TerraX purchases the Tom Mine and Sickle Properties

TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Pink: TRXXF – http://www.commodity-tv.net/…) is pleased to announce the purchase of a 100% interest in the Tom Mine (6 sq km)and Sickle (2 sq. km) properties from Altamira Gold Corp. These properties increase the area of the YCGP from 772 square kilometers to 780 square kilometers. A map of the property locations is available here.

As part of the agreement, TerraX will pay Altamira a total of $25,000 cash and 250,000 shares of TerraX. Altamira will retain a 2% NSR royalty. The agreement is subject to the approval of the TSX-V exchange and is expected to close by the end of September.

David Suda, the Chief Executive Officer and President of TerraX stated "While results from our summer exploration program continue to fill our pipeline of focused targets; our team continues to build the world class land package. We are pleased to have completed and amicable transaction with Altamira."

The Tom Mine was a gold producer in the Yellowknife gold district from 1985-1997. The Tom and C vein systems were accessed by ramp to 122 vertical metres over 300 metres of strike length. The Tom Mine production was milled at the Ptarmigan Mine (January 12, 2018 press release) so separate production records for the Tom Mine are not available. The Tom Mine gold ore has the same characteristics as the Ptarmigan Mine which is free milling with reported recovery of 94%. When the mine closed in 1997 the veins were still open at depths below the current mine workings. (Source: The Operational History of Mines in the Northwest Territoies, R. Silke, 2009; and Treminco Resources Limited, Annual report 1990). The southern portion of the property is contiguous with the Ptarmigan Gold Mine property. TerraX has no liability for any remediation of the previous mine site.

The Sickle property is underlain by the Walsh Lake sediments, which are host to TerraX’s Mispickle Zone (September 22, 2016, press release). Several historic gold showings occur on the property with gold values up to 4 g/t.

David Suda, the Chief Executive Officer and President of TerraX stated "While results from our summer exploration program continue to fill our pipeline of focused targets; our team continues to build the world class land package. We are pleased to have completed and amicable transaction with Altamira."

Joseph Campbell, the Executive Chairman of the Board of TerraX, stated "The purchase of the Tom Mine property gives TerraX access to another gold bearing vein system similar to the past producing Ptarmigan Mine, which TerraX owns. The property is also near paved road access to Yellowknife and high-tension powerlines that are connected to the past producing Ptarmigan Gold Mine. The purchase of the Sickle property gives TerraX an additional 5 kilometers of strike length in the gold bearing Walsh Lake sediments."

The technical information contained in this news release has been approved by Joseph Campbell, the Executive Chairman of the Board of TerraX, who is a Qualified Person as defined in "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects."

About the Yellowknife City Gold Project

The Yellowknife City Gold ("YCG") project encompasses 780 sq km of contiguous land immediately north, south and east of the City of Yellowknife in the Northwest Territories. Through a series of acquisitions, TerraX controls one of the six major high-grade gold camps in Canada. Being within 10 km of the City of Yellowknife, the YCG is close to vital infrastructure, including all-season roads, air transportation, service providers, hydroelectric power and skilled tradespeople.

The YCG lies on the prolific Yellowknife greenstone belt, covering 70 km of strike length along the main mineralized break in the Yellowknife gold district, including the southern and northern extensions of the shear system that hosted the high-grade Con and Giant gold mines. The project area contains multiple shears that are the recognized hosts for gold deposits in the Yellowknife gold district, with innumerable gold showings and recent high-grade drill results that serve to indicate the project’s potential as a world-class gold district.

For more information on the YCG project, please visit our web site at www.terraxminerals.com.

On behalf of the Board of Directors

"JOSEPH CAMPBELL"

Joe Campbell

Executive Chairman of the Board

For more information, please contact:

Samuel Vella

Manager of Corporate Communications

Phone: 604-689-1749

Toll-Free: 1-855-737-2684

svella@terraxminerals.com

Neither the TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

This news release contains forward-looking information, which involves known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause actual events to differ materially from current expectation. Important factors – including the availability of funds, the results of financing efforts, the completion of due diligence and the results of exploration activities – that could cause actual results to differ materially from the Company’s expectations are disclosed in the Company’s documents filed from time to time on SEDAR (see www.sedar.com). Readers are cautioned not to place undue reliance on these forward-looking statements, which speak only as of the date of this press release. The company disclaims any intention or obligation, except to the extent required by law, to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TerraX erwirbt die Liegenschaften Tom Mine und Sickle

TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Pink: TRXXF – http://www.commodity-tv.net/…) meldet den Erwerb einer 100 %-Beteiligung an den Liegenschaften Tom Mine (6 Quadratkilometer) und Sickle (2 Quadratkilometer) von Altamira Gold Corp. Diese Liegenschaften vergrößern die Fläche des YCGP von 772 Quadratkilometer auf 780 Quadratkilometer. Eine Karte mit der Lage der Liegenschaft finden Sie hier.

Als Teil des Abkommens wird TerraX insgesamt 25.000 Dollar in bar an Altamira zahlen und 250.000 Aktien der TerraX ausgeben. Altamira wird eine 2-prozentige (NSR-Royalty (Verhüttungsabgabe) behalten. Das Abkommen unterliegt der Genehmigung der TSX-V Exchange und wird laut Erwartungen bis Ende September geschlossen.

David Suda, Chief Executive Officer und President von TerraX, sagte: "Während die Ergebnisse unseres Sommerexplorationsprogramms weiterhin unsere Pipeline an Schwerpunktzielen füllen, setzt unser Team die Zusammenstellung eines Weltklasse-Landpakets fort. Wir sind zufrieden, diese einvernehmliche Transaktion mit Altamira durchgeführt zu haben."

Die Tom Mine war ein Goldproduzent im Goldbezirk Yellowknife zwischen 1985 und 1997. Die Gangsysteme Tom und C wurden über eine Zufahrtsrampe bis in 122 m vertikale Tiefe über eine Streichlänge von 300 m erreicht. Die Produktion der Tom Mine wurde in der Mine Ptarmigan (Pressemitteilung vom 12. Januar 2018) aufbereitet, folglich stehen keine separaten Produktionsaufzeichnungen für die Tom Mine zur Verfügung. Das Golderz der Tom Mine hat die gleichen Eigenschaften wie das Erz der Mine Ptarmigan, das durch Mahlen aufschließbar ist mit einer berichteten Ausbringungsrate von 94 %. Als die Mine 1997 geschlossen wurde, waren die Erzgänge zur Tiefe unter den aktuellen Abbau noch offen (Quelle: The Operational History of Mines in the Northwest Territoies, R. Silke, 2009; and Treminco Resources Limited, Annual report 1990). Der südliche Teil der Liegenschaft grenzt an die Liegenschaft der Goldmine Ptarmigan. TerraX übernimmt keine Haftung für irgendeine Altlastensanierung auf dem früheren Minengelände.

Die Liegenschaft Sickle wird von den Walsh-Lake-Sedimenten unterlagert, die das Wirtsgestein von TerraXs Muspickle Zone sind (Pressemitteilung vom 22. September 2016). Mehrere historische Goldvorkommen mit Goldgehalten von bis zu 4 g/t kommen auf der Liegenschaft vor.

Joseph Campbell, Executive Chairman of the Board von TerraX sagte: "Der Erwerb der Liegenschaft Tom Mine gibt TerraX Zugang zu einem weiteren goldführenden Gangsystem, das jenem in der ehemals produzierenden Mine Ptarmigan ähnlich ist, die im Besitz der TerraX ist. Die Liegenschaft befindet sich ebenfalls in der Nähe asphaltierter Straßen, die nach Yellowknife führen und Hochspannungsleitungen, die an die ehemals produzierende Mine Ptarmigan angeschlossen sind. Der Erwerb der Liegenschaft Sickle gibt TerraX eine weitere Streichlänge von 5 km in den goldführenden Walsh-Lake-Sedimenten.

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Joseph Campbell, Executive Chairman von TerraX und qualifizierter Sachverständiger gemäß "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects" genehmigt.

Über das Projekt Yellowknife City Gold

Das Goldprojekt Yellowknife City Gold ("YCG") umfasst 780 km² an zusammenhängenden Landflächen, die sich unmittelbar nördlich, südlich und östlich der Stadt Yellowknife in den kanadischen Nordwest-Territorien erstrecken. Dank einer Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX einen der sechs großen hochgradigen Goldbezirke Kanadas. In nur einer Entfernung von 10 Kilometern der Stadt Yellowknife befindet, sich YCG in der Nähe wichtiger Infrastruktureinrichtungen (ganzjährig befahrbare Straßen, Flugtransportunternehmen, Dienstleister, ein Wasserkraftwerk sowie gewerbliche Fachbetriebe).

YCG befindet sich im produktiven Grünsteingürtel Yellowknife und erstreckt sich über eine Streichlänge von 70 km entlang der vererzten Hauptverwerfungszone der Goldbergbauregion Yellowknife, einschließlich der südlichen und nördlichen Ausläufer des Schersystems, das die hochgradigen Goldminen Con und Giant beherbergt. Das Projektgebiet enthält zahlreiche Scherzonen, die bekanntlich Ausgangspunkte für Goldlagerstätten der Goldbergbauregion Yellowknife darstellen. Hier wurden unzählige Goldvorkommen entdeckt und zuletzt Bohrungen mit hochgradigen Ergebnissen erzielt, die dem Projektgelände Potenzial für eine Goldbergbauregion von Weltformat bescheinigen.

Weitere Informationen über das Goldprojekt Yellowknife City erhalten Sie auf unserer Websitewww.terraxminerals.com.

Für das Board of Directors:

"JOSEPH CAMPBELL"

Joe Campbell Executive

Chairman of the Board Nähere Informationen erhalten Sie über:

Samuel Vella

Manager of Corporate Communications

Tel.: 604-689-1749

Tel.: 1-855-737-2684 (gebührenfrei)

svella@terraxminerals.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als "Regulation Services Provider" bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die mit bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderen Faktoren behaftet sind, welche dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse erheblich von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Wichtige Faktoren – wie z.B. die Verfügbarkeit von Finanzmitteln, die Ergebnisse von Finanzierungstransaktionen, der Abschluss des Due-Diligence-Verfahrens und die Ergebnisse der Explorationsaktivitäten – die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind in den Unterlagen des Unternehmens angeführt, die in regelmäßigen Abständen bei SEDAR eingereicht werden (siehe www.sedar.com). Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung getätigt wurden. Das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TerraX findet oberflächennah 171 g/t Gold und Aurania vergrößert sein Venensystem signifikant

TerraX Minerals stößt bei Handproben auf 171 g/t Gold!

Über Spitzenanalyseergebnisse können sich das Team und die Aktionäre des kanadischen Edelmetallexplorers TerraX Minerals (ISIN: CA88103X1087 / TSX.V: TXR) freuen. Wie das Unternehmen zum Wochenende bekannt gab, wurden bei den Arbeiten des Sommerfeldprogramms vom unternehmenseigenen ‚Yellowknife City’-Goldprojekt hochgradige Handproben von bis zu 171 Gramm pro Tonne (g/t) Gold (Au) identifiziert, die sogar den Streich der ‚Gull Lake’- und ‚Rater Lake’-Zonen verlängern. Bemerkenswert dabei ist neben den unglaublich hohen Gehalten auch noch, dass sich die neuen Ziele in derselben mafischen vulkanischen Geologie befinden, in der auch die Minen ‚Giant’ und ‚Con’ beherbergt sind. Die ‚Giant’- und ‚Con’-Minen sind übrigens derzeit das Kernexplorationsgebiet von TerraX.

Zu den besten Handproben im Bereich der ‚Rater Lake’-Zone zählen 171,0 g/t Au, 5,60 g/t Au, 5,29 g/t Au und 4,49 g/t Au, wobei die Proben aus der ‚Gull Lake’-Zone mit 72,0 g/t Au, 52,5 g/t Au, 29,0 g/t Au und 12,95 g/t Au ebenfalls fantastische Gehalte darstellen.

Diese Goldzonen interpretiert das Geologenteam von TerraX – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298245 – als Fortsetzung des Goldsystems der ‚Giant’-Mine. Die ‚Rater Lake’-Struktur wurde rund 300 m nördlich verfolgt und scheint sogar noch mit der ‚Akaitcho’-Verwerfung nach Westen versetzt zu sein, möglicherweise sogar auch noch über weitere 1.200 m mit der ‚Gull Lake’-Struktur.

Eine zweite subparallele Zone verläuft anscheinend auf der Südseite des ‚Rater Lake’, welche die hohen Gehalte von bisher 171 g/t Au bestätigen könnte.

Die bisherigen zahlreichen goldhaltigen Strukturen, die schon in den Gebieten gefunden wurden, bieten ein nicht zu unterschätzendes Ressourcenpotenzial in der ‚Northbelt Core Gold Area’.

Dessen ist sich auch David Suda, Präsident und CEO von TerraX Minerals, so gut wie sicher und hält deshalb weiter an seiner aggressiven Explorationspolitik fest. „Die Ergebnisse unserer Sommerfeldarbeiten befüllen weiterhin unsere Pipeline von Bohrzielen.“ Es sei sehr ermutigend, Oberflächenergebnisse zu erhalten, die den potentiellen Streich auf die riesige Minenstruktur ausdehnen würden.

Auranias Venensystem erstreckt sich noch viel weiter!

Das in Ecuador tätige Edelmetall-Explorationsunternehmen Aurania Resources Ltd. (ISIN: BMG069741020 / TSX-V: ARU) hat sein Explorationsziel ‚Crunchy Hill’ auf dem unternehmenseigenen ‚Lost Cities’-Vorkommen auf über einen Kilometer ausgeweitet.

Dabei umreißt die Mineralisierung die Form eines scheinbar zugrundeliegenden epithermalen Gold-Silber-Venensystems, das nun zusammen mit anderen Datensätzen zur Verfeinerung von Form und Tiefe verwendet wird, um so ein mögliches epithermales Gold-Silber-Target zu identifizieren. Bei der noch andauernden detaillierten Erkundung des Ziels ‚Crunchy Hill’ konnten Auranias Geologen eine Erweiterung des ursprünglichen Bodenprobengitters um 800 m in Richtung Westen ausmachen. Dieses Gebiet weist höchst interessante sogenannte ‚vuggy silica’ an der Oberfläche auf, also Eigenschaften eines hochgradigen epithermalen Sulfidsystems, die bei Bodenproben eine starke Koinzidenz von ‚parthfinder’-Elementen wie Molybdän, Silber, Antimon, Quecksilber, Thallium und Blei hervorbrachten.

‚Crunchy Hill’ ist derzeit Auranias – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298509 – am weitesten fortgeschrittenes Ziel, welches gleichzeitig auch das erste sein wird, das mit Kernbohrungen untersucht werden soll.

Derweil laufen aber auch bei anderen Zielen des ‚Lost Cities’-Vorkommens detaillierte Explorationsarbeiten in Vorbereitung auf zukünftige Bohrungen, die planmäßig direkt im Anschluss an die ersten ‚Crunchy Hill’ Bohrungen folgen sollen.

Die schmalen Gänge, in denen die ‚parthfinder’-Elemente gefunden wurden und welche innerhalb eines Ein-Kilometer breiten Trends auftreten, haben Ähnlichkeit mit einem typischen Venensystem, in dem die einzelnen Venen einander zugeneigt sind. Das im Boden enthaltene Molybdän, das im Südosten Ecuadors außergewöhnlich stabil vorhanden ist, sei laut Auranias Geologen ein zuverlässiger Anker, der die Position und Form des zugrundeliegenden Venensystems relativ getreu wiedergibt. Denn Molybdän löse sich nicht auf, sondern wandere in das darunterliegende Gestein, wodurch der Verlauf des Venensystems gut nachverfolgt werden könne. Zudem würden die Beschränkungen der anderen ‚parthfinder’-Elemente wie Antimon und Quecksilber auf zusammenfallende Korridore mit Molybdän zu der Überzeugung beitragen, dass sie Korridore mineralisierter Strukturen in der Tiefe darstellen und signifikantes Potenzial beherbergen, erklärten Auranias Geologen.

Im Gegensatz zu den engen Korridoren aus Molybdän, Antimon und Quecksilber kommen andere Elemente wie natürliches Arsen und Eisen über weite Bereiche des Bodengitters vor – typisch für epithermale Systeme -, in denen diese Elemente nicht nur in den Adern, sondern auch im umgebenden Gestein auftreten. Die Verteilung von Mangan in der Nähe der ‚parthfinder’-Elemente ist ungewöhnlich aber sehr informativ, da es typischerweise in der Mineralisierung vieler Lagerstätten vorkommt. Eine Ausnahme von dieser Regel sind epithermale Zwischensulfidierungsvorkommen, von denen ‚Fruta del Norte’ ein Paradebeispiel ist, wo Mangan in einem Karbonatmineral und Rhodochrosit im Kern der Mineralisierung vorkommt.

Derzeit wird eine detaillierte Feldkartierung durchgeführt, um festzustellen, ob die aus den Korridoren der ‚parthfinder’-Elemente abgeleiteten Neigungen der Venen an den Merkmalen der ‚vuggy silica’ wiederzuerkennen sind. Als Hauptbohrziele würden dann die Stellen identifiziert, an denen die Adern chemisch reaktive Gesteinsschichten wie Kalkstein oder durchlässige Einheiten wie Tuffstein in der Tiefe schneiden.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TerraX erweitert Giant/Con Goldsystem in den Bereichen Gull und Rater Lake, Proben bis zu 171 g/t Au

TerraX Minerals Inc: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Rosa: TRXXF – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298245) freut sich, weitere Untersuchungsergebnisse aus dem Sommerfeldprogramm des Unternehmens für das Yellowknife City Gold-Projekt bekannt zu geben.

Hochgradige Gold-Assays von Handproben haben den Streich der Gull- und Rater Lake-Zonen verlängert. Wie bereits berichtet, befinden sich diese neuen Ziele in derselben mafischen vulkanischen Geologie, in der auch die Minen Giant und Con liegen und befinden sich im Kernexplorationsgebiet von TerraX. Höhepunkte sind 171,0 g/t Au, 5,60 g/t Au, 5,29 g/t Au und 4,49 g/t Au in den Rater Lake Zonen und 72,0 g/t Au, 52,5 g/t Au, 29,0 g/t Au und 12,95 g/t Au in der Gull Lake Zone.

David Suda, Präsident und CEO, erklärte: "Die Ergebnisse unserer Sommerfeldarbeiten befüllen weiterhin unsere Pipeline von Bohrzielen." David Suda sagte weiter: "Es ist sehr ermutigend, Oberflächenergebnisse zu sehen, die den potentiellen Streich auf die riesige Minenstruktur ausdehnen."

Diese Goldzonen werden als Fortsetzung des Goldsystems der Riesenmine interpretiert. Die Rater Lake-Struktur wurde 300 Meter nördlich verfolgt und scheint dann auf der Akaitcho-Verwerfung nach Westen versetzt zu sein, möglicherweise als Gull Lake-Struktur für weitere 1200 Meter nördlich. Eine zweite subparallele Zone erscheint auf der Südseite des Rater Lake mit hohen Gehalten von bis zu 171 g/t Au.  (siehe Karte hier). Die zahlreichen goldhaltigen Strukturen in diesem Gebiet erhöhen das wachsende Ressourcenpotenzial der Northbelt Core Gold Area.

Die Testwerte der Probenahme an den Gull- und Rater-Seen reichen von Null bis zu einem Höchstwert von 171,0 g/t Au. Die Probenahme beinhaltete das Einbringen von zertifizierten Standards und Zuschnitten in den Probenstrom für die chemische Analyse. Die Proben wurden im Labor von ALS Chemex in Yellowknife vorbereitet und zur Goldanalyse mittels Brandprobe und anderen Elementen mittels ICP-Analyse nach Vancouver geschickt. ALS ist ein zertifizierter und akkreditierter Laborservice. Es ist darauf hinzuweisen, dass die Untersuchungsergebnisse aus den Grab-Proben aufgrund ihres selektiven Charakters keinen Hinweis auf den Gesamtgrad und das Ausmaß der Mineralisierung auf dem betreffenden Gebiet geben können.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von Joseph Campbell, Executive Chairman von TerraX, der eine qualifizierte Person im Sinne von "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects" ist, genehmigt.

Über das Yellowknife City Gold Projekt

Das Yellowknife City Gold ("YCG") Projekt umfasst 772 Quadratkilometer zusammenhängendes Land unmittelbar nördlich, südlich und östlich der Stadt Yellowknife in den Northwest Territories. Durch eine Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX eines der sechs großen hochwertigen Goldlager in Kanada. Im Umkreis von 10 km um die Stadt Yellowknife befindet sich die YCG in der Nähe der wichtigsten Infrastruktur, einschließlich Ganzjahresstraßen, Lufttransport, Dienstleister, Wasserkraftwerke und Handwerker.

Die YCG liegt auf dem prospektiven Yellowknife Greenstone Gürtel und erstreckt sich über 70 km Streichlänge entlang des Hauptmineralisierungsbruchs im Yellowknife Goldbezirk, einschließlich der südlichen und nördlichen Erweiterungen des Schersystems, in dem sich die hochgradigen Con- und Giant Goldminen befanden. Das Projektgebiet umfasst mehrere Scheren, die die anerkannten Gastgeber für Goldvorkommen im Yellowknife Goldbezirk sind, mit unzähligen Goldvorkommen und jüngsten hochgradigen Bohrergebnissen, die das Potenzial des Projekts als Goldbezirk von Weltrang aufzeigen.

Weitere Informationen zum YCG-Projekt finden Sie auf unserer Website unter www.terraxminerals.com
Im Namen des Verwaltungsrates
"DAVID SUDA"

David Suda
Präsident und Geschäftsführer

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns:

Samuel Vella
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: 604-689-1749
Gebührenfrei: 1-855-737-2684
svella@terraxminerals.com

In Europa
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch  – www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (wie in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren beinhalten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von den gegenwärtigen Erwartungen abweichen. Wichtige Faktoren – darunter die Verfügbarkeit von Mitteln, die Ergebnisse der Finanzierungsbemühungen, der Abschluss der Due Diligence und die Ergebnisse der Explorationsaktivitäten -, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, werden in den Dokumenten des Unternehmens, die von Zeit zu Zeit auf SEDAR veröffentlicht werden (siehe www.sedar.com). Die Leser werden davor gewarnt, sich auf diese zukunftsgerichteten Aussagen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, zu verlassen. Das Unternehmen lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TerraX expands Giant/Con gold system in the Gull and Rater Lake areas, samples up to 171 g/t Au

TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Pink: TRXXF – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298245) is pleased to announce further assay results from the Company’s summer field program on the Yellowknife City Gold project.

High grade gold assays from grab sampling have extended the strike of the Gull and Rater Lake zones. As previously reported these new targets are in the same mafic volcanic geology that also hosted the Giant and Con mines, and are within TerraX’s Core Gold exploration area. The highlight assays are 171.0 g/t Au, 5.60 g/t Au, 5.29 g/t Au, and 4.49 g/t Au on the Rater Lake zones, and 72.0 g/t Au, 52.5 g/t Au, 29.0 g/t Au, and 12.95 g/t Au on the Gull Lake Zone.

David Suda, President and CEO stated: “The results of our summer field work continue to feed our pipeline of drill targets.” David Suda further stated: “It is highly encouraging to see surface results which extend potential strike to the Giant mine structure.”

These gold zones are interpreted as being the continuation of the Giant Mine gold system. The Rater Lake structure has been followed for 300 meters north, and then appears to be offset to the west on the Akaitcho Fault, possibly continuing as the Gull Lake structure for another 1200 meters north. A second sub-parallel zone appears on the south side of Rater Lake with high grade values up to 171 g/t Au.  (see map available here). The multiple gold bearing structures in this area enhance the expanding resource potential of the Northbelt Core Gold Area.

Assay values from grab sampling at Gull and Rater Lakes range from nil to a high of 171.0 g/t Au.  Sampling included insertion of certified standards and blanks into the stream of samples for chemical analysis. Samples were prepared at ALS Chemex’s laboratory in Yellowknife and shipped to their Vancouver facility for gold analysis by fire assay and other elements by ICP analysis. ALS is a certified and accredited laboratory service.  It should be noted that, due to their selective nature, assay results from grab samples may not be indicative of the overall grade and extent of mineralization on the subject area.

The technical information contained in this news release has been approved by Joseph Campbell, Executive Chairman of TerraX, who is a Qualified Person as defined in "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects.

About the Yellowknife City Gold Project

The Yellowknife City Gold ("YCG") project encompasses 772 sq km of contiguous land immediately north, south and east of the City of Yellowknife in the Northwest Territories. Through a series of acquisitions, TerraX controls one of the six major high-grade gold camps in Canada. Being within 10 km of the City of Yellowknife, the YCG is close to vital infrastructure, including all-season roads, air transportation, service providers, hydro-electric power and skilled tradespeople.

The YCG lies on the prolific Yellowknife greenstone belt, covering 70 km of strike length along the main mineralized break in the Yellowknife gold district, including the southern and northern extensions of the shear system that hosted the high-grade Con and Giant gold mines. The project area contains multiple shears that are the recognized hosts for gold deposits in the Yellowknife gold district, with innumerable gold showings and recent high-grade drill results that serve to indicate the project’s potential as a world-class gold district. 

For more information on the YCG project, please visit our web site at www.terraxminerals.com.

On behalf of the Board of Directors

"DAVID SUDA"

David Suda
President and CEO

For more information, please contact:

Samuel Vella
Manager of Corporate Communications
Phone: 604-689-1749
Toll-Free: 1-855-737-2684
svella@terraxminerals.com

In Europe:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch  – www.resource-capital.ch

Neither the TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

This news release contains forward-looking information, which involves known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause actual events to differ materially from current expectation. Important factors – including the availability of funds, the results of financing efforts, the completion of due diligence and the results of exploration activities – that could cause actual results to differ materially from the Company’s expectations are disclosed in the Company’s documents filed from time to time on SEDAR (see www.sedar.com). Readers are cautioned not to place undue reliance on these forward-looking statements, which speak only as of the date of this press release. The company disclaims any intention or obligation, except to the extent required by law, to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

E175 oder Gold zum Essen

Medizinisch ist es unbedenklich mit Gold verzierte Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. So soll der Verzehr geringer Mengen Gold sogar gesundheitsfördernd sein.

In Gourmetrestaurants kann man schon mal Köstlichkeiten mit einem Blattgold-Überzug bekommen. Berühmt sind etwa vergoldete Pralinen. Auch eine oft prämierte Sektkellerei Österreichs verkauft "Goldsekt", ein Sekt mit einem funkelnden Goldregen, wenn man die Flasche auf den Kopf stellt und das "Danziger Goldwasser" dürfte auch vielen bekannt sein.

Aber nicht nur exklusive Nahrungsmittel, auch Pommes oder Currywurst wurden schon mit Blattgold (E175) veredelt. Dies nur rein optisch, denn einen Eigengeschmack besitzt das Metall nicht. Ob es verwerflich ist, angesichts der hungernden Menschen in der Welt Gold zu verspeisen, bleibt jedem selbst überlassen. Auch kommt da die Geschichte von König Midas in den Sinn. Alles was er anfasste, wurde zu Gold, so dass er letztlich, nachdem auch seine Mahlzeiten sich in Gold verwandelten, das Zeitliche segnete.

Man könnte aber auch argumentieren, bevor das edle Metall als Barren verstaubt, wäre es doch schöner, davon zu kosten. Falls es einmal zu einer Lebensmittelknappheit aufgrund von Wirtschaftskrisen kommen sollte, dient Gold jedenfalls nicht als Brotersatz. Und bevor man einen mit Blattgold bestreuten Cappuccino oder einen mit Gold durchzogenen Käse zu sich nimmt, sollte man lieber versuchen mit den Aktien von erfolgversprechenden Goldunternehmen wie TerraX Minerals oder Nordic Gold einen Gewinn zu erzielen.

TerraX Minerals – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298245 – hat sich mit seinem Yellowknife City-Goldprojekt auf dem Gebiet von zwei früher produzierenden Minen (Con und Giant) in den Nordwest-Territorien in Kanada niedergelassen. Große Goldvorkommen wurden bereits bestätigt und auch die neuesten Bohrungen des Sommerbohrprogrammes brachten hervorragende Goldgehalte (bis zu 124 Gramm Gold pro Tonne Gestein).

Nordic Gold – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298559 -, früher als Firesteel Resources bekannt, wird vermutlich noch in 2018 mit der Goldproduktion auf dem Laiva-Goldprojekt in Finnland beginnen. Eine Goldterminkaufvereinbarung konnte auch bereits abgeschlossen werden.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Nordic Gold (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/nordic-gold-corp.html) TerraX Minerals (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/terrax-minerals-inc.html).

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Harte Nuss – die Goldpreis-Prognose

 Prognosen, vor allem wenn sie in die Zukunft gerichtet sind, sind schwierig, so ein altes Börsensprichwort. Bei Gold trifft dies insbesondere zu.

"Fight the Fed" überschrieb Anfang August das Wirtschaftsmagazin FOCUS-MONEY einen Artikel über die potenzielle Goldpreis-Manipulation. Seit dem Wegfall des Bretton Woods-Währungssystems, dass auf einem Goldstandard basierte, werde von Regierungen und Zentralbanken versucht den Goldpreis zu regulieren – um nicht das Wort Manipulation zu bemühen. In diesem Umfeld ist es für jeden Marktteilnehmer – außer etwa den tatsächlich von Zentralbankseite beteiligten – schwierig zumindest kurzfristige Goldpreisbewegungen vorherzusagen.

Selbst Versuche mithilfe der Künstlichen Intelligenz (KI) der Entwicklung des Goldpreises näher auf die Pelle zu rücken, ist schwierig. Es gibt zwar vermehrt Versuche mittels KI basierend auf mannigfaltigen Marktdaten den Goldpreis zu prognostizieren. Reich geworden ist dadurch allerdigs noch niemand. Doch für Investoren mit einem langfristigen Anlageansatz besitzt Gold einen enormen Wert. Zum einen ist das Edelmetall in unsicheren Zeiten sozusagen Gold wert als Portfoliodiversifikation. Denn die Korrelation zu anderen großen Anlageklassen ist gering oder sogar negativ. Im sehr langen Zeitrahmen ist zudem bewiesen, dass selbst "regulierendes Eingreifen" der Zentralbanken und Regierungen eine Abwertung bisher jeder Währung gegenüber der Kaufkraft des Goldes aufhalten konnte.

Für risikobereite Investoren bedeutet dies, dass neben physischen Gold auch für die Aktien von Goldunternehmen das Chance-Risiko-Verhältnis vergleichsweise gut aussieht. Als Depotbeimischung könnten somit Unternehmen wie TerraX Minerals und Bluestone Resources gute Dienste leisten.

Bluestone Resources – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298563 – ist in diesem Sektor auf zweierlei Art exotisch. Zum einen liegt sein Goldprojekt Cerro Blanco in Guatemala, Mittelamerika. Die vorläufige Machbarkeitsstudie geht von einer Minenlebensdauer von neun Jahren aus, wobei im Durchschnitt gut 100.000 Unzen Gold bei vergleichsweise sehr geringen Abbaukosten gefördert werden sollen. Zum anderen diversifiziert sich Bluestone mit einem Geothermieprojekt östlich des Cerro Blanco-Goldprojekts. Eine 50-Jahre-Lizenz zum Bau und Berteib einer 50 Megawatt-Anlage wurde bereits erteilt.

TerraX Minerals – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298245 – besitzt im Norden Kanadas in der Provinz Northwest Territories das Yellowknife City-Goldprojekt. In diesem Gebiet gab es bereits zwei große ehemals produzierende Goldminen, Con und Giant, wodurch die Infrastruktur sehr gut und ein ganzjähriger Zugang gegeben ist. Auf seiner Liegenschaft konnte TerraX bereits einige hochgradige Goldvorkommen definieren.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von TerraX Minerals (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/terrax-minerals-inc.html) und von Bluestone Resources (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/bluestone-resources-inc.html).

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Iraner horten Gold

Donald Trumps Kündigung des Atomabkommens mit dem Iran und die Androhung schärfster Wirtschaftssanktionen haben die Goldnachfrage im Iran in die Höhe getrieben.

Trumps neueste Sanktionen betreffen vor allem die Autoindustrie. Auch drohen die USA Strafen an, wenn etwa Edelmetalle an die iranische Regierung verkauft werden. Die iranische Währung bricht ein – um gut zehn Prozent seit Anfang des Jahres gegenüber dem US-Dollar – und die Lebenshaltungskosten steigen. Eine neue Welle von US-Sanktionen wird ab Anfang November erwartet. Diese soll besonders die Energie-, Finanz- und Versicherungsbranche treffen.

Als Folge stieg der Goldpreis in Teheran enorm an, denn die Nachfrage nach Goldmünzen und -barren hat sich im Iran im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal verdreifacht. Rund 15 Tonnen wurden im zweiten Quartal 2018 nachgefragt.

Die Iraner haben also ihre Ersparnisse in Gold umgewandelt, so auch das World Gold Council. So musste die iranische Zentralbank Hunderttausende neuer Goldmünzen prägen. Zwar hat diese Entwicklung kaum Auswirkungen auf die globale Nachfrage nach Gold, aber man sieht, wie politische Entscheidungen Wirkungen hervorrufen können. Und nicht nur die Iraner wissen, dass Gold ein Investitionsgut ist, dass keine Enttäuschung bringt, sondern Sicherheit.

Daher wäre auch ein Investment in etwas spekulative Dinge wie Goldaktien keine schlechte Sache. Zu denken wäre an TerraX Minerals – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298245 -. Das äußerst aussichtsreiche Yellowknife-Goldprojekt mit seinen 772 Quadratkilometern Land brachte gerade wieder hervorragende Bohrergebnisse zutage. Bis zu 53,85 Gramm Gold pro Tonne Gestein konnten ausgemacht werden. Gelegen ist das Projekt von TerraX Minerals in den kanadischen Nordwest-Territorien und es verfügt über sehr gute Infrastruktureinrichtungen.

Auch Treasury Metals – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298479 – konnte sich schon über hohe Goldgehalte bei Probebohrungen auf seinem Goliath-Projekt in Ontario freuen. Bis zu 65 Gramm Gold pro Tonne Gestein wurden hier gefunden. Die weitere Finanzierung des Projektes ist gesichert. Insgesamt sollen sich hier 1,14 Millionen Unzen Gold und zwei Millionen Unzen Silber im Boden befinden.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von TerraX Minerals (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/terrax-minerals-inc.html) und von Treasury Metals (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/treasury-metals-inc.html).

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TerraX identifies two new gold zones on Northbelt property and channel samples 5.50 m @ 24.75 g/t Au at Ptarmigan on Eastbelt

TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Pink: TRXXF – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298245) is pleased to announce assay results from the Company’s summer field program now underway on the Yellowknife City Gold project.

The first set of assay results come from sampling done on two new zones called Gull Lake and Rater Lake that have been identified on our Northbelt property. These new targets are in the same mafic volcanic geology that also hosted the Giant and Con mines. The highlight assays are 43.7 g/t Au, 28.0 g/t Au, and 19.05 g/t Au on the Gull Lake Zone with several additional assays in the 1 to 5 g/t Au range on both zones. These gold zones are interpreted as being the continuation of the Giant Mine gold structure, warranting immediate further work along these structural trends.  A map showing the location of these samples is available here.

The second set of assay results come from channel sampling done around the past producing Ptarmigan Mine on Eastbelt, an asset that TerraX acquired in early 2018 (see news release of January 12, 2018). These channels were cut from outcrop along the Ptarmigan vein trends and sampled across the gold mineralized structures. Assay results for gold range up to 226 g/t Au and 126 g/t Ag in 0.50 m channel samples from Channel ECH18-037.  Intervals for the 3 sampled areas (ECH18-035 to ECH18-037) are indicated on the map available here and include:

  • ECH18-037 – 24.75 g/t Au over 5.50 m (including 82 g/t Au over 3.00 m)
  • ECH18-036 – 39 g/t Au over 7.50 m (including 10.44 g/t Au over 2.50 m)
  • ECH18-035 – 25 g/t Au over 2.00 m

Joseph Campbell, Executive Chairman of TerraX, stated: “These initial sample results from our summer program on both our Northbelt and Eastbelt properties were taken from easily accessible areas.  The Ptarmigan sampling is literally beside a paved road illustrating the excellent infrastructure of the land package for both exploration and eventual development. Further, the newly identified gold zones at Gull Lake and Rater Lake are proximal to the Crestaurum road. These veins look to be a continuation of prolific mineralized zones mined in the past at the high grade Giant Mine immediately to the south. The channels from the Ptarmigan area have grades very much in line with its historical high grade production and our initial work at both these areas confirms continuity within these large mineralizing systems. We are continuing to work in these areas and additional results are pending.”

Channel assays reported today from the Ptarmigan area total 194 samples with gold grades ranging from nil to 226 g/t Au. Channel samples are considered representative of the zones that have been sampled.

Assay values from grab sampling at Gull and Rater Lakes range from nil to a high of 43.7 g/t Au.  Sampling included insertion of certified standards and blanks into the stream of samples for chemical analysis. Samples were prepared at ALS Chemex’s laboratory in Yellowknife and shipped to their Vancouver facility for gold analysis by fire assay and other elements by ICP analysis. ALS is a certified and accredited laboratory service.  It should be noted that, due to their selective nature, assay results from grab samples may not be indicative of the overall grade and extent of mineralization on the subject area.

The technical information contained in this news release has been approved by Joseph Campbell, Executive Chairman of TerraX, who is a Qualified Person as defined in "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects.

About the Yellowknife City Gold Project

The Yellowknife City Gold ("YCG") project encompasses 772 sq km of contiguous land immediately north, south and east of the City of Yellowknife in the Northwest Territories. Through a series of acquisitions, TerraX controls one of the six major high-grade gold camps in Canada. Being within 10 km of the City of Yellowknife, the YCG is close to vital infrastructure, including all-season roads, air transportation, service providers, hydro-electric power and skilled tradespeople.

The YCG lies on the prolific Yellowknife greenstone belt, covering 70 km of strike length along the main mineralized break in the Yellowknife gold district, including the southern and northern extensions of the shear system that hosted the high-grade Con and Giant gold mines. The project area contains multiple shears that are the recognized hosts for gold deposits in the Yellowknife gold district, with innumerable gold showings and recent high-grade drill results that serve to indicate the project’s potential as a world-class gold district. 

For more information on the YCG project, please visit our web site at www.terraxminerals.com.

On behalf of the Board of Directors

"DAVID SUDA"

David Suda
President and CEO

For more information, please contact:

Samuel Vella
Manager of Corporate Communications
Phone: 604-689-1749
Toll-Free: 1-855-737-2684
svella@terraxminerals.com

In Europe:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.chwww.resource-capital.ch

Neither the TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

This news release contains forward-looking information, which involves known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause actual events to differ materially from current expectation. Important factors – including the availability of funds, the results of financing efforts, the completion of due diligence and the results of exploration activities – that could cause actual results to differ materially from the Company’s expectations are disclosed in the Company’s documents filed from time to time on SEDAR (see www.sedar.com). Readers are cautioned not to place undue reliance on these forward-looking statements, which speak only as of the date of this press release. The company disclaims any intention or obligation, except to the extent required by law, to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, events or otherwise.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TerraX identifiziert zwei neue Goldzonen auf Konzessionsgebiet Northbelt und erhält Schlitzprobenergebnisse von 24,75 g/t Au auf 5,50 m auf der Liegenschaft Ptarmigan auf Eastbelt

TerraX Minerals Inc. (TSX-V: TXR; Frankfurt: TX0; OTC Pink: TRXXF – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298245) gibt die Analysenergebnisse seines Sommer-Feldprogramms bekannt, das zurzeit auf dem Goldprojekt Yellowknife City im Gange ist.

Die erste Reihe von Analysenergebnissen stammt von Proben, die auf zwei neuen Zonen genommen wurden. Diese heißen Gull Lake und Rater Lake und wurden auf der Liegenschaft Northbelt identifiziert. Diese neuen Ziele gehören dem gleichen mafischen Vulkangestein an, das auch die Minen Giant und Con beherbergte. Zu den Höhepunkten der Probenergebnisse gehören 43,7 g/t Au, 28,0 g/t Au und 19,05 g/t Au auf der Zone Gull Lake. Mehrere weitere auf beiden Zonen genommene Proben weisen Gehalte zwischen 1 und 5 g/t Au auf. Diese Goldzonen werden als die Weiterführung der Goldstruktur Giant Mine interpretiert, was sofortige, weiterführende Arbeiten entlang dieser Strukturabschnitte rechtfertigt. Eine Karte mit den Probenstandorten finden Sie hier.

Die zweite Reihe von Analyseergebnissen stammt aus Schlitzproben, die um die ehemals produzierende Mine Ptarmigan auf Eastbelt genommen wurden. Diese Liegenschaft hat TerraX Anfang 2018 erworben (siehe Pressemitteilung vom 12. Januar 2018). Die Schlitzproben wurden in Ausbissen entlang der Ptarmigan-Gänge und an verschiedenen Stellen der mit Gold mineralisierten Strukturen genommen. Die Probenergebnisse für Gold lagen bei 226 g/t Au und 126 g/t Ag in Schlitzproben von 0,50 m bei Einschnitt ECH18-037. Die Abschnitte für die 3 beprobten Gebiete (ECH18-035 bis ECH18-037) sind hier auf der Karte angezeigt und umfassen:

  • ECH18-037 – 24,75 g/t Au über 5,50 m (einschließlich 44,82 g/t Au über 3,00 m)
  • ECH18-036 – 5,39 g/t Au über 7,50 m (einschließlich 10,44 g/t Au über 2,50 m)
  • ECH18-035 – 4,25 g/t Au über 2,00 m

Joseph Campbell, Executive Chairman von TerraX, sagte: “Diese ersten Proben, die während unseres Sommerprogramms auf den Liegenschaften Northbelt und Eastbelt genommen wurden, stammen aus leicht zugänglichen Arealen. Die Beprobung von Ptarmigan findet buchstäblich neben einer asphaltierten Straße statt, was zeigt, dass die Infrastruktur des Landpakets hervorragend für die Exploration und die mögliche Erschließung geeignet ist. Außerdem liegen die neu identifizierten Goldzonen auf Gull Lake und Rater Lake nahe der Crestaurum-Straße. Diese Gänge scheinen eine Erweiterung von rohstoffreichen mineralisierten Zonen zu sein, die in der Vergangenheit auf der hochgradigen Mine Giant direkt südlich abgebaut wurden. Die auf Ptarmigan genommenen Schlitzproben weisen Grade auf, die sehr stark der vergangenen, hochgradigen Produktion entsprechen, und unsere ersten Arbeiten auf diesen beiden Gebieten bestätigen die Kontinuität innerhalb dieser großen mineralisierten Systeme. Wir fahren mit den Arbeiten in diesen Gebieten fort und weitere Ergebnisse stehen noch aus.”

Die Schlitzprobenergebnisse, die heute vom Ptarmigan-Gebiet berichtet wurden, beziehen sich auf insgesamt 194 Proben mit Goldwerten mit Gehalten zwischen Null und 226 g/t Au. Die Schlitzproben werden als repräsentativ für die beprobten Zonen angesehen.

Die Analyseergebnisse von Einzelproben auf Gull und Rater Lakes reichen von Null bis zum höchsten Wert von 43,7 g/t Au. Zertifizierte Standard- und Leerproben wurden für die chemische Analyse zur Probenreihe hinzugefügt. Die Proben wurden im Labor ALS Chemex in Yellowknife aufbereitet und zur Anlage in Vancouver verschifft, wo sie mittels Feuerprobe auf Gold und mittels ICP-Analyse auf andere Elemente untersucht wurden. ALS ist ein zertifiziertes und akkreditiertes Labor. Es wird darauf hingewiesen, dass Probenergebnisse von Stichproben keine Hinweis auf den Gesamtgehalt und das Ausmaß der Mineralisierung auf dem jeweiligen Gebiet liefern können.

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Joseph Campbell, Executive Chairman von TerraX und qualifizierter Sachverständiger gemäß "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects” genehmigt.

Über das Projekt Yellowknife City Gold

Das Goldprojekt Yellowknife City Gold („YCG“) umfasst 772 km² an zusammenhängenden Landflächen, die sich unmittelbar nördlich, südlich und östlich der Stadt Yellowknife in den kanadischen Nordwest-Territorien erstrecken. Dank einer Reihe von Akquisitionen kontrolliert TerraX eines der sechs großen hochgradigen Goldcamps Kanadas. In nur 10 Kilometer Entfernung von der Stadt Yellowknife befindet sich YCG in der Nähe wichtiger Infrastruktureinrichtungen (ganzjährig befahrbare Straßen, Flugtransportunternehmen, Dienstleister, ein Wasserkraftwerk sowie gewerbliche Fachbetriebe).

YCG befindet sich im produktiven Grünsteingürtel Yellowknife und erstreckt sich über eine Streichlänge von 70 km entlang der wichtigsten mineralisierten Bruchzone der Goldbergbauregion Yellowknife, einschließlich der südlichen und nördlichen Ausläufer des Scherungssystems, das die hochgradigen Goldminen Con und Giant beherbergt. Das Projektgebiet enthält zahlreiche Scherungszonen, die bekanntlich Ausgangspunkte für Goldlagerstätten der Goldbergbauregion Yellowknife darstellen. Hier wurden Jahr unzählige Goldvorkommen entdeckt und zuletzt Bohrungen mit hochgradigen Ergebnissen erzielt, die dem Projektgelände Potenzial für eine Goldbergbauregion von Weltformat bescheinigen. 

Weitere Informationen über das Goldprojekt Yellowknife City erhalten Sie auf unserer Website www.terraxminerals.com.

Für das Board of Directors:

"DAVID SUDA"

David Suda
President und CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Samuel Vella
Manager of Corporate Communications
Tel: 604-689-1749
Tel: 1-855-737-2684 (gebührenfrei)
svella@terraxminerals.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.chwww.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die mit bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderen Faktoren behaftet sind, welche dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse erheblich von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Wichtige Faktoren – wie z.B. die Verfügbarkeit von Finanzmitteln, die Ergebnisse von Finanzierungstransaktionen, der Abschluss des Due-Diligence-Verfahrens und die Ergebnisse der Explorationsaktivitäten – die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind in den Unterlagen des Unternehmens angeführt, die in regelmäßigen Abständen bei SEDAR eingereicht werden (siehe www.sedar.com). Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung getätigt wurden. Das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox