Oemeta and Mazak are Preferred Partners for cooling lubricants and machines

Oemeta and Mazak Germany are announcing their technology partnership in the fields of cooling lubricants and machines. Under the shared “Preferred Partner” logo, Oemeta will now provide technical application support at the four Mazak Technology Centres in Göppingen, Düsseldorf, Munich and Leipzig as well as at trade fairs. This involves Mazak using Oemeta’s cutting-edge cooling lubricants. Close supervision and monitoring of the products used by Oemeta means that cooling and lubrication during machining processes can be optimised for the benefit of Mazak’s clients before the machines are delivered. Both partners can also use the experience gained through their cooperation to develop new technologies and processes for the future. The aim is to achieve the optimum level of interaction between the machine, the tool and the cooling lubricant technology. In addition, the partnership means that clients can draw on extensive advice and support if they encounter any problems or have special cooling lubricant requirements. Possible topics include the filtration and reprocessing of the cooling lubricant, the optimisation of the material removal rate, process stabilisation or increases in the durability of the fluids. Both companies have laid plans to ensure close collaboration and information sharing among their technical and sales staff.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

nextLAP bietet mehr als Predictive Maintenance: Vorhersage und Steuerung mit Predictive Process Control

Predictive Maintenance – die vorausschauende Wartung – gilt als einer der großen Trends im Zuge der Industrie 4.0. Die nextLAP GmbH, Spezialist für IoT-basierte Lösungen zur digitalen Steuerung und Automatisierung von Fertigungs- und Logistikprozessen, geht einen entscheidenden Schritt weiter: Das Unternehmen bietet Lösungen für Predictive Process Control. Anstatt nur die Daten von isolierten Maschinen vorausschauend zu analysieren, sagen die nextLAP-Lösungen den Zustand kompletter Fertigungs- und Logistikprozessketten vorher und steuern sie.

Predictive Maintenance hat zum Ziel, Maschinen und Anlagen proaktiv zu warten und Ausfallzeiten zu minimieren, indem Störungen erkannt werden, bevor diese auftreten. Predictive Process Control ist der nächst größere Schritt und bedeutet: Auf Basis von Daten lassen sich Prozessanomalien frühzeitig erkennen und es wird proaktiv automatisiert gegengesteuert.

Zur Umsetzung dieses Szenarios hat nextLAP die Cloud-basierte Produktionsprozess-Plattform IP/1 entwickelt. Sie ist das Fundament für die Planung, Gestaltung, Steuerung und Überwachung von Prozessen. Die Software erstellt auf der entsprechenden Datenbasis ein digitales Echtzeitbild der Produktions- und Logistikprozesse. An die Plattform angebunden werden von nextLAP entwickelte korrespondierende IoT-Technologien wie Mini-PCs und intelligente Devices. Die Produktionsprozess-Plattform erkennt sofort Auffälligkeiten, ermittelt autonom mögliche Szenarien zur Problemlösung und steuert gegen, bevor die Störung real eintreten kann.

Algorithmen treffen eigenständig Optimierungsentscheidungen
Die Plattform sammelt dabei aus der Fertigung und Logistik unterschiedliche Prozessparameter – beispielsweise, wann und wo ein Teil verbaut wurde, Maschinendurchsatz oder Standort eines LKW, der Teile zum Werk liefert. Auf Basis dieser Echtzeitdaten und daraus resultierender Erfahrungswerte, die auf der Produktionsprozess-Plattform zusammengeführt und in den Kontext zueinander gestellt werden, entwickelt nextLAP Algorithmen, die in der Lage sind, eigenständig Optimierungsentscheidungen zu treffen und diese in den Prozess zurückzusteuern.

„Data Science-Methoden sind längst in den Fabriken angekommen. Zudem sind oftmals bereits die Weichen für vorausschauende Wartung und Instandhaltung gestellt. Predictive Process Control ist die Kür der Digitalisierung und birgt erhebliche Wertschöpfungspotenziale. Wir haben dafür eine einfach zu bedienende und effektive Plattform entwickelt, die bereits unter anderem von führenden Automobilherstellern eingesetzt wird“, erklärt André Ziemke, Geschäftsführer der nextLAP GmbH.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

High-quality feeders and extruders from Three-Tec at ACHEMA

Three-Tec will be attending the Leading Show for the Process Industries ACHEMA from 11 to 15 June 2018. In hall 6.0 at booth B51 you will have the opportunity to learn more about our attractive products in the area of process engineering and powder handling.

Three-Tec introduces the following novelties in addition to its innovative and high-quality feeders, extruders and peripherals:

Micro-feeder ZD 5 FB i6000 with integrated load cells

The new gravimetric micro-feeding system with integrated load cells and the Siemens weighing electronics, installed in a small, seperate control box, is suitable for high-precision and continuous micro-feeding in the range of 0.003 – 0.8 dm3/h.

Hybrid laboratory extruder

Thanks to a void volume of only 1.2 cm3 with 5mm screw diameter, the parallel twin-screw Mini-Extruder Hybrid has a very low active ingredients consumption. It is therefore ideally suited for extrusion options in resource-saving miniature scale. Thanks to the universal use of heating and cooling parts, nozzle plates, pressure and temperature sensors, the device offers the flexibility to convert from 5 or 9mm to 9 or 12mm screw diameter in just a few minutes. The range of application is thereby significantly increased compared to conventional extruders.

Production line in high-containment box with 18mm twin screw extruder

The high-containment box with integrated feeding system, 18mm twin screw extruder, conveyor belt and granulator ensures that the process from mixing the powders to the finished granules takes place in a protected and controlled environment. This eliminates the need to set up a complete clean room because the drive technology and the scale are in the non-contaminated area and the lead-through is sealed.

Three-Tec also offers machines according to GMP, FDA, and / or ATEX standards upon request.

Visit us at ACHEMA in Frankfurt am Main in Hall 6.0, Booth B51

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

New release of project management software in-STEP BLUE

Version 6.3 of the project management software in-STEP BLUE has been released. The software helps users with process-based project planning and controlling as well as with version-secure management of all project results, like requirements, changes, test cases, etc. The functional scope of the WebApp has been expanded substantially in the new version.

The new release of in-STEP BLUE offers users improved activity planning in the WebApp, which enables an overview of deadlines and costs with a Gantt chart. When planning resources, immediate notifications help prevent overloading an employee and notifications can also be attached to employees’ planned hours. Navigation in team planning has been simplified. Multi-project branching is now also an option to allow requirements and test specifications to be easily transferred from one project to another.

microTOOL GmbH was founded in 1984 and develops software for IT project management, requirements engineering and application life cycle management. In-STEP BLUE (previously in-Step) has been on the market since 1997. It offers templates for process models like the V model XT, PRINCE2, Scrum, HERMES and SPICE for Automotive, and also maps and supports custom processes and workflows. The broad functional spectrum covers the disciplines of project management, multi-project management, requirements management, configuration management, document management, quality management, risk management, process management and test management. The software is often used by businesses in the automotive industry, medical technology and the public sector to fulfil detailed IT compliance requirements.

Version 6.3 is now available in German and English. All the changes delivered by Version 6.3 can be read in the current changelog: https://www.microtool.de/en/support/#instepblue. A free in-STEP BLUE Personal Edition is available at: https://www.microtool.de/en/project-management-with-in-step-blue/download/.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Simple and fast adjustment of DataStage jobs in 5 steps – with the JobBuilder – changes of 100 jobs in 100 minutes

The JobBuilder integrates into an existing release and defect process. Jobs can be generated in each phase, but they can also be corrected manually. To change the specification and for defect treatments, use the following procedure with the JobBuilder:

1. Edit job template
2. Generate sample job
3. Test the template modification
4. Start the re-generation for all jobs based on the modified template
5. Wait 100 minutes and more than 100 jobs are updated
6. Test Deploy the re-generated jobs in production

We will show you and convince you in 15 minutes – request a web session at more.about@itgain.de 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Method Park und neu gegründete Process Fellows GmbH kooperieren

Die Automobilindustrie kann ihre Herausforderungen nur mit effizienten Prozessen meistern. Das gilt insbesondere für den Mittelstand der Zulieferbetriebe. Um auf die Bedürfnisse dieser mittelständischen Unternehmen noch spezifischer eingehen zu können, wurde Ende März die Process Fellows GmbH gegründet. Method Park und Process Fellows planen eine kooperative Zusammenarbeit.

Die Process Fellows GmbH bietet ihre Expertise rund um nachhaltiges Prozessmanagement ab sofort insbesondere Unternehmen aus dem Mittelstand der deutschen Automobilbranche an. Zulieferbetriebe und Second Tier prägen das Bild des wichtigsten deutschen Industriezweiges, benötigen aber genauso wie OEMs und First Tier die Begleitung von Prozessexperten, um zukünftig am Markt bestehen zu können. Hier setzt das Portfolio der Process Fellows GmbH an.

Die Method Park Consulting GmbH als marktführendes Prozessberatungshaus kann sich zukünftig auf die Umsetzung der Strategie zur nachhaltigen Unterstützung der weltweiten Fortune-500-Unternehmen der Automobilbranche fokussieren. Die Beratungsleistungen der Process Fellows GmbH ergänzen das Consulting der Method Park Gruppe strategisch sinnvoll, so dass beide Unternehmen kooperativ zusammenarbeiten werden.

Die Automobilbranche befindet sich in einem der größten Umbrüche, seitdem Automobile entwickelt werden. Megatrends wie Connected Cars, IoT oder autonomes Fahren werden die Geschäftsmodelle der Hersteller und ihrer Zulieferer von Grund auf ändern.

Diese Herausforderungen lassen sich nur mit effizienten und effektiven Prozessen meistern. Dazu braucht die Automobilindustrie starke Partner, die umsetzbare Lösungen anbieten, sich aber auch in Standardisierungsgremien oder die Assessoren-Ausbildung einbringen. Method Park hat sich hier einen Namen gemacht und gilt weltweit als Marktführer in den genannten Prozessthemen. Das Beratungshaus setzt bevorzugt auf umfangreiche Kundenprojekte mit den größten System-/Software-Herstellern und ihren Premiumlieferanten.

Viele mittelständische Unternehmen – nicht nur in der Automobilindustrie – stehen jedoch mit Themen aus dem Management des Software Engineering, der Digitalisierung und weiteren Trends erst am Anfang und benötigen dringend Unterstützung. Die Voraussetzungen und Mindsets der hier agierenden Personen sehen oftmals anders aus als in Großunternehmen; sie erfordern viel Erfahrung im Umgang mit Menschen sowie eine starke Fokussierung auf Geschäftsmodelle und -prozesse. Die Process Fellows bringen das Prozessfachwissen und die nötigen Soft Skills mit, um gerade dem Mittelstand professionelle, zukunftstragende Lösungen anbieten zu können.

Über Process Fellows

Process Fellows begleitet mit seinen Prozessexperten vor allem mittelständische Unternehmen, um professionelle und zukunftstragende Lösungen im Umfeld von Automotive SPICE®, Funktionaler Sicherheit sowie klassischem und agilem Projektmanagement zu entwickeln.

Das Unternehmen wurde 2018 gegründet und bietet seinen Kunden weltweit Coaching-, Consulting- und Trainings-Dienstleistungen an. Der Fokus ist dabei nicht auf die Automobilindustrie beschränkt, da sich im Zuge der Elektrifizierung und des autonomen Fahrens auch weitere Branchen und Disziplinen mit vergleichbaren Prozessstandards auseinandersetzen müssen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neuer Vertriebskanal für Horus Tools

Oracle Cloud Marketplace ist ein elektronischer Marktplatz, auf dem Softwarehersteller und Dienstleister aus dem Oracle Cloud-Ökosystem ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten. Horus, die innovative Softwareschmiede im Herzen der TechnologieRegion Karlsruhe und Spezialist für Geschäftsprozess-Management hat nun die beiden Tools „Horus Business Modeler“ und „Horus Private Community“ als App auf dem Oracle Cloud Marketplace gelistet und baut somit seine Vertriebsaktivitäten weiter aus.

Längst reicht das Wissen eines Einzelnen, eines privatwirtschaftlichen oder öffentlichen Unternehmens allein nicht aus, um im Wettbewerb zu bestehen. Vernetzung in Communities, die Bildung strategischer Allianzen, wertorientierte Kollaboration sind das Gebot der Stunde – Hebel, um im Wettbewerb nachhaltige Erfolge zu erzielen. Horus greift diese Ideen auf und macht sie für die Organisationsarbeit nutzbar. Ziel ist, die Gesamtheit des in der Business Community verfügbaren Organisationswissens für die Geschäftsprozess-Gestaltung zu erschließen. Erfolgsentscheidend dabei ist, neben den internen Prozess-Champions auch die Sachbearbeiter und externen Geschäftspartner mit in die Prozessarbeit einzubinden.

Mit dem Horus Business Modeler können sämtliche Fragestellungen innerhalb des Unternehmens beantwortet und visualisiert werden. Dabei spielt es keine Rolle, wie umfangreich oder komplex diese sind. Horus Business Modeler ist das erste professionelle Social BPM (Social Business Process Management) Tool zur Modellierung, Simulation und Analyse von Geschäftsprozessen einer modernen vernetzten Business Community. Das Werkzeug deckt den gesamten Lebenszyklus eines Geschäftsprozesses ab, von der ersten Idee über die Gestaltung bis hin zur Nutzung und Pflege des Prozesses.

Die Modellierung mit dem Horus Business Modeler erfolgt dabei „mit Methode“. Durch diese fundierte Vorgehensweise werden die Geschäftsprozesse aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Die Methode definiert mehrere Phasen und weist so den Weg von der ersten Projektidee bis zum fertigen Geschäftsprozess-Modell. Das Tool erzwingt die Methode wo dies erforderlich ist und lässt doch so viele Freiheitsgrade, dass sich auch der Geschäftsprozess-Experte jederzeit wohl fühlt.

Die Horus Private Community stellt allen zugriffsberechtigten Personen sämtliche mit dem Horus Business Modeler erstellten Inhalte geräteunabhängig in einem Portal zur Verfügung. Gezielt können so unterschiedliche Nutzergruppen in das digitale Innovations- und Wissensmanagement eingebunden werden. Entsprechend den Anforderungen eines modernen Wissensmanagements ermöglicht es Mitarbeitern einen zielgerichteten, grafisch orientierten Online-Zugriff auf ein stets topaktuelles und umfassendes Bild der Ziele, Strategien, Prozesse und Wissenszusammenhänge in einer für sie einfach verständlichen Form – überall und zu jeder Zeit.

Weitere Informationen stehen auf Oracle Cloud Marketplace zur Verfügung:

Horus Business Modeler: https://cloudmarketplace.oracle.com/…

Horus Private Community: https://cloudmarketplace.oracle.com/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Einladung zum INTENSE Webinar am 20.04.2018

Die Experten der INTENSE AG stellen die Business Process Monitoring Solution (BPMS) – eine Lösung der INTENSE AG – zur Ermittlung, Analyse und Behebung von fehlenden Ablesungen, Abrechnungen sowie Fakturen vor. Das Werkzeug bietet nicht nur die direkte Bearbeitung der Vorgänge in Einzel- und Massentransaktionen, sondern auch eine Kennzahlensicht. In dieser Ansicht werden alle Ablese- und Abrechnungsvorgänge aggregiert dargestellt und monetär bewertet.

Unser BPMS verfügt somit zum einen über ein effizientes und effektives Steuerungsinstrument, und zum anderen über ein aussagekräftiges sowie belastbares Reporting bis auf die Einzelfallebene!

Erfahren Sie in unserem Webinar am 20. April 2018 von 10:30 – 11:30 Uhr wie Sie mit dem BPMS Zeit und Kosten in den Bereichen Ablesung, Abrechnung, Fakturierung sowie Forderungsmanagement sparen.

Sichern Sie sich einen der kostenfreien Plätze und melden Sie sich zu unserem Webinar unter diesem Link: https://docs.google.com/…
oder per E-Mail (Webinar@intense.de) an. Die Zugangsdaten erhalten Sie anschließend per E-Mail.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihre Berater der INTENSE AG

Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Experten immer gerne zur Verfügung.

Stefanie Kreutzer und Christian Müller
INTENSE AG

Stefanie.Kreutzer@intense.de 
Christian.Mueller@intense.de 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Simply the best – LucaNet rated market leader in BARC Score for Financial Performance Management

LucaNet, the expert in financial performance management (FPM), has prevailed as a market leader for financial performance management solutions in the latest study from BARC. In the study, LucaNet stood out thanks to its very good market positioning and its comprehensive software suite. The suite covers all relevant processes in a finance department.

In the BARC Score for Financial Performance Management DACH (German-speaking Europe) report, the Würzburg-based analysts emphasize the growing importance of comprehensive financial management for enterprises. FPM creates transparency in internal and external accounting by giving a comprehensive picture of both past and anticipated financial data. This allows specific areas of activity to be identified for process optimization by the finance department. Both SMEs and large corporations can benefit from the proven software solution for consolidation, planning, reporting and analysis from LucaNet.

In total, 13 software providers were evaluated in terms of their product coverage and market position. LucaNet was one of four vendors to be awarded the market leader status. Results from the customer satisfaction survey, which were determined in conjunction with the BARC Planning Survey, also contributed to the rating process. For this, 1,299 responses were evaluated. Reasons for the excellent performance by the Berlin-based software provider were the outstanding scores in the customer satisfaction, project success, user friendliness, pre-defined interfaces, and performance categories.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Der Handel boomt, die Kraftfahrer fehlen

„Lkw-Fahrer (m/w) gesucht!“ ist am Heck der großen Laster zu lesen. Darunter steht in großen roten Buchstaben die Webadresse. Viele Speditionen müssen sich etwas einfallen lassen, um den Mangel an Kraftfahrern zu decken. Das Jobangebot auf den Fahrzeugen zu platzieren, reicht allein aber nicht aus. Die Firmen werden immer seltener fündig und suchen sich daher Unterstützung bei Personaldienstleistern.

An Gründen für den Kraftfahrer-Mangel fehlt es nicht: Das Rentenalter ist erreicht, die Zukunftsaussichten sind fragwürdig und das Image lässt auch zu wünschen übrig – gleichzeitig gibt es aber einen Transportboom. Piening Personal, Personaldienstleister mit mehr als 75 Standorten deutschlandweit, rechnet damit, dass sich das Drama weiter zuspitzt. Denn durch den Wegfall der Wehrpflicht, fehlen die vielen tausend Lkw-Fahrer, die die Bundeswehr jährlich ausgebildet hat. Die Unternehmen können ihren Bedarf durch eigene Ausbildungen nur schwer decken.

Der Fachkräftemangel als Wachstumsbremse

Durch den Mangel an Fahrern arbeiten immer mehr Unternehmen an ihrer Kapazitätsgrenze und müssen zum Teil sogar Aufträge ablehnen. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen klagen über das fehlende Personal und beauftragen Personaldienstleister wie Piening Personal die richtigen Bewerber für offene Stellen, neue Projekte oder zeitlich begrenzte Einsätze zu finden. Neben Zeitarbeit und Personalvermittlung unterstützt das Familienunternehmen auch mit Rekrutierungsdienstleistungen (Recruitment Process Outsourcing: RPO) in einzelnen Phasen des Bewerbungsprozesses. „Selbstverständlich haben auch wir mit dem Fachkräftemangel zu kämpfen“, erklärt Annika Aufderheide, Personalreferentin bei Piening Personal. „Unser Netzwerk und unsere Expertise in der zielgruppengerechten Ansprache, zahlen sich allerdings aus.“ Mit individuellem und zielgerichtetem Personalmarketing findet Piening Mitarbeiter, die zum Unternehmen und zum Anforderungsprofil passen.

Image in der Öffentlichkeit verbessern und gezielt qualifizieren

Eine ergänzende und vielversprechende Möglichkeit, neue Mitarbeiter zu gewinnen, sei die Qualifizierung. Annika Aufderheide erläutert: „Um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein, kooperiert Piening mit Fahrschulen. Wir qualifizieren arbeitsuchende Kräfte zu Berufskraftfahrern – individuell nach Kundenwünschen“. Bewerber, die sich für den Beruf als Kraftfahrer interessieren, erhalten bei erfolgreichem Abschluss der Fortbildung von dem Personaldienstleister eine Einstellungsgarantie. Mit dieser Qualifizierungsmaßnahme fördert Piening den Wiedereinstieg ins Berufsleben. Es profitieren sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber. Das allein helfe aber nicht, das Problem zu lösen. Es liegt darüber hinaus eine große Aufgabe bei den Unternehmen, die den Job wieder attraktiv machen müssen. Dazu gehören eine bessere Vergütung und angepasste Arbeitsbedingungen. So sollte zum Beispiel das Be- und Entladen problemlos ablaufen, ohne überfüllte Lagerplätze, die Zeit kosten und wertvolle Fahrzeit vergeuden. Auch die vorgeschriebenen Pausen sollten an passenden Plätzen eingelegt werden können – mit geeigneter Toilette, Dusche und Verpflegungsmöglichkeit.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox