Sieger in der Kategorie Luft

Puchheim, den 18.07.2018 – Die Freude über den Gewinn des weltweit bedeutendsten Umweltpreises war riesig. Immerhin werden beim jährlich ausgelobten Energy Globe Award mittlerweile mehr als 2000 Projekte aus 182 Ländern eingereicht. Gemeinsam mit den Projektpartnern, der Magna Steyr Engineering AG & Co KG, der HyCentA Research GmbH sowie des Instituts für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik der Technischen Universität Wien, konnte die im oberbayerischen Puchheim ansässige Proton Motor Fuell Cell GmbH mit dem einzigartigen, emissionsfreien Fahrzeugkonzept FC REEV – Fuel Cell Range Extended Electric Vehicle auf ganzer Linie überzeugen.

Das neuartige Konzept kombiniert verschiedene Antriebsarten miteinander, um die Vorteile der Technologien effektiv zu nutzen und gleichzeitig Nachteile, wie z.B. lange Ladezeiten oder begrenzte Reichweiten zu kompensieren. So fährt der innovative Brennstoffzellen-Range-Extender mithilfe der Batterie Kurzstrecken und greift bei der Bewältigung von längeren Strecken auf die Erweiterung des Antriebsstrangkonzeptes durch ein Brennstoffzellensystem zurück. Das ganzheitliche Antriebskonzept, das als künftiger Lösungsansatz und damit als eine Art Katalysator für die bislang schleppende Einführung dringend notwendiger emissionsfreier Fahrzeuge angesehen werden kann, wurde von den Projektpartnern zu Demonstrationszwecken in einem straßenzugelassenen Prototyp erfolgreich umgesetzt.

Damit könnte dem, nicht nur anhand des rasanten Schwunds arktischen Meereises nachweisbaren Klimawandels, wieder etwas entgegen gesetzt werden. Und genau darum geht es bei dem für die ganze Welt so bedeutenden Energy Globe Award, der seine Wiege überraschender Weise in Österreich hat. Im Zentrum des Umweltpreises, der am 5. Juni 2018 im österreichischen Linz in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend sowie der Sonderkategorie „Sustainable Plastics“ verliehen wurde, stehen nämlich umfassende Lösungen zum allgegenwärtigen Klimawandel. Eingereicht durch den Projektpartner Magna Steyr mit Sitz in der Steiermark, wurde das Fahrzeugkonzept FCREEV mit dem Award National Austria ausgezeichnet. Neben den nationalen Awards der 182 teilnehmenden Länder gibt es auch einen übergreifenden World Award sowie regionale Auszeichnungen in den einzelnen Bundesändern Österreichs.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Edmund Optics® stärkt Kompetenz in der optischen Präzisionsbeschichtung mit Ionenstrahlsputtering-System von Veeco

Edmund Optics®, der weltweit führende Anbieter von optischen Bauteilen, hat das SPECTOR® Ionenstrahlsputtering-System von Veeco Instruments Inc. (Nasdaq: VECO) bestellt. Diese neue Anlage kommt dem wachsenden Portfolio des Unternehmens an hochwertigen Laseroptiken für Infrarot-, Vis- und UV-Systeme zugute. Mit seiner zunehmenden Präsenz auf dem Gebiet der Laseroptiken setzt Edmund Optics seine Unternehmenstradition als Lieferant hochwertiger Bildverarbeitungs- und Photonikkomponenten fort. Die SPECTOR-Plattform ist das jüngste finanzielle und technische Engagement von Edmund Optics, um die hochmoderne, eigene Optikfertigung voranzutreiben, und ergänzt die Expertise des Unternehmens in der Konstruktion und Fertigung von Asphären, der hochentwickelten optischen Messtechnik und in der Produktion von Optiken speziell für Anwendungen mit hoher Laserfluenz.

„Mit der SPECTOR-Plattform erhalten wir zwei wichtige Dinge: das beste verfügbare System für kundenspezifische optische Präzisionsbeschichtungen und den besten Partner zur Unterstützung unserer technischen Anforderungen“, erklärt Joel Bagwell, Leiter der Entwicklung und Fertigungstechnik bei Edmund Optics. „Veeco passt in beiden Punkten perfekt. Die Fähigkeit des SPECTOR, High-Performance-Schichten von allerhöchster Qualität herzustellen, ist besonders für unsere Laseroptikbeschichtungen wichtig und wird uns helfen, unser Produktportfolio im Hinblick auf neue und kommende Anwendungen zu erweitern. Als Unternehmen, bei dem Kundenservice an erster Stelle steht, sind wir außerdem beeindruckt von den nachweislichen Erfolgen von Veeco in der Betreuung weltweit agierender Kunden – dies ist die Art von Service, die wir unseren Kunden bieten und uns auch von unseren Lieferanten wünschen.“

Die SPECTOR-Ionenstrahlsputtering-Plattform bietet eine ausgezeichnete Steuerung der Schichtdicke, eine hohe Prozessstabilität und die niedrigsten bekannten optischen Verluste in der Branche. Die Anlage ist auf die Optimierung wichtiger Fertigungsparameter für anspruchsvolle optische Beschichtungsaufgaben ausgelegt, unter anderem Materialverbrauch, optische Endpunktkontrolle und Prozessdauer. Die SPECTOR-Plattform stellt das bevorzugte Ionenstrahlsputtering-System der Branche dar und ist in mehr als 200 hochmodernen Fertigungsumgebungen auf der ganzen Welt im Einsatz. Hersteller schätzen das System wegen der Qualitätsvorteile der Ionenstrahlsputtering-Technik: geringe Streuverluste, hohe Schichtreinheit, stabile Abscheideraten und Regulierung der Schichtdicke bis unter 0,1 nm.

„Edmund Optics ist ein führender Anbieter von optischen Komponenten und bekannt als Hersteller von Produkten höchster Qualität für Life Sciences, Biomedizin, Halbleiterfertigung, Überwachung und Sicherheit sowie Forschung und Entwicklung“, so Adrian Devasahayam, Ph.D., Vice President und General Manager für den Bereich Advanced Deposition and Etch Products bei Veeco. „Dass sich das Unternehmen für das SPECTOR Ionenstrahlsputtering-System entschieden hat, beweist einmal mehr die Flexibilität der Plattform, die eine beispiellose Steuerung und Präzision für ein breites Spektrum von Anwendungen bietet.“

Optische Beschichtungen spielen bei vielen Investitionsgütern in Branchen wie Telekommunikation, Bauwesen, Medizin, Solarenergie, Transport und Fertigung eine Rolle, aber auch bei Konsumgütern wie Flachbildfernsehern, Computern, Tablets, Smartphones und Brillengläsern. Laut BCC Research wird der Weltmarkt für optische Beschichtungen im Jahr 2021 einen Wert von 14,2 Milliarden US-Dollar erreichen, gegenüber 9,5 Milliarden im Jahr 2016. Insbesondere bei den Industrieanwendern wird ein starkes Wachstum von 5,4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016 auf 9,4 Milliarden US-Dollar bis 2021 erwartet – dies entspricht einer kumulierten jährlichen Wachstumsrate über fünf Jahre von 11,5 Prozent. Die wichtigsten Triebfedern dieses Wachstums sind neu entstehende Anwendungen im Investitions- wie auch im Konsumgütersektor sowie die Verbesserung bestehender Anwendungen durch innovative Beschichtungen.

Über Veeco:

Veeco (NASDAQ: VECO) ist ein führender Hersteller von innovativen Halbleiterprozessanlagen. Unsere führenden MOCVD-, Lithographie-, Laser-Annealing, Ionenstrahl- sowie Single-Wafer-Ätz- und Reinigungstechniken spielen eine maßgebliche Rolle in der Herstellung von LEDs für Solid-State-Beleuchtung und -Displays sowie in der Fertigung von komplexen Halbleiterbauelementen. Mit Anlagen, die auf maximale Leistung, hohe Ausbeute und günstige Betriebskosten ausgelegt sind, besetzt Veeco die technologische Führungsposition in allen bedienten Märkten. Mehr zu den innovativen Anlagen und Services von Veeco finden Sie unter www.veeco.com.   

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LANCOM Systems erstmals im Gartner Magic Quadrant for the Wired and Wireless LAN Access Infrastructure gelistet

LANCOM Systems wird als einziger europäischer Hersteller von Netzwerkinfrastrukturlösungen im Magic Quadrant for the Wired and Wireless LAN Access Infrastructure des weltweit führenden Analystenhauses Gartner geführt. Der deutsche Netzwerkspezialist wurde mit seinen LAN- und WLAN-Lösungen erstmalig in den „Magic Quadrant 2018 for the Wired and Wireless LAN Access Infrastructure“ aufgenommen. Der Gartner Magic Quadrant stellt das Ergebnis umfangreicher Forschung in einem bestimmten Marktsegment dar und ermöglicht einen Überblick über die relativen Positionen der Wettbewerber am Markt.*

„Für uns bedeutet die Aufnahme in den Gartner Magic Quadrant eine großartige Bestätigung unserer Portfoliostrategie,“ bekräftigt Jan Buis, Vice President WLAN & Switching bei LANCOM. „Unserer Einschätzung nach sind wir der einzige europäische Hersteller, der sich im extrem hart umkämpften WLAN- und Switching-Markt gegen global agierende Großkonzerne behaupten kann.“

Für die 2018er-Auflage des jährlich erscheinenden Rankings evaluierte Gartner zahlreiche Hersteller, wovon 17 in den Magic Quadrant for the Wired and Wireless LAN Access Infrastructure aufgenommen wurden.

Der Gartner Magic Quadrant for the Wired and Wireless LAN Access Infrastructure ist ab sofort mit einem Gartner-Abonnement erhältlich. Er wird jährlich neu aufgelegt.

* Gartner, Methodologies, Gartner Magic Quadrant,  https://www.gartner.com/technology/research/methodologies/research_mq.jsp

Gartner Disclaimer

Gartner does not endorse any vendor, product or service depicted in its research publications, and does not advise technology users to select only those vendors with the highest ratings or other designation. Gartner research publications consist of the opinions of Gartner’s research organization and should not be construed as statements of fact. Gartner disclaims all warranties, expressed or implied, with respect to this research, including any warranties of merchantability or fitness for a particular purpose.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

HeiQ Appoints Colleen Nipkow as Marketing Director North America and Paul Middleton as Brandforce Europe and Technical Director Brandforce

In these two newly created leadership roles, Nipkow is named Marketing Director North America, and Middleton is named Brandforce Europe and Technical Director Brandforce. Nipkow will oversee HeiQ’s North American marketing, leading strategic planning, budget, and all aspects of marketing communication for the region. Middleton will manage brand relations with our European partners as well as support the Global Brandforce Team on all technical aspects.

HeiQ’s CEO, Carlo Centonze says «At HeiQ, we believe in our people, their skills and their passion for success. With the hiring of Colleen and Paul, we add two more experienced professionals to our team. We are very proud that they decided to join HeiQ and our ambitious plan to be the technology innovator and marketeer for our brand partners».

Nipkow’s depth of experience includes over 25 years of marketing roles in the outdoor industry. She has worked with brands including Polygiene, Gregory Mountain Products, SCARPA North America and Black Diamond Equipment. Middleton comes to HeiQ with 30 years of experience developing new finishes while ensuring all yarns, constructions, chemical effect finished and process routings comply with the customer’s expectations. His previous experience includes technical director for both Polygiene and Courtaulds.

«I joined HeiQ because I feel aligned with their core value – Differentiate. Innovate.», states Nipkow. «The strategy of R-D-M (research, develop, market) sets HeiQ apart as an innovation partner to the brands. I am excited to be working with the teams in both North America and Switzerland to support these HeiQ values and strategy.»

Both Nipkow and Middleton will attend the Outdoor Retailer Summer Market in Denver with HeiQ (booth 1039LL).

«I am very happy to be joining the team at HeiQ», says Middleton. «HeiQ’s mission to be the leader in textile innovation will allow me to help our brand partners incorporate innovative finishes and effects into their products».

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Auszeichnung mit Gütesiegel: Die flexis AG ist „Innovativ durch Forschung“

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, ein Zusammenschluss von Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft, hat die Forschungsaktivitäten der flexis AG zum wiederholten male mit der Verleihung des Gütesiegels „Innovativ durch Forschung“ gewürdigt.

In Deutschland gibt es 3,5 Millionen Unternehmen, von denen weniger als ein Prozent aktiv Forschung betreibt. Hierbei handelt es sich um eine für unsere Wirtschaft und Gesellschaft extrem bedeutsame Gruppe. Denn nur wer forscht, kann Neues entdecken und Innovation und Wachstum schaffen.

Bereits seit 2014 gehört auch die flexis AG zu diesem Kreis ausgezeichneter Unternehmen. Mit dem Siegel "Innovativ durch Forschung" würdigt der Stifterverband die besondere Verantwortung, die das Unternehmen für Staat und Gesellschaft übernimmt. Die Auszeichnung hebt die Stellung des Stuttgarter Unternehmens als Technologieführer in seinem Markt hervor. Der Softwareentwickler bietet Lösungen für die Automotive Industrie und für die Logistik und Manufacturing Branche. Wie viel Wert flexis auf Innovationen legt, zeigt sich im frühzeitigen Aufgreifen neuer Themen und der aktiven Mitgestaltung innovativer Ansätze. Nun erhielt das Unternehmen auch das Siegel für 2018/2019.

„Die Verleihung des Siegels ist für uns fast schon eine Gewohnheit“, kommentiert Hansjörg Tutsch, Vice President Research die Auszeichnung. „Nichts desto trotz sehen wir sie als eine wichtige Bestätigung, dass unsere Aktivitäten im Bereich Forschung auch gesellschaftlich wahrgenommen wird.“

Der seit 1920 bestehende "Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft" zeichnet regelmäßig kreative, forschende Unternehmen mit einem speziellen Gütesiegel zur Anerkennung ihrer besonderen Forschungsanstrengungen aus.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Über 2.500 Teilnehmer bei der Trovarit Studie „ERP in der Praxis“

Die Zeit rennt, sie ist schon wieder vorbei, die Datenerfassung zur Studie „ERP in der Praxis – Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven“. Mehr als 2.500 Anwender beteiligten sich an der 9. Auflage der Studie und stellten ihrer ERP-Lösung und ihrem Wartungspartner ein Zeugnis aus. „Vorbehaltlich einer letzten Qualitätsprüfung können wir für 41 ERP-Lösungen belastbare Aussagen hinsichtlich der Anwenderzufriedenheit treffen,“ stellt Dr. Karsten Sontow, Vorstand der Trovarit AG und Gesamtstudienleiter fest. „Unser Dank für dieses tolle Ergebnis gilt neben den Teilnehmern dabei auch den ERP-Anbietern selbst, die unsere Studie durch Aufrufe an ihre Kunden wieder mit viel Engagement unterstützt haben.“ Die ersten Ergebnisse werden ab Anfang September in den Fachzeitschriften unserer Medienpartner veröffentlicht. Ebenfalls ab September stellt die Trovarit AG unter http://www.trovarit.com/erp-praxis/ ein Management Summary mit den wichtigsten Ergebnissen zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Über die Studie: Mit bisher insgesamt mehr als 15.000 Teilnehmern, ist die Studie „ERP in der Praxis – Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven“ (www.trovarit.com/erp-praxis) der größte anbieterunabhängige Erfahrungsaustausch unter ERP-Anwendern. Die Studie wurde seit 2004 im Zweijahres-Rhythmus in Deutschland Österreich und der Schweiz durchgeführt. Das Trovarit Research-Team wird dabei von einer internationalen Expertengruppe unterstützt. In dieser sind u.a. das Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen, das Center for Enterprise Resource Planning (CERP), die 2BCS AG (Schweiz), und Der ERP-Tuner (Österreich) vertreten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Kooperation: Nexiga und geomap beschließen gegenseitigen Datenaustausch

Nexiga, der Full-Service-Anbieter für Geomarketing, und geomap, die Online-Datenbank für Immobilienmarktdaten, haben eine strategische Kooperation beschlossen. Die Vereinbarung sieht einen gegenseitigen Austausch von Daten vor. Zweck der Kooperation ist die Verbesserung des Datenangebotes für die Kunden beider Unternehmen. Darüber hinaus wollen Nexiga und geomap zukünftig gemeinsam neue optimierte Produkte für die Immobilienbranche entwickeln – erste Ideen wurden bereits erarbeitet.

Big Data für schnellere und genauere Analysen

Daten sind vor allem in den Bereichen Research, Immobilienbewertung sowie Marktpreisbeobachtung und -entwicklung eine wichtige Grundlage. Anhand dieser bewerten dIe Experten von Nexiga und geomap unter anderem das Investitionspotenzial von Regionen. Durch die Kooperation können beide Unternehmen nun mehr Daten für ihre Bewertungen heranziehen. Dieses Arbeiten mit Big Data ermöglicht schnellere und fundiertere Analysen.

„Wir sehen, dass die Digitalisierung auch in der Immobilienbranche angekommen ist, wie die zahlreichen Proptech Firmen zeigen“, sagt Dirk Schneider, Geschäftsführer der Nexiga GmbH. „Diese setzen vermehrt auf Big-Data-Analysen und die Nachfrage steigt aus diesem Segment. Hier werden die traditionellen Immobilienfirmen nachziehen. Nexiga ist dank offener Systemarchitektur und einem flexiblen SaaS-Angebot bestens aufgestellt“.

„Unser gemeinsames Ziel ist es, unseren Kunden umfassende Informationen zu Immobilien zur Verfügung zu stellen“, ergänzt Marco Hoffmann, Geschäftsführer der geomap GmbH. „Dafür haben wir mit Nexiga einen starken Partner an unserer Seite.“

Nexiga ist einer der Marktführer für innovatives Geomarketing und seit über 35 Jahren am Markt aktiv. Seinen Kunden zu kennen und zu wissen, wann er wo am besten erreicht werden kann, gehört zu den größten Herausforderungen im modernen Marketing. Interessen, Konsumverhalten und Lebensräume sind wichtige Indikatoren für ein effizientes, zielgruppenspezifisches und standortbezogenes Marketing. Genau hier setzt Nexiga an.

geomap ist die Online-Datenbank für die professionelle Recherche am Immobilienmarkt. Neben Verkaufs- und Vermietungsdaten stehen zahlreiche nützliche Informationen zur Verfügung wie sozioökonomische Daten, Sonderkarten, fundierte Marktberichte und eine geprüfte Aufstellung aktiver Bauträger und Projektentwickler.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das Jahrbuch der Geoinformatik!

Strobl, Josef; Zagel, Bernhard; Griesebner, Gerald; Blaschke, Thomas (Hrsg.)
AGIT 4-2018
Journal für Angewandte Geoinformatik

2018, XII, 440 Seiten, Broschur

66,- €, ISBN 978-3-87907-647-5

– Das Jahrbuch der Geoinformatik

– Alle Beiträge des 30. „Symposiums für Angewandte Geoinformatik (AGIT)“ Salzburg

– Themenschwerpunkte: 3D/4D Geovisualisierung, Augmented Reality, Virtual Reality, Datensicherheit, Digital Government, Energiewende und Geoinformation, Fernerkundung und Bildanalyse, GDI & Big Data, GeoIT und Industrie 4.0 u. v. a. m.

Die „AGIT" ist ein Forum für Anwender von geoinformatischen und verwandten Methoden und Technologien und dokumentiert als zentrale Informationsdrehscheibe jährlich den „Stand des Wissens und der Praxis". Dies zeigt sich in der breiten Palette vorgestellter Methoden, Anwendungen und Theorien. Das Journal für Angewandte Geoinformatik 4-2018 beinhaltet alle Beiträge des 30. AGIT-Symposiums (4. bis 6. Juli 2018) in Salzburg.

Prof. Dr. Josef Strobl ist Leiter des Interfakultären Fachbereichs Geoinformatik der Universität Salzburg.

Dr. Bernhard Zagel ist Leiter der Abteilung Networks and GISociety am Interfakultären Fachbereich Geoinformatik der Universität Salzburg.

Mag. Gerald Griesebner ist Mitarbeiter am Fachbereich für Geographie und Geologie betreut dort die Geoinformatik-Infrastruktur.

Prof. Dr. Thomas Blaschke ist Professor für Geoinformatik an der Universität Salzburg und Leiter des Research Studio iSPACE in Salzburg.

Interessentenkreis: Praktiker, Wissenschaftler und Studierende in den Bereichen Geoinformatik, Geodäsie, Geowissenschaften sowie im gesamten Bau-, Planungs- und Umweltbereich

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Lucapa Diamond: Mothae-Mine beweist erneut ihr großes Potenzial

Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM) ist bekannt für den Fund großer Diamanten auf dem Lulo-Projekt in Angola, wo schon Rekordsteine gefunden wurden. Doch längst ist Lulo nicht mehr die einzige Aktivität der Australier, die unter anderem in Lesotho ein weiteres sehr aussichtsreiches Projekt entwickeln: Die Mothae-Diamantenmine, ein Joint Venture mit dem Staat Lesotho, an der Lucapa Diamond 70 Prozent der Anteile hält. Und dieses Projekt sorgt aktuell für Schlagzeilen!

Lucapa Diamond meldet den Fund eines gelben Diamanten mit einem Gewicht von 89 Karat. Der Stein wurde im Rahmen der laufenden Proben mit losem Gesteinsmaterial gefunden – ein Teil der Arbeiten am Aufbau einer Verarbeitungsanlage, die im zweiten Halbjahr 2018 in Dienst gestellt werden soll. Die Anlage wird eine Verarbeitungskapazität von 150 Tonnen Gestein pro Stunde haben. Bei den Aufbauarbeiten liege man im Zeitplan, heißt es aus dem Unternehmen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Lucapa Diamond: Mothae-Mine beweist erneut ihr großes Potenzial

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie unserer Website: https://www.goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Lucapa Diamond Company halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Lucapa Diamond Company) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Lucapa Diamond Company profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Aluminium Brazing: 10th congress with a new record

The series of successes is showing no signs of stopping: From June 12 to 14, 270 participants and 17 exhibitors from 27 countries used the 10th International "Aluminium Brazing 2018" Congress with an Exhibition in Düsseldorf in order to exchange experience. Together with DVS Media GmbH, the German Welding Society (DVS) successfully staged this international event for the fourth time already.

The organisers and the exhibitors were pleased to establish the constantly growing number of participants in the congress. At the same time, they were also able to register an increase in guests from the Asian region, such as Korea or China.

Dr. Hans-Walter Swidersky, Mentor of Aluminium Brazing, greeted the numerous participants and Dr.-Ing. Hartmut Schmoor, Chairman of the "Brazing/Soldering" Specialist Society in DVS, delivered the welcoming address on the occasion of the opening ceremony. Subsequently, the speakers from all over the world of aluminium brazing provided information. In this respect, the selection of the lectures about the subject areas of materials, testing, applications, equipment, quality management, process control as well as research and development met with great approval amongst the listeners. "Highly interesting, relevant to practice and exciting" was the tenor.

The accompanying exhibition was also received positively and thus well-visited. Here, there were a lot of intensive expert discussions about all aspects of the subject of aluminium brazing. Because all the participants and exhibitors concentrated on "networking" this time too.

With regard to technical relevance, establishing contacts as well as framework conditions, the vast majority of the participants rated the event as good to very good. Thus, two thirds now already know that they definitely want to come again. The next Aluminium Brazing will again take place in Düsseldorf at the end of April 2020.

Information:
Contributions to Aluminium Brazing 2018 are available from DVS Media GmbH, Düsseldorf, as proceedings entitled "DVS Reports, Volume 343" (ISBN 978-3-96144-035-1): bernd.huebner@dvs-hg.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox