Verschlüsselungstechnologie ConnectGuard™ Ethernet schützt geschäftskritische Carrier Ethernet-Verbindungen

ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass eines der größten Finanzinstitute Mexikos die ADVA FSP 150 mit ConnectGuard™ Ethernet-Verschlüsselungstechnologie einsetzt, um seine Datenübertragung zu schützen. Die Lösung, die vom ADVA Elite Partner PSS installiert wurde, bietet dem Finanzinstitut sichere Ende-zu-Ende Verschlüsselung für seine Layer-2-VPN (Virtual Private Network) Verbindungen. Außerdem erfüllt das Finanzinstitut mit der Lösung strenge gesetzliche Bestimmungen zum Schutz von Finanzdaten. ADVAs ConnectGuard™ Ethernet erfordert keine zusätzlichen Geräte und bietet zuverlässigen Schutz bei der Übertragung von Daten ohne Einbußen bei Geschwindigkeit oder Performanz. Die Lösung ist MEF CE 2.0 zertifiziert und wurde in EANTC-Laboren in Bezug auf ihre Verschlüsselungsfunktionen und -performanz erfolgreich getestet. Sie überzeugt durch einfache Handhabung, Skalierbarkeit und maximale Sicherheit.

„Zuverlässige Netzsicherheit ist im Finanzdienstleistungssektor absolut unerlässlich, da die Angriffsfläche immer größer wird. Weitverkehrsverbindungen, über die geschäftskritische Finanzdienstleistungen übertragen werden, müssen geschützt und alle übertragenen Daten verschlüsselt werden. Unsere ConnectGuard™ Ethernet-Lösung wurde von Anfang bis Ende eng in die Carrier Ethernet-Verbindungen dieses großen Finanzinstituts integriert, um sicherzustellen, dass Transaktionen vor Cyberangriffen geschützt sind. Sie verschlüsselt direkt am Netzübergabepunkt der einzelnen Standorte den gesamten Datenverkehr und sichert so bei voller Übertragungsgeschwindigkeit und vernachlässigbarer Latenz die Weitverkehrsverbindungen“, so Zeev Draer, VP Global Business Development, Edge Solutions bei ADVA. „Immer mehr der weltweit renommierten Organisationen greifen zum Schutz ihrer Datenübertragung auf unser ConnectGuard™-Portfolio zurück. Wir freuen uns sehr, dass sich nun ein weiterer großer Kunde für unsere sichere Ethernet-Technologie entschieden hat, um die Integrität und Performanz seines geschäftskritischen Datennetzes sicherzustellen.“

Die VPN-Dienste des Finanzinstituts, die Filialen und Einrichtungen in ganz Mexiko verbinden, sind jetzt vollständig durch ADVA FSP 150 Edge-Geräte mit ultrasicherer Layer-2-Verschlüsselung geschützt. ADVAs ConnectGuard™ Ethernet-Lösung verschlüsselt den kompletten Datenverkehr mit hoher Übertragungsgeschwindigkeit und gewährleistet geringe Latenz bei maximalen Datendurchsatz. Komplexität und Performanz-Probleme, die mit anderen Datenschutzverfahren verbunden sind, entfallen. Aufbauend auf dem Advanced Encryption Standard nutzt ConnectGuard™ Ethernet kryptografische Verfahren wie dynamischen Schlüsselaustausch und Hardware-Manipulationsschutz. Die Technologie baut auf einer optimierten Version von MACsec mit zusätzlichem Overlay-Tunneling auf, sodass bestehende Netzinfrastruktur weiter genutzt werden kann. Die FSP 150-Produktreihe von ADVA bietet nicht nur ConnectGuard™ Ethernet-Sicherheit, sondern stellt auch umfassende Service-Assurance- und Test-Funktionen am sogenannten Network-Edge bereit.

„Es ist großartig zu sehen, dass eines der wichtigsten Finanzinstitute Mexikos von der zuverlässigen Sicherheit und der hohen Performanz der ConnectGuard™ Ethernet Technologie von ADVA profitiert. Wir sind sehr stolz auf den maßgeblichen Beitrag, den wir hier geleistet haben. Unsere Partnerschaft mit ADVA ist entscheidend für die Integrität und den Erfolg einiger der sensibelsten Netze in ganz Mexiko. Es gibt kein besseres Team für sichere Ethernet-Verbindungen, die den jüngsten Cyberbedrohungen standhalten können“, erklärt  Juan Angel Garcia, Commercial Director, PSS. „Das Besondere an ConnectGuard™ Ethernet ist, dass die Lösung auf unglaublich kostengünstige Weise zuverlässige Sicherheit bietet. Die Verschlüsselungstechnologie kann ganz einfach in bestehenden Netzen implementiert werden. Außerdem minimiert ConnectGuard™ Ethernet durch seine automatisierten Prozesse die Betriebskosten und ist weitaus weniger komplex als andere Sicherheitsmethoden.“

In diesem Video finden Sie weitere Informationen zu ADVAs ConnectGuard™-Lösungen: https://youtu.be/zfIKuDqfDoU.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Bereit für das digitale Bahnzeitalter – Innotrans 2018: Pilz zeigt umfassende Industrie-4.0-Lösungen für die Schiene

Auf der Innotrans 2018 vom 18. bis 21. September 2018 zeigt das Automatisierungsunternehmen Pilz sein umfassendes Lösungsangebot für die Digitalisierung auf dem Zug und an der Strecke. Über Steuerungslösungen mit dem Automatisierungssystem PSS 4000-R hinaus bietet Pilz Komplettlösungen bis hin zum fertig verdrahteten Schaltschrank. Im Rahmen der InnoTrans Convention gibt Pilz am 21. September im Dialogforum „Innovationspfade 4.0 – VDB-Zukunftswerkstatt“ Denkanstöße zum Thema „Industrie 4.0 – Bahn 4.0: Chancen für den Mittelstand“.

Lösungen von Pilz sind in Applikationen bis zur höchsten Sicherheitsintegritätsstufe SIL 4 einsetzbar, erfüllen die normativen Anforderungen nach CENELEC und unterstützen das offene RaSTA-Protokoll.

Industrielle Automatisierungstechnik auf Bahnniveau
Für Modernisierung und Ausbau der Bahninfrastruktur setzt Pilz auf offene, industrieerprobte Automatisierungstechnik. Auf der Innotrans zeigt Pilz anhand von Modellen, wie Bahnübergänge oder Weichensteuerungen mit dem Automatisierungssystem PSS 4000-R automatisiert werden können. Dabei überwacht PSS 4000-R beim Bahnübergang z.B. den Schrankenantrieb sowie die Endlagen der Schranken, den Freiraum zwischen den Schranken oder bei Weichen die Endlagen und Verschlüsse sowie Signale.

Das System besteht zum einen aus universell einsetzbaren und bereits bahnerprobten Steuerungen, die robust gegenüber elektromagnetischen Störungen, extremen Temperaturen und mechanischen Belastungen sind. Zum anderen unterstützen Software-Werkzeuge bei Planung und Betrieb: In Berlin präsentiert Pilz die Software-Plattform PAS4000 für Erstellung, Konfiguration und Parametrierung sowie die webbasierte Visualisierungslösung PASvisu für Anlagenbedienung, Beobachtung, Analyse und Wartung auf einen Blick – auch aus der Ferne. Damit beschleunigen Anwender ihre Projekte vom Engineering über die Runtime bis zur Wartung. Vorteil: Schnelle Erkennung sowie Lokalisierung von Störungen und Fehlern.

Vernetzt und doch geschützt
Auf dem Weg zu Schiene 4.0 spielen die Themen Vernetzung und Security eine große Rolle. Auf der Innotrans ist eine Monitoring-Lösung zu sehen, bestehend aus dem Automatisierungssystem PSS 4000-R, der Visualisierungssoftware PASvisu und dem IIoT-Gateway Revolution Pi. Das IIoT-Gateway sendet Daten der Steuerung wie z.B. Vibrationen, Temperaturen, Stromverbrauch und Zeiten in die Cloud des Betreibers. Dieser hat damit weltweiten Zugriff und kann auf Basis dieser Daten festlegen, wann beispielsweise die nächste Wartung durchgeführt werden muss.

Den notwendigen Schutz vor Manipulationen und unberechtigten Zugriffen auf Steuerungen von Pilz bietet die Pilz SecurityBridge. Anders als generische Firewalls muss die SecurityBridge nicht aufwändig konfiguriert werden und kann nach dem Plug-and-play-Prinzip einfach in Betrieb genommen werden.

Sensoren mit vielfältigen Möglichkeiten
Der sicher geregelte Zugang zu Gefahrstellen und -bereichen sowie der Zutrittsschutz benötigt sichere Sensorik. Anhand eines Schutztürmodells zeigt Pilz auf der Innotrans verschiedene Sensortechnologien: Dazu gehören Sicherheitsschalter und komplette Schutztürsysteme zur Überwachung von Positionen und trennende Schutzeinrichtungen. Optische und taktile Sensoren wie Lichtschranken, Kamerasysteme oder dynamische Schaltmatten eignen sich für die Überwachung von Flächen oder Räumen und bieten damit vielfältige Einsatzbereiche nicht nur in der Werkstatt, sondern auch auf oder neben den Schienenfahrzeugen.

„Pilz ist Partner für standardisierte, sichere Industriekomponenten und -systeme für die Bahntechnik. Modulare Hardware und einfachste Programmierung machen unsere Lösungen hoch flexibel. Deshalb setzen Bahnkunden in aller Welt unsere Komponenten und Systeme in einer Vielzahl von Anwendungen ein. In über 50 Ländern bieten wir kundenorientierte Lösungen für die Bahnindustrie“, erklärt Susanne Kunschert, geschäftsführende Gesellschafterin von Pilz.

Auf der Innotrans 2018 finden Sie Pilz in Halle 6.2, Stand 214.
Mehr zum Messeauftritt unter: https://www.pilz.com/de-DE/innotrans

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ready for the digital age of rail – InnoTrans 2018: Pilz presents comprehensive Industrie 4.0 solutions for the rail industry

At InnoTrans 2018, from 18-21 September 2018, automation systems provider Pilz will present its comprehensive solution offerings for digitalisation on trains and railway lines. Beyond control system solutions with the PSS 4000-R automation system, Pilz offers complete solutions up to and including completely pre-wired control cabinets. On September 21, as part of the InnoTrans Convention, Pilz will present ideas in the “Innovative paths 4.0 – VDB future workshop” on the topic of “Industrie 4.0 – Rail 4.0: Opportunities for mid-sized companies”.

Solutions by Pilz can be used in applications up to the highest safety integrity level – SIL 4, meet CENELEC’s normative requirements, and support the open RaSTA protocol.

Industrial automation technology at the railway level
To contribute to the modernisation and expansion of railway infrastructure, Pilz is investing in open, industry-proven automation technology. At InnoTrans, Pilz uses models to show how railway crossings or switch controllers can be automated with the PSS 4000-R automation system. The PSS 4000-R monitors areas on railways crossings such as barrier operation and end positions, the space between the barriers, switch end positions, connections and signals.

The system consists of universally applicable control systems that have already been tested in rail operations and are robust with regard to electromagnetic faults, extreme temperatures and mechanical stress. Software tools also provide support for planning and operation: In Berlin, Pilz will present the PAS4000 software platform for creation, configuration and parametrisation and the web-based PASvisu visualisation solution for system operation, monitoring, analysis and maintenance at a glance – even remotely. This allows users to accelerate their projects, from engineering to runtime to maintenance. Advantage: Fast detection and localisation of errors and faults.

Networked, but still protected
As we approach Track 4.0, the issues of networking and security play an important role. At InnoTrans, Pilz will present a monitoring solution that consists of the PSS 4000-R automation system, the PASvisu visualisation software and the IIoT gateway Revolution Pi. The IIoT gateway sends control data such as vibrations, temperatures, power consumption and times to the operator’s cloud. This gives the operator worldwide access, so that – based on this data – he can for instance determine when maintenance must next be carried out.

Pilz SecurityBridge offers the necessary protection from manipulation and unauthorised access to control systems. Unlike generic firewalls, SecurityBridge requires no complex configuration; it is easy to commission using the plug-and-play principle.

Sensors with multifaceted capabilities
Securely regulated access to danger points and zones, as well as access protection, requires reliable sensors. Based on a safety gate model, Pilz will display various sensor technologies at InnoTrans: Among them are safety switches and entire safety gate systems for monitoring positions and guards. Optical and tactile sensors such as light curtains, camera systems and dynamic pressure sensitive mats are suited to monitoring areas or spaces and thus offer multifaceted fields of use not only for workshops, but also on or near rail vehicles.

“Pilz is the right partner for standardised, safe industrial components and systems for railway technology. Modular hardware and very simple programming make our solutions highly flexible. That is why rail customers from all over the world are investing in our components and systems in a wide range of applications. In more than 50 countries, we offer customer-oriented solutions for the rail industry,” says Susanne Kunschert, Managing Partner at Pilz.

At InnoTrans 2018, you will be able to find Pilz in Hall 6.2 at Stand 214.
You can find out more about our exhibition appearance at:https://www.pilz.com/en-DE/innotrans

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mit der SecurityBridge geben Sie Manipulation keine Chance!

Die SecurityBridge ist darauf spezialisiert, Bedrohungen gegen die sicheren, konfigurierbaren Kleinsteuerungen PNOZmulti und das Automatisierungssystem PSS 4000 zu erkennen. Schützen Sie Ihr Steuerungssystem vor Spionage und Manipulation! Durch den Einsatz der SecurityBridge gewährleisten Sie sowohl die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter als auch die Verfügbarkeit Ihrer Maschinen.

Einfache Integration in die vorhandene Netzwerkarchitektur

Wie stellen Sie eine sichere Verbindung zwischen PC und Gerät her? Schalten Sie einfach die SecurityBridge der Baseunit des PNOZmulti oder der SPS-Steuerung PSSuniversal PLC des Automatisierungssystems PSS 4000 vor. Auf ein Projekt können dann nur Anwender zugreifen, die die erforderliche Berechtigung besitzen. Damit verhindern Sie unautorisierten Zugriff auf das geschützte Netzwerk. Das Ergebnis: Eine abhör- und manipulationssichere Datenübertragung zwischen dem Client-PC und der SecurityBridge.

Weitere Informationen finden sie hier:
PNOZmulti
PSS4000
SecurityBridge

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox