HOCH.REIN Gruppe spendet 2.000 € an die Erziehungsberatung Kitzingen

Die Erziehungsberatungsstelle in Kitzingen erhält eine Spende in Höhe von 2.000 € von der HOCH.REIN Gruppe. Die Spende wird für die Implementierung von Präventionsmaßnahmen gegen Cybermobbing eingesetzt.

Eine interne Tombola-Aktion animierte die Mitarbeiter der HOCH.REIN Gruppe dazu ihre Portemonnaies zu zücken. Das Spendengeld i. H. v. 2.000 € ging an die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Kitzingen. Die Einrichtung widmet sich Themen wie Entwicklungsberatung, Kinder- und Familientherapie, Jugendberatung und vielen mehr. „Es ist wichtig anderen zu helfen. Soziales Engagement hat in der HOCH.REIN Gruppe einen besonders hohen Stellenwert. Als Unternehmen ist es uns ein großes Anliegen der gesellschaftlichen Verantwortung zu stellen und ihr gerecht zu werden“, so Guido Gerlach, CEO der HOCH.REIN GmbH.

Die Spende von der HOCH.REIN wird zur Förderung eines besonderen Projektes eingesetzt. Aufmerksam gemacht werden soll auf das hochpräsente Thema Cybermobbing. Drangsalieren, hänseln, schikanieren, beschimpfen, lächerlich machen, Mobbing kommt in den unterschiedlichsten Formen und Intensitäten vor. Mit Hilfe eines preisgekrönten Theaterstücks, mit dem Titel „I like You“, der Theatergruppe EUKITEA, soll Kitzinger Jugendlichen der 8. Jahrgangsstufe vor Augen geführt werden, wie schlimm (Cyber)Mobbing sich für Betroffene anfühlt und was man tun kann, um sich zu schützen. Real wird das Theaterstück durch das Einsteigen in die tatsächlichen, heutigen Lebenswelten der Jugendlichen. Spielerisch soll erarbeitet und präsentiert werden, wo die Gefahren des Cybermobbing lauern.

In der Vor- und Nachbereitung wird die Beratungsstelle die teilnehmenden Kitzinger Schulen begleiten. Andreas Laurien, Diplom Psychologe, Supervisor und Leiter der Beratungsstelle sagt dazu: „Es begeistert mich sehr, dass wir das finanzielle Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HOCH.REIN Gruppe für dieses Projekt gewinnen konnten – ohne dieses Engagement könnte das Präventionsprojekt nicht stattfinden. Als einer der Innovation verbundenen Arbeitgeber der Region, unterstützt die HOCH.REIN ein zukunftsweisendes Projekt und junge Menschen beim Erwerb wichtiger Kompetenzen. Konstruktiver und lösungsorientierter Umgang mit dem Thema Mobbing ist für jeden Arbeitsplatz, egal ob Schule oder Betrieb, eine wichtige Ressource.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

bluechip spendet 25.000 Euro für gemeinnützige Vereine

Am 14. Januar 2020 läuft der Support für Windows 7 aus. Deshalb spendet die bluechip Computer AG zusammen mit ausgewählten Partnern 25 x 1.000 Euro an gemeinnützige Organisationen und Vereine, um den Umstieg von Windows 7 auf Windows 10 zu erleichtern.

Jede Organisation und jeder Verein, der den Grundsatz der Gemeinnützigkeit erfüllt, kann sich ab sofort bis zum 30. November 2019 auf der Aktionsseite https://spenden.bluechip.de/ anmelden, um einer der 25 glücklichen Gewinner zu werden.

„Mit unserer Aktion geben wir 25 Organisationen einen finanziellen Zuschuss für anstehende Projekte und können auf diesem Wege die oft in ehrenamtlicher Tätigkeit erbrachte Arbeit gemeinnütziger Vereine würdigen“, freut sich Hubert Wolf, Vorsitzender des Vorstands der bluechip Computer AG.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

6.000 Euro für soziales Engagement

Wie bereits in den Jahren zuvor, verzichteten die Haller Stadtwerke auf den Versand von Weihnachtsgeschenken und fördern mit insgesamt 6.000 Euro verschiedene wohltätige Organisationen in der Region. Jeweils 2.000 Euro gingen an den Freundeskreis des Heimbacher Hofs, die Jugendabteilung des THW Ortsverband Schwäbisch Hall und den Verein Montessori Initiative Schwäbisch Hall e.V.

Ein Drittel der Weihnachtsspende 2018 der Stadtwerke Schwäbisch Hall kommt dem Wiederaufbau des Heimbacher Hofs zugute. Nach dem Brand der Haller Freizeiteinrichtung im Mai 2018 setzt der Verein seine Energie in die Unterstützung bei der Ausgestaltung eines attraktiven Freizeitangebotes für Kinder und Jugendliche. Frank Lauter, Vorsitzender des Fördervereins Heimbacher Hof, freut sich über die Spende: „Die 2.000 Euro der Stadtwerke werden gemeinsam mit anderen Spenden dazu beitragen, dass der Heimbacher Hof an Attraktivität für Kinder und Jugendliche gewinnt.“

Zudem unterstützen die Haller Stadtwerke die ehrenamtliche Tätigkeit der THW Jugend in Schwäbisch Hall mit weiteren 2.000 Euro. Die Spende fließt in die Beschaffung eines Autos ein, mit dem die Jugendlichen und deren Betreuer zu wichtigen Schulungen und Veranstaltungen fahren können.

Ein weiteres Drittel der Weihnachtsspende 2018 der Stadtwerke Schwäbisch Hall – ebenfalls 2000 Euro – hilft dem Verein Montessori Initiative Schwäbisch Hall e.V. bei der Beschaffung von Spiel- und Lernmaterial.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Stiphtung Christoph Sonntag freut sich über 15.500 Euro Spende der AMF-Auszubildenden

Die alljährliche Spende der AMF-Auszubildenden geht dieses Jahr an die Stiphtung Christoph Sonntag. 15.500 Euro aus den Erlösen der Verkäufe auf dem Fellbacher Weihnachtsmarkt überreichten die Jugendlichen an den Stiftungsgründer, der den Scheck persönlich entgegennahm. Zum 13. Mal kommen die erzielten Einnahmen damit einem wohltätigen Zweck zugute. Für das Projekt im Rahmen ihrer Ausbildung beim Fellbacher Traditionsunternehmen arbeiten die Auszubildenden eigenverantwortlich wie als eigenständi­ges kleines Unternehmen unter realistischen Rahmenbedin­gungen. Auch die Empfänger der Zuwendung bestimmen die Jugendlichen selbst. Die gemeinnützige Stiphtung Christoph Sonntag unterstützt Mitmenschen und Projekte zum Schutz der Natur.

„Ich bin immer wieder tief beeindruckt, mit welchem Engagement unsere Auszubildenden das inzwischen schon traditionelle Projekt auf dem Fellbacher Weihnachtsmarkt zu einem tollen Erfolg führen“, berichtet Peter Andrianos, verantwortlich für die gewerbliche Ausbil­dung bei der Andreas Maier GmbH & Co. KG. Unglaubliche 15.500 Euro Einnahmen sind das Ergebnis der Verkaufsaktion auf dem Fellbacher Weihnachtsmarkt. Wie immer spenden die Jugendlichen das Geld für einen wohltätigen Zweck. In diesem Jahr geht die Spende an die Stiphtung Christoph Sonntag. Der bekannte Kaba­rettist und Stiftungsgründer freut sich über das soziale Engagement der Jugendlichen und nahm den Scheck höchstpersönlich entgegen.

Besuche von prominenten Stars sind eher selten in der 128-jährigen Tradition des Fellbacher Familienunternehmens Andreas Maier GmbH & Co. KG. Umso mehr freuten sich die Verantwortlichen über den Besuch von Christoph Sonntag in seiner Funktion als Stiftungs­gründer. „Dass Jugendliche sich beruflich und sozial so engagieren ist heute nicht selbstverständlich. Wir freuen uns deshalb ganz besonders über die außerordentliche Spende, mit der wir unsere gemeinnützigen Projekte weiter voranbringen können“, betont Sonntag. Auf 15.500 Euro beläuft sich der Erlös aus der Aktion, bei der die AMF-Azubis 2018 zum 13. Mal selbst hergestellte Produkte auf dem Fellbacher Weihnachtsmarkt verkaufen.

Frühzeitig alle Aspekte berücksichtigen

Mehr als 50 Artikel umfasst das Sortiment der Produkte aus Metall, das jedes Jahr durch neu entwickelte und selbst gefertigte Produkte weiter wächst. Letztes Jahr kamen sieben Artikel hinzu, wovon zwei gleich unter den Topsellern landeten. Das Spektrum reicht dabei von nützlichen Dingen wie Schlüsselboard über dekorative Weihnachtsartikel bis zu Spielen. Felix Grockenberger, Werkzeugmechaniker im dritten Ausbildungsjahr, ist von dem Projekt begeistert: „Die Ausbilder lassen uns freie Hand, unterstützen uns aber dennoch, wenn’s brenzlig wird.“ Und Rafael Korst, kaufmännischer Azubi im zweiten Ausbildungsjahr, ergänzt: „Wir verknüpfen von Anfang an die Fertigung mit dem Betriebswirtschaftlichen.“ Dass die Erlöse für wohltätige Zwecke gespendet werden, begrüßen alle gleichermaßen. Wie immer haben die Azubis den Spendenempfänger selbst vorgeschlagen. Über die Spende freut sich nun die Stiphtung Christoph Sonntag. Die Scheckübergabe an Stiftungsgründer Christoph Sonntag fand am Mittwoch, den 16. Januar bei AMF statt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mahr EDV Neujahrs-Spende für Berliner Straßenkinder 2019

Seit mehreren Jahren unterstützt Mahr EDV die Berliner Organisation Straßenkinder e.V. mit einer Neujahrs-Spende. 2019 wurden der entsprechende Scheck und Spiel- sowie Malsachen von Verena Mahr am Nachmittag des 7. Januars im „Kinder- und Jugendhaus Bolle“ übergeben. Dem IT-Dienstleister mit Hauptsitz in Berlin ist es ein Anliegen, sein soziales Engagement auf Projekte vor Ort zu richten, um sicherzustellen, dass die Unterstützung bei denen, die sie brauchen, auch ankommt.

„Denn es ist ja Winter“

Verena Mahr fühlt sich sichtlich wohl im Kreis der vergnügten Straßenkinder, die ihr wie jedes Jahr einen herzlichen Empfang bereiten, und neugierig auspacken, was die Überraschungstüte bereithält. Einem Mädchen, dem Details der Bekleidung einer Barbie-Puppe aufgefallen sind, erzählt sie die dazugehörige Geschichte:

Als sie am Morgen ihre Kinder bat, in ihre Zimmer zu gehen und aus den Spielsachen etwas herauszusuchen, das sie den Straßenkindern gerne spenden würden, habe ihre vierjährige Tochter zunächst enttäuscht reagiert: „Aber Mama, jetzt habe ich doch Weihnachten meinen Ken schon in der Kita für Kinder ohne Weihnachtsgeschenke abgegeben.“ Doch kurz nach dieser Schrecksekunde muss ihr etwas eingefallen sein. Ihr Blick hellte sich wieder auf und mit funkelnden Augen rannte sie in ihr Zimmer. Als sie ein kleines Weilchen später wieder zurückkam, wedelte sie freudestrahlend mit einer gestylten Barbie und verkündete stolz: „Schau mal Mama, die kann ich doch auch noch spenden. Ich habe ihr Stiefel angezogen, denn es ist ja Winter.“

Straßenkinder e.V.

Der Verein Straßenkinder e.V. wurde im Jahr 2000 gegründet. Er hilft Kindern und Jugendlichen, schnellstmöglich von der Straße herunter zu kommen, verhindert ein weiteres Abrutschen und begleitet sie auf dem Weg zurück in die Gesellschaft. Dies wird erreicht durch gesundheitliche Stabilisierung sowie soziale, schulische und berufliche Integration. Eine wichtige Rolle in der Arbeit des Vereins spielt auch die Prävention. So sollen entsprechende Angebote dafür sorgen, dass Kinder gar nicht erst auf der Straße landen.

Prominente Unterstützung und Auszeichnungen

Neben Schauspielerin Mariella Ahrens, der ehemaligen Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth und dem Fußballprofi Christoph Metzelder konnte kürzlich auch Ilka Bessin (Comedian und Unternehmerin) als Botschafterin gewonnen werden, die sich insbesondere auch für das Zukunftsprojekt Straßenkinderhaus „Butze“ einsetzt. Hier sollen in einem einzigen Gebäude nicht nur Notübernachtungen, Übergangswohnen und betreutes Wohnen ermöglicht, sondern auch die letzte Stufe der Reintegration: das selbstständige Wohnen realisiert werden.

So kann der Verein in den letzten Jahren auch eine wachsende Resonanz seitens der Öffentlichkeit verzeichnen. 2016 zum Beispiel war Straßenkinder e.V. Hauptpreisträger des „Bernhard-Vogel-Bildungspreis“ und wurde als Landessieger Berlin des „DEICHMANN-Förderpreis für Integration“ geehrt. 2018 wurde der 1. Platz beim Berliner Präventionspreises 2018 belegt. Auch im Rahmen einer Aktion des Berliner Rundfunk 91,4 – in der Bürger besonderes soziales Engagement von Menschen/Vereinen/Institutionen würdigen – wurde Straßenkinder e.V. im letzten Monat ausgezeichnet.

„Der Verein“, sagt Verena Mahr, „leistet einfach gute Arbeit, und es freut mich sehr, dass das inzwischen zunehmend auch von der Gesellschaft so wahrgenommen und honoriert wird.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Leipziger Softwarehaus DeskCenter fördert Medienbildung im Kinderdorf

In der Schule, in der Ausbildung, in der Freizeit: Überall kommen Kinder und Jugendliche heute mit digitalen Medien in Berührung. Der kompetente Umgang damit will aber gelernt sein. Kinder, die nicht in einer Familie aufwachsen, geraten dabei schnell ins Hintertreffen, wenn nicht ausreichend kindgerechte Computer bereitstehen.

Im Kinder- und Jugenddorf Markkleeberg mussten sich bislang 6 bis 9 der jungen Bewohner einen Computer teilen. Mit einem Spendenaufruf wollte der Caritasverband Leipzig e. V. diese Situation verbessern – mit Erfolg. Das Leipziger Softwarehaus DeskCenter Solutions wurde auf die Aktion aufmerksam. Jetzt erhielt das Kinderdorf eine Spende, mit der für jede Wohngruppe ein zusätzlicher komplett ausgestatteter Computerarbeitsplatz finanziert wird.

Verteilt auf vier Häuser leben in einem Dorf in der Nähe des Cospudener Sees sowie im Leipziger Stadtteil Grünau 36 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren – teils permanent, teils temporär. Mit den zusätzlichen Computern können sie jetzt leichter an schulischen und beruflichen Projekten arbeiten. „Moderne Medien gehören heute zur kindlichen Lebenswelt. Umso wichtiger ist es, dass jedes Kind lernt, damit umzugehen. Deshalb haben wir uns entschlossen, anstelle von Weihnachtsgeschenken für Kunden den Kindern und Jugendlichen in Markkleeberg und Grünau einen Wunsch zu erfüllen“, sagt Hendrik Franz, Chief Financial Officer bei der DeskCenter Solutions AG.

Frau Gabriele Fleck-Hartmuth, Leiterin des Kinder- und Jugenddorfs Markkleeberg, erklärt: „Wir freuen uns wirklich sehr, dass unser Vorhaben für jedes Haus einen zweiten Kindercomputerlatz einzurichten, durch die großzügige Spende von der Firma DeskCenter so überraschend und unkompliziert umzusetzen war. Die Computer werden bei uns vielseitig eingesetzt. Neben der Erledigung von Hausaufgaben, Filme schauen und Spiele spielen werden auch selbst Filme gemacht und kleine Clips hergestellt und so die Kinder auch mit der Vielfalt der Möglichkeiten am Computer vertraut gemacht.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SALT Solutions spendet für Kinder aus der Dritten Welt

Alljährlich nimmt SALT Solutions die Weihnachtszeit zum Anlass, für regionale wohltätige Organisationen zu spenden. In diesem Rahmen unterstützte das IT-Unternehmen mit Sitz in Würzburg zum Jahresende die BENE.MAXILLA.STIFTUNG mit einer Spende über 2.000 Euro. Die Stiftung ermöglicht Kindern aus Entwicklungsländern mit besonders belastenden Verletzungen oder Fehlbildungen im Mund- und Rachenraum eine ärztliche Behandlung im Würzburger Universitätsklinikum. Die damit verbundenen Operationen sind oft sehr aufwändig und können in den Heimatländern der Kinder nicht durchgeführt werden.

„Die Würzburger profitieren im Universitätsklinikum von einer erstklassigen Versorgung. Wir möchten mit dieser Spende einen Teil dazu beitragen, dass eine solche hochwertige Behandlung auch sehr kranken Kindern aus der Dritten Welt zugutekommt“, erklärt Dr. Hans Christoph Dönges, Vorstand bei SALT Solutions.  

Behandlung durch Experten in Würzburg

Fehlbildungen und Verletzungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich erschweren das Leben der betroffenen Kinder beträchtlich. Zum Beispiel haben Kinder mit Gaumen- oder Gesichtsspalten Schwierigkeiten beim Essen und Sprechen. Um ihnen zu helfen, gründete das Ehepaar Edelgard und Max J. Bieniussa Leusser im Jahr 2011 die BENE.MAXILLA.STIFTUNG. Gemeinsam mit der Mund-, Kiefer- und Plastischen Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum in Würzburg und dem Friedensdorf International in Oberhausen stellen sie eine kostenlose Behandlung sicher.

Prof. Dr. Dr. Alexander Kübler, Klinikdirektor der Mund-, Kiefer-, und Plastischen Gesichtschirurgie, operiert die kleinen Patienten zusammen mit seinem engagierten Team. Er sagt: „Diese Spende trägt dazu bei, die Operation eines Kindes zu finanzieren und dadurch sein Leben hoffentlich stark zu verbessern. Auch zuvor extrem eingeschränkte Kinder können nach der Operation oft ein ganz normales Leben mit ihren Familien und Freunden führen.“

SALT Solutions spendet an seinen Standorten traditionell an gemeinnützige Einrichtungen. Damit unterstreicht das Unternehmen seine regionalen Wurzeln getreu dem Unternehmensmotto „Wir kümmern uns“.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Bildung als Schlüssel

Im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsspende unterstützt SALT AND PEPPER die Organisation Weitblick e.V., die sich international für einen gerechten Zugang zu Bildung einsetzt, um Chancengleichheit herzustellen. Für verschiedene Projekte sowohl im In- als auch im Ausland stellt das Unternehmen 10.000 Euro bereit.

Traditionell verfolgt SALT AND PEPPER den Ansatz, im Rahmen der Weihnachtsaktion keine Weihnachtsgeschenke an Kunden zu überreichen, sondern anstelle dessen eine gemeinnützige Organisation zu unterstützen. Das Unternehmen hat sich in diesem Jahr für die Initiative Weitblick e.V. entschieden, die sich für nationale und internationale Bildungsprojekte einsetzt. Hintergrund für die Wahl dieser Organisation ist das private Engagement eines Mitarbeiters von SALT AND PEPPER bei Weitblick e.V.

Mikko Niehoff, Mitglied des Vorstands des Bundesverbandes Weitblick e.V. und zugleich Mitarbeiter bei SALT AND PEPPER: „Wir freuen uns sehr, dass SALT AND PEPPER unsere Initiative finanziell unterstützt. Den Gesamtbetrag von 10.000 Euro teilen wir auf verschiedene Projekte sowohl im In- als auch im Ausland auf. In Deutschland werden wir einen Teil des Betrags für ein Mentorenprogramm für benachteiligte Schüler in Bayreuth verwenden, die über den zweiten Bildungsweg einen höheren Abschluss anstreben und ihre Zukunft eigenständig in die Hand nehmen wollen. In Kenia werden wir ein Projekt unterstützen, das HIV-Waisen eine Schulbildung ermöglicht. Darüber hinaus fließen Teilbeträge in Projekte in Uganda, Indien und Ghana.“

Für SALT AND PEPPER ist es ein wesentliches Anliegen, der Gesellschaft etwas zurückzugeben. „Bildung ist der Schlüssel für erfolgreiches Handeln. Leider hat dieses Thema nicht überall auf der Welt denselben Stellenwert. Als Unternehmen haben wir eine gesellschaftliche Verantwortung und unterstützen die Initiative Weitblick daher sehr gerne. Besonders freut es uns, dass auch unsere Mitarbeiter sich in ihrer Freizeit sozial engagieren und der Vorschlag für diese Organisation aus den eigenen Reihen kam.“, so Sven Scholz, Vorsitzender der Geschäftsführung der SALT AND PEPPER Holding GmbH & Co. KG.

Mehr über das Engagement der Organisation Weitblick e.V. erfahren Sie hier: https://weitblicker.org/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Weihnachtsüberraschung der besonderen Art

Weihnachtsüberraschung der besonderen Art

Mit einem ganz besonderen Geschenk machte sich Jörg Rietsch, Geschäftsführer der adensio GmbH, auf zum vorweihnachtlichen Heimspiel der HSG Freiburg. Im Rahmen des 3.Liga Spiels der 1. Damenmannschaft überreichte der Hauptsponsor einen Spendenscheck in Höhe von 2.000,- € an die Mannschaftskapitänin Nadine Czok. Recht baff nahm die sonst so coole Spielmacherin das Geschenk entgegen. Diese Weihnachtsüberraschung war wirklich gelungen!

Die Damen 1 sowie die ganze HSG-Familie bedankt sich sehr herzlich bei Jörg Rietsch sowie dem ganzen Team der Unternehmensberatung adensio. Vielen lieben Dank!

Jedes Jahr zu Weihnachten untersützt die adensio GmbH soziale Projekte unterschiedlicher Art. Gerade die Vereine, die unserer Jugend sportliche Perspektiven aber auch tolle Freizeitaktivitäten bieten brauchen, ebenso wie ferne soziale Projekte, dringend finanzielle Untersützung um ihre gesellschaftlich exstrem wichtige Aufgaben wahzunehmen – so Jörg Rietsch, Geschäftsführer der adensio GmbH. 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Menschlich ganz vorn

– Die schon traditionelle Magdeburger Firmenstaffel erfreute sich auch in ihrem 10. Jahr reger Teilnahme, 1.000 Teams mit insgesamt 5.000 Läuferinnen und Läufern aus mehr als 500 Firmen gaben sich im Elbauenpark Magdeburg die sportliche Ehre. Mit dabei war auch das Team des internationalen HR-Dienstleisters SD Worx. Die von Andrea Seipp-Gebhardt angeführte Gruppe war hierbei doppelt motiviert, denn neben dem sportlichen Kampf um eine möglichst gute Platzierung erliefen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von SD Worx eine stattliche Spende für den gemeinnützigen Magdeburger Verein „Spielwagen e.V.“ – und dies bereits zum zweiten Mal. Der „Spielwagen“ setzt sich seit 1990 auf vielfältige Weise für die Förderung eines kinder- und jugendgerechten Lebens in Magdeburg ein.

SD Worx ist stolz auf sein hochgradig engagiertes Lauf-Team. Sportlich hat es diesmal leider nicht zu einem Platz auf dem Podest gereicht, doch menschlich haben sich die Leute von SD Worx an diesem Tag einen Spitzenplatz erkämpft. Der Spielwagen e.V. wird den runden Betrag für die Umsetzung der neuen Spielzeit in seiner Veranstaltungsreihe „Sonntagstheater“ verwenden.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox