Hochstabile elektrochemische Sauerstoffsensoren auf Basis eines schwachsauren Elektrolyts

Bei elektrochemischen Zellen für Gasmessungen handelt es sich um eine bewährte Technologie, die als Basis für die sichere Sauerstoff- und Giftgasüberwachung dient. Allerdings lässt bei der Sauerstoffüberwachung mit elektrochemischen Zellen üblicherweise die Signalsensitivität nach. Dem kann nur durch regelmässige Prüfungen und einen Ersatz der Zellen alle 12 bis 18 Monate begegnet werden. Dass normale elektrochemische Zellen so schnell an Sensitivität einbüssen und ersetzt werden müssen, liegt in der Stärke des verwendeten Elektrolyts und in dessen schnellem Aktivitätsverlust begründet. Mit neu entwickelten schwachsauren elektrochemischen Zellen kann dem Problem begegnet werden, was sie zu einer hervorragenden Wahl macht für die Sicherheits- und Prozessüberwachung, beispielsweise bei der additiven Fertigung.

Beim PO2ES-103P beispielsweise handelt es sich um eine robuste elektrochemische Zelle mit einem schwachsauren Elektrolyt, die sich einfach in die jeweilige Anwendung einschrauben lässt. Die Lebensdauer der Zelle beträgt mehr als 1 200 000 Vol.-%-Stunden O2, das Ende der Lebensdauer ist leicht feststellbar. Der Sensor ist bleifrei sowie RoHS- und REACH-konform. Für die meisten Industrieanwendungen von Sauerstoffsensoren sind eine niedrige Nullpunktdrift, eine hohe Signalstabilität und eine einfache Kalibrierung erforderlich. Der Basissensor PO2ES-103P verfügt über einen eingebauten Potentiostaten, der hochstabile, temperaturunabhängige Millivoltwerte ausgibt. Über 12 Monate gemittelt, beträgt die Drift weniger als 1 % pro Monat. Der PO2ES-103P verfügt über einen sehr stabilen Nullpunkt von weniger als 1500 ppm O2, wodurch er sich für verschiedenste Anwendungen in kontrollierter Atmosphäre von wenigen Tausend ppm O2 bis zu höheren Werten eignet. 

Der Sensor PO2ES-103D verfügt zusätzlich zum Potentiostaten über eine eingebaute digitale I2C-Schnittstelle für die einfache Kommunikation mit der jeweiligen Steuerung, während der PO2ES-103P auch mit einer 4–20-mA-Schnittstellenkarte erhältlich ist. Mit diesen beiden Schnittstellenoptionen gestaltet sich die Integration des Sensors in anspruchsvolle Anwendungen wie die additive Fertigung einfach und unkompliziert.

Produkt Details

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Zum Welt-Energie-Tag am 22. Oktober: Ist Deutschland Europas Energiesparmeister?

Ist Deutschland Europas Energiesparmeister? Laut einer Umfrage von E.ON und KantarEMNID glauben das zumindest 14 Prozent der Deutschen. Die Wirklichkeit sieht allerdings anders aus. Denn von den an der Umfrage beteiligten zehn europäischen Ländern belegt Rumänien mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 18.515 Kilowattstunden (kWh) Primärenergie im Jahr den ersten Platz.

Auf den Plätzen Zwei und Drei folgen die Türkei und Ungarn, mit einem Jahresverbrauch von 19.271 beziehungsweise 28.296 kWh. Laut der Befragten würden diese Plätze aber an Dänemark mit 16 Prozent und Deutschland mit 11 Prozent gehen – eine komplette Fehleinschätzung.

So kommt auch das tatsächlich drittplatzierte Ungarn im Ergebnis der Umfrage mit einem Prozent nur auf den letzten Platz. Und Rumänien − das Land, in dem am wenigsten Energie verbraucht wird − sehen nur zwei Prozent der Befragten als Europas Energiesparmeister.

Dieser Energiesparmeister liegt in der Einschätzung aller Befragten eher im Norden des Kontinents. Im Durchschnitt über alle Länder der Umfrage hinweg sind es 26 Prozent, die Schweden als Nation der besten Energiesparer sehen.

Das glauben die von E.ON und KantarEMNID befragten Menschen in neun von zehn Ländern – und liegen damit vollkommen falsch. Nur die Dänen sind, ebenfalls fälschlicherweise, fest davon überzeugt, selbst die Nation zu sein, die am energiesparendsten ist – mit 34 Prozent der Teilnehmer.

Diese Ergebnisse sind Teil der Studie "Wohnen in Europa". E.ON und KantarEMNID befragten dazu rund 10.000 Menschen in Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Rumänien, Schweden, Tschechien, in der Türkei und in Ungarn. Die Zahlen zum tatsächlichen Energieverbrauch basieren auf den World Development Indicators der Weltbank (2015), veröffentlicht vom Statistischen Bundesamt.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich vonden hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Friland J. Hansen GmbH setzt auf cobra CRM

Schwerpunkt der Friland J. Hansen GmbH ist die Vermarktung von Teilstücken von Bio-Schwein und Bio-Rind. Zusätzlich werden Teilstücke vom Bio-Geflügel angeboten. Basis des Erfolgs ist die enge Zusammenarbeit mit den Vertragslandwirten. Um bei den zahlreichen Informationen zu Bio-Landwirten, Schlachthöfen, Speditionen, Kunden etc. den Überblick zu behalten, setzt das Unternehmen seit 2015 auf cobra CRM PRO.

Wachsender Markt – wachsendes CRM

Die Ausgangssituation: Zahlreiche Excel-Tabellen mit teilweise mehrfach hinterlegten Informationen. Einheitliche Stammdaten existierten nur begrenzt und das Wissen zu den entsprechenden Informationen beschränkte sich auf einzelne Verantwortliche. Das Ziel: Eine zentrale Datenbank, auf die abteilungsübergreifend zugegriffen werden kann und einer damit verbundenen besseren Auffindbarkeit. Die Lösung: cobra CRM PRO.

In den Jahren zuvor wurde bei der Friland J. Hansen GmbH bereits cobra ADRESS PLUS eingesetzt. Um den stetig wachsenden Anforderungen des immer größer werdenden Bio-Marktes gerecht zu werden, hat man sich für ein Upgrade auf cobra CRM PRO entschieden. Für die Einführung wurde Anne Scheuermann als Projektverantwortliche ernannt und arbeitete daraufhin eng mit den beiden cobra Solution Partnern telepunkt – frank schaefer e. K. und Brehmer Software GmbH zusammen. „Zuerst habe ich gedacht, dass das ein sehr langwieriges Projekt werden wird. Aber ich war total überrascht wie gut der gemeinsame Austausch funktioniert hat und wie schnell die Einführung tatsächlich umgesetzt werden konnte“, lobt Anne Scheuermann die Zusammenarbeit mit den beiden cobra Partnern.

Egal ob Lebendvieheinkauf, Vertrieb, Qualitätsmanagement oder Buchhaltung: cobra sollte bei der Friland J. Hansen GmbH in allen Bereichen genutzt werden. Für eine Ermittlung der Abläufe und eine Analyse der individuellen Bedürfnisse, wurden die Mitarbeiter intern in Workshops ausführlich befragt. „Die Basis jeder individuellen cobra Lösung ist das Know-how darüber, welche Anforderungen das Unternehmen an sein CRM System stellt. Deshalb waren die Befragungen im Vorfeld für uns sehr wichtig und hilfreich“, so Frank Schäfer, Geschäftsführer der telepunkt – frank schaefer e. K.

Branchenspezifische Gesamtlösung

Insgesamt werden etwa 5.000 Adressen in cobra verwaltet und dabei weisen besonders die Daten der Bio-Landwirte eine sehr hohe Informationsfülle auf. Für die Mitarbeiter ist es bspw. wichtig zu wissen, ob ein Landwirt eine Bio- Bescheinigung hat. Wo kauft der Bio-Landwirt sein Futter? Wie weit ist der Bio-Landwirt vom nächsten zertifizierten Schlachthof entfernt? Wie lange dauert der Transport dort hin?

Um die Anforderungen optimal umsetzen zu können, wurde zudem eine Schnittstelle zur ERP Software mesonic WinLine geschaffen, die eine große Unterstützung für die Warenwirtschaft und die Finanzbuchhaltung darstellt. Zudem entwickelten die cobra Partner eine individuelle Branchenlösung für einen Mengenplan, welcher hauptsächlich zur Planung der Schlachtungen dient. Darüber können auf Knopfdruck Auftragsbestätigungen an Bio-Landwirte ausgegeben oder auch Lagerbuchungen erstellt werden. Entstanden ist somit eine umfassende Gesamtlösung mit einem verlässlichen Zusammenspiel zwischen allen drei Komponenten, wodurch interne Prozesse an Schnelligkeit, Effizienz und Qualität gewinnen konnten.

Integration aller Prozesse

Zur Wahrung der hohen Qualitätsansprüche wird jeder Bio-Landwirt vom Qualitätsmanagement der Friland J. Hansen GmbH umfangreich geprüft und muss in cobra gesondert freigegeben werden. Wird ein Lieferant gesperrt, da ihm z. B. die Bio-Bescheinigung entzogen wurde, wird dies nicht nur im CRM System vermerkt. Diese Information wird automatisch auch an die Branchenlösung weitergegeben.

Das hat zur Folge, dass der Landwirt nicht für Schlachtungen eingeplant werden kann und betroffene Schlachtpläne farbig markiert werden. Außerdem ist es bei einem gesperrten Landwirt auch nicht mehr möglich, entsprechende Bestellungen in der Warenwirtschaft zu erfassen.

Aber nicht nur Landwirt-Daten werden zwischen den verschiedenen Lösungs-Komponenten transferiert. Es ist bspw. auch möglich, in cobra für jeden Kunden ein Kreditlimit zu hinterlegen. Wenn dieses Kreditlimit überschritten wurde, kann in der mesonic Warenwirtschaft für den jeweiligen Kunden kein Auftrag mehr erfasst werden.

„Früher musste man in den verschiedenen Excel-Listen nach den richtigen Informationen suchen. Das war nicht nur zeitaufwändig – es war natürlich auch fehleranfällig! Mit cobra CRM, unserem Mengenplan und der Schnittstelle zu mesonic konnten wir unsere internen Arbeitsprozesse deutlich verbessern und beschleunigen. Es ist toll, dass durch die automatische Datenübermittelung einmal erfasste Informationen in jeder Applikation zugänglich gemacht werden. Somit arbeiten alle Mitarbeiter mit der gleichen Informationsbasis. Ohne cobra können wir uns den Arbeitsalltag gar nicht mehr vorstellen!“, erklärt Anne Scheuermann der Friland J. Hansen GmbH.

Zu den unverzichtbaren cobra Elementen gehören die freien Tabellen, die Beziehungsfelder sowie die grafischen und tabellarischen Auswertungen. Somit wissen z. B. alle Mitarbeiter darüber Bescheid welche Schlachthöfe mit welchen Lieferanten zusammenarbeiten oder sie haben Zugriff auf die Ergebnisse der Schlachtungen und Abrechnungen. Durch die individuelle Gesamtlösung lassen sich alle Vorgänge im Unternehmen nachvollziehen – vom Versand einer Messeeinladung bis zur Lieferung einer Tonne Bio-Schinken.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

WORTMANN AG verlängert Aktion mit TERRA Mobile 1515

Die Mercedes Citan Aktion der WORTMANN AG geht weiter. Aufgrund der hervorragenden Rückmeldungen verlängert die WORTMANN AG die Q§-Aktion um ein weiteres Quartal. Weiter steht somit das TERRA MOBILE 1515 zu einem Top-Preis ab 499 Euro (UVP) im Fokus. Beim Kauf eines TERRA MOBILE 1515 im Aktionszeitraum erhalten Kunden und Partner pro Aktionsgerät einen 20 Euro BestChoice-Gutschein. Der Gutschein lässt sich frei bei über 500 BestChoicepartnern einlösen.

Darüber hinaus können natürlich wieder durch den Erwerb dieses Aktionsproduktes Lose gesammelt werden, um einen von drei der begehrten Mercedes Citans zu gewinnen. Alle Lose eines Monats kommen in die Verlosung, welche jeweils im Folgemonat erfolgt. 

Das TERRA MOBILE 1515 ist ein exzellenter mobiler Begleiter und wird in zwei Aktionskonfigurationen mit einem Intel Core i3-7100U Prozessor, 4 GByte RAM und einer 240 GByte SSD angeboten. Die Aktion ist bis zum 31.12.2018, solange der Vorrat reicht.

Mehr Informationen unter www.wortmann.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Prüfpflicht der UID Nummern mit dem neuen UID-Ckeck Modul für die mesonic WinLine

Für Unternehmen steht einmal pro Jahr die Prüfpflicht der UID Nummern bevor. Dies stellt für viele Unternehmen einen großen personellen und zeitlichen Aufwand dar. Unternehmer sind verpflichtet die Richtigkeit der UID-Nummer ihrer Geschäftspartner zu überprüfen. Das Vorliegen einer korrekten UID-Nummer ist nicht nur eine der Voraussetzungen für die Umsatzsteuerfreiheit einer innergemeinschaftlichen Lieferung, auch bei Inlandumsätzen ist die korrekte UID-Nummer des Lieferanten eine der Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug.  

Bei dem vorgesehenen zweistufigen UID-Bestätigungsverfahren gibt es das einfache und qualifizierte Bestätigungsverfahren. Beide werden mit Hilfe des UIDCHECK Moduls abgebildet und ergänzend dazu die schriftliche Bestätigung vom Amt. Wie oft die UID-Nummer während der gesamten Geschäftstätigkeit bestätigt wird, ist ebenfalls die Entscheidung der Unternehmerin/des Unternehmers.

Bei einer längerfristig aufrechten Geschäftsbeziehung wird eher auf die Gültigkeit der UID-Nummer der Geschäftspartnerin/des Geschäftspartners vertraut werden können.

Mit dem von SOFTAGE entwickelten integrierten MODUL MESO-UIDCHECK können einfach und schnell Sammelprüfungen der UStID-Nummer mittels des vom Bundeszentralamt für Steuern bereitgestellten WebServices erstellt werden. Bei der Prüfung stehen Ihnen sowohl das einfache als auch das qualifizierte Bestätigungsverfahren zur Verfügung. Die Prüfungsergebnisse können dann als Datei abgespeichert werden (Excel, PDF, Ausdruck). Optional kann das Prüfungsergebnis im Personenkonto als CRM-Eintrag dokumentiert werden – somit können jederzeit auf einen Blick die Information auch im CRM Kontakt verwaltet werden. Alternativ, ergänzend oder anstelle des CRM-Eintrages, kann die UID-Prüfung auch im Personenkonto (MDP2-Tabellenerweiterung) gespeichert werden. Mit Hilfe einer individuellen Kontenansicht können zusätzliche Felder integriert werden. Informationen wie UID Gültigkeit, UID Prüfung der Ergebnisse oder die Anschrift stehen im Personenkonto zur Verfügung.

Dank des einfachen Aufbaus von MESO-UIDCHECK ist die Prüfung, Speicherung und Ausgabe ein einfacher und flexibler Prozess. Sie entscheiden wie oft und welcher Ihrer Kunden geprüft werden soll. Gültige bzw. Ungültige UID-Nummer können sofort identifiziert werden, da diese farblich differenziert werden.

Die Vorteile von MESO-UIDCHECK:

  • Filterung nach Debitoren, Kreditoren oder Lieferanten
  • Frei definierbares Modulcockpit
  • Bericht der aktuellen und letzten Prüfung
  • Sämtliche Informationen zur Prüfung
  • In jeder WinLine Version verfügbar
  • Rechtsgültig
  • Einfache Handhabung

Wir können nur jedem Anwender empfehlen, wenn in Ihrem Unternehmen Zeit und kosten gespart werden sollen, unser Tool zu nutzen. Da wir von SOFTAGE den großen Bedarf für dieses Tool erkannt haben möchten wir, sowohl unseren Anwendern, als auch jedem anderen WinLine Anwender die Möglichkeit bieten dieses Tool einsetzten zu können. Daher bieten wir MESO-UIDCHECK zu einem günstigen Preis von nur 495,- netto an.

Voraussetzung ist lediglich die WinLine FAKT oder WinLine FIBU. Damit ein CRM-Eintrag dokumentiert werden kann, benötigen Sie außerdem CRM-Lizenzen und den WinLine Server 64 bit.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das nächste Level des Lieferns: SEVEN SENDERS entwickelt state-of-the-art Tracking und Monitoring-Software SENDWISE

Mit SEVEN SENDERS erhalten Shops Zugang zu den besten Logistik-Service-Providern weltweit sowie volle Transparenz über die Fulfillment- und Shipment-Prozesse. Die Software SENDWISE liefert die relevanten Logistik-Metriken, Order- und Shipment-Updates sowie sämtliche Trackingdaten in Echtzeit. Die gesamte Lieferkette kann so analysiert und überwacht werden. Das bedeutet: Sämtliche Sendungs- und Prozessdaten einer Bestellung werden harmonisiert – über alle Läger und alle Versanddienstleister hinweg. Diese Daten können auf einem benutzerdefinierten Dashboard von der Abholung der Ware im Shop bis zum Eintreffen beim Käufer verfolgt werden. Das gewährt Transparenz und Kontrolle über die Lieferkette. Detailliertes Monitoring und proaktive automatisierbare Benachrichtigungen an das eigene Operations Team im Falle von Lieferverzögerungen oder Lieferschwierigkeiten sparen Zeit und Kosten.

Extrem wichtig für die Zufriedenheit des Kunden ist, dass dieser über den Verlauf seiner Lieferung informiert ist – das gilt gerade für Bestellungen außerhalb von Deutschland. Über 80 Prozent der Kunden klicken auf Trackinglinks. Auch hier ist SENDWISE innovativ: Jeder E-Commerce Shop kann die Trackingseite unkompliziert in seinem eigenen Unternehmensdesign gestalten. Kunden können den Sendungsstatus ihrer Bestellung zu jeder Zeit überprüfen. Kundenkommunikation bis zur Haustür wird so für jeden Shop zur Realität. Der Shop kann seine Kunden mittels E-Mails oder SMS aktiv auf dem Laufenden halten. Dank proaktiver und automatisierter Statusinformationen an den Kunden reduzieren sich Anfragen an den Kundenservice erfahrungsgemäß um mehr als 25 Prozent.

Dr. Johannes Plehn, CO-Founder von Seven Senders: „Mit SENDWISE ist es uns gelungen, eine Software zu entwickeln, mit der Shops die beiden größten Erfolgsfaktoren, eine optimale Kundenkommunikation während des Versands auf der einen Seite und die datenbasierte Optimierung der Prozesse auf der anderen Seite sicher stellen können.“ Weiter betont er. „Und wir haben die Möglichkeit, SENDWISE zu einem superattraktiven Preis von nur 0,5 Cent pro Sendung anzubieten.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Appell an die Bundesregierung

Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) haben die EEG-Umlage für das Jahr 2019 veröffentlicht. Sie beträgt 6,405 Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh) und ist damit 5,7 Prozent niedriger als im Vorjahr, hier hatte die Umlage die Höhe von 6,792 Cent pro Kilowattstunde.

Die ÜNB erheben die Umlage nach den gesetzlichen Vorgaben des EEG aufgrund der Prognose der für 2019 zu erwartenden Einspeisung aus regenerativen Stromerzeugungsanlagen sowie des prognostizierten Stromverbrauchs. Für 2019 ergeben die Berechnungen einen Umlagebetrag von 22,59 Milliarden Euro.

Im Vergleich zum Vorjahr wird eine weitere Zunahme von Strom aus regenerativen Anlagen um ca. 13 TWh auf etwa 217 TWh prognostiziert.

„Dass die EEG-Umlage sinken wird, ist ein Schritt in die richtige Richtung“, sagt Martin Sabel, Geschäftsführer des BWP. „Jedoch wird der Strompreis von vielen staatlich indizierten Bestandteilen, Umlagen und Entgelten in die Höhe getrieben. Sie machen inzwischen etwa 75 Prozent des Wärmepumpenstrompreises aus. Die sinkende EEG-Umlage wird voraussichtlich durch die steigende Offshore-Netzumlage überkompensiert. Das derzeitige Finanzierungsmodell der Energiewende, das alle Kosten per Umlage auf den Stromverbraucher abwälzt, stößt offensichtlich an seine Grenzen.“

Grundlegende Maßnahmen sind dringend erforderlich, will man, wie im Koalitionsvertrag vereinbart, das Klimaziel für 2030 „auf jeden Fall“ erreichen. 

„Deshalb fordern wir erstens, die besondere Ausgleichsregelung für stromintensive Industriebetriebe zukünftig über den Bundeshaushalt zu finanzieren und zweitens, die Stromsteuer abzuschaffen“, so Sabel.

Das BWP/BDH-Positionspapier zu Sektorkopplung und Strompreis und finden Sie hier.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Abrechnungsoptimierung aus der Uckermark

Individuelle digitale Lösungen für Unternehmen zu entwickeln, um Prozesse zu optimieren, Kontrollen und Dokumentationen zu standardisieren ist das „Handwerk“ der OrgaTech Solution Engineering Consulting GmbH mit ihrem Standort in Schwedt/Oder. Für einen ansässigen Kunden wurde nun ein Modell entwickelt, das bei Abrechnungssystemen die erbrachte Leistung fairer und effizienter bewertet bzw. misst. Dadurch können Ressourcen gespart und Personal besser eingesetzt werden.

Problematische Abrechnungen und Verwaltungen von Materiallagern sind keine Seltenheit: Wenn z.B. in einem Lager viele verschiedene Artikel mit jeweils anderen Abrechnungseinheiten (1 Meter Rohr, 1 Stück Rohrbogen) kommissioniert werden, dann kann die Lager- und Bestandsverwaltung, Resteinlagerung und Abrechnung schnell unübersichtlich werden. Kompliziert wird es, wenn nicht nur Handelslängen bereitgestellt werden, sondern auch ganze Isometrien (Baugruppen zeichnungen) kommissioniert werden müssen“. Hier bedarf es eines fairen Ansatzes für Besteller und Kommissionierer, um alle Dienstleistungen leistungsgerecht abzurechnen.

Da in einem Großbetrieb viele solcher Bauteile täglich benötigt und verbaut werden, wurde die Firma OrgaTech aus Schwedt beauftragt, hierfür eine geeignete Abrechnungslogik zu entwickeln. OrgaTech wählte nach einer vorausgehenden IST-Datenanalyse einen gewichtsbasierten Ansatz, mit dem man die unterschiedlichen Artikel transparent pro „Gewichtsgruppe“ abrechnen kann. Das neue Modell wurde dem Kunden bereits vorgestellt und für erfolgsversprechend befunden.

„Um die Wertschöpfung auch in anderen Unternehmen wieder in den Vordergrund zu stellen, möchten wir Prozesse analysieren sowie erkannte Defizite, Verschwendungen oder Wartezeiten aufzeigen und Lösungsvorschläge unterbreiten. Als REFA-zertifiziertes Unternehm en können wir dies auch gern mit Zeitstudien untermauern.“ berichtet Sebastian Manske von OrgaTech. Zusammen mit seinen sieben Kollegen aus unterschiedlichen Fachrichtungen und Disziplinen bietet er Lösungen sowohl für kleine Dienstleistungsunternehmen und Handwerksbetriebe als auch für industrielle Großbetriebe mit weit mehr als 1.000 Angestellten an. „All unsere Mitarbeiter sind in unserer Region stark verwurzelt und daher sind wir auch langjähriges und überzeugtes Mitglied der Regionalmarke Uckermark – und als solches wollen wir alle gemeinsam unsere Region stärker machen.“ betont er.

Sebastian Manske
Telefon: +49 175 570 8302
E-Mail: sma@orgatech.org
Geschäftsstelle Schwedt:
Passower Chaussee 111
D-16303 Schwedt/Oder
Telefon: +49 3332 46 5039

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

MLT Micro Laser Technology präsentierte neues Kamerasystem für die Online-Kontrolle von Laserperforationen auf FachPack 2018

Bei der Perforation in Verpackungen handelt es sich üblicherweise um winzige Löcher mit 80 bis 500 μm Durchmesser. Perforiert wird Verpackungsmaterial bei Bahngeschwindigkeiten von bis zu mehreren 100 m/min, wobei Lochanzahlen von Tausenden Löchern pro Sekunde erreicht werden können. Die Qualität der Perforation in Echtzeit lückenlos zu prüfen, stellt Verpackungsunternehmen auch heute noch vor enorme Herausforderungen. Vom 25. – 27. September 2018 tauschte sich die Verpackungsbranche auf der FachPack im Messezentrum Nürnberg über neuesten Entwicklungen aus – in ihrer Musterausstellung präsentierte MLT Micro Laser Technology neben ihrem Portfolio an Lasersystemen hier auch ein neues Kamerasystem für die Online-Kontrolle von Laserperforationen.

„Da die Qualität des Verpackungsmaterials entscheidend für die Haltbarkeit und Frische der verpackten Produkte und Erzeugnisse ist, ist die Überwachung der Perforation natürlich ganz wesentlich“, erklärt Axel Näther, Leiter für Vertrieb und Marketing bei der MLT – Micro Laser Technology GmbH. Mit MLT QualityCheck können Vorhandensein und Rundheit der Löcher kontrolliert sowie durch den automatischen Vergleich Abweichungen von der vorgegeben Größe ermittelt werden.

Das neue Kamerasystem erlaubt die direkte Online-Kontrolle bei Bahngeschwindigkeiten bis zu 150 m/min und  mehr, wobei es sich automatisch auf die verschiedenen Bahnlaufgeschwindigkeiten einstellt, und ist für verschiedene Lochdurchmesser einsetzbar. Bediener können MLT QualityCheck als Einstellhilfe beim Einrichten neuer Produkte nutzen. Prüfergebnisse werden in einer internen Datenbank gespeichert, sodass die ermittelten Daten als Qualitätsnachweis und Optimierungsgrundlage dienen können. Aus den Perforationsdaten wird automatisch ein Qualitätsbericht erzeugt.

Das Kamerasystem kann auf bis zu 12 und mehr Kameras ausgebaut und für bestehende Perforationsanlagen adaptiert werden. Neue MLT-Lasersysteme für die Verpackungsindustrie bzw. Folienhersteller (Converter) sind standardmäßig für das neue Kamerasystem vorbereitet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Panasonic Trio“ – die erste steckerfertige Panasonic Solaranlage von Panasonic

Das Panasonic HIT Solarmodul – eine der besten Module mit 25 Jahren Garantie, haben einen minimalen Platzbedarf – passen überall. iKratos bietet die Panasonic Trio Solaranlage mit allem Zubehör schlüsselfertig vorbereitet.

SunPower Photovoltaik statt Stromrechnung‎.

  • Ideal ab Stromverbrauch von 1.500 kWh.
  • TOP Solarmodule Panasonic – Wechselrichter – schlüsselfertig vorbereitet
  • auch ohne Anmeldung beim Finanzamt möglich
  • Auch zum Laden Ihres E-Fahrzeuges geeignet.

"Panasonic Trio" Solaranlage mit HIT Technik – Panasonic Trio je 325 Watt peak und 25 Jahren Garantie. Die Panasonic Trio – Photovoltaikanlage erzeugt bis zu 1.200 KWh pro Jahr.

Panasonic Solar – inklusive Wechselrichter, Dachhaken, Schienen, Kabel, fix und fertig – steckerfertig konfiguriert.

Panasonic Trio Photovoltaik – Solar statt Stromrechnung‎. 

Mit Einweisung, auf Wunsch Anmeldung beim Stromversorger. Panasonic Solar mit patentierter HIT Technik.

Das Panasonic Trio Paket

  • Solarmodule Panasonic 325 Watt
  • Untergestell
  • Kabel
  • SMA Wechselrichter
  • 1.999 Euro netto

Erstberatung Panasonic Trio Tel 0800 9928000

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox