Orsu Metals weitet Bohrprogramm auf Goldprojekt Sergeevskoe, Russland, aus

Orsu Metals Corporation (TSX-V: OSU) (“Orsu” oder das “Unternehmen” – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298573) gibt bekannt, dass es aufgrund der hervorragenden Bohrergebnisse, die 2018 bislang erzielt wurden, beschlossen hat, sein Bohrprogramm auf dem Goldprojekt Sergeevskoe in Russland um 2.000 bis 2.500 Meter zu erweitern.

Bis Anfang September hat Orsu im Rahmen der Explorationstätigkeiten von 2018 insgesamt 10.562,4 Bohrmeter in 48 Bohrlöchern niedergebracht und Gräben von 2.500 Metern gezogen. Dann unterbrach Orsu das Programm für ein paar Wochen, bis die restlichen Analyseergebnisse vorlagen. Vor Kurzem wurde das Bohrprogramm wieder aufgenommen und weitere 2.000 bis 2.500 Meter sollen gebohrt werden, um die Lücken im bestehenden Raster auszufüllen und das Programm um zusätzliche Bohrziele zu erweitern. Die Analyseergebnisse werden nach und nach bekanntgegeben.

Das Programm ist so konzipiert, dass im 4. Quartal 2018 eine erste Ressourcenschätzung abgegeben werden soll, auf die im 1. Quartal 2019 eine vorläufige wirtschaftliche Beurteilung folgen soll.

Zeitgleich mit dem Explorationsprogramm 2018 hat das Unternehmen erste Gespräche mit dem russischen Eigentümer einer neu geplanten Goldanlage auf dem benachbarten Tagebau Aleksandrovskoe, der rund 7 bis 8 Kilometer von der Zone 23 des Goldprojekts bzw. 12 Kilometer mit dem LKW entfernt liegt, geführt. Die Anlage hat einen Kapazitätsüberhang und es wird nach geeignetem Mahlgut gesucht, das auf gebührenpflichtiger Basis verarbeitet werden kann.

Um herauszufinden, ob sich das goldmineralisierte Material auf Sergeevskoe für die Weiterverarbeitung in der Anlage eignet, hat das Unternehmen eine Genehmigung für den Aushub und den Transport einer Sammelprobe zur Anlage zu Testzwecken beantragt. Wenn das mineralisierte Material von Sergeevskoe geeignet ist, genug Mahlgut auf wirtschaftlicher Basis ausgehoben und zur Anlage transportiert werden kann und das Projekt erfolgreich ist, könnte das Unternehmen dadurch einen frühen Cashflow generieren. Das Unternehmen hat ein Video in Auftrag gegeben, das auf seiner Website bereit gestellt wird und das Projekt genauer erläutert.

Qualifizierter Sachverständiger

Alexander Yakubchuk, der Director of Exploration des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverständiger (in Vorschrift NI 43-101 als „Qualified Person“ bezeichnet) hat diese Pressemeldung und die hierin gemeldeten technischen Daten geprüft und genehmigt.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Vorsorglicher Hinweis:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen zeichnen sich häufig durch Worte aus wie „planen‟, „erwarten‟, „prognostizieren‟, „beabsichtigen‟, „glauben‟, „vorhersehen‟, „schätzen‟, „annehmen‟, „hinweisen‟ und ähnliche Begriffe oder Aussagen, wonach bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten „können‟ oder „werden‟. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den erwarteten Ereignissen oder Ergebnissen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt zum Ausdruck gebracht werden, abweichen. Auch andere Faktoren können dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse anders als erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt, zu dem sie erstellt werden. Das Unternehmen hat daher nicht die Absicht oder Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. Ergebnisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar und es ist daher zu empfehlen, solche Aussagen aufgrund der darin enthaltenen Unsicherheiten nicht überzubewerten.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Alexander Yakubchuk, Director of Exploration, Orsu Metals Corporation
Doris Meyer, Corporate Secretary, Orsu Metals Corporation
Tel: +1-604-536-2711 DW 6

www.orsumetals.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Top Platzierung der Bison IT Services beim Swiss Arbeitgeber Award 2018

Die Sieger stehen fest – in feierlicher Atmosphäre im Zentrum Paul Klee in Bern wurde am Mittwoch 19.09.2018 am Abend die Gewinner des Swiss Arbeitgeber Awards 2018 prämiert.

An der renommierten Studie, die vom Befragungs- und Beratungsinstitut icommit in Küsnacht in diesem Jahr bereits zum 18. Mal durchgeführt wurde, haben in diesem Jahr über 46’000 Mitarbeitende aus 140 Unternehmen aus der Schweiz und Liechtenstein teilgenommen. Die Mitarbeitenden bewerteten unter anderem die Themen Arbeitsinhalt, Strukturen und Abläufe, Zusammenarbeit, Geschäftsleitung, Umgang mit Veränderungen, Führung durch die Vorgesetzten, Mitarbeiterförderung und Vergütung. Die teilnehmenden Unternehmen wurden in vier Grössenkategorien ausgezeichnet.

«Die zentrale Erkenntnis aus unserer diesjährigen Studie ist sicherlich die, dass die Wahrnehmung der Geschäftsleitung entscheidend dafür ist, ob ein Unternehmen zu den guten oder weniger guten Arbeitgebern zählt“, erklärt Sven Bühler, Geschäftsführer von icommit. «Darüber hinaus hängt das Commitment der Belegschaft davon ab, ob es der Geschäftsleitung gelingt, mit einer glaubwürdigen und verlässlichen Strategie die Herausforderungen der heutigen Zeit zu adressieren.»

In der Kategorie 100-249 Mitarbeitende erzielt die Bison IT Services als bestplatziertes IT- Unternehmen den hervorragenden 7. Rang. In den Bereichen Kundenorientierung, Struktur, Abläufe und Umgang mit Veränderungen wurde die Bison IT Services von Ihren Mitarbeiter mit grösstem Vorsprung zum Benchmark «Informatik Unternehmen» bewertet. Auch bei allen anderen Kriterien hat die Bison IT Services überdurchschnittlich abgeschnitten.

«Die Top Platzierung am Swiss Arbeitgeber Award 2018 ist eine eindrückliche Bestätigung unseres Fundaments für nachhaltigen Erfolg bestehend aus Fähigkeiten, Werten, Kultur und Teamgeist.», so Oliver Schalch, CEO, Bison IT Services AG

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sibanye-Stillwater announces the early tender results of the buy back of a portion of its outstanding High Yield Bond Notes

Sibanye-Stillwater (Tickers JSE: SGL and NYSE: SBGL – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298294) is pleased to announce the early tender results of its offer to repurchase up to US$350 million (including accrued interest) of the 6.125% Notes due 27 June 2022 (the 2022 Notes) and 7.125% Notes due 27 June 2025 (the 2025 Notes), issued by Stillwater Mining Company. 

Neal Froneman CEO of Sibanye-Stillwater commented: “We are delighted to announce the results of the tender offers following the early tender time, pursuant to which both offers were fully subscribed. The repurchase of these instruments, which is scheduled to occur on the early settlement date of 19 September 2018, is consistent with delivery against our strategic goals of reducing our leverage, thereby creating immediate value. The repurchase of the High Yield Notes and the Convertible Bond repurchase announced last week, retires approximately 30% of our long term debt at a nominal value of approximately US$415 million, thereby expecting to reduce annual interest costs by approximately US$25 million”

The table below sets forth information with respect to the High Yield Notes that were validly tendered at or prior to 5:00 p.m., New York City time, on September 17, 2018 (the “Early Tender Time”) and not withdrawn.

For more information and for full terms and conditions, please refer to https://www.sibanyestillwater.com/investors/documents-circulars/2018/item/360-high-yield-bond.

Contacts:

Email: ir@sibanyestillwater.com

James Wellsted

Head of Investor Relations

+27 (0) 83 453 4014

Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa Proprietary Limited

In Europe:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Advisors:

Linklaters LLP and ENSafrica are acting as legal advisors to Sibanye-Stillwater.

White & Case LLP are acting as legal advisors to the International Dealer Managers.

FORWARD LOOKING STATEMENTS

This announcement includes “forward-looking statements” within the meaning of the “safe harbor” provisions of the United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements may be identified by the use of words such as “target”, “will”, “forecast”, “expect”, “potential”, “intend”, “estimate”, “anticipate”, “can” and other similar expressions that predict or indicate future events or trends or that are not statements of historical matters. The forward-looking statements set out in this announcement involve a number of known and unknown risks, uncertainties and other factors, many of which are difficult to predict and generally beyond the control of Sibanye-Stillwater, that could cause Sibanye-Stillwater’s actual results and outcomes to be materially different from historical results or from any future results expressed or implied by such forward-looking statements. These forward-looking statements speak only as of the date of this announcement. Sibanye-Stillwater undertakes no obligation to update publicly or release any revisions to these forward-looking statements to reflect events or circumstances after the date of this announcement or to reflect the occurrence of unanticipated events, save as required by applicable law.

The results of the early tender process will allow Sibanye-Stillwater to repurchase Notes up to the Global Maximum Tender Cap on the Early Settlement Date on 19 September 2018.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sibanye-Stillwater meldet frühzeitige Ergebnisse des Angebots zum Rückkauf eines Teils ihrer ausstehenden hochverzinslichen Anleihen

Sibanye-Stillwater (Kürzel JSE: SGL and NYSE: SBGL – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298294) berichtet die frühzeitigen Ergebnisse auf ihr Angebot zum Rückkauf von bis zu 350 Mio. USD (einschließlich aufgelaufener Zinsen) der mit 6,125 % verzinsten und zum 27. Juni 2022 fälligen Anleihen (die Anleihen 2022) und der mit 7,125 % verzinsten und zum 27. Juni 2025 fälligen Anleihen (die Anleihen 2025), die von Stillwater Mining Company ausgegeben wurden.

Neal Froneman, CEO von Sibanye-Stillwater, sagte: „Wir freuen uns, die Ergebnisse der Zeichnungsangebote nach der anfänglichen Angebotszeit bekannt zu geben, demzufolge beide Angebote vollständig gezeichnet wurden. Der Rückkauf dieser Instrumente, der zum frühzeitigen Fälligkeitstermin am 19. September 2018 geplant ist, steht im Einklang mit dem Erreichen unserer strategischen Ziele der Reduzierung des Fremdfinanzierungsgrads und somit einer Generierung von unmittelbarem Wert. Der Rückkauf der hochverzinslichen Anleihen und der in der letzten Woche bekannt gegebene Rückkauf der Wandelanleihen tilgt ungefähr 30 % unserer langfristigen Schulden zu einem Nominalwert von ungefähr 415 Mio. USD, wodurch laut Erwartungen der jährliche Zinsaufwand um ungefähr 25 Mio. USD gesenkt wird.“

Folgende Tabelle enthält Informationen hinsichtlich der hochverzinslichen Anleihen, die am oder vor dem 17. September 2018 17 Uhr Ortszeit in New York City (der „frühzeitige Angebotstermin“) rechtsgültig angeboten und nicht zurückgezogen wurden.

Für weitere Informationen und vollständige Bedingungen und Konditionen beziehen Sie sich bitte auf: https://www.sibanyestillwater.com/investors/documents-circulars/2018/item/360-high-yield-bond.

Ansprechpartner:

E-Mail: ir@sibanyestillwater.com

James Wellsted

Head of Investor Relations

Tel: +27 (0) 83 453 4014

Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa Proprietary Limited

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Berater:

Linklaters LLP und ENSafrica fungieren als Rechtsberater der Sibanye-Stillwater.

White & Case LLP fungieren als Rechtsberater der International Dealer Managers.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, gemäß den „Safe Harbour“-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen können anhand von Begriffen wie „anvisieren“, „werden“, „vorhersagen, „erwarten“, „können“, „potenziell“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „vorhersehen“, „könnte“ und ähnlichen Ausdrücken identifiziert werden, die zukünftige Ereignisse oder Trends prognostizieren oder darauf hinweisen oder die keine Aussagen über historische Tatsachen darstellen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten eine Reihe bekannter und unbekannter Risiken, Ungewissheiten und anderer Faktoren, von denen viele schwer vorhersehbar sind, im Allgemeinen außerhalb des Einflussbereichs Sibanye-Stillwater liegen und dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse von Sibanye-Stillwater erheblich von den historischen oder zukünftigen Ergebnissen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Diese vorausschauenden Aussagen sind nur an dem Datum gültig, an dem sie gemacht wurden. Sibanye-Stillwater ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Änderungen seiner Erwartungen zu aktualisieren außer durch entsprechende Rechtsvorschriften.

Die Ergebnisse des frühzeitigen Angebotsverfahrens werden Sibanye-Stillwater den Rueckkauf der Anleihen bis zur allgemeinen maximalen Angebotsobergrenze zum frühzeitigen Angebotstermin am 19. September 2018 erlauben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.comwww.sec.govwww.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

censhare AG parts with CEO Dieter Reichert and CFO Stephan Wehselau

The separation takes place against the background of a different view of the company’s strategic orientation among three of the four main shareholders, and thus with the vast majority of shareholdings, as well as the Supervisory Board on the one hand, and Dieter Reichert and Stephan Wehselau on the other. “The strategic orientation was unclear, and the failures to meet targets in the last quarters were again significant and unacceptable”, Dr Anastassia Lauterbach, Chair of the Supervisory Board said, explaining the committee’s decision.

The Supervisory Board is convinced that Jürg Weber is an excellent interim solution, as he is familiar with the organization for over 10 years and has demonstrated a high level of strategic competence and leadership as Managing Director in building up the highly successful Swiss subsidiary. “I thank the Supervisory Board for the trust it has placed in me. The clear focus of our work in the coming months will be to place censhare’s core competencies at the center of our thoughts and actions.”

Like the founding shareholders, Robert Motzke and Walter Bauer, and the strategic investor, the Supervisory Board supports the company 100 percent and is firmly convinced of censhare’s successful future with its leading software solution, established customer relationships, committed employees and innovative strength. Together with the Executive Board, it will work with great confidence and commitment to shape this future.

The Supervisory Board expressly thanks Dieter Reichert and Stephan Wehselau for their many years of work. Since censhare AG was founded, Dieter Reichert in particular has worked tirelessly for the company as CEO and mastermind.

We wish both of them all the best for their future.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TerraX erweitert Giant/Con Goldsystem in den Bereichen Gull und Rater Lake, Proben bis zu 171 g/t Au

TerraX Minerals Inc: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Rosa: TRXXF – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298245) freut sich, weitere Untersuchungsergebnisse aus dem Sommerfeldprogramm des Unternehmens für das Yellowknife City Gold-Projekt bekannt zu geben.

Hochgradige Gold-Assays von Handproben haben den Streich der Gull- und Rater Lake-Zonen verlängert. Wie bereits berichtet, befinden sich diese neuen Ziele in derselben mafischen vulkanischen Geologie, in der auch die Minen Giant und Con liegen und befinden sich im Kernexplorationsgebiet von TerraX. Höhepunkte sind 171,0 g/t Au, 5,60 g/t Au, 5,29 g/t Au und 4,49 g/t Au in den Rater Lake Zonen und 72,0 g/t Au, 52,5 g/t Au, 29,0 g/t Au und 12,95 g/t Au in der Gull Lake Zone.

David Suda, Präsident und CEO, erklärte: "Die Ergebnisse unserer Sommerfeldarbeiten befüllen weiterhin unsere Pipeline von Bohrzielen." David Suda sagte weiter: "Es ist sehr ermutigend, Oberflächenergebnisse zu sehen, die den potentiellen Streich auf die riesige Minenstruktur ausdehnen."

Diese Goldzonen werden als Fortsetzung des Goldsystems der Riesenmine interpretiert. Die Rater Lake-Struktur wurde 300 Meter nördlich verfolgt und scheint dann auf der Akaitcho-Verwerfung nach Westen versetzt zu sein, möglicherweise als Gull Lake-Struktur für weitere 1200 Meter nördlich. Eine zweite subparallele Zone erscheint auf der Südseite des Rater Lake mit hohen Gehalten von bis zu 171 g/t Au.  (siehe Karte hier). Die zahlreichen goldhaltigen Strukturen in diesem Gebiet erhöhen das wachsende Ressourcenpotenzial der Northbelt Core Gold Area.

Die Testwerte der Probenahme an den Gull- und Rater-Seen reichen von Null bis zu einem Höchstwert von 171,0 g/t Au. Die Probenahme beinhaltete das Einbringen von zertifizierten Standards und Zuschnitten in den Probenstrom für die chemische Analyse. Die Proben wurden im Labor von ALS Chemex in Yellowknife vorbereitet und zur Goldanalyse mittels Brandprobe und anderen Elementen mittels ICP-Analyse nach Vancouver geschickt. ALS ist ein zertifizierter und akkreditierter Laborservice. Es ist darauf hinzuweisen, dass die Untersuchungsergebnisse aus den Grab-Proben aufgrund ihres selektiven Charakters keinen Hinweis auf den Gesamtgrad und das Ausmaß der Mineralisierung auf dem betreffenden Gebiet geben können.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von Joseph Campbell, Executive Chairman von TerraX, der eine qualifizierte Person im Sinne von "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects" ist, genehmigt.

Über das Yellowknife City Gold Projekt

Das Yellowknife City Gold ("YCG") Projekt umfasst 772 Quadratkilometer zusammenhängendes Land unmittelbar nördlich, südlich und östlich der Stadt Yellowknife in den Northwest Territories. Durch eine Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX eines der sechs großen hochwertigen Goldlager in Kanada. Im Umkreis von 10 km um die Stadt Yellowknife befindet sich die YCG in der Nähe der wichtigsten Infrastruktur, einschließlich Ganzjahresstraßen, Lufttransport, Dienstleister, Wasserkraftwerke und Handwerker.

Die YCG liegt auf dem prospektiven Yellowknife Greenstone Gürtel und erstreckt sich über 70 km Streichlänge entlang des Hauptmineralisierungsbruchs im Yellowknife Goldbezirk, einschließlich der südlichen und nördlichen Erweiterungen des Schersystems, in dem sich die hochgradigen Con- und Giant Goldminen befanden. Das Projektgebiet umfasst mehrere Scheren, die die anerkannten Gastgeber für Goldvorkommen im Yellowknife Goldbezirk sind, mit unzähligen Goldvorkommen und jüngsten hochgradigen Bohrergebnissen, die das Potenzial des Projekts als Goldbezirk von Weltrang aufzeigen.

Weitere Informationen zum YCG-Projekt finden Sie auf unserer Website unter www.terraxminerals.com
Im Namen des Verwaltungsrates
"DAVID SUDA"

David Suda
Präsident und Geschäftsführer

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns:

Samuel Vella
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: 604-689-1749
Gebührenfrei: 1-855-737-2684
svella@terraxminerals.com

In Europa
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch  – www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (wie in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren beinhalten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von den gegenwärtigen Erwartungen abweichen. Wichtige Faktoren – darunter die Verfügbarkeit von Mitteln, die Ergebnisse der Finanzierungsbemühungen, der Abschluss der Due Diligence und die Ergebnisse der Explorationsaktivitäten -, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, werden in den Dokumenten des Unternehmens, die von Zeit zu Zeit auf SEDAR veröffentlicht werden (siehe www.sedar.com). Die Leser werden davor gewarnt, sich auf diese zukunftsgerichteten Aussagen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, zu verlassen. Das Unternehmen lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Osisko schliesst gesicherten erstrangigen Darlehensvertrag über 10 Mio. Dollar mit Falco Resources

Osisko Gold Royalties Ltd (das „Unternehmen” oder „Osisko“) (TSX & NYSE: OR – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298466) meldet, dass das Unternehmen ein Abkommen geschlossen hat, um Falco Resources Ltd. („Falco“) (TSXV: FPC) ein gesichertes erstrangiges Darlehen in Höhe 10 Mio. CAD zur Verfügung zu stellen.

Gemäß der Konditionen des gesicherten vorrangigen Darlehensvertrags (der „Darlehensvertrag“) hat Osisko Falco ein Darlehen in Höhe von 10 Mio. CAD gegeben. Der Fälligkeitstermin des Darlehens ist der 31. Dezember 2018 und der für den Kapitalbetrag zu zahlende Zinssatz liegt bei 7% pro Jahr und wird vierteljährlich berechnet. Die aufgelaufenen Zinsen werden bei Rückzahlung des Kapitalbetrags zahlbar sein.

Der Kapitalbetrag wird frühestens am Abschlussdatum der Stream-Transaktion zwischen Osisko und Falco, die am 18. Juni 2018 bekannt gegeben wurde, oder am 31. Dezember 2018 zurückgezahlt werden.

Das Darlehen wird für die Weiterentwicklung von Falcos Projekt Horne 5 und für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet.

Über Osisko Gold Royalties Ltd

Osisko Gold Royalties Ltd. ist ein seit Juni 2014 bestehendes Edelmetallbeteiligungsunternehmen mit Fokus auf Nord-, Mittel- und Südamerika. Osisko hält ein auf Nordamerika konzentriertes Portfolio bestehend aus mehr als 130 Lizenzgebühren (Royalties), Streams und Edelmetallabnahmen. Die Grundlage des Portfolios von Osisko bilden fünf wesentliche Aktiva, einschließlich einer 5-prozentigen NSR-Lizenzbeteiligung an der Mine Canadian Malartic (Kanada), der größten Goldmine Kanadas. Außerdem ist Osisko an verschiedenen börsennotierten Rohstoffunternehmen beteiligt, unter anderem mit 15,5 % an Osisko Mining Inc., mit 12,6 % an Falco Resources Ltd. und mit 32,4 % an BarkervilleGold Mines Ltd.

Osiskos Hauptsitz ist 1100 Avenue des Canadiens-de-Montréal, Suite 300, Montréal, Québec, H3B 2S2, Kanada.

Für weitere Informationen kontaktierten Sie bitte Osisko Gold Royalties:

Joseph de la Plante
Vice President, Corporate Development
Tel. (514) 940-0670
jdelaplante@osiskogr.com

In Europa :
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung beinhaltet bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Hinblick auf Osisko, die keine Leistungsgarantien darstellen. Diesen zukunftsgerichteten Aussagen liegen naturgemäß bestimmte Annahmen von Osisko zugrunde und sie sind zwangsläufig bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen implizit oder explizit zum Ausdruck gebracht werden.    Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Leistungsgarantien. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können, sind aber nicht beschränkt auf die Rückzahlung des Darlehens an Falco, der Verwendung der Erlöse des Darlehens und dem Abschluss der am 18. Juni 2018 bekannt gegebenen Stream-Transaktion. Worte wie „können“, „werden“, „würden“, „könnten“, „erwarten“, „der Ansicht sein“, „planen“, „rechnen mit“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „fortsetzen“ bzw. Verneinungen oder vergleichbare Ausdrücke ebenso wie Begriffe im Futur oder Konditional dienen dazu, zukunftsgerichtete Aussagen kenntlich zu machen. Die in zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Informationen basieren auf bestimmten wesentlichen Annahmen, welche bei Schlussfolgerungen oder Prognosen angewendet werden, einschließlich der Einschätzung des Managements über historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen sowie anderer Erwägungen, die unter den gegebenen Umständen als angemessen erachtet werden. Osisko hält diese Annahmen auf Grundlage der aktuell verfügbaren Informationen für begründet, warnt die Leser jedoch, dass sich die Annahmen zu zukünftigen Ereignissen, von denen viele außerhalb des Einflussbereiches des Unternehmens liegen, als unzutreffend erweisen können, da sie Risiken und Unsicherheiten unterworfen sind, die Auswirkungen auf Osisko und seine Geschäftstätigkeit haben.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Faktoren und Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, finden Sie in der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, welche bei bei SEDAR und bei EDGAR eingereicht wurde. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden auf Grundlage der Einschätzungen des Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Pressemitteilung gegeben und können sich nach diesem Datum ändern. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht dazu, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überprüfen, falls es neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder andere Umstände gibt, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.comwww.sec.govwww.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

M2 Cobalt gibt Entdeckung von sechs weiteren großen Kobaltanomalien bei Bujagali bekannt

M2 Cobalt Corp. (das „Unternehmen“) (TSXV: MC.V) (http://www.commodity-tv.net/c/mid,2697,Company_Presentation/?v=298568) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen im Zuge seines Phase-I-Explorationsprogramms bei Bujagali und den dazugehörigen ergänzenden Probenahmen sechs weitere große Anomalien mit höchst anomalen Gesteins- und Bodenproben entdeckt und außerdem die Ausmaße seiner Anomalie Waragi erweitert hat.

Die wichtigsten Ergebnisse beinhalten:

BUJAGALI

  • Im Konzessionsgebiet Bujagali wurden 4 weitere große geochemische Anomalien entdeckt, von denen zwei entlang desselben stratigraphischen Horizonts wie die bestehende Anomalie Waragi des Unternehmens liegen;
  • Zahlreiche hochgradige Kobalt- und Kupferproben entnommen;
  • Einundfünzig (51) Stichproben des Gesteins enthalten zwischen 0,1 % und 1,75 % Kobalt (Co). Neununddreißig (39) Gesteinsstichproben enthalten zwischen 0,1 % und 0,81 % Kupfer (Cu). Einhundertundeinundvierzig (141) Bodenproben enthalten zwischen 100 und 1.310 ppm Co (0,13 % Co) und 236 Bodenproben enthalten zwischen 100 und 547 ppm Cu;
  • Die Ausmaße der Kupfer-Kobalt-Anomalie Waragi des Unternehmens wurde auf über 1 Kilometer (km) mal 900 Meter (m) erweitert;
  • Die neuen Anomalien befinden sich entweder in derselben Explorationslizenz wie die Anomalie Waragi oder in der angrenzenden Lizenz;
  • Zusammen mit Waragi stellen diese zusätzlichen Anomalien möglicherweise ein neues, regionales in Sedimentgestein gelagertes Kupfer-Kobalt-Vorkommen des Katanga-Typs dar.
  • Ausführliche Einzelheiten zu den Anomalien und den Gesteins- und Bodenproben sind in der nachstehenden Tabelle enthalten. Karten mit den Standorten und Einzelheiten dieser Anomalien finden Sie auf der Website des Unternehmens unter m2cobalt.com/index.php/projects/Bujagali.

BUJAGALI – BOMBO

  • Nach der Entdeckung eines großen ultramafischen Körpers bei Bombo durch das zuvor gemeldete Grabungsprogramm des Unternehmens wurde bei ergänzenden Probenahmen eine weitere Anomalie im Nordwesten entdeckt, wodurch sich die Gesamtgröße der Anomalie Bombo von 1,2 km mal 0,9 km auf rund 2,2 km mal 1 km erhöht;
  • Eine zusätzliche, eigenständige Anomalie (Bombo Central) wurde in derselben Explorationslizenz östlich des Konzessionsgebiets Bombo entdeckt;
  • Bombo NW befindet sich im Bereich des westlichsten Grabens, der während des Grabungsprogramms bei Bombo ausgehoben wurde und eine Mineralisierung mit 0,19 % Nickel (Ni) sowie anomalen Kobaltwerten auf 95 Metern (die Länge des Grabens) im ultramafischen Körper, einschließlich 20 Meter mit 0,22 % Ni und 0,51 % Cu sowie 1 Meter mit 0,91 % Cu, lieferte;
  • Bestimmte zusätzliche Ergebnisse der ergänzenden Probenahmen für Bombo NW und Bombo Central, einschließlich Gesteinsproben, stehen noch aus;
  • Ausführliche Einzelheiten zur Größe der Anomalien sowie den bisher entnommenen Gesteins- und Bodenproben sind in der nachstehenden Tabelle angeführt. Karten mit den vollständigen Einzelheiten dieser Ergebnisse finden Sie auf der Website des Unternehmens unter m2cobalt.com/index.php/projects/Bujagali.

Dr. Jennifer Hinton, Head of East Africa Operations, sagte dazu: „Wir freuen uns sehr über die bisherig geleistete Arbeit unseres Personals und unseres Betriebsteams. Die Entdeckung einer weitläufigen Kobalt-, Kupfer- und Nickelmineralisierung und so vieler großer Anomalien in unserem gesamten großen Grundbesitz in einem Zeitraum von sechs Monaten ist ein großer Erfolg.

Angesichts der bislang abgeschlossenen Arbeiten, die im Zeitrahmen und unter dem Kostenrahmen liegen, sind wir nun in der Lage, eine erste Bohrphase bei mehreren wichtigen Zielgebieten einzuleiten, um diese Anomalien weiter abzugrenzen und die Mineralisierung in der Tiefe zu erproben. Gleichzeitig werden wir angesichts der Größe unserer Anomalien bei Bujagali und der Erschließung eines möglichen regionalen Kupfer-Kobalt-Vorkommens des Katanga-Typs auch weitere geophysikalische und geochemische Untersuchungen für eine bessere Definition durchführen, um die besten Bohrstandorte ermitteln zu können.“

CEO Simon Clarke meinte: „Unser Phase-I-Arbeitsprogramm hat mit oberirdischen Probenergebnissen von bis zu 1,75 % Co, 0,91 % Cu und 0,26 % Ni hervorragende Ergebnisse geliefert. Dank dieses Programms können wir mit den Phase-I-Bohrungen beginnen, um unsere Unternehmensziele zu erreichen, nämlich die Entdeckung und Erschließung von Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) mit großem Potenzial, die sich außerhalb der Demokratischen Republik Kongo befinden.“

Qualitätssicherung

Alle Gesteins- und Bodenproben wurden an ALS Chemex South Africa (Pty) Ltd., ein unabhängiges und vollständig akkreditiertes Labor in Südafrika („ALS“), geschickt, wo sie mittels induzierter gekoppelter Plasmaspektroskopie („ICP“) einer Gold- und Multi-Element-Analyse unterzogen wurden. M2 Cobalt setzt auch ein strenges Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm („QA/QC“) um, bei dem jede Probencharge zu mindestens 10 % aus Doppel- und Leerproben besteht.

Über M2 Cobalt

Das Hauptaugenmerk von M2 Cobalt Corp. ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) gerichtet, um dem wachsenden Defizit bei der Kobaltversorgung zu begegnen. Das Unternehmen verfügt über einen großen aussichtsreichen Grundbesitz in der Republik Uganda in Ostafrika, der an eine historische Produktionsstätte grenzt und sich entlang derselben Mineraltrends wie einige der großen Minen in der benachbarten Demokratischen Republik Kongo, aus der 60 % des weltweiten Kobaltangebots stammt, befindet. Das Unternehmen wird von einem sehr erfahrenen Managementteam und Board of Directors geleitet, die an der Finanzierung und Erschließung von Rohstoffprojekten rund um den Globus beteiligt waren. Das Unternehmen ist außerdem im Besitz von Konzessionen mit einer Grundfläche von 2.800 Hektar im Cobalt Camp in Ontario (Kanada). Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte erhalten Sie unter www.m2cobalt.com.

Dean Besserer, P.Geol., der technische Berater des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101, hat den technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Nähere Informationen erhalten Sie über Simon Clarke (sclarke@m2cobalt.com) oder Andy Edelmeier (andy@m2cobalt.com).

Für das Board,

M2 COBALT CORP.

Simon Clarke, Chief Executive Officer

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch 

www.resource-capital.ch 

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet“) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Diese Pressemeldung kann „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen enthalten. Im Kontext dieser Pressemeldung machen die Wörter „rechnen mit“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „Anomalie“, „planen“, „vorhersehen“, „könnten“, „Zeitplan“ und andere vergleichbare Begriffe und Ausdrücke zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen kenntlich. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen können sich auf die Explorationsarbeiten in Uganda, die Verlässlichkeit der Informationen Dritter und bestimmte andere Faktoren oder Informationen beziehen. Diese Aussagen sind Ausdruck der aktuellen Ansichten des Unternehmens zu zukünftigen Ereignissen und beruhen notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die vom Unternehmen zwar als angemessen eingeschätzt werden, jedoch naturgemäß geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerblichen, politischen und gesellschaftlichen Risiken, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten unterworfen sind. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen, die von solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht werden (könnten), abweichen. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisierten, um Änderungen bei den Annahmen oder Änderungen der Umstände bzw. anderen Ereignissen, die sich auf solche Aussagen und Informationen auswirken, Rechnung zu tragen, es sei denn, dies ist nach den geltenden Gesetzen, Regelungen oder Vorschriften erforderlich.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mathys mit Swiss Excellence Product Award ausgezeichnet

Montag, 27. August 2018, durfte die Mathys AG Bettlach den Swiss Excellence Product Award für ihre Entwicklung «Ligamys» entgegennehmen. Der Preis zeichnet jährlich einzigartige, technisch anspruchsvolle und qualitativ hochstehende Projekte aus, die eine außergewöhnliche und hervorragende Produktinnovation mit hohem Wertschöpfungspotenzial erforscht und marktreif entwickelt haben.1 

Neben der Mathys AG Bettlach wurden mit der Optimo Medical AG und der Bächler Top Track AG zwei weitere Unternehmen durch die Swiss Excellence Stiftung geehrt, die sich als Unterstützer von KMUs sieht.

Neue, zusätzliche Behandlungsoption für Kreuzbandrisse

Ligamys ist ein chirurgisches Implantat und wird bei frischen Rupturen des vorderen Kreuzbandes eingesetzt. Mittels dynamischer intraligamentärer Stabilisation (DIS) wird kurzfristig die mechanische Stabilität des verletzten Knies wieder hergestellt und ermöglicht das Zusammenwachsen des rupturierten Bandes, womit unter anderem die Propriozeption (auch Tiefensensibilität, Eigenwahrnehmung aus dem Körperinnern) im Knie widerhergestellt werden kann.2 Im Gegensatz zu anderen Behandlungsmethoden erfordert die Versorgung mit Ligamys keine Entnahme einer körpereigenen Ersatzsehne. Als Alternative zur konservativen Therapie und der Versorgung mittels Rekonstruktion bietet Ligamys eine zusätzliche Behandlung zum Erhalt des eigenen Kreuzbandes. Das Implantat entspricht damit der Firmenphilosophie «Preservation in motion», was bedeutet, die natürlichen anatomischen Gegebenheiten möglichst zu erhalten und gleichzeitig fortschrittliche Entwicklungen im Sinne der Mobilität voranzutreiben. 

Seit 2012 im Einsatz 

In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Stephan Eggli (Orthopädie Sonnenhof, Bern) hat Mathys Ligamys entwickelt und 2012 auf dem Markt lanciert, heute ist das Produkt in über 24 Ländern weltweit erhältlich. Die Behandlungskosten werden in der Schweiz auf Empfehlung der Medizinaltarif-Kommission UVG (MTK UVG) von den Trägern der obligatorischen Unfallversicherung und der Militärversicherung übernommen.3

Quellen

https://www.swissch/award.html

http://ligamys.com/de/home/patient/ligamys/wasisthtml

https://www.mtkctm.ch/de/beschluesse/beschluessezuleistungenundtechnologien/nahtverfahrenmitdynamischerintraligamentaererstabilisierungmitligamysdisligamyszurbehandlungderrupturdesvkb/

 

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Caledonia Mining Corporation Plc.: Caledonia erhöht seine Beteiligung an Blanket Mine auf 64 Prozent (NYSE AMERIKANISCH: CMCL; ZIEL: CMCL; TSX: CAL)

Caledonia Mining Corporation Plc ("Caledonia" oder das "Unternehmen" – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298338) freut sich bekannt zu geben, dass sie mit Fremiro Investments (Private) Limited ("Fremiro") ein Memorandum of Understanding ("MOU") geschlossen hat, um die 15%ige Beteiligung von Femiro an Blanket Mine (1983) (Private) Limited ("Blanket") zu erwerben. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung verschiedener simbabwischer Aufsichtsbehörden und des Abschlusses eines rechtsverbindlichen Kaufvertrags.

Höhepunkte

– Caledonia hat mit Fremiro eine Absichtserklärung über den Erwerb der 15%igen Beteiligung von Fremiro an Blanket abgeschlossen.
– Caledonia wird die Beteiligung von Fremiro an Blanket für einen Bruttopreis von 16,667 Millionen Dollar erwerben, der durch eine Kombination von:

  • die Annullierung des Darlehens zwischen den beiden Unternehmen, das sich zum 30. Juni 2018 auf 11,467 Millionen US-Dollar belief; und
  • die Ausgabe von 727.266 neuen Aktien in Caledonia zu einem Ausgabepreis von 7,15 US-Dollar pro Aktie.

– Nach Abschluss der Transaktion wird Caledonia einen Anteil von 64 Prozent an Blanket halten und Fremiro wird 6,42 Prozent des verwässerten Eigenkapitals von Caledonia halten.

Hintergrund

Fremiro erwarb seine 15%ige Beteiligung an Blanket, als Caledonia 2012 Transaktionen in Übereinstimmung mit dem Zimbabwean Indigenisation and Economic Empowerment Act (das "Gesetz") durchführte. Als Teil der Transaktionen verkaufte Caledonia 41% der Blanket Mine an die folgenden einheimischen Aktionäre in Simbabwe:

Fremiro                                                                                                    -15%
Der Nationale Indigenisierungs- und Wirtschaftsförderungsfonds ("NIEEF")    -16%.
Blanket Employee Trust Services (Private) Limited                                        -10%

Die Finanzierung dieser Übernahmen wurde durch Darlehen in Höhe von rund 30 Mio. US-Dollar an die oben genannten Parteien erleichtert, die anteilig zwischen den Parteien auf der Grundlage ihrer Beteiligung aufgeteilt wurden.

Darüber hinaus wurden 10% von Blanket in Form des Gwanda Community Share Ownership Trust an die lokale Gemeinschaft gespendet.

Nach Änderungen des im März 2018 verabschiedeten Gesetzes, mit dem die 51%-ige Indigenisierungspflicht für Goldminenunternehmen aufgehoben wurde, haben Caledonia und NIEEF vereinbart, eine Transaktion einzugehen, bei der Caledonia die 15%ige Beteiligung von Fremiro an Blanket erwirbt.

Nach Abschluss der Transaktion wird Caledonia eine effektive Beteiligung von 64% an Blanket halten:

100-prozentige Tochtergesellschaften von Caledonia                        -64%
NIEEF                                                                                           -16%.
Blanket Employee Trust Services (Private) Limited                            -10%
Gwanda Community Share Ownership Trust                                      -10 %.

Im Einklang mit früheren öffentlichen Äußerungen hat Caledonia Interesse an einer Aufstockung seiner Beteiligung an Blanket bekundet, eine Strategie, bei der die oben genannte Transaktion eine Schlüsselkomponente darstellt.

Steve Curtis, Chief Executive Officer, sagte zu der Transaktion:

"Wir freuen uns, mit Fremiro eine Transaktion für den Kauf ihrer 15%-Beteiligung an Blanket zu vereinbaren; sie sind seit 2012 ein unterstützender Aktionär von Blanket und wir begrüßen sie als Aktionäre in Caledonia.

"Blanket ist bei der Umsetzung des Anfang 2015 begonnenen Investitionsprogramms weit fortgeschritten und wird voraussichtlich bis 2021 eine jährliche Produktionsrate von mindestens 80.000 Unzen pro Jahr bei niedrigen Cash-Kosten erreichen. Kaledonien prüft weitere Investitionsmöglichkeiten in Simbabwe. Solche neuen Möglichkeiten, wenn sie zu einer oder mehreren Transaktionen führen, werden wahrscheinlich direkt von Caledonia und/oder seinen Tochtergesellschaften und nicht von Blanket gehalten.  Durch die Verlagerung der Beteiligung von Blanket nach Caledonia ist Fremiro gut positioniert, um mit Caledonia an weiteren Investitionsmöglichkeiten zu partizipieren.   

"Wir freuen uns auch sehr, unsere Beteiligung an Blanket auf eine Mehrheitsbeteiligung aufzustocken, die sich nach dieser Transaktion von 49 Prozent auf 64 Prozent erhöht hat. Blanket Mine ist eine ausgezeichnete Investition für Kaledonien, seit wir im Jahr 2006 in Simbabwe investiert haben, und wir freuen uns, unsere Beteiligung an diesem hervorragenden Vermögenswert erhöhen zu können.

"Die heutige Transaktion ist ein wichtiger Schritt in unserem erklärten Ziel, unsere Beteiligung an Blanket zu erhöhen, da die Regierung Simbabwes Anfang des Jahres die Indigenisierungspflicht für Goldminenunternehmen aufgehoben hat.

"Wir freuen uns darauf, weitere Investitionsmöglichkeiten in Simbabwe zu prüfen, sobald sie sich bieten.”

Transaktionen mit nahestehenden Unternehmen und Personen

Der Erwerb der Beteiligung von Fremiro an Blanket stellt eine Transaktion mit nahe stehenden Personen im Sinne von Regel 13 der AIM-Regeln für Unternehmen dar.  Dementsprechend sind die unabhängigen Direktoren von Caledonia, die alle Direktoren sind, nach Rücksprache mit WH Ireland Limited, dem von der Gesellschaft benannten Berater, zu dem Schluss gekommen, dass die Bedingungen der Transaktion fair und angemessen sind, was die Interessen der Aktionäre betrifft.

Strategie und Ausblick

Kaledonien bleibt auf Kurs, das Produktionsziel von 80.000 Unzen bis 2021 in der Mine seiner simbabwischen Tochtergesellschaft Blanket zu erreichen. Der strategische Fokus des Unternehmens liegt weiterhin auf der Umsetzung des Investitionsplans für die Mine, der im November 2014 angekündigt und im November 2017 mit einer Verlängerung des Projekts Central Shaft überarbeitet wurde und die Lebensdauer der Mine durch den Zugang zu tieferen Ebenen für die Produktion und weitere Exploration verlängern soll. Die Umsetzung des Investitionsplans bleibt zeitlich und kostenmäßig im Plan. Vorstand und Management von Caledonia sind der Ansicht, dass die erfolgreiche Umsetzung des Investitionsplans im besten Interesse aller Beteiligten ist, da sie zu einer höheren Produktion, geringeren Betriebskosten und größerer Flexibilität bei der weiteren Exploration und Erschließung führen und damit die langfristige Zukunft der Mine sichern und verbessern wird. Durch die Umsetzung des Investitionsplans dürfte sich die Liquiditätslage in Kaledonien verbessern; Kaledonien wird weiterhin neue Möglichkeiten zur Anlage überschüssiger Liquidität prüfen.

Dividendenpolitik

Eine vierteljährliche Dividende von 6,875 Cent ist die derzeitige Dividendenpolitik Kaledoniens, die beibehalten werden soll.

Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Hinweis:  Diese Mitteilung enthält Insider-Informationen, die gemäß der Marktmissbrauchsverordnung veröffentlicht werden.

Warnhinweis zu vorausschauenden Informationen

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen und Aussagen, die keine historischen Fakten sind, sind "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die Risiken und Unsicherheiten in Bezug auf die gegenwärtigen Erwartungen, Absichten, Pläne und Überzeugungen Kaledoniens beinhalten, jedoch nicht darauf beschränkt sind. Zukunftsgerichtete Informationen können oft durch zukunftsgerichtete Wörter wie "antizipieren", "beabsichtigen", "glauben", "erwarten", "Ziel", "planen", "beabsichtigen", "einschätzen", "könnten", "sollten", "können" und "werden" oder das Negativ dieser Begriffe oder ähnliche Wörter, die auf zukünftige Ergebnisse hinweisen, oder andere Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen identifiziert werden. Beispiele für zukunftsorientierte Informationen in dieser Pressemitteilung sind: Produktionsprognosen, Schätzungen zukünftiger/gezielter Produktionsraten sowie unsere Pläne und Zeitpläne für weitere Explorationen und Bohrungen und Erschließungen. Diese zukunftsgerichteten Informationen beruhen teilweise auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch erweisen können, so dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denjenigen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausdrücklich oder implizit enthalten sind. Zu diesen Faktoren und Annahmen gehören unter anderem: die Nichteinhaltung der geschätzten Ressourcen und Reserven, der Gehalt und die Gewinnung von Erzen, die von Schätzungen abweichen, der Erfolg künftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit von Bohr-, Probenahme- und Untersuchungsdaten, Annahmen über die Repräsentativität der Mineralisierung, der Erfolg geplanter metallurgischer Testarbeiten, Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von Schätzungen abweichen, Verzögerungen bei der Beschaffung oder Nichteinholung erforderlicher staatlicher, ökologischer oder anderer Projektgenehmigungen, Inflation, Änderungen der Wechselkurse, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten und andere Faktoren.

Wertpapierinhaber, potenzielle Wertpapierinhaber und andere potenzielle Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen. Solche Faktoren sind u.a: Risiken im Zusammenhang mit Schätzungen von Mineralreserven und Mineralressourcen, die sich als ungenau erweisen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit dem Geschäft der Mineralexploration, Erschließung und Förderung, Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder der finanziellen Lage von Lieferanten, Raffinerien und anderen Parteien, mit denen das Unternehmen Geschäfte tätigt; unzureichende Versicherung oder Unfähigkeit, eine Versicherung abzuschließen, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Arbeitnehmerbeziehungen; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinschaften und indigenen Bevölkerungsgruppen; politische Risiken; Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbauinputs und Arbeit; den spekulativen Charakter der Mineralexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken der Erlangung oder Aufrechterhaltung notwendiger Lizenzen und Genehmigungen, der Verringerung von Mengen oder Qualitäten von Mineralreserven während des Abbaus; globale Finanzlage, die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationsaktivitäten, Änderungen der Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen und Änderungen der Projektparameter zur Bewältigung unerwarteter wirtschaftlicher oder anderer Faktoren, Risiken erhöhter Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder Regulierungsrisiken, Enteignung, Eigentum des Unternehmens an Immobilien einschließlich deren Eigentum, verstärkter Wettbewerb in der Bergbauindustrie um Immobilien, Ausrüstung, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken im Zusammenhang mit der Unsicherheit des Zeitpunkts von Ereignissen einschließlich der angestrebten Erhöhung der Produktionsrate und Währungsschwankungen. Die Aktionäre werden davor gewarnt, sich zu sehr auf vorausschauende Informationen zu verlassen. Vorausschauende Informationen beinhalten naturgemäß zahlreiche Annahmen, inhärente Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Natur, die dazu beitragen, dass die Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und verschiedenen zukünftigen Ereignisse nicht eintreten können. Caledonia übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anderweitig zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox