Suzuki Sales-Aktionen 2019

Mit gleich drei Sales-Aktionen, die parallel laufen und miteinander kombinierbar sind, bietet Suzuki ab sofort bis einschließlich September alle Modelle zum Vorzugspreis an.

#SuzukiLove
Bikes mit Preisen zum Verlieben. Wir lieben unsere Motorräder! Weil sie so extrem zuverlässig sind, die feinste Qualität fürs Geld bieten, ein Super Preis- / Leistungsverhältnis haben, bei tollen Händlern vertrieben werden, die Community einfach Klasse ist, und, und, und…
Unter dem Aktionsnamen „#SuzukiLove“ können Kunden beim Suzuki Vertragshändler Motorräder mit einem Rabatt in Höhe von bis zu 1.400,-€ kaufen. Die Sonderpreise der verschiedenen Modelle können HIER eingesehen werden.

Führerschein-Neuling Rabatt
Fahranfänger und Quereinsteiger können beim Fahrzeugkauf innerhalb eines Jahres nach bestandener Führerscheinprüfung ordentlich sparen. Suzuki gewährt Führerschein-Neulingen einen Rabatt in Höhe von 1,-€ pro Kubikzentimeter des Motors. Die maximale Höhe des Rabatts ist dabei auf 600,-€ begrenzt. Ein besonderes Goodie für 125er-Fahrer: Beim Kauf einer GSX-R125 oder GSX-S125 gibt es nicht 125,-€, sondern glatte 200,-€ Rabatt!

50/50 Finanzierung
Die 50/50 Finanzierung gibt dem Kunden die Möglichkeit, ein Neufahrzeug zum Preis einer Gebrauchtmaschine zu fahren. Der Kunde zahlt beim Kauf des Fahrzeugs 50% des Kaufpreises an und fährt das Motorrad dann zwei Jahre ohne jegliche Kosten. Nach Ablauf der 24 Monate gibt es drei Möglichkeiten:

– Die zweite 50%-Rate mit 0% Zinsen bezahlen
– Den Restbetrag günstig weiterfinanzieren
– Das Motorrad in Zahlung geben

Alle drei Aktionen sind miteinander kombinierbar. Die Aktionen sind gültig bis 30.09.2019, solange der Vorrat reicht.

Weitere Informationen zu den Aktionen gibt es hier:

#SuzukiLove
Führerschein-Neuling Rabatt
50/50 Finanzierung

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CHAN(N)EL YOUR BUSINESS® mit dem Akeneo PIM-System

Wer Lifestyle und Fashion erfolgreich verkaufen möchte, muss von seinen Produkten überzeugt sein. Nicht selten geben Produktinformationen den ausschlaggebenden Kaufimpuls. Und wir wissen aus Erfahrung: Nur wer seine Daten im Griff hat, hat auf Dauer Bestand!
Und hier kommt ein PIM-System ins Spiel, in dem sämtliche Produktdaten einfach und zentral erfasst, angepasst und gesteuert werden können.

In dem nachfolgenden Video sehen Sie ein aufgezeichnetes Webinar zum Thema “PIM in der Fashionwelt”. In der fast 40-minütigen Session geben Laura Müller, Project Manager bei S.HE Business, und Urs Klimburg, Sales Consultant bei Akeneo, einen Einblick in das Akeneo PIM-System und erläutern, wie effizient, zeit- und kostensparend das Arbeiten hiermit ist.

Bei Fragen oder Anmerkungen melden Sie sich gerne direkt bei uns:
Laura Müller, Project Manager
E-Mail: l.mueller@she-business.com
Telefon: 0 25 61/ 91 72 30

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Energiewende im Galopp: Olympiasieger Ludger Beerbaum stellt Hofanlage auf dezentrale Energieversorgung um

Hindernisse zu überwinden war schon immer ein Faible von Ludger Beerbaum. Das beweist der erfolgreiche Springreiter und mehrfache Olympiasieger nicht nur im Sattel seiner Pferde, sondern auch bei der Neuaufstellung der Energieversorgung seiner Hofanlage. Ein neues Konzept zielt ganz auf eine möglichst autarke Energieversorgung auf Basis von erneuerbaren Energien.

Als Unternehmer bündelt Beerbaum seine zahlreichen Aktivitäten unter dem Namen Ludger Beerbaum Stables in Riesenbeck, einem Stadtteil von Hörstel am Südhang des Teutoburger Waldes. Dazu zählen ein internationaler Turnierstall, die professionelle Ausbildung von Pferden und Reitern, die EU-Hengststation und der weltweite Verkauf von erfolgreichen Springpferden. Mit dem unternehmerischen Erfolg wuchs auch die Hofanlage. Nicht mitgehalten mit dem Wachstum hatte allerdings die Qualität der Energieversorgung. Denn mit den über die Jahre vorgenommenen Erweiterungen des Anwesens nahm auch die Anzahl der elektrischen Netzanschlüsse ständig zu, und das führte zu hohen laufenden Kosten. Auf Betreiben von Ludger Beerbaum erarbeiteten daher die Firmen Walter Konzept und VARTA Storage ein Konzept für eine Neuaufstellung der Energieversorgung.

Energiekonzept verbindet nachhaltigen Sport mit erneuerbarer Energie

Die Lösung bestand darin, die über das Anwesen verteilten Netzanschlüsse zusammenzufügen und ein Arealnetz in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage und einem modernen Stromspeicher auf Lithium-Ionen Basis zu errichten. Das nachhaltige Energiekonzept verfolgt das Ziel, die lokale Energiewertschöpfung auf Basis von erneuerbaren Energien deutlich zu erhöhen und den Ludger Beerbaum Stables zudem einen wirtschaftlichen Betrieb zu sichern. Das hält Ludger Beerbaum für erreicht: „Die Anlage läuft perfekt und die Ergebnisse überzeugen. Ein nächstes Projekt ist bereits in Arbeit.“ Den Return on Invest der im Juli 2018 in Betrieb gegangenen neuen Energieversorgung der Hofanlage wurde mit weniger als neun Jahren berechnet.

Dezentrale Energieversorgung rechnet sich

Die neu installierte Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 151 Kilowatt peak und einem durchschnittlichen Jahresertrag von 834 Kilowattstunden pro Kilowatt peak verteilt sich auf drei Dächer des Anwesens. Demgegenüber steht ein erwarteter Verbrauch an elektrischer Energie von rund 118.000 Kilowattsunden. Das Speichersystem VARTA flex storage 36/75 mit 36 Kilowatt Lade- und Entladeleistung sowie 75 Kilowattstunden nutzbarer Kapazität sorgt dafür, das der vor Ort gewonnene Solarstrom nun auch nachts zur Verfügung steht und den Eigenverbrauch erhöht.

Die gesamte Investition betrug rund 241.000 Euro und die durchschnittlichen Produktionskosten der gesamten Anlage liegen pro Kilowattstunde Strom bei 10,55 Cent. In den kommenden 25 Jahren werden sich die Einnahmen, berechnet aus dem vermiedenen Strombezug und der Einspeisevergütung, auf etwa 765.000 Euro belaufen.

Komfort gewonnen, Zeit gespart

Bei der Umsetzung des Projektes Ludger Beerbaum Stables übernahm Walter Konzept die Aufnahme der komplexen Bestandssituation bei den unterschiedlichen Netzzugängen und der elektrischen Infrastruktur. „Der Kunde gewinnt durch das optimierte Arealnetz einen sehr hohen Komfort und spart neben den direkten Kosten auch viel Zeit in der Kommunikation mit seinem Energieversorger“, so das Resümee von Wolfgang Walter, Geschäftsführer bei Walter Konzept.

In der Hand von VARTA Storage lagen die Simulation und Auslegung des Energiesystems, das aus der PV-Anlage und dem Lithium-Ionen Speichersystem besteht. Das Batteriespeichersystem hat VARTA Storage installiert und in Betrieb genommen. „Schlüsselfertige Konzepte dieser Art benötigen ein hohes Maß an Systemkompetenz, sowohl auf der Batteriesystemebene als auch auf der Integratorebene“, betont Volker Dietrich, Sales Manager VARTA Storage.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

EIZO optimiert Vertrieb, Marketing und Service mit dem PiSA sales CRM

EIZO wurde 1968 in Hakui, Japan gegründet und ist zugleich das japanische Wort für „Bild“. Heute zählt EIZO zu den internationalen Marktführern in der Herstellung von Monitoren für die Anwendungsbereiche Medizin, Fotografie, Film, Gaming, Maritime, Luftraumüberwachung sowie für Wirtschaftsunternehmen, Handel und Büro. Weltweit beschäftigt das Unternehmen mehr als 2.325 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von über 720 Mio. US-Dollar.

Die Einführung der Cloudvariante des PiSA sales CRM ist eine flexibel skalierbare und vor allem schnell einsetzbare Lösung für EIZOs IT-Infrastruktur. Die wartungsarme, in deutschen Rechenzentren gehostete Lösung ist nicht nur als Webbrowser-Anwendung auf Desktop-PCs und Notebooks lauffähig, sondern selbstverständlich auch über native Apps auf Smartphones und Tablets verfügbar.

Das PiSA sales CRM wird das Marketing bei EIZO insbesondere im E-Mail-Marketing und Leadmanagement sowie bei der Durchführung von Post- und Telemarketingkampagnen unterstützen. Dabei stellt das System den datenschutzkonformen Umgang mit sämtlichen Kontakten sicher. Die EIZO-Mitarbeiter im Vertrieb profitieren von der transparenten Erstellung und Verfolgung von Angeboten sowie der komfortablen Erfassung digitaler Besuchsberichte. Analytische Funktionen wie Forecasts helfen bei der Vertriebssteuerung. Auch der Innen- und Außendienst im Kundenservice wird das PiSA sales CRM bei der Bearbeitung von Wartungen und Reklamationen nutzen. Für maximale Flexibilität wird das PiSA sales CRM mit englischsprachiger Benutzeroberfläche an weitere internationale Standorte sowie an eine auf Microsoft Dynamics basierende ERP-Lösung angebunden.

Weitere Informationen über EIZO finden Sie unter www.eizo.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Arrow bietet Premium-Support für Microsoft Cloud Service Provider

Value Added Reseller und Managed Service Provider profitieren immer stärker vom stetigen Wachstum des Cloud-Marktes. Auf Basis innovativer Technologien von führenden Anbietern wie Microsoft

schnürt Arrow ein umfassendes Paket mit Best Practice Services, um Managed Service Providern und Channel-Kunden den Übergang ihrer traditionellen Geschäftsmodelle hin zum Einsatz von Cloud-Lösungen zu vereinfachen.

Kunden haben die Wahl zwischen zwei Premium-Optionen, mit denen sie die Support-Leistungen zum einen für den Ausbau ihrer eigenen Kompetenzen nutzen, oder zum anderen direkt an Endkunden weitergeben können. Beide Support-Modelle basieren auf drei Eckpfeilern:

* Expert Support: Rascher Zugriff auf die interdisziplinären Support-Teams von Arrow

* Proactive Services: Fokussierter Go-live Support – vom Projektstart über die Designvalidierung bis hin zur Implementierung

* Partner Enablement: Unterstützung durch Customer Success Manager bei der Eingliederung von Cloud-Lösungen in den Bereichen Verkauf und Bereitstellung sowie bei der Umsetzung von Strategien zur weiteren Cloud-Integration

„Aufbauend auf unserer breit aufgestellten Zusammenarbeit mit Microsoft bringen wir unser Angebot mit der Einbindung von Premium-Mehrwertservices für die Microsoft Cloud auf eine neue Ebene“ sagt Alexis Brabant, Vice President Sales für den Bereich Enterprise Computing Solutions Business von Arrow in der Region EMEA. „Dieses gebündelte Leistungsangebot von zwei der weltweit führenden Technologieunternehmen unterstützt Channel-Player in jeder Phase ihres Weges in Richtung der Cloud.“

Abdi Elmi, Western Europe Indirect Channel Lead bei Microsoft ergänzt: „Der Channel hat die Chance, das Geschäft mit der Cloud, IoT und Lösungen und Services für künstliche Intelligenz auszubauen.

Mit dem Vertrieb und Marketing von Microsoft Cloud Solutions, basierend auf umfassenden Value Added Services, spezialisierten Teams und Know-how kann Arrow seine Channel-Kunden dabei unterstützen, eine Spitzenposition einzunehmen. Der Premium-Support hebt das Leistungsspektrum von Arrow und Microsoft nun auf die nächste Stufe und ist ein weiterer überzeugender Anreiz für Kunden, den Schritt in die Cloud zu gehen.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Data One gewinnt Award für «Erfolgreichste Branchenlösung SAP Business ByDesign»

SAP prämiert Data One auf der SAP 2019 SMB Innovation Summit mit dem «SAP Business ByDesign Award 2018» für die erfolgreichste Branchenlösung Deutschland.

Am 01. April überreichten Alexander Cronenberg (Vertriebsleiter SAP Business ByDesign Deutschland) und Jürgen Röhricht (Vice President, Regional Sales Lead, SAP Business ByDesign Group, MEE) dem Geschäftsführer der Data One, Lars Joeckel, in Nizza die Auszeichnung.

Neben den Standard-ERP-Funktionen von SAP Business ByDesign beinhaltet das Paket zahlreiche speziell für diese Branche entwickelte Zusatz-Features, welche Data One eigens Anforderungen im mittelständischen Anlagenbau entwickelt hat. „Unser Branchenpaket rund um SAP Business ByDesign stellt für Anlagenbauer die Weichen in Richtung erfolgreiche Digitalisierung und ebnet den Weg für Industrie 4.0“, betont Lars Joeckel. „Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz am Markt, sodass wir bereits das nächste Implementierungsprojekt starten konnten“, so Joeckel weiter.

Im Rahmen dieses Partnerprogrammes zeichnet SAP weltweit Partner mit nachgewiesenen Qualifikationen und herausragenden Leistungen aus. Zu den Bewertungskriterien zählen u.a. zertifizierte Berater, die Anzahl vorhandener Referenzkunden und das Vorhandensein standardisierter Dienstleistungspakete.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Toyota: Zweiter Hackingangriff innerhalb von fünf Wochen

Für den Autogiganten ist es kein leichter Start ins neue Jahr. Bereits Ende Februar wurde Toyotas Niederlassung in Australien Opfer einer Cyberattacke. Gerade mal fünf Wochen später meldet das Unternehmen einen weiteren Angriff – dieses Mal jedoch auf den Hauptstandort in Japan.

In einer Stellungnahme gab das Unternehmen an, dass Hacker die Schutzsysteme durchbrochen und auf Daten von mehreren Vertriebsgesellschaften zugegriffen hätten. Betroffen seien Toyota Tokyo Sales Holdings, Tokyo Tokyo Motor, Tokyo Toyopet, Toyota Tokyo Corolla, Nets Toyota Tokyo, Lexus Koishikawa Sales, Jamil Shoji und Toyota West Tokyo Corolla.

Auf dem gehackten Server seien zudem persönliche Daten von rund 3,1 Millionen Kunden gespeichert, darunter Namen, Geburtsdaten und Beschäftigungsinformationen. Kreditkarten- und Zahlungsinformationen sollen sich glücklicherweise auf einem anderen Server befunden haben – der Konzern gab allerdings nicht genau an, welche Kundendaten erbeutet wurden. Ermittlungen sollen nun klären, um welche Daten es sich handelt und ob es den Hackern gelungen ist diese zu extrahieren und abzuspeichern.

Es handelt sich bereits um die zweite Cyberattacke innerhalb kürzester Zeit, die Toyota in diesem Jahr gemeldet hat. Vor rund einem Monat hat es einen ähnlichen Vorfall bei der australischen Niederlassung gegeben. Er sei vor allem deshalb schwerwiegend gewesen, weil die Verkäufe und Lieferungen von Toyota Australia deutlich eingeschränkt waren.

Die erste Hackingattacke wurde der vietnamesischen Cyberspionageeinheit APT32 zugeschrieben, die auch unter dem Namen OceanLotus bekannt ist. Experten gehen nun davon aus, dass APT32-Hacker die australische Niederlassung zuerst angegriffen haben, um dadurch Zugang zum zentralen Netzwerk von Toyota Japan zu erlangen. Toyota hat einen Zusammenhang beider Angriffe bisher allerdings nicht bestätigt.

Da die in Japan gestohlenen Informationen nach aktueller Erkenntnis aus der Verkaufsabteilungen stammen, könnten diese in den Tochtergesellschaften gespeicherten Daten dazu genutzt werden, gezielte Angriffen auf Kunden durchzuführen. Deshalb sollten Toyota-Kunden in Zukunft verstärkt darauf achten, dass jeder Kontaktversuch seitens des Konzerns auch tatsächlich von Toyota selbst stammt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TV Wandhalterung für drei TVs – für professionelle Systemgastronomie, Messen oder Museen

Die SECOMP GmbH, europäischer Anbieter im B2B-Geschäft für professionelles Computerzubehör, Netzwerktechnik, Videoüberwachung und Lichttechnik, bietet Ihnen eine der besten Lösungen überhaupt für Gastronomie, Messen, Museen oder für viele andere Geschäftsbereiche!

Mit unserer ROLINE Menüboard TV Wandhalterung für drei TVs mit jeweils bis zu 50 Zoll schaffen wir auf dem deutschen und internationalen Markt eine hochprofessionelle und trotzdem günstige Lösung, durch die Sie Ihre Kunden mit aktuellen Informationen rund um Ihren PoI/PoS versorgen können.

Mit der Wandhalterung aus leichtem Aluminium können Sie beispielsweise Ihre Getränke- / Speisekarte digitalisieren und zu einem echten Blickfang für Laufkundschaft machen – damit Sie noch mehr Werbefläche für Ihr Business haben. Die Justierung der Monitorwinkel über Stufen sorgt für eine einheitliche, schnelle und einfache Installation, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Weitere Informationen, sowie ein praktisches Installationsvideo finden Sie unter der Artikelnummer 17.03.1253 auf www.secomp.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Rheinmetall completes its force protection portfolio with takeover of IBD Deisenroth

Rounding out its portfolio in the field of protection technology for military vehicles, the Düsseldorf-based Rheinmetall Group is taking over the operational assets of IBD Deisenroth Engineering GmbH of Lohmar, Germany. Contractual agreements to this effect have now been reached. The parties have agreed not to disclose the purchase price.

The transaction is to take effect on 1 June 2019.

The buyout reinforces Rheinmetall’s position as a major supplier of advanced defence technology to the ground forces of Germany, its allies and other likeminded nations.

IBD Deisenroth Engineering is a world-renowned supplier of passive protection systems, principally for military vehicles. The company has around 120 employees. Sales last year came to roughly €35 million.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Akquinet AG erweitert BI-Lösungsportfolio: DataRobot-basierte Predictive Analytics für Fachabteilungen

Akquinet AG, IT-Beratungsunternehmen und Qlik-Elite-Solution-Provider, bietet Kunden ab sofort eine Predictive-Analytics-Lösungssuite an. Diese ermöglicht es Anwendern, auch ohne umfassende Data-Science-Expertise Muster und Abhängigkeiten in Datenbeständen zu identifizieren und zukünftige Entwicklungen zu prognostizieren.

Die Software kombiniert die Business-Intelligence-Plattform Qlik Sense mit der Enterprise-Machine-Learning-Plattform des Akquinet-Partners und Experten für künstliche Intelligenz DataRobot (www.datarobot.com).

Mit dem Best Practise Set von DataRobot stehen vorkonfigurierte Applikationen für typische Anwendungsfälle wie Predictive Maintenance, Churn Prevention, Sales Forecasting und Fraud Detection zur Verfügung. Zudem setzt Akquinet individuelle Predictive Analytics Anforderungen von Kunden in passgenauen Applikationen um.

Interessierten Unternehmen bietet Akquinet in einer Webinar-Reihe die Möglichkeit, sich umfassend über die Lösungssuite zu informieren. Termine und weitere Informationen stehen hier https://www.akquinet.de/qlik-predictive/index.jsp zur Verfügung.

„Wir beobachten seit einiger Zeit einen Paradigmenwechsel weg von reaktiver Business Intelligence hin zu aktiver Actionable Intelligence“, sagt Michael Walther, Geschäftsführer bei Akquinet. „Unternehmen brauchen vorausschauende Datenanalysen, um die Unternehmenszukunft aktiv zu steuern. Gefragt sind zudem Lösungen, die nicht nur Data Science Experten effizient nutzen können, sondern die Mitarbeiter in den Fachabteilungen. Genau auf diese Bedürfnisse haben wir unsere Predictive-Analytics-Lösungssuite zugeschnitten.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox