Ohne Papierkram zum Online-Kredit

.

Schnell, sicher, zeitgemäß: OYAK ANKER Bank GmbH bietet volldigitalen Vertragsabschluss

Verbraucherfreundliche eSignatur ersetzt händische Unterschrift

Ein Kreditvertrag braucht eine Unterschrift – diese Regelung machte es Verbrauchern bislang schwer, Kredite vollständig digital aufzunehmen. Diese Zeiten sind jetzt vorbei: Mit der Qualifizierten Elektronische Signatur (QES) können Verträge über Verbraucherdarlehen sicher und rechtsgültig digital unterschrieben werden. Ein besonders einfaches Verfahren für die digitale Unterschrift bietet die OYAK ANKER Bank GmbH ihren Kunden ab sofort in Kooperation mit der WebID Solutions GmbH an.

Kreditangebote suchen und vergleichen, Kontakt zum Finanzdienstleister aufnehmen, Unterlagen austauschen – all das können Verbraucher heutzutage bequem und schnell per Internet erledigen. Doch für den eigentlichen Vertragsabschluss ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Das hieß bisher: zurück in die Welt des Papiers. Kreditvertrag ausdrucken, eigenhändig unterschreiben, eintüten, auf den Postweg geben – und dann erstmal abwarten. Ein umständliches und langwieriges Verfahren, das die Errungenschaften der Digitalwirtschaft ausbremst.

Als zeitgemäße Alternative erlaubte die EU mit der eIDAS-Verordnung vom 1. Juli 2016 an die Verwendung einer sogenannten Qualifizierten Elektronische Signatur zur Unterzeichnung digitaler Verträge. Die ersten Anwendungen dafür konnten sich am Markt aber nur wenig durchsetzen, denn der Verbraucher musste sich dafür spezielle Hard- und Software anschaffen.

Per Webcam in wenigen Minuten zur digitalen Unterschrift
Eine einfache Lösung für den digitalen Vertragsabschluss bietet jetzt die OYAK ANKER Bank GmbH an. Kunden, die ihre Identität per Webcam im Rahmen der Videolegitimation mit ihrem Personalausweis oder Reisepass bestätigen, können sich anschließend eine Qualifizierte Elektronische Signatur (QES) für den Kreditvertrag ausstellen lassen und den Abschluss mit Hilfe einer Transaktionsnummer (TAN) bestätigen. Anschließend können sie die einzureichenden Unterlagen über den Upload Service der OYAK ANKER BANK GmbH übermitteln.

Dieser Vorgang nimmt nur wenige Minuten in Anspruch und verkürzt somit den Kreditprozess. Der Kunde benötigt dafür neben seinem gültigen Ausweisdokument lediglich einen Zugang zum Internet mit Kamera und Mikrofon (PC, Notebook, Tablet, Smartphone) sowie ein Mobiltelefon zum Empfang der TAN per SMS. Als Software reicht ein Standard-Internetbrowser wie zum Beispiel Firefox, Chrome oder Explorer. Alternativ kann auch die kostenfreie und benutzerfreundliche WebIdent-App von WebID Solutions GmbH verwendet werden.

Digitale Technik für die Kunden optimal nutzen
„Die Kunden möchten heutzutage alle Vorteile der modernen Technik nutzen und einen Kreditvertrag online schnell und sicher abschließen“, sagt Ümit Yaman, Geschäftsleiter der OYAK ANKER Bank GmbH. „Nur wer auch einen vollständigen digitalen Vertragsabschluss anbietet, wird den Erwartungen der Verbraucher im digitalen Zeitalter gerecht. Die einfache Handhabung bei höchster Sicherheit macht dabei das WebID-Verfahren für uns und unsere Kunden zur optimalen Lösung für Online-Verbraucherkredite.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neue Beteiligung Chainledger Systems AG positioniert sich als Lösungsanbieter für Blockchain-Technologie

  • Blockchain-Technologie ermöglicht extreme Optimierung bestehender Prozesse
  • Einsatz von IOTA als grundlegende Technologie spielt wichtige Rolle
  • Enorme Wachstumschancen auch bei mit Assets hinterlegten Coins

Die Chainledger Systems AG, die neu formierte 100%ige Beteiligung der im Scale-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notierten mic AG (ISIN DE000A0KF6S5), positioniert sich als Lösungsanbieter für den Einsatz und die Einbindung von Blockchain-Technologie in mittelständischen Unternehmen.

Am 08. Dezember 2017 hat die Chainledger Systems AG mit dem weltweit tätigen Blockchain-Spezialisten Tymlez B.V. (Den Haag / Niederlande) eine Kooperations- und Investmentvereinbarung geschlossen. Diese beinhaltet insbesondere eine umfangreiche Lizenz an der von Tymlez entwickelten hyper-skalierbaren Blockchain-Architektur. Mit dieser Architektur können anhand eigener Applikationen sowohl Public Blockchains als auch Private Blockchains, die auf die Konsensalgorithmen "Proof of Work" oder "Proof of Stake" basieren, aber auch abgewandelte Systeme, wie z. B. IOTA, einfach in bestehende Unternehmensanwendungen und Prozesse integriert bzw. an diese angebunden werden. Neben der Implementierung von Blockchain-Lösungen bietet Chainledger Systems ihren Kunden umfassende Beratung bei der Planung sowie der Umstrukturierung bestehender Abläufe zu Blockchain-fähigen Prozessen.

"Als mic-Vorstand sehe ich das große Bild, besonders wenn es um Prozessoptimierung, Datensicherheit und -herkunft, Beweis- und Fälschungssicherheit oder auch Identifizierung geht – sei es in Firmen, Organisationen, anderen heterogenen Gruppierungen oder dem Internet der Dinge (IoT). Überall dort können mithilfe der Blockchain-Technologie bestehende Prozesse und Beweisverfahren extrem optimiert und vergünstigt werden. Hierfür können wir als mic AG unseren Beteiligungen aber auch externen Firmen durch unsere neue Tochter Chainledger Systems alle Möglichkeiten aus einer Hand bieten", so Andreas Empl, Vorstand der mic AG, zur Positionierung der neuen Blockchain-Tochtergesellschaft.

Innerhalb der mic-Gruppe ist die Blockchain-Architektur der Chainledger Systems bereits seit Anfang des Jahres 2018 in ausgewählten Unternehmen im Einsatz. Hier standen im ersten Schritt die Anbindung an die bisherigen Softwarelösungen im Vordergrund, so z. B. bei der Beteiligung SHS Technologies: "Nach einer kurzen Kennenlernphase der umfangreichen Architektur mit all ihren bereits vorhandenen Schnittstellen- und Entwicklungslösungen sehen wir uns bereits nach wenigen Wochen in der Lage, mithilfe der Entwicklerwerkzeuge, die uns Chainledger Systems zur Verfügung stellt, die Blockchain sinnvoll und wertsteigernd in unser SOANA-System zur Bauteilüberwachung in Automobilpresswerken zu integrieren. Zusätzlich bietet sich für unser System zum Beispiel auch die Option der Überwachung und Einhaltung von Lieferketten über eine zusätzliche Applikation", so Toni Hoyer, Vorstand der 4industries AG und Geschäftsführer der SHS Technologies GmbH.

Entwickler der mic-Gruppe arbeiten derzeit zudem an der Anbindung einer IOTA-basierten Applikation an ein marktreifes und bereits mehrfach verkauftes IoT-Produkt der 100%igen Tochtergesellschaft CTS City & Traffic Solutions GmbH. Diese hat ein Device zur Überwachung und Aufzeichnung von Verkehrsströmen entwickelt, mit dem unter anderem die bisher teure Sensorik zur intelligenten Verkehrssteuerung ersetzt werden kann. Die Technologie ist für diesen Bereich prädestiniert, um Daten zu Verkehrsflüssen, z. B. in kritischen Gebieten wie Umweltzonen, verlustfrei und fälschungssicher aufzuzeichnen und bis zum letzten Interessenten weiterzugeben, z. B. über offizielle Internetplattformen zur Bürgerinformation. Der Einsatz von IOTA als grundlegende Technologie spielt hier, wie im gesamten IoT-Umfeld, eine wichtige Rolle, da über die standardmäßige Blockchain Datenflüsse zu langsam und speicherintensiv werden. Daher hat sich die Chainledger Systems AG dazu entschieden, auch IOTA-Technologie innerhalb ihrer Architektur anzubieten.

"Blockchain ist mehr als Coin oder ICO" 

"Auf den ICO- und Coin-Hype werde ich natürlich besonders oft angesprochen, ist dies doch nahezu immer der Aufhänger, um im Gespräch tiefer in die Blockchain-Technologie einzusteigen. Es ist jedoch wichtig zu wissen: Die Blockchain-Technologie ist weit mehr als nur die Grundlage für Coins oder ICOs; wir sehen die Blockchain als eine konkurrenzlose Alternative, um in vielen Bereichen mittelständischer Unternehmen z. B. Prozesse zu optimieren und dabei die Datensicherheit zu erhöhen. Trotzdem beraten wir auch Unternehmen in den Bereichen Initial Coin Offering und Generierung von Coins oder Tokens und erstellen hierfür Smart Contracts oder führen Sicherheitsaudits für diese durch", so Maximilian Lecker, Vorstand der Chainledger Systems AG.

"In diesem Bereich sind wir bereits mit etablierten Unternehmen im Gespräch, die nicht unbedingt aus der Start-up-Szene stammen, aber interessante Ansätze in diesen Bereichen haben. Hierzu zählen aus meiner Sicht vor allem mit Assets hinterlegte Coins, bei denen der Wert nicht völlig aus der Luft gegriffen ist. In diesem Bereich sehen wir ebenfalls enorme Wachstumschancen", ergänzt Lecker.

Über die Chainledger Systems AG:
Die Chainledger Systems AG agiert als Lösungsanbieter und Beratungshaus für Blockchain-Technologien. Mit ihrer eigenen hyper-skalierbaren Blockchain-Architektur stellt Chainledger Systems alle operativen Komponenten bereit, die Unternehmen benötigen, um Blockchain-Anwendungen zu modellieren, zu implementieren und effektiv sowie sicher, auch in Verbindung mit Altsystemen, zu betreiben. Die Beratung bei der Planung sowie der Umstrukturierung bestehender Abläufe zu Blockchain-fähigen Prozessen gehört, neben der Anwendungsentwicklung, zu den Kernkompetenzen des Unternehmens. Mehr Informationen zur Chainledger Systems AG erhalten interessierte Anleger unter www.chainledger-systems.com.

Haftungsausschluss:
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf der gegenwärtigen Sicht, Erwartungen und Annahmen des Managements der mic AG und beinhalten bekannte sowie unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächliche Faktenlage, Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den darin enthaltenen ausdrücklichen oder impliziten Aussagen abweichen können. Die tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse können wesentlich von den darin beschriebenen abweichen aufgrund von, unter anderem, Veränderungen des allgemeinen wirtschaftlichen Umfelds oder der Wettbewerbssituation, Risiken in Zusammenhang mit Kapitalmärkten, Wechselkursschwankungen und dem Wettbewerb durch andere Unternehmen, Änderungen in einer ausländischen oder inländischen Rechtsordnung insbesondere betreffend das steuerrechtliche Umfeld, die mic AG betreffen, oder durch andere Faktoren. mic AG übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nachhaltiges Unternehmertum – Verantwortung in der Transformation

Wie können Unternehmen die neuen Potenziale der Digitalisierung nutzen, um die drängenden unternehmerischen sowie gesellschaftlichen Herausforderungen erfolgreich zu lösen?
Die Veranstaltung Nachhaltiges Unternehmertum – Verantwortung in der Transformation soll zum einen erste Impulse geben, wie Verantwortung im digitalen Zeitalter gelebt werden kann, und zum anderen Best Practices präsentieren, wie Digitalisierung und Verantwortung in der unternehmerischen Praxis umgesetzt werden können.Gemeinsam mit Experten soll diskutiert werden, welche Chancen und Herausforderungen die Digitalisierung für Unternehmen bringt und durch welche digitalen Tools und digitalen Ökosysteme Engagement effizienter gemacht werden kann.
Die Veranstaltung findet statt am 23. Oktober von 13 bis 16 Uhr In der IHK Saarland, Franz-Josef-Röder-Str.9, 66119 Saarbrücken.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung jedoch erforderlich: edith.weber@saarland.ihk.de

PROGRAMM

Herzlich willkommen!
Dr. Carsten Meier
, Geschäftsführer IHK Saarland
Vorstand Verantwortungspartner Saarland e. V.

Grußwort
Jürgen Barke
, Staatssekretär im Ministerium für
Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes

Moderiertes Gespräch
Ralf Zastrau
, CEO Nanogate SE,
Vorstand Verantwortungspartner Saarland e.V.
Dr. Christian Schilcher
, Bertelsmann Stiftung

Vortrag
Mensch oder Maschine – wer entscheidet im Zeitalter
der digitalen Transformation
Frank Barz
, Head of IOT, T-Systems Multimedia
Solutions GmbH

Vortrag
Corporate Digital Responsbility – Ein neues Must Have
für Unternehmen?“
Stephan Engel
, Head of Corporate Responsibility –
Culture & Collaboration, Otto Group

Diskussionsrunde
Moderation: Prof. Dr. René Schmidpeter,
Stiftungslehrstuhl für Internationale Wirtschaftsethik
und CSR, Cologne Business School, Leiter des Center for
Advanced Sustainable Management

Herzlichen Dank!
Joachim Malter
, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung
der Saarländischen Unternehmensverbände e. V. (VSU)

Im Anschluss: Imbiss und Get-together

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Düsseldorf-based ABIT rebrands as Collenda

  • Embraces digitization in credit and receivables management market
  • Offers solutions based on cloud, artificial intelligence and scalability
  • Company plans global organic and inorganic growth

ABIT, the Düsseldorf-based provider of digital solutions for credit and receivables management, today rebranded itself as Collenda. With its new brand, the company is driving forward its international expansion, repositioning itself for the future and bringing together its multiple subsidiaries under a single name.

Through its rebranding Collenda is laying the groundwork to become the leading European provider of credit management and collections software via a targeted growth strategy. Its expansion is being driven by the trend towards the digitization of credit and receivables management, as well as the growing volume of non-performing loans (NPLs) which are fueling an interest in automated solutions.

Collenda has been created by combining German organization ABIT GmbH with Dutch companies Euro Systems and Cwize. Between them they have over 30 years’ experience and have built strong positions in the European credit management and collections software market. All three were quick to see the potential for artificial intelligence and machine learning in the sector, and are now combining their expertise and know-how in order to help customers embrace these new developments.

The increasing use of artificial intelligence and the technological opportunities it provides make a crucial difference to everyone involved in the sector, including companies as well as customers in banks, corporate clients and collection agencies.

As part of its growth strategy, Collenda has broadened its product portfolio and adapted it to meet increasing international needs – including offering cloud and management services, which are rapidly gaining importance in the banking, corporate and agency sectors. Moving forward, Collenda will focus on digitization, artificial intelligence, claims management in the cloud and offering an Industry 4.0 digital solution.

Christian U. Haas, CEO of Collenda said: "We are in the midst of developments that are transforming the entire credit and receivables management sector. The companies that are first to develop and launch advanced technologies will have a unique opportunity to take a leading market position, especially in the context of artificial intelligence. Our strong foundations in Germany and the Netherlands gives us a perfect starting point and we are now planning for global organic and inorganic growth."

The company’s new website is at www.collenda.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

DASCOM Europe announces two “Partner Friendly” smart card printers

DASCOM, a recognized leader in business document print solutions, is proud announce their market entry to the smart card printer market. During GITEX exhibition in Dubai DASCOM will officially launch their new smart card printers DC-3300 and DC-7600.

The DC-3300 is a 300 x 1200 dpi direct thermal card printer and the DC-7600 is a 600 dpi color re-transfer smart card printer. Both printers have been designed for industrial grade printing environ-ments and offer users and resellers many benefits and features that separate them from many smart card printers in the market. They have also been designed to work with a wide range of common platform software while utilizing proprietary DASCOM CardEditor software for enhanced security and user customization.

The DC-3300 can print more than 220 cards per hour, provides edge-to-edge card printing, has a large card feeder capacity, and is compatible with a variety of encoders. This printer is ideally sui ted for applications where photos or portrait-like quality is important.

The DC-7600 provides the next level in re-transfer print technology and offers features including over-the-edge full card printing, rapid output, a large capacity card feeder, and supports a wide va-riety of smart card encoders.

According to Steve DiMartino, Director of Card Printer Sales & Development: “Both the DC-3300 and DC-7600 have been designed to work in the toughest, most demanding environments. The printers bring the best in print flexibility to meet the needs of users in a variety of applications. For example, the DC-7600 offers a choice of print capability ranging from single-side to double-side and over-the-edge printing. The DC-3300 is available with standard single-side edge-to-edge print-ing with the option for dual side printing. Both printers are backed by full 3-year warranties, are easy to operate, and offer easy-to-replace consumables.

The printers will be sold by a select group of regional card printer and security professionals who will offer support and an exclusive full-range of card printer supplies for the units.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Premiere des EUROPEAN DRONE SUMMIT am 15.Oktober in Frankfurt am Main

Immer mehr Firmen werden im UAV-Bereich aktiv. Hier hat sich in den letzten Jahren ein echter Markt entwickelt, auf dem vielfältige Plattformen mit spezifischen Anwendungen zur Verfügung gestellt werden. Ein enormes Entwicklungspotenzial der unbemannten Luftfahrzeuge sehen Experten im industriellen Einsatz und in der Ferninspektion. Die Europäische Kommission hat angekündigt, noch in diesem Jahr die Luftfahrtverordnungen entsprechend anzupassen.
 
Die Premiere der internationalen Konferenz wird mit Vertretern der Politik und führenden Unternehmen die Chancen und Möglichkeiten der aufkommenden Verordnungen diskutieren. Dazu haben sich Martin Brandenburg, Managing Director, DJI EMEA und Joe Schamuhn, COO Yuneec sowie Jana Rosenmann, Head of Unmanned Aerial Systems, Airbus und der CTO von AIRMAP, Andreas Lamprecht, angekündigt. Sie werden kommentieren, wie sich nach ihrer Meinung der Markt für Dienstleistungen mit Drohnen ab 2019 entwickelt. Impulse werden Beiträge von Claudia Schmidt, Mitglied des Europäischen Parlaments aus Österreich und Patrick Gandil, Director General, DGAC aus Frankreich liefern. Mit besonderer Spannung wird die Rede von Koen de Vos, Policy Officer der Europäisch Kommission erwartet. Ein besonderer Schwerpunkt der diesjährigen Konferenz liegt auf den Bereichen Inspektion und Vermessung, Logistik und Lufttransport, Sicherheit und Abwehr sowie Flugsicherung für unbemannte Luftfahrzeuge.
Im Rahmen des EDS2018 kündigt DJI eine spezielle Industrieanwendung im Baubereich an, welches neue Möglichkeiten in der Vermessung mit Drohnen eröffnet. Dazu sind Pressevertreter am Rande des EUROPEAN DRONE SUMMIT herzlich eingeladen.
 
Die Konferenz richtet sich an politische Vertreter, Hersteller und Betreiber von Drohnen, Vertreter der Kommunen, Industrie und Energieversorger sowie Dienstleister für und mit Drohnen. Der UAV DACH e.V. lädt bis zu fünf Startups der Branche ein, kostenlos an der Konferenz teilzunehmen. Interessenten melden sich per Email bei eds2018@uavdach.org.
 
Tickets für den EUROPEAN DRONE SUMMIT sind online verfügbar unter w w w. europeandronesummit. eu
 
Über den EUROPEAN DRONE SUMMIT

Der EUROPEAN DRONE SUMMIT ist die erste Plattform für die gesamte Drohnenbranche, welche Anwender, Gesetzgeber sowie Vertreter verschiedener Technologien vereint, um relevante Inhalte und Zukunftsideen auszutauschen. Experten aus Politik, Industrie und Anwendergruppen treffen aufeinander und diskutieren Lösungen für eine sichere, kommerzielle unbemannte Luftfahrt in Europa. Ziel des EUROPEAN DRONE SUMMIT ist, Ideen und Entscheidungen rund um die unbemannte Luftfahrt so zu kanalisieren, dass erkennbar ist, wie die UAV-Technik heute und in Zukunft für Vertreter verschiedener Branchen einsetzbar ist. Dabei stehen der wirtschaftliche Nutzen und die Sicherheit im Vordergrund.

Der EUROPEAN DRONE SUMMIT findet am 15.Oktober 2018 in Frankfurt a.M. statt. Die INTERAERIAL SOLUTIONS part of INTERGEO ist die größte kommerzielle Drohnenmesse in Europa und findet im Anschluss vom 16. – 18. Oktober in Frankfurt statt.

Träger und Initiator der Veranstaltung: UAV DACH e.V.
Veranstalter: HINTE Messe- und Ausstellungs-GmbH

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

BMZ Group nun offizieller Shareholder von Sachs Micro Mobility

Die BMZ Group mit Sitz in Karlstein am Main ist nun offiziell als Shareholder von Sachs Micro Mobility Solutions GmbH bekanntgegeben worden. Nach kurzer Prüfungszeit hat die EU-Kommission dem vierten Shareholder des Joint Ventures grünes Licht gegeben. BMZ wird als zweitgrößter Shareholder neben dem Automotive-Zulieferer ZF, der auch Inhaber der Marke Sachs ist, und den Bremsenherstellern Magura und BFO fundiertes Know-How in der Entwicklung und Produktion von Hightech-Batteriesystemen in das Gemeinschaftsunternehmen einbringen.

Entwicklung von ganzheitlichen Systemlösungen

„Um sich im schnell wachsenden Micro-Mobility-Markt zu positionieren und Entwicklungen schneller voran zu bringen, sind Partnerschaften aus unserer Sicht der richtige Weg. Der Know-how-Transfer und die dadurch entstehenden Entwicklungsmöglichkeiten sind für uns eine große Motivation“, zeigt sich Sven Bauer, CEO & Founder der BMZ Group, erfreut.

Sachs Micro Mobility hat nun alle Voraussetzungen geschaffen, um Produkte ganzheitlich zu entwickeln und zu produzieren. „Wir freuen uns über die kurzfristige, positive Entscheidung der Europäischen Kommission. Das Batterie-Know-how, das BMZ in das Joint Venture einbringt, ist für alle Partner sehr wichtig und wertvoll,“ ergänzt Michael Funk, Geschäftsführer von Sachs Micro Mobility Solutions.

Mittelmotor Sachs RS für anspruchsvolles Mountainbiken

Das Unternehmen hatte bereits auf der Eurobike 2018 den Hochleistungsmotor
Sachs RS präsentiert. Der komplett neu entwickelte Motor schafft für E-Biker ein ganz neues Fahrgefühl und ist ideal für e-Mountainbiken im anspruchsvollen Terrain geeignet. In Verbindung mit den leistungsstarken Lithium-Ionen Akkus und zukunftsweisenden Connectivity-Angeboten bildet er ein performancestarkes Produktpaket.

BMZ Drive Systems – Marktführer für offene E-Bike Systeme

Die BMZ Group ist der Anbieter für offene E-Bike Systeme. Mit dem BMZ Drive Systems sind Systemlösungen aus Display, Motor, Lithium-Ionen Batterie und dem adaptierten Ladegerät für E-Bikes möglich. BMZ Drive Systems bietet neben der Integration des Sachs Motors auch Systeme mit Brose, Alber, Suntour sowie weiteren Motoren an. Neu sind auch die Batterien für das SHIMANO STEPS System. Im BMZ E.Volution Center findet die Entwicklung individueller Komplettlösungen für die Kunden statt – Made in Germany. Rund 3.000 Mitarbeiter arbeiten weltweit für die BMZ Group.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ISRA VISION receives significant major order for 3D high-end inspection in the food packaging industry

ISRA VISION AG (ISIN: DE 0005488100) – the TecDAX company for industrial image processing (Machine Vision) and one of the world’s leading suppliers of surface inspection solutions for web materials and 3D machine vision applications – has received a strategic big order in the amount of over five million euros from a renowned major European customer operating in the food packaging industry.

ISRA delivers a customized 3D high-end solution for the inspection of multi-layered packaging materials on the basis of existing system components. An ideal surface quality is very important for ensuring a consistently high product quality, especially in the food packaging field.

The use of ISRA’s inspection systems contributes to efficient production: errors are detected at an early stage with a timely inspection in the production process; thereby assuring that only material meeting the quality requirements of the customer continues to be processed in the next manufacturing steps. With the high-resolution 3D process from ISRA, specifically, and also critical elements of the packaging materials can be inspected precisely down to the nano level – even at web speeds of several 100 m/min.

Inspection solutions from ISRA are used worldwide by many customers in the packaging industry. Through the highly complex technology used for the inline quality control of web materials, the company offers innovative monitoring for different process steps and thereby provides manufacturers with extensive quality assurance, improved productivity, and a reduction in resource consumption. ISRA products contribute to the optimization of the production processes of the customers, while ensuring their competitiveness. Due to the relatively low investment costs, the inspection systems redeems within a very short period of time.

The current major order highlights ISRA’s leading technological position in the field of high-end surface inspection and is another step toward reaching the revenue target of more than 200 million euros in the medium term.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

EXTEDO Expands its Global Reach in South America

EXTEDO, a leading provider of Regulatory Information Management solutions to the life sciences industry is thrilled to announce its new regional partnership with Organex.

Organex is one of the leading companies in Brazil specialized in computerized system validation and provides solutions for Regulatory Affairs and Drug Safety.

As a Certified Professional Partner, Organex will provide local support and professional service solutions to EXTEDO’s client base in South America.

“We are proud to include Brazil in our existing portfolio of professional partnerships.” said Kyle Stretch, VP North America at EXTEDO, “Based on our successful experience in providing Regulatory Information Management solutions and services to customers around the world, we are looking forward to offer local support for customers in South America.”

With ANVISA’s ICH membership and the associated commitment to move to CTD and eCTD, it is vital that EXTEDO’s customers have the best possible local support.

Organex will support EXTEDO’s solutions in the capacity of a Professional Partner. They will promote EXTEDO’s solutions in Brazil and will provide professional technical, consulting and implementation services for local Life Sciences customers.

“Together with our partners, EXTEDO will be able to address the needs of Life Science organizations within the country and deliver the necessary software, solutions, and services designed to help streamline the registration process for pharmaceutical products. EXTEDO is proud to add Organex to our portfolio of leading partnerships”, said Christian Bohrmann, VP Marketing & Alliances at EXTEDO.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LiSS Firewall-Systems – European Concept without Backdoor

LiSS appliances combine essential security functions in a single device. Sensitive corporate networks are optimally protected from viruses, hackers, unwanted email and web content.

– Multi-level firewall
– Stateful inspection
– Intrusion detection
– Virus scanner
– VPN router
– SPAM- and web content filtering
– Https filter

The modular system provides customized solutions consisting of an optimal hardware platform and need-based compilation of functions. One VPN module is included in the security appliances by default. High availability can be achieved by combining two devices in failover mode. For higher requirement of performance and reliability, there is the possibility of clustering.

LiSS industrial series was developed specifically with application in the industrial environment in mind. The compact system works reliably in temperatures ranging from -40°C to 70°C. Through integrating optional mobile capabilities 3G/UMTS and 4G/LTE and a power supply ranging from 12 to 48 VDC self-contained operation is possible.

http://www.lantechcom.eu/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox