FIS entwickelt Schnittstellenlösung für Personalstammdaten bei Koenig & Bauer

Die Koenig & Bauer AG, ältester und zugleich zweitgrößter Druckmaschinenhersteller der Welt, bildet ihre Personalentwicklungsprozesse in der Cloud ab. Mit der Entwicklung einer Schnittstellenlösung zwischen SAP ERP HCM und SAP SuccessFactors beauftragte das Unternehmen mit Stammsitz in Würzburg die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH.

Im Zuge der Entwicklung der Schnittstelle für die Personalstammdaten musste auch das Customizing der Lösung angepasst werden. Spezifische Entwicklungen abweichend von der Standardintegration waren erforderlich, um die Schnittstelle kundengerecht zu implementieren. Neben den Grundeinstellungen zur Integration galt es, die Felder in SAP SuccessFactors mit den Feldern aus dem Personaldatenstamm des SAP ERP Systems zu füllen. FIS ging dabei der von SAP vorgegebenen Standardmethode nach und implementierte zusätzlich spezifische Business Add-Ins (BAdIs).

Viele Unternehmen, die ihre SAP-basierten HCM-Prozesse nach und nach in die Cloud verlagern, starten mit dem Talentmanagement der SuccessFactors Suite und benötigen hierfür eine Schnittstelle aus dem On-Premise System, um die erforderlichen Personalstammdaten zu erhalten.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Experten hadern mit dem Stand von HR-Analytics

50 % der HR-Experten in Europa sind mit der Entwicklung von HR-Analytics nicht einverstanden – und nur 9 % sind damit sehr zufrieden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Fosway-Gruppe in Zusammenarbeit mit SD Worx, einem führenden Anbieter von globalen HR- und Payroll-Dienstleistungen. Diese Zahlen zeigen auf, wie groß die diesbezügliche Herausforderung für Unternehmen in einer Zeit ist, in welcher dem Personalmanagement eine strategisch bedeutendere Rolle zukommen soll.

Ungeachtet der großen Unzufriedenheit sind in der Branche Maßnahmen geplant. Mehr als drei Viertel (76 %) der Unternehmen planen, ihre Investitionen in die gesamte HR-Technologie zu erhöhen. Bei 68 % der Unternehmen ist HR-Analytics der häufigste Bereich für zukünftige Investitionen. 45 % der Unternehmen planen, die Investitionen in weniger als zwei Jahren zu erhöhen und innerhalb von drei Jahren auf 65 % zu steigern.

Diese Investitionen wurden als erfolgskritisch eingestuft, fast alle der befragten Unternehmen (95 %) sind der Meinung, dass qualitativ hochwertige Daten und Analysen für den künftigen Geschäftserfolg wichtig sind.

Mit Blick auf die Ziele dieser Investitionen gaben 76 % der befragten Unternehmen an, der größte Anreiz für Investitionen in HR-Analytics sei die Hoffnung, den HR-Bereich zu einem stärkeren strategischen Geschäftspartner zu machen. Sechs von zehn (62 %) der Befragten sind der Ansicht, ein wichtiger Grund für Investitionen sei die Identifizierung von Top-Talenten und 58 % meinen, HR-Analytics verbessere Führung und Management im Unternehmen.

„Gute Datenanalysen sind zu einem Kernbestandteil fast jeder Geschäftsfunktion geworden, doch HR hinkt in Sachen Analytics anderen Bereichen hinterher“, sagte David Wilson, CEO der Fosway Group, Europas führendem HR-Branchenanalysten. „Zuverlässige HR-Analysen befähigen das Personalmanagement, sich strategisch in der obersten Hierarchieebene einzubringen sowie die eigenen Prozesse und Investitionsprioritäten bestmöglich zu gestalten. Der HR-Bereich muss diese Herausforderung annehmen, denn das wird auch erhebliche Vorteile für die Kernprozesse mit sich bringen: von der Suche und Bindung neuer Talente über die Verbesserung interner Prozesse bis hin zum Engagement der Mitarbeiter. Die Auswirkungen werden unternehmensweit spürbar sein.“

Steven Van Hoorebeke, CEO der SD Worx Group, kommentiert: „Diese Zahlen zeigen die wachsende Bedeutung, welche dem HR-Bereich in der Wirtschaft zukommt. Die Umfrage zeigt auf, dass sowohl das Personalmanagement als auch die wichtigsten Entscheider in den Unternehmen großes Interesse an Verbesserungen haben. Obwohl die Investitionen in den HR-Bereich begrüßt werden, ist allerdings noch viel Arbeit vonnöten, um von der gesamten Organisation Unterstützung bei der unternehmensweiten Nutzung von HR-Daten und entsprechenden Analysen zu erhalten. Dies wird in den kommenden Jahren die größte Herausforderung für die Personalabteilungen sein. Wird dies erfolgreich umgesetzt, kann mit einer großen Wirkung gerechnet werden.“

Über die Umfrage

Diese Daten stammen aus der jährlichen Umfrage „HR Realities Research“, die in Zusammenarbeit mit der Fosway Group, Europas führendem HR-Branchenanalysten, und UNLEASH, Europas bedeutendster HR-Veranstaltung, durchgeführt wird. Mit Antworten von mehr als 500 HR-Führungskräften, überwiegend aus Unternehmen in ganz Europa, verdeutlicht die Umfrage das heutige, sich wandelnde Gesicht der HR-Branche und gewährt Einblicke in die HR-Landschaft der Zukunft. Strategische HR-Herausforderungen, zukünftige HR-Kompetenzen und -Investitionen sowie Künstliche Intelligenz (KI), Analytik und die wachsende Rolle der Automatisierung werden untersucht.

Über die Fosway Group

Die Fosway Group ist Europas Nummer 1 unter den HR-Branchenanalysten und konzentriert sich auf das Personalwesen der nächsten Generation sowie auf Talentmanagement und Weiterbildung. Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und ist für seine einzigartigen europäischen Forschungen, seine Unabhängigkeit und seine Integrität bekannt.

Die Fosway-Analysten arbeiten intensiv mit den Kunden zusammen, um sowohl aktuelle Herausforderungen als auch konkrete Erfahrungen mit Strategien in der Nachwuchsförderung sowie mit Systemen und Lieferanten zu kennen. Unabhängige Lieferantenanalysen sind stets eine wichtige Ressource bei Entscheidungen über Innovation und Technologie.

Die Fosway-Analysten sind zur Stelle, wenn unabhängige Studien, spezifische Beratung oder ein kritischer Blick von außen benötigt warden. Fosway kann einen effektiven Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten.

Kontaktieren Sie uns unter +44 (0) 207 917 1870 oder per Mail an mailto:info@fosway.com oder besuchen Sie uns auf http://www.fosway.com.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fachbuch „HR-Trends 2019“ erschienen

„HR-Trends 2019 – Strategie, Digitalisierung, Diversität, Demografie“ lautet der Titel des neuen Fachbuchs von Karlheinz Schwuchow, Professor für Internationales Management an der Hochschule Bremen. In der bereits 28. Ausgabe des seit 1991 von ihm herausgegebenen Jahrbuches geben Vordenker aus Wissenschaft und Wirtschaft in 37 Beiträgen einen ausführlichen Überblick über alle aktuellen Trends in der Personalarbeit. Erörtert werden Human Resources (HR)-Themen und Trends, neue Forschungsergebnisse und innovative Best-Practice-Beispiele sowie zukunftsweisende Methoden und Konzepte für die Personalarbeit im 21. Jahrhundert.

Der besondere Schwerpunkt dieser Ausgabe liegt auf den Themen Industrie 4.0 und Digitale Transformation, Künstliche Intelligenz und HR-Analytics, Agiles Arbeiten und Mobiles Lernen, Diversity und Talentmanagement, Demographie und Gesundheitsmanagement. Dabei gliedert sich das Buch in vier Kapitel:
•    HR-STRATEGIE: Arbeit 4.0 und Agile Führung
•    HR-DIGITALISIERUNG: Innovation und Technologie
•    HR-DIVERSITY: Internationalisierung und Talent Management
•    HR-DEMOGRAFIE: Talentmanagement und Workforce Planning

Hinzu kommt ein umfassender Serviceteil mit Verweisen auf aktuelle Neuerscheinungen, Internetlinks und Anbieteradressen sowie – auf der Website zum Buch – mehr als 130 nationale und internationale Managementstudien zum Download.

"HR-Trends 2019“ umfasst 514 Seiten und kostet 99,95 Euro; ISBN: 978-3-648-11604-3.
Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit:
https://shop.haufe.de/prod/hr-trends-2019

Im kommenden Jahr finden zwei Fachkonferenzen zum Buch statt, in Bremen am 28. März 2019 und, in Kooperation mit der TH Nürnberg, in Nürnberg am 14. Februar 2019. Die inhaltlichen Schwerpunkte dabei werden HR-Strategie und HR-Digitalisierung sein, Referentenzusagen liegen u.a. bereits von Herrn Norbert Janzen (IBM Deutschland), Steffen Brinkmann (Continental), Angelika Kambeck (Klöckner & Co.) sowie Dr. Michael Groß (Groß & Cie.) vor. Nähere Informationen hierzu finden sich unter http://www.hr-trends-tagung.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

HR 2018 oder Was bewegt derzeit die Personalabteilung?

Welche Entwicklung beschäftigt Sie gerade am stärksten? Das ist der zurzeit am häufigsten geäußerte Satz, wenn Personaler, HR Manager und das Management sich mit neuen Strategien für ihr Unternehmen und die Belegschaft auseinandersetzen oder auf den relevanten Messen und Events aufeinandertreffen. Meist wird dann als Antwort das allseits bekannte Thema Digitalisierung oder Fachkräftemangel erwartet. Aber ist dies tatsächlich das Kernthema vieler Organisationen?

Auf der diesjährigen Herbst Online Fokus Konferenz HR 2018, welche vom 16. bis 18. Oktober 2018 stattfindet, geht es ins Detail, ohne dabei den Praxisblick und Zukunftsorientierung aus dem Blick zu verlieren.

Der Erfolg der Online HR Konferenz im April 2018 und die hohe Teilnehmerfrequenz sowie positives Feedback seitens Personalmanagement und Unternehmensleitung haben die Veranstalter und Referenten besonders motiviert und das Format weiterentwickeln lassen. Das Konzept der Onlinekonferenz überzeugt, mit der „Online Fokus Konferenz HR“ werden Webinare und Onlineevents für Personaler und Personalverantwortliche auf ein neues Niveau gehoben. Denn es geht hier um Zukunftsthemen und Problemstellungen, die für die tägliche HR-Arbeit in den nächsten Jahren wirklich relevant sein werden. Wer Personalarbeit von morgen und nicht von gestern praktizieren will, bekommt bei der Konferenz Antworten und Lösungsansätze. Die Auswahl der Fachreferenten erfolgt nach hohen Qualitätsmaßstäben und orientiert sich am Nutzwert für die Teilnehmer aus Personalmanagement, Training, Geschäftsführung, Weiterbildung und Teamleitung.

Die Schwerpunktthemen der Herbstwoche an den drei Konferenztagen sind wie folgt aufgeteilt:

16.10.2018 – Automatisierung von HR-Prozessen: Wo macht sie wirklich Sinn
17.10.2018 – Talentmanagement: Potenziale finden und binden
18.10.2018 – Recruiting 4.0: Neue Wege in der Personalbeschaffung

An allen drei Tagen werden zudem relevante Pilotmodelle und neueste Studien aus Wissenschaft und Praxis vorgestellt.

Referenten sind unter anderem: Judith Raab vom  LexisNexis Verlag ARD Orac GmbH & Co KG, Prof. Dr. Rene Ziegler vom InMiBe – Institut für Mitarbeiter-Befragungen & Universität Tübingen, Prof. Dr. Wolfgang Jäger, DJM│Consulting GmbH & Hochschule RheinMain sowie zahlreiche namhafte Experten aus der Praxis.

Auf die Nachfrage bei den Experten: Welcher Trend beschäftigt Sie am meisten? gibt es folgende Einschätzungen:

  • Dr. Wolfgang Jäger definiert hier ganz eindeutig das Recruiting 4.0 und wie es Unternehmen und Dienstleistern gelingen kann durch Data Driven Recruiting mehr Bewerber zu adressieren.
  • Bernd Hatje stellt unter anderem zum Thema Recruiting fest „Zufriedene Mitarbeiter geben Empfehlungen weiter und sind so eine wichtige Unterstützung im Recruiting.“ Und er kommentiert weiterhin: „Oftmals haben gerade Mittelständler das Problem, dass Sie nicht über scheinbar endlose Budgets verfügen, um sich so großflächig zu präsentieren, wie Konzerne. Sie brauchen also Ideen und Anknüpfungspunkte für ihr Recruiting, die zu ihrem Unternehmen, ihrer Kultur und ihrem Budget passen.“
  • „Intelligente Stelleninserate, die mittels künstlicher Intelligenz und Chatbot-Funktion dem Bewerber die Möglichkeit geben interaktiv Informationen zum Unternehmen zu bekommen, werden ein wesentlicher Trend in HR 4.0“ so die Einschätzung von Reginald Zenta.
  • Nicht nur die Frage „Stimmen unsere Checklisten noch?“ kann derzeit mit gutem Gewissen beantwortet werden und kaum ein Rechtsgebiet unterliegt so regelmäßig wiederkehrenden Änderungen, wie der Bereich der Personalverwaltung und –verrechnung. Und kann man künftig Arbeitsrechtfragen wegdigitalisieren? Judith Raab vom  LexisNexis Verlag ARD Orac GmbH & Co KG beschäftigen diese Fragen.
  • Benedikt Lell wiederum sieht einen großen Trend im Bereich KI: „Robotic Process Automation (RPA) ermöglicht es einen großen Teil der administrativen und repetitiven HR Aufgaben vollständig zu automatisieren – und das mit Technologien, die bereits heute existieren.“, so seine Einschätzung. 

Der Veranstalter der Online Fokus Konferenz HR 2018 ist die B2B Insider GmbH, die über zehn Jahre Erfahrungswissen in IT, HR und B2B Marketing verfügt. Alle Marken und Plattformen unter www.b2b-insider.com.

Das gesamte Programm und Anmeldeformalitäten sind unter dem Link: www.online-fokus-konferenz.com zusammengefasst.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Die Neuheiten auf der Zukunft Personal Europe 2018: Mobile, Cloud und Individualität

„Work:olution – succeed in permanent beta“, lautet das diesjährige Motto der Zukunft Personal Europe. Damit will die Messe das ständige Adaptieren an neue Marktbedingungen und die Entstehung neuer Formen der Zusammenarbeit adressieren. Die perbit Software GmbH leistet ihren Beitrag mit mobiler Softwarenutzung und einer Neuentwicklung.

Mit Self Services für Mitarbeiter und Manager, Prozessautomatisierung sowie mit der Möglichkeit, die HR-Software perbit.insight mit mobilen Endgeräten zu nutzen, unterstützt die perbit Software GmbH bereits seit längerem neue Formen der Zusammenarbeit und ermöglicht eine zunehmend vernetzte Personalarbeit. Weiterhin informiert das perbit-Team am Messestand (Halle 3.2, Stand C.14) über innovatives E-Recruiting, das Recruiting-Tool „CVlizer“ sowie über die vielfältigen Formen von Auswertungen und visuellen Reportings, die perbit.insight Personalmanagern und Führungskräften zur Verfügung stellt.

Darüber hinaus stellt die perbit Software GmbH ihre aktuellste Neuentwicklung vor: perbit.cloud. Die Cloud-Lösung verhilft zu mehr Effizienz in der Personalarbeit und schont gleichzeitig die internen IT-Ressourcen. Eine Systeminstallation oder eigene Serverhardware sind nicht notwendig. perbit.cloud steht dem Unternehmen schnell zur Verfügung und unterstützt es bei der digitalen Transformation durch einen raschen Innovationszyklus. Die Cloud-Lösung richtet sich speziell an kleinere, agile Unternehmen, die mehr Transparenz in ihren HR-Bereich bringen möchten.

Wie die individualisierbare HR-Software perbit.insight die Personalarbeit effizienter gestaltet und Lösungen für die individuellen Anforderungen eines Unternehmens bietet, erläutert Simon Borchers, Human Resources IT-Spezialist bei der Sysmex Europe GmbH in seinem Messevortrag. Am 11. September um 15.45 Uhr spricht er in Forum 8 (Solution Stage) zum Thema „Sysmex Europe berichtet aus der Praxis: Schlankere Prozesse auf internationaler Ebene. Wie individualisierbare HR-Software Herausforderungen löst“. Er zeigt auf, wie sein Unternehmen seine Personalprozesse mit perbit.insight zweisprachig durchführt und wie die HR-Software als führendes System andere Tools wie SharePoint oder das Learning Management steuert.

Auch an der Podiumsdiskussion der Zukunftsinitiative Personal (ZiP) zum Thema „Digital HR – Mit HR Thinking die Zukunft gestalten“ ist perbit beteiligt. Gaby Hampel, Leiterin Marketing/PR bei perbit, diskutiert zusammen mit Dr. Winfried Felser (NetSkill Solutions), Stefan Schüßler (SAP), Manuel Egger (sovanta), Guido Zander (SZZ Beratung) und Dr. Ralf Gräßler (VEDA) über die Methoden und Wege, Innovationen und Kreativität im Unternehmen auf den Weg zu bringen. Die Podiumsdiskussion beginnt am 11. September um 13 Uhr in Forum 9 (Future Stage HR).

Die Zukunft Personal findet vom 11. bis 13. September in den Hallen der Koelnmesse statt. Das perbit-Messeteam freut sich am Stand C.14 in Halle 3.2 auf Ihren Besuch. Gern können Sie im Vorfeld eine Freikarte anfordern und einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren – bequem per Online-Formular, per E-Mail an marketing@perbit.de oder telefonisch unter Tel. 02505 9300-93. Weiter Informationen: www.perbit.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

rexx systems zeigt: So verbessern digitale Lösungen die Employee Experience im Unternehmen

In einer digitalen Welt – mit dem wachsenden Einfluss der Digital Natives – erwarten Mitarbeiter heute eine produktive und vor allem attraktive Arbeitsumgebung. Unternehmen haben den Trend erkannt und legen zunehmend einen Schwerpunkt auf die Verbesserung der „Employee Experience“. Gemeint sind positive Erfahrungen der Mitarbeiter im Unternehmen, deren Baustein digitale Lösungen wie die von rexx systems sind.

Marketingabteilungen und Produktentwickler stellen den Kunden seit längerem in den Mittelpunkt. Stichwort: Customer Experience. Jetzt folgen Personalabteilungen, die mit Employee Experience (EX) die Mitarbeiter in den Fokus rücken. Sie nutzen dabei Programme und Strategien, die das gesamte Mitarbeitererlebnis – von der der Bewerbung bis hin zur letzten Interaktion nach dem Ausscheiden aus dem Unternehmen – kontinuierlich verbessen. Mit Software-Lösungen von rexx systems, einem führenden Hamburger HR-Software-Hersteller, kann die Employee Experience maßgeblich verbessert werden, was im Endeffekt dazu führt, dass Talente an das Unternehmen gebunden werden können, da sie positive Erfahrungen mit dem Arbeitgeber sammeln.

„Zentrale Punkte der Employee Experience bilden Unternehmenskultur, Arbeitsplatz und Technologie. Innovative Unternehmen haben den Trend erkannt und nutzen kollaborative Werkzeuge, um die Erfahrung der Mitarbeiter zu optimieren – und sie lassen sich von den Mitarbeitern selbst inspirieren.“, so Florian Walzer, Head of Sales & Marketing bei rexx systems.

Digitale Lösungen sind die Basis für EX

Mit der richtigen Personalsoftware lassen sich viele relevante Verbesserungen durchführen. Beispielsweise sind vor allem Zielvereinbarungen ein wichtiges Führungsinstrument in Unternehmen – und kritisch für die Employee Experience. Denn erfolgreich sind Zielvereinbarungen nur dann, wenn sie auf einem positiven Konsens zwischen Führungskräften und Mitarbeitern beruhen. Eine Software wie rexx Zielvereinbarung unterstützt bei der transparenten Festlegung von individuellen Zielen der Mitarbeiter und der workflow-gesteuerten Leistungsbeurteilung über das gesamte Unternehmen hinweg. Sie sorgt für objektive Bewertungsmaßstäbe und damit für Fairness.

Ein Rundum-Blick auf die Mitarbeiter-Situation

Die Fähigkeiten eines Mitarbeiters lassen sich nur richtig einschätzen, wenn ein Rundum-Blick auf seine Arbeitsleistungen und seine Teamfähigkeit vorhanden ist. Mit dem Modul rexx 360°-Feedback werden diese Aspekte von verschiedenen Seiten beleuchtet: Selbsteinschätzung, Einschätzung durch den Vorgesetzten und Einschätzung des Teams. Diese verschiedenen Feedbacks lassen sich bequem durch einen Online-Fragebogen und per Mail einholen.

Regieanweisung für optimales Talentmanagement

Analysen der verschiedenen Beurteilungen sind bei der Durchführung einer 360°-Befragungen normalerweise sehr aufwendig. Mit rexx 360°-Feedback geschieht dies auf Knopfdruck. Die Daten werden in übersichtlichen Tabellen und Diagrammen zur Verfügung gestellt. Der Feedbacknehmer erhält eine multidimensionale Perspektive der eigenen Leistung. Der Abgleich der Selbst- mit der Fremdeinschätzung bildet dann das Fundament für die Weiterentwicklung eines Mitarbeiters.

„Firmen, die sich Wettbewerbsvorteile verschaffen wollen, erhalten mit unseren Lösungen wertvolle Regieanweisungen für optimales Talentmanagement und Employee Experience. Denn sie generieren positive Erfahrungen in der Belegschaft, die sich gewinnbringend für den Geschäftserfolg auszahlen.“, sagt Florian Walzer.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Qualtrics kündigt strategische Partnerschaft mit IBM an

Qualtrics, der führende Anbieter von Experience-Management-Software, gibt eine strategische Partnerschaft mit IBM bekannt. Ziel ist es, IBM Kenexa-Kunden bei der Optimierung ihrer Mitarbeiter-Experience zu unterstützen.

Im Einklang mit seinem strategischen Fokus auf die Marke Watson Talent wird IBM durch die Zusammenarbeit mit Qualtrics den Nutzern der IBM-Lösungen Kenexa Employee Voice, Survey Advantage und Survey Enterprise bei der Einführung der Experience Management Platform von Qualtrics helfen. Die XM Platform™ ist bereits bei mehr als 8.500 weltweit führenden Unternehmen im Einsatz. Sie sorgt dafür, dass Mitarbeiter zu Markenbotschafter, Kunden zu Fans, Marken zu Überzeugungen und Produkte zur Leidenschaft werden.

Mit der neuen Partnerschaft werden die World Norms-Benchmarks von IBM Kenexa auch auf der Qualtrics XM Platform verfügbar sein. Dieser umfangreiche Bestand aus Wissensdaten gilt als Branchenstandard. Die World Norms Benchmarks fassen 900 Umfrageprojekte in mehr als 120 Sprachen zusammen, die mit über 20 Millionen Befragten aus 217 Ländern durchgeführt wurden.

„Wir kombinieren das IBM Talentmanagement-Portfolio, die IBM-Datenbestände und IBM Watson mit der marktführenden XM Platform™ von Qualtrics. Damit können wir unseren Kunden eine Lösung bieten, die auf dem Markt bislang unerreicht ist”, so John Torrey, Chief Corporate Development Officer bei Qualtrics. „Unsere Partnerschaft wird die Innovationskurve im Bereich Mitarbeiter-Experience steil ansteigen lassen. Denn sowohl Qualtrics als auch IBM nutzen ihre Technologien und ihr Know-how, um die größten Herausforderungen des heutigen Experience-Marktes anzugehen.“ 

„Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Qualtrics. Mit ihr können wir das Innovationstempo der von IBM Kenexa-Kunden durchgeführten Talent-Management-Programme weiter beschleunigen”, prophezeit Bob Schultz, General Manager von IBM Watson Talent and Collaboration Solutions. „Unsere Kunden werden von dieser Kooperation, die IBM Watson und die Qualtrics XM Platform miteinander verbindet, profitieren. Sie wird ihnen helfen, die Employee Experience im gesamten Unternehmen zu verbessern."

Weitere Informationen zur Partnerschaft erhalten Sie unter: https://www.qualtrics.com/…

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

perbit-Software als „Trusted Solution“ ausgezeichnet

Die perbit Software GmbH erhielt im Februar eine neue Auszeichnung: Statista und Computerbild verliehen der Software von perbit das Siegel „Trusted Solution“ in der Kategorie Bewerbermanagement. Grundlage dieser Prämierung ist eine Befragung von über 3.100 Anwendern von Softwarelösungen in Unternehmen.

„Profis brauchen Business-Werkzeuge auf höchstem Niveau“, schreibt das aktuelle Computer Bild-Magazin. Gemeinsam mit dem Statistik-Portal Statista hat das Magazin eine groß angelegte Studie zum Thema Business-Software durchgeführt. Grundlage der Erhebung „Trusted Solutions 2018“ war eine Umfrage unter Anwendern in Unternehmen, die zwischen dem 16. Oktober und dem 11. Dezember 2017 stattfand. Zusätzlich haben die Studienautoren Experten für Business-Software um ihre Einschätzung der Tools und Dienste gebeten.

Die befragten Anwender gaben ihre professionelle Einschätzung in den Punkten Vertrauen, Leistungsversprechen, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Weiterentwicklung ab. Zudem machten sie Aussagen zur Weiterempfehlung und zur Bekanntheit der jeweiligen Marken und Produkte. Alle Urteile wurden zusammen mit den Experten-Einschätzungen in ein Punktesystem übersetzt und in einer Besten-Liste dargestellt.

Die Auszeichnung „Trusted Solution“ erhielten diejenigen Softwareanbieter und Dienstleister, die eine Gesamtpunktzahl von 80 oder mehr Punkten erreichten. In der Kategorie „Bewerbermanagement/Application Tracking Systems“ wurde perbit als einem von drei Softwareanbietern – neben Haufe und SAP – das Siegel „Trusted Solution“ verliehen.

„Wir empfinden es als eine große Auszeichnung, dass wir als Softwareunternehmen, das sich auf Human-Resources-Management-Systeme für den Mittelstand spezialisiert hat, in dieser groß angelegten Befragung eine so gute Wertung erreicht haben“, sagt Hendrik Kellermeyer, Geschäftsführer der perbit Software GmbH. „Besonders freut uns, dass die Business-Anwender unsere Software sehr gern weiterempfehlen. Als einzige Lösung im Bereich Bewerbermanagement wurde perbit.insight mit einer sehr hohen Weiterempfehlungsrate ausgezeichnet“, ergänzt er.

Mit der flexiblen und individualisierbaren HR-Software perbit.insight hilft der Softwareanbieter aus Altenberge bei Münster Personalabteilungen, ihre HR-Prozesse zu optimieren und effizienter zu gestalten. perbit.insight unterstützt unter anderem das Bewerbermanagement, das Mitarbeiter- und Seminarmanagement. Die Software bietet darüber hinaus einen Online-Stellenmarkt und eine digitale Personalakte. Zusätzlich stellt perbit eine Einstiegslösung als SaaS-Software zur Verfügung, die den schnellen Start in das digitale Personalmanagement ermöglicht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox