Starke Performance und gute Wachstumsperspektiven für Commanders Act

Commanders Act, ein europäischer Anbieter von Enterprise-Lösungen für Tag-, Daten- und Customer-Journey-Management, gibt seine starke Performance für das Jahr 2017 sowie gute Wachstumsperspektiven bekannt. Zu verdanken ist diese Entwicklung seiner erfolgreichen globalen Positionierung im Bereich Datenmanagement.

Orchestrierung der Kampagnen überzeugt Großkunden
Nach 7 Jahren ununterbrochenem Wachstum teilt Commanders Act nun mit, dass das Unternehmen seine Transformation mit Erfolg abgeschlossen hat. Aktuell unterstützt der Digital Marketing Hub, die Schaltzentrale von Commanders Act, bereits 15 Prozent der weltweit 450 Kunden bei der Strukturierung, Evaluierung und erfolgreichen Durchführung ihrer kanalübergreifenden Marketingkampagnen.
Der innovative, vollintegrierte Digital Marketing Hub von Commanders Act überzeugt große Unternehmen mehr denn je – das belegen die neuen strategischen Partnerschaften, die im Laufe des Jahres 2017 abgeschlossen wurden.

Fest verankert im europäischen Markt
20 Prozent seines Umsatzes hat Commanders Act im Jahr 2017 außerhalb Frankreichs erzielt. Seine Erfolge in Deutschland und Italien bestätigen die Strategie des Unternehmens, das seine Wachstumspläne für das Jahr 2018 vorrangig auf Europa ausrichtet. Doch nicht nur der europäische Markt weist ein vielversprechendes Potenzial auf – auch der asiatische und der amerikanische Markt bieten langfristig gute Perspektive.
„Zum ersten Mal entsteht eine wirtschaftliche Einheit: ein europäischer Markt, der durch die Datenschutz-Grundverordnung vereinheitlicht wird“, bekräftigt Michael Froment.

Kundenzentriertes Marketing
Der Digital Marketing Hub vereint Tag Management, Identitätsabgleich, Datenmanagement und Attribution: Zusammen ermöglichen die Lösungen ein kundenzentriertes Marketing, das an die Stelle des Massenmarketings tritt – und den Unternehmen gezielte, methodische Ansätze bietet, bei denen der Kunde im Mittelpunkt steht.

2018 wird Commanders Act sowohl im Vertrieb als auch im technischen Bereich seine Teams erweitern und neue, auf Customer Engagement spezialisierte Mitarbeiter einstellen. Ziel ist es, dem Kunden ihr Expertenwissen zu vermitteln, von Best Practices zu lernen und neue Anwendungsfälle zu entwickeln.

Datenschutz-Grundverordnung – die Herausforderung 2018
2018 wird endlich die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft treten und den Markt auf Trab halten. Die DSGVO-Konformität wird auf der Tagesordnung ganz nach oben rücken und bei der Betreuung der Commanders Act-Kunden im Mittelpunkt stehen. Jede Aktion muss von nun mit der DSGVO in Einklang gebracht werden – von der Einholung der Einwilligung zur Verarbeitung von Nutzerdaten bis hin zur Aktivierung von Werbe-, Personalisierungs- oder Testing-Diensten. Commanders Act bietet seit 2012 eine Lösung an, die in sein Tag-Management-System (TMS) integriert ist. Sie beinhaltet eine Erweiterung, ePrivacy, mit der die Einwilligung der Internetnutzer zur Verarbeitung ihrer Daten eingeholt werden kann.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Die neue Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und was zu beachten ist

Der Countdown läuft und in vielen Firmen herrscht neben dem regulären Geschäft rege Betriebsamkeit, denn am Freitag, den 25. Mai 2018 läuft die zweijährige Schonfrist ab und die für alle Mitgliedsstaaten der europäischen Union geltende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) muss angewendet werden.

Diese bildet einen gesetzlichen Rahmen und zeigt auf, welche Kriterien Unternehmen in Bezug auf ihre Datenintegrität und Datensicherheit, speziell personenbezogener Daten, erfüllen müssen, um diese zu schützen. Hiervon sind sowohl digitale als auch analoge Daten betroffen, dabei sind nicht nur externe Kundendaten, sondern beispielsweise auch interne Mitarbeiterdaten von Relevanz. Firmen, welche diese Verordnung ab dem 25. Mai 2018 nicht umsetzen, drohen drakonische Strafen mit hohen Bußgeldern.

Innerhalb der DSGVO besteht aber durch entsprechende Formulierungen ein Freiraum, der teilweise mit nationalen Regelungen, sogenannten „Öffnungsklauseln“, abgedeckt wird. In Deutschland wird die DSGVO mithilfe von Anpassungen aus dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) erweitert. Jedoch ist nicht immer klar, ob diese Regelungen rechtskonform und mit der DSGVO vereinbar sind, weshalb aktuell noch nicht abzusehen ist, welche Problematiken und Folgen mit der DSGVO und dem BDSG-neu einhergehen, da es diesbezüglich noch keine juristischen Urteile gibt.

Klinkner & Partner bietet in diesem Jahr bundesweit Seminare zur Anwendung der DSGVO an, um Unternehmen, speziell aus dem Laborumfeld, auf die Umstellung vorzubereiten und zu schulen.

Am 06. Februar 2018 fand diesbezüglich die erste Informationsveranstaltung in Saarbrücken statt und wurde von Herrn Brugger, der als Datenschutzbeauftragter und Berater im Bereich IT-Sicherheit bei der Firma KFK tätig ist, durchgeführt. Der Schwerpunkt dieser Veranstaltung lag darauf, die Unternehmen für die Umstellung zu qualifizieren und Antworten auf folgende, besonders relevante Fragen zu geben:

  • Wann ist vom Unternehmen ein Datenschutzbeauftragter zu benennen?
  • Was sind Verfahrensverzeichnisse?
  • Sind bereits Auftragsdatenverarbeitungs-Verträge abgeschlossen und auf dem neusten Stand?
  • Reicht die bestehende IT-Sicherheit aus?
  • Ist die Internet-Präsenz auf die DSGVO abgestimmt?
  • Besteht im Unternehmen ein geeignetes Datenschutz-Management-System (DMS)?
  • Sind die Mitarbeiter geschult?

Wenn in Ihrem Unternehmen diese Punkte teilweise oder bereits komplett umgesetzt wurden, haben Sie schon einiges an Mühe in die Umstellung auf die DSGVO investiert. Bestehen jedoch immer noch offene Fragen oder wollen Sie Ihr Unternehmen oder Ihre Mitarbeiter/innen auf die Umstellung vorbereiten, so sichern Sie sich Ihren Platz in unserem Seminar „Datenschutz-Grundverordnung und ihre Anwendung im Labor“ an folgenden Terminen:

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

20% Rabatt für WiFi Alarmanlage FO1402 bei Multi Kon Trade

Das Alarmsystem FO1402 von Multi Kon Trade ist ein hochwertiger Einbruchschutz für ein Haus, eine Wohnung oder ein Gewerbeobjekt. Die Vorteile liegen klar auf der Hand und steigern sich durch die Aktion, die sicherheitsfördernde Faktoren mit 20% Kosteneinsparung verbinden.

Effektiver Einbruchschutz durch WiFi Alarmanlage FO1402

Die stetig steigende Einbruchszahlen erfordern neue Maßnahmen, warnt die Polizei und hält alle Bürger zur eigenständigen Absicherung ihrer Räumlichkeiten an. Mit dem System FO1402 von Multi Kon Trade entscheiden sich Käufer für eine Alarmanlage, die sich dank Plug & Play in 20 Minuten einrichten und problemlos mit dem WLAN-Router verbinden lässt. Die Funktionssteuerung und Überwachung ist einfach über das Smartphone möglich und ein weiterer Vorteil entsteht, da dieses Modell mit Amazon Alexa kompatibel ist. Das maximaler Einbruchschutz nicht teuer sein muss, wissen Kunden von Multi Kon Trade bereits. Wer sich jetzt für dieses Modell entscheidet, erhält 20% Rabatt und wählt eine Alarmanlage, die das Sicherheitsgefühl maximiert. Direkt nach der Verbindung mit dem Router ist das System betriebsbereit und überzeugt mit hoher Usability und sensibler Sensorik mit Störwiderstand.

Alle Meldungen gehen in Echtzeit auf dem Handy ein, lassen sich aufzeichnen und sind dank 720p HD-Auflösung pixelfrei und präzise. Die WiFi Alarmanlage Fo1402 kommt inklusive IR-LED für optimale Nachtsicht, kann durch weitere Sensoren erweitert und auf die örtlichen Gegebenheiten in Häusern, Wohnungen und gewerblichen Objekten abgestimmt werden.

Sicher und günstig informiert: Das Zuhause im Blick!

Alarmereignisse werden per E-Mail und über die Handy-App übertragen. Bis zu 50 Sensoren und weitere Kameras sind erlernbar und lassen sich einfach im System integrieren. Mit dieser Aktion möchte das Team von Multi Kon Trade zu mehr Aufmerksamkeit in der Alarmsicherung von Häusern aufrufen und eine Möglichkeit schaffen, innovative Technik mit einer spürbaren Ersparnis zu wählen. Die Vorteile des Alarmsystems sind vielseitig und nicht von der Hand zu weisen. Als App-steuerbare und beliebig erweiterbare Alarmanlage erfüllt das Modell FO1402 von Multi Kon Trade hohe Erwartungen. Auch wer bisher keine Erfahrung mit der Installation von Netzwerkgeräten hat, kann dieses System in 20 Minuten einrichten und sich auf die sofortige Funktionalität verlassen.

Sicherheitssysteme müssen nicht teuer sein! Mit 20% Rabatt ist die Entscheidung für diese WiFi Alarmanlage noch einfacher und schafft eine Basis, den Objektschutz neu zu planen und zu kalkulieren. Echtzeit-Meldungen und die Möglichkeit für Aufzeichnungen runden das jederzeit erweiterbare und leicht bedienbare System ab.

Jetzt kaufen mit 20% Rabatt >>

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

8. JMatPro® Anwenderkonferenz am 12./13. Juni 2018 – Wuppertal

Am 12. und 13. Juni findet in Wuppertal die diesjährige JMatPro®-Anwenderkonferenz statt. Im nunmehr achten Jahr bietet die Konferenz Anwendern die Gelegenheit ihre Erfahrungen auszutauschen und sich über neue Entwicklungen zu informieren. Interessierte erhalten einen Einblick in die breiten Anwendungsgebiete und die Möglichkeiten von JMatPro®.

Werkstoffe sind gleichzeitig Treiber für Innovation und Kosten – genormte Materialbezeichnungen und entsprechende Werkstoffdaten reichen oft nicht aus um ein Optimum an Leistung, ein Minimum an Kosten und stabile Fertigungsprozesse zu erreichen. Die analysegenaue Werkstoffdatensimulation mit JMatPro® ist mittlerweile zu einem Schlüssel für eine erfolgreiche Entwicklung ressourceneffizienter Produkte und optimierter Fertigungsprozesse geworden.

Im deutsch-sprachigen Raum bietet die Anwenderkonferenz die Plattform für den Erfahrungsaustausch zwischen Anwendern und einen Einstieg für Interessierte.
Neben den Entwicklern von Sente Software berichten Anwender aus verschiedenen Bereichen von ihrer Arbeit in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen und ihren Erfahrungen mit der Software. Die Konferenz eignet sich besonders um Kontakte zu anderen Interessierten, Einsteigern und Experten zu knüpfen und die neuesten Entwicklungen und weiteren Perspektiven von JMatPro® kennen zu lernen.

Neben den Vorträgen bietet sich auch die Gelegenheit, JMatPro® mit allen Modulen zu testen. Dafür steht eine Schulungsumgebung zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.matplus.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Solar-Inselanlage – wie berechnet man die Größe der Batterie ?

Welche Akku-Größe für eine Solar Inselanlage brauche ich? – Welcher Solarakku für Ihren Bedarf geeignet ist:

Solar Inselanlagen erzeugen Energie mit Solarmodulen – der Strom wird in Batterien eingelagert und bei Bedarf Tag oder Nacht entnommen.

So berechnet man die Solar Insela Batterie Grösse:

Nehmen Sie den ermittelten täglichen Gesamtleistungsbedarf (Wh = Wattstunden).

Multiplizieren Sie ihn mit der Anzahl an Tagen, in denen das System auch ohne Sonneneinstrahlung. Addieren Sie nun zum Gesamtenergiebedarf zusätzlich 30% Kapazitätsreserve. Die Summe ergibt die Batteriekapazität. Dividieren Sie nun diesen Wert durch die Batteriespannung (z.B.12V). Das Ergebnis gibt die benötigte Batteriekapazität in Amperestunden (Ah) wieder.

Da eine Bleibatterie dauerhaft nur um ca. 50 % entladen werden darf, multiplizieren Sie den berechneten Ah-Wert mit dem Faktor 2.

Beispielberechnung der Akkukapazität

Täglicher Gesamtleistungsbedarf = 500Wh
mal 2 Tage Systemautonomie = 1000Wh
30% Kapazitätsreserve (300Wh) = 1300Wh
Benötigte Batteriekapazität von 1300 Wattstunden
Wattstunden (Wh) geteilt durch Batteriespannung (12V) = Amperestunden(Ah) = 110 Ah
Batterie nur bis zu 50 % entladen – Ergebnis mit 2 multiplizieren

Das heißt also 110Ah x 2 = 220Ah

Mehr Infos und Beratung zum Thema Solarinselanlagen Tel 0800 9928000

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digitalisierung bringt für Modeindustrie Chancen und Herausforderungen

Die Digitalisierung ist in nahezu allen Unternehmen und Branchen ein Thema – auch in der Modeindustrie. Für Modeunternehmen bedeutet diese Veränderung Chancen, gleichzeitig bringt sie aber auch Herausforderungen mit sich. Daten sowie eine zuverlässige IT spielen hierbei eine besondere Rolle.

Modeunternehmen stehen vor zahlreichen Herausforderungen

Die Digitalisierung krempelt die Textil- und Bekleidungsindustrie zwar nicht komplett um, die Veränderungen sind aber dennoch spürbar. Das zeigen beispielsweise sinkende Kundenzahlen in Läden und der Anstieg des Online-Handels. Auch steigende Kundenansprüche und eine stärkere Erwartungshaltung der Konsumenten stellen die Modebranche vor Herausforderungen. Schließlich erwarten Verbraucher online und offline ein nahtloses Kundenerlebnis.

Mit der zunehmenden Illoyalität gegenüber Shops und Marken haben es Modeunternehmen aber schon grundsätzlich schwerer, Kunden überhaupt an sich und ihre Marke zu binden. Unternehmen müssen also handeln, um auch in Zukunft am Markt bestehen zu können.

Daten und IT als Schlüssel zum Erfolg

Ein Effekt der Digitalisierung sind die steigenden Datenmengen, die in Unternehmen über Konsumenten und deren Nutzungsverhalten gesammelt werden. Diese bieten auch Modeunternehmen ein riesiges Potenzial für die Kundenbindung. Werden diese Daten nämlich genutzt und sinnvoll sowie möglichst in Echtzeit verarbeitet, können Erwartungshaltung und Wünsche der Kunden oftmals besser verstanden und umgesetzt werden.

Mit diesem Wissen können dann unter anderem Lieferketten beschleunigt, schneller auf Trends reagiert oder Mehrwerte im Laden angeboten werden. Dafür werden aber nicht nur zuverlässige und sichere IT-Systeme, sondern auch ein eindeutiger Fahrplan hinsichtlich neuer Innovationen benötigt. Erst wenn dieser ausgearbeitet ist und zeitnah umgesetzt wird, können Modeunternehmen auch in der Zukunft weiterhin konkurrenzfähig sein.

Ein System, das sich diesen neuen Gegebenheiten anpasst ist SAP S/4HANA for Fashion and Vertical Business. Nach Beteiligung an den Abnahmetests hat der Technologieberater und Systemintegrator attune inzwischen das dritte Implementierungsprojekt der neuen Lösung begonnen.

Bei Fragen und Handlungsbedarf rundum der Digitalisierung Ihres Betriebs und der Einführung eines zukunftssicheren Systems von SAP stehen Ihnen die Fashion-Spezialisten von attune für ein erstes, unverbindliches Gespräch gerne zur Verfügung – entweder telefonisch unter +49 (0)89 322 08690 oder per Mail via info@attuneconsulting.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Solaranlage zum Selbermachen – Selbstbau-Anlagen

Solarstrom Selbstbau

iKratos liefert weltweit und montiert Solarstrom-Anlagen in ganz Deutschland und auch den Nachbarländern. Unsere zusammengestellten Anlagensysteme sind jedoch, nach vorheriger Planung und Absprache auch meistens selbst installierbar. Lediglich für einen Netz-Anschluss bedarf es unserer anmeldung bei Stromversorger (oder Ihres Elektrikers)

Mehr Qualität und Zuverlässigkeit durch Selbstbau!

Die Gründe dafür liegen nicht nur in den ersparten Montagekosten und Sonderpreisen für die Komponenten, sondern auch an dem Spaß, den man haben kann. Außerdem gibt es Gegenden, in denen keine Solarteure ansässig sind. Bevor dann irgend ein Elektriker oder sonstiger Installateur etwas bastelt, legen viele sinnvollerweise selbst Hand an.

Viele unserer Anlagen stehen auch in fernen Ländern. Dort erfahrene Installateure zu finden, die auch mal eine Anleitung richtig lesen können, ist meist schwerer, als selbst anzupacken. Dabei darf man auch nicht vergssen, dass selbst größere Anlagen, einfach zu durchschauen sind.

Wer seine Anlage selbst gebaut hat, braucht auch später für Wartung kein Personal. Somit ist der Solaranlagen-Selbstbau der beste Weg zu einer günstigen Anlage.

Für Selbstbauer haben wir auch das ganze notwendige Zubehör

(Solarmodule, Montagegestelle, Wechselrichter oder Solarladeregler, berührungssichere Kabel, Stecker, Anzeigen und Batterien) und stellen daraus Komplett-Anlagen zu besonders günstigen Konditionen zur Verfügung.

Viele Solar-Anlagen sind leichter zu bauen als man denkt und stellen die Kunden zufriedener, weil oft besser ausgeführt, wirtschaftlicher und unabhängiger, als vom 08/15-Montage-Betrieb.

Der stolze Solaranlagen Besitzer denkt auch viel häufiger an "seine" Anlage und sorgt somit automatisch für "Überwachung", Wartung und optimale Einstellung.

Selbstbau Solaranlagen – so gehts – Okay so gehts

Sie schicken uns 3 Bilder =>
1 Bild vom Dach und 1 Bild vom Zähler und 1 Bild vom jährlichen Stromverbrauch (Stromrechnung) =>
Wir planen das Solar-System mit Wechselrichter Montagegestell und Zubehör =>
Sie bestellen – wir liefern alles komplett mit Montage Video =>
Wenn Sie fertig sind melden wir die Solarstromanlage beim Energieversorger

Selbstbau Solaranlagen Kosten

Kosten für 2.000 KWh Solaranlage 8 Module => 3.200 Euro netto
Kosten für 5.000 KWh Solaranlage 20 Module => 7.300 Euro netto
Kosten für 8.000 KWh Solaranlage 32 Module => 10.200 Euro netto

Mehr Infos www.ikratos.de und Tel 0800 9928000 (bundesweit kostenlos)

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Kipp Umwelttechnik reinigt mit Spezialverfahren Lamellenwärmetauscher, Plattenwärmetauscher, Rohrbündelwärmetauscher

Entwicklung kostengünstiger Systeme macht vollständig automatisierte Reinigungsanlagen wirtschaftlich

Mit dem JetMaster-System der mycon GmbH können Lamellenwärmetauscher jeder Bauart mittels Hochgeschwindigkeit / Kavitationswirkung gereinigt werden. Dafür werden lediglich 0,20-075l Wasser pro Minute eingesetzt. Dadurch ist der Einsatz des Verfahrens auch in feuchtigkeitssensibler Umgebung möglich. Das Gesamtsystem JetMaster+ bietet vier verschiedene Kombinationsmöglichkeiten, die genau auf die Reinigungsaufgabe abgestimmt werden können.

Ein kritischer Punkt ist immer die Reinigung von Lamellenwärmetauschern im Innenbereich der Lebensmittelproduktion oder Lebensmittellagerung, deshalb wird sie manchmal so lange wie möglich aufgeschoben. JetMaster bietet auch in diesen Bereichen die Möglichkeit, auch stark belastete Lamellenwärmetauscher ohne Ausbau zu reinigen. Hier werden Spezialdüsen eingesetzt. Die extrem geringe Wassermenge von weniger als 0,50l pro Minute, die für die Reinigung erforderlich ist, kann samt den Reinigungsrückständen aufgefangen und dann entsorgt werden.

Reinigung nicht zugänglicher, bzw. nicht demontierbarer Platten- und Rohrbündelwärmetauscher

Auch nicht zugängliche, bzw. demontierbare Platten- sowie Rohrbündelwärmetauscher können gereinigt werden. Hierzu wird ein von der mycon GmbH entwickeltes Spülverfahren genutzt. Vorzugsweise „grüne“ Chemie, die teilweise auch im Lebensmittelbereich eingesetzt wird, liefert dabei überzeugende Reinigungsergebnisse.

Reinigung von Rohrbündelwärmetauschern mit dem System TubeMaster
Auch stark verschmutzte Rohrbündelwärmetauscher können mit Hilfe des TubeMaster-Systems gereinigt werden. Hierfür kann entweder Trockeneis oder Granulat als Strahlmittel verwendet werden. Zusätzlich ist es möglich, die Innenrohrflächen mit dem Verfahren zu polieren. TubeMaster kann sowohl manuell als auch automatisiert eingesetzt werden. Beide Varianten bietet die mycon GmbH zudem zur Miete und zum Kauf an. Auch bei einer gemieteten Anlage ist ein Kauf jederzeit möglich. Der Service wird deutschlandweit von der Kipp Umwelttechnik, Schwesterfirma der mycon GmbH, durchgeführt. In der Schweiz wird der Service von der Puraclean GmbH, einer Beteiligung der mycon GmbH, übernommen.

Reinigung von demontierbaren Plattenwärmetauschern mit dem System PowerMaster
Demontierbare Plattenwärmetauscher können schnell und schonend mit Hilfe des PowerMaster-Systems der mycon GmbH gereinigt werden. Das PowerMaster Strahlsystem arbeitet mit Kleinmengen Wasser (0,5 bis 1l pro Minute) und Druckluft (2 bis 8 bar). Für PowerMaster stehen verschiedene Düsentypen und Düsengrößen zur Verfügung, sodass das Gerät an nahezu jede Anforderung angepasst werden kann.

Kühlhausreinigungsverfahren – Sicherheit durch Zertifizierung
Kipp Umwelttechnik führt neben der Reinigung von Wärmetauschern auch die Reinigung von Kühlhäusern durch. Hierzu wird ein durch die mycon GmbH entwickeltes Verfahren und ein ebenfalls durch die mycon GmbH entwickelter Reiniger eingesetzt. Verfahren und Reiniger sind durch die Fa. Wessling, Hannover offiziell geprüft und zertifiziert worden. Wessling steht als akkreditiertes Labor für exzellente Qualität der hochwertigen Laboranalytik und ingenieurtechnischen Beratungsdienstleistungen.

Sowohl Lebensmittelverträglichkeit als auch Sicherheit sind durch die Zertifizierung unter Einschluss der Betriebsanleitung der mycon sichergestellt. Bei Beauftragung der Kipp Umwelttechnik GmbH ist damit ein sicherer und lebensmittelrechtlich einwandfreier Ablauf des Reinigungsvorganges gewährleistet. Das Verfahren verfügt über deutliche Vorteile gegenüber anderen Verfahren:
– Kühlhäuser können während der Reinigung in Betrieb bleiben,
– Ware kann während der Reinigung im Kühlhaus verbleiben (es wird lediglich ca. 40 % Freifläche benötigt),
– Keine Umlagerung von Waren in Kühlcontainer, daher kein zusätzlicher Personalaufwand,
– Keine Unterbrechung der Kühlkette,
– Tiefkühltemperatur wird beibehalten, es entfallen somit für das erneute Herunterkühlen notwendige zusätzliche Energiekosten,
– Einsparung der Miete eines Kühlcontainers,
– Geringer Zeitaufwand (ca. 5 Std. für 45 m²).

Über mycon GmbH, www.mycon.info

Die mycon GmbH ist als Schwesterfirma des Dienstleistungsunternehmens Kipp Umwelttechnik GmbH in Entwicklung, Produktion und Vertrieb neuer Produkte und Automatisierungstechniken tätig.

Die mycon GmbH beliefert aktuell Kunden in ca. 40 Ländern.

Langjährige Erfahrungen aus dem Bereich Industrieservice führten zu mehreren Systementwicklungen und Patenten mit teilweise internationaler Geltung. Die mycon GmbH betreut Kundengruppen aus den verschiedensten Industrie- und Dienstleistungs-bereichen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Elektro-optisches High-Speed Deflektor-System für optische Fallen

Polytec stellt das zweiachsige Deflektorsystem Model 412 des US-Herstellers Conoptics vor.

Es wurde speziell für den Einsatz zur Laserstrahlablenkung innerhalb optischer Fallen entwickelt und zeichnet sich durch eine Zugriffszeit von 1 µs und einen Ablenkwinkel von jeweils 3 mrad aus – eine hervorragende Kombination für superschnelle elektro-optische Laserstrahl-Deflektoren.

Das EOD-System integriert zwei axial justierte einachsige Deflektoren orthogonaler Ablenkrichtung und eine Halbwellenplatte zur Polarisationsdrehung. Die gesamte Einheit kann optional mit einem justierbaren Halter und einer Justierhilfe geordert werden. Die elektronische Ansteuerung für beide Ablenkachsen stellt ein linearer, gleichstromgekoppelter Zweikanal-Hochspannungsverstärker bereit. Jeder der beiden Kanäle hat getrennte Eingangsanschlüsse, die unabhängig voneinander unipolare (negativ oder positiv) und bipolare Eingangssignale wahlweise mit 50 Ohm oder 1000 Ohm Eingangsimpedanz verarbeiten können.

Mit der M400 EOD-Serie stellt Conoptics effiziente Werkzeuge zur Laserstrahlablenkung bereit. Dabei können sowohl stetig ausgeführte Scans mit maximaler Winkelgeschwindigkeit durchgeführt oder beliebige Winkel im Ablenkbereich wahlfrei mit minimaler Zugriffszeit angesteuert werden.

www.polytec.de/eo-deflektoren

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neues Mehrkanal-System für faseroptische Temperatur- und Dehnungsmessung in Millimeterauflösung

Polytec stellt das neue ODiSI 6100 System des US-Herstellers Luna Innovations vor. Der faseroptische Interrogator dient der Messung von Temperatur- und Dehnungsprofilen in Sub-Millimeterauflösung – über eine einzelne Standard-Glasfaser auf 50 Meter langen Messstrecken.

Der Temperaturmessbereich reicht von -40 bis +300 Grad Celsius, mit Spezialfasern auch deutlich darüber hinaus. Der Dehnungsmessbereich beträgt +/- 12.000 Microstrain. Die Messauflösung liegt bei 0,1 Grad Celsius beziehungsweise +/- 1 Microstrain.

Das neue System wurde in vielen Punkten gegenüber seinem Vorgänger weiterentwickelt: Es stehen nun maximal 8 Kanäle zur Verfügung, die hunderttausende Messpunkte aufnehmen. Das Auslesegerät ist industrietauglich ausgelegt und wird im 19-Zoll-Rack mit Linux-Laptop und 50 Metern robuster Zuleitung zwischen Fasersensor und Interrogator geliefert. Echtzeit-Übertragung, hohe Verlässlichkeit und Rückverfolgbarkeit der Messungen sind selbstverständlich. Der modulare Aufbau ermöglicht eine High-Speed-Option für Ausleseraten bis 250 Hertz.

Die Einsatzbereiche reichen von Modell- und Simulationsvalidierung, Temperatur- und Lastüberwachungssystemen über die Entwicklung von Composite-Materialien bis hin zu Ermüdungstests und mechanischen Materialstruktur-Überwachungen.

Polytec bietet Machbarkeitsstudien, Anwendungsberatung, Vertrieb und umfassenden Service für alle Luna-Systeme.

www.polytec.de/odisi6100

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox