Googlebot – Was das genau ist und was er bewirkt

Suchmaschinen arbeiten mit sogenannten Website-Crawlern wie dem Googlebot, um den Usern die besten Suchergebnisse zu zeigenHier erfährst Du, wie das funktioniert und wie Du es für Dich nutzen kannst.

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter https://kundenwachstum.de/googlebot/.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Seigwasser GmbH

SEO Agentur Stuttgart: Dein Partner für zielgerichtetes Online-Marketing

Als Unternehmen ist es heutzutage nicht mehr möglich, das Thema SEO zu umgehen. Mindestens 65 Prozent aller Kunden informieren sich erst einmal online, bevor sie einen Kauf tätigen. Dabei ist es völlig unerheblich, ob der Kauf später im Internet oder offline erfolgt. Doch wie wird Dein Unternehmen online auch gefunden? SEO ist das „Zauberwort“, das dafür sorgt, dass der Kunde, der Deine Dienstleistung oder Dein Produkt sucht, über Suchmaschinen auch schnell fündig wird. Hier eine Übersicht der Aufgaben, die wir erfolgreich mit Dir umsetzen:

  • Dein Unternehmen wird für Deine Zielgruppe sichtbarer
  • Deine Reichweite in den Suchmaschinen verbessert sich spürbar
  • Du erhältst klare Informationen über Deine potentiellen Kunden
  • Deine Webseite wird häufiger angefragt

Um dieses Ziel jedoch optimal umzusetzen, ist Expertenwissen unabdingbar. Als erfahrene SEO Agentur Stuttgart stehen wir Dir bei den Themen Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing zur Seite. Unsere Agentur sorgt dafür, das Dein Unternehmen im dichten „Internetdschungel“ auch wirklich „gesehen“ wird.

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter: https://kundenwachstum.de/seo-agentur-stuttgart/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma Seigwasser GmbH

Off Page SEO

Onpage-Optimierung ist der erste Schritt bei der SEO Optimierung. Aber dann bist Du noch nicht fertig. Denn dann kommt die Offpage-Optimierung mit Off Page SEO. Hier zeigen wir Dir, was Du tun kannst und was Du dabei beachten musst.

Was ist Off Page SEO eigentlich?

Die zwei Hauptkategorien von Search Engine Optimization sind Onpage SEO und Offpage SEO. On Page SEO oder Onpage-Optimierung befasst sich mit den Elementen auf Deiner Website, wie interne Links, Inhalte und Keywords. Off Page SEO beschäftigt sich mit allem, was nicht mit den eigentlichen Seiten Deiner Webseite zusammenhängt. Kernpunkte der Offpage-Optimierung dabei Links auf anderen Webseiten, die von außerhalb auf Deine Webseite führen. Das kann entstehen, wenn Dich beispielsweise jemand zitiert hat oder auf Dich verwiesen wurde, weil Du mit hoher Qualität über ein Thema berichtet hast.

Normalerweise verlinken wir Menschen nur dann auf andere Seiten, wenn wir mit dem Inhalt so zufrieden sind, dass wir ihn gerne teilen. Davon geht auch Google aus. Die eigentliche Vorlage für diese Idee stammt aber aus der Wissenschaft. Dort wird in wissenschaftlichen Arbeiten nur dann auf andere Werke verwiesen, wenn man aus ihnen zitiert hat. Es wird aber nur dann zitiert, wenn man seine Argumente mit Fakten oder ähnlichen Aussagen untermauern will. Selten meint man ein Zitat als negativ Beispiel. Umso häufiger eine wissenschaftliche Arbeit zitiert wird, desto höher wird sie angesehen. Genau das gleiche Prinzip verwendet Google für Webseiten. Dabei wurde der Google eigene Algorithmus immer komplexer, um die Webseiten immer differenzierter zu bewerten und besser einschätzen zu können.

Eine gute Off Page SEO verbessert die Position einer Website auf der Suchergebnisseite der Suchmaschine (SERP s). Viele Leute assoziieren Offpage SEO mit Link Building mit Backlinks, aber es geht nicht ausschließlich darum. Im Allgemeinen hat Offpage SEO mit Promotion-Methoden zu tun, um eine Webseite höher in den Suchergebnissen zu platzieren. Auf Deutsch: Es geht darum, Deine Webseite im Netz bekannt zu machen und eine gewisse Relevanz zu erzeugen. Nur so verlinken Menschen auf Deine Seite.

Generiere Links

Eine der wichtigeren Unterkategorien bei der Off Page SEO ist das Erstellen von Links. Insbesondere das Zurückverlinken, also der Backlinkaufbau. Viele SEO Experten beschäftigen sich ausschließlich mit dem Backlinkaufbau. Dabei geht es nicht um 100 bis 200 Verlinkungen, sondern um Tausende von qualitativen Verlinkungen. Die allgemeine Idee ist, Partner oder andere Websites dazu zu bringen, sich mit Dir in Verbindung zu setzen. Zusätzlich zu den Partnern kannst Du auch selber versuchen, Links zu Deiner Website zu erhalten. Beispielsweise durch Gastbeiträge auf anderen Seiten. Es ist von Vorteil, hierfür eine Webseite zu wählen, die über eine gute Platzierung in den Suchergebnissen von Google und einen guten PageRank verfügt, da dies wiederum die Linkqualität beeinflusst.

SEO Online Marketing ist im Allgemeinen wie ein nie endender Kreis. Alles, was Du machst, wirkt sich auf Deinen Google Index und Seitenrangfolge aus. Mit Off Page SEO arbeitest Du daran, Deine Platzierung von außen zu erhöhen. Es ist wichtig, Deine Bemühungen zu überwachen, damit Du Änderungen vornehmen kannst. Wenn Du merkst, dass die Dinge nicht funktionieren oder sich Dein aktuelles Google Rankingverschlechtert hat, muss der eingeschlagene Weg angepasst werden. Es gibt auch einige „verbotene“ SEO-Techniken. Die Suchmaschinen bestrafen diese jedoch und Du rutschst in der Platzierung weiter nach unten.

Link-Building ist die Kernaufgabe von Off Page SEO. Dabei wird zwischen Qualität und Quantität unterschieden. Beide Faktoren müssen im Gleichgewicht vorhanden sein. Zunächst aber einmal die grobe Differenzierung der beiden Faktoren.

Quantitative Faktoren

Je mehr Backlinks eine Seite hat, desto höher ist ihre Popularität. Nach Aussagen von Google ist die beste Methode, einfach nichts zu tun. Solange der Inhalt einer Website für die Nutzer einen Mehrwert darstellt, empfehlen die Nutzer die Seite selbst weiter in Form von Backlinks. Quantität ist als Bewertungsparameter jedoch nicht ausreichend, da diese Verfahren sehr manipulationsanfällig sind.

Qualitative Faktoren

Um die Backlinks, die auf eine Website verweisen, richtig zu interpretieren, bewerten Suchmaschinen auch die Qualität dieser Backlinks. Ein wichtiger Punkt ist immer die inhaltliche Relevanz. Der Algorithmus von Google erkennt schnell, ob die verlinkten Websites thematisch zur Zielwebsite passen. Mangelnde inhaltliche Beziehung des eingehenden Links zur eigenen Website kann zu einer niedrigeren Bewertung der Verbindung führen.

Der Ankertext, auch Verknüpfungstext genannt, ist der anklickbare Teil eines Hyperlinks und somit ein weiteres entscheidendes Kriterium. Wenn beispielsweise eine Website mit einer starken Website als Linktext verknüpft ist, kann die Suchmaschine keinen Verweis auf das Ziel des Hyperlinks machen. Dafür wird empfohlen, im Linktext, über den die Zielwebseite gefunden werden soll, ein Stichwort oder eine Kombination relevanter Begriffe zu verwenden. Es besteht jedoch die Gefahr, dass Google diese Verknüpfung als unnatürlich interpretiert und die Zielseite möglicherweise bestraft wird.

Die Position des Links

Außerdem ist die Position des Links auf der Website relevant. Die am besten bewerteten Links befinden sich wahrscheinlich in einem inhaltlichen Zusammenhang. So werden Backlinks, die in der Kopfzeile oder Navigation einer Website platziert sind, schlecht bewertet oder für das Ranking nicht berücksichtigt. Im schlimmsten Fall könnten diese Links auch als Spam interpretiert werden.

Beachte auch, dass Links, die das Attribut rel = „nofollow“ enthalten, für die verknüpfte Webseite ziemlich wertlos sind, da der Google Crawler diesen Back Link nicht folgt. Eine unnatürlich schnelle Link-Erstellung, z.B. durch eine der oben genannten Methoden wie Link-Kauf, solltest Du auf jeden Fall vermeiden. Dies führt meist zu einem wahrscheinlichen künstlichen Link-Profil, das von Suchmaschinen erkannt und bestraft wird.

Du benötigst Tipps, Anregungen und Hilfe für Dein Marketing? Sei es Facebook MarketingSuchmaschinenmarketing oder Dein Landing Page Design. Oder Du möchtest wissen, wie Du Deine Bounce Rate senken, die richtigen Keywords findest und Deine Conversion Rate verbessern kannst? Dann kontaktiere uns!

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter https://kundenwachstum.de/off-page-seo/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Achtung, Fake-Shop! Schnelle und eindeutige Hinweise

Bei Fake-Shops handelt es sich um betrügerische Online-Shops, die eine Bezahlung per Vorauskasse fordern und die die bestellte Ware dann nicht liefern. Andere gefährliche Online-Shops verkaufen illegale Markenfälschungen oder sind nur darauf aus, persönliche Daten abzufangen.

Es gibt viele Faktoren, die auf einen betrügerischen Online-Shop hinweisen können: Fehlendes Gütesiegel, fehlendes Impressum, nur eine Zahlungsart. Doch diese und weitere bekannte Vorsichtsmaßnahmen reichen bei heutigen Fake-Shops oft nicht mehr aus. Bei den folgenden Merkmalen reicht schon der gesunde Menschenverstand aus.

Zu günstige Kaufpreise

Alle Produkte des Shops sind um 25% oder sogar 50% reduziert? Die Rabatte sind auffällig in roter Schrift und mit durchgestrichenen Preisen präsentiert? Im Leben bekommt man nichts geschenkt — auch online nicht. Daher kann es bei solchen Schnäppchen, die zufälligerweise immer auf Lager sind, nicht mit rechten Dingen zugehen. Lieber vor dem Kauf die üblichen Preise des gewünschten Produktes recherchieren und nicht von dem günstigsten Angebot eines Fake-Shops blenden lassen.

Der Name der Internetadresse passt nicht zum Sortiment 

Fake-Shops haben nicht selten absurde Domain-Namen und damit auch URLs. Warum sollte ein Online-Shop für Schuhwerk für seine Adresse „baumschule-geisel.de“ wählen? Ein Online-Shop namens „hotelweinland.at“ verkauft sicherlich auch keine Versace-Taschen. Auch, wenn der Online-Shop auffällig große Markennamen kopiert, sollte man aufmerksam sein und überprüfen, unter welcher Internetadresse die Marke wirklich ihre Produkte verkauft. Auffällig ist es ebenso, wenn die URL von dem Namen auf dem Banner der Webseite abweicht.

Das Angebot des Online-Shops sieht unüblich aus

Neben Dessous für Frauen werden Donald Duck Taschenbücher und auch Ringmuttern angeboten? Manche Fake-Shops stellen tatsächlich ein derart seltsames Sortiment zusammen, um möglichst viele unterschiedliche Käufer zu täuschen. Besser einen Blick auf die Startseite und die Kategorien des Online-Shops werfen. Wenn die Produkte so gar nicht zusammenpassen, könnte es sich um einen Fake-Shop handeln. Auch die schlechte Qualität der Produktbilder kann ein Indiz dafür sein, dass die dort angebotenen Produkte gar nicht existieren.

Es gibt fehlerhafte Texte und unvollständige Unterseiten

Betreiber von Fake-Shops sitzen oft im Ausland und investieren wenig Zeit und Mühe in Übersetzungen. Die Texte der betrügerischen Online-Shops sind daher meist in Bezug auf Rechtschreibung und Grammatik fehlerhaft.
Auf den Unterseiten zu den Themen Versand, AGBs oder zur Datenschutzerklärung schauen, hilft auch: Wenn dort schlechte Übersetzungen oder sogar nur unnötige Fülltexte wie „ERROR 404 – Seite nicht gefunden“ gefunden werden, definitiv von einer Bestellung absehen.

Keine Informationen zum Online-Shop im Netz zu finden

Viele der Fake-Shops sind schon darauf ausgelegt, nach kürzester Zeit wieder abgeschaltet zu werden. Sie bewerben Ihre Webadressen bei Google oder in Sozialen Medien wie Facebook und Instagram, um so schnell wie möglich viele Besucher zu erhalten. Bevor Warnungen und schlechte Bewertungen erst irgendwo auftauchen können, ist der Fake-Shop schon nicht mehr aufrufbar und die Betrüger nutzen wieder eine neue Domain.
Zur Recherche einfach den Namen des Online-Shops und Worte wie „Erfahrungen“, „Fake“ oder „Problem“ eingeben. Wenn gar keine Informationen in Suchmaschinen zu finden sind, lieber vorsichtig bleiben. Sollten im Fake-Shop selber nur Lobeshymnen als Bewertungen auftauchen und im Netz gar keine, so handelt es sich höchstwahrscheinlich um gefälschte Kundenstimmen.

Es gibt Hinweise auf eine unsichere Verbindung

Internet-Browser, die wir heutzutage nutzen, bieten wertivolle Sicherheitshinweise. Sie geben ihren Nutzern eine EInschätzung dazu, ob die Website, auf der man sich aktuell befindet, sicher ist. Im Falle eines sicheren Online-Shops, sollte ein Schloss und der Hinweis "Sichere Verbindung" zu sehen sein, wenn auf das Symbol geklickt wird. Ein anderer Hinweis darauf ist der Buchstabe "s" hinter dem "http" in der Adresszeile des Browsers. Vertrauenswürdige Händler verschlüsseln die Datenübertragung sicher und geben Nutzern die Möglichkeit, der Zusendung von Newslettern oder der Weitergabe der Daten zu widersprechen. Ungenügender Datenschutz hingegen kann dazu führen, dass die eingegebenen privaten Daten abgegriffen und missbraucht werden. Geben Verbraucher Zahlungsdaten bei einem Fake-Shop-Betreiber ein, so könnte er diese auch an Dritte verkaufen. Im Zweifelsfall also keine sensiblen Daten weitergeben!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Google Optimierung – bessere Sichtbarkeit im Netz

Wer mit seiner Webseite erfolgreich sein möchte, muss sie so gestalten, dass sie bei Suchmaschinen wie Google, Bing und Co möglichst gut gerankt wird. Denn nur dann ist sie gut sichtbar – und nur dann kommen viele Besucher über Suchmaschinen auf die Seite. Um mehr potenzielle Kunden anzusprechen, ist die Google Optimierung ein essenzieller Schritt.

In diesem Ratgeber-Text erfährst Du:

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter https://kundenwachstum.de/google-optimierung/?cn-reloaded=1

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SEO Tools – worauf Du unbedingt achten solltest

In der Analyse und in der Optimierung von Websites sind professionelle SEO Tools bereits unverzichtbar geworden. In den vergangenen Jahren ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO Search Engine Optimization) immer wichtiger geworden. Selbst inhaltlich hochwertiger Content auf einer bekannten Webseite erzielt ohne Optimierung keine nennenswerten Ergebnisse. Er muss genau an die aktuellen Richtlinien der Search Engines angepasst sein.

Ohne solche Website Analyse-Tools fällt die Analyse wichtiger Informationen wie Keywords, Website TrafficRanking in den Suchmaschinen wie Google und Co sowie Backlinkaufbau oder Zusammensetzung der Datensätze schwer. In der Praxis verlässt sich also kaum ein Betrieb nur auf ein einziges Tool. Häufig kommen verschiedene Hilfsmittel zum Einsatz, um:

  • einen SEO Check durchzuführen,
  • das Ranking zu ermitteln,
  • die Inhalte auf Duplicate Content zu überprüfen
  • und vieles mehr.

Jedes Tool liefert Dir wichtige Hinweise zur Verbesserung Deiner Texte. In diesem Artikel erfährst Du:

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter https://kundenwachstum.de/seo-tools/ 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neue Studie: Regionale Angebote liegen im Trend

Wer in seiner Region etwas sucht, hat sich im Zuge des Digital Hypes bislang primär auf die großen Suchmaschinen konzentriert. Wie eine aktuelle GfK-Untersuchung verdeutlicht, präferieren Nutzer allerdings bei ihren Suchen wieder stärker Verzeichnismedien mit regionalem Schwerpunkt. Dies gilt selbst in der digitalaffinen Gruppe der 30 bis 39-jährigen, die zunehmend Wert auf ausgesuchte und qualitative Angebote aus der Region legt. Das präferierte Medium hierzu: Das Örtliche, das mit knapp 3,3 Millionen Suchen pro Tag Kunden mit kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Nähe verbindet. Egal ob Handwerker, Arzt oder Werkstatt – Das Örtliche punktet mit regionaler Kompetenz.

Generation Y sucht regionale Qualität

Das unterscheidet Das Örtliche von anderen Suchmaschinen: 95% aller Befragten sehen Das Örtliche als seriöse Informationsquelle, 87% schätzen besonders die regionale Nähe, die es vermittelt. Die zukünftigen Nutzungsabsichten bestätigen diese Ergebnisse: Rund ein Drittel der Befragten ist sich sicher, die mobilen Angebote von Das Örtliche auch im kommenden Jahr wieder zu benutzen. Mit einer übersichtlichen Internetseite, einer App für Smartphones und Tablets und der Mobilversion der Website können Nutzer von überall auf das breite Angebot zugreifen.

Lokaler Handel profitiert von Usern

Nicht nur auf der Suche nach einer bestimmten Dienstleistung greifen die Digital Natives auf Das Örtliche zurück. Auch in fremden Städten helfen App und Website, die eigene Umgebung besser kennenzulernen und zu entdecken. 23% finden sich dank der Services von Das Örtliche besonders in fremden Orten besser zurecht. Auch Geschäfte und Dienstleister profitieren davon: ungefähr jeder achte Nutzer stöbert in der App nach Anbietern in seiner Nähe (13%).

Zur Studie

Repräsentative GfK-Studie. Befragt wurden mehr als 16.000 Personen ab 16 Jahren in Deutschland zur Nutzung von Verzeichnismedien.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ranking Website – Die eigene Position verbessern

Die Positionierung der eigenen Internetpräsenz in Suchergebnissen, also das Google Ranking der Webseite, auf der oberen Plätzen, ist eine der obersten Ziele im Bereich des Online – Marketings. Der heilige Gral, den ersten Platz zu einem bestimmten Keyboard einzunehmen, ist das Ziel jedes Webseiten Betreibers. Obwohl noch weitere Suchmaschinen existieren, ist die Platzierung der Webseite innerhalb des Google Rankings am wichtigsten, da die anderen Suchmaschinen nur einen verschwindend geringen Marktanteil innehaben.

Warum das so wichtig ist, wie Du deine eigene Position verbessern und eines Tages den Thron des Google Rankings erklimmen kannst, zeigen wir Dir unter den folgenden Punkten zusammen mit einigen erprobten SEO-Tipps:

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter https://kundenwachstum.de/ranking-website/

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Meta Keywords – Wie relevant sind sie für Dein SEO?

Welchen Stellenwert haben Meta Keywords für die SEO Arbeit? Immerhin wird dieser Aspekt von Google alleine schon kaum mehr berücksichtigt und auch andere Suchmaschinen lesen die Meta Descriptions nicht (mehr) aus. Für die Darstellung in den Suchergebnissen spielen sie somit keine Rolle – oder doch? Das Thema ist strittig. Umso wichtiger also, Licht ins Dunkel zu bringen.

Haben die Meta Tags überhaupt noch einen Stellenwert oder kann man diese ungestraft vernachlässigen? Und: Wie sieht es beim Inhalt aus oder bei der Meta Description? Was für eine Rolle spielen andere Meta-Elemente?

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter https://kundenwachstum.de/meta-keywords/

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Homepage Ranking Test – Überprüfe Deine Positionierung

Mit einem Homepage Ranking Test kannst Du die aktuelle Position Deiner Webseite in den Google Suchergebnissen ermitteln. Wenn Du in den Suchergebnissen von Google nicht sichtbar bist, dann kommen keine Besucher auf Deine Webseite. Deshalb sind Ranking Checks wichtig.

SEO Spezialisten prüfen regelmäßig die Webseiten ihrer Kunden mit entsprechenden Tools, um die gewünschten Positionen in den Suchmaschinen damit zu erreichen. Im nachfolgenden Text erklären wir Dir, was Suchmaschinenoptimierung ist und wie ein Homepage Ranking Test funktioniert.

Was ist ein Homepage Ranking Test?

Mithilfe eines Homepage Ranking Tests ermittelst Du Dein Ranking in Google für wichtige Keywords. Damit Du Deine Positionen nicht in einem manuellen Check ermitteln musst, gibt es dafür sogenannte SEO-Tools.

Diese Tools unterstützen Dich demnach beim SEO-Check. Mithilfe eines Google Crawlers und Keywords durchsuchen sie dafür die Google Suchmaschine und listen daraufhin indexierte Webseiten auf. Du kannst nun diese Informationen dazu nutzen, Deine Positionen in den Google Suchergebnissen mithilfe von Maßnahmen der Onpage Optimierung zu verbessern.

Mit SEO im Web ranken

SEO steht für Search Engine Optimization oder auch SEM Suchmaschinenoptimierung. Optimierung bedeutet die Anpassung von Inhalten und Strukturen der Webseite. Nur so kann eine bessere Auffindbarkeit in den Suchmaschinen erreicht werden.

Das Ziel einer optimierten Webseite sind bessere Platzierungen in den Suchergebnissen. Denn Du möchtest für bestimmte Keywords auf den ersten Positionen gefunden werden. Durch SEO optimierte Texte erkennt Google die Relevanz Deiner Website für bestimmte Keywords. Demnach wird Deine Seite nun in den Suchergebnissen der Internet User weiter oben präsentiert.

Mit Website Analyse zum Erfolg

Vor der Durchführung von SEO Maßnahmen empfiehlt sich daher eine gründliche Website Analyse. Eine Analyse ist nicht nur notwendig, um den Content auf Aktualität zu prüfen. Sie kann Dir auch helfen, dass mögliche Fehler auf Deiner Seite gefunden und behoben werden.

Hinsichtlich SEO analysierst Du die vorhandenen Keywords auf Deiner Seite. Diese sollten den aktuellen Suchbegriffen Google Deiner Kunden entsprechen. Damit Deine Webseite die Top Plätze in den Suchmaschinen erreichen kann, musst Du demnach zusätzlich verschiedene Ranking Faktoren bei der Optimierung berücksichtigen. Erst dadurch können Suchmaschinen Deine Webseite besser in ihrem Index erfassen. Die wichtigsten Faktoren hierzu findest Du im letzten Abschnitt des Artikels.

Alternativen zu Google

Neben der üblichen Suchmaschinenoptimierung auf Google steigert man mit SEO Maßnahmen auch die Sichtbarkeit in alternativen Suchmaschinen. Die Suchmaschine Bing funktioniert nämlich nach ähnlichen Regeln wie Google und kann daher gleich „mitoptimiert“ werden. Auch auf Videos bei YouTube sind solche Maßnahmen anwendbar. Daher gibt es eine eigene SEO-Disziplin, um die Sichtbarkeit des Video Contents in der YouTube Suche zu steigern.

Den vollen Fachbeitrag lesen Sie unter https://kundenwachstum.de/homepage-ranking-test/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox