KGS Software Inc. auf der SAPPHIRE NOW

Der SAP-Partner KGS Software nimmt in diesem Jahr an der SAPPHIRE NOW und ASUG Annual Conference 2019 vom 7. bis 9. Mai 2019 in Orlando/Florida teil (Stand 340C). Vorgestellt werden intelligente Archivierungslösungen sowie das Archivierungssystem der Zukunft KGS HawkEye.

Nach fast 20 Jahren der erfolgreichen Implementierung und Unterstützung von schlanken Archivierungslösungen hauptsächlich in Deutschland und der Schweiz bringt KGS seine neuen intelligenten Archivierungslösungen und KGS HawkEye® in die USA. Der neue Ansatz von KGS stellt intelligente Archivierungslösungen für SAP-Anwendungen bereit, die sich mit jedem beliebigen Speicher verbinden lassen, einschließlich Cloud-Speichersystemen. KGS HawkEye ist die Zukunft der Archivierung sowie Verwaltung von Daten/Dokumenten und trägt dazu bei, dass die übergeordneten SAP S/4HANA®-Anwendungen durchgehend performant arbeiten. „Wir freuen uns, unsere neuen intelligenten Archivlösungen vorzustellen und Unternehmen in den USA zu zeigen, wie eine moderne und zukunftsorientierte Archivierungslösung, insbesondere für SAP S/4HANA®, aussehen kann“, erklärt Winfried Althaus, Geschäftsführer der KGS-Gruppe.

Das Doppelevent SAPPHIRE NOW® und ASUG Annual Conference verbindet die weltweit führende Business-Technologie-Veranstaltung mit der größten von Kunden organisierten SAP-Konferenz. Somit bietet diese Veranstaltung eine ideale Plattform zur Kontaktpflege, Lead-Generierung und zum Erfahrungsaustausch mit Kunden, SAP-Führungskräften, Partnern und Experten aus allen Bereichen des SAP-Ökosystems.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Relaunch des Infineon Technologies Bipolar Onlineshops für Hochleistungshalbleiter durch norisk solutions

Der im Jahr 2015 von der shoptimax GmbH gelaunchte Onlineshop der Infineon Technologies Bipolar GmbH & Co. KG wurde von der norisk solutions GmbH grundlegend überarbeitet und neu gestaltet. Ab sofort können die Produkte des Marktführers auf dem Gebiet bipolarer Hochleistungshalbleiter noch komfortabler und schneller über https://www.ifbip-shop.com bestellt werden. Die bisher im Einsatz befindliche OXID Enterprise Edition (EE) Version 5.1.4 wurde durch eine EE Version 6.0 abgelöst. Durch die Umstellung von PHP 5.4 auf PHP 7.0 konnte zudem die Geschwindigkeit des Shops um bis zu 40 Prozent gesteigert werden.

Infineon Technologies Bipolar liefert die Kerntechnologie für die weltweite Stromerzeugung, Energieübertragung und Leistungsregelung. Das Unternehmen wurde 2007 als eigenständiges Joint Venture aus der Infineon Gruppe ausgegründet, um den Zukunftsmarkt der Halbleitertechnologie für Energieanwendungen fokussiert zu bedienen. Infineon Technologies Bipolar entwickelt und produziert die fortschrittlichsten Produkte bipolarer Leistungselektronik für die Systeme ihrer Kunden. Die Produkte des Unternehmens sind die Basis für herausragende Systemlösungen – und das auf allen Kontinenten der Welt. Nach dem erfolgreichen Relaunch des Onlineshops können die Kunden des Marktführers auf dem Gebiet bipolarer Hochleistungshalbleiter nun sämtliche Produkte noch komfortabler und schneller über https://www.ifbip-shop.com bestellen.

„Besonders im Business-to-Business-Bereich sind Services auf aktuellem technischem Niveau enorm wichtig“, kommentiert Sarah Töpfer, Marketing Specialist bei Infineon Technologies Bipolar, den Relaunch. „Die veränderten Anforderungen im Bereich e-Commerce sind produktiv in neue Funktionen umgesetzt worden, verbunden mit einem zeitgemäßen Look & Feel. Schließlich ist auch der Onlineshop ein wichtiges Medium der direkten Kommunikation mit unseren Kunden“, ergänzt Sarah Töpfer.

Zu den technischen Highlights des neuen Shops gehört nicht nur die Ablösung der bisher im Einsatz befindlichen OXID Enterprise Edition (EE) Version 5.1.4 durch eine EE Version 6.0, die hohe Skalierbarkeit bei konstanter Performance garantiert. Eines der Kernziele war es außerdem, den Onlineshop noch schneller zu machen. Durch die Umstellung von PHP 5.4 auf PHP 7.0 mit einem Debian 9 „Stretch“-Webserver gelang es norisk solutions, die Geschwindigkeit des Shops im Vergleich zum bisherigen Onlineshop um bis zu 40 Prozent zu steigern. Weiterhin fand eine Anpassung der SAP-Schnittstelle statt, die mittels des von SAP zertifizierten „IntegrationMAN“ (iMAN) – einer leistungsfähigen und skalierbaren Steuerungskomponente zur Systemintegration, die den nahtlosen, prozessgesteuerten Datenaustausch ermöglicht – der Firma HONICO realisiert wurde.

Friedrich Schreieck, Geschäftsführer der norisk solutions GmbH, freut sich, die bereits mit der shoptimax GmbH seit Jahren bestehende gute Zusammenarbeit mit Infineon Technologies Bipolar auch unter dem Namen der norisk solutions GmbH fortführen zu können. „Die E-Commerce-Kompetenz bei Infineon Technologies Bipolar bewegt sich auf einem hohen Level. Gerade aus diesem Grund sind die an uns gestellt Anforderungen zwar äußerst komplex, die genauen Spezifikationen erleichtern es uns jedoch letztendlich, dem Kunden seine Wünsche bis ins Detail zu erfüllen.“

Die bestehenden Funktionalitäten des Shops, wie unter anderem das Responsive Design, die übersichtliche Anzeige aller technischer Informationen zu den Artikeln inklusive Schaltskizze und technischem Datenblatt als PDF-Download sowie die Exportkontrolle, wurden beibehalten und optimiert. Als zentrales neues Feature bietet der Onlineshop dank des Anfrage-Assistenten für Baugruppen den Kunden die Möglichkeit, aus einem Pool von bewährten Kühlkörper- und Aufbau-Systemen kundenspezifische Baugruppen und Systeme anzufragen. Mehr als 20 Kühlkörperkonzepte in drei Produktlinien ermöglichen dabei Stromrichteraufbauten für Spannungen bis zu 20 Kilovolt und Ströme bis zu 14 Kiloampere.

Link zum Shop: https://www.ifbip-shop.com

Link zur Referenz auf der Webseite der norisk solutions GmbH und zu weiteren Referenzprojekten: https://www.shoptimax.de/unsere-referenzen

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Elektronischer Rechnungstag Düsseldorf: WMD zeigt SAP-integrierte Lösung zur Eingangsrechnungsverarbeitung

Auf dem „Elektronischen Rechnungstag“ in Düsseldorf (15. – 16. Mai 2019) stellt die WMD Group als Platin-Sponsor ihre xSuite-Gesamtlösung zur Annahme elektronischer Rechnungen (auch XRechnungen), der SAP-integrierten Eingangsrechnungsverarbeitung sowie Archivierung vor. Die als Anwenderkonferenz konzipierte Veranstaltung findet seit 2007 statt und vermittelt auf breiter Basis Wissen zum Thema „Elektronische Rechnung“ in Form von Seminaren und Anwendervorträgen. Unternehmen stellen dort erfolgreiche Projekte vor und vermitteln Know-how zu Prozessoptimierungen und Innovationen.

Der „Elektronische Rechnungstag“ besteht aus einem Seminar- und einem Konferenztag mit jeweils 60-100 Teilnehmenden. Zielgruppe sind EntscheiderInnen aus den Bereichen Finanzen/IT/Einkauf/Prozesse, die sich für ihre e-Invoicing-Projekte auf der Veranstaltung Fachwissen aneignen oder vertiefen wollen. Der Rechnungstag zeichnet sich durch ein anspruchsvolles Niveau aus, da viele der TeilnehmerInnen bereits tief im Thema e-Invoicing verankert sind, komplexe Anforderungen stellen und anspruchsvolle Lösungen suchen.

WMD ist mit einem Kundenvortrag am 16. Mai 2019 um 13:30 Uhr vertreten: Gilbert Bouc, SAP Finance Solution Design, CoE bei der Sulzer AG, skizziert die Einführung der SAP-integrierten WMD-Lösung zur Verarbeitung von Eingangsrechnungen im Unternehmen und erklärt, wie der gesamte Eingangsrechnungsprozess dadurch standardisiert werden konnte und welche Vorteile damit einhergehen. Die Lösung bei Sulzer wird international eingesetzt.

Für die dokumentenbasierte Archivierung stellt WMD ein eigenes Archivsystem zur Verfügung, das on-premises oder über die eigene xSuite-Cloud-Plattform betrieben werden kann. In diese lassen sich darüber hinaus auch weitere Standardprozesse wie Posteingang und Beleglesung auslagern.

Veranstaltungsort:
Hotel MutterHaus Düsseldorf
Geschwister-Aufricht-Str. 1
40489 Düsseldorf

Mehr Informationen und Anmeldung: https://www.rechnungstag.de/    

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

DATAGROUP übernimmt UBL Informationssysteme GmbH

DATAGROUP SE (WKN A0JC8S) gibt die Übernahme aller Anteile an der UBL Informationssysteme GmbH bekannt. Mit der Akquisition stärkt DATAGROUP ihre Präsenz im wirtschaftsstarken Rhein-Main-Gebiet und erweitert zusätzlich die Kompetenzen mit einem erfolgreichen Spezialisten im Bereich Infrastruktur, Plattform- und Softwarelösungen. UBL erwirtschaftete 2018 mit über 70 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 20 Mio. Euro eine zweistellige EBITDA-Marge.
DATAGROUP SE übernimmt mit sofortiger Wirkung 100% der Geschäftsanteile der UBL Informationssysteme GmbH (UBL) mit Sitz in Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Unternehmen wird voraussichtlich rückwirkend zum 01.04.2019 im DATAGROUP Konzern konsolidiert.

Der Multi-Cloud und Managed Service Provider UBL entwickelt und betreibt IT-Infrastrukturen und -Plattformen für größere mittelständische Unternehmen. Das Unternehmen hat sich auf das Bereitstellen kundenindividueller Dienstleistungen von der Architektur bis zum Betriebskonzept in der Cloud spezialisiert. Ein besonderer Fokus liegt hier auf IBM Infrastrukturen. UBL betreibt zudem zwei Rechenzentren mit direkter redundanter Anbindung an das Hochgeschwindigkeits-Glasfasernetz Rhein-Main.

„Die UBL ist eine perfekte Ergänzung für DATAGROUP, angefangen beim komplementären Kundenportfolio, über den Standort in einer der wirtschaftlich wichtigsten Regionen in Deutschland, bis hin zu den Kompetenzen im Bereich Plattformen für containerisierte Software-Lösungen“, so DATAGROUP CEO Max H.-H. Schaber. „Darüber hinaus passt das Unternehmen von der Service-Philosophie, der strategischen Ausrichtung sowie der nachhaltigen, wertschätzenden Unternehmenskultur optimal in die DATAGROUP Familie.“ Die beiden UBL-Geschäftsführer Nils Wulf und Uwe Schneider werden das Unternehmen auch unter dem neuen Konzerndach leiten und stehen somit für die konstante Betreuung des vorhandenen Kundenstamms.

„Wir freuen uns sehr, künftig Teil einer der dynamischsten IT-Dienstleistungsgruppen in Deutschland zu sein und den Erfolgsweg beider Unternehmen künftig gemeinsam fortführen zu können“, so Nils Wulf. „Das Zusammengehen beider Gesellschaften heißt, dass wir unseren Kunden ab sofort ein noch umfassenderes Leistungsportfolio mit hohem Qualitäts- und Zuverlässigkeitsanspruch bieten können. Gleichzeitig bietet die Zugehörigkeit zur DATAGROUP für unsere Mitarbeiter ein vielversprechendes Entwicklungspotenzial“, so Uwe Schneider.

Übernahme schafft Mehrwert
Ähnlich wie DATAGROUP hat UBL mit Managed Service Dienstleistungen ihren Focus auf das Angebot von IT-Outsourcing-Dienstleistungen mit langfristigen Vertragslaufzeiten gelegt. Die Mitarbeiter haben die Erfahrung aus zahlreichen Rechenzentrums- und Cloud-Projekten sowie im Erstellen und Umsetzen von Migrationskonzepten für den reibungslosen Übergang vom Eigenbetrieb zur Nutzung von Managed Services. Das sind beste Voraussetzungen für die schnelle Eingliederung der UBL. Zusätzlich zu ihrem bestehenden Dienstleistungsportfolio kann UBL auf das standardisierte und zertifizierte Dienstleistungskonzept von DATAGROUP – die CORBOX – zugreifen. "Die Kompetenz in der Container-Technologie ergänzt zudem das Spektrum unserer zentralen Liefereinheiten im Bereich IT-Solutions und bildet damit ein neues Know-how-Zentrum", so DATAGROUP CPO Andreas Baresel. "Die Übernahme der seit 30 Jahren sehr erfolgreich am Markt agierenden UBL liefert somit signifikante Mehrwerte für unsere Kunden, die Mitarbeiter und für unsere Investoren", so Max H.-H. Schaber abschließend.

Über DATAGROUP:
DATAGROUP ist eines der führenden deutschen IT-Service-Unternehmen. Über 2.000 Mitarbeiter an Standorten in ganz Deutschland konzipieren, implementieren und betreiben IT-Infrastrukturen und Business Applikationen wie z. B. SAP. Mit ihrem Produkt CORBOX ist DATAGROUP ein Full Service Provider und betreut für mittelständische und große Unternehmen sowie öffentliche Auftraggeber über 600.000 IT-Arbeitsplätze weltweit. Kurz gesagt: We manage IT. Das Unternehmen wächst organisch und durch Zukäufe. Die Akquisitionsstrategie zeichnet sich vor allem durch eine optimale Eingliederung der neuen Unternehmen aus. Durch ihre "buy and turn around"- bzw. "buy and build"- Strategie nimmt DATAGROUP aktiv am Konsolidierungsprozess des IT-Service-Marktes teil.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

HPE und Nutanix unterzeichnen weltweite Vereinbarung zur Bereitstellung von Hybrid-Cloud-as-a-Service

Hewlett Packard Enterprise (HPE) und Nutanix (NASDAQ: NTNX), Spezialist für Enterprise Cloud Computing, haben heute eine weltweite Partnerschaft bekanntgegeben. Deren Ziel besteht in der Markteinführung einer integrierten Hybrid-Cloud-as-a-Service-Lösung. Das Angebot nutzt die Enterprise-Cloud-OS-Software von Nutanix einschließlich des integrierten, kostenlosen AHV-Hypervisors und wird über „HPE GreenLake“ bereitgestellt. Kunden kommen damit in den Genuss einer vollständig HPE-verwalteten hybriden Cloud-Umgebung, die Gesamtbetriebskosten deutlich senkt und Amortisierungszeiten verkürzt. Darüber hinaus ermöglicht Nutanix seinen Vertriebspartnern im Rahmen der Vereinbarung den Verkauf von HPE-Servern in Kombination mit seiner Enterprise-Cloud-OS-Software, so dass Kunden eine integrierte Appliance erwerben können.

Unternehmen stehen heute unter ständigem Druck, Innovationen zu entwickeln und die digitale Transformation zu beschleunigen. Die derzeitigen Legacy-Ansätze für hybride IT-Umgebungen stellen sie jedoch vor viele Herausforderungen. Dazu zählen komplexe Systeme, die einen hohen Personaleinsatz für den Betrieb erfordern, steigende Softwarelizenz- und Betriebskosten sowie Bedenken hinsichtlich Anbieterabhängigkeiten. Infolgedessen verlieren Unternehmen an Flexibilität in einer Welt, die Wahlmöglichkeiten und Agilität erfordert.

Die Partnerschaft zwischen HPE und Nutanix adressiert diese Herausforderungen und stellt eine attraktive Alternative dar, die Kosten und Komplexität reduziert. Das kombinierte Angebot wird eine vollständig verwaltete hybride Cloud-Infrastruktur bieten, die als Service bereitgestellt und in den Rechenzentren oder Kollokationseinrichtungen der Kunden implementiert wird.

Die Kombination aus „HPE GreenLake“ und „Nutanix Enterprise Cloud OS“-Software ist ideal für Kunden, die Nutanix, einschließlich der AHV-Hypervisor-Technologie, zur Unterstützung einer Reihe von Anwendungsfällen einsetzen möchten. Dazu gehören unternehmenskritische Workloads und Big-Data-Anwendungen, virtualisierte Tier-1-Workloads wie SAP, Oracle und Microsoft sowie die Unterstützung virtualisierter Big-Data-Anwendungen wie Splunk und Hadoop.

Kunden, die das As-a-Service-Angebot von HPE GreenLake nutzen, profitieren von:

  • Reduzierung der Betriebskosten, von Anlageinvestitionen (Capex) sowie der Kosten für technischen Support und Professional Services: Das kombinierte Angebot verspricht den Kunden deutlich niedrigere Gesamtbetriebskosten. Laut einer von Nutanix in Auftrag gegebenen IDC-Studie zur hyperkonvergenten Nutanix-Software können Kunden eine 60-prozentige Senkung der Betriebskosten über einen Zeitraum von fünf Jahren erreichen. Laut einem von HPE in Auftrag gegebenen Forrester-Bericht über die wirtschaftlichen Auswirkungen von HPE GreenLake profitieren die Kunden von 30 Prozent niedrigeren Investitionskosten durch den Wegfall von Überkapazitäten und einer 90-prozentigen Senkung der Kosten für technischen Support und für Professional Services.
  • Fokus auf Innovation und schnellere Amortisierung: Durch die Umstellung auf ein IT-as-a-Service-Modell bietet HPE eine 40-prozentige Produktivitätssteigerung durch Reduzierung der Supportbelastung für das IT-Betriebspersonal und verkürzt die Zeit für die Implementierung von IT-Projekten um 65 Prozent. [ii]
  • Auswahl und Einfachheit: Kunden können jetzt einen integrierten, kostenlosen Hypervisor über ein As-a-Service-Angebot nutzen und von der Einfachheit von Nutanix profitieren, um virtualisierte Workloads mit wenigen Klicks bereitzustellen und zu skalieren. Die Nutanix-Technologie kann die Arbeitszeit des IT-Personals für Bereitstellung, Verwaltung und Support im Vergleich zu herkömmlicher Infrastruktur um 61 Prozent reduzieren, wodurch die Services über HPE GreenLake schneller und effizienter bereitgestellt werden können. [iii]

„HPE hat mit HPE GreenLake den modernen ‚On-Premises as a Service‘-Markt geschaffen. Hunderte Kunden weltweit nutzen HPE GreenLake, um von den Vorteilen einer Cloud-Erfahrung in Kombination mit der Sicherheit, Governance und Anwendungsleistung einer lokalen Umgebung zu profitieren und gleichzeitig den Service auf der Grundlage des tatsächlichen Verbrauchs zu bezahlen“, sagt Antonio Neri, President und CEO von HPE. „Mit der heutigen Ankündigung baut HPE seine führende Stellung in diesem Markt weiter aus, indem es Kunden, die eine hybride Cloud-Alternative für mehr Agilität bei niedrigeren Kosten suchen, eine zusätzliche Option bietet.“

„Unsere Kunden sagen uns, dass es ihre Anwendungen sind, die am meisten zählen. Unsere Partnerschaft mit HPE wird Nutanix-Kunden eine weitere Möglichkeit bieten, ihre Infrastruktur unsichtbar zu machen, damit sie sich auf geschäftskritische Anwendungen statt auf die zugrundeliegende Technologie konzentrieren können“, ergänzt Dheeraj Pandey, Gründer, CEO und Chairman von Nutanix. „Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit HPE zum Nutzen von Unternehmen, die auf der Suche nach der richtigen hybriden Cloud-Lösung für ihr Unternehmen sind.“

HPE GreenLake ist die branchenführende As-a-Service-Lösung für die lokale IT. Mit variablen Zahlungen, die auf dem tatsächlich gemessenen Verbrauch von Arbeitslasten oder Ressourcen basieren, einer schnellen Skalierbarkeit sowie einem Management und Support auf Enterprise-Niveau bietet HPE GreenLake ein Cloud-Erlebnis für die Rechenzentrums- oder Kollokationsumgebungen der Kunden. Mit dem Best-of-Breed-Partneransatz von HPE und dem wachsenden Partner-Ökosystem können Kunden IT-Lösungen mit den von ihnen gewählten Technologien designen und einfach konsumieren, Anlageinvestitionen aufgrund der Vermeidung von Überkapazitäten reduzieren, die Auslastung der IT-Ressourcen erhöhen und die Zeit bis zu positiven Wertbeiträgen ihrer kritischen IT-Projekte verkürzen. [iv]

Darüber hinaus wird Nutanix mit der heutigen Ankündigung seinen Vertriebspartnern ermöglichen, HPE-Server in Kombination mit seiner Enterprise-Cloud-OS-Software als integrierte Appliance direkt zu verkaufen. Nutanix-Kunden kommen damit in den Genuss einer vollständig integrierten Lösung, die direkt von den HPE-Werken geliefert wird und die weltweit größte installierte Basis an sicherer, innovativer HPE ProLiant– und HPE Apollo-Servertechnologie von HPE mit der bahnbrechenden Enterprise-Cloud-OS-Software von Nutanix kombiniert, um Rechenzentrumsumgebungen zu modernisieren und die Support-Erfahrung auf ihren bevorzugten Hard- und Softwareplattformen zu vereinheitlichen.

Die „Nutanix Enterprise Cloud OS“-Software auf HPE GreenLake und die integrierte Appliance mit Nutanix-Software auf HPE-Servern werden voraussichtlich im dritten Quartal des Kalenderjahres 2019 verfügbar sein. HPE und Nutanix werden ihre gemeinsamen Angebote in diesem Jahr auf ihren jeweiligen Kundenkonferenzen präsentieren: auf der Nutanix .Next vom 7. bis 9. Mai 2019 in Anaheim, Kalifornien, und der HPE Discover vom 17. bis 19. Juni 2019 in Las Vegas, Nevada.

Hewlett Packard Enterprise (HPE)

Hewlett Packard Enterprise (HPE) ist ein globaler Technologieführer, der intelligente Lösungen entwickelt, mit denen Kunden Daten erfassen, analysieren und ihre Handlungen steuern können – nahtlos integriert vom äußersten Rand des Netzwerks über das Rechenzentrum bis zur Cloud. HPE hilft Kunden, schneller Geschäftsergebnisse zu erzielen – mit neuen Geschäftsmodellen, der Entwicklung neuer Kunden- und Mitarbeiter-Erlebnisse und der Steigerung der operativen Effizienz, heute und in Zukunft.

Weitere Informationen sind auf www.hpe.com oder über Twitter unter @HPE erhältlich.

Forward-looking statements

This press release contains express and implied forward-looking statements, including, but not limited to, statements regarding Nutanix’s and HPE’s business plans and objectives, the benefits and capabilities of Nutanix’s Enterprise Cloud OS software on the HPE GreenLake as a Service solution, the benefits and capabilities of an integrated appliance utilized Nutanix software on HPE servers, and the availability of both the new as a Service solution and the integrated appliance. These forward-looking statements are not historical facts and instead are based on current expectations, estimates, opinions, and beliefs. Consequently, you should not rely on these forward-looking statements. The accuracy of such forward-looking statements depends upon future events and involves risks, uncertainties, and other factors beyond Nutanix’s and HPE’s control that may cause these statements to be inaccurate and cause actual results, performance or achievements to differ materially and adversely from those anticipated or implied by such statements, including, among others: failure to develop, or unexpected difficulties or delays in developing, new products, services, product features or technology in a timely or cost-effective basis; delays in the availability of the new as a Service solution and/or the integrated appliance; the introduction, or acceleration of adoption of, competing solutions; and other risks detailed in Nutanix’s quarterly report on Form 10-Q for Nutanix’s fiscal quarter ended January 31, 2019, filed with the SEC on March 12, 2019, and in HPE’s quarterly report on Form 10-Q for HPE’s fiscal quarter ended January 31, 2019, filed with the SEC on March 5, 2019. Nutanix’s SEC filings are available on the Investor Relations section of Nutanix’s website at ir.nutanix.com and on the SEC’s website at www.sec.gov. These forward-looking statements speak only as of the date of this press release and, except as required by law, neither Nutanix nor HPE assumes any obligation to update forward-looking statements to reflect actual results or subsequent events or circumstances.

The Total Economic Impact of HPE GreenLake Flex Capacity, Forrester, May 2018
Nutanix Delivering Strong Value as a Cost-Effective, Efficient, Scalable Platform for Enterprise Applications, IDC, August 2017

[ii] The Total Economic Impact of HPE GreenLake Flex Capacity, Forrester, May 2018

[iii] Nutanix Delivering Strong Value as a Cost-Effective, Efficient, Scalable Platform for Enterprise Applications, IDC, August 2017

[iv] The Total Economic Impact of HPE GreenLake Flex Capacity, Forrester, May 2018.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SAP HANA: Neueste Version erlaubt Geschäftsanwendern noch schneller bessere und intelligentere Entscheidungen

SAP hat heute Erweiterungen für die Cloud- und On-Premise-Versionen der SAP-HANA- Datenbank angekündigt, die jedem umgehenden Zugriff auf kritische Daten und höchste Leistung ermöglicht. In-Memory-Technologien werden dadurch für eine breitere Zielgruppe interessant. Die Aktualisierungen umfassen erweiterte Cloud-Unterstützung, Unterstützung der innovativen Persistent-Memory-Technologie mit Intel, intelligente Empfehlungen für effizientes Datenbankmanagement, neue Funktionen auf Basis von maschinellem Lernen (ML), eine Zertifizierung für hochgradig konvergente Infrastruktur (Hyper-Converged Infrastructure, HCI), verbessertes, kostengünstiges Daten-Tiering sowie erweiterte Funktionen für Datensicherheit. Die Innovationen in SAP HANA helfen Unternehmen vor allem, intelligenter, flexibler und effizienter zu handeln.

„SAP HANA ist das Herzstück von SAP, und mit der neuesten Version von SAP HANA können Unternehmen in allen Branchen das Potenzial von Daten und In-Memory-Informationsverarbeitung voll ausschöpfen, weil sie damit tiefere Einblicke in ihre Geschäftsabläufe gewinnen und somit rasch die richtigen Entscheidungen treffen können“, sagte Gerrit Kazmaier, Senior Vice President für den Bereich SAP HANA and Analytics. „Über 28.000 Kunden nutzen SAP HANA, um in Echtzeit vollständige Transparenz über ihre geschäftlichen Aktivitäten zu erhalten. Endlich steht Unternehmen eine zentrale Datenplattform zur Verarbeitung von Informationen aus allen Kanälen zur Seite, mit der sie kontinuierliche Innovation fördern, Geschäftsergebnisse vorhersagen und neue Geschäftschancen erschließen können.“

SAP HANA lässt sich nun kostengünstig skalieren, indem es Innovationen und Anwendungen im gesamten Spektrum der Multi-Cloud, Hybrid- und On-Premise-Umgebungen bietet. Mit dem neuesten Release von SAP HANA können Unternehmen die Verfügbarkeit von Anwendungen weiter erhöhen und gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten senken. Dazu tragen das kostensparende Daten-Tiering, die native Speicher­erweiterung und die Unterstützung der neuen persistenten Intel®-Optane™-DC-Speichermodule bei.

„Wir haben die neue Intel-Technologie für persistenten Speicher mit zwei unserer bestehenden SAP-HANA-Systeme evaluiert und eine Verbesserung der Datenladezeiten beim Systemstart um mehr als 400 Prozent festgestellt. Das hilft Unternehmen wirklich, bei geplanten Wartungsarbeiten und ähnlichen Situationen einen kontinuierlichen Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten“, sagte Daniel Rothmund, IT-Manager für den Bereich SAP Development and Innovation beim schweizerischen Sanitärproduktekonzern Geberit. „Als wir unser Data Warehouse und unser SAP-ERP-System von Oracle auf SAP HANA umstellten, erzielten wir Leistungssteigerungen, höhere Kosteneinsparungen und eine Verringerung des Datenbankvolumens um 72 %. Dank der kontinuierlichen Innovation von SAP HANA haben wir immer die intelligenteste Plattform im Einsatz, die uns hilft, schneller fundierte Entscheidungen für unsere Kunden zu treffen.“

„Die neue Persistent-Memory-Technologie von Intel bringt höhere Datenkapazitäten, senkt die Betriebskosten, gibt schnellere Einblicke und erlaubt virtuelle Maschinen auf einem einzigen System, wodurch die Hardwareanforderungen deutlich reduziert werden“, unterstrich Lisa Davis, Vice President, Data Center bei Intel. „SAP HANA ist die erste führende Datenmanagementplattform, die für diese zukunftsweisende Innovation optimiert ist, und ihre neuen Funktionen, etwa native Speichererweiterung, ergänzen diese Spitzentechnologie ideal. Ein weiterer Nutzen ist die kürzere Wiederherstellungszeit für SAP HANA, die zur Minimierung von geplanten oder ungeplanten Ausfallzeiten beiträgt. Dadurch lassen sich wiederum Einsparungen bei den Cloud-Betriebskosten und eine überaus stabile Anwendungsumgebung erreichen.“

Kunden profitieren von den intelligenten SAP-HANA-Funktionen, die IT- und Data-Science-Vorgänge durch automatische Verarbeitung von Analyse- und Transaktionsdaten in Echtzeit für beliebige Datentypen beschleunigen. Python und R, die neuen APIs für maschinelles Lernen (ML), ermöglichen Datenwissenschaftlern, direkt in der vertrauten Arbeitsumgebung auf Daten und leistungsstarke, datenbankinterne ML-Funktionen zuzugreifen. Darüber hinaus stellt die neueste Version Datenbankadministratoren intelligente Empfehlungen für SQL-Optimierung, Daten-Tiering und ähnliche Aufgaben zur Verfügung.

SAP HANA macht das Datenmanagement fit für die Zukunft, indem es noch breitere Multi-Cloud-Unters­tützung bietet und außergewöhnlich hohe Flexibilität in Cloud-, Hybrid- und On-Premise-Implementierungen schafft. Zudem bietet SAP eine SAP-HANA-Zertifizierung für viele HCI-Anbieter an. Diese ermöglicht es Unternehmen, in ihren Infrastrukturen eine Flexibilität ähnlich wie in einer Cloud zu realisieren. Durch den fortschrittlichen Ansatz für Datenvirtualisierung lassen sich mit SAP HANA Daten noch besser nahtlos miteinander vernetzen, unabhängig davon, wo sie sich befinden. SAP HANA war überdies die erste Datenplattform, die personenbezogene Daten in Echtzeit ohne Duplikation anonymisieren konnte. Mit den zusätzlichen Erweiterungen ermöglicht sie Unternehmen jetzt ein durchgängiges Datenschutzmanagement.

Weitere Informationen:

Damit Anwendungsentwickler schnell Innovationen an den Start bringen können, stellt SAP HANA, Express Edition, umfassende Funktionen kostenlos mit bis zu 32 GB In-Memory-Kapazität in der Cloud oder auf einem Laptop oder PC bereit, auch für den Produktiveinsatz. Jetzt lässt sich SAP HANA, Express Edition, direkt über den AWS Marketplace gegen eine Schutzgebühr auf 64 GB, 128 GB und 256 GB erweitern. Lesen Sie mehr über SAP HANA, Express Edition, in diesem Blog, und sehen Sie sich ein Tutorial auf der SAP-Entwicklerseite an.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Zertifizierte Rechnungsprüfung – von SAP ERP bis SAP S/4HANA

Auf SAP S/4HANA umsteigen und mit der integrierten Rechnungsprüfung einfach weiterarbeiten? Das können SER-Kunden mit dem Doxis4 InvoiceMaster Control for SAP. Jetzt wurde die SER-Lösung in der Version 8.4 für SAP S/4HANA zertifiziert. Mit der Doxis4-Rechnungsprüfung in SAP sind SER-Kunden flexibel: Sie funktioniert mit SAP ERP ebenso wie mit SAP NetWeaver 7.40 und SAP S/4HANA.

Doxis4 InvoiceMaster Control for SAP ist die State-of-the-Art-Lösung von SER für die digitale Rechnungsprüfung in SAP. Mit der Workflow-gesteuerten Rechnungsprüfung und dem integrierten Rechnungseingangsbuch haben die Anwender vollständige Transparenz über alle Kreditorenrechnungen und den Stand ihrer Verarbeitung. Die mit SAP S/4HANA kompatible SER-Lösung ist komplett in SAP eingebettet, so dass berechtigte Anwender direkt auf alle Rechnungs-, Bestell- und Wareneingangsdaten in SAP zugreifen können. Die Zertifizierung bestätigt nun auch offiziell, dass der Doxis4 InvoiceMaster Control for SAP in der Version 8.4 die Anforderungen sowohl von SAP-ERP- und SAP NetWeaver 7.40-Anwendern, als auch von Kunden, die bereits auf SAP S/4HANA umgestiegen sind, abdeckt.

SAP S/4Hana einführen, mit Doxis4 einfach weiterarbeiten

Unternehmen, die planen, ihr SAP-System von SAP ECC 6.0 auf S/4HANA umzustellen, stehen oft vor einer zusätzlichen Herausforderung. Sie müssen integrierte Systeme wie die Rechnungsprüfung auf Kompatibilität mit dem neuen SAP-System überprüfen und ggf. anpassen. Für SER-Kunden entfällt dieser Zusatzaufwand: Sie arbeiten mit Doxis4 InvoiceMaster Control for SAP 8.4 auch unter SAP S/4HANA einfach weiter – garantiert. Die SER-Lösung ist vollständig kompatibel zu allen aktuell verfügbaren SAP S/4HANA Releases. Bereits 2017 hat Doxis4 die SAP S/4HANA-Zertifizierung für die Archivschnittstellen ArchiveLink und ILM erhalten. Das bedeutet, Unternehmen, die vor einem Wechsel auf die neue SAP-Generation stehen, können auch mit S/4HANA ihre SAP-Dokumente und -Daten sicher im Doxis4-Archiv aufbewahren.

SER ist langjähriger zertifizierter SAP-Partner, der seine SAP-Lösungen kontinuierlich weiterentwickelt und in die jeweils aktuellen SAP-Generationen integriert. Dazu gehören regelmäßige (Re-)Zertifizierungen der SAP-Schnittstellen und SAP Add-Ons der Doxis4 ECM-Plattform. Alle Funktionen für die SAP-Datenarchivierung, SAP-Belegarchivierung, elektronische Akten in SAP und SAP-Rechnungseingangsverarbeitung sind über SAP Repository-Schnittstellen mit der Doxis4 ECM-Plattform integriert.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

QSC AG wins major order from the Fressnapf Group to introduce an SAP multi-cloud environment

  • Contract term and scope extended through to 2023
  • Flexible cloud landscape to digitalise business processes
  • Ready-to-go model for SAP applications management and cloud operations from a single source

The Fressnapf Group, Europe’s leading retail chain for pet food and accessories, has commissioned QSC AG to migrate its SAP systems and additional IT solutions to the cloud. In future, the company’s SAP environment will be operated in SAP’s HANA Enterprise Cloud. QSC will act as general contractor for SAP operations and application management. Moreover, QSC may also provide the POS solution for the Fressnapf Group, as well as further systems, from its own cloud environment in future.

Digitalisation and growth strategy at the Fressnapf Group

"Our expansion – both online and offline – is one of our key drivers. We currently have more than 1,500 stores in eleven countries across Europe and have linked up four countries, most recently Austria, to our online shop. This year, we will launch operations with our web shop in Poland and a further country is set to follow", comments Benjamin Beinroth, Senior Vice President IT & Processes at the Fressnapf Group. "We see things completely from the perspective of our customers. We aim to satisfy their expectations and offer a smooth and service-based, cross-channel shopping experience at Fressnapf. Bespoke IT infrastructure that is flexible and rapidly scalable is crucial here. By working with QSC, we know we have a competent and strategically important partner at our side."

As well as introducing next-level IT for the Fressnapf Group’s core systems, QSC will also migrate its SAP ERP and CRM solutions to the real-time database SAP HANA. Among other benefits, this will enable the Fressnapf Group to obtain assessments, for example in its financial reporting, far more quickly. QSC has already successfully migrated the Business Intelligence (BI) and Customer Activity Repository (CAR) SAP systems to SAP HANA on behalf of the Fressnapf Group.

One-stop solution for optimal technology mix

Furthermore, QSC’s Plusnet subsidiary operates the pan-European MPLS network for the Fressnapf Group. This connects individual locations to the company’s central business system. As the cloudification of IT and digitalisation of markets progresses, it is planned to gradually extend bandwidths using the most suitable technology in each case – such as fibre optics, DSL, LTE or WLL.

Comments Jürgen Hermann, CEO of QSC AG, with regard to the latest major order: "This success underlines the strength of our position as digitaliser to the German SME sector with our portfolio of services. We can look back on a longstanding partnership of trust with the Fressnapf Group. Building on this, we can now continue as service provider and actively accompany the group of companies as it advances its digitalisation."

Ready-to-go transition model for further SAP cloud projects

With this transition and operations model, which involves QSC migrating SAP systems to the HANA Enterprise Cloud, SAP acting as the delivering partner and QSC working as general contractor for applications management, the Company has created a blueprint for transforming other customers‘ systems. For this, QSC has been awarded "Enterprise Gold Partner" status by SAP. Not only that, QSC has established an internal competence centre to work on further developing its range of services for HANA Enterprise Cloud.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SAP-Vorstand: Jennifer Morgan und Adaire Fox-Martin übernehmen zusätzliche Verantwortungsbereiche / Robert Enslin verlässt SAP

Robert Enslin, Vorstandsmitglied und Leiter der Cloud Business Group, verlässt auf eigenen Wunsch SAP und übernimmt künftig neue Aufgaben außerhalb des Unternehmens. Jennifer Morgan folgt Enslin als President Cloud Business Group. Adaire Fox-Martin verantwortet den SAP-Vertrieb zukünftig alleine als President Global Customer Operations. Die Änderungen im SAP-Vorstand treten mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Die Vorstandsmitglieder Morgan und Fox-Martin standen der SAP-Vertriebsorganisation seit 2017 erfolgreich gemeinsam vor. Beide waren international sehr erfolgreich und haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Titel „Most Powerful Women“ des Fortune Magazine. Morgan leitet ihren Bereich weiter aus den USA, Fox-Martin behält ihren Sitz in der Firmenzentrale in Deutschland. 

Weitere Informationen über Jennifer Morgan finden Sie hier, über Adaire Fox-Martin hier.

Robert Enslin, seit 1992 bei SAP, verlässt das Unternehmen nach einer langen und erfolgreichen Karriere. Er gehörte dem SAP-Vorstand als Präsident der Vertriebsorganisation seit 2014 an. Als branchenweit respektierte Führungspersönlichkeit und durch seine globale Sicht auf wirtschaftliche und unternehmerische Trends genießt er gleichermaßen einen vorzüglichen Ruf bei Kunden und Branchen-Analysten. Während seiner zweijährigen Verantwortung als Präsident der Cloud Business Group hat er das Cloud-Portfolio der SAP deutlich ausgebaut. Ein gutes Beispiel dafür ist die erst kürzlich abgeschlossene Übernahme des Marktführers für Experience Management, Qualtrics.

Hasso Plattner, Vorsitzender des SAP-Aufsichtsrats 

„Wir sind Robert Enslin sehr dankbar für den entscheidenden Beitrag, den er zur Entwicklung von SAP geleistet hat. Der Aufsichtsrat setzt volles Vertrauen in Jennifer Morgan und Adaire Fox-Martin, die nun größere Verantwortungsbereiche innerhalb des Vorstands übernehmen.“

Bill McDermott, Vorstandsvorsitzender, SAP

„Zunächst möchte ich Rob Enslin zu seiner außergewöhnlichen SAP-Karriere gratulieren. Er wird auch in seiner neuen Funktion immer ein Fürsprecher für SAP sein, für mich persönlich bleibt er ein Freund. In ihren erweiterten Vorstandsfunktionen werden uns Jennifer Morgan und Adaire Fox-Martin bei der Weiterentwicklung der SAP tatkräftig unterstützen. Unser marktführendes ERP-Portfolio und die schnell wachsenden Cloud-Anwendungen machen SAP zu etwas Besonderem im Bereich Unternehmenssoftware. Dieser Wechsel ist der nächste Schritt zur Vereinfachung des Unternehmens. SAP wird Betriebsabläufe effizienter gestalten, neue Lösungen schneller an den Markt bringen, die Produktqualität verbessern, noch genauer auf Kundenwünsche eingehen und gleichzeitig die Marge deutlich verbessern. „Best Run SAP“ ist gleichzeitig Motto, Maxime und Strategie, das Unternehmen disziplinierter und fokussierter zu leiten. Ich bin hinsichtlich der Fähigkeiten von SAP sehr optimistisch, stets Mehrwert für Kunden, Mitarbeiter und Anleger zu liefern.“

Robert Enslin

„Ich bin Hasso Plattner, Bill McDermott und all meinen SAP-Kollegen sehr dankbar, dass ich Teil eines so außergewöhnlichen Unternehmens sein durfte. Neue Ziele liegen vor mir, was bleibt ist tiefster Respekt für dieses Unternehmen und seine Kunden.“

Jennifer Morgan

„Es ist mir eine Ehre, mit dem fantastischen Team der Cloud Business Group zusammenzuarbeiten. Ich bin fest davon überzeugt, dass SAP die besten Zeiten erst noch vor sich hat.“

Adaire Fox-Martin

„Während meiner gesamten Karriere bei SAP lag mein Augenmerk immer unseren Kunden und ihrem Erfolg. Ich freue mich unglaublich, als Präsident der Vertriebsorganisation diesen Weg weiterzugehen.“

SAP veröffentlicht die Zahlen zum 1. Quartal wie geplant am 24. April 2019.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Daten von BI-Tools wie bspw. Tableau Software ❽❌ oder Daten von TIBCO Spotfire ❹❌ schneller aufbereiten und anzeigen❗

Mit CoSort als Einzellösung, oder mit Voracity als End-to-End Datenmanagement-Plattform können Daten von Tableau Software bis zu 8x und Daten von TIBCO Spotfire bis zu 4x schneller aufbereitet und angezeigt werden!

Außerdem können Sie diese Daten auch klassifizieren, integrieren, bereinigen und maskieren, damit sie verwaltet und zuverlässig sind – BEVOR sie analysiert werden!

Hier finden Sie den Tableau-Benchmark, hier den Spotfire-Benchmark und hier die generelle Übersicht auch für die Beschleunigung von BIRT, SAP Business Objects (BOBJ), IBM Cognos Analytics, iDashboards, MicroStrategy (MSTR), Oracle Business Intelligence Suite + Enterprise Edition + Data Visualization (OBIEE + DV), Microsoft Power BI, Qlik QlikView, R und Splunk.

Weitere Details hier zur CoSort-Einzellösung und Voracity-Plattform für totales Datenmanagement.

Seit über 40 Jahren nutzen weltweit Kunden wie die NASA, American Airlines, Walt Disney, COMCAST, Universal Music, Reuters, das Kraftfahrtbundesamt, das Bundeskriminalamt, die Bundesagentur für Arbeit, Rolex, Lufthansa,… unsere Software-Lösungen für Datenmanagement und Datenschutz!

Unser Partner IRI: Seit 1993 besteht die Kooperation mit dem Unternehmen Innovative Routines International Inc. (IRI) aus Florida, USA. Damit haben wir unser Portfolio um die Produkte CoSort, Voracity, NextForm, ChakraMax, DarkShield, FieldShield, RowGen, FACT, CellShield und Chakra Max erweitert. JET-Software besitzt als einziges Unternehmen die deutschen Vertriebsrechte für diese Produkte. Weitere Informationen zu unserem Partner finden Sie direkt hier.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox