Kudelski Security und UNITAR bieten gemeinsam Schulungen zur Internetsicherheit für Delegationen der Vereinten Nationen an

Kudelski Security, die Cyber-Security-Abteilung der Kudelski Group (SIX:KUD.S) hat heute eine Zusammenarbeit mit UNITAR, dem Ausbildungs- und Forschungsinstitut der Vereinten Nationen, bekannt gegeben. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen und der diplomatischen Gemeinschaft Schulungen in den Bereichen Internetsicherheit und Open Source Intelligence (OSINT) angeboten.

Weltweit werden immer mehr grobe Verletzungen der Internetsicherheit verzeichnet, die auf Phishing, hoch entwickelte Malware, ausgeklügelte Taktiken von Staatshackern und andere Cyberbedrohungen zurückzuführen sind. Laut Branchenexperten waren im Jahr 2017 mehr als 75 Prozent der Organisationen Ziel von Phishingattacken. Dies zeigt, wie wichtig ein stärkeres Bewusstsein der Endnutzer für die Internetsicherheit, die Abhilfe bei deren Verletzung und forensische Fähigkeiten bei den Strafverfolgungsbehörden sind.

«Für uns ist es eine grosse Ehre, gemeinsam mit UNITAR den weltweit führenden Organisationen zu helfen, Ihr Know-how im Bereich der Internetsicherheit auf den aktuellen Stand zu bringen und ihr kritisches Denken zu schärfen», erklärt Martin Dion, Vice President von EMEA Delivery bei Kudelski Security. «Heute müssen Organisationen so weit wie möglich in der Lage sein, böswillige Cyberaktivitäten zu verhindern und angemessen darauf zu reagieren. Falls ein schwerwiegender Fall eintritt, arbeiten wir auch mit den Behörden zusammen, damit die Untersuchung durch die Behörden gewährleistet ist.» 

Der von Kudelski Security entwickelte OSINT-Kurs wird im Rahmen der UNITAR-Partnerschaft für UN-Delegationen angeboten. Er hilft den Behörden, die Chancen und Risiken des Internets und der sozialen Medien zu verstehen und diese Kanäle so zu nutzen, dass sie die für ihre Untersuchungen massgebenden Informationen erhalten. Die in den Kursen behandelten Instrumente und Techniken zeigen den Behörden, wonach sie suchen müssen und wie die digitalen Fussabdrücke der böswilligen Akteure zu deuten sind.

«Wir freuen uns, zusammen mit Kudelski Security den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen und der diplomatischen Gemeinschaft die ersten Schulungen zum Thema Internetsicherheit anzubieten», meint Philippe Aubert, Associate Programme Officer bei UNITAR. «Durch die Zusammenarbeit mit den Informationsexpertinnen und -experten von Kudelski Security entdecken die Teilnehmenden das ganze Potenzial des Cyberspace.»

Für weitere Informationen zur Schulung klicken Sie auf «OSINT Kudelski Security» oder besuchen Sie die Webseite www.kudelskisecurity.com.

About UNITAR

An autonomous UN body established in 1963, the United Nations Institute for Training and Research (www.unitar.org) is a training arm of the United Nations System, and has the mandate to enhance the effectiveness of the UN through diplomatic training, and to increase the impact of national actions through public awareness-raising, education and training of public policy officials. UNITAR provides training and capacity development activities to assist mainly developing countries with special attention to Least Developed Countries (LDCs), Small Island Developing States (SIDS) and other groups and communities who are most vulnerable, including those in conflict situations.www.unitar.org/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Radiologie als verbindendes Element

Die Deutsche Röntgengesellschaft (DRG) lädt Spezialistinnen und Spezialisten aller radiologischen Disziplinen sowie Medizinisch-Technisches Assistenzpersonal (MTRA) und Medizinstudierende zum 99. Deutschen Röntgenkongress ein. Unter dem Motto „Radiologie verbindet“ ist die größte deutschsprachige Fachtagung für medizinische Bildgebung vom 9. bis 12. Mai 2018 im Congress Center Leipzig zu Gast. Die DRG erwartet insgesamt 7.000 Teilnehmer. Rund 120 Aussteller präsentieren ihre neuesten Produkte und medizintechnischen Geräte auf der begleitenden Industrieausstellung in Halle 2 der Messe Leipzig.

„Radiologie verbindet“

Der 99. Deutsche Röntgenkongress rückt die vermittelnde und integrierende Funktion der Radiologie in den Mittelpunkt. „Die Radiologie ist im interdisziplinären Dialog verschiedener Fachdisziplinen als zentrales, verbindendes Element präsent und spielt darin eine entscheidende Rolle.“, erläutert Prof. Dr. Peter Huppert, Kongresspräsident des 99. Deutschen Röntgenkongresses, das diesjährige Kongressmotto „Radiologie verbindet“. „Die Verbindung von radiologischem und klinischem Fachwissen ist daher eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Radiologie“. Ziel des Kongresses ist es, diagnostisches und therapeutisches Wissen zusammenzuführen, die an den jeweiligen Versorgungsprozessen beteiligten Fachdisziplinen einander noch näher zu bringen, aber auch internen und regionalen Versorgungsnetzwerken eine Plattform zu geben.

Mit den Schwerpunktthemen Herz und Gefäße: Diagnostik und Intervention, Neuroradiologie: Diagnostik und Intervention sowie Digitale Kommunikation in der Radiologie soll die Vermittlung von klinischem Grundlagenwissen in Einheit mit radiologischem Fachwissen im Mittelpunkt stehen – ergänzt um den Aufbau von diagnostischer und therapeutischer Kompetenz und die Vorstellung neuer Kommunikations- und Versorgungswege.

Programm-Highlights

Zu den diesjährigen Höhepunkten zählt der Highlight-Vortrag von Cornelius Schmaltz, MD, Head of Unit Strategy – Health Research der Europäischen Kommission in Brüssel zum Thema „Forschungspolitik der Europäischen Union im Gesundheitsbereich“ im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am 10. Mai.

Für die Röntgen-Vorlesung konnte Jim Reekers, MD, Professor of Radiology, AMC University of Amsterdam, gewonnen werden. Er wird über „Diabetic foot perfusion imaging: The truth behind arterial tubes“ sprechen.

Digitale Formate und interaktive Tools wie beispielsweise RSNA Diagnosis LiveTM oder die Lehr- und Lernplattform der DRG mit ihren Online-Fallsammlungen sind ebenso Teil eines abwechslungsreichen Programms wie auch die Reihe „RöKo International“, die bereits zum vierten Mal ein englischsprachiges Programm mit prominenter internationaler Besetzung präsentiert.

„Forum IT“

Digitalisierung, Standardisierung und Vernetzung gewinnen in der Radiologie immer mehr an Bedeutung. Damit einhergehen Fragen, die insbesondere die Nutzung von Bilddaten betreffen. Die Deutsche Röntgengesellschaft führt deshalb auf dem 99. RöKo die Veranstaltungsreihe „Forum IT“ fort, die relevante Gesprächspartner aus Krankenversorgung, Industrie, Politik und Verwaltung zusammenführt und dem konstruktiven Austausch einen inhaltlichen wie auch organisatorischen Rahmen gibt. Zu den behandelten Themen gehören „deep machine learning“, „artificial intelligence“ und IT-Sicherheit im Gesundheitswesen.

Angebote für MTRA und Studenten

Das breite Themenspektrum des diesjährigen RöKo findet sich auch im Programm für MTRA wieder. Am Universitätsklinikum Leipzig finden zudem an allen Kongresstagen praxisorientierte Klinikseminare statt. Studierende der Medizin profitieren auch in diesem Jahr wieder von einer kostenfreien Kongressteilnahme und einem speziellen Studentenprogramm.

Industrieausstellung

Knapp 120 Firmen präsentieren in Halle 2 der Messe Leipzig ihre neuesten Produkte und medizintechnischen Geräte. Bereits am ersten Kongresstag am 9. Mai findet ein Kennenlern-Empfang der Aussteller statt. Diverse Symposien und Workshops runden das Angebot der Industrie auf dem 99. RöKo ab.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

NYSERNet setzt bei Forschungsnetz auf ADVA FSP 3000 CloudConnect(TM)

ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass das New York State Education and Research Network (NYSERNet) zur Einrichtung eines agilen, offenen und automatisierten Weitverkehrsnetzes die Übertragungstechnik des Unternehmens implementiert hat. NYSERNet, eine gemeinnützige Organisation, die für Bildungs-, Forschungs- und Gesundheitseinrichtungen Zugang zum Internet bereitstellt, wird die offene Infrastruktur zur Übertragung von Datenströmen mittels nativer und externer Wellenlängen bei Datenraten von bis zu 200Gbit/s im ganzen Bundesstaat New York nutzen. Basierend auf der ADVA FSP 3000-Plattform, inklusive der ultra-kompakten CloudConnect(TM)-Baugruppenträger, verwendet die neue Netzinfrastruktur ADVAs OpenFabric(TM)-Cross-Connect-Technologie für eine flexible Bereitstellung von Kommunikationsdiensten. Außerdem verfügt das Netz über eine Flexgrid-fähige ROADM-Architektur von ADVA mit Route-and-Select-Funktionalität, sodass NYSERNet bei steigendem Bedarf nach neuen Services und zusätzlicher Bandbreite rasch reagieren kann.

"ADVAs Ingenieure haben eng mit uns zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass die neue Lösung jeder unserer spezifischen Netzanforderungen gerecht wird. Nun verfügen wir über ein hochflexibles und nachhaltiges Übertragungssystem, das offen und hochverfügbar ist und unseren Mitgliedseinrichtungen Zugriff auf Bandbreite und optische Services der nächsten Generation bietet", berichtet Bill Owens, CTO, NYSERNet. "Dank der flexiblen und skalierbaren Technologie von ADVA können wir unsere Ressourcen maximieren und uns auf eine Zukunft im Terabit-Bereich vorbereiten. Mit dem neuen Netz garantieren wir Lehrpersonal, Schülern und Studenten erstklassige Voraussetzungen und tragen dazu bei, dass unsere akademische Gemeinschaft auch in Zukunft zu den Pionieren der Forschung gehören wird."

Das speziell auf NYSERNets Bedürfnisse zugeschnittene Weitverkehrsnetz ist mit innovativsten Technologien von ADVA ausgestattet. Dank der ADVA FSP 3000 CloudConnect(TM)-Plattform kann NYSERNet den Datendurchsatz auf den Glasfasern maximieren, den Netzbetrieb vereinfachen und die Skalierbarkeit der Technologie für zukünftiges Wachstum nutzen. Die Lösung nutzt die einzigartigen QuadFlex(TM)-Module von ADVA für höchste Übertragungskapazität sowie die ADVA FSP 3000 OpenFabric(TM), ein OTN-Cross-Connect-System, das die Bereitstellung von Bandbreitendiensten über das gesamte Netz von NYSERNet vereinfacht. Hochmoderne ROADMs von ADVA mit Flexgrid-Technologie verbessern die spektrale Effizienz und sorgen für ein agiles, vollständig automatisiertes, optisches Netz. Alle Aspekte der Infrastruktur werden vom ADVA FSP Service Manager überwacht, sodass die Betreiber von NYSERNet die vollständige Kontrolle haben und das Netz aktiv überwachen, verwalten und auch remote unterstützen können.

"Die Lösung setzt hinsichtlich der Kapazität des Netzes von NYSERNet neue Maßstäbe. Die Organisation kann nun eigenständig und flexibel ihre eigene Zukunft gestalten. Ihre Mitglieder bekommen unmittelbaren Zugriff auf Übertragungskapazität, wenn sie diese benötigen. Das vielseitige und effiziente Übertragungssystem unterstützt in idealer Weise sowohl die aktuellen Herausforderungen von NYSERNet als auch die Anforderungen von morgen", erklärt John Scherzinger, Senior VP, Sales, North America bei ADVA. "Entscheidend für den Erfolg der Implementierung waren die Flexibilität und Interoperabilität unserer Plattform. Dank unserer offenen Technologie gestalten sich die Planung, Installation und der Netzbetrieb ganz leicht. Mit unserer FSP 3000-Plattform sowie dem kontinuierlichen Support unseres Serviceteams wird NYSERNet die steigenden Kommunikations- und Kollaborationsanforderungen der Forschungs- und Bildungseinrichtungen im Staat New York problemlos bewältigen können."

Weitere Informationen zur ADVA OpenFabric (TM) Cross-Connect-Technologie erhalten Sie im folgenden Video: https://youtu.be/a7MsSNWLcNQ.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

JSR-Wochenrückblick KW 15-2018

Derzeit herrscht viel Unsicherheit an den Aktienmärkten. Die täglichen Meldungen über Sanktionen gegen Russland, der Vergeltungsschlag in Syrien, und nicht zuletzt der Handelskrieg mit China dominieren derzeit das Börsengeschehen, ohne hilfreiche Informationen zu liefern. Aber dennoch konnte der Dow Jones in der vergangenen Handelswoche 1,8 % und der DAX 2,2 % zulegen.

Hilfreicher und aufschlussreicher könnten da schon die bevorstehenden Q1-Zahlen werden. Dies gilt allen voran für die amerikanischen Aktien. Nach Berechnungen von Analysten könnte das Q1-Gewinnwachstum für den S&P 500 Index bis zu 17 % betragen. Dies sei aber vor allem den Steuersenkungen zu verdanken, die rund 10 % ausmachen sollten. Für die europäischen und deutschen Aktien…

Für steigende Edelmetallpreise sorgten vor allem zwei Meldungen, die Mitte der vergangenen Woche herauskamen. Zum einen blieben die US-Inflationszahlen hinter den Erwartungen zurück und der US-Präsident drohte an, eventuell Ziele in Syrien zu bombardieren. Daraufhin fiel die 10-jährige Rendite aus ihrem kurzfristig steigenden Dreieck heraus, was die Edelmetalle zunächst stark anziehen lies…

Wie in den Märkten war ebenfalls Bewegung in den Unternehmen über die wir berichten. Deshalb hier der Rückblick auf die interessantesten Berichte der Redaktion aus der vergangenen Woche.

Lesen Sie hier unseren kompletten Wochenrückblick mit allen Infos.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Eine ingenieurgeologische Gefahrenhinweiskarte für das deutsche Schienennetz

Beak Consultants GmbH ist vom 16. – 19. April 2018 Aussteller auf der Transport Research Arena (TRA) 2018, der größten europäischen Konferenz für Forschung und Innovation im Bereich Verkehr, in Wien/Österreich. Im Rahmen der Session 10.2 am 18. April 2018 von 8:30-10:00 Uhr (Raum “Lehar 1+2”) mit dem Titel „Response to Extreme Events & Climate Change” stellt Beak zusammen mit dem Eisenbahn-Bundesamt (EBA) die Ergebnisse zur “Compilation of a geo-hazard map for slope instabilities and landslides along the German railway infrastructure” vor. Die von Beak entwickelte advangeo® Prediction Software wurde erfolgreich zur Prognose von Massenschwerebewegungen entlang des deutschen Schienennetzes auf der Grundlage eines deutschlandweit geltenden ingenieurgeologischen Modells verwendet, in das rutschungsrelevante geologisch-morphologische und Flächennutzungsinformationen einbezogen wurden.
Gerne können Sie Herrn Andreas Knobloch am Stand H01a in der Halle A der Messe Wien (Exhibition & Congress Center) kontaktieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Biomax Informatics software licensed by global pharma company, Boehringer Ingelheim, to build a target discovery knowledge platform

Biomax Informatics AG announces that their longtime client, Boehringer Ingelheim, has signed a multi-year license for the BioXM™ Knowledge Management Environment to support their global target discovery research. In addition, the company has extended their license for Biomax’s BioRS™ Integration and Retrieval System.

Boehringer Ingelheim is using the BioXM™ Knowledge Management Environment to build and maintain a target discovery knowledge platform that supports the company’s research on a global scale. The BioXM platform leverages Boehringer Ingelheim’s existing BioRS infrastructure to semantically integrate information from the company’s in-house systems and other proprietary and public data sources including pathways, compounds, sequences, genotypes, phenotypes, experimental data and text mining results. The BioXM platform allows all of the company’s external applications to access the data either directly or through application programming interfaces (APIs) and automates the updating of all integrated databases on a regular schedule.

“Boehringer Ingelheim has used the BioRS software for data integration for many years. Adding the BioXM software now lets them model their complete target discovery process in one easy-to-use, sustainable knowledge hub,” explained Dr. Kaj Albermann, who manages the Boehringer Ingelheim project at Biomax.

About Boehringer Ingelheim

The Boehringer Ingelheim group is one of the world’s 20 leading pharmaceutical companies. Headquartered in Ingelheim, Germany, it operates globally with 143 affiliates and a total of around 50,000 employees. The focus of the family-owned company, founded in 1885, is researching, developing, manufacturing and marketing novel medications of high therapeutic value for human and veterinary medicine. www.boehringer-ingelheim.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Critical Manufacturing to Showcase Industry 4.0 Software Release at Hannover Messe 2018

Critical Manufacturing announced today the first major showcase of its latest software release will take place April 23-27, 2018 at Hannover Messe, the world’s leading trade show for industrial technology. Officially available on April 9, 2018, Version 6 (V6) of Critical Manufacturing’s leading Manufacturing Execution System (MES) is designed to launch manufacturers into the next generation of operations using Internet of Things (IoT), mobile, digital twin, advanced analytics, and more to become Industry 4.0 ready.

Critical Manufacturing is laser focused on making Industry 4.0 a reality for manufacturers and this release reaffirms their leadership in the high-tech manufacturing segment. V6 makes it easy to:

  • Integrate automation and IoT data into operations information
  • Create, standardize, and rapidly deploy plant and automation workflows
  • Enable operators, maintenance technicians, and supervisors to work on mobile devices
  • Create ideal user interfaces for each group of system users
  • Know where in the plant to focus attention at any given moment
  • Maximize nimbleness and profit

The highlight of V6 is the latest Connect IoT, a groundbreaking module created to dramatically reduce the time and effort to implement equipment or IoT integration. With the ability to work with all types of devices, Connect IoT actually creates the Industry 4.0 vision of a decentralized autonomous shop floor marketplace. A lightweight and low-footprint solution, Connect IoT connects and elevates existing equipment, devices, and protocols. This module is designed to be highly intuitive and visual and delivers a single graphical view of all automation workflows, making it simple to create and update complex logic with no code required. Additionally, visual debugging without external simulators is now a reality and workflows can be deployed with one click.

Stop by Hall 7, Stand A30 at Hannover Messe 2018 to see Critical Manufacturing’s V6, the only MES that includes an integrated automation layer robust enough for the most demanding industries, including semiconductor, electronics, printed circuit boards (PCBs), medical devices, and more.

For a free e-ticket, valid for any day of the even, go to our Hannover Messe event page.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Copper Mountain Mining erhält benötigte Genehmigungen für Altona Übernahme

Nachdem bereits zuvor die Copper Mountain Mining- (ISIN: CA21750U1012 / TSX: CMMC) und Altona Mining- (ISIN: AU000000AOH9 / ASX: AOH) Aktionäre mit deutlicher Mehrheit für die Übernahme stimmten, hat sich nun auch das australische Bundesgericht mit der Erteilung aller Genehmigungen für die Übernahme von Altona Mining durch Copper Mountain Mining ausgesprochen. Die Genehmigung für Copper Mountains Listing an der Australian Stock Exchange wurde ebenfalls mit erteilt.

Nach der erfolgreichen, rechtlichen Anerkennung der Übernahmepläne hat Altona Mining direkt am Folgetag die entsprechenden Unterlagen bei der australischen Wertpapieraufsicht eingereicht, die bereits von der Börsenaufsicht der Australian Stock Exchange (ASX) als erhalten bestätigt wurden. Somit wurde der Handel der Altona-Aktien mit Börsenschluss zum 04.04.2018 beendet. Die Copper Mountain Mining-Aktien – https://www.youtube.com/watch?v=NqDcU2k6tH8&t=4s – hingegen werden ihren Handel an der ASX voraussichtlich am 05. April unter dem zugewiesenen Kürzel C6C zunächst auf vorläufiger Basis beginnen und ab dem 18 oder 19. April, vorbehaltlich aller behördlichen Genehmigungen und der Erfüllung sonstiger marktüblicher Bedingungen, regulär dort notiert sein.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ENERGY MEXICO Oil Gas Power Expo & Congress 2019

Die dritte Ausgabe von ENERGY MEXICO war erfolgreich und festigt damit die Position als führendes Business Forum für die Energieindustrie in Mexiko. Das starke Interesse zeigt den Stellenwert der internationalen Veranstaltung mit den Schwerpunkthemen Öl, Gas und Elektrizität. ENERGY MEXICO bietet neben der Fachausstellung begleitend eine hochrangige Konferenz, die mit führenden Experten aus der internationalen Energiebranche besetzt ist. Das B2B-Event wird offiziell vom staatlichen Mexikanischen Energieministerium (SENER) gefördert und von E.J.Krause Tarsus de México in Kooperation mit EnergeA, einem mexikanischen Energiespezialisten, organisiert.

Die Mexikanische Energiereform und der dadurch liberalisierte Energiemarkt bieten Unternehmen unzählige Geschäftsmöglichkeiten. ENERGY MEXICO wurde ins Leben gerufen um strategische Beziehungen zwischen nationalen und internationalen Firmen sowie Regierungsvertretern und Regulierungsbehörden zu ermöglichen und zu fördern. Die diesjährige Veranstaltung mit rund 3.500 Fachbesuchern aus 15 verschiedenen Ländern und fast 450 Kongressteilnehmern zeigt den hohen Bedarf. Nationale und internationale Aussteller, z.B. aus Deutschland, Spanien, Niederlanden, Kanada, USA und den arabischen Emiraten, präsentierten innovative Produkte und Dienstleistungen auf rund 4.000 Quadratmetern Fläche. Das Kongressprogramm beinhaltete neben vier Keynote-Sessions, 25 Panels und hochrangige internationale Sprecher wie Ayed Al Qanhtani, OPEC Director of Research und Keisuke Sadamori, Director of Energy Markets International Energy Agency.

ENERGY MEXICO 2018 wurde von Pedro Joaquin Coldwell, Secretary of Energy, und Jesús Reyes Herold, dem Präsidenten von EnergeA, offiziell eröffnet. Es ist das einzige Event in diesem Sektor, welches vom US Department of Commerce für 2018 zertifiziert wurde. Die starke Nachfrage und verbindliche Reservierungen für die kommende Veranstaltung bestätigen die Ausnahmeposition. ENERGY MEXICO 2019 findet vom 29. bis 31. Januar 2019 im Centro Citibanamex in Mexico City statt.

ENERGY MEXICO Oil Gas Power Expo & Congress 2019 ist das Tor zum Mexikanischen Energiemarkt. Die wichtigsten Unternehmen der Energie-Wertschöpfungskette sind vertreten und präsentieren Dienstleistungen und Beschaffung für den Sektor, Erkundung von Land und See, unkonventionelle Forschungen, Ölhandel, Gasverarbeitung, elektrische Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen und Investmentfonds. Weitere Informationen bezüglich der Teilnahme als Aussteller, Sponsor, Sprecher oder Konferenzteilnehmer sind über unsere internationalen Büros oder die Webseite www.energymexico.mx erhältlich.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

FUTURELED has successfully moved!

FUTURELED is glad to announce that the move to a larger and more modern facility has been successfully completed.

The move had become necessary as the growing business required more space for engineering and even more for production. The new facilities offers all of that, and also provides better transportations means, a more modern building and potential room to expand.

We would like to thank our customers for their trust and business over the years that enabled us to grow.

We are pleased that this long expected move has been flawlessly executed over the last days and we expect to be back at full capacity in a few days.

Our new address is:

FUTURELED GmbH

Holzhauser Straße 139

13509 Berlin

Expect more, great solutions based on LEDs for photovoltaic, horticulture, research and production from FUTURELED.

If you like to see for yourself please give us a call and we show you around.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox