CobiNet GmbH – Fernmelde- & Datennetztechnik

Netzwerkinstallationsprojekte leben von Anfang bis Ende von Flexibilität und Veränderungen. Oft sind die genauen Parameter für eine Installation zu Projektbeginn noch nicht bekannt. In jedem Fall steht zu wenig Platz zur Verfügung. Mit dem neuen RS18 hat der deutsche Entwickler und Hersteller CobiNet ab sofort einen modular aufgebauten Netzwerk- und Serverschrank im Portfolio, der sich Serverräumen oder kompletten Rechenzentren flexibel anpasst und mehr Platz bietet – im RS18 können 19“-Komponenten nicht nur wie gewohnt von vorne bzw. hinten und von der Seite verbaut werden, sondern auch oben im Dach und unten im Boden. Damit stehen bis zu 28 Höheneinheiten mehr Platz zur Verfügung als in gewöhlichen Racks.

Maximale Packungsdichte auf kleinstem Raum

Unter dem Motto „19 Zoll hoch drei“ bietet der neue RS18 in allen drei Dimensionen die maximal mögliche Packungsdichte und das bei deutlich reduziertem Platzbedarf. Weniger Platz beim Aufstellen wird benötigt, da die Rückwand des RS18 ist als zweigeteilte Tür vorgesehen ist, sodass die Netzwerkschränke besonders raumsparend näher an der Wand platziert werden können.

Sechs Türvarianten zu einem einzigen Preis erhöhen die Flexibilität der variantenreichen IT-Racks zusätzlich und garantieren Kostenkontrolle und Kalkulationssicherheit für Projekte.

Praxiserprobte Features wie von innen verstellbare Standfüßeunterstützen darüber hinaus den schnellen Aufbau der Serverschränke. „Mit dem RS18 lassen sich dank seiner durchdachten Features IT-Projekte in kürzester Zeit verwirklichen“, weiß Martin Rottmann, Leiter Produktmanagement bei der CobiNet – Fernmelde- und Datennetzkomponenten GmbH.

Erhältlich sind die RS18-Serverschränke in verschiedenen Breiten, Höhen und Tiefen, in zwei Versionen vormontiert und sofort einsatzbereit oder mit vielfältigem Zubehör komplett frei konfigurierbar.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

WPB World Press Berlin UG macht Ihr Unternehmen bekannter!

Möchten Sie Ihr Unternehmen, ab sofort, professionell in einer Pressemeldung darstellen lassen?

Wir kommen in Ihr Unternehmen, Ihren Betrieb und erstellen für Sie eine zugeschnittene Pressemitteilung inklusive Firmenfotos für einen absolut Fairen Preis.

Egal ob Neueröffnung, Rabattaktionen, Produktneuheiten oder Tag der offenen Tür. Sprechen Sie uns an bevor es „Die Konkurrenz“ macht.

Durch Ihre Pressemitteilung öffnen Sie Ihrem Unternehmen neue Möglichkeiten im Bereich der Neukundengewinnung, der Steigerung der Auftragslage und natürlich des Bekanntgeitsgrades.

Wir veröffentlichen Ihr Unternehmen in bis zu 200 verschiedenen Onlineportalen. Zusätzlich profitieren Sie von unseren großen Social Media Netzwerken.

Die World Press Berlin ist spezialisiert in den Bereichen , PR Distribution, Event- Planung und Durchführung und dank unseres eigenen DJ-Pool´s arbeiten wir mit vielen Locations zusammen.

Dieses Gesamtpaket lässt Ihre Unternehmensveranstaltung zu einem vollen Erfolg werden. Gerne auch mit unseren professionellen Fotografen direkt vor Ort.

Die World Press Berlin UG hat auch folgende Stellen zu vergeben.:

Fotografen für Clubs- Event- Sport- und Modelfotografie
Lokalredakteure für den Raum Berlin
Redakteure / Journalisten
Volontäre
Fotomodelle
Promotionmitarbeiter
Vertriebsmitarbeiter

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Die Powerwall von TESLA kommt – iKratos ist Tesla Energy zertifizierter Installateur für Solar-Speicher

Teslas Energiesparte ist neben dem Produktionshochlauf des neuen Model 3 zuletzt etwas ruhig geworden. Die Nachfrage nach TESLA Powerwall Speichern mit 13, 5 KWh Ladekapazität ist dennoch riesengroß. Kunden, die auf die Powerwall gewartet haben, bzw, jetzt bestellen müssen künftig jedoch mehr bezahlen.

“Wir passen gelegentlich unsere globalen Preise an, um unserem Angebot an die Kunden und dem Wert unserer Produkte besser gerecht zu werden”, teilte Tesla Chef Elon Musk mit.

Lange Lieferzeiten und die mangelnde Verfügbarkeit der Powerwall haben in den vergangenen Monaten dazu geführt, dass in vielen Märkten die Produkte von LG BYD Siemens und E3DC zulegen konnten.

Firmenchef Elon Musk hat erklärt, dass Nachfrageprognosen für die Powerwall und Solarmodule enorm vielversprechend seien. 2019 wird es auch Nachrüstungen für Powerwalls mit Notstrom geben. Mit vielen Installationen liegt die iKratos Solar und Energietechnik GmbH weit vorne. Als zertifizierter Tesla Installateur setzt man auf Leistung Preis und Qualität – das passt genau zu TESLA.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Steuererklärung 2018: Längere Fristen, dafür aber härtere Sanktionen

Steuerpflichtige können sich mit der Abgabe ihrer Steuererklärung für 2018 jetzt länger Zeit lassen. Wer die Fristen nicht einhält, muss Verspätungszuschlag zahlen.

Für die Abgabe ihrer Steuererklärungen 2018 können sich Steuerpflichtige jetzt bis zum 31.07.2019 Zeit lassen; früher galt noch der 31.05. als letzter Abgabetermin. Haben Sie einen Steuerberater, der das für Sie macht, verlängert sich die Abgabefrist bis zum 28.02.2020; früher war es der 31.12. Die verlängerten Abgabefristen für die Steuererklärungen gelten aber nicht uneingeschränkt. Was sich leider nicht ändert: Das Finanzamt kann weiterhin die Steuererklärung explizit auch früher anfordern.

Wer die Abgabefrist versäumt, zahlt

Die neuen Fristen haben im wahrsten Sinne des Wortes ihren Preis. Gibt jemand seine Steuererklärung zu spät ab, dann muss das Finanzamt einen Verspätungszuschlag verlangen. Dies ist jetzt strenger, denn das Finanzamt hat bei Abgabe der Steuererklärungen nach dem 28.02.2020 keinen Ermessenspielraum mehr. Das gilt auch, wenn das Finanzamt die Steuererklärung zu einem früheren Termin angefordert hat, und die Steuererklärung nicht innerhalb der geforderten Frist eingereicht wird.

Auch die Höhe des Verspätungszuschlags ändert sich. Er beträgt jetzt 0,25 Prozent der gegebenenfalls nachzuzahlenden Steuer, mindestens jedoch 25 Euro pro Monat. Früher lag die Festsetzung des Verspätungszuschlags komplett im Ermessen des Finanzamts und durfte 10 Prozent der festgesetzten Steuer oder 25.000 Euro nicht überschreiten.

„Sie sollten ihre Steuererklärung auf keinen Fall auf die lange Bank schieben“, rät Ecovis-Steuerberater Mathias Lüschen in Vechta, „oder Sie schicken Ihre Unterlagen rechtzeitig an Ihren Ecovis-Steuerberater und entkommen so eventuellen Zwangszuschlägen.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neuheiten 2019 von Festool – jetzt bestellbar!

Die Neuheiten von Festool sind ab sofort auf mima.de bestellbar. Wenn interessierte Handwerker jetzt bestellen, erhalten Sie die Produkte als einer der ersten.

Dabei sind die neuen Absaugmobile, die kompakt und leicht sind. Damit eigenen sie sich perfekt für unterwegs. Die Stichsägeblätter mit Farbcodierung führen übersichtlich und einfach zum gewünschten Sägeblatt – je nach Material. Der neue Hochleistungs-Akktupack bietet mit seiner Bluetooth® Schnittstelle eine drahtlose Verbindung mit Endgeräten.

Weiteres im Programm sind zahlreiche Pakete mit Maschine und Zubehör im Set. Damit sind die Kunden bestens ausgestattet und profitieren auch durch den Set-Preis.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Die österreichische Makkon GmbH erfasst ihre Projektzeiten seit über 7 Jahren mit der Zeiterfassungssoftware Xpert-Timer

Leidenschaft, Faszination, Technik und die Vision, Lösungen für morgen schon heute zu entwickeln und Bestehendes zu optimieren – das ist der Kern der Philosophie des österreichischen Kreativ-Büros Makkon für technische Entwicklungen. Die Makkon GmbH verwendet den Xpert-Timer Pro seit 2012 mit 10 Mitarbeitern zur Projektzeiterfassung und Nachkalkulation.

Aus welchem Grund haben Sie sich für die Zeiterfassung mit der Xpert-Timer-Software entschieden?

„Die Ausgangslage war der Wunsch nach einer Zeitstempelmöglichkeit über den PC. Bei der Internetrecherche nach Anbietern von Zeiterfassungsprogrammen bin ich auch auf die Software von Xpert-Timer gestoßen. Nach dem Testen von Zeiterfassungsprogrammen diverser Hersteller bot die Software Xpert-Timer den besten Funktionsumfang und war auch vom Preis-/Leistungsverhältnis für uns sehr interessant“, erinnert sich Geschäftsführer Markus Köll.

Wie leicht fiel Ihnen die Einarbeitung in die Xpert-Timer-Software?

„Eigentlich sehr leicht, wir haben zunächst mit 2-3 Personen mit der Testversion begonnen, um den Xpert-Timer als „Stempeluhr“ zu nutzen“, blickt Herr Köll zurück. Besonders schätzt er die benutzerfreundliche Handhabung des Programms: „Man muss die verschiedenen Funktionen ausprobieren, die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv.“

Wofür setzen Sie den Xpert-Timer in Ihrem Unternehmen hauptsächlich ein?

Wesentlicher Einsatzbereich ist bei der Makkon GmbH die Projektzeiterfassung: „Wir nutzen vor allem die Zeitstempelfunktion. Die umfangreichen Auswertungsmöglichkeiten unterstützen uns bei der laufenden Überwachung, Abrechnung und Nachkalkulation von Projekten. Inzwischen kommen auch viele zusätzliche Funktionen zum Einsatz, z. B. die Kundenverwaltung oder die Mitarbeiterverwaltung“, berichtet Herr Köll.

Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie den Xpert-Timer weiterempfehlen?

„Das ist sehr wahrscheinlich“, so das Fazit von Markus Köll.

Über Xpert-Timer: Wussten Sie schon, dass der Xpert-Timer eine Webanbindung erhält? Die Entwicklung der neuen Version des Projektzeiterfassungsprogramms Xpert-Timer ist bereits weit vorangeschritten. Version 7 erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2019. Zu den wichtigsten Neuerungen in der kommenden Desktop-Version zählen „branchenspezifische Begriffe“ und das „Anwendungsprotokoll“. Die markanteste Neuerung ist jedoch die Webanbindung von Xpert-Timer.

Haben Sie noch Fragen? www.xperttimer.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

MEKRA Lang erhält den CLAAS „Supplier of the Year 2018”- Award

CLAAS hat MEKRA Lang mit dem „Supplier of the Year“- Award in der Kategorie Service ausgezeichnet und würdigt damit die langjährige Servicequalität und enge und gute technische Zusammenarbeit.

Während des jährlichen Lieferantentags von CLAAS am 16. Januar 2019 in Harsewinkel, wurden herausragende Lieferanten der CLAAS Gruppe mit den „Supplier of the Year“-Awards geehrt. MEKRA Lang freut sich über die Auszeichnung „Supplier of the Year 2018” in der Kategorie „Service“.

In der Laudatio durch Roland Sobisch (Leiter strategischer Einkauf) und Christian Armagnac (Lead Buyer Electronics) wurde besonders die hohe Qualität von MEKRA Lang in einem umkämpften Umfeld gewürdigt: „Für 2018 war es eine echte Herausforderung für diese Kategorie einen Gewinner zu finden […], doch unser Sieger hat es geschafft seit vielen Jahren ein sehr hohes Service-Level zu halten. Wir sehen das anhand harter Fakten und messen seit mehreren Jahren einen konstanten KPI über 95%.“ Von beiden wurde die intensive Kooperation von MEKRA Lang mit dem international agierenden Agrartechnik-Unternehmen gelobt, in der MEKRA Lang konsequent an Optimierung, Wartung und Verbesserung des Produktionsprozesses von CLAAS Produkten mitarbeitet. Mit ihrer langjährigen Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit konnte sich MEKRA Lang in der Liste der Top10 von 100 evaluierten Lieferanten von CLAAS platzieren.

MEKRA Lang, wir setzen den Standard für die nächste Dimension der indirekten Sicht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Studentenwettbewerb Logistik Masters geht 2019 an den Start

Deutschlands größter Wissenswettbewerb für Logistikstudenten geht 2019 wieder an den Start. Ab Ende März können Logistikstudenten an Hochschulen, Fachhochschulen und Berufsakademien untereinander testen, wie gut sie sich in ihrem Fachbereich auskennen. Als Belohnung winken für die Sieger Preisgelder und für die besten 100 Teilnehmer Plätze im Ranking der „Top-Logistik-Studenten“.

Der vom Münchener Fachmagazin VerkehrsRundschau initiierte Studentenwettbewerb Logistik Masters ist mit fast 1500 Teilnehmern aus über 160 Hochschulen einer der wichtigsten Leistungsvergleiche dieser Art. In diesem Jahr sind neue Partner als Unterstützer des Wissenswettbewerbes dabei: die Schunck Group als einer der führenden internationalen Industrieversicherungsmakler für die Logistik und Spezialbranchen, sowie Contargo, ein international tätiger Dienstleister für trimodale Verkehre und zugehörige Dienstleistungen mit einem Container-Logistik-Netzwerk in ganz Europa.

Die Schunk Group, Contargo und die VerkehrsRundschau küren je einen Sieger unter den Bachelor- sowie unter den Master-Studenten. Zudem werden die besten 100 Teilnehmer im Ranking der „Top-Logistik-Studenten“ aufgenommen. „Logistik Masters hat einen ausgezeichneten Ruf bei den Studenten und Universitäten. Wir halten diesen Wettbewerb für ideal, um den Nachwuchs für Logistik zu begeistern und somit die Branche in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, sagt Albert K. O. Schunck, geschäftsführender Gesellschafter der Schunck Group. Heinrich Kerstgens, Geschäftsführer von Contargo, weist auf die enge Verzahnung zwischen Wissenschaft und Praxis hin: „Die Studenten müssen sich nicht nur mit praxisrelevanten Fragenstellungen befassen. Da die Fragen auch aus ganz verschiedenen Segmenten kommen, stehen die Studenten vor Herausforderungen, die sie so aus ihrem Studium nicht kennen. Solchen Situationen müssen sie sich im Berufsleben auch immer wieder stellen.“

„Wir freuen uns, mit der Schunck Group und Contargo zwei in der Logistikbranche etablierte und anerkannte Unternehmen gefunden zu haben, die den Wettbewerb Logistik Masters unterstützen“ sagt Gerhard Grünig, Chefredakteur der VerkehrsRundschau. „Damit untermauern die Schunck Group und Contargo, dass die Förderung des Nachwuchses für sie eine große Bedeutung einnimmt“, hebt Grünig ihr Engagement hervor.

Der Wettbewerb ist auch bei den Hochschulinstituten mit Logistik-Studiengängen beliebt und anerkannt. Denn die Teilnahmeergebnisse der Studenten fließen in das Logistik-Hochschulranking der VerkehrsRundschau ein. Dieses Online-Ranking gibt Studenten wertvolle Informationen über die Qualität der einzelnen Institute.

Zu Logistik Masters:
Ab der VerkehrsRundschau 13/2019 findet sich in fünf Ausgaben – wie auch online unter www.logistik-masters.de ­– jeweils ein Fragebogen mit zehn Fragen aus Transport, Spedition und Logistik, darunter je zwei Masterfragen. Die Masterfragen werden in Zusammenarbeit mit renommierten Professoren und Praktikern aus Unternehmen erarbeitet. Je mehr Fragen die Teilnehmer richtig beantworten, desto mehr Punkte können sie sammeln.

Ausgaben mit Fragebogen:

VerkehrsRundschau 13/2019   –         Erscheinungstermin 29. März

VerkehrsRundschau 18/2019    –        Erscheinungstermin   3. Mai

VerkehrsRundschau 22/2019     –       Erscheinungstermin 31. Mai

VerkehrsRundschau 26/2019     –       Erscheinungstermin 28. Juni

VerkehrsRundschau 30/2019     –       Erscheinungstermin 26. Juli

Auf die beiden besten Teilnehmer von Logistik Masters wartet jeweils ein Preisgeld von 3000,- Euro. Die beiden Gewinner erhalten außerdem eine Einladung zur Preisverleihung, die in einem exklusiven Rahmen stattfindet. Die Studenten, die sich für die Gruppe der 100 Top-Logistik-Studenten qualifizieren, werden in den Online-Recruiting-Katalog der VerkehrsRundschau aufgenommen und erhalten eine kostenlose Urkunde für die Bewerbungsunterlagen. Außerdem haben sie die Möglichkeit, individuelle Karriere-Coachings zu gewinnen.

Der Einsendeschluss ist am 19. August vorgesehen. Bis dahin können Bachelor- und Master-Studierende von Universitäten, Fachhochschulen, Dualen Hochschulen und Berufsakademien jederzeit in den Wettbewerb einsteigen. Man sollte aber nicht zu spät starten. Denn man­che Fragen sind knifflig und erfordern viel Re­cherche, um sie korrekt zu beantworten.

Den Wettbewerb gibt es bereits seit 2005. Seither haben über 70 Logistikprofessoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz den Wettbewerb mit anspruchsvollen Masterfragen unterstützt. Weitere Informationen unter www.logistik-masters.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Honda Wanted!

Wer sich 2019 frühzeitig beim Honda Händler ein Wanted Bike schnappt, der wird mit bis zu 1.300,– Euro großzügig belohnt. Bis Ende März 2019 hat man die Chance, eine CB650F, CBR650F, CB500F oder CBR500R des Modelljahrgangs 2018 zu ergattern und dabei von attraktiven Preisvorteilen zu profitieren.

Schnell sein lohnt sich, denn wer sich jetzt für ein 2018er-Modell der CB650F, CBR650F, CB500F oder CBR500R entscheidet, genießt stattliche Vergünstigungen. Stolze 1300,– Euro beträgt der Aktionspreis-Vorteil von Honda Deutschland für die CB650F, ein attraktives und kraftvolles Vierzylinder-Naked-Bike. 7.190,– Euro stehen in der Wanted-Preisliste (statt bisher 8.490,– Euro). Satte 920,– Euro Belohnung gibt es für die performancestarke CBR650F, das sportlich vollverkleidete Schwestermodell. Das reduziert den Preis auf 8.270,– Euro (statt bisher 9.190,-). Wer die Gunst der Wanted-Stunde nutzt und im Aktionszeitraum bis Ende März 2019 bei Hondas Halbliter-Zweizylindern zugreift, spart zur Belohnung ebenfalls eine hübsche Summe – jeweils 700,– Euro. Das einsteigerfreundliche Naked-Bike CB500F im Streetfighter-Look lässt sich für 5.590,– (statt bisher 6.290,–) dingfest machen, die CBR500R mit dynamischer Vollverkleidung für 6.290,– Euro (statt bisher 6.990,–) abführen. Aufspüren, zuschnappen, Belohnung einstreichen. Wer sich für diese Devise entscheidet, darf vertrauensvoll jeder Menge Neufahrzeug-Fahrspaß entgegenblicken.

Die Wanted-Angebote von Honda gelten bei teilnehmenden Händlern, solange der Vorrat reicht und sind nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CES 2019 Innovation Award für Digitales SichtSystem von MEKRA Lang und Bosch

Die Jury der Consumer Technology Association honoriert damit die Mission beider Firmen zur stetigen Verbesserung der Sicherheit auf den Straßen weltweit.

Auf der IAA 2018 in Hannover vorgestellt, erhält das Digitale SichtSytem (DVS) von MEKRA Lang und Bosch nun den prestigeträchtigen CES 2019 Innovation Award. Das revolutionäre DVS ersetzt bei LKW die klassischen, großen Außenspiegel durch aerodynamisch optimierte Kameraflügel von MEKRA Lang und hochauflösende Monitore der Firma Bosch in der Fahrerkabine. Vorteile sind verbesserte Sicherheit, geringerer Verbrauch und höhere Ergonomie für den Fahrer. Als weltweit erstes System für LKW erfüllt das DVS alle Anforderungen an die funktionale Sicherheit (ISO 26262) sowie die gesetzlichen Anforderungen (UN/ECE-R 46) und unterstützt zusätzlich OEM-spezifische Einblendungen. MEKRA Lang freut sich über die Ehrung des in enger Zusammenarbeit mit Bosch entwickelten Digitalen SichtSystems und den Serieneinsatz in der dritten Generation des Mercedes-Benz Actros im Frühjahr 2019.

MEKRA Lang, wir setzen den Standard für die nächste Dimension der indirekten Sicht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox