Snowflake ab sofort als SaaS-Lösung auf AWS Marketplace verfügbar

Snowflake ist ab sofort über den AWS Marketplace in Form von Software-as-a-Service-Verträgen verfügbar. AWS-Kunden profitieren von einem einfacheren und schnelleren Beschaffungs- und Einkaufsprozess, einer einfacheren Methode zur Software-Implementierung, der Sichtbarkeit des Einkaufsprozesses in allen Geschäftsbereichen sowie einer schnelleren Amortisierung mit Snowflake – denn sie können ihre bestehenden Zahlungsbedingungen mit AWS nutzen und erhalten eine konsolidierte Abrechnung.

Im AWS Marketplace sind verschiedene Lösungen unabhängiger Software-Anbieter, die auf Amazon Web Services ausgeführt werden, verfügbar. AWS-Kunden können hier aus mehr als 4.200 Lösungen auswählen und dank der SaaS-Verträge genau die für sie passenden Abonnement-Bedingungen finden. Dave McCann, Vice President AWS Marketplace, Service Catalog and Migration Services bei Amazon Web Services, erläutert: „Unsere Kunden suchen Lösungen, die auf Basis von AWS die Vorteile der Cloud voll ausschöpfen können. Wir freuen uns, dass Snowflake nun seine Angebote auf dem AWS Marketplace um SaaS-Verträge erweitert hat. Dank vereinfachter Beschaffung und einheitlicher Abrechnung über ihr bestehendes AWS-Konto haben Kunden jetzt mehr Flexibilität beim Kauf mehrjähriger Verträge und beim Einsatz von Snowflake.“

Bob Muglia, CEO von Snowflake, ergänzt: „Unsere Kunden wissen, dass sie mithilfe von Snowflake zu wirklich datengetriebenen Unternehmen werden können. Der Weg dahin ist jetzt noch einfacher: Sie können über den AWS Marketplace bestellen, indem sie Snowflake einfach zu ihrer bestehenden AWS-Rechnung hinzufügen.“

Snowflake im Einsatz bei zwei Neukunden

Ein Snowflake-Neukunde, der bereits über den AWS Marketplace bestellt, ist SendGrid – eine cloudbasierte E-Mail-Plattform, mit der Marketing-Spezialisten und Entwickler auf einfache Weise E-Mails erstellen, segmentieren, testen und bereitstellen können. „Die Möglichkeit, Snowflake über den AWS Marketplace zu erwerben, war nur ein weiterer guter Grund, sich für Amazon Web Services als Cloud-Anbieter und Snowflake Computing als Anbieter eines Cloud-basierten Data-Warehouse zu entscheiden“, so Amy Anthony, Director Enterprise Data Operations bei SendGrid.

Ein zweiter Neukunde ist DNA, eines der führenden Telekommunikationsunternehmen Finnlands. Tomi Eronen, Head of Information Management and Analytics bei DNA, erläutert: „Auf dem AWS Marketplace haben wir uns für Snowflake entschieden, um große Mengen verschiedener Daten, die uns bisher nicht zur Verfügung standen, einfach erfassen und analysieren zu können. Dank AWS Marketplace und Snowflake haben wir einen schnellen Weg hierfür gefunden.“

Snowflake im Überblick

Snowflake bietet die Leistung, Nebenläufigkeit und Einfachheit, die für die Unterstützung der vielfältigen Daten- und Analyselandschaften in Unternehmen heutzutage erforderlich sind. Ziel ist die Beseitigung der technologischen und architektonischen Hindernisse, die Unternehmen davon abhalten, wirklich datengesteuert zu sein. Snowflake verfügt über sechs Eigenschaften, die für ein cloud-basiertes Data-Warehouse entscheidend sind:

  • Alle Daten: Unternehmen können eine einzige Quelle erstellen, um aus Petabyte an strukturierten und semistrukturierten Daten (JSON, XML und AVRO) wichtige Erkenntnisse zu extrahieren, zu speichern und zu integrieren.
  • Alle Benutzer: Unternehmen können auf eine unbegrenzte Anzahl an nebenläufigen Benutzern und Anwendungen zugreifen, ohne die Leistung zu beeinträchtigen.
  • Kein Management: Snowflake reduziert die Komplexität, so dass keine Infrastruktur zur Optimierung und Anpassung erforderlich ist.
  • Datenbank mit vollständiger SQL-Unterstützung: Snowflake unterstützt Tools, mit denen Millionen von Geschäftsanwendern bereits hinlänglich vertraut sind.
  • Nur für das bezahlen, was man nutzt: Die Cloud-Lösung von Snowflake trennt Speicher- und Rechenkapazitäten, so dass beide unabhängig voneinander bedarfsgerecht, transparent und automatisch skaliert werden können.
  • Datennutzung und -freigabe: Mit Snowflake wird das Data-Warehouse zum Data-Sharehouse – mit direkter und sicherer Datenfreigabe, so dass Unternehmen innerhalb von Sekunden die verschiedenen Datenfreigaben (one-to-one, one-to-many und many-to-many) erstellen können.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

acmeo zieht Bilanz für die CEBIT 2018

acmeo beendet die CEBIT 2018 mit qualitativ hochwertigen, jedoch deutlich weniger Business-Kontakten als im Vorjahr. Das Konzept aus bekanntem acmeo CEBIT Frühstück und Messestand hat sich auch im Rahmen des neuen Veranstaltungskonzepts bewährt.

Beim acmeo CEBIT Frühstück sind Fachbesucher abgeschirmt vom Trubel in den Messehallen in ruhiger Atmosphäre bei einem leckeren Frühstück in den Tag gestartet und haben sich im informellen Rahmen mit den acmeo Experten, Systemhauskollegen und Herstellerpartnern über Trendthemen des Channels und neuen Lösungsansätzen ausgetauscht. Ein besonderes Highlight war, dass jeder Besucher eine 360°-Betrachtung durchführen konnte: Hierbei wurden unterschiedliche Hersteller und ihre Produkte, Lösungen sowie Ausrichtung unter die Lupe genommen, damit Managed Services Provider Ihre Kunden möglichst herstellerneutral, technologie- und lösungsorientiert beraten.

„Durch intensive Bewerbung unsererseits konnten wir unsere Partner motivieren unser beliebtes CEBIT Frühstück zu besuchen und anschließend beim acmeo Messestand in Halle 13 vorbeizuschauen. Wir haben dafür große Anstrengungen unternommen, da in der Kommunikation der Messegesellschaft leider der Business-Charakter sowie die Positionierung und der Schwerpunkt der CEBIT nicht ausreichend deutlich wurde.“, fasst Udo Schillings, Leitung Marketing und Herstellermanagement bei acmeo, zusammen.

Auf dem acmeo CEBIT-Messestand auf der Channel & Distributions-Fläche im d!conomy-Bereich hat der VAD für Managed Services und Cloud seine ganzheitlichen Lösungskonzepte vorgestellt. Im Mittelpunkt stand dabei, wie Systemhäuser in den Bereichen Next Level Managed Services, Prozessautomatisierung, Managed Security und Workplace-as-a-Service aus einzelnen Produkten erfolgreiche Produkt- und Serviceangebote aufbauen.

„Unsere Partner zeigten sich äußerst interessiert, was unsere neuen Themen und ganzheitlichen Beratungskonzepte angeht. Zwar war die Summe unserer erzielten Leads im Vergleich zum Vorjahr weniger, jedoch die Qualität jedes Einzelnen überdurchschnittlich hoch.“, resümiert Schillings weiter. „Wir sind in diesem Jahr völlig offen an das neue CEBIT-Konzept herangegangen. Im Ergebnis war dies in Ordnung, aber nicht gut. Von den Besuchern des Planet Resellers konnten wir in den letzten Jahren für unser Neukundengeschäft profitieren. In diesem Jahr haben wir für unsere Leads fast komplett selbst gesorgt, indem wir die Cross-Selling-Potenziale unserer Bestandspartner genutzt haben. Unsere Erwartungshaltung an eine Messe ist es jedoch, neue Geschäftskontakte zu knüpfen und uns dem breiten Systemhausmarkt zu präsentieren. Als Distributor hätten wir uns ein umfangreicheres Angebot für den IT-Channel gewünscht, das uns genau dabei unterstützt und den Channel motiviert die CEBIT zu besuchen – was für uns nun klare Voraussetzung für eine erneute Teilnahme in 2019 ist. Der Messegesellschaft haben wir dazu unsere Unterstützung angeboten.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CRITICAL Software and the BMW Group Join Forces to Form a New Joint Venture

CRITICAL Software is expanding its strategic collaboration with premium mobility company, the BMW Group, to form a new joint venture called Critical TechWorks.

The agreement, which is subject to examination and approval from the relevant competition authorities, will see both companies combine their expertise in automotive software engineering, focusing on areas relating to in-car systems and the digitalisation of corporate processes.

Goncalo Quadros, CEO of CRITICAL Software, said: “Critical TechWorks will build on our collective talent, expertise and interdisciplinary culture to deliver disruptive, game-changing innovations that will transform the future of the car. This agreement is a major milestone for CRITICAL Software and strengthens our international standing in developing forward-thinking technologies for sectors like the automotive industry.”

Critical TechWorks will be based in Porto (HQ) and Lisbon, where it will become a new centre of technological excellence in Portugal. Areas of expertise will include artificial intelligence, data analytics, smart factories, customer ecosystems, vehicle connectivity and car sharing services.

The announcement comes at a time when CRITICAL Software is celebrating 20 years of success, providing systems and software services for some of industries’ most important applications.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

bk Group erhält Zuschlag für die komplette Facility-Betreuung aller Asics Stores in Europa

Mit hochwertigen und innovativen Sportschuhen hat sich Asics weltweit einen Namen gemacht. Das international operierende japanische Unternehmen mit Sitz in Kobe zählt zu den fünf größten Marken im Sportschuh-Markt und hat Niederlassungen in aller Welt, wobei der europäische Markt von der Zentrale in Amsterdam aus betreut wird.

Die Europazentrale des japanischen Sportschuh-Herstellers hat sich nach einer intensiven Testphase bewusst für das einzigartige All-IN-Maintenance-Konzept der bk Group entschieden, da es alle Anforderungen an eine flächendeckende Betreuung ihrer Asics Stores in ganz Europa erfüllt.

Der Zuschlag für die Verkaufsraumbetreuung der Asics Stores umfasst derzeit annähernd 100 Filialen in 13 europäischen Ländern einschließlich der Onitsuka Tiger Marken-Stores. bk Group übernimmt dabei ab sofort alle Aufgaben eines Full-Service-Dienstleisters: Von routinemäßigen Wartungs- und Reparaturleistungen oder sofortiger Hilfe in Notfällen bis hin zu umfassenden gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungsleistungen.

CEO Gerold Wolfarth zeigt sich sehr glücklich: „Wir freuen uns sehr über diesen Auftrag, bestätigt er doch die hohe Qualität und Leistungsdichte unserer Facility- und Maintenance-Services. Denn das ist unser Ziel: Mit einzigartigen Mehrwerten und All-in-sorglos-Betreuung zu überzeugen, Sicherheit geben und unseren Kunden den Rücken frei halten. Damit sie sich ums nichts mehr kümmern müssen, außer um Ihr Geschäft. Mehr als 4.700 Store-Manager international führender Retail-Unternehmen vertrauen daher mittlerweile ihre europaweite Filialbetreuung der bk Group an.“

bk Group ist der einzige Anbieter in Europa, der seinen Kunden eine flächendeckende Verkaufsraumbetreuung garantiert und zugleich alle Anforderungen an technische Qualitätsstandards und gesetzliche Auflagen hundertprozentig erfüllt. Mehr als 200 hochqualifizierte eigene Mitarbeiter, Ingenieure und Techniker aus 27 europäischen Ländern und ein intelligentes Logistik-Management mit über 11.000 Handwerkspartnern garantieren kurze Reaktionszeiten und kümmern sich rund um die Uhr um einen störungsfreien Betrieb aller betreuten Filialen.

Auch in der Europazentrale des japanischen Konzerns zeigt man sich erfreut: „Wir haben uns für bk Group entschieden, weil uns das Unternehmen mit einem schlüssigen Gesamtkonzept, höchster Flexibilität und seiner langjährigen Retailerfahrung überzeugt hat. Die erfolgreichen Ergebnisse der Testphase geben uns zudem die Sicherheit, mit der bk Group einen zuverlässigen und kompetenten Partner für unser Filialnetz in Europa gefunden zu haben“, kommentiert ein Konzern-Sprecher aus dem Bereich Procurement die Entscheidung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

GoldMining Inc. announces Graduation to TSX

GoldMining Inc. (the "Company" or "GoldMining") (TSX-V: GOLD; OTCQX: GLDLF – https://www.youtube.com/watch?v=iJuP9aepzxY ) is pleased to announce that it has received final approval from the Toronto Stock Exchange (the "TSX") for the listing of its common shares ("Common Shares") and common share purchase warrants expiring December 31, 2018 ("Warrants") on the TSX.

The Company’s Common Shares and Warrants will begin trading on the TSX effective June 19, 2018, and will continue to trade under the stock symbol "GOLD" and "GOLD.WT". 

As a result of the graduation of GoldMining to the TSX, its Common Shares and Warrants will no longer trade on the TSX Venture Exchange and will be voluntarily delisted from the TSX Venture Exchange upon commencement of trading on the TSX.

Commenting on the Company’s graduation to the TSX, Amir Adnani, Chairman of GoldMining, stated: “The TSX is a significant marketplace for international capital and a premier stock exchange for resource companies.  This new listing will elevate the visibility of the Company, attract new interest and improve access to capital markets.”

About GoldMining Inc.

GoldMining Inc. is a public mineral exploration company focused on the acquisition and development of gold assets in the Americas.  Through its disciplined acquisition strategy, GoldMining now controls a diversified portfolio of resource-stage gold and gold-copper projects in Canada, U.S.A., Brazil, Colombia and Peru.  Additionally, GoldMining owns a 75% interest in the Rea Uranium Project, located in the Western Athabasca Basin of Alberta, Canada.

For additional information, please contact:

GoldMining Inc.
Amir Adnani, Chairman
Garnet Dawson, CEO
Telephone: (855) 630-1001

Email: info@goldmining.com

In Europe:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Neither the TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this news release.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Wie Identity & Access Management Prozesse digitalisiert

Die Kampmann GmbH, Marktführer im Bereich Bodenkanalheizungen, entschied sich im Zuge seiner Digitalisierungs-Strategie dazu, einen Großteil seiner IT-Prozesse zu digitalisieren und damit zu automatisieren. Der Fokus lag dabei zunächst auf Prozessen im Bereich personeller Veränderungen.

Vor dem Einsatz einer IAM-Lösung haben IT-Prozesse meist einige unangenehme Nebenwirkungen: Sie sind fehleranfällig, unsicher, kosten- und zeitintensiv. Das zeigt auch das Beispiel der Kampmann GmbH. Vor der Implementierung von OGiTiX unimate wurden Personalveränderungen und Rechtevergaben manuell mithilfe von E-Mails, Checklisten und Telefonaten koordiniert. Das sorgte nicht nur für enorm zeitintensive Abläufe, sondern auch für Unzufriedenheit bei den Mitarbeitern, falls die Kommunikation nicht wie gewünscht funktionierte.

Ziel war es daher, eine IAM-Software zu implementieren, mit der möglichst einfach und schnell automatisiere Prozesse realisiert werden können. Diese Software sollte zudem wachsenden Anforderungen gerecht werden, und so benutzerfreundlich sein, dass die stufenweise Digitalisierung von Prozessen innerhalb des Unternehmens auf langfristige Sicht in Eigenregie zu realisieren ist.

Erste Projekterfolge und Aussichten

Durch die einfache Handhabung von Services in der OGiTiX unimate konnte Kampmann zunächst den Mitarbeiter-Eintrittsprozess in Eigenregie und ohne vorherige Schulung umsetzen – von zwei in das Thema eingelernten Azubis. In verschiedenen firmen-internen Workshops wurden die Prozesse von der IT- und den Fach-Abteilungen erst definiert und dann umgesetzt. Und der Nutzen war schnell erkennbar: Die zuvor intransparenten und zeitintensiven Vorgänge konnten jetzt direkt und reibungslos von den Antragsstellern selbst in Form eines web-basierten Self-Services abgewickelt werden. Alle Beteiligten wurden dabei stets von der Software auf dem Laufenden gehalten, die Prozesse klar dokumentiert und somit jederzeit nachvollziehbar.

Nach den ersten Erfolgen und einem sehr positiven Feedback der Mitarbeiter hat sich OGiTiX unimate bei Kampmann mittlerweile als Plattform für weitere digitale Prozesse etabliert. Nachdem sich die Automatisierung des Eintrittsprozesses in Deutschland bewährt hat, plant Kampmann, diesen Prozess auch in seinen 16 internationalen Niederlassungen zu implementieren. Zukünftig sollen zusätzlich noch weitere Ausbaustufen wie die Automation des Mitarbeiter-Austrittsprozesses, ein Self-Service zur Verwaltung von Ordnerrechten und AD-Gruppen inklusive des Reportings und ein digitaler Prozess zur Produktmessung und Freigabe realisiert werden.

Weitere Informationen unter www.ogitix.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

What you should know about Uranium

Swiss Resource Capital AG (https://www.youtube.com/watch?v=D9oXXmBy6FM ) from Herisau in Switzerland is one of the leading communication agencies for resource companies in Europe. Our commodity experts put a large and comprehensive series of Special Reports about Lithium, Cobalt, Silver and Uranium together. Our latest Uranium Report 2018 –Update 2 is now out and waits for you to be download and get informed.

All you should know about the future of powering e-mobility and having clean air while power generation without carbon emissions. The Special Uranium Report 2018 includes expert interviews, CEO interviews and lots of high quality information plus interesting companies.

Get your free download at:

Uranium Report 2018 – Update 2

https://www.resource-capital.ch/fileadmin/reports/2018/en_DS_UraniumReport_2018-2.pdf

All Special Reports:  https://www.resource-capital.ch/en/reports.html

Enjoy reading and stay informed ahead!

Jochen Staiger
CEO
Swiss Resource Capital AG
www.resource-capital.ch
CH – 9100 Herisau
Switzerland

This news release is only for personal information and without any warranty. The following Disclaimer of Swiss Resource Capital AG should be read in the following and/or can be found at: https://www.resource-capital.ch/en/disclaimer-agb.html

Disclaimer:

Please read the complete disclaimer in the following pages carefully before you start reading this Swiss Resource Capital Publication. By using this Swiss Resource Capital Publication you agree that you have completely understood the following disclaimer and you agree completely with this disclaimer. If at least one of these point does not agree with you than reading and use of this publication is not allowed.

We point out the following:
Swiss Resource Capital AG and the authors of the Swiss Resource Capital AG directly own and/ or indirectly own shares of all companies mentioned and/or listed on our website and/or are described in the publication.
Swiss Resource Capital AG has closed communication consultant contracts with Swiss Resource Capital AG and receives for their services compensation expenses.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

What you should know about Silver!

Swiss Resource Capital AG (https://www.youtube.com/watch?v=D9oXXmBy6FM ) from Herisau in Switzerland is one of the leading communication agencies for resource companies in Europe. Our commodity experts put a large and comprehensive series of Special Reports about Lithium, Cobalt, Silver and Uranium together. Our latest Silver Report 2018 is now out and waits for you to be download and get informed.

All you should know about the future metals for solar power and e-mobility. The Special Silver Report includes expert interviews, CEO interviews and lots of high quality information plus interesting companies.

Get your free download at:

Silver Report 2018:

https://www.resource-capital.ch/fileadmin/reports/2018/DS_SilverReport2018-2.pdf

All Special Reports: https://www.resource-capital.ch/en/reports.html

Enjoy reading and stay informed ahead!

Jochen Staiger
CEO
Swiss Resource Capital AG
www.resource-capital.ch
CH – 9100 Herisau
Switzerland

This is only for information and without any warranty. The following Disclaimer of Swiss Resource Capital AG should be read in the following and/or can be found at: https://www.resource-capital.ch/en/disclaimer-agb.html

Disclaimer:

Please read the complete disclaimer in the following pages carefully before you start reading this Swiss Resource Capital Publication. By using this Swiss Resource Capital Publication you agree that you have completely understood the following disclaimer and you agree completely with this disclaimer. If at least one of these point does not agree with you than reading and use of this publication is not allowed.

We point out the following:
Swiss Resource Capital AG and the authors of the Swiss Resource Capital AG directly own and/ or indirectly own shares of all companies mentioned and/or listed on our website and/or are described in the publication.
Swiss Resource Capital AG has closed communication consultant contracts with Swiss Resource Capital AG and receives for their services compensation expenses.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

What you should know about Battery Metals!

Swiss Resource Capital AG (https://www.youtube.com/watch?v=D9oXXmBy6FM) from Herisau in Switzerland is one of the leading communication agencies for resource companies in Europe. Our commodity experts put a large and comprehensive series of Special Reports about Lithium, Cobalt, Silver and Uranium together. Our latest Battery Metals Report 2018 is now out and waits for you to be downloaded and get informed.

All you should know about the future of powering e-mobility and batteries. The Special Battery Metals Report 2018 includes expert interviews, CEO interviews and lots of high quality information plus interesting companies. Use the free download below!

Battery Metals Report 2018:

https://www.resource-capital.ch/fileadmin/reports/2018/en_DS_BMR.pdf

All Special Reports: https://www.resource-capital.ch/en/reports.html

Enjoy reading and stay informed ahead!

Jochen Staiger
CEO
Swiss Resource Capital AG
www.resource-capital.ch
CH – 9100 Herisau
Switzerland

This is only for information and without any warranty. The following Disclaimer of Swiss Resource Capital AG should be read in the following and/or can be found at: https://www.resource-capital.ch/en/disclaimer-agb.html

Disclaimer:

Please read the complete disclaimer in the following pages carefully before you start reading this Swiss Resource Capital Publication. By using this Swiss Resource Capital Publication you agree that you have completely understood the following disclaimer and you agree completely with this disclaimer. If at least one of these point does not agree with you than reading and use of this publication is not allowed.

We point out the following:
Swiss Resource Capital AG and the authors of the Swiss Resource Capital AG directly own and/ or indirectly own shares of all companies mentioned and/or listed on our website and/or are described in the publication.
Swiss Resource Capital AG has closed communication consultant contracts with Swiss Resource Capital AG and receives for their services compensation expenses.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

“Bubbletone” partners up with “kasko2go” (the operating company “go2solution”)

Bubbletone” and “kasko2go” have signed a strategic partnership agreement —  “kasko2go” clients will get access to high-quality cellular communication all over the globe and services provided by local operators. “Bubbletone” will offer its clients online motor insurance services.

“Bubbletone” (the operating company Clementvale Ltd) has concluded a partnership agreement with “kasko2go” — a company that develops software solutions in the field of motor insurance. According to the agreement, “kasko2go” will utilize the “Bubbletone” platform as an innovative solution to distribute its online motor insurance services and provide access to the “Bubbletone” platform for their clients. As for “Bubbletone”, it will provide “kasko2go” clients with the opportunity to use high-quality mobile communication and Internet services at the rates of local operators using their existing SIM card all over the globe.

“Creation of the best conditions for our clients is our priority. Thanks to the partnership with “kasko2go”, we will be able to expand a range of rendered services. Our clients will get access to high-quality motor insurance services at affordable prices”, said Yuri Morozov, CEO and Founder of “Bubbletone” Blockchain for Telecom.

“Our company develops innovative solutions and strives to provide its clients with high-quality services. That’s why we prefer to collaborate with the leading experts in their areas. “Bubbletone” has been in the telecom business developing effective solutions for more than 20 years. Thanks to this partnership, we will be able to learn from their experience, expand our customer base and offer our current customers a new type of service”, said Genadi Man, CEO and Co-Founder of “kasko2go”.

Currently, “Bubbletone” is running an ICO, which will be over in 3 days. Those who wish to purchase its tokens can visit the “Bubbletone” website: https://bubbletone.io/.

About “Bubbletone”

“Bubbletone” is the first decentralized global telecom platform that allows mobile network operators, phone users, and service providers to interact securely and directly. The platform enables users to instantly purchase service packages at the rates of local operators using their existing SIM card all over the globe. Meanwhile, rservice providers can increase the number of clients and revenue without any additional costs. Official website – https://bubbletone.io/.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox