Aufgaben. Das schließt Branding, Marketing, Kommunikation, Produkt und Services sowie zentrale Aspekte der Unternehmensentwicklung mit ein.

Die neue Plattform „The Business of Brand Management“ (tbobm.com) wurde von Günther Misof, Michael Schwarz und Cecilie Schjerven 2017 als Arbeitsgemeinschaft gegründet. Sie hat das Ziel, durch aktuelle Informationen rund um die Themen Markenmanagement, Markenführung und Markeninnovation dazu beizutragen, die tägliche Arbeit von Markenverantwortlichen mit Rat und Tat zu unterstützen. Neben den Beiträgen der Redaktion kommen dabei auch Branchenstimmen zu Wort. In der Rubrik „Brand Monitor“ wird zudem die Performance von Marken untersucht. Für die Messung und Analyse der Wirkung von Marken wird mit Adwired AG, Zürich, kooperiert, die mit ihren Services „TheBrandTicker“ und dem neuen „CEO-Ticker“ über ausgewiesene Expertisen in diesem Bereich verfügt.

„The Business of Brand Management“ bietet parallel dazu als Independent Consultant interessierten Markenunternehmen und ihren Dienstleistern sachkundige Unterstützung auf den Kompetenzfeldern Markenorganisation, Markenkommunikation und Markeninnovation an.

tbobm.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Messehostessen

Die ideale Plattform für zielgruppenorientierte und themenspezifische Promotionaktion sind Messen, die es zu fast jedem Thema gibt. Hierbei können von ST-PROMOTIONS geschulte Messehostessen ihren Messeauftritt erfolgreich durch ein freundliches, gepflegtes und professionelles Auftreten unterstützen.
Oft werden Messehostessen eingesetzt um den ersten Kontakt zwischen Messebesuchern und einem Messestand herzustellen. Der Vorteil von Messehostessen ist, dass sie kontaktfreudig, kommunikativ und fachkundig sind und somit der Funke zwischen Kunden und dem beworbenen Stand/Messeteam leichter überspringt. Außerdem zählt zu den besonderen Stärken von Messehostessen, dass sie stets eine gute Atmosphäre erhalten und somit den Messestand egal zu welcher Tageszeit positiv bewerben
Planen Sie einen Messeauftritt mit professionellem Personal ist ST-PROMOTIONS deutschlandweit ihr Ansprechpartner. Wir planen, organisieren und realisieren für Sie um ihren Messestand Erfolg zu machen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TraceParts 3D-Bauteilbibliothek verzeichnet in 2017 ein Rekordwachstum

TraceParts freut sich bekannt geben zu können, dass 2017 das erfolgreichste Jahr seit Onlinestellung der CAD-Plattform im Jahr 2001 gewesen ist. Dabei spiegeln alle Kennzahlen ein signifikantes Wachstum gegenüber den Vorjahren wider.

Die Zahlen der Plattform für das Jahr 2017 können überzeugen:

  • 4,3 Millionen eindeutige Besucher
  • 77 Millionen aufgerufene Seiten
  • 3,1 Millionen registrierte Benutzer
  • 77 Millionen bereitgestellte CAD-Dateien

Einen Beitrag zum Wachstum des vergangenen Jahres lieferte zweifellos die Onlinestellung der neuen TraceParts Website. Diese überzeugt mit einem optimierten Design im Stile bedeutender E-Commerce-Websites und kann mit nahezu jedem internetfähigen Gerät aufgerufen werden, einschließlich Tablets und Smartphones.

Zu den weiteren wesentlichen Verbesserungen der Benutzererfahrung gehört eine leistungsstarke Suchmaschine, die schnelle und exakte Ergebnisse liefert. Daneben bietet ein Filtersystem mit unterschiedlichen Kriterien den Benutzern die Möglichkeit, die Suche nach CAD-Modellen präzise abzustimmen, beispielsweise nach Klassifizierung, Hersteller, Normung, Standard, Abmessungen und anderen Variablen. Sobald die Anwender das gewünschte Bauteil gefunden haben, können sie das CAD-Modell direkt von der Suchergebnisseite herunterladen, ohne die entsprechende Produktseite aufrufen zu müssen. Auf diese Weise sparen sie zusätzlich viel Zeit.

2017 verzeichneten zahlreiche Teilehersteller eine deutliche Umsatzsteigerung, nachdem sie ihre Bauteile auf der Plattform von TraceParts zur Verfügung gestellt hatten.

"Im vergangenen Jahr konnten wir eine bedeutende Anzahl neuer Kunden gewinnen – und die meisten davon haben uns auf TraceParts entdeckt", erklärt Mike Bray, DesignSpark Vice President bei RS Components. "Wir gehen davon aus, dass viele dieser Kunden auch 2018 Einkäufe auf unserer E-Commerce-Website www.rs-online.com tätigen werden. Wir könnten nicht zufriedener mit den Ergebnissen sein, die wir dank TraceParts erzielen!"

Gabriel Guigue fügt hinzu:
"Wir möchten unsere Plattform weiterhin optimieren und nach und nach um neue Technologien erweitern, um auf diese Weise eine optimale Benutzererfahrung zu bieten und für unsere Teilehersteller die größtmögliche Anzahl an potenziellen Kunden zu generieren. Wir haben ehrgeizige Pläne für 2018, beispielsweise die Einführung eines Online-Werkzeugs zur 3D-Daten-Selbstpublikation, mit dem Hersteller ihre eigenen 3D-Kataloge und 3D-Dateien in einer Vielzahl von CAD-Formaten erstellen können. Die Zukunft ist äußerst vielversprechend."

Um weitere Informationen zur Vermarktung Ihrer Produkte auf der TraceParts Plattform zu erhalten, oder um sich auf unserer Seite mit über 100 Millionen CAD-Modellen zu registrieren, besuchen Sie www.traceparts.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Die neue DeltaSol Fresh®-Reglerplattform – mit adaptivem Algorithmus!

RESOL bietet individuelle Lösungen zur Regelung von OEM-Frischwasserstationen an. Die neue RESOL-Frischwasserregler-Plattform aus der DeltaSol Fresh®-Serie verfügt über einen verbesserten und schnelleren Regelalgorithmus, der in Kombination mit einer ultraschnellen Temperaturmessung die präzise und energiesparende Regelung der Zapftemperatur der OEM-Frischwasserstation ermöglicht. Das Highlight ist die gleichbleibend hohe Regelgüte durch die Anpassung an die Endanwenderanlage mittels selbstlernender neuronaler Netze. Die neue Version ist an viele gängige Volumenstromsensoren anpassbar und ermöglicht die Ansteuerung von PWM- und LIN-Bus-Pumpen. Das intuitive Inbetriebnahmemenü führt in wenigen Schritten durch die Konfiguration. Die grafische Abbildung des Systems im Statusmenü gibt einen Überblick über die wichtigsten Parameter.

Weitere Highlights im Überblick:

– Individuelle Regelung von Systemen mit und ohne Zirkulationskreis

– Flexible Zirkulationsfunktion für unterschiedliche Nutzungsprofile, auch mit thermischer Desinfektion

– Zuverlässige Warmwasserbereitung auch im Fehlerfall

– Kaskadierung von bis zu 4 Frischwasserreglern/-stationen

– RESOL VBus® zur Visualisierung z. B. über VBus.net

RESOL entwickelt und fertigt den passenden Regler für Ihre Frischwasserstation, sprechen Sie uns an! Ausführliche Informationen zum RESOL-Produktportfolio erhalten Sie auf www.resol.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

4. Jahresforum Elektrische Sicherheit: 17.-18. April 2018 in Offenbach am Main | Jetzt Frühbucherrrabatt sichern!

Das 4. Jahresforum Elektrische Sicherheit ist eine ausgezeichnete Plattform, um persönliche Erfahrungen sowie Best-Practice-Beispiele im Bereich Elektrosicherheit auszutauschen und sich über neueste technologische Entwicklungen zu informieren.

Die Teilnehmer erleben zwei spannende Tage auf dem 4. Jahresforum Elektrische Sicherheit und haben die Chance, neue Ideen, praktisches Handwerkzeug sowie Erfolgsrezepte für den Arbeitsalltag und das persönliche Weiterkommen mitzunehmen. In der begleitenden Fachausstellung können Innovationen zum Anfassen entdeckt werden. Weiterhin bieten sich vielfältige Gelegenheiten, um Erfahrungen und Ansichten der praktischen Elektrotechnik mit Kollegen und Experten auszutauschen. Die Abendveranstaltung „Mit Sicherheit elektrisch“ gibt Gelegenheit zum Netzwerken unter Kollegen.

Ziel des Jahresforums ist es, eine dauerhafte Informationsplattform zu installieren, die auch gerne Anregungen für zukünftige Veranstaltungen und weitere Themen aufnimmt. Die Teilnehmer können neben dem Gespräch unter Kollegen auch den Kontakt zu Mitarbeitern des VDE suchen, um bei der Gestaltung des Angebotes mitzuwirken.

Folgende Schlüsselvorträge erwarten die Teilnehmer:

• Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 4-42: Schutzmaßnahmen – Schutz gegen thermische Auswirkungen, DIN VDE 0100-420:2016-02
• LED-Beleuchtung – Unerwartete Schäden durch Netzrückwirkungen
• Verantwortung und Haftung in der Elektrotechnik
• Fachgerechte Errichtung von PV Anlagen

Begleitend zu den Vorträgen findet parallel eine Ausstellung statt, auf der sich Ihnen Lösungsanbieter im Bereich Instandhaltung vorstellen. Für Teilnehmer und Vortragende ist der Besuch der Ausstellung kostenfrei.

Das Jahresforum findet vom 17. bis 18. April 2018 in Offenbach am Main statt.
Bis 25.03.2018 anmelden und Frühbucherrabatt sichern!

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.vde-verlag.de/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fatale Wissenslücke: Möglichkeiten digitaler Plattformen weitgehend unbekannt

Was ist eine digitale Plattform und welche Vorteile bringt sie mit? Diese Frage scheint mehr als die Hälfte der Unternehmen in Deutschland nicht für sich beantworten zu können. Fatal, denn es zeigt: Wie digitales Business funktioniert, haben sie scheinbar noch immer nicht verstanden. Ein Kommentar von Diethelm Siebuhr, Geschäftsführer von Nexinto.

Die aktuelle Umfrage des Branchenverbandes Bitkom hat erneut gezeigt, dass die meisten Unternehmen (54 Prozent) nichts mit den Begriffen „Digitale Plattformen“ oder „Plattform-Ökonomie“ anfangen können. Sie offenbart eine eklatante Wissenslücke oder Fehleinschätzung, wie Digitalisierung die Wertschöpfungsketten ihres Business verändert. Welche Auswirkungen solche digitalen Plattformen auf eine Branche haben, zeigen Beispiele wir Airbnb für die Hoteliers oder Amazon für den Handel. Sie bilden eine direkte, zentrale Schnittstelle zum Kunden und eine Basis für zusätzliche Dienste oder Produkte, die dort einfach anzubinden sind. Analysen der darüber generierten Daten und Informationen sind die Grundlage für besseren Service und oder neue Geschäftsideen. Es entstehen vernetzte Ökosysteme, die in Sachen Wertschöpfung ganz neue Möglichkeiten enthalten. Erst kürzlich hat die Unternehmensberatung McKinsey auf den Zusammenhang von einem fehlenden Verständnis für digitale Plattformen und dem Scheitern von Digitalisierungsstrategien hingewiesen. Um das zu verhindern, ist Zweierlei erforderlich: eine Weiterentwicklung des eigenen Geschäftsmodells und eine angepasste IT-Landschaft. Während Unternehmen zumindest bei Ersterem die notwendige Kompetenz mitbringen sollten, gibt es für den zweiten Aspekt die Option, erfahrene, professionelle Dienstleister an Bord zu holen. Digitale Plattformen werden sich in jeder Branche etablieren. Über den erweiterten, besseren Service, der sich Kunden dort bietet, werden diese auch enger an eine Marke gebunden. Sie erhalten dort Komplettlösungen zu ihren Interessen aus einer Hand. In Sachen Wettbewerb verlieren deutsche Unternehmen hier zunehmend an Boden, wenn sie dieses Thema nicht in Angriff nehmen. Es wird Zeit.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Zum fünften Mal: Piepenbrock ist Top nationaler Arbeitgeber

Die Piepenbrock Unternehmensgruppe darf in diesem Jahr bereits zum fünften Mal in Folge den Titel „Top nationaler Arbeitgeber“ tragen. Die Auszeichnung wird vom Nachrichtenmagazin Focus in Zusammenarbeit mit dem Karriereportal Xing und der Bewertungsplattform kununu vergeben. Die Basis bilden Arbeitnehmerurteile.

Der Osnabrücker Gebäudedienstleister ist seit 2014 in jedem Jahr als einer der 1 000 besten Arbeitgeber in Deutschland ausgezeichnet worden. 2018 feiert das Familienunternehmen nun fünfjähriges Jubiläum in der Riege der Top-Arbeitgeber. „Wir sehen unsere Mitarbeiter als das Herzstück unseres Unternehmens an. Uns ist nicht nur die Qualifikation unserer Mitarbeiter wichtig, sondern auch ihre Motivation und ihre Zufriedenheit. Wir sind stolz darauf, dass die Auszeichnung als Top-Arbeitgeber unsere Bemühungen in diese Richtung bestätigt“, sagt Arnulf Piepenbrock, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe. Die Auszeichnung bereits zum fünften Mal erhalten zu haben, sei zudem Beleg dafür, dass die von Piepenbrock verfolgten Strategien auch langfristig Wirkung zeigen.

100 000 Arbeitnehmerurteile bilden die Basis

Das Ranking basiert auf einer unabhängigen Befragung von Arbeitnehmern. Diese hatten die Gelegenheit, ihre Arbeitgeber online oder über das Karrierenetzwerk XING zu bewerten. Zusätzlich wurden Bewertungen auf der Plattform Kununu berücksichtigt. Bei der Auswertung lag der Fokus auf der Weiterempfehlungsbereitschaft der Arbeitnehmer und den Kununu-Bewertungen eines Arbeitgebers. Auch die Urteile der Arbeitnehmer für Wettbewerber innerhalb ihrer Branche kamen zum Tragen. Insgesamt flossen auf diese Weise mehr als 100 000 Bewertungen in das diesjährige Ranking ein. Die besten Arbeitgeber Deutschlands wurden aus 22 Branchen ausgewählt. Außerdem wurden in diesem Jahr erstmals die Top-Unternehmen in acht Segmenten wie Internationalität, digitaler Arbeitsplatz oder Weiterbildung und Entwicklung ausgezeichnet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

atMinga: Neue Online-Plattform für Supermicro Komponenten

Auf https://www.atminga.com/ dreht sich alles um Motherboards der Firma Supermicro. Neben den Boards findet man hier auch passende Chassis, Systeme und Zubehör. Dabei ist die komplexe Suche nach den richtigen Produkten so einfach wie möglich gestaltet: dafür sorgen der systematische Aufbau der Produktdatenbank und die durchdachte Shopstruktur.

„Die Idee zu atMinga bestand schon seit einiger Zeit. Motherboards sind eine logische Ergänzung zu unserem Kerngeschäft rund um RAM-Upgrades. Mit der neuen Plattform bieten wir unseren bestehenden sowie auch potentiellen Kunden aus dem B2B-Bereich die Möglichkeit, einfach und schnell die notwendigen Komponenten für ihre Serverstrukturen zu beziehen. Dass wir dabei ausschließlich Supermicro Produkte anbieten, ist eine bewusste Entscheidung, da wir der Qualität höchste Priorität einräumen. Durch unser jahrelang aufgebautes und gepflegtes Netzwerk in der Branche verfügen wir über eine enge Anbindung an den Hersteller, wodurch atMinga stets aktuelle Informationen zu Verfügbarkeiten und Preisen liefern kann“, erklärt Thomas Bauer, Geschäftsführer der CompuRAM GmbH. „Unsere langjährige Erfahrung im Onlinehandel und die etablierten Beziehungen zu Lieferanten und Geschäftspartnern sind somit beim Launch der Marke atMinga ein entscheidender Vorteil.“

Zum Start der Online-Plattform führt atMinga mehr als 2.000 Produkte aus dem Hause Supermicro. https://www.atminga.com/ ist seit Anfang des Jahres live.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox