RavenQuest liefert erste Tranche gemäß Rahmenvertrag und Caledonias Produktionsdaten im Sollbereich

RavenQest liefert erstes Cannabis aus!

Der kanadische Cannabisproduzent RavenQuest BioMed Inc. (ISIN: CA7543871080 / CSE: RQB) der zudem eine Forschungspartnerschaft mit der McGill University unterhält, tätigte seine erste Cannabis-Lieferung an einen seiner Vertragspartner. Wie das staatlich lizenzierte Unternehmen mitteilte, sei bereits eine größere – allerdings nicht genauer definierte – Menge seiner exklusiven Cannabisprodukte an die Wayland Group geliefert worden.

Insgesamt, so die Vereinbarung der Parteien, wird RavenQuest – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298814 – im Kalenderjahr 2019 8.000 kg Cannabis an die Wayland Group liefern. Mit dieser nun erfolgten ersten Lieferung habe man den abgeschlossenen Vertrag endgültig besiegelt und sei seiner Pflicht als Premium-Cannabislieferant nachgekommen, verdeutlichte CEO George Robinson stolz.

Zudem habe man mit der Produktionslizenz für seine größte Anlage in Edminton eine signifikante Produktionssteigerung von etwa 275 % erreicht, die zusätzlich den Weg zum Markt finden werde. Diesbezüglich wurde bereits eine weitere Liefervereinbarung mit British Columbia Liquor Distribution Branch unterzeichnet.

Aufgrund der derzeit hohen B2B-Marktpreise für die Produkte von RavenQuest stellte der CEO für das erste Geschäftsjahr 2019 bereits einen Umsatz rund 44 Mio. CAD in Aussicht, was den Durchbruch und einen absoluten Meilenstein für das Unternehmen darstellt.

Auch bei Caledonia Mining läuft es gut!

Der in Südafrika operierende Goldproduzent Caledonia Mining (ISIN: JE00BF0XVB15 / TSX: CAL) hat im Rahmen seiner vorläufigen Produktionszahlen zum ersten Quartal seine positive Einschätzung beibehalten und den Jahresausblick bestätigt.

Auch wenn die Produktionsleistung der ‚Blanket‘-Mine, an der Caledonia Mining – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298787 – zu 49 % beteiligt ist, ersten Berechnungen zufolge im ersten Quartal des laufenden Jahres mit etwa 11.948 Unzen Gold rund 7 % unter der des Vorjahreszeitraum lag, sieht sich die Unternehmensleitung dennoch auf Kurs und hat daher die ausgerufene Jahresprognose von 53.000 bis 56.000 Unzen Gold bestätigt.

Aufgrund der Beseitigung der Qualitätsprobleme im vergangenen Jahr, durch Verwässerung, durch verbesserte Bohr- und Sprengpraktiken sowie der Zusammenarbeit mit den simbabwischen Stromversorgungsbehörden, um die ständigen Stromausfälle deutlich zu verringern, gehe man in den kommenden Quartalen von deutlichen Produktivitätssteigerungen aus.

Die Expansionsarbeiten des ‚Central‘-Schachtes würden ebenfalls in allen Bereichen den Kosten- und Zeitvorgaben entsprechen, weshalb man an seinem Produktionsziel von bis zu 80.000 Unzen Gold im Jahr 2022 festhalte. Man sei nur noch wenige Monate vom Abschluss der Abteufphase entfernt und werde bereits ab Mitte des Jahres mit der Schachtauskleidung beginnen. Nach aktuellem Bau-Stand stehe der ersten Produktion aus dem Schacht gegen Mitte des kommenden Jahres nichts im Wege.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

RavenQuest completes first cannabis shipment to Wayland Group

RavenQuest BioMed Inc. (CSE: RQB OTCQB: RVVQF Frankfurt: 1IT) (the “Company” or “RavenQuest” – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298814 ) a federally licensed producer of cannabis, is pleased to announce it has completed its first shipment of bulk cannabis to Wayland Group.

The shipment was made as part of a larger agreement between RavenQuest and Wayland group, whereby RavenQuest will supply up to 8,000 kg of bulk cannabis to Wayland Group. The agreement spans the entirety of calendar 2019.

CEO, George Robinson commented that “it has been a pleasure dealing with Ben Ward and the entire team at Wayland Group. We are very excited to complete this first shipment, which represents the beginning of our agreement as we fulfill our commitment to supply premium cannabis to our partners at Wayland.”

“The new license at our Edmonton facility brings significantly more capacity onstream, dramatically increasing our revenue potential for 2019. In addition to this agreement, we have also signed an MOU to supply cannabis to the British Columbia Liquor Distribution Branch. Between these two distribution channels and based upon prevailing B2B market prices, we’re confident we can ramp up revenue to north of the budgeted $44.5 million for 2019.” Robinson continued.

For more information, view RavenQuest’s updated website at www.rqbglobal.com.

Follow RavenQuest on Twitter @RQBGlobal

About RavenQuest BioMed Inc.

RavenQuest BioMed Inc. is a diversified publicly traded cannabis company with divisions focused upon cannabis production, management services & consulting and specialized research & development. RavenQuest is a licensed producer with facilities located in Markham, Ontario and Edmonton, Alberta.

RavenQuest maintains a research partnership with McGill University focused upon cultivar (strain) recognition, plant stabilization and yield maximization of the cannabis plant. The Company focuses on partnerships with Indigenous communities.

On Behalf of the Board of Directors of AVENQUEST BIOMED INC.

"George Robinson" Chief Executive Officer

Neither the Canadian Securities Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the Canadian Securities Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this press release, which has been prepared by management.

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

All statements in this press release, other than statements of historical fact, are "forward-looking information" with respect to the Company within the meaning of applicable securities laws, including statements with respect to anticipated production capacity. The Company provides forward-looking statements for the purpose of conveying information about current expectations and plans relating to the future and readers are cautioned that such statements may not be appropriate for other purposes. By its nature, this information is subject to inherent risks and uncertainties that may be general or specific and which give rise to the possibility that expectations, forecasts, predictions, projections or conclusions will not prove to be accurate, that assumptions may not be correct and that objectives, strategic goals and priorities will not be achieved. These risks and uncertainties include but are not limited to those identified and reported in the Company’s public filings under the Company’s SEDAR profile at www.sedar.com. Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual actions, events or results to differ materially from those described in forward-looking information, there may be other factors that cause actions, events or results not to be as anticipated, estimated or intended. There can be no assurance that such information will prove to be accurate as actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. The Company disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking information, whether as a result of new information, future events or otherwise unless required by law.

Readers are cautioned that budgeted revenue is based upon prevailing prices for the supply of cannabis products in business-to-business transactions, and assumes annual production of 11,000 kilograms of cannabis from the Company’s Edmonton facility. A number of factors may cause actual results to differ materially from budgeted amounts, including changes in the market price and demand for cannabis products, interruptions in production and operations at the Company’s facility and an evolving government and regulatory landscape.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

RavenQuest Provides Update on Recent License and Production Capacity Expansion

RavenQuest BioMed Inc. (CSE: RQB OTCQB: RVVQF Frankfurt: 1IT) (the “Company” or “RavenQuest” – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298814 ) a federally licensed producer of cannabis, is pleased to provide an update following receipt of its cultivation license at its Edmonton facility and the capacity expansion that comes with it.

Licensing of the Edmonton facility represents an inflection point for the Company, increasing its licensed annual cannabis production capacity to 11,000 kg—a 275% increase.

RavenQuest currently has a supply agreement with Wayland Group, whereby RavenQuest has agreed to supply them with up to 8,000 kg of cannabis in 2019.  RavenQuest has also entered a memorandum of understanding with the British Columbia Liquor Distribution Branch (“BCLDB”) and expects to enter into an agreement in to sell the remainder of its cannabis production to them in 2019.

With respect to ramping up production at the newly licensed Edmonton facility, RavenQuest CEO, George Robinson stated “we have an experienced team in place at both Edmonton and Markham facilities to ensure starting material is expedited safely from the Markham facility to the Edmonton facility.  Our experience in cannabis consulting, together with the seasoned plant expertise of Dr. Simerjeet Kaur and her team will enable us to bring production online in Edmonton properly and at a rapid pace”.

“With the Edmonton facility online, RavenQuest is on track to fulfill its supply agreement with the Wayland Group and expects to be in a position to supply the BCLDB with cannabis once a definitive supply agreement is reached” Robinson continued.

In addition to an increase in cannabis revenue for 2019, RavenQuest also anticipates a record year for its Services Division, with several new clients signing contracts including, notably, a one year agreement with Bonify valued at $1.5 million.

Once legalized, RavenQuest intends to deliver on its broader growth strategy to provide value-added products across a wide spectrum of delivery options including vaporization, edibles and beverages.  “Our plans include a diversified product offering of unique experiences for cannabis consumers.  These products will differ substantially from the fractional distillates planned by our competitors.  Instead, we will place the emphasis on the full plant extract, with the myriad flavours and profiles that come with passing through the full plant experience to value added products” stated Robinson.

“As we move past the licensing phase,” stated Robinson, “2019 promises to be an unprecedented year for RavenQuest and our stakeholders.  We are excited to take the Company from the buildout phase to the revenue and profitability phase, and continuing to accelerate our growth trajectory.  There is much to look forward to for RavenQuest BioMed in 2019.”

For more information, view RavenQuest’s updated website at www.rqbglobal.com.

The BCLDB is responsible for regulating private retail cannabis licensing and the distribution of cannabis to retail stores in British Columbia’s legal adult-use recreational cannabis marketplace. The MOU does not represent a binding purchase agreement, and any distribution of cannabis products to the BCLDB is subject to the negotiation of such an agreement on the terms specified by the BCLDB. The Company will provide additional information regarding the BCLDB supply and distribution process as it becomes available.

Follow RavenQuest on Twitter @RQBGlobal

About RavenQuest BioMed Inc.

RavenQuest BioMed Inc. is a diversified publicly traded cannabis company with divisions focused upon cannabis production, management services & consulting and specialized research & development.  RavenQuest is a licensed producer with facilities located in Markham, Ontario and Edmonton, Alberta.

RavenQuest maintains a research partnership with McGill University focused upon cultivar (strain) recognition, plant stabilization and yield maximization of the cannabis plant.  The Company focuses on partnerships with Indigenous communities.

On Behalf of the Board of Directors of
RAVENQUEST BIOMED INC.

"George Robinson"
Chief Executive Officer

For further information, please contact: Mathieu McDonald, Corporate Communications
1-877-282-1586

Neither the Canadian Securities Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the Canadian Securities Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this press release, which has been prepared by management.

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

All statements in this press release, other than statements of historical fact, are "forward-looking information" with respect to the Company within the meaning of applicable securities laws, including statements with respect to anticipated production capacity.  The Company provides forward-looking statements for the purpose of conveying information about current expectations and plans relating to the future and readers are cautioned that such statements may not be appropriate for other purposes.  By its nature, this information is subject to inherent risks and uncertainties that may be general or specific and which give rise to the possibility that expectations, forecasts, predictions, projections or conclusions will not prove to be accurate, that assumptions may not be correct and that objectives, strategic goals and priorities will not be achieved.  These risks and uncertainties include but are not limited to those identified and reported in the Company’s public filings under the Company’s SEDAR profile at www.sedar.com. Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual actions, events or results to differ materially from those described in forward-looking information, there may be other factors that cause actions, events or results not to be as anticipated, estimated or intended. There can be no assurance that such information will prove to be accurate as actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements.  The Company disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking information, whether as a result of new information, future events or otherwise unless required by law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

RavenQuest informiert über aktuelle Lizenzen und Erweiterung der Produktionskapazität

RavenQuest BioMed Inc. (CSE: RQB OTCQB: RVVQF Frankfurt: 1IT) (das "Unternehmen" oder "RavenQuest" – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298814), ein staatlich lizenzierter Cannabisproduzent, freut sich, nach Erhalt seiner Anbaulizenz in seiner Einrichtung in Edmonton und der damit verbundenen Kapazitätserweiterung ein Update bereit zu stellen.

Die Lizenzierung der Anlage in Edmonton stellt einen Wendepunkt für das Unternehmen dar und erhöht seine lizenzierte jährliche Cannabisproduktionskapazität auf 11.000 kg – eine Steigerung um 275%.

RavenQuest hat derzeit eine Liefervereinbarung mit der Wayland Group, wobei RavenQuest zugesagt hat, sie im Jahr 2019 mit bis zu 8.000 kg Cannabis zu beliefern. RavenQuest hat auch eine Absichtserklärung mit der British Columbia Liquor Distribution Branch ("BCLDB") unterzeichnet und erwartet, eine Vereinbarung zu treffen, um den Rest der Cannabisproduktion im Jahr 2019 an sie zu verkaufen.

In Bezug auf den Produktionsanlauf in der neu lizenzierten Produktionsstätte in Edmonton erklärte George Robinson, CEO von RavenQuest: "Wir verfügen sowohl in Edmonton als auch in Markham über ein erfahrenes Team, um sicherzustellen, dass das Ausgangsmaterial sicher vom Standort Markham zum Standort Edmonton transportiert wird. Unsere Erfahrung in der Cannabisberatung, zusammen mit dem erfahrenen Pflanzenwissen von Dr. Simerjeet Kaur und ihrem Team, wird es uns ermöglichen, die Produktion in Edmonton richtig und schnell online zu bringen".

"Mit der Online-Fabrik in Edmonton ist RavenQuest auf dem besten Weg, seine Liefervereinbarung mit der Wayland Group zu erfüllen und erwartet, dass RavenQuest in der Lage sein wird, die BCLDB mit Cannabis zu versorgen, sobald eine endgültige Liefervereinbarung getroffen ist", so Robinson weiter.

Neben einem Anstieg des Cannabis-Umsatzes für 2019 erwartet RavenQuest auch ein Rekordjahr für die Services Division, in dem mehrere neue Kunden Verträge unterzeichnen, darunter insbesondere eine einjährige Vereinbarung mit Bonify im Wert von 1,5 Millionen US-Dollar.

Nach der Legalisierung beabsichtigt RavenQuest, seine breitere Wachstumsstrategie umzusetzen und Mehrwertprodukte für ein breites Spektrum von Lieferoptionen anzubieten, einschließlich Verdampfung, Lebensmittel und Getränke. "Unsere Pläne beinhalten ein diversifiziertes Produktangebot mit einzigartigen Erlebnissen für Cannabiskonsumenten. Diese Produkte werden sich deutlich von den von unseren Wettbewerbern geplanten fraktionierten Destillaten unterscheiden. Stattdessen werden wir den Schwerpunkt auf den Vollpflanzenextrakt legen, mit den unzähligen Aromen und Profilen, die sich aus der Weitergabe der gesamten Pflanzenerfahrung an Mehrwertprodukte ergeben", so Robinson.

"Während wir die Lizenzierungsphase hinter uns lassen", sagte Robinson, "verspricht 2019 ein beispielloses Jahr für RavenQuest und unsere Interessengruppen zu werden. Wir freuen uns, das Unternehmen von der Bauphase in die Umsatz- und Rentabilitätsphase zu führen und unseren Wachstumskurs weiter zu beschleunigen. Es gibt viel zu erwarten für RavenQuest BioMed im Jahr 2019."

Weitere Informationen finden Sie auf der aktualisierten Website von RavenQuest unte www.rqbglobal.com  

Die BCLDB ist verantwortlich für die Regulierung der Lizenzierung von privatem Cannabis für den Einzelhandel und die Verteilung von Cannabis an Einzelhandelsgeschäfte auf dem legalen Marktplatz von British Columbia für Cannabis für Erwachsene. Die Vereinbarung stellt keinen verbindlichen Kaufvertrag dar, und der Vertrieb von Cannabisprodukten an die BCLDB unterliegt der Aushandlung einer solchen Vereinbarung zu den von der BCLDB festgelegten Bedingungen. Die Gesellschaft wird zusätzliche Informationen über den Liefer- und Vertriebsprozess der BCLDB zur Verfügung stellen, sobald diese verfügbar sind.

Folgen Sie RavenQuest auf Twitter @RQBGlobal

Über RavenQuest BioMed Inc.

RavenQuest BioMed Inc. ist ein diversifiziertes börsennotiertes Cannabisunternehmen mit Geschäftsbereichen, die sich auf die Produktion von Cannabis, Management Services & Consulting und spezialisierte Forschung & Entwicklung konzentrieren. RavenQuest ist ein lizenzierter Hersteller mit Standorten in Markham, Ontario und Edmonton, Alberta.

RavenQuest unterhält eine Forschungspartnerschaft mit der McGill University, die sich auf die Erkennung von Sorten (Stämmen), die Stabilisierung von Pflanzen und die Ertragsmaximierung der Cannabispflanze konzentriert. Das Unternehmen konzentriert sich auf Partnerschaften mit indigenen Gemeinschaften.

Im Auftrag des Verwaltungsrats von
RAVENQUEST BIOMED INC.

" George Robinson"
Vorstandsvorsitzender

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns:
Mathieu McDonald, Unternehmenskommunikation +1-877-282-1586

Weder die Canadian Securities Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der Canadian Securities Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung, die vom Management erstellt wurde.

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind "zukunftsgerichtete Informationen" in Bezug auf das Unternehmen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, einschließlich Aussagen über die erwartete Produktionskapazität. Das Unternehmen stellt zukunftsgerichtete Aussagen zur Verfügung, um Informationen über aktuelle Erwartungen und Pläne für die Zukunft zu vermitteln, und die Leser werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen für andere Zwecke möglicherweise nicht angemessen sind. Diese Informationen unterliegen naturgemäß inhärenten Risiken und Unsicherheiten, die allgemein oder spezifisch sein können und die dazu führen, dass sich Erwartungen, Prognosen, Vorhersagen, Prognosen, Prognosen oder Schlussfolgerungen nicht als richtig erweisen, dass Annahmen möglicherweise nicht korrekt sind und dass Ziele, strategische Ziele und Prioritäten nicht erreicht werden. Diese Risiken und Unsicherheiten beinhalten unter anderem diejenigen, die in den öffentlichen Unterlagen des Unternehmens unter dem Profil SEDAR des Unternehmens unter www.sedar.com. identifiziert und veröffentlicht wurden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Informationen beschriebenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich diese Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Das Unternehmen lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitig, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Cannabisproduktion steigt um 275 %

Spitzen Nachrichten vom lizenzierten und staatlich anerkannten Cannabishersteller RavenQuest BioMed Inc. (ISIN: CA7543871080 / CSE: RQB). Wie das Unternehmen mitteilte, hat man die letzte Genehmigung von Health Canada erhalten, welche es erlaubt, nun auch in seiner größten Produktionsstätte in Edmonton Cannabis zu produzieren.

Somit ist der Weg geebnet, in der hochmodernen kanadischen Anlage mittels der revolutionären ‚Orbital Garden 2.0‘-Zuchttechnologie rund 7 Tonnen Cannabis zu produzieren. Damit wird sich RavenQuests – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298814 – Produktion von rund 4 Tonnen auf einen Schlag um 275 % erhöhen, was eine Gesamtproduktion von rund 11 Tonnen pro Jahr bedeutet. Die Produktion werde sofort, schnell und effizient hochgefahren, war aus dem Unternehmen zu hören.

Dies sei ein signifikanter Wendepunkt in der Unternehmensgeschichte, verdeutlicht George Robinson, CEO von RavenQuest, und sagte weiter: „Dieser Meilenstein katapultiert unser Unternehmen in Richtung enorme Cannabisproduktion und Umsatzsteigerung. Das Ausgangsmaterial wurde bereits in unserem Werk in Markham sorgfältig vorbereitet und nach Edmonton überführt, um sofort mit der Produktion beginnen zu können.“

Da man bereits die Jahresproduktion 2019 vorverkauft habe, sei man nun wieder in der Lage, mit weiteren Großabnehmern zusätzliche Lieferverträge abzuschließen, die das Unternehmen ins nächste Level katapultiere!

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ravenquest Secures Health Canada Cultivation License at Edmonton Facility

RavenQuest BioMed Inc. (CSE: RQB OTCQB: RVVQF Frankfurt: 1IT) (the “Company” or “RavenQuest” – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298814) a federally-licensed producer of cannabis, is pleased to announce it has secured a Health Canada License to Cultivate at the Company’s flagship Edmonton facility.  The license allows RavenQuest to begin cannabis production inside the revolutionary Orbital Garden 2.0 grow technology at its ultra-modern Edmonton production facility.  The Edmonton facility increases RavenQuest’s production capacity by 275%, adding 7,000 kg of annual capacity and bringing the Company’s total production capacity to approximately 11,000 kg per year.

George Robinson, CEO of RavenQuest, stated “this is a very exciting time and inflection point for our organization.  This milestone catapults our company toward dramatic cannabis production and revenue increases for 2019.   We have been busy preparing for this pivotal moment.  Our Edmonton team is ready and all equipment is in place, including our Orbital Garden 2.0 technology.  Starting material has been carefully prepared and curated at our Markham facility and will be moved to Edmonton to begin production immediately” Robinson continued.

“Production will be ramped up rapidly and efficiently in order to meet supply agreements with our provincial partner, BCLDB, as well as major bulk buyer, Wayland Group” stated Robinson.  “We have already pre-sold all cannabis production from our Markham and Edmonton facilities for the calendar year of 2019” he continued.

For more information, access RavenQuest’s investor presentation, fact sheet and videos here.

About RavenQuest BioMed Inc.

RavenQuest BioMed Inc. is a diversified publicly traded cannabis company with divisions focused upon cannabis production, management services & consulting and specialized research & development.  RavenQuest is a licensed producer with facilities located in Markham, Ontario and Edmonton, Alberta.

RavenQuest maintains a research partnership with McGill University focused upon cultivar (strain) recognition, plant stabilization and yield maximization of the cannabis plant.  The Company focuses on partnerships with Indigenous communities.

On Behalf of the Board of Directors of
RAVENQUEST BIOMED INC.

"George Robinson"
Chief Executive Officer

Neither the Canadian Securities Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the Canadian Securities Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this press release, which has been prepared by management.

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

All statements in this press release, other than statements of historical fact, are "forward-looking information" with respect to the Company within the meaning of applicable securities laws, including statements with respect to anticipated production capacity.  The Company provides forward-looking statements for the purpose of conveying information about current expectations and plans relating to the future and readers are cautioned that such statements may not be appropriate for other purposes.  By its nature, this information is subject to inherent risks and uncertainties that may be general or specific and which give rise to the possibility that expectations, forecasts, predictions, projections or conclusions will not prove to be accurate, that assumptions may not be correct and that objectives, strategic goals and priorities will not be achieved.  These risks and uncertainties include but are not limited to those identified and reported in the Company’s public filings under the Company’s SEDAR profile at www.sedar.com. Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual actions, events or results to differ materially from those described in forward-looking information, there may be other factors that cause actions, events or results not to be as anticipated, estimated or intended. There can be no assurance that such information will prove to be accurate as actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements.  The Company disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking information, whether as a result of new information, future events or otherwise unless required by law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ravenquest erhält Anbaulizenz von Health Canada für Anlage in Edmonton

RavenQuest BioMed Inc. (CSE: RQB OTCQB: RVVQF Frankfurt: 1IT) (das "Unternehmen" oder "RavenQuest" – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298814), ein staatlich lizenzierter Cannabisproduzent, freut sich bekannt zu geben, dass er eine Health Canada License für den Anbau in der Flaggschiffanlage des Unternehmens in Edmonton erhalten hat. Die Lizenz erlaubt es RavenQuest, die Cannabisproduktion innerhalb der revolutionären Orbital Garden 2.0 Anbautechnologie in seiner hochmodernen Produktionsstätte in Edmonton zu starten. Das Werk in Edmonton erhöht die Produktionskapazität von RavenQuest um 275%, wodurch die jährliche Kapazität um 7.000 kg und die gesamte Produktionskapazität des Unternehmens auf ca. 11.000 kg pro Jahr erhöht wird.

George Robinson, CEO von RavenQuest, sagte: "Dies ist eine sehr aufregende Zeit und ein Wendepunkt für unser Unternehmen. Dieser Meilenstein erhöht dramatisch die Cannabisproduktion unseres Unternehmens und steigert den Umsatz in 2019 erheblich. Wir waren damit beschäftigt, uns auf diesen entscheidenden Moment vorzubereiten. Unser Edmonton-Team ist bereit und alle Geräte sind vorhanden, einschließlich unserer Orbital Garden 2.0-Technologie. Das Ausgangsmaterial wurde in unserem Werk in Markham sorgfältig vorbereitet und kuratiert und wird nach Edmonton verlegt, um sofort mit der Produktion zu beginnen", so Robinson weiter.

"Die Produktion wird schnell und effizient hochgefahren, um Lieferverträge mit unserem Provinzpartner BCLDB sowie dem Großabnehmer Wayland Group einzugehen", sagte Robinson. "Wir haben bereits die gesamte Cannabisproduktion aus unseren Werken in Markham und Edmonton für das Kalenderjahr 2019 vorverkauft", fuhr er fort.

Weitere Informationen finden Sie hier: Investorenpräsentation, Factsheet und Videos von RavenQuest.

Über RavenQuest BioMed Inc.

RavenQuest BioMed Inc. ist ein diversifiziertes börsennotiertes Cannabisunternehmen mit Geschäftsbereichen, die sich auf die Produktion von Cannabis, Management Services & Consulting und spezialisierte Forschung & Entwicklung konzentrieren. RavenQuest ist ein lizenzierter Hersteller mit Standorten in Markham, Ontario und Edmonton, Alberta.

RavenQuest unterhält eine Forschungspartnerschaft mit der McGill University, die sich auf die Erkennung von Sorten (Stämmen), die Stabilisierung von Pflanzen und die Ertragsmaximierung der Cannabispflanze konzentriert. Das Unternehmen konzentriert sich auf Partnerschaften mit indigenen Gemeinschaften.

Im Auftrag des Verwaltungsrats von
RAVENQUEST BIOMED INC.

" George Robinson"
Vorstandsvorsitzender

Weder die Canadian Securities Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der Canadian Securities Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung, die vom Management erstellt wurde.

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind "zukunftsgerichtete Informationen" in Bezug auf das Unternehmen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, einschließlich Aussagen über die erwartete Produktionskapazität. Das Unternehmen stellt zukunftsgerichtete Aussagen zur Verfügung, um Informationen über aktuelle Erwartungen und Pläne für die Zukunft zu vermitteln, und die Leser werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen für andere Zwecke möglicherweise nicht angemessen sind. Diese Informationen unterliegen naturgemäß inhärenten Risiken und Unsicherheiten, die allgemein oder spezifisch sein können und die dazu führen, dass sich Erwartungen, Prognosen, Vorhersagen, Prognosen, Prognosen oder Schlussfolgerungen nicht als richtig erweisen, dass Annahmen möglicherweise nicht korrekt sind und dass Ziele, strategische Ziele und Prioritäten nicht erreicht werden. Diese Risiken und Unsicherheiten beinhalten unter anderem diejenigen, die in den öffentlichen Unterlagen des Unternehmens unter dem Profil SEDAR des Unternehmens unter www.sedar.com. identifiziert und veröffentlicht wurden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Informationen beschriebenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich diese Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Das Unternehmen lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitig, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sibanye-Stillwater setzt sich durch und RavenQuest schließt finale Finanzierungsrunde ab

Sibanye-Stillwater setzt sich gerichtlich durch!

Einen Gewinn verbuchen konnte der südafrikanische Edelmetall- und PGM-Produzent Sibanye-Stillwater (ISIN: ZAE000173951 / JSE: SGL), nachdem das Urteil des Arbeitsgerichts bezüglich des Streiks vorgelegt wurde. Denn die am 18. Februar 2019 mit der National Union of Mineworkers (‚NUM‘), UASA and Solidarity erzielte Ausweitung des zuvor mit den drei Institutionen abgeschlossenen Goldtarifvertrags auf die AMCU und andere nicht gewerkschaftlich organisierte Arbeitnehmer wurde für gültig und rechtmäßig erklärt.

Aufgrund der Rechtsverbindlichkeit des Verlängerungsvertrags hat das Unternehmen – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298805 – bereits mit einem unabhängigen Verifizierungsprozess begonnen, um die für die Umsetzung des Verlängerungsvertrages erforderliche Repräsentanz der verschiedenen Gewerkschaften zu bestätigen.

In einer weiteren Unternehmensmeldung teilte der Konzern zudem mit, dass die Konzernprüfer der KPMG Inc. beim Geschäftsabschluss 2018 auf das gleiche Ergebnis gekommen waren wie das, welches am 21. Februar 2019 vorläufig veröffentlicht wurde. Nach dem vorliegenden Konzernabschluss wurde nun auch zur ordentlichen Hauptversammlung eingeladen, die am 28. Mai 2019 um 09:00 Uhr (CAT) in der South African Operations Academy, Rietkloof 349, Glenharvie, 1786, Südafrika, stattfinden soll. Die entsprechenden Unterlagen stellt Sibanye-Stillwater unter folgendem Link bereit: https://www.sibanyestillwater.com/investors/financial-reporting/annual-reports/2018.

Als Stichtag für die Feststellung, welche Aktionäre zur Teilnahme und Stimmabgabe an der Hauptversammlung berechtigt sind, wurde gemäß § 59 Abs. 1 lit. b Montag, der 27. Mai 2019 festgelegt. Der letzte Handelstag für eine Eintragung in das Wertpapierregister ist Mittwoch, der 22. Mai 2019.

RavenQuest schließt auch finale Finanzierungsrunde ab!

Das diversifizierte Cannabisunternehmen RavenQuest BioMed Inc. (ISIN: CA7543871080 / CSE: RQB) mit seinen Geschäftsbereichen Produktion, Management Services & Consulting sowie Forschung & Entwicklung hat die finale Tranche der nicht bankgeführten Privatplatzierung abgeschlossen und somit durch die Ausgabe von 3.689.832 Einheiten zu 0,60 CAD pro Stück rund 2.213.899 CAD an Barmitteln eingenommen. Jede Einheit besteht dabei aus einer Stammaktie des Unternehmens und einem halben Optionsschein (‚Warrant‘), wobei jeder ganze Optionsschein den Inhaber zum Erwerb einer weiteren Stammaktie innerhalb von zwei Jahren zum Preis von 0,80 CAD berechtigt.

Gewandelt werden können die Optionen aber auch, wenn der Aktienkurs des Unternehmens an zehn aufeinanderfolgenden Handelstagen über einem Kurs von 1,60 CAD schließt. Die ausgegebenen Wertpapiere unterliegen der obligatorischen Haltefrist von vier Monaten und einem Tag nach Abschluss der Finanzierungrunde. An die Vermittler dieser Finanzierungsrunde wurde eine Provision in Höhe von 52.013,99 CAD in bar und 86.690 ‚Warrants‘ ausgegeben.

Die Finanzmittel sollen in die Weiterentwicklung des Unternehmens – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298814 – und in die weitere Forschung der Cannabispflanzen investiert werden, um dessen Marktposition weiter zu festigen und auszubauen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Cannabis und Gold – Rohstoffe in ihrer natürlichen Form

Das Ziel der Alchemisten aus unedlen Metallen Gold herzustellen, scheiterte. Auch bei Cannabis-Produkten ist die Pflanze gegenüber einer künstlichen Herstellung überlegen.

Gold und derzeit besonders Cannabis sind zwei Rohstoffe, die Anleger und Börse beflügeln. Die Alchemisten haben sich, beginnend bei den ersten Versuchen im alten Ägypten und im hellenistischen Griechenland, vergebens um die Herstellung von Gold und Silber bemüht. Gold muss immer noch in klassischer Bergbaumanier mühsam aus dem Boden geholt werden.

Wohl dem, der sich auf der Goldsuche in einem besonders aussichtsreichen Gebiet befindet und zudem dort über eine extrem große Liegenschaft verfügt und natürlich auch die nötigen Mittel besitzt dort zu forschen. Dies trifft auf White Gold – https://rohstoff-tv.net/?v=298910 – mit seinem immens großen Landpaket (439.000 Hektar) im White Gold District im Yukon zu. Die Gesellschaft verfügt auch über die für das Explorationsprogramm 2019 veranschlagten 13 Millionen US-Dollar. Hochgradige Entdeckungen sollen dadurch erweitert werden. In Kürze soll das Programm 2019, übrigens mit Unterstützung der hochrangigen Partner Agnico Eagle Mines und Kinross Gold, starten.

Beim Cannabis sollte Qualität auch nur von Produkten, die aus der Hanfpflanze hergestellt werden, kommen. Auch, wenn diverse Forscher an der künstlichen Herstellung arbeiten. Ob Cannabis für medizinische Zwecke oder zum Privatgebrauch, Qualität und Sicherheit dürften oberstes Gebot sein. Todes- und Krankheitsfälle durch synthetisches Cannabis gab es bereits. Cannabis ist nun einmal eine natürliche Droge und Bestandteil der Hanfpflanze.

Beim aktuellen Börsen Hype um Cannabis sollte sich ein Anleger genau informieren, um im Pool der Cannabis Gesellschaften wirklich hochwertige Unternehmen auszumachen. Ein überzeugendes Unternehmen ist RavenQuest BioMed – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298800 -. Mit Anlagen in Alberta und Ontario, Forschungspartnerschaften und Geschäftsverbindungen mit Dutch Passion beispielsweise, sollte sich RavenQuest BioMed bestens weiter auf dem Wachstumsmarkt Cannabis etablieren können, um lukrativ dabei zu sein.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von White Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/white-gold-corp.html -) und von RavenQuest BioMed (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/ravenquest-biomed-inc.html -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. 

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ravenquest to exclusively sell seeds from award-winning Amsterdam-based seed producer Dutch Passion

RavenQuest BioMed Inc. (the “Company” or “RavenQuest”) – (CSE: RQB, OTCQB: RVVQF, Frankfurt: 1IT – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298814) is pleased to announce it has entered into a Letter of Intent to be the exclusive distributor of seeds from award winning, Amsterdam-based, cannabis seed producer Dutch Passion.

Having won 50+ Cannabis Cups awarded for high-THC and high-CBD varieties of cannabis which are particularly easy to grow, Dutch Passion invented feminized cannabis seeds in the 1990’s and helped pioneer the success of high-THC Autoflower cannabis in more recent years. Dutch Passion is one of the world’s oldest cannabis seedbanks and one of the few remaining original seed companies, offering a variety of original classic cannabis varieties as well as some of the very best new varieties, available in Regular, Feminized as well as Autoflower seeds.  Dutch Passion was founded in the 1970’s and formally established as a seedbank in 1987.

RavenQuest believes that its arrangement with Dutch Passion will address two distinct market segments in Canada for home-growers and micro-cultivators: Premium market “Dutch Passion” and value-market “SeedStockers”, which will also be sold under RavenQuest’s private label.

Dutch Passion seeds will give Canadian home-growers and (micro) Licensed Producers access to a wide selection from over 60 premium seeds including Cannabis Cup award winning “Orange BudÒ”, “Power PlantÒ”, “Glueberry O.G.Ò”, “MazarÒ”, “CBD Skunk HazeÒ” and “EuforiaÒ”.

“We are thrilled to partner with Dutch Passion to sell these high-quality seeds across Canada. Working with Eric Siereveld, CEO of Dutch Passion, has been a pleasure” stated George Robinson, CEO of RavenQuest. “Canadians are now permitted to grow up to four plants at home. This is a significant, high margin business segment and a new revenue stream with excellent near-term growth potential. As part of RavenQuest’s ongoing commitment to deliver the best of the cannabis plant to Canadians, we look forward to partnering with such a respected name in the seed business” Robinson continued.

Dutch Passion CEO, Eric Siereveld, commented that “We are excited to make some of the world’s best seeds available to grow-enthusiasts and (micro) LP’s in the Canadian marketplace. Canada has shown a healthy and progressive acceptance of cannabis, which is reflected most recently in adult-use legalization allowing home cultivation. Working with RavenQuest as our exclusive distributor is a perfect fit for Dutch Passion, given both companies’ passion for the cannabis plant in all its forms. RavenQuest believes all great cannabis products begin with the plant itself. We couldn’t agree more.”

About Dutch Passion

Dutch Passion is a Dutch company with over 30 years’ experience in the development and distribution of cannabis seeds. Dutch Passion is focused on producing high-quality, high-THC cannabis genetics and on providing attentive customer service through its experienced customer service team. Dutch Passion’s diverse seed collection of international cannabis genetics dates back to the 1970s, with all varieties having passed strict tests designed to ensure ease of growth, heavy yields and high-quality results. In the 1990s, Dutch Passion invented feminized cannabis seeds and, more recently, helped to pioneer the success of high-THC auto-flowering cannabis seeds plus new genetics high in other cannabinoids. Further information about Dutch Passion can be found on their website at www.dutch-passion.com.

About RavenQuest BioMed Inc.

RavenQuest BioMed Inc. is a diversified publicly traded cannabis company with divisions focused upon cannabis production, management services & consulting and specialized research & development. RavenQuest is a licensed producer with facilities located in Markham, Ontario and Edmonton, Alberta.

RavenQuest maintains a research partnership with Montreal’s McGill University focused upon cultivar (strain) recognition, plant stabilization and yield maximization of the cannabis plant. The Company focuses on partnerships with Indigenous communities.

On Behalf of the Board of Directors of RAVENQUEST BIOMED INC.

“George Robinson” Chief Executive Officer

Neither the Canadian Securities Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the Canadian Securities Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this press release, which has been prepared by management.

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

All statements in this press release, other than statements of historical fact, are “forward-looking information” with respect to the Company within the meaning of applicable securities laws, including statements with respect to the belief that the arrangement with Dutch Passion will address certain markets in Canada, the entering into of a definitive agreement with Dutch Passion and the potential of the cannabis seed market in Canada. The Company provides forward-looking statements for the purpose of conveying information about current expectations and plans relating to the future and readers are cautioned that such statements may not be appropriate for other purposes. By its nature, this information is subject to inherent risks and uncertainties that may be general or specific and which give rise to the possibility that expectations, forecasts, predictions, projections or conclusions will not prove to be accurate, that assumptions may not be correct and that objectives, strategic goals and priorities will not be achieved. These risks and uncertainties include but are not limited to those identified and reported in the Company’s public filings under the Company’s SEDAR profile at www.sedar.com. Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual actions, events or results to differ materially from those described in forward-looking information, there may be other factors that cause actions, events or results not to be as anticipated, estimated or intended. There can be no assurance that such information will prove to be accurate as actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. The Company disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking information, whether as a result of new information, future events or otherwise unless required by law.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox