New material for generators: thyssenkrupp Schulte supplies material for innovative aluminum fan blades

thyssenkrupp Schulte, a company of thyssenkrupp’s Materials Services business unit, has collaborated with Siemens to develop new fan blades made from a special aluminum alloy. The innovative material is used among other things in generator cooling fans.

Gerald Mulot, sales manager for major customers at thyssenkrupp Schulte, believes this will deliver significant cost benefits to the customer: “Being in close proximity to our customers means we can check their production processes regularly for potential savings. That was the case with the fan blades. The switch from steel to aluminum will provide Siemens with the same functionality at significantly lower cost.”

The optimized part was identified as part of thyssenkrupp Schulte’s central key account support. Extensive tests were conducted and trial deliveries met all requirements.

thyssenkrupp Schulte will now supply Siemens with several tons of aluminum mill products per year from its logistics center in Dortmund on a just-in-time basis. “That will allow Siemens to concentrate fully on its core activities,” says Mulot.

thyssenkrupp Schulte GmbH is a materials partner for carbon and stainless steels and nonferrous metals, providing made-to-measure products for over 70,000 customers in industry, construction and the trades. The company has a broad range of flat products, sections and tubes for all requirements which can be cut to customer specification. Closeness to customers is another key advantage: With over 40 sites in Germany, thyssenkrupp Schulte is always close at hand and can serve customers throughout the country quickly and reliably. A wide product range, professional advice and extensive services round out the portfolio of Germany’s biggest materials distributor.

About Siemens Power & Gas Division

The Siemens Power and Gas Division offers utilities, independent power producers, engineering, procurement and construction companies (EPCs), and oil and gas customers a broad spectrum of products and solutions for the environmentally-compatible and resource-saving generation of power from fossil fuels and renewable sources of energy and for the reliable transportation of oil and gas.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neuer Werkstoff im Generatorenbau: thyssenkrupp Schulte liefert Material für innovative Lüfterschaufeln aus Aluminium

thyssenkrupp Schulte, ein Unternehmen des Geschäftsbereichs Materials Services von thyssenkrupp, hat gemeinsam mit Siemens an der Entwicklung von neuen Lüfterschaufeln aus einem Spezialaluminium gearbeitet. Der innovative Werkstoff kommt unter anderem als Lüfterrad in Generatoren zur Kühlung von Maschinen zum Einsatz.

Gerald Mulot, Leiter Vertrieb Großkunden bei thyssenkrupp Schulte, sieht deutliche Kostenvorteile für seinen Kunden: „Durch die Nähe zu unseren Kunden überprüfen wir regelmäßig die Produktionsprozesse und suchen nach Einsparungspotentialen. Das ist uns bei den Lüfterschaufeln gelungen. Durch die Umstellung von Stahl auf Aluminium spart Siemens bei gleicher Funktionalität erhebliche Kosten.“

Ermittelt wurde das zu optimierende Bauteil im Rahmen der zentralen Key-Account-Betreuung von thyssenkrupp Schulte. Es folgten umfangreiche Tests, bei denen die Probelieferung alle gewünschten Anforderungen erfüllte.

Der Umfang des Auftrags umfasst mehrere Tonnen Aluminium-Halbzeuge pro Jahr. Mit Just-in-time-Lieferungen aus dem Logistik-Center Dortmund erhält Siemens die gewünschten Mengen exakt dann, wenn sie in der Produktion gebraucht werden. „Dadurch kann sich Siemens voll und ganz auf seine Kernaktivitäten konzentrieren“, erklärt Mulot.

Die thyssenkrupp Schulte GmbH ist der Werkstoffpartner für Stahl, Edelstahl und NE-Metalle. Damit leistet das Unternehmen Maßarbeit für mehr als 70.000 Kunden aus Industrie, Handwerk und Bauwirtschaft. Basis dafür ist ein breites Sortiment an Flachprodukten, Profilen und Rohren für alle Erfordernisse und auf die individuellen Wünsche der Kunden zugeschnitten. Ein entscheidender Wettbewerbsvorteil ist zudem die Nähe zu den Partnern. Mit über 40 Standorten ist thyssenkrupp Schulte immer nah beim Kunden und kann schnell und zuverlässig überall in Deutschland liefern. Das vielfältige Produktsortiment, die kompetente fachliche Beratung und umfassende Dienstleistungen runden das Portfolio von Deutschlands größtem Werkstoffhändler ab.

Über die Siemens Power & Gas Division

Die Siemens Division Power & Gas bietet Versorgungsunternehmen, unabhängigen Stromerzeugern, Anlagenbauern und Industriekunden wie zum Beispiel der Öl- und Gasindustrie ein breites Spektrum an Produkten und Lösungen. Diese ermöglichen eine umweltfreundliche und ressourcenschonende Stromerzeugung sowie den zuverlässigen Transport von Öl und Gas unter Einsatz fossiler und erneuerbarer Brennstoffe.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

New material for generators: thyssenkrupp Schulte supplies material for innovative aluminum fan blades

thyssenkrupp Schulte, a company of thyssenkrupp’s Materials Services business unit, has collaborated with Siemens to develop new fan blades made from a special aluminum alloy. The innovative material is used among other things in generator cooling fans.

Gerald Mulot, sales manager for major customers at thyssenkrupp Schulte, believes this will deliver significant cost benefits to the customer: “Being in close proximity to our customers means we can check their production processes regularly for potential savings. That was the case with the fan blades. The switch from steel to aluminum will provide Siemens with the same functionality at significantly lower cost.”

The optimized part was identified as part of thyssenkrupp Schulte’s central key account support. Extensive tests were conducted and trial deliveries met all requirements.

thyssenkrupp Schulte will now supply Siemens with several tons of aluminum mill products per year from its logistics center in Dortmund on a just-in-time basis. “That will allow Siemens to concentrate fully on its core activities,” says Mulot.

thyssenkrupp Schulte GmbH is a materials partner for carbon and stainless steels and nonferrous metals, providing made-to-measure products for over 70,000 customers in industry, construction and the trades. The company has a broad range of flat products, sections and tubes for all requirements which can be cut to customer specification. Closeness to customers is another key advantage: With over 40 sites in Germany, thyssenkrupp Schulte is always close at hand and can serve customers throughout the country quickly and reliably. A wide product range, professional advice and extensive services round out the portfolio of Germany’s biggest materials distributor.

About Siemens Power & Gas Division

The Siemens Power and Gas Division offers utilities, independent power producers, engineering, procurement and construction companies (EPCs), and oil and gas customers a broad spectrum of products and solutions for the environmentally-compatible and resource-saving generation of power from fossil fuels and renewable sources of energy and for the reliable transportation of oil and gas.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Vom Wissensmanagement zur Werkstoffoptmierung mit EDA®

EDA® ist ein flexibel einsetzbares Informationssystem für die Werkstofftechnik. Das System ermöglicht eine nahtlose Integration von Datenmanagement, Wissensmanagement und Modellbildung.

In diesem kostenlosen Workshop möchten wir Ihnen die aktuellen Entwicklungen und weitergehende Perspektiven zur Nutzung von EDA zeigen.

Ziel der Veranstaltung ist das

  • Kennenlernen von Wissensmanagement und Werkstoffdatenmanagement mit EDA
  • Kennenlernen der Möglichkeiten zur Optimierung von metallischen Strukturwerkstoffen mit JMatPro und EDA®
  • Kennenlernen einer CAE-Integration im Zusammenspiel mit Siemens Teamcenter

Kurzvorträge und Vorführungen mit Diskussionen führen in folgende Themen ein:

  • EDA für Wissensmanagement: Werkstoff- und Literaturdaten aus der StahlDat in EDA –
    Erweiterung und Pflege von Wissen am Beispiel einer Edelstahlgießerei
  • EDA für die Modellbildung: Einlesen von Daten aus Werkstoffprüfungen und Literatur mit
    Datenverdichtung und Modellbildung für CAE Anwendungen bis zur PLM-Integration
  • EDA für praktisches Wissensmanagement: Werkstoff- und Literaturdaten aus Referenzdatenbanken in EDA – Erweitung und Pflege von Wissen am Beispiel einer Edelstahlgießerei

In weiteren Diskussion sollen Kosten und Nutzen von Werkstoffdaten beleutchtet werden:

  • Welches Unternehmen braucht welche Werkstoffdaten?
  • Reichen Datensammlungen aus Normen?
    Daten aus der Cloud, z.B. Stahldat vs. Nutzung einer eigenen Inhouse-Lösung
  • Kosten und Aufwand für die Einführung einer Inhouse Lösung und wirtschaftliche
    Potenziale durch Einführung von EDA

Melden Sie sich bis zum 05. September an – wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen auf www.matplus.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digitalisierung: Neue Jobprofile in der Logistik?

Gleich fünf Programmpunkte des 35. Deutschen Logistik-Kongresses sind in diesem Jahr dem Thema „Personal“ gewidmet. Unter dem Motto „Digitales trifft Reales“ findet der Kongress vom 17. bis 19. Oktober in Berlin statt. Thematisch dreht sich dort dann alles um die Chancen der Logistik in der digitalen Welt. Im Fokus steht dabei auch die Rolle der Mitarbeiter im Digitalisierungs-Prozess – schließlich kann dieser nur erfolgreich gestaltet werden, wenn Unternehmen ihre Mitarbeiter mit auf die Reise nehmen.

Der Wirtschaftsbereich Logistik eignet sich aufgrund seiner starken Prozessorientierung ausgezeichnet für Digitalisierung und Automatisierung. Zukünftig werden sich menschliche und maschinelle Arbeit mehr und mehr ergänzen. Viele Aufgaben kommen damit auch auf die Personalverantwortlichen für den Wirtschaftsbereich Logistik zu: IT-bezogene Kompetenzen Informatik, Data-Engineering, Modellierungs- und Analysefähigkeiten („Erkennen“), Branchen- und Geschäftsprozesswissen („Anwenden“) sowie Storytelling-Kompetenzen („Überzeugen“) sind neue Fertigkeiten, die für die Gestaltung von Logistikprozessen und für agile Supply Chains benötigt werden. Aus diesem Grund gibt die Bundesvereinigung Logistik (BVL) dem Thema Personal viel Raum auf dem Deutschen Logistik-Kongress.

Die Personalschwerpunkte sind:

  • Die Podiumsdiskussion „Digitales trifft Reales“ mit Matthias Fischer (Toyota),
    Wolfram Jost (Software AG), Angela Titzrath (HHLA) und Prof. Katja Windt (SMS Group)
  • Die Fachsequenz „Schöne neue Arbeitswelt“ mit Dr. Kerstin Höfle (Swisslog), Simon Grupe (DIHK) und Markus Köhler (Microsoft)
  • Die Fachsequenz „Lernen aus digitalen Projekten“ mit Thomas Holzner (Siemens), Stefan Peukert (Masterplan.com), Kerstin Jourdan (KfW) und Steffen Brehme (Lobster)
  • Das LOG.Camp „HR and Recruiting”, organisiert als World Café. Fünf Experten erarbeiten mit den Teilnehmern Lösungsansätze zu Fragestellung aus dem Personalbereich.
  • Der Hauptvortrag „Zukunft der Arbeit: Welche neuen Anforderungen stellt die digitale Transformation?“ von Julie Linn Teigland (Ernst & Young)

Mit diesem hohen Anteil an Personalschwerpunkten – fünf inhaltliche Programmpunkte von insgesamt 30 Angeboten – ist der Kongress 2018 ein lohnendes Ziel für Personalverantwortliche, die sich in der Industrie, im Handel und aufseiten der Logistikdienstleister mit HR, Recruiting, Change-Management, Personalentwicklung oder Qualifizierung beschäftigen.

Der Deutsche Logistik-Kongress ist mit rund 3.200 Teilnehmern aus Deutschland und aller Welt die größte Kongressveranstaltung des Wirtschaftsbereichs in Europa. Veranstalter ist die Bundesvereinigung Logistik (BVL), ein Wissens- und Expertennetzwerk mit mehr als 11.000 Mitgliedern, die in Logistik und Supply Chain Management tätig sind.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CUSTOMER EXPERIENCES – diese Unternehmen müssen es wissen

Schon im nächsten Monat findet der Customer eXperience Day in Wiesbaden statt. Die Veranstaltung vereint Aspekte einer Fachkonferenz auf angenehmste Weise mit Live-Demos und Networking und erfreut sich jährlich steigender Beliebtheit bei Kunden und Interessenten des Gastgebers ILC GmbH.

Am 18. und 19. September heißt es „Zurück in die Zukunft mit smartem PLM“?

Sie sind herzlich zur kostenfreien Teilnahme eingeladen!

Themen der Customer eXperiences am 18.9.:

Agenda 19.9.:

  • Session 1 beschäftigt sich mit den Methoden des Systems Engineering, die zukünftig den Alltag von Ingenieuren mehr und mehr bestimmen werden.
  • In Session 2 zeigen wir Ihnen, wie wir bereits heute das Arbeiten in 4PEP vereinfacht haben und welchen Weg in die Zukunft wir einschlagen, um Ihnen das smarteste PLM System im Markt zu bieten.

Rahmenrogramm:

  • Live-Demos branchen­spezifischer Referenzlösungen in den Tagungspausen,
  • Erfahrungs­austausch und Networking während der gesamten Veranstaltung,
  • Abendveranstaltung am 18.9. in entspannter Atmosphäre mit Musik, Zauberkunst, Bar Flaring und erlesenen kulina­rischen Genüssen.

Alles auf einen Klick:

Meden Sie sich am besten gleich an!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihr Team der ILC
 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Auch nach der aktiven Berufszeit noch gebraucht zu werden ist wichtig – Ingenieure gesucht

Die iKratos Solar und Energietechnik GmbH ist auf der Suche nach Fachkräften. Immer wieder haben Arreva INA – Siemens Ingenieure einfach tage oder stundenweise Lust an kleinen Projekten. Wir suchen erfahrene Ingenieure für Projekt und Wartung aus dem Bereich Elektro- Maschinenbau, die nach Ihrer aktiven Dienstzeit Lust auf selbstständige Arbeiten haben.

Speziell im Outfieldbereich, wo wichtiges Fachwissen erforderlich ist werden noch freiberufliches Personal gesucht. Lust auf "neues Eisen". Bewerben Sie sich unter kontakt@ikratos.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

35 Jahre bei HARTING

Frau Heike Sielaff aus Minden feiert am 1. August 2018 ihr 35-jähriges Betriebsjubiläum. Anfang August 1983 begann sie ihre Ausbildung bei HARTING als Industriekauffrau.

Nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss wurde sie im Juni 1985 als kaufmännische Angestellte in der Inlands-Verkaufsabteilung „Elektronik-Steckverbinder“ übernommen. Ab 1990 war sie als Sachbearbeiterin im Bereich SEK/D-Sub tätig. Zum 1. Januar 1991 wurde ihr die Gruppenleitung übertragen.

Im Jahr 1998 wurde Frau Sielaff im Rahmen ihrer Tätigkeit als Sachbearbeiterin Customer Service Electronics die Betreuung des Key Kunden Siemens übertragen. Seit vielen Jahren übernimmt sie nun schon die Auftragsbearbeitung im Regio Sales und ist momentan für den Bereich Süd im Customer Service zuständig.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Siemens Campus: Forschungsgelände entsteht bis 2030

Die Stadt Erlangen will in Zusammenarbeit mit Siemens bis 2030 ein modernes und nachhaltig gestaltetes Forschungszentrum, den sogenannten „Siemens Campus Erlangen“, im Süden der Stadt errichten. Mit dem Bau des ersten Abschnitts ist das International tätige Bauunternehmen Max Bögl beauftragt worden. Im Auftrag des Generalplaners Iproplan, übernimmt BPS International als BIM-Planer einen wesentlichen Teil der Bereiche TGA- und Elektroplanung.

„BIM wird die Baubranche maßgeblich verändern, und zwar alle Phasen des Planens, Errichtens und auch des Betreibens von Gebäuden“, betont Eric Giese, der bei Siemens in Deutschland das Thema Building Information Modeling (BIM) bei der Division  Building Technologies verantwortet in einer offiziellen Präsentation von Allplan. Sowohl der neue Siemens-Campus in Erlangen als auch die neue Zentrale von Building Technologies im schweizerischen Zug werden mit BIM realisiert.

Zum kompletten Artikel gelngen Sie hier.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

BIM Planer BPS Int. übernimmt TGA- und Elektroplanung des Siemenscampus

Die Siemens AG errichtet im Süden der Stadt Erlangen bis 2030 einen modernen und nachhaltig gestalteten „Siemens Campus Erlangen“.

Das F&E- Gelände südlich von Erlangen ist circa 54 Hektar groß und wird in den kommenden Jahren modulweise von einem geschlossenen Standort hin zu einem offenen Stadtteil weiterentwickelt. Das Gelände südlich von Erlangen ist circa 54 Hektar groß und wird in den kommenden Jahren Modulweise von einem geschlossenen Standort hin zu einem offenen Stadtteil weiterentwickelt.

Mit der Errichtung des ersten Abschnitts ist der Bauunternehmer Max Bögl beauftragt worden. Im Auftrag des Generalplaners Iproplan, übernimmt BPS International als BIM-Planer einen wesentlichen Teil der Bereiche TGA- und Elektroplanung insbesondere wurden hier Heizungsanlagen, die Kältetechnik, Lüftungssysteme Sanitäranlagen und komplexe Elektrik mithilfe von BIM geplant.

Sowohl der neue Siemens Campus in Erlangen als auch die neue Zentrale von Building Technologies im schweizerischen Zug werden mit Building Information Modeling realisiert.

Investment von einer halben Milliarde Euro:

Rund eine halbe Milliarde Euro investiert die Siemens AG Gelände im Süden Erlangens. Entstehen wird hier bis 2030 ein Campus für Büro-, Forschungs- und Laborarbeitsplätze sowie Wohnungen und ein Hotel. Kurz: ein komplett neuer Stadtteil im Auftrag von Siemens. Die Arbeiten dafür sind im vollen Gange. Mit dem Bau des ersten Abschnitts ist das bayerische Unternehmen Max Bögl beauftragt worden. Im Auftrag des Generalplaners Iproplan, übernimmt BPS International als BIM-Planer einen wesentlichen Teil der Bereiche TGA- und Elektroplanung. So werden die Klimaplanung, Sickersysteme zur Regenwasserentwässerung, die Planung von Hydranten Anlagen zum Objektschutz, Wärme- und Kälteversorgung über ein neu zu verlegendes Fernwärme- /Fernkältenetz der Stadtwerke Erlangen sowie eine zentrale Be- und Entlüftungsanlage von den TGA Planern von BPS International in BIM modelliert und geplant.

Joachim Herrmann: “Siemens Campus Erlangen als wichtiges Signal für den Wirtschafts- und Innovationsstandort Bayern”.

"Mit dem geplanten enormen Investitionsvolumen gibt der Global Player Siemens ein klares Bekenntnis zum Standort Erlangen. Und noch viel mehr: Der Siemens Campus Erlangen ist ein wichtiges Signal für den Wirtschafts- und Innovationsstandort Bayern. Seine Strahlkraft reicht weit über Deutschland hinaus", sagte Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann dem Focus.

“In großen Bauprojekten werden Millionen Tonnen an Beton und Metall verbaut sowie unzählige technische Anlagen. Mit BIM ist es möglich den Überblick zu behalten und effizient zu planen. In unserem Projekt "Siemenscampus Erlangen" werden wir es unserem Kunden mithilfe von BIM ermöglichen einen guten Überblick über das Projekt bis zur Übergabe ins Facility Management zu behalten". Erläutert Dimitri Kats, Geschäftsführer der BPS Planung.

Fabian von Stülpnagel
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
BPS International GmbH
Riesstrasse 8
D-80992 München
f.vonstuelpnagel@bpsint.de
+49 89 307667810
+176/47612419

www.bpsinternational.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox