Smartes Kinderzimmer: Sicheres Passwort und Router-Möglichkeiten nutzen

Zwar stehen für kleine Kinder Klassiker wie Bücher und Bauklötze nach wie vor hoch im Kurs, trotzdem hält die Digitalisierung auch bei ihnen Einzug. Kinder lernen mit pädagogisch wertvollen Smart Toys spielerisch unter anderem den Umgang mit neuer Technik. Zahlreiche Möglichkeiten können Eltern auch dabei unterstützen, entspannter auf ihre Zöglinge aufzupassen – wenn sie einige Dinge beachten.

Babyfon mit dem Internet verbunden

„In allererster Linie sollten Eltern – wie bei anderen vernetzten Haushaltsgeräten auch – auf den Datenschutz achten“, sagt Günter Martin, Internetexperte von TÜV Rheinland. Funktionierten beispielsweise alte Babyfone noch wie Walkie-Talkies, können die neuen Produkte heute viel mehr. Sie übertragen Bilder mit einer Webcam auf das Smartphone der Eltern, reagieren auf Geräusche und Bewegung, spielen Wiegenlieder und haben eine Gegensprechfunktion. Mittlerweile gibt es sogar einen Geruchssensor, der auf zu wechselnde Windeln aufmerksam macht. „Wenn die Geräte Daten ins Internet übertragen – und das ist bei den neuen technischen Geräten meistens die Regel – sollten Käufer sich auf jeden Fall mit der Datenschutzerklärung befassen“, betont der Experte. Seine oberste Regel: „Immer ein sicheres Passwort vergeben.“ Gleiches gilt für den Gebrauch von Konsolen oder intelligentem Spielzeug wie Kuscheltiere oder Roboter, die mit dem Internet verbunden sind und mit den Kindern kommunizieren.

Kindersicherung im Router

Kinder kommen auch mit Smart-Home-Geräten in Berührung. So können moderne Fernseher wie ein Browser funktionieren und uneingeschränkten Zugriff auf das Internet ermöglichen. „Um den Nachwuchs zu schützen, sollten Eltern bei allen Geräten, sofern vorhanden, spezielle Kinderkonten, mit denen sich Sender und Nutzungszeiten regulieren lassen, einrichten. Oder sie stellen am Router ein, welche Zugriffsrechte ins Internet für das jeweilige Gerät gelten sollen“, so Martin. Auf diese Weise können individuelle Webseiten blockiert sowie Zeiträume und -budgets eingestellt werden. Außerhalb dieser Grenzen sind PC, Tablet, Smartphone oder der Fernseher im Kinderzimmer offline und der Nachwuchs kann sich auch mal wieder dem analogen Spielzeug widmen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

1-2-3.tv ist jetzt deutschlandweit über DVB-T2 HD erreichbar

Deutschlands größter Auktions-Sender startet mit DVB-T2 HD
in den Sommer. So kann jeder, der einen DVB-T2 HD-fähigen Receiver besitzt, das vielseitige Salestainment-Programm von 1-2-3.tv empfangen.

Shoppingerlebnis rund um die Uhr: Seit heute können Zuschauer das gesamte 1-2-3.tv Programm über das digitale Antennenfernsehen DVB-T2 HD deutschlandweit, kostenlos und unverschlüsselt empfangen. Hierfür müssen Zuschauer nicht einmal einen neuen Sendersuchlauf durchführen; das Programm wird automatisch in der Senderliste angezeigt. Voraussetzung für uneingeschränktes Bieten ist lediglich ein DVB-T2 HD- fähiger Receiver. Der freenet TV Empfangscheck gibt zudem noch Aufschluss darüber, wo 1-2-3.tv Kunden den Sender via Antenne empfangen können.

„Als größter deutscher Auktions-Sender freuen wir uns, erstmalig deutschlandweit alle
DVB-T2 HD-Zuschauer zu erreichen“, sagt Iris Ostermaier, Geschäftsführerin von 1-2-3.tv. „Durch den überregionalen Empfang über DVB-T2 HD bieten wir so noch mehr Kunden ein spannendes sowie abwechslungsreiches Einkaufserlebnis mit der Chance auf tolle Produkte und echte Schnäppchen.“

365 Tage im Jahr bietet 1-2-3.tv seinen Kunden beste Unterhaltung und Auktionsaction – 20 Stunden live! Die Erweiterung der TV-Qualität durch den Empfang mit DVB-T2 zahlt dabei zusätzlich auf die laufende Multichannel-Strategie ein. Neben innovativem und vernetztem Homeshopping auf TV-, Online- und Mobilplattformen, bietet der Auktionssender seinen Kunden Livestreams auf 1-2-3.tv sowie auf den Social-Media-Kanälen Facebook und YouTube. Erst zuletzt wurden die Verkaufskanäle mit dem Alexa Skill um alle Amazon-Echo-Geräte erweitert.

„Wir freuen uns, dass der terrestrische Empfang via Antenne für viele TV-Programm-veranstalter ein unverzichtbarer Baustein in ihrer Verbreitungsstrategie geworden ist“, so Holger Meinzer, CCO B2B bei MEDIA BROADCAST. „Am großen Erfolg von 1-2-3.tv wird deutlich, wie attraktiv diese Form des Einkaufens inzwischen für sehr viele Zuschauer ist.“

Über MEDIA BROADCAST:
MEDIA BROADCAST ist Teil der freenet Group und Deutschlands größter Serviceprovider der Rundfunk- und Medien-branche. Das Unternehmen projektiert, errichtet und betreibt multimediale Übertragungsplattformen für TV und Hörfunk, basierend auf modernen Sender-, Leitungs- und Satellitennetzwerken. Das Unternehmen ist Marktführer bei DAB+ und DVB-T2 HD in Deutschland.

Zudem betreibt und vermarktet MEDIA BROADCAST die Plattform freenet TV über DVB-T2 HD und über Satellit und stellt Programmveranstaltern UKW-Services bereit. Darüber hinaus realisiert das Unternehmen Produktionen und Übertragungen von Live-Events für TV-Sender und Unternehmen und vernetzt Rundfunkanbieter in Deutschland mit seinem hochverfügbaren Glasfaser-Netzwerk.

MEDIA BROADCAST betreut über 400 nationale und internationale Kunden: Öffentlich-rechtliche und private Rundfunkveranstalter, TV- und Radio-Produktionsfirmen, Kabelnetzbetreiber, Medienanstalten, private Unternehmen und öffentliche Institutionen. Das mehrfach ISO-zertifizierte Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Köln und mehrere Standorte in Deutschland.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Erweiterte Konfigurationssoftware für LinTech BLE Beacons / Batterie leer ? – Unsere Beacons sagen Bescheid!

Der Berliner Bluetooth® und Wireless Spezialist LinTech gibt ab sofort seine erweiterte Konfigurationssoftware für iOS und Android zur Einstellung und Auswertung der Bluetooth® Low Energy Beacons frei. Die komfortablen Apps erleichtern die Einrichtung der Verbindung erheblich und erlauben sogar eine Auswertung des Batteriestatus vom Beacon.

Ein Beacon ist ein kleiner Sender auf der Basis von Bluetooth Low Energy oder Bluetooth Smart, welcher in Intervallen Signale an die Umgebung sendet. Diese werden z.B. von Smartphones mit der entsprechenden App empfangen und ausgewertet.

Entsprechend platziert werden anhand der empfangenen Information z.B. Personen oder Geräte lokalisiert, der eigene Standort bestimmt sowie Wege und Routen ausgewertet. Mit Hilfe der Beacon Technologie kann man z.B. in Räumen navigieren oder orten.

Auch beim Beacon gibt es verschiedenen Standards: Es gibt den iBeacon Standard von Apple, den Eddystone Standard von Google und viele Hersteller-Standards. Unsere LinTech Beacons können je nach Konfiguration iBeacon, Eddyston oder auch LinTech Beacon sein.

Die meisten Beacons sind batteriebetrieben. Abhängig von der Konfiguration und der verwendeten Batterie kann diese Monate oder Jahre halten. Jedoch ist jede Batterie irgendwann leer und muss gewechselt werden. Sind in einem Objekt mehrere 100 Beacons installiert, kann das ziemlich aufwändig sein. Besonders, wenn man nicht weiß, wie der aktuelle Status der Batterie ist.

Für uns ist Nachhaltigkeit wichtig. Wir wollen dafür sorgen, dass Batterien nur dann entsorgt werden, wenn sie wirklich leer sind. Die Smartphone App kann aber nur das auswerten, was vom Beacon übermittelt wird. Schickt der Beacon den Batteriestatus nicht, kann die App diesen auch nicht weitergeben.

Bei Apple ist die Übermittlung des Batteriestatus eigentlich nicht vorgesehen. Wir haben dafür gesorgt, dass in unserer neuen Beacon Generation der Batteriestatus immer übermittelt wird. Dabei ist es egal, ob unser Beacon iBeacon, Eddystone oder Lintech Beacon ist.

Die Funktion kann über die Beacon Konfigurations-App einfach aktiviert werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Få gratis ferie med Dometic klimaanlegg

Et perfekt reiseklima i bobiler og campingvogner – Dometic gjør det mulig. I år får bedriftens kunder i tillegg litt gratis ferie slik at de kan nyte ferien til fulle. Alle de som kjøper et Dometic klimaanlegg i løpet av Dometics klimakomfortuker fra mai til slutten av august, får tre gratis overnattinger for opptil fire personer på en LeadingCampings-campingplass.

Kundene kan velge mellom tre klimaanleggsversjoner – Dometic FreshJet takklimaanlegg, Dometic FreshLight takklimaanlegg med integrert vindu, eller Dometic FreshWell benkintegrert klimaanlegg. Etter at kundene har kjøpt ett av klimakontrollproduktene hos en av de deltakende spesialistforhandlerne, sender de helt enkelt en kopi av kjøpskvitteringen til Dometic og får deretter tilsendt kupongen til hjemmeadressen sin. De kan deretter bestille ferie på en ønsket LeadingCampings-campingplass.

LeadingCamping har totalt 39 uavhengige campingplasser i toppklasse over hele Europa og tilbyr gjestene en førsteklasses ferieopplevelse. Utallige priser og rundt 9,5 millioner overnattinger per år taler for seg. Det er det perfekte supplementet til klimakomforten Dometic tilbyr.

Du finner mer informasjon om Dometics klimakomfortuker, de relaterte produktene og campingplassene til LeadingCampings på www.dometic.com samt hos alle deltakende forhandlere.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

XING baut Sicherheitskonzept weiter aus: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Nachrichten in XING-Apps

.

• XING-Nachrichten mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für besonders vertrauliche Inhalte
• Konzept hoher Sicherheitsstandards für Networking und Kommunikation im beruflichen Alltag

XING, das größte berufliche Online-Netzwerk im deutschsprachigen Raum, wird noch sicherer und bietet seinen knapp 14 Millionen Mitgliedern ab sofort eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für XING-Nachrichten. Im beruflichen Alltag gehört es vielerorts zum Tagesgeschäft, sensible und besonders vertrauliche Informationen mit anderen zu teilen. Mit dem Versand von Ende-zu-Ende verschlüsselten Nachrichten über die XING App gewährleistet das Unternehmen jetzt eine besonders vertrauensvolle Kommunikation für das Berufsleben. Ende-zu-Ende verschlüsselte Unterhaltungen sind ab sofort für alle XING-Mitglieder in den aktuellen Apps verfügbar – egal, ob Basic- oder Premium-Mitglied. Der Versand von Ende-zu-Ende verschlüsselten Nachrichten ist optional in den mobilen Apps verfügbar. Die besonders gesicherte Kommunikation wird durch ein Schloss-Symbol gekennzeichnet. 

XING-Nachrichten mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für besonders vertrauliche Inhalte
Der Versand von Nachrichten über XING ist durch ein umfangreiches Sicherheitskonzept geschützt. Dazu gehören Maßnahmen wie SPAM-Monitoring und das individuelle Melden von Nachrichten. Für Nachrichten mit besonders vertraulichen Inhalten, wie beispielsweise Bankdaten oder Zugangsinformationen, steht nun in den XING Apps der Versand von Ende-zu-Ende verschlüsselten Nachrichten bereit. Bei der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung werden die Nachrichten auf dem Gerät des Senders codiert und erst auf dem Gerät des Empfängers wieder decodiert. Somit ist gewährleistet, dass der Nachrichteninhalt nur dem Sender und Empfänger zugänglich ist. Die Informationen werden so vor dem Zugriff durch Dritte geschützt. 

Konzept hoher Sicherheitsstandards für Networking und Kommunikation im beruflichen Alltag
Sicherheit und Vertrauen gehören zu den wichtigsten Grundlagen professionellen Netzwerkens. Das berufliche Online-Netzwerk XING hat daher von Anfang beispielsweise auf sichere SSL-Verbindungen für seine heute knapp 14 Millionen Mitglieder gesetzt. Dieses Konzept sehr hoher Sicherheitsstandards wird mit der neuen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von XING-Nachrichten konsequent weiterentwickelt. „Als deutsches Unternehmen unterliegt die XING SE einem der strengsten Datenschutzgesetze weltweit. Unsere gesamte Infrastruktur unterliegt daher ständiger Überprüfung von internen und externen Sicherheitsexperten“, sagt Volker Junginger, zuständiger Produktmanager der XING SE. „Mit dem Versand von Ende-zu-Ende verschlüsselten Nachrichten entwickeln wir unser Sicherheitskonzept konsequent im Sinne unserer Mitglieder weiter. Im beruflichen Kontext kommunizieren XING-Mitglieder ab sofort besonders sicher“, so Junginger weiter. Die folgende Website bietet weiterführende Informationen und ein technisches Whitepaper zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von XING: https://encryption.xing.com/ 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Klappe – die Zweite“ – Orbix GmbH startet neue TV-Kampagne

Der „Check24 Doppelpass“ auf Sport1 ist für Fußballfans in Deutschland sonntags ein fester Termin. Schon im vergangenen Herbst ist den Zuschauern der Sendung der TV-Spot der Orbix GmbH in den Werbeblöcken aufgefallen– wegen des großen Erfolgs, geht das Unternehmen aus München in diesem Frühjahr gleich mit drei verschiedenen Spots an den Start.

„Weil die Erfahrungen mit dem Spot im Herbst so gut waren, haben wir uns auch in diesem Frühjahr dazu entschieden, den Spots wieder die gleiche Message zu verpassen: Besser Orbix! In allen Spots geht es um die, mehr oder weniger, kreative Suche nach günstigen Reifen für das Auto. Die einzig adäquate Alternative bietet am Ende aber immer orbix.de,“ erklärt Vanessa Benzinger, Head of Marketing und PR der Orbix GmbH.

Den ersten Testlauf haben die Werbeclips auch schon durchlaufen: „Wir haben unsere Spots in den vergangenen Wochen schon auf unseren Social- Media-Kanälen getestet. Dabei war die Resonanz wirklich gigantisch,“ freut sich Benzinger.

Die Spots werden in den kommenden Wochen neben Sport1 auch auf dem Free-TV-Sender DMAX zu sehen sein. Wie im vergangenen Herbst vertraute die Orbix GmbH wieder auf die Münchner Kreativagentur brainstormunich media, die neben der Umsetzung auch für die Produktion verantwortlich war.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ende einer Ära? Das Aus für Fernsehen in SD über Satellit

Im Jahr 2020 steht eine technische Umrüstung für Fernsehhaushalte an. Dann endet die Ausstrahlung in herkömmlicher Bildqualität (SD) über Satellit. Michael Fuhr vom Onlinemagazin teltarif.de berichtet: "Einmal mehr bahnt sich bei einer Rundfunktechnologie das Ende einer Ära an. Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs des öffentlich-rechtlichen Rundfunks strebt an, dass ARD und ZDF Mitte 2020 die Satellitenverbreitung ihrer Programme in herkömmlicher Bildauflösung (SD) auf Satellit Astra (19,2° Ost) einstellen. Die Sender wären dann nur noch in High Definition, also in HD-Qualität empfangbar." Bei kleineren Sendern erfolgt die Umstellung schon jetzt. Bayerisches Lokalfernsehen gibt es somit ab dem 1. April 2018 via Satellit Astra nur noch in HD zu sehen.

Anders sieht das bei den beiden größten deutschen Privatsendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 aus. Diese wurden vom Bundeskartellamt dazu verpflichtet, ihre unverschlüsselte SD-Verbreitung auf Satellit Astra mindestens bis zum Jahr 2022 weiterzuführen. "Sollte bei den Privatsendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 das SD-Ende eingeläutet werden, dann bedeutet das wohl auch ein Ende der kostenlosen Ausstrahlung der großen Privat-TV-Sender", so Fuhr.

Wichtig für Fernseh-Nutzer: Die Zuschauer, die noch in der herkömmlichen Bildqualität fernsehen, benötigen neue Hardware, wenn der bisherige Digitalreceiver oder der Fernseher noch nicht HD-tauglich ist. Einfache Set-Top-Boxen für die Privatsender gibt es für unter 30 Euro und Geräte mit Zugang zu HD+ kosten ab 60 Euro. "Preislich dürfte der Satellitenempfang auch nach der SD-Abschaltung immer noch der günstigste Zugangsweg für Fernsehen in HD-Qualität sein", sagt Fuhr abschließend.

Sie wollen mehr erfahren? Klicken Sie hier: http://www.teltarif.de/…

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

All about Fashion bei 1-2-3.tv

Deutschlands größter Auktions-Sender startet mit einem bunten Mode-Spezial und einem neuen Showformat modisch in den Frühling. Vom 23. bis 25. Februar werden auf 1-2-3.tv die ‚Frühlings-Favoriten‘ live im TV & Web gezeigt. Dabei dreht sich drei Tage lang alles um die neuesten Trends, wunderschöne Frühlingslooks und unwiderstehliche Mode-Schnäppchen.

Zusätzlich feiert die ‚All about Fashion‘-Show am Sonntag, 11. März ihre Frühjahrs-Premiere auf 1-2-3.tv. Das neue Modeformat, präsentiert von Moderatorin und Mode-Expertin Magdalena Voigt, richtet sich vor allem an jüngere und jung gebliebene Frauen, die sich gerne modisch, aber zugleich auch alltagstauglich kleiden. In ‚All about Fashion‘ berät die 1-2-3.tv Moderatorin ihre Zuschauer noch intensiver und wird zusätzlich durch einen Stylisten und Mode-Experten unterstützt.

„Ein absoluter Trend für 2018 ist Layering“, verrät Voigt schon vorab in einem Radio-Interview, „das bedeutet, unterschiedliche Kleidungsstücke stylisch übereinander zu tragen – wir vereinfachen diesen Look für unsere Kundinnen durch die ‚Two in One‘-Optik bei unseren Brilliant Shirts. Und Denim spielt natürlich auch wieder eine große Rolle, was sich in unseren Jeans-Stunden der Marke Jet-Line wiederspiegelt.“ Auch der Schwarz/Weiß-Trend ist weiterhin ein großes Thema, wie auf der diesjährigen Fashion-Week in Berlin zu erkennen war. Neu ist allerdings, dass die Farbe Offwhite, also ein weicherer Weiss-Ton, verwendet wird. Diesen Trend greift 1-2-3.tv im Rahmen seiner ‘All about Fashion‘-Show auf: Mit aufwendigen Patches & Nieten für den sportlichen Typ oder Perlen & Strass für Frauen, die sich gerne femininer zeigen.

„Wir bei 1-2-3.tv sind ständig motiviert, unseren Kunden Neues zu bieten und durch Shows zu unterhalten“, sagt 1-2-3.tv Geschäftsführerin Iris Ostermaier, „deshalb freue ich mich auf unsere ‚Frühlings-Favoriten‘ und besonders auf unser neues Modeformat.“

Als eine der ersten Adressen im multimedialen Homeshopping ermöglicht 1-2-3.tv seinen Kunden einen virtuellen Schaufensterbummel über alle Kanäle durch eine innovative Vernetzung von TV-, Online- und Mobil-Plattformen. Diese umfassende Smartshopping-Lösung sorgt in Verbindung mit einem Top-Service für ein nahtloses und rundum positives Einkaufserlebnis. „Bei 1-2-3.tv finden Sie garantiert Ihren neuen Lieblings-Look und sind dadurch modemäßig ganz auf der Sonnenseite“, so Iris Ostermaier.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Chinesische Goldnachfrage steigt deutlich

Die Goldnachfrage in China, dem größten Konsumenten des gelben Metalls, ist 2017 gegenüber dem Vorjahr um 9,41% auf 1.089 Tonnen gestiegen. Das berichtet der staatliche Sender CCTV unter Berufung auf Zahlen der China Gold Association.

So sei der Absatz von Goldschmuck in der Volksrepublik vergangenes Jahr um 10,35% auf 696,5 Tonnen gestiegen, während der Absatz von Goldbarren um 7,28% auf 276,39 Tonnen zulegte, meldete CCTV in seinem Onlineangebot.

Gleichzeitig fiel die chinesische Goldproduktion, auch hier ist das Land weltweit führend, im Vergleich zu 2016 um 6,03% auf 426,14 Tonnen, hieß es weiter. Und zwar obwohl der größte Goldproduzent Chinas, China National Gold, der fast 10% der gesamten chinesischen Produktion liefert, im vergangenen Monat für 2017 einen Rekordausstoß meldete.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel:

Chinesische Goldnachfrage steigt deutlich

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Use Cases zur digitalen Kundenansprache

Keine App, kein Beacon – so erreichen Sie Ihre Kunden direkt am POS!

Thomas Huber bog enttäuscht zur Tankstelle ab. Die Messe hatte ihm keine Idee für pfiffige Werbeaktionen geliefert. Dabei hatte er das für sein kleines Unternehmen erhofft. Beim Auftanken fiel sein Blick auf eine Promotion an der Zapfsäule. Neugierig geworden, registrierte er sich mit seiner Mobilnummer. «Ah», dachte er, «das ging ja einfach!» «Nanu, eine Nachricht?» «Ihr kostenloser Kaffee steht für Sie bereit! Ihr Tankstellenshop.»

Im hellerleuchteten Shop begrüsste ihn eine Frau mit der versprochenen Tasse Kaffee. Thomas Huber hielt sein Smartphone hoch und fragte: «Wie haben Sie das gemacht?» Die Frau lächelte ihn an und zeigte auf ein kleines Gerät hinter der Kasse: «Sie haben sich gerade mit Ihrer Mobilnummer registriert und unser Sender hier hat Ihnen direkt unsere Werbebotschaft geschickt!»

In Thomas Hubers Kopf machte es «klick». Das war es! «Bitte erzählen Sie mir, wie das funktioniert!» Die Shopbetreiberin strahlte: «Der kleine Funksender ist ein cleveres Kerlchen. Er lädt alle, die draussen tanken und sich registrieren, zum Kaffee ein. Seit ich ihn habe, brummt der Laden!»

Auf der Heimfahrt malte sich Thomas Huber aus, wie Kunden seinen Laden direkt mit einer festen Kaufabsicht betreten würden. Ein Traum für jeden Einzelhändler! Zu Hause fand er schnell heraus, dass bluefox.io mit der Identifikation über die Mobilnummer arbeitet. Der Sender erkennt registrierte Smartphones in der Nähe des Geschäfts und schickt sofort gezielte Werbebotschaften.

Als Thomas Huber las, dass SMS eine Öffnungsrate von fast 100 Prozent haben, war der Fall für ihn klar. Das war seine Lösung!

Möchten Sie mehr erfahren? Holen Sie weitere praktische Anwendungsbeispiele in unserem Download oder kontaktieren Sie uns!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox