„HANSALOG Vision“ feiert Premiere auf der Zukunft Personal Europe 2018 in Köln

Gleich doppelt und mit einer im wahrsten Sinne des Wortes neuen "Vision" stellt HANSALOG auf der "Zukunft Personal Europe" in Köln aus. Vom 11. bis 13. September 2018 präsentieren die Ankumer ihre neueste Software der Fachwelt. Unter dem Motto "Vitamine für Ihr Unternehmen" hat HANSALOG ein Rundum-Programm geschaffen, das in keinem Personalbüro fehlen sollte.

Vorhang auf für "HANSALOG Vison", der neuen Software aus dem Hause HANSALOG. Auf der "Zukunft Personal Europe" feiert das Ankumer Unternehmen die Premiere ihrer Cloud-fähigen Rundum-Lösung für die Personalwirtschaft. Die Entwickler präsentieren erstmals auf zwei gegenüberliegenden Ständen (E.06 und E.09) in der Kölner Messehalle 3.2. Neben der bewährten "HANSALOG Global" Software soll das neueste Produkt, die "HANSALOG Vision" Software, im Spotlight stehen.

"’HANSALOG Vision‘ ist eine neue Cloud-fähige Lösung für Entgelt, Kernprozesse des Personalmanagement und Zeitwirtschaft. Sie wird als Paket angeboten", heißt es aus dem Hause HANSALOG. Erstmals bieten die Ankumer damit nun auch eine Lösung für die Zeitwirtschaft an. "Es besteht ein erhöhter Bedarf in Software-as-a-Service-Lösungen (SaaS-Lösungen)" interpretieren die Experten bei HANSALOG die letzte HR-Software-Konjunkturbefragung des Wirtschaftsinstituts Witte von 2017. "Deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt für die Premiere der "HANSALOG Vision", die als SaaS-Lösung angeboten wird", sind sich die Ankumer sicher.

"Unser Programm ist so fortschrittlich, dass wir uns damit für den "HR Innovation Award 2018" beworben haben" freut man sich. Die Ankumer Softwareentwickler betonen, dass die Benutzerführung bei "HANSALOG Vision" einfach und intuitiv ist und somit für den komplexen Bereich der Entgeltabrechnung ein Novum darstellt. Unternehmen können, laut den Spezialisten, mit "HANSALOG Vision" in der Cloud auf HR-Daten zugreifen und somit unabhängig von Ort und Zeit arbeiten. Die Software ist benutzerfreundlich und Anwender finden sich schnell zurecht. Dank "HANSALOG Vision" werden unter anderem Mitarbeiter im HR-Bereich entlastet, Job-Sharing ermöglicht und moderne Arbeitsplatzkonzepte umgesetzt.

Mit der neuen Software liegt HANSALOG voll im Trend. Die Ankumer bestätigen damit auch die Intention der Messeveranstalter, konkrete Handlungsoptionen und Best-Practice-Beispiele zur positiven Gestaltung des digitalen Wandels in Unternehmen zu bieten. HANSALOG hatte schon lange eine derartige Vision, die sie nun mit "HANSALOG Vision" erfolgreich umgesetzt hat. Auf der "Zukunft Personal Europe 2018" stellen 770 Aussteller aus und es werden zirka 18.000 Fachbesucher in Köln erwartet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Selbstständig als Consultant, Berater oder Coach – Wie digitale Produkte die Work-Life-Balance wieder herstellen können

Coaches, Berater & Consultants von heute sind im Zwiespalt.

Einerseits möchte man marktkonforme Preise als Berater für die eigene Dienstleistung erheben, andererseits möchten immer mehr Unternehmen lokal- und zeitunabhängige Beratungsdienstleistungen in Anspruch nehmen.

Immerhin investieren deutsche Unternehmen knapp 39 Mrd. EUR (Quelle Bitkom 2017:  Wachstumsrate: +2,3% gegenüber 2016) in IT-Dienstleistungen und der durchschnittliche Jahresumsatz als IT-Berater liegt bei knapp 140.000 EUR (Quelle: GULP Freelancer Studie 2016)

Laut Lünendonk 2015 ist der wichtigste Geschäftsbereich die Modernisierung von Altsoftware und Standardisierung der IT-Landschaft. Mit dem Thema der Digitalisierung lässt sich somit als IT-Berater bzw. -Consultant immer noch sehr gut Geld verdienen.

In einer weiteren Studie (Lünendonk 2016) investieren Unternehmen aus dem Mittelstand verstärkt und zunehmend in die Automatisierung von internen Prozessen, sowie die Integration von digitalen Lösungen in die eigene IT-Landschaft – der Digitalisierungsberater von heute schreibt jedoch meist seine Rechnungen und Angebote auf Vorlagenbasis mit entsprechender Schreibsoftware. 

Als Grund für dieses Paradoxon wird meist angegeben, dass der Umstieg bzw. die Einarbeitung in eine professionelle Branchensoftware als zusätzlicher Arbeitsaufwand für die eigene Verwaltung angesehen wird – es kostet schlichtweg zu viel Zeit sich auf eine neue Software einzulassen bzw. seine eigenen Routinen zu verändern.

Die Konsequenzen liegen klar auf der Hand: Überstunden am Wochenende für die Verwaltung des eigenen Unternehmens (z.B. Rechnungen bzw. Angebote schreiben) und der dazugehörige Stress sind hierbei alltäglich.

Moderne SaaS-Lösungen erleichtern heutzutage den Einstieg bzw. Umstieg in ihr eigenes Ökosystem enorm. Mit qualitativ hochwertigen "Onboarding-Webinaren" kann sich der potentielle Kunde erst einmal einen Überblick über das Portfolio der Software machen, ohne dabei die gesamte Registrierungsphase zu durchlaufen.

Die persönliche Arbeitsweise kann somit direkt mit den Inhalten der Software abgeglichen werden und ein entsprechendes Investment ohne jeglichem Bindungszwang abgewägt werden. Der Kunde und seine persönliche Routine steht somit, trotz einer "Massenware", klar im Fokus.

Qualifizierte Supportmitarbeiter erläutern anhand von Beispielen aus der Praxis, wie die Software in die eigene Arbeitsroutine integriert werden kann. Wissensdatenbanken, Schritt-für-Schritt-Wizards und ein direkte Chat-Support kümmern sich um sämtliche Fragen bei der Inbetriebnahme und den ersten Schritten in der Software.

Im Durchschnitt lassen sich in diesem Zuge ca. 14 Stunden pro Woche an Arbeitszeit sparen.

Eine gute webbasierte Branchensoftware verfügt hierbei meist über folgende Automatismen, die den Berater von heute unterstützen können:

  • Automatisierte Belegerfassung und OCR-Erkennung, welche die Reisetätigkeit und deren Abrechnung extrem erleichtert
  • Online-Banking mit automatischem Abgleich von Rechnung und Belegen, somit müssen Sie keine manuelle Überprüfung auf Zahlungseingang machen.
  • Umfangreiche Buchungsmöglichkeiten für den Endkunden. Egal ob Einzelberatung, lokale Workshops oder "Online-Webinare", ein durchdachten Terminkalender und entsprechende Buchungsfunktionen für den Kunden sparen Zeit bei der Terminfindung. Hier sollte entsprechend drauf geachtet werden, dass eine Synchronisation auf Endgeräte vorhanden ist, damit Sie auf jedem Endgerät den gleichen Terminstand haben.
  • Natürlich sollten auch sämtliche buchhalterischen Funktionen, wie Angebote, Rechnungen, Mahnungen, Gutschriften usw. vorhanden sein, damit man weg von Vorlage, hin zu der Digitalisierung kommt.
  • Komfortfeatures, wie Mitarbeiterverwaltung, Kundenverwaltung, Produkt- bzw. Dienstleistungsverwaltung, ein Steuerberaterzugriff oder die Darstellung der wichtigsten Unternehmens-KPIs sollten hier zum Standard gehören.

Insgesamt gibt es heutzutage keinen ordentlichen Grund, um das Thema "Cloud" als Berater, Consultant oder Trainer zu umgehen. Unternehmen, wie orbnet, stecken weit mehr Geld in das Thema IT-Security als es Einzelunternehmen je machen könnten. Zudem liegen Ihre Daten auf hochverfügbaren System in unterschiedlichen Rechenzentren in Deutschland und werden täglich als Backup gesichert.

Sie sollten bei der Verwendung eines SaaS-Anbieters auf folgende Punkte achten:

  • DSGVO-konform
  • Hosting in Deutschland
  • GoBD-konform
  • Preis und Funktionen

Abschließend lässt sich sagen, dass die Digitalisierung auch vor der Beratungsbranche keinen Halt macht. Effizientere und automatisierte Prozesse geben Beratern von heute eines der wichtigsten Faktoren für hohe Qualität und nachhaltige Kundenbeziehungen zurück: Zeit.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digital Experience Platform von e-Spirit international und branchenübergreifend stark gefragt

e-Spirit konnte mit der FirstSpirit Digital Experience Platform und seinen starken Implementierungspartnern eine Vielzahl neuer Kunden in Europa, Nordamerika und Asien überzeugen. In den vergangenen Monaten haben sich bekannte Marken und Unternehmen aus Retail, Finance, Industrie, Life Sciences, Telco und Fashion für die FirstSpirit DXP entschieden. Allein in Deutschland punktete e-Spirit bei Größen wie ANWR GROUP, Eppendorf, hkk Krankenkasse, Intersport Deutschland, Karstadt, Ludwig-Maximilians-Universität München, Radeberger Gruppe, Sparda-Datenverarbeitung und Witzenmann.

Insbesondere das Cloud- bzw. Software-as-a-Service-Angebot von e-Spirit, sowie die tiefen Integrationen werden immer stärker nachgefragt und haben sich zu wichtigen Differenzierungsmerkmalen für den Dortmunder Softwarepionier entwickelt: „Für das Ziel, der stärkste vernetzte Omnichannel-Marktplatz zu werden, ist die Verbindung aus Content und Commerce wesentlich für unseren Erfolg. e-Spirit überzeugte uns mit seiner FirstSpirit Digital Experience Platform, die als Cloud-Lösung verfügbar ist, den Salesforce Funktionsumfang entscheidend erweitert und viele relevante Referenzkunden vorzuweisen hat“, erklärt beispielsweise Marco Werner, Chief Digital Officer des e-Spirit-Neukunden Karstadt GmbH.

„Unsere Produktstrategie geht voll auf: Unternehmen benötigen heute die enge Verzahnung aus Enterprise Class Content Management, Personalisierung und Omnichannel-Marketing, um sich vom Wettbewerb abzuheben“, erklärt Udo Sträßer, CRO bei e-Spirit. „Auch die tiefen Integrationen der FirstSpirit DXP mit führenden E-Commerce-Plattformen sowie die Möglichkeit, FirstSpirit als funktionsstarke, stets aktuelle Software-as-a-Service-Lösung in der Cloud zu nutzen, sind überzeugende USPs für digital ambitionierte Unternehmen. Das sehen übrigens auch Analysten und die eng mit uns verbundenen Technologie- und Implementierungspartner so.“

e-Spirit nimmt auch international weiter an Fahrt auf und konnte den US-Retailer Carter´s, und den japanischen Modemarktführer TSI Holdings sowie weitere renommierte Marken als Neukunden gewinnen.

„Möchten auch Sie Ihr Unternehmen und Ihr Marketing digital an die Spitze bringen und von Vorteilen wie einem schnelleren Time-to-Market und relevanterer Kommunikation in allen Kanälen profitieren? Besuchen Sie uns auf der DMEXCO und lassen Sie sich von der FirstSpirit DXP begeistern“, lädt Udo Sträßer ein. e-Spirit ist gemeinsam mit seinen starken Technologie- und Implementierungspartnern auf der Leitmesse für digitales Marketing am 12. + 13.9. in Köln in Halle 8 am Stand A031 – B030 vertreten.

https://www.e-spirit.com/de/events/dmexco-2018.jsp

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Panaya Release Dynamix im Bericht eines führenden Analystenhauses über Wertstrommanagementanbieter aufgeführt

Der Bericht zeigt auf, wie Wertstrommanagement-Tools Verschwendung im Bereitstellungsprozess identifizieren, hochgenaue Toolketten erstellen sowie rollenbasierte Visualisierung und Analysen in Daten einsetzen können.

Panaya, führender Anbieter von SaaS-basierten Test- und Continuous-Delivery-Plattformen, gab heute bekannt, dass es in Forresters Now Tech: Value Stream Management Tools, Bericht Q3 2018 aufgenommen wurde. Panaya ist eines von 15 Unternehmen, die in dem neuen Bericht über das Wertstrommanagement (VSM) aufgeführt wurden, einer neuen Kategorie, die Führungskräften in der Anwendungsentwicklung und -bereitstellung hilft, ihren Agile-plus-DevOps-Bereitstellungsprozess zu steuern.

VSM-Tools ermöglichen es Unternehmen, Verschwendung in Bereitstellungsprozessen zu identifizieren, hochgenaue Toolketten zu erstellen sowie rollenbasierte Visualisierung und Analysen in Daten einzusetzen. Der Now Tech-Bericht hilft Entscheidungsträgern dabei, den Wert zu verstehen, den sie von einem Anbieter von VSM-Tools erwarten können, und die Anbieter nach Größe und Funktionalität auszuwählen. Im Mai 2018 wurde Panaya zudem von Forrester in einem weiteren Bericht über VSM-Tools mit dem Titel Elevate Agile-Plus-DevOps With Value Stream Management zitiert.

„Zusammen mit unserer Erwähnung vor einigen Monaten glaube ich, dass die Aufnahme in diesen Bericht eine weitere Bestätigung unserer Bestrebungen ist, den wirtschaftlichen Wert mit den technischen Ergebnissen zu verbinden und Verschwendung aus den Delivery-Pipelines zu entfernen, indem wir den wirtschaftlichen Wert der Anforderungsströme steuern, visualisieren und messen, von der Business-Anforderung über die Konzeption bis zur Produktion", so Rafi Kretchmer, Chief Marketing Officer bei Panaya. „Panaya Release Dynamix wurde mit Blick auf die Unternehmens-IT entwickelt, um sicherzustellen, dass sowohl die IT- als auch die Business-Teams die allgemeinen strategischen Ziele des Unternehmens erreichen."

Neben den VSM-Profilen enthält der Bericht auch Einblicke in:

  • Verbesserung der Steuerungsprozesse mit VSM Tools: VSM-Tools ermöglichen es Führungskräften, die Kontrolle über Softwareentwicklungsprozesse mit einer Kombination aus Tool-Integration, Datenerfassung, Visualisierung, Analysen und Governance zu übernehmen.
  • Auswahl der Anbieter nach Größe und Funktionalität: VSM-Tools sind eine neue Tool-Kategorie. Wählen Sie die Tools aus, die sich am besten mit der Strategie eines Unternehmens und der Zielgruppe, die am meisten profitieren wird, vereinbaren lassen.
  • Erstellung einer VSM-Strategie vor der Auswahl eines VSM-Tools: Legen Sie fest, wo VSM angewendet werden soll, wem es dienen soll und was sie visualisieren und messen wollen. Integrieren Sie mehrere Stakeholder, um die beste Wahl für Ihr Team zu treffen.

Mit Release Dynamix (RDx), einer Enterprise Agile Delivery-Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, modernes Application Lifecycle Management einzuführen und Anwendungsänderungen von der Idee bis zur Realisierung schnell und sicher umzusetzen, unterstützt Panaya Unternehmen dabei, den Wert von VSM zu steigern. Vom ersten Business Change Request bis hin zum Testen und der Produktion bietet RDx eine durchgängige Transparenz und verbindet die fragmentierte Delivery-Toolkette. Dadurch werden die mit der Bereitstellung geschäftskritischer Anwendungen verbundenen Risiken eliminiert und komplexe IT-Organisationen an zentralen Zielen ausgerichtet.

Seit der Einführung von RDx im vergangenen Mai wurde die Cloud-basierte Application Lifecycle Management Lösung von Panaya von über 70 Kunden, darunter weltbekannte Unternehmen wie Repsol, Ralph Lauren, Loreal, Mercedes und BioMarin, übernommen.

Weitere Informationen über Panaya und seine Produkte finden Sie unter www.panaya.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Panaya wird Mitglied im Scaled Agile Framework Partner-Netzwerk

Panaya, führender Anbieter von SaaS-basierten Test- und Continuous-Delivery-Plattformen, gab kürzlich den Beitritt zum Scaled Agile Partner Program bekannt. Als Scaled Agile Partner ist Panaya bestens geeignet, große Unternehmen und Behörden in jeder Phase einer Lean-Agile-Transformation zu unterstützen, um wirtschaftliche Erfolge durch den Einsatz des Scaled Agile Framework® (SAFe®) zu beschleunigen.

Scaled Agile Platform Partner bieten Software-Tools zur Unterstützung bei der Anwendung von SAFe, indem sie Anwendern helfen, Agile-Arbeiten zu visualisieren, zu verwalten und auszuführen. Diese SAFe-basierten Plattform-Tools umfassen unternehmensweite Zusammenarbeit, Application Lifecycle Management, Prozessbewertung und DevOps-Tools.

Als SAFe Platform Partner verfügt Panaya über Consultants, die Kunden bei der Implementierung von SAFe Workflow-Mustern in ihrem Unternehmen unterstützen. Panayas Release Dynamix (RDx)-Lösung unterstützt die SAFe-Prinzipien, indem sie Unternehmen bei der Planung, Priorisierung und Bereitstellung von geschäftlichem Mehrwert während des gesamten Software-Entwicklungs- und Bereitstellungs-Lebenszyklus unterstützt.

"SAFe bietet bewährte Vorgehensweisen für die Einführung von Agile auf Unternehmensebene, welche Unternehmen dabei unterstützen, bessere Systeme aufzubauen, das Engagement der Mitarbeiter zu erhöhen und die Geschäftsergebnisse zu verbessern", sagte David Binny, Chief Product Officer bei Panaya. "Unser neuer Status als SAFe Platform Partner bedeutet, dass unsere Consultants in der Lage sind, Kunden mit Rat und Tat bei der Implementierung von SAFe zur Seite zu stehen und gleichzeitig unsere führende Enterprise Agile Delivery Lösung Release Dynamix zu nutzen, die perfekt auf den SAFe Ansatz in der Softwareentwicklung abgestimmt ist. Dies macht Panaya zum idealen SAFe Partner für jedes Unternehmen, das Wert schaffen und bessere Ergebnisse für seine Kunden liefern möchte".

RDx ermöglicht Portfolio-, Wertstrom- und Release-Management sowie Releasequalität. Durch die Ausrichtung von Projekten und Portfolios an den Unternehmenszielen können Anforderungsströme an einer Stelle visualisiert und verwaltet werden. Die Investitionsbereiche können ebenfalls überwacht werden, um sicherzustellen, dass sie strategisch mit der gesamten Geschäftsstrategie eines Unternehmens übereinstimmen. Dies bedeutet, dass sich Unternehmen auf den Wert konzentrieren können und allen Stakeholdern Einblick in die Gesamtprojekte gewähren können, wodurch sichergestellt wird, dass die Kunden den größten Nutzen daraus ziehen.

SAFe ist das weltweit führende Framework für die Agilität von Unternehmen. Es hilft Unternehmen, die großen Herausforderungen bei der Entwicklung und Bereitstellung hochwertiger Software und Systeme in kürzester Zeit zu bewältigen.

Weiterführende Informationen unter www.panaya.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

dacadoo und Liva Healthcare geben strategische Zusammenarbeit bekannt

Das digitale Schweizer Gesundheitsunternehmen dacadoo und Liva Healthcare, eine innovative digitale Gesundheits-Coaching-Plattform zur Betreuung von Krankheiten (Disease Management), geben eine strategische Kooperation bekannt. dacadoo’s Plattform fokussiert auf die Gesundheitsförderung der gesunden und risikobehaftete Bevölkerung, während sich Liva Healthcare mit einer Disease Management Plattform auf spezifische Krankheitsbilder konzentriert. Durch die Verbindung beider Plattformen können beide Unternehmen ihren jeweiligen Geschäftskunden einen breiteren Service anbieten.

dacadoo entwickelt und betreibt die preisgekrönte digitale Gesundheitsplattform, welche Menschen dabei unterstützt, die Gesundheit auf einfache und unterhaltsame Weise aktiv zu verwalten und zu verbessern. Um die Endnutzer zu motivieren, aktiv und gesund zu bleiben, setzt das Unternehmen Motivationstechniken aus Online-Spielen, kollaborative Features aus sozialen Netzwerken, personalisiertes Feedback sowie den patentierten dacadoo Gesundheitsindex ein.

Liva Healthcare ist eine innovative digitale Gesundheits-Coaching-Plattform zur Betreuung von Krankheiten (Disease Management). Die Plattform von Liva Healthcare ermöglicht ein fortlaufendes personalisiertes Gesundheitscoaching durch intuitive Anwendungen, welche eine starke Bindung zwischen Gesundheitsexperten (Coach, Arzt) und Patienten herstellt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Bekämpfung chronischer Krankheiten, wie Typ-2-Diabetes, Adipositas und Herzerkrankungen. Die Liva Plattform bindet die Patienten 9 bis 18 Monate ein, um neue Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu festigen. Ein Gesundheitscoach kann 400-600 Patienten gleichzeitig betreuen, ohne dass die Ergebnisse des Patienten verloren gehen.

Beide Unternehmen verkünden heute eine strategische Zusammenarbeit. Der Fokus der dacadoo Gesundheitsplattform liegt auf der Gesundheitsförderung der gesunden und risikobehafteten Bevölkerung, während Liva Healthcare mit der Coaching Plattform auf spezifische chronische Erkrankungen (z.B. Typ 2 Diabetes, Adipositas, etc.) konzentriert. Durch die Verbindung der beiden digitalen Plattformen ermöglichen die beiden Unternehmen ihren Kunden eine umfassendere Abdeckung des Gesundheitsmanagements – von gesund bis chronisch krank – in einem gemeinsamen und vernetzten Angebot.

Peter Ohnemus, Gründer und Geschäftsführer von dacadoo, kommentierte: "Unsere Versicherungskunden wollen eine aktivere Rolle im Gesundheitsmanagement ihrer Mitglieder übernehmen und eine gute Absicherung über alle Gesundheitsstufen der Versicherten bieten. Die Verknüpfung der Plattformen von dacadoo und Liva Healthcare entspricht genau diesem Bedürfnis und wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Liva Healthcare."

Kristoffer From, Mitbegründer und CEO von Liva Healthcare, fügt hinzu: "Die Plattform von Liva wurde als Lifestyle-Interventionswerkzeug entwickelt, um chronische Krankheiten zu verhindern und einzudämmen. Liva ist eine Mischung aus Technologie und menschlicher Intervention und wird von den Versicherungskunden eingesetzt, um Krankheiten vorzubeugen und zu managen, Kosten zu senken und einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Die strategische Zusammenarbeit von Liva und der ergänzenden Plattform von dacadoo, wird den Versicherern eine zentrale Anlaufstelle für die Verwaltung und Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens ihrer Kunden bieten."

Über Liva Healthcare

Liva Healthcare ist eine innovative digitale Gesundheits-Coaching-Plattform für skalierbares Lifestyle- und Krankheitenmanagement. Liva Healthcare wurde bei den HealthInvestor Awards 2018 als "Health IT Firm of the Year" ausgezeichnet und wird von öffentlichen Gesundheitsunternehmen, Privatversicherungen und Pharmaunternehmen, wie zum Beispiel NHS England und AXA PPP Healthcare eingesetzt. Die Plattform von Liva Healthcare ermöglicht ein fortlaufendes personalisiertes Gesundheitscoaching durch seine intuitive Anwendung, die eine starke Bindung zwischen Coach, Arzt und Patient herstellt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Bekämpfung chronischer Krankheiten, wie Typ-2-Diabetes, Adipositas und Herzerkrankungen. Liva Healthcare ist seit 2014 mit dem ehemaligen dänischen Gesundheitsminister Carsten Koch als Vorsitzenden in seiner Heimat Dänemark tätig. Die App ist mehrsprachig, arbeitet nachweislich effizient über alle sozioökonomischen Hintergründe hinweg und ist in der Lage, Gruppen, die normalerweise schwer zu erreichen sind, einzubeziehen. Sie bindet die Patienten 9 bis 18 Monate ein, um neue, gesunde Verhaltensweisen zu festigen. Ein Coach kann 400-600 Patienten gleichzeitig betreuen, ohne den Verlust von Patientenresultaten. Die Implementierungszeit beträgt in der Regel nur wenige Wochen und die Plattform ist als White-Label-SaaS-Plattform oder als Komplettlösung erhältlich, je nach Kundenanforderungen. Die Universität von Süddänemark (SDU) führt umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen über die operative Effizienz und die klinischen Ergebnisse der Plattform durch. Liva Healthcare hat Niederlassungen in Kopenhagen, Dänemark und London, Großbritannien.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

BTC und ProCom gewinnen die Syneco Trading GmbH als Kunden

Die Partnerschaft zwischen der BTC AG und der ProCom GmbH verbucht einen weiteren Erfolg: Die Syneco Trading GmbH hat sich für die flexible Virtual Power Plant-Lösung aus der Cloud von BTC AG und ProCom entschieden. Die beiden Unternehmen haben die Plug-in-Lösung, die kleinen Energieerzeugern einen einfachen und schnellen Einstieg in die Vermarktung ermöglicht, zusammen entwickelt.

„Mit der Syneco Trading GmbH als Partner in Energiebeschaffung und Handel haben wir eine wichtige Zielgruppe für unsere VPP-Cloud-Lösung erschlossen“, sagt Lothar Stein, Geschäftsbereichsleiter der Business Unit Energie von ProCom. Syneco ist ein Dienstleister für Stadtwerke, die Betreiber von dezentralen Energieanlagen bei der Vermarktung der erzeugten Energie unterstützen. Mit mehr als drei Milliarden Euro Umsatz sowie 60 Mitarbeitern gehört die Syneco Trading GmbH zu einem der führenden kommunalen Unternehmen für Energiebeschaffung. Nach eigenen Angaben hat sich das Unternehmen inzwischen vom Handelshaus zu einem Provider für Dienstleistungen entwickelt, der alle Prozessstufen der Energiebeschaffung und Vermarktung bearbeitet.

Sebastian Holzer, Projektleiter von Syneco, erklärt den Vorteil der VPP-Cloud-Lösung für seine Kunden und sich: „Durch die zentrale Lösung mit der VPP-Cloud können Syneco Kunden Effizienzpotentiale heben und gleichzeitig Systemkosten sparen. So werden Anlagen unterschiedlichster Kunden zusammen gesteuert und die Kosten dadurch geteilt.“ Zudem ergibt sich laut Sebastian Holzer durch die zentrale Steuerung der Anlagen die Möglichkeit zur Automatisierung und Digitalisierung des kompletten Prozesses – von der Ein- und Ausspeisung bis hin zur Vermarktung sowie zum Fahrplanmanagement. „Die Syneco ist überzeugt, dass die Energie-Vermarktung und Beschaffung in Zukunft immer noch kleinteiliger wird. Deshalb bauen wir das nötige Know-how auf und führen entsprechend abgestimmte Systeme ein, um unseren Kunden künftig die Möglichkeit zu geben, weitere Erlöspotentiale zu generieren“, erklärt Holzer.

Anja Berner, Managing Director internationaler Vertrieb und Partner bei der BTC AG, erläutert, was den Charme der Cloud-Lösung von BTC und ProCom ausmacht: „Mit dem Produkt aus der Cloud haben kleinere Unternehmen den Vorteil, eine einfach handhabbare, skalierbare und preiswerte Lösung zu erhalten, die trotzdem den Funktionsumfang professioneller Tools größerer Kraftwerkssysteme abbildet. Die Lösung ist das Ergebnis der starken Partnerschaft zwischen ProCom und BTC. Ihr erfolgreicher Einsatz bei vielen Energieerzeugern und Dienstleistern bestätigt unsere gelungene Zusammenarbeit!“

Neues Marktsegment für BTC und ProCom eröffnet durch die VPP-Cloud-Lösung

Die SaaS-Lösungsplattform von BTC und ProCom ist für die Direktvermarktung von dezentralen Energieerzeugern und industriellen Lasten konzipiert. Die Lösung erlaubt es Syneco, ein virtuelles Kraftwerk in den Rollen Aggregator, Optimierer und Direktvermarkter zu betreiben. Dabei werden die Anlagen mit dem VPP SCADA System der BTC verbunden; die Prognose, Optimierung und Vermarktung wird softwareseitig durch BoFiT und ITA von ProCom komplettiert.

Bereits vor vier Jahren gingen die BTC AG und die ProCom GmbH eine Partnerschaft ein, um virtuelle Kraftwerke, die im Rahmen der Energiewende immer mehr zunehmen, mit entsprechenden Lösungen zu versorgen.

In die gemeinsame Entwicklung der SaaS-Lösung brachte die ProCom GmbH ihre Kernkompetenz bei der Modellierung, Optimierung und Vermarktung ein. Die BTC, die eine Softwarelösung für die Anbindung virtueller Kraftwerke anbietet (inklusive Scada-System sowie Hosting und Betrieb der Infrastruktur), hat ihre Expertise bei der Leittechnik sowie der Entwicklung von Software-as-a-Service-Lösungen und zur Anlagenanbindung beigesteuert.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neue Lösungen für Händler und Beschaffer

KISTERS bietet ab sofort eine offene Handelslösung mit passenden, neu entwickelten Bausteinen für die Aufgaben in Energiehandel und -beschaffung an. Sämtliche Komponenten basieren auf zukunftsfähiger Technologie und neuen Konzepten. Die Lösung umfasst unter anderem ein vollständig überarbeitetes Fahrplan-Cockpit für das commodity-übergreifende Fahrplan- und Nominierungsmanagement für Strom und Gas. Damit haben die Aachener jetzt ein modernes Tool für die heimischen und internationalen Märkte im Angebot, mit dem sich die gesamte Marktkommunikation zuverlässig abwickeln lässt. Mit seinem hohen Automatisierungsgrad entlastet das Werkzeug die Anwender und sorgt für einen korrekten und effizienten Arbeitsablauf. Die übersichtliche, attraktive Web-Oberfläche ermöglicht ein exaktes und zuverlässiges Monitoring und unterstützt den Anwender durch die intuitive Bedienung.

Ein weiterer Lösungsbaustein der KISTERS-Lösung ist der B2B-Portfolio-Viewer, mit dem EVU ihren Kunden jederzeit und überall Zugriff auf die aktuellen Portfolio-Kennzahlen ermöglichen können. Damit sind sie in der Lage, ihren Kunden digitale Geschäftsmodelle, wie die Portfolio-Bewirtschaftung als Dienstleistung, anzubieten. Dabei stellt der KISTERS Portfolio-Viewer die Schnittstelle zwischen Portfolio-Manager, Key-Account-Manager und Kunden dar und ermöglicht es letzteren, die Entwicklung ihrer Portfolios selbstständig zu beobachten.

Und wenn es konkret darum geht, den Intraday-Day-Handel zu optimieren, profitieren die an der Börse aktiven Anwender insbesondere von den Lösungskomponenten KISTERS Intraday-Cockpit und BelVis AlgoTrade.

Management zahlreicher Bilanzkreise möglich

Das neue Fahrplan-Cockpit berücksichtigt sämtliche Aspekte der Marktkommunikation auf Handelsebene und schafft die Voraussetzung für das Management einer hohen Anzahl von Bilanzkreisen. Features sind unter anderem das Fristenmanagement, die Alarmierung und die Statusübersicht. Das Fahrplan-Cockpit sorgt darüber hinaus dank seines hohen Automatisierungsgrades für eine spürbar geringere Fehlerquote. Außerdem profitieren die Anwender von den kurzen Einarbeitungszeiten. In individuell konfigurierbaren Dashboards sieht jeder Anwender genau die Informationen, die für ihn wichtig sind, in der passenden Detailgenauigkeit.

B2B-Portfolio-Viewer spart Zeit bei Versorgern und deren Kunden

Bei der Portfoliobewirtschaftung für Kunden profitieren nicht nur die Anbieter im Zuge ihres neuen digitalen Geschäftsmodells, sondern auch ihre Auftraggeber, die diese Aktivitäten auslagern möchte. So erkennen die Kunden – auch auf mobilen Endgeräten – in der Portfolioübersicht auf den ersten Blick die aktuellen, wichtigsten Kennzahlen ihres Portfolios: Dazu gehören etwa offene beziehungsweise geschlossene physische und finanzielle Positionen, die Gesamtenergiemenge und der Umsatz des Portfolios sowie wesentliche Risikokennziffern. Dank direkter Anbindung an das PFM-System ihres EVU synchronisieren sich alle Ansichten und Informationen automatisch.

Alle Lösungsbausteine als SaaS verfügbar und mobil nutzbar

Sämtliche Komponenten der KISTERS Handelssoftware kann man mobil auf Smartphones, Tablets usw. nutzen. Sie sind kombinierbar mit allen gängigen Portfoliomanagement-Systemen. Als flexible Alternative zum Lizenzkauf sind sie auch als Software-as-a-Service aus der zertifizierten KISTERS-Cloud erhältlich.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Optimierung der Pfandlogistik mit dem Smartphone und COSYS Apps

COSYS bietet für die Pfandlogistik, insbesondere die Abholung der Talons eine maßgeschneiderte Lösung. So entstand über die Jahre eine Standardlösung für alle Unternehmen, die Leergut bei Ihren Kunden abholen und verwerten. Dabei wurde sowohl für die Fahrer der LKWs eine entsprechende Anwendung entwickelt als auch für die Verwaltung im Büro, die Touren über die COSYS Software zusammenstellen kann.

Besonderheiten bei der Pfandlogistik

Dienstleister übernehmen für Supermärkte und Discounter die Rückführung des Leerguts. Dabei ist eine strenge Taktung der Touren nötig, Marktleiter oder Verantwortliche in Geschäften sind zu vereinbarten Zeiten erreichbar, um die Boxen / Talons mit dem Pfandgut zu übergeben. Viele Details sind zu beachten und zu dokumentieren.

Aufgrund dieser Menge an Daten begann die Branche schon früh nach geeigneten Partnern Ausschau zu halten, die diese Geschäftsprozesse mit Technologien, wie der Barcodeerfassung, unterstützen. Ein Gesamtsystem, das von der Planung der Touren bis zur Leistungserfassung vor Ort alle Prozesse abdeckt war gesucht. Mit COSYS Standardkomponenten fand sich die Lösung für eine gut durchdachte Pfandlogistik.

Mobile Geräte bei der Pfandlogistik

Die mobile Anwendung kann auf Smartphones, Tablets oder mobile Datenerfassungsgeräte (MDE) mit integriertem Scanner und Android-Betriebssystem betrieben werden.

Für die Label stehen mobile Etikettendrucker zur Verfügung, sofern die Talons noch kein Label besitzen.

Die gesamte Hardware vom mobilen Gerät, Etikettendrucker, Verbrauchsmaterial sowie die Hardwareintegration, Konfiguration und den gesamten Roll-out übernimmt dabei COSYS aus einer Hand.

Prozessablauf MDE

  • Tourstart
    • Eingabe des Fahrzeug-Kennzeichens
    • Eingabe des Kilometerstands
    • Eingabe des Datums und der Uhrzeit
    • Erfassung der Tour Nummer
  • Tourplan
    • Erfassung der Ankunftszeit
    • Erfassung einer Bemerkung, wenn Kunde nicht angetroffen
    • ( Erfassung der Talons )
      • Optional: Erfassung von Schäden an Transportbehältern
    • Erfassung der Unterschrift
  • Tourende
    • Talons scannen
    • Tourdauer, Gefahrene Kilometer gegenzeichnen (Unterschriftenerfassung)

Monitoring über den COSYS WebDesk

Die Datenverarbeitung wird aus dem COSYS Backend angestoßen. Über den COSYS WebDesk lassen sich Kunden und Ladungsmittel verwalten sowie die Touren planen. Bei der Tourenplanung für den Mitarbeiter wird der Wochenrhythmus (z.B. 1x, 2x pro Woche) empfohlen. Die erstellten Touren werden am Stichtag vom Mitarbeiter heruntergeladen und nach Bearbeitung zurück an die Zentrale versendet.

Das COSYS Backend kann dabei sowohl als Serverinstallation lokal beim Kunden aufgesetzt, als auch auf einem Server von COSYS mittels Cloud-Technologie eingebunden werden.

Lösungsoptionen zusammengefasst:

Mobile Geräte

  • Smartphone / Tablet oder
  • MDE mit integriertem Barcode / Datamatrixcode-Scanner

COSYS Backend

  • Lokal gehostet auf Kundenserver oder
  • SaaS in der COSYS Cloud

Besuchen Sie unsere Social Media Kanäle:

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox