Brother International Europe taps Ensono for hybrid cloud

Brother International Europe traces its roots all the way back to 1908, when the Brother Group began providing repair services for sewing machines. But the corporate culture is anything but old school. As Brother has expanded its product line to include printers, fax machines and scanners among other devices and services, the global firm has also deployed core technologies, recognizing they help cultivate new markets and maintain a competitive posture.

Recently, Brother International Europe began working with managed IT and cloud services provider Ensono on a hybrid cloud deployment to migrate its SAP applications onto its private cloud service, Ensono Cloud. The migration includes the electronics firm’s production, disaster recovery and testing environments. In addition, Ensono is overseeing the migration of Brother’s Sitecore application, which handles web content management and multichannel marketing automation, to Amazon Web Services (AWS).

"We approached Ensono because we needed to migrate mission-critical SAP business applications to the cloud in order to meet evolving, fast-paced customer needs," said Ian Metcalfe, executive director of Brother International Europe. "We were looking to significantly reduce the release lifecycle of new web functionality and procurement strategies."

"We approached Ensono because we needed to migrate mission-critical SAP business applications to the cloud in order to meet evolving, fast-paced customer needs," said Ian Metcalfe, executive director of Brother International Europe. "We were looking to significantly reduce the release lifecycle of new web functionality and procurement strategies."

He added the move was strategic because "infrastructure drives business agility, which is the basis of innovation in any global organization today."

Brother felt Ensono Cloud was the right place for its SAP environment initially, because it provides "the lowest risk migration path," Metcalfe said. With Ensono’s help, "we will plan to move these services to the public cloud in the near future."

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

CELUM launches its own marketplace for integration solutions

  • Customers can request & acquire useful additional modules for CELUM Digital Asset Management via the CELUM Marketplace
  • CELUM thereby enables the seamless integration of third-party systems in the shape of connectors
  • Extensions expand the scope of functions for specific application cases
  • Thanks to its flexibility, CELUM Digital Asset Management is the central content hub in the digital architecture of companies.

The software developer CELUM from Linz has set itself the goal to make the collaboration of marketing teams as efficient and simple as possible. In order to meet this goal, customers are already seamlessly connecting third-party systems with CELUM Digital Asset Management (DAM). The standard connectors or extensions developed by authorized partners or CELUM itself, can now also be directly requested via the own CELUM Marketplace.

Users that produce, manage and distribute a lot of content usually use a large number of different tools and systems. Be it the content management system for the website, the social media dashboard to control measures on Facebook and others, or the e-commerce platform to operate a web shop: There are special software solutions for every area that are tailored to the respective application case. In order to, in this case, connect with CELUM Digital Asset Management (DAM) and thus ensure a consistent content workflow, the Linzer software company now offers a large array of individual integration solutions. That way, the CELUM DAM content can be seamlessly transferred to all marketing tools. The matching connections are also available via the CELUM Marketplace as of now.

Connectors & extensions for CELUM DAM – for what?

For more than 800 customers, CELUM Digital Asset Management functions as the central content hub for their digital architecture, which allows an easy and efficient management of content such as images, videos, graphics or documents. That way, data are not only up-to-date but also prepared in a clear way and easy to find. With the help of numerous integrations, content can be super easily distributed in print, online or across social media – for consistent brand and product communication without any media disruption. The CELUM Marketplace offers two variants for this: For one, flexible extensions that supplement CELUM DAM with useful functions are offered. In addition, there are special connections, so-called connectors, in order to sensibly integrate third-party systems, such as PIM-, CMS-, e-commerce- or social media tools.

What does that mean specifically? For example, companies that manage their content via CELUM DAM can directly place these from within their Hootsuite account onto a desired social media outlet, thanks to the own Hootsuite connector. Linking DAM and CMS functions similarly: With CELUM FirstSpirit Connect, online editors have access to the data in CELUM DAM via the familiar FirstSpirit CMS interface. The workflow is significantly simplified that way.

The CELUM Marketplace will be continuously supplemented with further connectors: At the moment, the range includes the aforementioned Hootsuite and FirstSpirit, as well as PIM systems such as SAP Hybris and Informatica, plus CMS solutions such as Microsoft Sharepoint, Sitecore or WordPress and even video platforms like movingimage.

Connectors currently being prepared and shortly available on the marketplace include Microsoft Azure, Akamai, Drupal, Magento, Magnolia, Salesforce, Stibo and Typo3, for example.

“The connecting of supplementing platform is based on the best-of-breed approach at CELUM, for our customers want to use the optimal solution in every area. Thanks to its flexible interfaces, CELUM DAM offers optimal interplay between different systems. That way, sensible synergies are created that provide significant increases in efficiency and productivity to companies,” explains Gerd Laski, Director of Partner Management at CELUM.

Further information:
CELUM Marketplacewww.celum.com | Press Center

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mio.-Invest: Düsseldorfer AI-Anbieter Cognigy startet international durch

Das 2016 gegründete Düsseldorfer Software-Unternehmen Cognigy gewinnt in seiner ersten Finanzierungsrunde Kapital im siebenstelligen Bereich von internationalen Investoren, die eine aktive Rolle im Unternehmen spielen werden:

Die Digital Incubation and Growth GmbH, Teil der Cassini AG, gehört zu den führenden Management- und Technologieberatungen mit 1/3 DAX 30 Kunden. Die Consultants bringen neben Kapital ihre jahrelange Tech-Erfahrung mit Enterprise-Kunden und ihr Netzwerk zu Entscheidern bei Cognigy ein.

Bjarne Hansen, seit über einem Jahrzehnt President von Sitecore USA, wird weiterer aktiver Investor. Er trägt mit seinem Investment maßgeblich zu der Finanzierungsrunde bei. Bjarne Hansen wird beim Auf- und Ausbau des neugegründeten Cognigy Standort im Silicon Valley und des US-Geschäfts helfen. Bjarne Hansen agierte in den letzten 30 Jahren als erfolgreicher Unternehmer und Investor in den USA. Er gründete das nordamerikanische Headquarter von Sitecore in der San Francisco Bay in 2004 und erweiterte das Team um Support, Entwicklung und Vertrieb. Unter seiner Führung entwickelte sich das US-Geschäft für Sitecore exponentiell.

„Wir hatten viele Investitionsangebote von großen und kleineren VCs vorliegen, haben uns aber bewusst für die Digital Incubation and Growth GmbH und Bjarne Hansen entschieden, da diese unser Geschäft aktiv mitgestalten und voranbringen. Wir haben die gleiche digitale DNA und die gleichen Ziele. Wir freuen uns sehr, Cognigy nun international auf die nächste Stufe zu heben“, erklären die Cognigy Gründer und Geschäftsführer Philipp Heltewig und Sascha Poggemann.

„Chatbots, intelligente Assistenten wie Alexa und andere Sprachschnittstellen sind der Schlüssel zur Customer Experience der Zukunft. Und COGNIGY.AI ist die beste Lösung am Markt, um Konversationen über diese Schnittstellen zu managen und in eine 360 Grad Sicht auf jeden Kunden zu übertragen. Ich bin froh, das professionelle Cognigy-Team fortan mit meiner Erfahrung unterstützen zu können“, sagt Cognigy Investor Bjarne Hansen.

Neue Kunden, Partner, Schnittstellen

Cognigy konnte kürzlich mit dem langjährigen Vertriebsleiter von Sitecore Deutschland, Marc Schneider, einen Top-Manager für den Ausbau des Kunden- und Partnergeschäfts in Europa gewinnen sowie einige große, internationale Unternehmen als Kunden überzeugen, beispielsweise Henkel. Die Unternehmen nutzen die selbstlernende Software COGNIGY.AI, um einen natürlichen, übergreifenden Dialog zwischen ihren Kunden und sämtlichen sprachsteuerbaren Schnittstellen zu realisieren – dazu gehören Chatbots und intelligente Assistenten (z.B. „Alexa“) ebenso wie Websites, Apps, Games, AR/VR, Smart-TV, Roboter (z.B. „Pepper“) und IoT-Anwendungen. Die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten ist enorm.
„Cognigy hat uns gezeigt, wie die Zukunft von AI-getriebener, intelligenter Sprachsteuerung aussehen kann. Das Unternehmen lieferte Henkel einen starken Ansatz für die Kundeninteraktion“, erklärt Paolo Bavaj, Head of Corporate Venturing bei Henkel Adhesive Technologies.

Auch das Partnernetzwerk wächst auf hohem Niveau, und mit ihr, die Angebotspalette rund um COGNIGY AI. Gemeinsam mit der Top50-Internetagentur netzkern AG wurde beispielsweise eine Schnittstelle (API) entwickelt, die die Sitecore Experience Platform mit COGNIGY AI verbindet und die Lösungen der 4.900 Sitecore Kunden somit um intelligente Sprachsteuerung erweiterbar macht.

Über die Cognigy Gründer:
Um ein erfolgreiches IT-Start-up auf die Beine zu stellen, bilden Philipp Heltewig und Sascha Poggemann die perfekte Symbiose. Heltewig, der die Harvard Business School im U.S. amerikanischen Boston, Massachusetts, besuchte und einen Master of Science in Business Information Systems in Münster und Brisbane, Australien, abschloss, kann bereits auf einen großen Erfahrungsschatz als Unternehmer zurückgreifen: Unter anderem war er am Verkauf der Start-ups M2O Publishing, @worx und Sitecore beteiligt. Für Sitecore Cooperation war Heltewig als Senior Vice President Sales für den Aufbau von Partnernetzwerken in Europa und der Region Asien-Pazifik (APAC) verantwortlich, bevor er schließlich bis zu seinem Ausstieg 2016 in Sitecore’s Vorstand als CIO leitend tätig war.

Sascha Poggemann, der einen Master in Informationstechnologie an der FH-Münster absolviert hat, ist ein Experte im Bereich vernetzter Geräte und Internet-of-Things. Er verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung im Bereich der Kommunikationstechnik und leitete unter anderem das Entwicklerteam der iExergy GmbH, das die Smart Home-Lösung wibutler von der Konzeption bis zur Marktreife führte. Zu seinen Aufgaben gehörte der Launch von Hard- und Softwareanwendungen – von der Konzeptionsphase über das Prototyping bis hin zum Live-Einsatz

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Cognigy AI gibt Sitecore-Anwendungen eine Stimme

Cognigy, ein junges Düsseldorfer Software-Unternehmen, und der Sitecore Platinum Partner netzkern erweitern die Sitecore Experience Platform mittels der COGNIGY AI um intelligente Sprachsteuerung. Dadurch können Sitecore-Anwender ihre Omnichannel-Kommunikation auf sämtliche sprachsteuerbaren Schnittstellen wie Chatbots, Amazon Alexa, Google Home, Facebook Messanger, Slack etc. ausweiten. COGNIGY AI greift dazu auf Informationen zur bisherigen Interaktion mit einem Kunden sowie auf Daten zu Produkten u.ä. aus der umfassenden Sitecore Datenbank xDB zu. COGNIGY AI nutzt diese Daten, um gesprochene, personalisierte Dialoge mit den Kunden zu führen – und zwar unter Berücksichtigung bisheriger Interaktionen. Die Lösung trackt sämtliche Anfragen, Bestellungen, Interessen etc. und spielt diese Informationen in Echtzeit zurück in die Sitecore xDB. Dort ergänzen die Daten und Erkenntnisse die jeweiligen Personas bzw. Profile und ermöglichen eine gezieltere Personalisierung weiterer Kanäle wie der Website, Newsletter, mobile Apps etc..

Der Sitecore Platinum Partner und Cognigy Partner netzkern konzipiert und entwickelt die Verbindung zwischen der Sitecore Experience Platform und COGNIGY AI. Die erfahrenen Sitecore Pioniere unterstützen Kunden dabei, neue Kommunikationsschnittstellen wie Amazon Alexa mit Sitecore und Cognigy zu einer 360 Grad Kundensicht zu vereinen. Der Clou: Die Lösung / API funktioniert für die aktuelle, weit verbreite Version 8 von Sitecore, aber bereits auch schon für die erst kürzlich vorgestellte Sitecore Experience Platform 9 mit ihrem leistungsstarken xConnect.

„Unternehmen nutzen unsere selbstlernende Software, um einen natürlichen, übergreifenden Dialog zwischen ihren Kunden und sämtlichen sprachsteuerbaren Schnittstellen zu realisieren. Mit der Verbindung zu Sitecore bieten wir eine Omnichannel-Kommunikation, die individuelle Kommunikation bis hin ins Wohnzimmer via Alexa oder Echo ermöglicht. Das ist für Unternehmen aber insbesondere auch deren Dienstleister wie Digitalagenturen interessant“, erklärt Cognigy CEO Philipp Heltewig.

„Mit der Verbindung von Sitecore 8 bzw. der neuen Version 9 und COGNIGY AI untermauern wir unsere Leidenschaft für Sitecore und die digitale Zukunft. Es gibt zig interessante Cases, die für den Einsatz beider Lösungen sprechen. Mehr dazu erläutern wir gerne im Webinar“, sagt Christopher Wojciech, Head of Sitecore & Consulting der netzkern AG.

Erfahren Sie mehr dazu in dem gemeinsamen Webinar von Sitecore, Cognigy und netzkern am 22. November 2017! Interessant für alle Anwender der Sitecore Experience Platform 8, deren Partner und Verantwortlichen, die Web und Sprache verbinden möchten.

Zur Anmeldung: https://goo.gl/QNxrRV

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen