Bertrandt erweitert Kapazität im Bereich Medizintechnik

Vergangene Woche eröffnete Bertrandt einen neuen Standort in Würzburg. Schwerpunktmäßig werden dort künftig Systemtests an Dialyse-Geräten durchgeführt. Dafür wurde unter anderem ein eigenes Labor eingerichtet.

Seit fast drei Jahren gibt es einen Bertrandt-Standort in Würzburg mit dem Schwerpunkt Medizintechnik. Nun haben sich die Räumlichkeiten und das Equipment deutlich vergrößert. Die Fläche des neuen Gebäudes beträgt rund 600 m² und ist damit über dreimal so groß wie die alten Räumlichkeiten. Grund dafür ist unter anderem die Einrichtung eines internen Labors. Dort werden schwerpunktmäßig Gesamtsysteme auch hinsichtlich der Elektronik getestet. Das Labor verfügt über eine besondere Ausstattung. Beispielsweise wurde eine Umkehr-Osmose-Anlage installiert, da für die Messungen und das Testen der Dialyse-Geräte so genanntes RO-Wasser benötigt wird.

„Es freut uns sehr, dass wir der erste externe Partner für einen großen Medizintechnikhersteller in der Region sind, der die Systeme in den eigenen Räumlichkeiten, im eigenen Labor testen darf. Das bietet uns die Möglichkeit, uns als Entwicklungspartner zu positionieren und unser Leistungsspektrum im gesamten Bereich auszubauen“, sagt Bernd Görts, Standortleiter der neuen Betriebsstätte in Würzburg. Um auch für die Zukunft gut aufgestellt zu sein, wird das interne Team in den Bereichen Hardware, Elektronik und Medizintechnik sukzessive weiter ausgebaut.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Ruck zuck kostenloser Strom mit Minisolar für Mieter und Hausbesitzer

MiniSolar – Die Plug and Play Solaranlage für Jeden

Die MiniBalkon Solar Systeme sind kompakte Photovoltaikanlagen die sofort Strom erzeugen wenn Sie in die Steckdose gesteckt werden. Sie besteht aus Solarmodul Inverter und Stecker – ruck zuck wird der Grundbedarf in der Wohnung oder Haus abgedeckt.

Minisolar kaufen – direkt vom Hersteller

Einfach zu montieren erzeugen Balkon-Solaranlagen Strom für Mieter oder Eigentümer. Beratung Ausstellung und Mitnahme von Balkonsolar Kraftwerken – direkt bei der iKratos GmbH – Der Hersteller von Balkonsolar Kraftwerken

iKratos Solar- und Energietechnik GmbH – 91367 Weißenohe bei Nürnberg – Bahnhofstrasse 1
☎ 09192 992800 – ✉ kontakt@ikratos.de

Ausstellung Beratung – täglich Mo-Fr 9-16 Uhr  Samstag nach Vereinbarung – im "Sonnencafe"

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Gesytec ist Sponsor der diesjährigen IFSF Konferenz in Hamburg

Der IFSF ist ein Forum internationaler Mineralölhändler mit dem gemeinsamen Ziel der Harmonisierung der Gerätevernetzung und der Kommunikationsstandards für den Einsatz im Mineralölhandel.

Bis heute hat der IFSF viele Standards gesetzt, die auf Tausenden von Vorplätzen in immer mehr Ländern weltweit verabschiedet wurden. In den vergangenen Jahren hat der IFSF Standards entwickelt, die alle Aspekte und Systeme auf einem Tankstellengelände abdecken.

Die Gesytec ist seit 18 Jahren Mitglied der IFSF und setzt sich als führender Anbieter von Connectivity Lösungen ebenfalls für das standardisierte Kommunikationsprotokoll IFSF – LON ein.

Das diesjährige Programm befasst sich mit Themen rund um Retail Automotive Energy. Weitere Informationen rund um die IFSF Konferenz in Hamburg finden Sie hier.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

BARC veröffentlicht die Anwenderbefragung CRM Survey 2017/2018

Das Forschungs- und Beratungsinstitut BARC präsentiert die Anwenderbefragung CRM Survey 2017/2018. An der DACH-Befragung von Juli 2017 bis November 2017 beteiligten sich 180 Personen. Die Studie stellt eine umfassende Betrachtung der aktuellen Anwendungsgebiete im Kundenbeziehungsmanagement dar. Die deutschsprachige Studie steht nach Login oder Registrierung im BARC-Kundenbereich zum kostenfreien Download bereit.

„Entscheider wollen wissen, wie erfolgreiche Unternehmen agieren“, sagt Dr. Martin Böhn, Head of ECM & CRM von BARC. „Wie sehen Unternehmen die verschiedenen Facetten des Kundenbeziehungsmanagements? Wie sollen Kunden gezielt angesprochen und überzeugt werden? Welche Rollen spielen die Kontaktkanäle? Welche Maßnahmen werden auf der Grundlage von Analysen und KI getroffen?“

Unter dem Motto „Den Kunden im Fokus: Kundenorientiertes Handeln mit Empathie“ hat BARC mit dem CRM Survey 2017/2018 die konkreten Pläne, Initiativen und Erfahrungen im CRM-Bereich von Unternehmen abgefragt. Die BARC-Studie befragte Nutzer zu ihrem Fokus auf CRM-Systeme.

Auch Marktentwicklungen werden aus der Untersuchung deutlich. Die Teilnehmer wurden zu Kontaktkanälen, sozialen Medien und mobilen CRM befragt. Die Studie liefert weitere Ergebnisse zu analytischem CRM und Erfahrungen mit Kundenbindung und Kundenzufriedenheit, aktivem Kundenbeziehungsmanagement und CRM-Projekten.  Neben den Studienergebnissen liefert die BARC-Befragung zudem Handlungsempfehlungen für Unternehmen.

 

Insgesamt beteiligten sich 180 Teilnehmer an der Erhebung. Diese sind in verantwortlicher Position als Abteilungs- oder Projektleiter im CRM-Bereich. Die Befragung wurde von BARC über Webseiten, Veranstaltungen und Newsletter beworben. 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Automatic-Systeme Dreher GmbH mit neuem Transfergerät auf der EuroBlech 2018

Vom 23. bis 26. Oktober findet in Hannover die EuroBlech 2018 statt. Auf dieser stellt die Automatic-Systeme Dreher GmbH ein neues Funktionsprinzip ihrer Transfertechnik vor. Der Messeauftritt, der unter dem Motto „Transformation“ steht, soll zudem das 50-jährige Bestehen des Unternehmens sowie den neuen Standort ab Ende 2019 in den Blickpunkt rücken.

Neuer Standort im InPark A81

Seit nunmehr 50 Jahren entwickelt, konstruiert und produziert DREHER Automation individuelle Automationsanlagen für Umformpressen. Das innovative Maschinenbauunternehmen mit Sitz in Sulz am Neckar beliefert dabei Automobil- und Weißwarenhersteller aus aller Welt.

Der geschäftliche Erfolg hat für DREHER Automation mittlerweile aber zur Folge, dass der Standort in Renfrizhausen deutlich zu klein geworden ist. Nach langer Suche wurde die Geschäftsleitung im interkommunalen Gewerbegebiet von Sulz am Neckar und Vöhringen fündig: Schon Ende 2019 soll der Umzug in den InPark A81 erfolgen. Der Spatenstich für den Neubau erfolgt heute am 19. September 2018.

Mit dem neuen Standort investiert DREHER Automation pünktlich zum 50-jährigen Jubiläum in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft. Der Neubau ermöglicht nämlich nicht nur eine deutliche Steigerung der Produktivität, sondern auch die optimale Abbildung von Prozessabläufen und die attraktive Gestaltung von Arbeitsplätzen.

Innovative Technologie auf der EuroBlech

Ein weiterer wichtiger Faktor für den zukünftigen Erfolg sind die Innovationen aus dem Hause DREHER Automation. Dazu gehört auch die FlexMotion-Technologie. Das universelle Transfergerät für die Blechumformung ist dank seiner flexiblen Ausführung in allen gängigen Pressentypen und -fabrikaten einsetzbar. Als Herzstück der Umformpresse garantiert es eine hohe Dynamik, Laufruhe, Flexibilität, Prozesssicherheit, Produktivität sowie Verfügbarkeit und bietet modernste Steuerungstechnik.

Auf der EuroBlech 2018 stellt DREHER Automation eine neue Ausbaustufe der bewährten Technologie vor. Durch eine Reduktion der Masse im Schließweg garantiert diese, insbesondere bei kleineren hochdynamischen Pressen, eine noch höhere Ausbringung. Interessenten haben an Stand H82 in Halle 27 die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren.

Breite Produktpalette für jeden Bedarf

Die Transfergeräte sind jedoch nur ein Baustein. Denn auch das Herzstück der Umformpresse funktioniert nur optimal, wenn das gesamte Anlagenkonzept stimmig ist. Hier kommt das breite Produktspektrum von DREHER Automation zum Tragen. Dank seiner großen Produktpalette kann das Unternehmen nämlich jede Umformpresse so automatisieren, wie der Kunde es benötigt.

Mehr erfahren unter www.dreher.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Atlantik Systeme präsentiert Security-Lösungen von Ognios

Atlantik Systeme, Value Add Distributor im Bereich Netzwerkkomponenten, präsentiert mit dem I/O Secure Modul von Ognios, eine Sicherheitssteuerung für Eingangs- und Durchgangsbereiche. Das I/O Secure Modul schützt vor möglichen Manipulationen an einer Außensprechstelle, wenn diese unautorisiert geöffnet wird. Das Modul wird im sicheren Innenbereich eines Gebäudes oder in einem Technikschrank montiert und beinhaltet den Schaltkontakt für den Durchgang, der angesteuert werden soll.

Ebenso wird die zugewiesene Sprechstelle über die Netzwerk-Downlink-Buchse mit dem Modul verbunden, das die IP Verbindung bei Manipulation unterbricht. Durch diese Unterbrechung ist ein zugriff auf das interne Netzwerk bei einer unautorisiert geöffneten Sprechstelle über das IP Netzwerkkabel nicht mehr möglich. Das I/O Secure Modul wird inklusive Hutschienengehäuse für den Schaltschrankeinbau und Sabotage Kontakt geliefert.

Für weitere Informationen zu den Secure-Lösungen können Sie uns gern [email=j.klemencic@atxx.de?subject=Anfrage%20Sicherheitslösungen%20von%20Ognios]kontaktieren[/email].

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Internationale Roadshows von NewTec und NXP für NewTecs Batteriemanagement-System NTBMS

NewTec, Spezialist für sicherheitsrelevante elektronische Systeme, geht mit seinem gemeinsam mit Chiphersteller NXP entwickelten Batteriemanagement-System NTBMS auf Reisen. Die ersten von NewTec und NXP veranstalteten Roadshows finden im September und Oktober statt.

Mit NTBMS stellt NewTec eine umfassende Entwicklungsplattform zur Verfügung, die eine kostengünstige Bereitstellung von ISO-26262- und ASIL-C-konformen Batteriemanagement-Systemen ermöglicht. Ausgehend von den Anforderungen für die Entwicklung sicherer Systeme zur Überwachung von Autobatterien werden die Roadshows verschiedene Anwendungsmöglichkeiten von NTBMS für Starter- und Hilfsbatterien aufzeigen.

Los geht es am 5. und 6. September in Shenzhen, China. Am 22. Oktober wird NTBMS Thema im texanischen Austin sein und am 22. November schließt sich eine Präsentation der Entwicklungsplattform in Aachen an.

Alle Roadshows finden im Rahmen einer Vertriebspartnerschaft statt, die Anfang des Jahres mit NXP, dem weltweit führenden Chip-Hersteller für die Automobilbranche, vereinbart wurde. Weitere Roadshows in Europa, Asien und Nordamerika sind in Planung.

Nähere Informationen zu allen Roadshows: Thomas Mack: thomas.mack@newtec.de, Tel. +49 (0) 7302 9611-0.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Wärmemanagement – thermische Optimierung elektronischer Systeme in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Wärmemanagement FZW 18.09.2018 in Nürnberg

Neue Entwicklungen im Bereich der Elektrik und Elektronik sind meist mit höheren Leistungsdichten und komplizierten Wärmetransportmechanismen verbunden, was immer neue Lösungen im Wärmemanagement und in der Elektronikkühlung erforderlich macht. Dank innovativer Analysemethoden beim Wärmemanagement lassen sich die kritischen Stellen in einem Wärmepfad identifizieren und optimieren zur richtigen Zeit.

Kenntnisse neuer Technologien, wie sie beim Mess- und Berechnungsverfahren für die Auslegung von Wärmepfaden eingesetzt werden, spielen eine immer wichtiger werdende Rolle. Mitarbeiter aus dem Umfeld der Wärmeausbreitung im Bereich der Leiterplatten-, Baugruppen- und Gehäuseentwicklung müssen sich mit diesen Themen auseinandersetzen.

Das Haus der Technik geht in dem speziell dafür konzipierten Seminar „Wärmemanagement – thermische Optimierung elektronischer Systeme“ in Kooperation mit dem Zentrum für Wärmemanagement auf die thermische Analyse von Wärmepfaden, Innovationen und Trends beim Wärmemanagement elektronischer Systeme ein.

Ausführliche Informationen sowie das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie unter

www.hdt.de/W-H010-09-762-8

Ihr Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Bernd Hömberg
Telefon +49 201 18 03-249
E-Mail b.hoemberg@hdt.de
Haus der Technik e.V. Hollestr. 1 45127 Essen

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fragen und Antworten zum neuen Verpackungsgesetz

Das neue Verpackungsgesetz (VerpackG), das am 1.1.2019 in Kraft treten wird, sorgt schon jetzt für große Unsicherheit bei Unternehmern. Hier die meistgestellten Fragen und die Antworten dazu.

Gilt das Gesetz auch für Versandverpackungen?

Händler müssen sich registrieren, wenn sie in Deutschland Waren verkaufen oder zumindest nach Deutschland bringen, die über eine Verkaufs- oder Umverpackung verfügen, die der Endkunde später wegwerfen wird.

Was ist, wenn ich meine Produkte schon verpackt erhalte?

Die Pflicht gilt nur, wenn sie diese Verpackungen erstmals und gewerbsmäßig in Verkehr bringen.

Verpackungen, die Händler in Deutschland bereits in dieser Form von einem registrierten und lizensierten (Groß-)Händler erhalten haben, werden nicht erstmals in Verkehr gebracht und sind daher ihrerseits nicht mehr registrierungspflichtig.

Nach Inkrafttreten des Gesetzes wird die Zentrale Stelle Verpackungsregister eine öffentlich zugängliche Liste mit den Markennamen der registrierten Unternehmen auf ihrer Internetseite zur Verfügung stellen. Dort kann man überprüfen, ob die Verpackungen bereits registriert sind.

Was ist mit Auslandslieferungen?

Die Registrierungspflicht gilt für solche Händler, die gewerbsmäßig Verpackungen in den Geltungsbereich des VerpackG (also Deutschland) einführen. Der Verkauf an Verbraucher im Inland ist dabei keine Voraussetzung für den Anwendungsbereich.

Sind auch kleine Händler betroffen?

Das Verpackungsgesetz trifft zwar Einschränkungen bezüglich der Pflichten für Händler, gemessen am Verkaufsvolumen pro Jahr. Diese Einschränkungen erstrecken sich allerdings nicht auf die Registrierungspflicht.
Deshalb sind Händler, unabhängig von ihrem jährlichen Umsatz oder der Menge der in Verkehr gebrachten Verpackungen, zur Registrierung verpflichtet.
Als einzige weitere Einschränkung existiert die Gewerbsmäßigkeit als Kriterium. Allerdings wird diese “auf regelmäßigen Erwerb gerichtete Tätigkeit” auf die allermeisten Händler (und auch manche Vereine) zutreffen.

Wo kann ich mich registrieren?

Für die Registrierung und generelle Übernahme von Verwaltungsaufgaben bezüglich des Gesetzes wird die sog. “Zentrale Stelle Verpackungsregister” mit der Internetseite www.verpackungsregister.org eingerichtet werden.
Duale Systeme wie Landbell u.a. werden zwar weiter bestehen bleiben. Eine Beteiligung an diesen Systemen wird aber auch nur noch als registrierter Händler möglich sein.

Ab wann kann ich mich registrieren?

Aktuell ist die Registrierung noch nicht möglich. Auf der eigenen Webseite gibt die Zentrale Stelle an, dass sich Händler ab Q3/2018 registrieren können.

Im August soll eine sog. “Vor-Registrierung” möglich sein. Vor-registrierte Händler sollen ihre Stammdaten hinterlegen können und dann eine entsprechende Vor-Registrierungsnummer erhalten. Diese können sie dann auch gegenüber ihren dualen Systemen angeben. Nach Inkrafttreten des Gesetzes erhalten vor-registrierte Händler dann automatisch eine Registrierungsbestätigung.

Bis wann muss ich registriert sein?

Händler, die von der Registrierungspflicht betroffen sind, müssen sich bis zum 1.1.2019 registrieren. Geschieht dies nicht, ist es den Händlern verboten, systembeteiligungspflichtige Verpackungen in den Verkehr zu bringen. Bei Verstößen gegen dieses Verbot drohen Bußgelder von bis zu 200.000 Euro.

Was kostet mich das?

Eine viel gestellte Frage. Für einige wohl das Sahnehäubchen auf einem Gesetz, das vielerseits als Ärgernis aufgefasst wird. Allerdings: Die Registrierung ist mit keiner Gebühr an das Register verbunden. 

Die Zentrale Stelle Verpackungsregister finanziert sich nicht aus den Beiträgen genervter Händler, sondern bezieht ihre Einnahmen aus den dualen Systemen und aus Branchenlösungen.

Das bedeutet, dass der Eintrag ins Register nicht extra kostet.

Wo bekomme ich weitere Informationen?Die Zentrale Stelle Verpackungsregister stellt auf ihrer Webseite umfassendes Informationsmaterial zur Verfügung.

Zusätzlich besteht für Händler die Möglichkeit, schriftliche Anfragen per E-Mail an anfrage@verpackungsregister.org zu richten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Cleveres Controlling – für echten Fortschritt im Vertrieb

Vertriebssteuerung und Vertriebscontrolling profitieren von der Digitalisierung. CRM-Systeme, Big Data, Vertriebstransparenz, Informationsqualität oder Customer Value Prediction sind die digitalen Schlüsselfaktoren für mehr Umsatz und mehr Erfolg.

In diesem Seminar trainieren die Teilnehmer, Kosten und Leistungen des Vertriebs optimal zu messen, zu analysieren und zu steuern. Hierfür erarbeiten sie konkrete Aktionspläne. Es werden bewährte und neue Planungs-, Steuerungs- und Kontrolltechniken zur Optimierung der Vertriebsproduktivität für Außendienst, Key-Account-Management und Innendienst vermittelt. Weiterer Trainingsinhalt ist der richtige Einsatz von Vertriebskennzahlen für effektives Vertriebscontrolling im heutigen intensiven Wettbewerb – ein geldwerter Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

Seminar Erfolgreiche Vertriebssteuerung in digitalen Zeiten
6./7. September 2018 in Düsseldorf
5./6. Februar 2019 in Starnberg
www.management-forum.de/…

Zur Anmeldung oder bei Fragen wenden Sie sich gerne an Elisabeth di Muro, Tel: 08151-2719-0 oder per Mail an info@management-forum.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox