Neuauflage des Klassikers INTUS 5300: das Terminal INTUS 5320 ist auch für Zeiterfassung in der Cloud geeignet

Auf vielfachen Kundenwunsch legt PCS den beliebten Zeiterfassungsklassiker INTUS 5300 neu auf und bringt das Terminal mit dem markant schräg-gestelltem Display unter dem Namen INTUS 5320 auf den Markt. Der Relaunch lohnt sich, denn die Neuauflage zeichnet sich durch eine Ausstattung mit deutlich schnellerer Elektronik und mehr Speicher aus. Die Biometrie-Variante INTUS 5320FP überzeugt mit einem neuen Fingerprint-Sensor mit signifikant optimierter Erkennungsrate. Die Terminals der Serie INTUS 5320 sind ab Frühjahr 2019 auch für Cloud-Anbindung geeignet, wenn Kunden auf eine Zeitwirtschaftslösung als Software as a Service setzen. Der Öffentlichkeit vorgestellt wird die neue Terminalserie erstmals auf der Messe Personal Swiss (02.-03. April 2019, Zürich, Halle 5, Stand D.04) und auf der Zukunft Personal Süd (09. – 10. April 2019, Messe Stuttgart, Halle 1, Stand C.07).

Leistungsstärkere Elektronik sowie verschlüsselte Datenübertragung zeichnen das INTUS 5320 aus.
Bei der Neuauflage wurde das neue INTUS 5320 mit einer leistungsstärkeren CPU ausgestattet, so dass alle nötigen Download-Daten wie zum Beispiel Mitarbeiterstammsätze schneller zur Verfügung stehen. Auch der Arbeitsspeicher im Terminal wurde erweitert, um für die Anbindung von offline-Komponenten weitere Kapazitäten zur Verfügung zu haben. Für einen verbesserten Schutz der Datenübertragung arbeitet das Zeiterfassungsterminal INTUS 5320 zusätzlich mit dem Protokoll https (HTTP/2 mit TLS 1.2).

Abwärtskompatibilität sorgt für Investitionsschutz.

Wichtig für alle Kunden, die bereits das Vorgängermodell INTUS 5300 im Einsatz haben: Die neue Variante ist abwärtskompatibel. Sowohl die Hardware-Ausstattung wie Gehäuseform, Maße, Display und Folientastatur ebenso wie Parametrierung und Programmierung sind gleichgeblieben. Das INTUS 5320 kann daher nahtlos als Ersatzterminal in bestehenden Kundeninstallationen verwendet werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

George Robinson von RavenQuest zum President und CEO von Bonify ernannt

RavenQuest BioMed Inc. (CSE: RQB, OTCQB: RVVQF, Frankfurt: 1IT – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298617) („RavenQuest“ oder das „Unternehmen“) gibt bekannt, dass CEO George Robinson zum interimistischen President und CEO von Bonify Medical Cannabis (BMC) Ltd. („Bonify“) ernannt wurde.

Jeffery Dyck, Chairman von Bonify, sagte: „Das Know-how und die Erfahrung von George Robinson sind einzigartig, wenn es um die Cannabisproduktion gemäß den Health Canada-Bestimmungen geht.  Im Rahmen unseres jüngsten Produktrückrufs haben Robinson und sein Team von RavenQuest maßgeblich dazu beigetragen, die Lizenzen von Bonify für den Anbau, die Verarbeitung und den Verkauf von Cannabis aufrechtzuerhalten.“

„Die Ernennung von Herrn Robinson zum President und CEO von Bonify ist eine natürliche Entwicklung, zumal unser Unternehmen Korrekturmaßnahmen ergreift, um sich als stärkerer, konformer und betrieblich solider Lizenznehmer zu etablieren“, sagte Dyck.

Über RavenQuest BioMed Inc.

RavenQuest BioMed Inc. ist ein diversifiziertes, börsennotiertes Cannabisunternehmen und betreibt Geschäftsbereiche, die auf die Cannabisproduktion, Management- und Beratungsleistungen sowie spezielle Forschung und Entwicklung spezialisiert sind. RavenQuest ist ein lizenzierter Produzent mit Betriebsanlagen in Markham (Ontario) und Edmonton (Alberta). RavenQuest unterhält eine Forschungspartnerschaft mit der McGill University in Montreal, in deren Mittelpunkt die Identifizierung von Sorten, die Pflanzenstabilisierung sowie die Ertragsmaximierung der Cannabispflanze stehen. Das Unternehmen richtet sein Hauptaugenmerk auf Partnerschaften mit indigenen Gemeinschaften.

Für das Board of Directors von
RAVENQUEST BIOMED INC.

„George Robinson“
Chief Executive Officer

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Mathieu McDonald, Corporate Communications – 604-484-1230

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

https://www.resource-capital.ch/

Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung, die von der Unternehmensführung erstellt wurde.

Hinweise bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Sämtliche in dieser Pressemeldung enthaltenen Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind im Hinblick auf das Unternehmen als „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze zu verstehen, einschließlich Aussagen über die zukünftige Entwicklung von Bonify. Mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen verfolgt das Unternehmen den Zweck, Informationen über die aktuellen Erwartungen und Pläne im Hinblick auf die Zukunft bereitzustellen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen für andere Zwecke möglicherweise nicht geeignet sind. Diese Informationen sind naturgemäß mit typischen Risiken und Unsicherheiten behaftet, die allgemeiner oder spezifischer Natur sein können und dazu führen könnten, dass sich Erwartungen, Prognosen, Vorhersagen oder Schlussfolgerungen als unrichtig herausstellen, dass Annahmen nicht der Wahrheit entsprechen und dass Ziele, strategische Vorgaben und Prioritäten nicht erreicht werden. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem auch jene, die in den öffentlichen Unterlagen des Unternehmens identifiziert und aufgelistet sind und im Firmenprofil auf SEDAR (www.sedar.com) veröffentlicht wurden. Das Unternehmen hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen beschrieben sind. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen erheblich von solchen Aussagen abweichen. Das Unternehmen hat, sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Erkenntnisse, zukünftiger Ereignisse bzw. sonstiger Umstände zu aktualisieren oder zu korrigieren.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com,www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M2 Cobalt schließt erste Diamantbohrungen von 2.000 Metern ab

M2 Cobalt Corp. (das “Unternehmen” – https://www.youtube.com/watch?v=07gK0kl_Mrs) (TSXV: MC.V) (OTCQB: MCCBF) (Frankfurt: AOK) gibt bekannt, dass es vor dem 13. Dezember 2018 Diamantbohrungen von 2.027 Metern und 15 Bohrlöcher auf mehreren Zielen oberster Priorität abgeschlossen hat, ehe die Bohrtätigkeiten aufgrund der geplanten Winterpause unterbrochen wurden. ALS Chemex South African (PTY) Ltd, ein unabhängiges und voll akkreditiertes Labor in Südafrika, hat die Bohrkernproben aus dieser Phase des ersten Bohrprogramms des Unternehmens zur Analyse erhalten, und es wird geschätzt, dass die Ergebnisse Mitte Februar 2019 veröffentlicht werden können.

Das Phase-I-Arbeitsprogramm des Unternehmens zielte auf 3 verschiedene Arten von Mineralisierung ab: vulkanogene Massivsulfid-(„VMS“)-Kupfer-Kobalt-Mineralisierung in seinen Konzessionen im Gebiet Kilembe, in Sedimentgestein gelagerte Kupfer-Kobalt-Mineralisierung des Katanga-Typs bei Bujagali sowie ultramafische Nickel-Kupfer-Kobaltmineralisierung bei Bombo. Das Phase-1-Bohrprogramm des Unternehmens soll die wichtigsten Zielgebiete jedes Mineralisierungstyps weiter erproben und das Unternehmen für die Durchführung eines umfassenderen Phase-2-Bohrprogramms aufstellen.

Simon Clarke, CEO, sagte: “Wir freuen uns sowohl sehr über die Fortschritte, die wir 2018 mit unseren Arbeitsprogrammen in der Tiefe gemacht haben, als wir die neuesten Explorationstechnologien und -techniken in diese sehr unterexplorierte Region brachten, als auch über diese erste Phase unseres ersten Bohrprogramms. Sobald die Ergebnisse dieser ersten Bohrphase vorliegen und überprüft wurden, werden wir dadurch in der Position sein, unsere Programme für 2019 beginnen zu können. Wir freuen uns sehr darauf, auf den Fortschritten des Jahres 2018 aufzubauen.”

Qualitätssicherung

Alle Gesteins- und Bodenproben wurden an ALS Chemex South Africa (Pty) Ltd., ein unabhängiges voll akkreditiertes Labor in Südafrika, zur Gold- und Multielementanalyse mittels induktiv gekoppelter Plasma-Emissionsspektroskopie geschickt. M2 Cobalt verfügt ebenfalls über ein reglementiertes Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprogramm, wodurch mindestens 10% an Doppelproben und Leerproben jeder Probenlieferung beigegeben werden.

Über M2 Cobalt

Das Hauptaugenmerk von M2 Cobalt Corp. ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) gerichtet, um dem wachsenden Defizit bei der Kobaltversorgung zu begegnen. Das Unternehmen verfügt über einen großen aussichtsreichen Grundbesitz in der Republik Uganda in Ostafrika, der an eine historische Produktionsstätte grenzt und sich entlang derselben Mineraltrends wie einige der großen Minen in der benachbarten Demokratischen Republik Kongo, aus der 60 % des weltweiten Kobaltangebots stammt, befindet. Das Unternehmen wird von einem sehr erfahrenen Managementteam und Board of Directors geleitet, die an der Finanzierung und Erschließung von Rohstoffprojekten rund um den Globus beteiligt waren. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte erhalten Sie unter www.m2cobalt.com.

Dean Besserer, P.Geol., der technische Berater des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101, hat den technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Nähere Informationen erhalten Sie über Simon Clarke (sclarke@m2cobalt.com) oder Andy Edelmeier (andy@m2cobalt.com).

Für das Board,

M2 COBALT CORP.
Simon Clarke, Chief Executive Officer

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet“) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Diese Pressemeldung kann „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen enthalten. Im Kontext dieser Pressemeldung machen die Wörter „rechnen mit“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „Zielgebiet“, „planen“, „vorhersehen“, „könnten“, „Zeitplan“ und andere vergleichbare Begriffe und Ausdrücke zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen kenntlich. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen können sich auf die Explorationsarbeiten, die in Uganda durchgeführt werden, die Verlässlichkeit der Informationen Dritter und bestimmte andere Faktoren oder Informationen beziehen. Diese Aussagen sind Ausdruck der aktuellen Ansichten des Unternehmens zu zukünftigen Ereignissen und beruhen notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die vom Unternehmen zwar als angemessen eingeschätzt werden, jedoch naturgemäß geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerblichen, politischen und gesellschaftlichen Risiken, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten unterworfen sind. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen, die von solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht werden (könnten), abweichen. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisierten, um Änderungen bei den Annahmen oder Änderungen der Umstände bzw. anderen Ereignissen, die sich auf solche Aussagen und Informationen auswirken, Rechnung zu tragen, es sei denn, dies ist nach den geltenden Gesetzen, Regelungen oder Vorschriften erforderlich.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Orsu Metals beauftragt Firma mit Einleitung von Market-Making-Maßnahmen

Orsu Metals Corporation (TSX-V: OSU) („Orsu“ oder das „Unternehmen“ –http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298573) hat – vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung – die Firma Venture Liquidity Providers Inc. („VLP“) mit der Einleitung von Market-Making-Maßnahmen beauftragt. Damit soll ein ordnungsgemäßer Rahmen für den Handel der Stammaktien des Unternehmens geschaffen werden.

Die Market-Making-Maßnahmen werden von VLP über den registrierten Broker W.D. Latimer Co. Ltd. im Einklang mit den Statuten der TSX Venture Exchange und anderen gesetzlichen Vorschriften umgesetzt. Orsu hat sich bereit erklärt, VLP über einen Zeitraum von 12 Monaten 5.000 Dollar monatlich zu bezahlen. Die Vereinbarung kann jederzeit von Orsu selbst oder von VLP beendet werden. Orsu und VLP agieren voneinander unabhängig und VLP hält derzeit keine direkten oder indirekten Beteiligungen an Orsu oder an seinen Wertpapieren. Die Finanzierung sowie die Aktien, die für das Market Making erforderlich sind, werden von W.D. Latimer bereitgestellt. Die von Orsu an VLP entrichtete Gebühr dient ausschließlich der Leistungsabgeltung.

Über Venture Liquidity Providers Inc.

VLP ist eine spezialisierte Beratungsfirma mit Sitz in Toronto und unterstützt Emittenten, die an der TSX Venture Exchange notieren, mit zahlreichen Dienstleistungen.

Über Orsu Metals Corporation

Orsu Metals Corporation ist ein Mineralexplorations- und Erschließungsunternehmen. Das Goldprojekt Sergeevskoe im Bezirk Mogocha in der russischen Region Zabaikal’skiy, an dem das Unternehmen 90 % der Beteiligungsrechte hält, steht im Mittelpunkt der Tätigkeiten von Orsu. Im ersten Quartal 2019 werden voraussichtlich eine erste Goldressourcenschätzung und anschließend eine wirtschaftliche Erstbewertung durchgeführt und bekannt gegeben.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Vorsorglicher Hinweis:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen zeichnen sich häufig durch Worte aus wie „planen‟, „erwarten‟, „prognostizieren‟, „beabsichtigen‟, „glauben‟, „vorhersehen‟, „schätzen‟, „annehmen‟, „hinweisen‟ und ähnliche Begriffe oder Aussagen, wonach bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten „können‟ oder „werden‟. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den erwarteten Ereignissen oder Ergebnissen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt zum Ausdruck gebracht werden, abweichen. Auch andere Faktoren können dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse anders als erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt, zu dem sie erstellt werden. Das Unternehmen hat daher nicht die Absicht oder Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. Ergebnisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar und es ist daher zu empfehlen, solche Aussagen aufgrund der darin enthaltenen Unsicherheiten nicht überzubewerten.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Doris Meyer, Corporate Secretary, Orsu Metals Corporation
Tel: +1-604-536-2711 DW 6

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Caledonia schüttet vierteljährliche Dividende in Höhe von 6,875 US-Cent pro Aktie aus

Caledonia Mining Corporation („Caledonia“ oder das „Unternehmen” – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298338) gibt heute bekannt, dass ihr Board of Directors eine Dividende ausschütten wird. Diese beläuft sich auf 6 7/8 US-Cent (0,06875 US-Dollar) für jede Stammaktie des Unternehmens.

Folgend die entsprechenden Daten zur Dividende:

  • Ex-Tag der Dividendenausschüttung: 10. Januar 2019
  • Dividendenstichtag: 11. Januar 2019
  • Versanddatum des Dividendenschecks: 25. Januar 2019

In Kanada und Großbritannien registrierte Aktionäre und Inhaber von Depositary Interests erhalten die Dividende jeweils in kanadischem Dollar und Pfund Sterling ausbezahlt. Für die Berechnung der Dividendenzahlungen in kanadischem Dollar und Pfund Sterling gelten die Wechselkursraten der Bank of Canada am Dividendenstichtag.

Caledonias Dividendenstrategie

Caledonias Strategie einer Maximierung des Shareholder-Values beinhaltet auch eine quartalsmäßige Dividendenausschüttung, die der Board of Directors im Jahr 2014 einführte. Die erwartete Jahresdividende von 27,5 US-Cent mit quartalsmäßiger Ausschüttung zu gleichen Teilen wird voraussichtlich beibehalten.

Über Caledonia Mining

Caledonias primäres Asset ist eine 49 %-Beteiligung an einer aktiven Goldmine in Simbabwe („Mine Blanket“). Im November 2018 gab Caledonia bekannt, dass das Unternehmen ein rechtlich verbindliches Verkaufsabkommen zur Erhöhung seiner Beteiligung an der Mine Blanket auf 64 % unterzeichnet hat. Dieses Abkommen unterliegt unter anderem der Genehmigungen der Aufsichtsbehörden. Die Aktien von Caledonia notieren unter dem Kürzel CMCL an der NYSE American sowie unter dem Kürzel CAL an der Toronto Stock Exchange, während die Depositary Interests in Zusammenhang mit den Aktien unter dem Kürzel CMCL am Londoner AIM notieren.

Zum 30. September 2018 belief sich Caledonias Barguthaben auf 5,9 Millionen USD. Geplant ist, die Produktionsmenge aus der Mine Blanket von 56.136 Unzen im Jahr 2017 auf rund 80.000 Unzen im Jahr 2021 zu steigern. Im Jahr 2018 liegt das Produktionsziel für Blanket bei 54.000 bis 56.000 Unzen. Caledonia wird das Quartalsergebnis per 31. Dezember 2018 voraussichtlich am oder um den 14. März 2019 veröffentlichen.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth                                                                       Tel: +44 1534 679 802
Maurice Mason                                                                         Tel: +44 759 078 1139

WH Ireland
Adrian Hadden/Jessica Cave/James Sinclair-Ford                       Tel: +44 20 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray                              Tel: +44 207 138 3204

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Vorausschauende Informationen

Informationen und Statements in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind sogenannte „forward-looking Information“ (vorausschauende Informationen) im Sinne der gültigen Wertpapiergesetze. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten, aber nicht auf Caledonias gegenwärtige Erwartungen beschränkt, Absichten, Pläne und Ansichten. Vorausschauende Informationen können oft durch Worte wie z. B. „erwarten“, „glauben“, „Ziel“, „Plan“, „Zielsetzung“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „können“, „sollen“, „dürfen“ und „werden“ oder die Negativformen dieser Ausdrücke oder ähnliche Worte, die zukünftige Ergebnisse oder Erwartungen, Vorstellungen, Pläne, Zielsetzungen, Absichten oder Statements zukünftiger Ereignisse oder Leistungen andeuten. Beispiele für vorausschauende Informationen in dieser Pressemitteilung schließen ein: Produktionsrichtlinien, Schätzungen zukünftiger/anvisierter Produktionsraten und unsere Pläne und Zeitvorgaben hinsichtlich weiterer Explorations- und Bohr- sowie Entwicklungsarbeiten. Diese vorausschauenden Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch herausstellen, könnten und demzufolge bewirken, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von jenen unterscheiden, die die von diesen vorausschauenden Aussagen angegeben oder vorausgesetzt wurden. Solche Faktoren und Annahmen schließen ein, sind aber nicht darauf beschränkt: Versagen der Erstellung von Ressourcen- und Vorratsschätzungen, der Gehalt, die Erzausbringung, die sich von den Schätzungen unterscheidet, der Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit der Bohr-, Proben- und Analysedaten, die Annahmen bezüglich der Genauigkeit des Repräsentationsgrads der Vererzung, der Erfolg der geplanten metallurgischen Testarbeiten, die signifikante Abweichung der Kapital- und Betriebskosten von den Schätzungen, Versagen die notwendigen Regierungs- und Umweltgenehmigungen oder andere Projektgenehmigungen zu erhalten, Änderungen der Wechselkurse, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei den Projektentwicklungen.

Wertpapierinhaber, potenzielle Aktionäre und angehende Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Statements bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen unterscheiden, die die vorausschauenden Statements andeuteten. Solche Faktoren schließen Folgendes ein, sind aber nicht darauf beschränkt: Risiken hinsichtlich der Ungenauigkeit der Mineralvorrats- und Mineralressourcenschätzungen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren in Verbindung mit der Mineralexploration, der Entwicklung und dem Bergbau, Risiken hinsichtlich der Kreditwürdigkeit oder der Finanzlage der Zulieferer, der Veredelungsbetriebe und anderer Parteien, die mit dem Unternehmen Geschäfte betreiben; der unzureichende Versicherungsschutz oder die Unfähigkeit zum Erhalt eines Versicherungsschutzes, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Beziehungen zu Angestellten; die Beziehungen zu und die Forderungen durch die lokalen Gemeinden und die indigene Bevölkerung; politische Risiken; die Verfügbarkeit und die steigenden Kosten in Verbindung mit den Bergbaubeiträgen und Personal; die spekulative Art der Mineralexploration und Erschließung einschließlich der Risiken zum Erhalt und der Erhaltung der notwendigen Lizenzen und Genehmigungen, der abnehmenden Mengen oder Gehalte der Mineralvorräte während des Abbaus; die globale Finanzlage, die aktuellen Ergebnisse der gegenwärtigen Explorationsaktivitäten, Veränderungen der Endergebnisse der Wirtschaftlichkeitsgutachten und Veränderungen der Projektparameter, um unerwartete Wirtschaftsfaktoren und andere Faktoren zu berücksichtigen, Risiken der gestiegenen Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder Behördenrisiken, Enteignung, der Besitzanspruch des Unternehmens auf die Liegenschaften einschließlich deren Besitz, Zunahme des Wettbewerbs in der Bergbaubranche um Liegenschaften, Gerätschaften, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken hinsichtlich der Unsicherheit der zeitlichen Planung der Ereignisse einschließlich Steigerung der anvisierten Produktionsraten und Währungsschwankungen. Den Aktionären wird zur Vorsicht geraten, sich nicht übermäßig auf die vorausschauenden Informationen zu verlassen. Von Natur aus beinhalten die vorausschauenden Informationen zahlreiche Annahmen, natürliche Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemein als auch spezifisch, die zur Möglichkeit beitragen, dass die Prognosen, Vorhersagen, Projektionen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten werden. Caledonia ist nicht verpflichtet, etwaige vorausschauende Informationen öffentlich auf den neuesten Stand zu bringen oder auf andere Weise zu korrigieren, entweder als Ergebnis neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, außer von Gesetzes wegen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nießbrauchsrecht an Wertpapieren

(http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298294). Gemäß Sektion 122(3)(b) des Aktiengesetzes Nr. 71 aus dem Jahr 2008 und Sektion 3.83(b) der Kotierungsvoraussetzungen der JSE Limited werden die Aktionäre hiermit benachrichtigt, dass das Unternehmen eine offizielle Mitteilung erhalten hat, dass Van Eck Associates Corporation (Van Eck) die American Depositary Receipts* (ADRs) des Unternehmens veräußert hat. Folglich reduzierte sich Van Ecks Besitz an den gesamten ausgegebenen Stammaktien des Unternehmens von 9,12 % auf 4,97 %.

*Aktienzertifikate, die von Banken in den USA ausgegeben werden und Aktien ausländischer Gesellschaften verbriefen.

Infolge des Wachstums des Konzerns im Sektor der Platinum Group Metals (PGMs, Metalle aus der Platingruppe) und der derzeitigen hohen PGM-Preise haben sich die Einnahmen aus den Goldbetrieben der Sibanye-Stillwater auf weniger als 40 % ihrer Gesamteinnahmen reduziert. Dies führte dazu, dass während der jüngsten vierteljährlichen Überprüfung das Unternehmen aus dem NYSE ARCA Gold Miners Index, der Maßstab für den Van Eck ETF Fonds, ausgeschlossen wurde.

Gemäß den Konditionen von Sektion 122 des Aktiengesetzes wird die verlangte Ankündigung dem Übernahmeregulierungsausschuss vorgelegt.

Ansprechpartner:

E-Mail: ir@sibanyestillwater.com

James Wellsted

Head of Investor Relations

+27 (0)83 453 4014

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa Proprietary Limited

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, gemäß den „Safe Harbour“-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen können anhand von Begriffen wie, anvisieren“, „werden“, „vorhersagen“, „erwarten“, „möglicherweise“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „vorhersehen“, „können“ und ähnlichen Ausdrücken identifiziert werden, die zukünftige Ereignisse oder Trends prognostizieren oder darauf hinweisen oder die keine Aussagen über historische Tatsachen darstellen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten eine Reihe bekannter und unbekannter Risiken, Ungewissheiten und anderer Faktoren, von denen viele schwer vorhersehbar sind, im Allgemeinen außerhalb des Einflussbereichs Sibanye-Stillwater liegen und dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse von Sibanye-Stillwater erheblich von den historischen oder zukünftigen Ergebnissen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Diese vorausschauenden Aussagen sind nur an dem Datum gültig, an dem sie gemacht wurden. Sibanye-Stillwater ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Änderungen seiner Erwartungen zu aktualisieren außer durch entsprechende Rechtsvorschriften.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Nordic Gold korrigiert frühere Pressemitteilung hinsichtlich Privatplatzierung

NORDIC GOLD INC. (TSX-V: NOR) („Nordic“ oder das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298622) gab heute eine Korrektur ihrer am Montag, den 24. Dezember 2018 veröffentlichten Pressemitteilung („Pressemitteilung vom 24. Dezember“) bekannt. In der Pressemitteilung vom 24. Dezember wurde inkorrekt angegeben, dass gemäß der zwischen dem Unternehmen und PFL Raahe Holdings LP („PFL“) geschlossenen (in der gültigen Fassung vom 15. Oktober 2018) vorausbezahlten Goldterminkaufvereinbarung (Pre-Paid Forward Gold Purchase Agreement) zusätzliche 477.600 Stammaktien an PFL ausgegeben wurden. Das Unternehmen hat jedoch insgesamt 596.236 Stammaktien an PFL Raahe Holdings LP ausgegeben.

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Michael Hepworth

President and Chief Executive Officer

Tel: (416) 419 5192

mhepworth@nordic.gold

www.nordic.gold

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch  

www.resource-capital.ch  

Minutenaktuelle Nachrichten, Branchenanalysen und Feedback erhalten Sie über Facebook, LinkedIn und Twitter.

Über das Unternehmen

Nordic Gold Corp. ist ein junges Bergbauunternehmen mit einer produktionsnahen Goldmine in Finnland. Die Goldmine Laiva ist vollständig gebaut, vollständig zugelassen und finanziert die Produktion über ein Gold-Forward-Sales-Abkommen.

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgan („Regulation Services Provider“ im Sinne der Richtlinien der TSX Venture Exchange) haften für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Vorsorglicher Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Die Leser der zukunftsgerichteten Aussagen werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen umfassen unter anderem: Erwartungen, Meinungen, Prognosen, Projektionen und andere ähnliche Aussagen betreffend erwartete zukünftige Ereignisse, Bedingungen oder Ergebnisse, die keine historischen Fakten sind. In einigen Fällen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Begriffen wie „plant”, „erwartet” oder „erwartet nicht”, „wird erwartet”, „eingeplant”, „planmäßig”, „schätzt”, „prognostiziert”, „beabsichtigt”, „geht davon aus” oder „geht nicht davon aus” oder „ist davon überzeugt” oder Variationen dieser Wörter und Begriffe oder von Aussagen, dass bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse „ergriffen werden“, „eintreten“ oder „erreicht werden“ „können”, „könnten”, „würden” oder „dürften”, identifiziert werden. Obwohl sich das Unternehmen bei diesen zukunftsgerichteten Aussagen auf seine Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Ereignisse zum Zeitpunkt der Formulierung dieser Aussagen stützt, sind diese Aussagen keine Gewähr für die zukünftige Performance des Unternehmens. Obwohl das Unternehmen davon überzeugt ist, dass die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommen, angemessen sind, kann es nicht gewährleisten, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen werden.

Die zukunftsgerichteten Aussagen des Unternehmens werden ausdrücklich in ihrer Gesamtheit durch diesen vorsorglichen Hinweis eingeschränkt und haben Gültigkeit zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und verpflichtet sich nicht, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um späteren Informationen, Ereignissen, Ergebnissen, Umständen oder Ähnlichem Rechnung zu tragen, es sei denn, dies ist gemäß dem geltenden Wertpapierrecht erforderlich.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov,www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Bonify beauftragt RavenQuest mit Erbringung von Managementdienstleistungen

RavenQuest BioMed Inc. (das „Unternehmen“ oder „RavenQuest“ http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298617) – (CSE: RQB, OTCQB: RVVQF, Frankfurt: 1IT) gibt bekannt, dass das Unternehmen vom kanadischen lizenzierten Produzenten Bonify beauftragt wurde. RavenQuest wird umfassende Managementdienstleistungen erbringen, einschließlich der operativen Leitung und Aufsicht für Bonifys 320.000 Quadratfuß große Cannabisproduktionsanlage in Winnipeg, Manitoba.

RavenQuest hat eine lange Erfahrung als führender Berater im kanadischen Cannabisbereich und wurde damit beauftragt, die Einhaltung der Vorschriften von Health Canada zu gewährleisten und die Produktionsabläufe zu verbessern und zu optimieren.

Jeffery Dyck, Chairman von Bonify, erklärte: „Das Board von Bonify hat volles Vertrauen in die Fähigkeit von RavenQuest, die besten Betriebs- und Produktionsstandards der Branche umzusetzen. Wir nehmen die Organisationskultur sehr ernst und haben mit RavenQuest den Branchenführer im Bereich der betrieblichen Kompetenz für Cannabis verpflichtet, sodass Bonify in Zukunft zu einem führenden Produzenten aufsteigen kann.“

Über RavenQuest BioMed Inc.

RavenQuest BioMed Inc. ist ein diversifiziertes, börsennotiertes Cannabisunternehmen und betreibt Geschäftsbereiche, die auf die Cannabisproduktion, Management- und Beratungsleistungen sowie spezielle Forschung und Entwicklung spezialisiert sind. RavenQuest ist ein lizenzierter Produzent mit Einrichtungen in Markham (Ontario) und Edmonton (Alberta). RavenQuest unterhält eine Forschungspartnerschaft mit der McGill University in Montreal, in deren Mittelpunkt die Identifizierung von Sorten, die Pflanzenstabilisierung sowie die Ertragsmaximierung der Cannabispflanze stehen. Das Unternehmen richtet sein Hauptaugenmerk auf Partnerschaften mit indigenen Gemeinschaften.

Für das Board of Directors von

RAVENQUEST BIOMED INC.

„George Robinson“

Chief Executive Officer

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Mathieu McDonald, Corporate Communications – 604-484-1230

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

https://www.resource-capital.ch/

Die Canadian Stock Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Stock als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung, die von der Unternehmensführung erstellt wurde.

Hinweise bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind "zukunftsgerichtete Informationen" in Bezug auf das Unternehmen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, einschließlich Aussagen über die Entwicklung lizenzierter Cannabisproduktionsanlagen, die Produktion und Lieferung von Cannabis an die BCLDB, die Einführung von Konsum-Cannabismarken und den Aufbau von Partnerschaften mit indigenen Gemeinschaften. Mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen verfolgt das Unternehmen den Zweck, Informationen über die aktuellen Erwartungen und Pläne im Hinblick auf die Zukunft bereitzustellen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen für andere Zwecke möglicherweise nicht geeignet sind. Diese Informationen sind naturgemäß mit typischen Risiken und Unsicherheiten behaftet, die allgemeiner oder spezifischer Natur sein können und dazu führen könnten, dass sich Erwartungen, Prognosen, Vorhersagen oder Schlussfolgerungen als unrichtig herausstellen, dass Annahmen nicht der Wahrheit entsprechen und dass Ziele, strategische Vorgaben und Prioritäten nicht erreicht werden. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem auch jene, die in den öffentlichen Unterlagen des Unternehmens identifiziert und aufgelistet sind und im Firmenprofil auf SEDAR (www.sedar.com ) veröffentlicht wurden. Das Unternehmen hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen beschrieben sind. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen erheblich von solchen Aussagen abweichen. Das Unternehmen hat, sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Erkenntnisse, zukünftiger Ereignisse bzw. sonstiger Umstände zu aktualisieren oder zu korrigieren.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Osisko erhält 159,4 Mio. C$ von Pretium und kündigt die Rückzahlung von Schulden sowie Genehmigung von bis zu 100 Mio. C$ für Aktienrückkäufe an

Osisko Gold Royalties Ltd ("Osisko" oder das "Unternehmen") (OR: TSX & NYSE – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298621) freut sich bekannt zu geben, dass Osisko Bermuda Limited ("OBL"), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Osisko, einen Erlös von 118,5 Millionen US-Dollar (ca. 159,4 Millionen US-Dollar) von Pretium Exploration Inc. erhalten hat, einer Tochtergesellschaft von Pretium Resources Inc. (zusammen "Pretium") für die Ausübung der Option von Pretium, die Beteiligung von OBL am Gold- und Silberstream von Brucejack vollständig zurückzukaufen, wie im Kauf- und Verkaufsvertrag zwischen den Parteien vom 15. September 2015 (der "Stream Repurchase") vorgesehen.

Osisko möchte den Erlös aus dem Stream Repurchase zur Rückzahlung der ausstehenden Beträge von rund 58 Mio. C$ im Rahmen der revolvierenden Kreditfazilität verwenden sowie zur Finanzierung von Aktienrückkäufen im Rahmen ihres zuvor angekündigten Normal Course Emittentenangebots (die "NCIB") . Nach der oben genannten Schuldentilgung wird Osisko nur noch rund 30 Mio. C$ aus seiner revolvierenden Kreditfazilität ausstehen haben.

Sean Roosen, Vorsitzender und Chief Executive Officer von Osisko, kommentierte: "In Anbetracht der aktuellen Marktbedingungen und basierend auf dem Vertrauen, das wir in die Stärke unseres Geschäfts und die Qualität unserer Vermögenswerte haben, halten wir die Aktien der Gesellschaft für eine attraktive Investitionsmöglichkeit und sind bereit, bis zu 100 Millionen US-Dollar für unser Aktienrückkaufprogramm einzusetzen. ”

Die tatsächliche Anzahl der Stammaktien, die erworben werden kann, und der Zeitpunkt dieser Käufe werden von der Gesellschaft festgelegt. Die Entscheidungen über den Kauf werden auf der Grundlage von Marktbedingungen, Aktienkurs, bestmöglicher Verwendung der verfügbaren liquiden Mittel und anderen Faktoren getroffen. Alle unter der NCIB der Gesellschaft erworbenen Wertpapiere werden storniert.

Der Stream-Rückkauf hat keinen Einfluss auf die von Osisko für 2018 prognostizierte Produktion von 77.500 bis 82.500 Unzen Goldäquivalent. Osisko behält weiterhin das Engagement in der Brucejack-Mine, durch seine 50%ige Goldabnahme.

Über Osisko Gold Royalties Ltd.

Osisko Gold Royalties Ltd. ist ein zwischengeschaltetes Edelmetall-Lizenzunternehmen, das sich auf Amerika konzentriert. Osisko hält ein auf Nordamerika fokussiertes Portfolio von über 130 Lizenzgebühren, Streams und Edelmetallabnahmevereinbarungen. Das Portfolio von Osisko hat durch seine 5%ige Nettoschmelzabgabevereinbarung auf die Canadian Malartic Mine -die größte Goldmine Kanadas – eine soliden Pfeiler auf dem es ruht. Osisko besitzt auch ein Portfolio von börsennotierten Rohstoffunternehmen, darunter eine 16,7%ige Beteiligung an Osisko Mining Inc., eine 32,3%ige Beteiligung an Barkerville Gold Mines Ltd., eine 17,8%ige Beteiligung an Falco Resources Ltd. und eine 10,6%ige Beteiligung an Osisko Metals Incorporated.

Osisko ist nach dem Recht der Provinz Québec gegründet und hat seinen Hauptsitz in der 1100 avenue des Canadiens-de-Montréal, Suite 300, Montréal, Québec, H3B 2S2.
 
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Osisko Gold Royalties:

Joseph de la Plante
Vizepräsident, Unternehmensentwicklung
Tel. (514) 940-0670
jdelaplante@osiskogr.com

In Europa:

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung können als "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze angesehen werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen erfordern von Osisko naturgemäß bestimmte Annahmen und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantie für die Leistung. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können, sind aber nicht beschränkt auf die beabsichtigte Verwendung der Erlöse aus dem Stream-Rückkauf, die Leitlinien für die Produktion von Goldäquivalenten im Jahr 2018 und die Investitionsmöglichkeit in Bezug auf die Stammaktien des Unternehmens beinhalten. Wörter wie "kann", "wird", "würde", "könnte", "erwartet", "glaubt", "plant", "antizipiert", "beabsichtigt", "schätzt", "fortsetzt" oder die negative oder vergleichbare Terminologie sowie Begriffe, die in der Zukunft üblicherweise verwendet werden, und die bedingten, sollen zukunftsgerichtete Aussagen identifizieren. Informationen, die in zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind, basieren auf bestimmten wesentlichen Annahmen, die bei der Erstellung eines Abschlusses oder einer Prognose oder Projektion zugrunde gelegt wurden, einschließlich der Wahrnehmung historischer Trends durch das Management, aktueller Bedingungen und erwarteter zukünftiger Entwicklungen sowie anderer Faktoren, die unter den gegebenen Umständen als angemessen erachtet werden. Osisko hält seine Annahmen auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Informationen für angemessen, warnt den Leser jedoch davor, dass sich seine Annahmen über zukünftige Ereignisse, von denen viele außerhalb der Kontrolle von Osisko liegen, letztendlich als falsch erweisen könnten, da sie Risiken und Unsicherheiten unterliegen, die Osisko und sein Geschäft betreffen.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Faktoren und Annahmen, die den in dieser Pressemitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, finden Sie im Abschnitt "Risikofaktoren" im jüngsten Jahresinformationsformular von Osisko, das bei den kanadischen Wertpapierkommissionen eingereicht und elektronisch unter Osiskos Emittentenprofil auf SEDAR unter www.sedar.com und bei der U.S. Securities and Exchange Commission verfügbar ist und elektronisch unter Osiskos Emittentenprofil auf EDGAR unter www.sec.gov. verfügbar ist. Die hierin dargelegten zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Erwartungen von Osisko zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung wider und können nach diesem Zeitpunkt geändert werden. Osisko lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitig, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Berufung der AMCU gegen die Genehmigung der Transaktion durch das südafrikanische Wettbewerbsgericht

Sibanye-Stillwater (Ticker JSE: SGL und NYSE: SBGL – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298294) und Lonmin plc ("Lonmin") (Ticker JSE: Lon und LSE: LMI) stellen fest, dass eine Berufung (die "Berufung") des südafrikanischen Wettbewerbsgerichts vom 21. November 2018, die den Erwerb von Lonmin durch Sibanye-Stillwater (die "Transaktion") unter bestimmten Bedingungen genehmigt, beim Berufungsgericht für Wettbewerb von der Association of Mineworkers and Construction Union ("AMCU") eingereicht wurde. Sibanye-Stillwater und Lonmin beabsichtigen, eine dringende Anhörung beim Berufungsgericht für Wettbewerbsfragen im Zusammenhang mit der Beschwerde der AMCU zu beantragen.

Sibanye-Stillwater und Lonmin stehen weiterhin voll und ganz hinter der Transaktion. Lonmin ist nach wie vor davon überzeugt, dass die Transaktion eine umfassende Lösung für die Herausforderungen von Lonmin darstellt und Lonmin und seinen Interessengruppen eine sicherere Zukunft bietet, als Lonmin auf alternativen Wegen erreichen könnte. Die Kombination von Sibanye-Stillwater und Lonmin wird ein größeres, widerstandsfähigeres Unternehmen mit einer größeren geografischen Rohstoffdiversifizierung schaffen, das besser in der Lage ist, kurzfristigen Rohstoffpreisen und Wechselkursschwankungen standzuhalten.

Die Transaktion unterliegt weiterhin der Erfüllung oder (falls zutreffend) dem Verzicht auf die Bedingungen, die in der Ankündigung der Transaktion durch Lonmin und Sibanye-Stillwater vom 14. Dezember 2017 festgelegt sind. Zu diesen Bedingungen gehören unter anderem die Genehmigungen der Aktionäre von Lonmin und Sibanye-Stillwater sowie der Gerichte von England und Wales.

Weitere Informationen über die geplante Übernahme von Lonmin durch Sibanye-Stillwater finden Sie unter https://www.sibanyestillwater.com/investors/transactions/lonmin .

Sibanye-Stillwater Investor Relations Kontakt:
James Wellsted
Leiter Investor Relations
E-Mail: ir@sibanyestillwater.com
+27 (0) 83 453 4014

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Lonmin Investor Relations Kontakt:
Tanya Chikanza
E-Mail: ir@lonmin.com
Tel: +27(0)83 391 2859

Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa (Proprietary) Limited (Eigene Anteile)

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der "safe harbour"-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, die in dieser Mitteilung enthalten sind, können zukunftsgerichtete Aussagen sein. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung von Wörtern wie "wird", "würde", "erwarten", "kann", "könnte", "glauben", "antizipieren", "Ziel", "schätzen" und ähnlichen Wörtern identifiziert werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen, einschließlich unter anderem über unsere zukünftigen Geschäftsaussichten, Finanzlage, Geschäftsstrategien, Pläne und Ziele des Managements für zukünftige Geschäfte und den erwarteten Nutzen und die Synergien von Transaktionen, sind notwendigerweise Schätzungen, die das beste Urteilsvermögen unseres oberen Managements widerspiegeln. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf solche Aussagen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten eine Reihe bekannter und unbekannter Risiken, Unsicherheiten und anderer Faktoren, von denen viele schwer vorherzusagen sind und die sich im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle von Sibanye-Stillwater befinden, was dazu führen könnte, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Ergebnisse von Sibanye-Stillwater wesentlich von den historischen Ergebnissen oder von allen zukünftigen Ergebnissen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Daher sollten diese zukunftsgerichteten Aussagen vor dem Hintergrund verschiedener wichtiger Faktoren betrachtet werden, einschließlich derjenigen, die im am 30. März 2018 veröffentlichten integrierten Jahresbericht und Jahresfinanzbericht der Gruppe sowie im Jahresbericht der Gruppe auf Formular 20-F, der von Sibanye-Stillwater bei der Securities and Exchange Commission am 2. April 2018 eingereicht wurde (SEC File No. 001-35785). Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Zeitpunkt dieser Mitteilung. Sibanye-Stillwater lehnt ausdrücklich jede Verpflichtung oder Zusage zur Aktualisierung oder Überarbeitung dieser zukunftsgerichteten Aussagen ab, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

Zusätzliche Informationen

Diese Mitteilung dient nur zu Informationszwecken. Es ist nicht beabsichtigt und stellt auch keinen Teil eines Angebots, einer Einladung oder der Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf, zum Erwerb, zur Zeichnung, zum Verkauf oder zur anderweitigen Veräußerung von Wertpapieren oder zur Aufforderung zur Stimmabgabe oder Genehmigung in einer Rechtsordnung gemäß der Transaktion oder anderweitig dar, noch wird es in einer Rechtsordnung unter Verstoß gegen geltendes Recht einen Verkauf, eine Ausgabe oder eine Übertragung von Wertpapieren geben.

Die Veröffentlichung, Veröffentlichung oder Verbreitung dieser Mitteilung in bestimmten Rechtsordnungen kann gesetzlich eingeschränkt sein. Personen, die nicht in Südafrika oder dem Vereinigten Königreich ansässig sind oder den Gesetzen anderer Gerichtsbarkeiten unterliegen, sollten sich über alle geltenden Anforderungen informieren und diese beachten. Jede Nichteinhaltung der geltenden Anforderungen kann eine Verletzung des Wertpapierrechts einer solchen Gerichtsbarkeit darstellen.

Offenlegungspflichten des Übernahmecodes

Gemäß Regel 8.3(a) des Übernahmecodes (Kodex) muss jede Person, die an 1% oder mehr einer Gattung relevanter Wertpapiere einer Zielgesellschaft oder eines Wertpapierbieters interessiert ist (d.h. jeder andere Anbieter als ein Bieter, für den angekündigt wurde, dass sein Angebot ausschließlich in bar erfolgt oder wahrscheinlich sein wird), nach Beginn der Angebotsfrist und, wenn später, nach der Bekanntmachung, in der ein Wertpapierbieter erstmals identifiziert wird, eine Offenlegung der Eröffnungsposition vornehmen. Eine Offenlegung der Eröffnungsposition muss Angaben zu den Interessen der Person sowie zu Short-Positionen und Zeichnungsrechten an allen relevanten Wertpapieren von (i) der Zielgesellschaft und (ii) den/den Börsenanbietern enthalten. Eine Offenlegung der Eröffnungsposition durch eine Person, auf die Regel 8.3(a) Anwendung findet, muss spätestens am 10. Werktag nach Beginn der Angebotsfrist um 15.30 Uhr (Londoner Zeit) und gegebenenfalls spätestens am 10. Werktag nach der Bekanntmachung, in der ein Wertpapieranbieter zum ersten Mal identifiziert wird, um 15.30 Uhr (Londoner Zeit) erfolgen. Relevante Personen, die vor Ablauf der Frist für die Offenlegung einer Eröffnungsposition mit den relevanten Wertpapieren der Zielgesellschaft oder eines Börsenanbieters handeln, müssen stattdessen eine Offenlegung vornehmen.

Gemäß Regel 8.3(b) des Kodex muss jede Person, die an 1% oder mehr einer Klasse relevanter Wertpapiere der Zielgesellschaft oder eines Börsenanbieters interessiert ist oder wird, eine Offenlegung vornehmen, wenn sie mit relevanten Wertpapieren der Zielgesellschaft oder eines Börsenanbieters handelt. Eine Dealing Disclosure muss Einzelheiten über das betreffende Geschäft und die Interessen der Person sowie Short-Positionen und Zeichnungsrechte an allen relevanten Wertpapieren von (i) der Zielgesellschaft und (ii) jedem Wertpapieranbieter enthalten, es sei denn, diese Angaben wurden zuvor gemäß Regel 8 veröffentlicht. Eine Dealing Disclosure durch eine Person, auf die Regel 8.3(b) anwendbar ist, muss bis spätestens 15.30 Uhr (Londoner Zeit) am Werktag nach dem Datum des jeweiligen Deals erfolgen.

Wenn zwei oder mehr Personen gemeinsam gemäß einer formalen oder informellen Vereinbarung oder Absprache über den Erwerb oder die Kontrolle einer Beteiligung an relevanten Wertpapieren einer Zielgesellschaft oder eines Börsenanbieters handeln, gelten sie als eine einzige Person im Sinne von Regel 8.3.Offenlegungen zur Eröffnungsposition müssen auch von der Zielgesellschaft und von jedem Bieter vorgenommen werden und Offenlegungen zum Handel müssen auch von der Zielgesellschaft, von jedem Bieter und von allen mit ihnen gemeinsam handelnden Personen vorgenommen werden (siehe Regeln 8.1, 8.2 und 8.4). Angaben zu den Zielgesellschaften und Bietergesellschaften, für die relevante Offenlegungen zu Eröffnungspositionen und Handelspositionen vorzunehmen sind, finden Sie in der Offenlegungstabelle auf der Website der Übernahmekommission unter http://www.thetakeoverpanel.org.uk, einschließlich Angaben zur Anzahl der ausstehenden relevanten Wertpapiere, zum Zeitpunkt des Beginns der Angebotsfrist und zur erstmaligen Identifizierung eines Bieters. Wenn Sie Zweifel haben, ob Sie eine Offenlegung der Eröffnungsposition oder eine Offenlegung von Transaktionen vornehmen müssen, sollten Sie sich an die Marktaufsichtsstelle der Übernahmekommission unter +44 (0)20 7638 0129 wenden.]

Veröffentlichung auf der Website: Eine Kopie dieser Mitteilung wird vorbehaltlich bestimmter Einschränkungen für Personen mit Wohnsitz in eingeschränkten Gerichtsbarkeiten auf der Website von Sibanye-Stillwater unter https://www.sibanyestillwater.com/… bis spätestens 12 Uhr (Londoner Zeit) am Werktag nach dem Datum dieser Mitteilung zur Verfügung gestellt. Zur Klarstellung: Die Inhalte dieser Website werden nicht in diese Mitteilung aufgenommen und sind nicht Bestandteil dieser Mitteilung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox