BOPLA auf der embedded world 2019

Für ihre Elektronikgehäuse ist die Bopla Gehäuse Systeme GmbH weltweit bekannt. Doch das Angebot der Bünder Spezialisten umfasst weit mehr als Standardgehäuse. Zu den Serviceleistungen des Unternehmens zählt auch die Elektronik-Integration – von der Entwicklungsunterstützung über Fertigung und Montage bis hin zu Komplettierung und Prüfung der fertigen Baugruppe. Auf der embedded world 2019 können sich Besucher des Bopla-Messestands in Halle 3/Stand 3-155 ein Bild speziell von der Integration von Displays und Touchscreens in industrielle embedded-Anwendungen machen.

Bopla begleitet seine Kunden auf Wunsch von der Idee über die Beschaffung aller Komponenten bis hin zur Komplettmontage der individuellen Baugruppe. Hier übernehmen die Bünder den Einbau elektronischer Bauteile in das Gehäuse ebenso wie die Montage von Gewindebuchsen, -bolzen, leitenden Dichtungen und Kabelverschraubungen sowie Dekorfolien. Ein entscheidender Aspekt bei der Realisierung von industriellen embedded-Lösungen ist die Bedienungsschnittstelle. Hier bietet Bopla neben Folientastaturen auch Touchscreens und Displayeinheiten an. Speziell für deren Integration in die Standard- oder kundenindividuellen Gehäuse kommt eine von Bopla selbst entwickelte Vergusstechnologie zum Einsatz. Eine perfekte Funktionalität der individuell gestalteten Bedienoberflächen wird durch Optical Bonding – einer Technologie zur Zusammenführung von Touch- und Glaseinheiten – erreicht. Für besondere Anforderungen an eine partikelfreie Montage der optischen, elektronischen oder feinmechanischen Komponenten steht sogar eigens ein spezieller Reinraum zur Verfügung.

Weitere Serviceleistungen

Zu den Serviceleistungen von Bopla zählen darüber hinaus neben der applikationspezifischen mechanischen Bearbeitung der Gehäuse auch die Bedruckung, Laserbeschriftung und die Kabelkonfektionierung sowie Qualitätstests und die individuelle Verpackung des finalen Produkts. So entsteht ein echtes „Rund-um-sorglos-Paket“ für die Kunden der Bünder Gehäusespezialisten. Dabei sichert ein durchgängiges Qualitätsmanagement in der Auftragsfertigung eine konstant hochwertige Qualität der Baugruppen.

Besuchen Sie BOPLA vom 26. bis 28. Februar 2019 auf der embedded world in Nürnberg in Halle 3 an Stand 3-155 und überzeugen Sie sich von dem umfassenden Angebot!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Data Modul: Alles zum Thema Embedded

Auf der embedded world vom 26. bis 28. Februar 2019 zeigt die DATA MODUL AG alles, was sie aktuell und in der Zukunft zum Thema Embedded Solutions zu bieten hat.
Der führende Display Distributor und Entwickler eigener PCAP-Touch und Embedded Systeme bietet Komponenten und Komplettlösungen. Das umfangreiche Display Angebot, die eigenentwickelten Embedded Komponenten und das Kernkompetenzfeld Display- Optimierung hat DATA MODUL mit im Messe-Portfolio:

DATA MODUL auf der embedded world 2019
– eMotion NT2:3 und NT1:3: Die Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte
– eMotion UHD II: Kosteneffiziente UHD & HDR Integration
– Strom sparen: Dreifarbiges 12,2“ ePaper
– Wireless: Drahtlose Übertragung von Bildinhalten
– Smart-Scaler : WLAN & Bluetooth OSD Erweiterungsmodul
– COM Express Module: Basierend auf Intel Coffee Lake und Apollo Lake
– Hybride Display Steuerung: Touch- und Gestensteuerung
– Aktuelle Touch Encoder mit bis zu 32 Positionen
– 7,0“ TFT in Blanview-Technologie: Sonnenlichttauglich und stromsparend zugleich
– Alligator: 43“ Digital Signage Monitoraufsteller für POI / POS
– 31,5“ High Brightness Monitor für Outdoor Anwendungen
– 21,5“ Panel PC mit integrierter Kamera für Gesichtserkennung
– 12,1“ Panel PC / Baytrail Low Power und High-Performance Solution
– PCAP Erweiterungen: Haptik, Force und Gestensteuerung
– Transparente und flexible passive-matrix OLEDs
– Optical Bonding Verfahren im anschaulichen Modell

Alle Embedded Kompetenzfelder auf aktuellstem Stand der Technik
DATA MODUL präsentiert eine große Auswahl an ARM und x86 basierenden Embedded-Lösungen in allen Formfaktoren und Leistungsklassen: vom einzelnen Computer on Module bis hin zum vorkonfigurierten Kit, bestehend aus Embedded Board, Display, angepasstem Kabelsatz und spezifischem OS-Image. Das Entwicklungsteam des Münchner Unternehmens realisiert kundenspezifische Baseboards oder Bedieneinheiten mit integriertem CPU-Board, Display und Touchscreen innerhalb kürzester Zeit. Die eigenentwickelten LCD-Controller Boards und Display-Ansteuerkits der eMotion-Serie decken die komplette Bandbreite an Embedded Visual Lösungen ab und sind ebenfalls in Nürnberg zu sehen.
DATA MODUL verstärkt das Engagement im Bereich Embedded Computing und baut das Angebot an modularen Embedded-PC-Lösungen immer weiter aus. Dabei spielen auch die wachsenden Anforderungen des Marktes eine entscheidende Rolle. Mit den eigenentwickelten Komponenten hat DATA MODUL die Möglichkeit, eigene Standards zu definieren und individuelle, kundenorientierte Embedded Lösungen flexibel und zeitnah umzusetzen.

Auf der embedded world zeigt DATA MODUL das i.MX6 CPU basierende eDM-SBC-i.MX6-PPC Board, mit dem extrem schlanke Panel PC Lösungen realisiert werden können. Das Portfolio an LCD-Controller Boards und Display-Ansteuerkits der eMotion-Serie, inclusive der aktuellsten UHD II, NT2:3 und NT1:3 deckt die kompletten Anforderungen an Embedded Lösungen ab und wurde speziell für den industriellen Bereich entwickelt. Darüber hinaus präsentiert DATA MODUL in Nürnberg diverse COM Express Module auf Basis der aktuellsten Intel-Plattformen Apollo Lake und Coffee Lake. Panel PCs, in denen X86 oder auch ARM-basierte Embedded Boards integriert wurden zeigen, wie DATA MODUL alle Anforderungen aus der Industrie im Gesamtsystem umsetzt.

Bei den Touch Solutions legt DATA MODUL den Schwerpunkt auf die (potentiellen) Weiterentwicklungen der PCAP Invention easyTOUCH bzw. easyTouch Plus und zeigt eine Applikation, in der die Haptik- und die Gesten-Steuerung verbunden wurden. Als ein weiteres Highlight wird die PCAP Weiterentwicklung ForceTouch und Touchdisplays der Eigenmarke easyTOUCH Display zu sehen und zu testen sein. Der Active Stylus (Stift) mit dem ein 27“ hochauflösender Screen bedient und beschriftet werden kann, war schon ein Publikumsliebling auf der electronica und ist auch auf der embedded world zu erleben. Der Bondingspezialist bringt zudem wieder den Modellaufbau der aktuellen Bonding Technologien (Air, LOCA, OCA; GEL) mit nach Nürnberg. Zum besseren Verständnis für Besucher werden hier alle Inhouse verfügbaren Verfahren plastisch dargestellt.  

Robust und intuitiv
Touch Encoder der neusten Generation vereinen die Funktionalität von Touch-Displays, Tastaturen und Drehschalter. Auf der Messe stellt DATA MODUL eine kleine Auswahl der benutzerfreundlichen, intuitiv bedienbaren Encoder von Grayhill vor. Mit bis zu 32 Positionen, hochauflösendem Touch-Display
(320x 300) und der Fähigkeit, via PNG, JPEG und anderen Formaten, Hunderte von Bildschirmen mit 32 MB Speicherplatz speichern zu können, sind die kleinen Geräte für Robotik, Automatisierung, Automotive und Medizin perfekt geeignet. Die Encoder sind nach IP67 abgedichtet und sehr robust gegenüber äußeren Einwirkungen und Chemikalien.
Ein weiteres Highlight ist das ebenfalls extrem robuste 7“ Touch Panel aus der 3D70-Serie von Grayhill. Das CAN-basierte Touch Display ist selbst bei nasser Oberfläche mit/ohne Handschuh bedienbar. Es wurde speziell für raue Umgebungsbedingungen konzipiert und findet beispielsweise in Off-Road Fahrzeugen optimale Verwendung. Benutzerdefinierte Grafiksymbole, Textfelder und aktive Messelemente, die den CAN-Bus überwachen können sind einfach zu installieren. Das Gerät verfügt über ein kratzfestes, blendfreies Deckglas und kann in der Anwendung im Landscape- und/oder Hochformat genutzt werden. Weitere Informationen dazu gibt es auf dem Stand der DATA MODUL.

Display-Portfolio – große Auswahl für Embedded Visual Solutions
Die DATA MODUL AG beweist auf der embedded world ihre Kompetenz im Bereich Displays und präsentiert eine eindrucksvolle Bandbreite unterschiedlichster Größen, Formen und Technologien: Vom kleinen 1,5“ mit 152×152 Pixel Auflösung für Wearables und Mobile Devices über gängige Größen für industrielle Anwendungen, wie beispielsweise HMI (10,1“ WXGA, 15,6“ FHD, 23,8“ FHD, 31,5“ UHD (3840×2160) bis hin zum 48“ stretched TFT Panel. Neben den gängigen 4:3 und 16:9 Formaten werden auch kleine, runde Displays sowie bar-type / stretched Displays in unterschiedlichen Größen zu sehen sein. Das Spektrum reicht hier von 2,9“ (320×120) bis zu 48“. Ein Highlight ist das 23,1“ mit 1920×158 Pixel, das sich über Wifi ansteuern lässt und für Digital Signage und Electronic Shelf Labeling besonders geeignet ist. Energiesparende Technologien sind in Embedded Systemen sehr gefragt. Passend dazu präsentiert
DATA MODUL die MIP (Memory-in-Pixel) Panels, vom runden 1,3“ bis zum rechteckigen 4,4“ und repräsentative Exponate der ePaper Technologie, von 1,44“ bis 12,2“, zwei- und neu auch dreifarbig.  Beide Technologien sind ideal für Anwendungen, die einen minimalen Stromverbrauch voraussetzen, weil sie beispielsweise akkugetrieben sind. Für Anwendungen, die auch unter starkem Sonnenlicht gut ablesbar sein müssen, sind die ausgestellten TFTs von 4,8“ (720 x 1280) bis 7“ (720x 1280) mit
Blanview-Technologie ideal. Zukunftsvisionen in industriellen Applikationen zeigt DATA MODUL mit transparenten und flexiblen Passiv-Matrix OLEDs.

Im Bereich Monitore und Panel PC wird eine umfangreiche Auswahl kleiner Diagonalen (7“) bis zu großformatigen Screens, auch im Stretched Format (48“) zu sehen sein. Die aktuellen Monitor-Entwicklungen und -Lösungen zum Thema Internet of Things fokussieren das Thema Maintenance: via WLAN oder LAN können alle Daten remote abgefragt werden. Außerdem zeigt DATA MODUL Lösungen mit integriertem Barcode Scanner und  Kamera. Features wie Gesichtserkennung mit Abschätzung des Alters und Geschlechtsbestimmung sowie weitere mögliche Ansätze für die Praxis werden präsentiert.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Alles unter Kontrolle: Fraunhofer LBF sorgt für mehr Zuverlässigkeit bei Medizingeräten

Wenn es um das Wohl von Patienten geht, sind Mediziner auf die Unterstützung durch modernste Technik angewiesen. Die Zuverlässigkeit der eingesetzten Geräte und deren leistungsfähiges Zusammenspiel entscheiden mit über den Behandlungserfolg. Im Hinblick auf zukünftige Produkte entwickelt das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in Zusammenarbeit mit der Firma Dräger ein Konzept, das die Zuverlässigkeit der Systeme weiter absichern soll und praktikabel im Alltag umgesetzt werden kann. Untersucht werden Kontrolldisplays, wie sie in Krankenhäusern zur Steuerung von Beatmungs- oder anderer Peripheriegeräte verwendet werden. Die Apparaturen stellen darüber hinaus auch Vitaldaten des Patienten oder Betriebsparameter des Geräts dar.

Zur Entwicklung des Konzepts legten die Wissenschaftler im ersten Schritt zusammen mit dem Hersteller die zu erreichenden Ziele in der Zuverlässigkeit fest. Angestrebt wird, eine bestimmte Zahl an Rückläufern aus dem praktischen Einsatz nicht zu überschreiten. In den Untersuchungen standen insbesondere Szenarien im Fokus, die zu einer Änderung in der Wahrnehmung der Performance des Gerätes führen. Beispielsweise könnten die Empfindlichkeiten der Bedienelemente oder des Touch-Displays nachlassen, oder auch die Helligkeit der LEDs könnte sich ändern.

Das zu untersuchende Display besteht aus verschiedenen Komponenten: Touch-Display, Druck- und Drehknöpfe, Schnittstellen, zum Beispiel für USB, und innenliegende Elektronik. Zudem steht das Gerät über eine Datenleitung in Wechselwirkung mit dem zu bedienenden Peripheriegerät, im untersuchten Fall dem Beatmungsgerät. Für das gesamte System führte das Fraunhofer LBF eine vollständige Systemanalyse durch, indem jede dieser Hauptkomponenten bezüglich Detailaufbau, Funktionalität und möglicher Ausfallmodi zunächst qualitativ untersucht wurde.

Aus den zu erwartenden Nutzungsbedingungen des Displays leiteten die LBF-Wissenschaftler Umwelt- und Belastungsbedingungen ab, so dass sie ein detailliertes Bild über auftretende mechanische, thermische, elektrische und auch chemische Belastungen gewinnen konnten.

Auf Basis dieser Erkenntnisse wurde eine zweigleisige Untersuchungsstrategie festgelegt. Zum einen werden mittels der bewährten Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) vorhandene, zum Teil von Zulieferern entwickelte, FMEA-Datenbestände zusammengeführt, ergänzt und mit dem Fokus auf mögliche Fehler im Praxisbetrieb hin ausgewertet. Des Weiteren wird eine experimentelle Umweltsimulation zur Nachstellung der zu erwartenden Vibrations-, Temperatur- und Klimabelastung vorgenommen. Ergänzend werden eigens für als funktionskritisch eingestufte Produktfunktionen, wie zum Beispiel die Touch-Bedienoberfläche, maßgeschneiderte Versuchsaufbauten konzipiert und spezifische Verifikationstests durchgeführt.

Die Erkenntnisse über eventuelle Design-Schwachstellen sollen fortlaufend in den Entwicklungsprozess zurückgespeist werden, um somit die geforderten Zuverlässigkeitsziele im täglichen Einsatz zu erreichen. Davon werden künftige Medizinanwendungen profitieren, ist sich Martin Meyer, Reliability Engineer bei der Drägerwerk AG & Co. KGaA, sicher: »Durch die system- und methodenübergreifende Kompetenz des Fraunhofer LBF von der FMEA bis hin zum experimentellen Nachweis ist es möglich, Zuverlässigkeitskonzepte für unsere Produkte nach dem »Alles-aus-einer-Hand-Prinzip« zu entwickeln und auch umzusetzen.«

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Winter-Wellness im Büro: Gesund durch die Grippesaison mit PURELL®

Jahr für Jahr verursacht die Grippe hohe Ausfälle und Kosten. 80 Prozent der Erreger werden über die Hände übertragen. Mit dem Winter-Wellness-Kit von PURELL® tragen Arbeitgeber zu mehr Handhygiene im Betrieb bei. Der Effekt: Das Wohlbefinden der Mitarbeiter verbessert sich spürbar. So einfach kann Winter-Wellness im Büro sein.

Handhygiene mit PURELL® schützt. Nachweislich.

Die Temperaturen sinken und der Postbote liefert eine Krankenbescheinigung nach der anderen in der Personalabteilung ab. Keime, Viren und Bakterien haben zwischen Oktober und März Hochsaison. Im letzten Jahr waren allein in Deutschland mehr als 300.000 Menschen von der Grippe betroffen.

Das geht sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber mit unangenehmen Symptomen einher. Während Erkrankte mit schwerem Fieber und Schüttelfrost im Bett kämpfen, haben Betriebe alle Hände voll zu tun, die Krankheitsausfälle aufzufangen. Nicht immer mit Erfolg.

Besonders im vergangenen Jahr traf die Grippewelle deutsche Betriebe hart. Sie sorgte für so starken Rückgang der Industrieproduktion, dass das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) sogar seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr leicht nach unten korrigieren musste.

Winter-Wellness-Programm mit den handdesinfizierenden Produkten von PURELL®

Ein gezieltes Winter-Wellness-Programm im Büro mit den handdesinfizierenden Produkten von PURELL® hilft. Es dämmt die Ausbreitung schädlicher Keime im Betrieb ein. Der Effekt: Mitarbeiter kommen gesund durch die Grippesaison.

Arbeitgeber sollten ihren Anteil an der Mitarbeitergesundheit nicht unterschätzen. Gerade das Büro ist ein wahrer Tummelplatz für Erreger. Sie haften überall. An Klinken, in Waschräumen, Telefonen und Computertastaturen. Von dort gelangen sie leicht auf die Hände.

Eine repräsentative Studie des Herstellers GOJO wies nach: Konsequente Handsauberkeit steigert die Gesundheit der Angestellten spürbar. 13 Monate lang untersuchten Wissenschaftler die Auswirkungen eines kontinuierlichen betrieblichen Hygieneprogramms. Dabei verwendeten die Probanden die antibakteriellen Handdesinfektions-Produkte von PURELL.

Die Ergebnisse der Studie fielen eindeutig aus:

  • Die Anzahl der Krankheitstage verringerte sich um mehr als 13 Prozent.
  • Die Anzahl der Krankmeldungen reduzierte sich sogar um 21 Prozent.

Winter-Wellness-Kit von PURELL® garantiert mehr Wohlbehagen im Betrieb

Wer seinen Mitarbeitern in der kühlen Jahreszeit mehr Wohlbehagen schenken möchte, ist mit dem Winter-Wellness-Kit von PURELL® bestens beraten. Es ist ab sofort erhältlich und beinhaltet alles, was Mitarbeiter für eine verbesserte Handhygiene in der kalten Jahreszeit brauchen.

Enthalten sind:

  • PURELL® Spendersysteme für Gemeinschaftsräume
  • PURELL® Flaschen für Arbeitsbereiche
  • PURELL® Wischtücher für Oberflächen

Regelmäßig angewendet, ist PURELL® Advanced Hygienisches Händedesinfektionsmittel die perfekte Ergänzung zum Händewaschen und bietet zuverlässigsten Schutz gegen Keime.

Wichtige Fakten über PURELL® Advanced Hygienisches Händedesinfektionsmittel

PURELL® Advanced Hygienisches Händedesinfektionsmittel ist klinisch getestet und tötet nachweislich 99,99 Prozent der häufigsten Krankheitserreger ab. Nach der Anwendung bleibt das angenehme Gefühl gepflegter Hände. Die schnell einziehenden Gels enthalten feuchtigkeitsspende Stoffe, die die Haut gesund halten und nicht austrocknen.

Somit ist PURELL® Advanced Hygienisches Händedesinfektionsmittel perfekt für eine regelmäßige Anwendung geeignet. Im Gesundheitsbereich. In Schulen und Kindergärten. In Industrie und Handwerk. Und im Büro.

Die dazugehörigen Spendersysteme lassen sich an allen kritischen Punkten aufstellen oder fest an der Wand anbringen. Berührungslose Touch Free Spender garantieren eine perfekte Dosierung und verhindern eine mögliche Kontamination mit Keimen beim Anfassen der Systeme.

  • Kein Abspülen.
  • Frei von Duftstoffen.
  • So sicher wie Seife und Wasser.

Mit PURELL® ist Gesundheit so einfach.

Weitere Informationen finden Sie hier>>

Schauen Sie sich auch unsere die exklusiven Downloads an, die Ihnen bei der Bekämpfung schädlicher Keime helfen!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

brainLight-Systeme erprobt in der Schmerztherapie

In der Zeit von Februar 2017 bis März 2018 entspannten Patienten*innen im Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen im Rahmen einer Studie mit brainLight-Systemen. Die zwei vor Ort eingesetzten Systeme kamen zum Einsatz in der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin im Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen. 36 Patienten*innen stellten sich als Probanden für die Studie zur Verfügung. 24 davon waren zum damaligen Zeitpunkt wegen Schmerzbelastungen in dem Krankenhaus. Darüber hinaus nahmen 5 angst- und stressbelastete Patienten*innen und 7 Palliativpatienten*innen teil.

Studiendesign
Im angegebenen Zeitraum kamen ein brainLight relaxTower XXL Gravity PLUS und ein brainLight Touch Synchro XXL balanced zur Anwendung. Die Patienten*innengruppen konnten beide Systeme nutzen, wobei das Komplettsystem relaxTower Gravity PLUS im Schmerz- und Palliativbüro stationiert war und deshalb nur nach vorheriger Anmeldung und Absprache genutzt werden konnte. Ausprobiert und genutzt haben deshalb nicht nur Patienten*innen das Komplettsystem mit Shiatsu-Massagesessel, sondern auch einige Ärzte, Pflegekräfte und interessierte Mitarbeiter*innen. Von dem audio-visuellen System Touch Synchro balanced profitierten vorwiegend Schmerzpatienten*innen mit chronischen sowie akuten Schmerzen, meist direkt in den Patientenzimmern. Statistisch fundiert ausgewertet werden konnten nur die unterschiedlichen Patienten*innengruppen, da alle anderen Nutzer*innen nur sporadisch die Fragebögen ausfüllten. Anonym befragt wurden die brainLight-Anwender*innen u.a. zu ihren krankheitsbedingten Belastungen und Symptomen, zur Häufigkeit und Auswahl der genutzten Programme sowie zu ihrer persönlichen Beurteilung des Nutzens der Anwendung. Die Patienten*innen konnten hierbei pro Frage 0 – 15 Punkte vergeben, wobei 0 den schlechtesten und 15 Punkte den besten Wert darstellte.

Fazit der Auswertung
Sowohl der klinische Einsatz des Touch Synchros, als auch der Einsatz des Komplettsystems relaxTower Gravity PLUS haben bei den meisten Patienten*innen und Probanden*innen zu einer relevanten und nachhaltigen Entspannung geführt, verbunden mit positiven Effekten hinsichtlich Schmerzlinderung, Schlafförderung und Stressreduktion. Bei der Fragestellung nach der Symptomlinderung innerhalb des Fragebogens ergab sich bei 90,6% der Patienten*innen eine Verbesserung ihrer Schmerzsituation. An zweiter Stelle lag hierbei mit 53,1% eine Linderung des körperlichen Schwächegefühls (siehe Grafik). Somit stand innerhalb der Studie vor allem der Touch Synchro hier für eine konkrete Aufwärtsentwicklung. Für die Therapeuten war es gemäß eigener Aussage ein großer Vorteil, dass nach der Einrichtung des Gerätes und Unterweisung nur ein geringer Arbeitsaufwand bei der weiteren Therapieführung anfiel und sie die Anwendungen gut in die täglichen Abläufe integrieren konnten.

Handlungsstrategie nach der Studie
Aufgrund der vielen positiven Erfahrungen und der evidenten Alltagstauglichkeit bleiben brainLight-Systeme fester Bestandteil des hausinternen Schmerztherapiekonzepts. Dazu erwarb die Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin im Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen zwei Touch Synchro balanced. Ein weiterer Vorteil des Einsatzes: Die Patienten werden aktiv, Autonomie und Selbstwirksamkeit werden durch den selbständigen Einsatz der Programme sowie durch die relativ leichte Bedienbarkeit gefördert. Insbesondere im naturheilkundlichen Kontext werden zukünftig die Heilmeditationsprogramme zum Einsatz kommen, da sie sich nahtlos in das vorhandene TCM-Konzept des Krankenhauses mit einfügen. Darüber hinaus ergänzt der Touch Synchro seit Dezember 2017 das „Schmerzkompass“ genannte Schmerzgesamtkonzept im Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen als „komplementäre Methode“.

Wie entspannen die brainLight-Systeme?
Auf Knopfdruck erleben Anwender*innen eine perfekt aufeinander abgestimmte Kombination der einzelnen Elemente des brainLight-Wohlfühlerlebnisses. Über Kopfhörer und Visualisierungsbrille erfahren sie eine Komposition aus Licht- und Tonfrequenzen, Musik, (je nach Programm) und sprachlicher Begleitung im Touch Synchro. Im brainLight-Komplettsystem wirken zusätzlich verschiedene Massagetechniken des Shiatsu-Massagesessels, der über die  Shiatsu-Sync-Technologie vom relaxTower gesteuert wird. Die Kombination von audio-visueller Stimulierung mit der Massage des Shiatsu-Massagesessels macht die brainLight-Anwendung zu einem Rundum-Wohlfühlerlebnis, das für geistige Entspannung und körperliche Regeneration sorgt sowie stressbedingten Krankheiten vorbeugt. 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Neu: brainLight Touch Synchro mindful

Mit der Vorstellung des neuen audio-visuellen Entspannungssystems Touch Synchro mindful Anfang Juli baut die brainLight GmbH ihren Produktschwerpunkt rund um die Thematik mindfulness weiter aus. 10 "Anleitungen zur Achtsamkeit“ plus ein Einführungsprogramm unterstützen Anwender*innen beim Erlernen einer achtsamen Haltung zu sich selbst und Anderen. Das Schöne an den Programmen ist die Vermittlung einer achtsamen Lebenseinstellung während der audio-visuellen Tiefenentspannung. Die Programme konzipierte und spricht der bekannte Psychologe und Neurowissenschaftler Dr. Ulrich Ott. Er ist durch sein Buch „Meditation für Skeptiker“ populär geworden.

„Anleitungen zur Achtsamkeit“ bereits in 2 weitere brainLight-Produkte integriert

Der brainLight Touch Synchro selbst hat eine pyramidenartige Form, in die eine Programmkarte eingesteckt wird. Darauf sind die 11 Programme des Touch Synchro mindful gespeichert. Anwender*innen rufen sie auf Knopfdruck über ein Touchbedienmanual ab und genießen sie über Visualisierungsbrille und Kopfhörer. Die Gehirnwellen schwingen sich auf Licht- und Tonstimuli ein und führen dadurch in die Entspannung. Bereits seit Juli 2017 sind die „Anleitungen zur Achtsamkeit“ in zwei weitere Produkte der brainLight GmbH integriert, sowohl in die brainLight-Komplettsysteme, als auch in die XL2-, XL3- und XXL2-Version des Touch Synchro balanced. Bereits seit September 2017 besteht außerdem die Download-Möglichkeit der „Anleitungen zur Achtsamkeit“ als mp3-Dateien auf der Seite entspannungtanken.de. Der Audio-Genuss der Programme ist hier umgehend möglich. Auf Kundenwunsch gibt es die 10 Anleitungen zur Achtsamkeit plus das Einführungsprogramm ab Juli 2018 als extra System, den Touch Synchro mindful.

Award-Prämierungen bestätigen die Markenführung

Der Touch Synchro mindful hat seinen Ursprung in dem wachsenden Bedürfnis nach Achtsamkeit in Beruf und Privatleben. Globalisierung und Digitalisierung fordern durch die zunehmend schnellere Taktung neue Alltagsstrategien von uns Menschen. Die Anleitungen zur Achtsamkeit von Dr. Ulrich Ott möchten einen besseren, achtsameren und entschleunigten Umgang mit diesem Zeitgeist ermöglichen und Ruhe und Entspannung fördern. Ausgezeichnet wurde brainLight und somit alle Produkte des Unternehmens 2018 erstmalig mit dem Siegel „Beste Marke“ des renommierten Plus X Awards. Das jeweils exklusivste System war bereits „Tiefenentspannungssystem des Jahres“ in den Jahren 2011/12, 2012/13, 2013/14 und 2015/16 und 2017/18 und wurde von der Fachjury prämiert für Innovation, High Quality, Design, Funktionalität und Ergonomie sowie ausgezeichnet mit dem Siegel „Bestes Produkt des Jahres“.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

AXIOMTEKs neuer 17-Zoll-Industrie-Touch-Panel-PC zur industriellen Automatisierung – P1177E-500

Passend für Multimedia-Kiosk-Anwendungen und industrielle Automatisierung

Der innovative Touch-Panel-PC für die Industrie baut auf den LGA1151 Sockel und den Intel® H110 Chipsatz. Er wird durch die 7./6. Generation Intel® Core™ i7/i5/i3 Celeron® oder Pentium® Prozessoren angetrieben. Das robuste Produkt von AXIOMTEK hat einen 17-Zoll großen XGA-TFT-LCD-Display mit einem 5-Wire Resistive Touchscreen, der eine Helligkeit von 250 Nits erreicht. Zum Schutz im Industriealltag ist die IP65 als Frontblende aus Aluminium verbaut. Die Anwendungsbereiche des P1177E-500 sind breit – sie reichen von Multimedia-Kiosk-Anwendungen bis hin zur industriellen Automatisierung durch die Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI).

Erweiterung durch Add-On-Karten möglich

Der Product Manager of Product PM Division von AXIOMTEK, Raymond Liao, hebt besonders das kundenfreundliche Design hervor, das eine leichte Installation ermöglicht und mit wenigen Schrauben auskommt. Außerdem sind durch die vielen I/O-Schnittstellen in jeder Hinsicht Vielfalt geboten. Der Industrie-Touch-Panel-PC überzeugt nicht nur mit zahlreichen I/O-Schnittstellen, sondern auch mit zwei DDR4-2133 Long-DIMM-Steckplätzen, die einen Arbeitsspeicher von bis zu 32 GB ermöglichen. Zusätzlich sind ein PCIe x4 oder ein PCI Slot verbaut, um verschiedene Add-On-Karten zu integrieren.

Eingebauter Lautsprecher und Wi-Fi Modul

Die zahlreichen I/O-Schnittstellen lassen keine Wünsche offen – es sind vier USB 3.0 Ports, zwei USB 2.0 Ports, drei RS-232 Ports, ein RS-232/422/485 Port, zwei Gigabit Ethernet Ports (eingebauter Intel® I211-AT Ethernet Controller), eine Audio-Buchse (Mic-In/Line-Out), ein VGA, ein HDMI, ein DisplayPort und ein Remote Power Switch vorhanden. Zur Speicherung dient entweder eine 2.5" oder 3.5" SATA HDD. Auf Anfrage können auch zwei 2.5" SATA HDD verwendet werden. Um die Nutzung der Multimedia-Kiosk-Anwendungen zu verbessern, enthält der Industrie-Touch-Panel-PC eingebaute Lautsprecher und wahlweise ein Wi-Fi 802.11 b/g/n Modul und eine WLAN-Antenne.

Betriebsbereit bei 0°C bis +50°C

In Betrieb genommen werden kann der P1177E-500 bei Temperaturen von 0°C bis +50°C. Die LED Leuchtanzeigen auf der Vorderseite ermöglichen ein schnelles Kontrollieren der Festplatte und des Displays. Um sicherzustellen, dass der Industrie-Touch-Panel-PC verschiedenen räumlichen Strukturen gerecht wird, kann er per Bildschirmhalterung, VESA-Halterung, oder Wandhalterung montiert werden. Außerdem unterstützt er Windows® 10, Windows® 8.1, Windows® 7 und Linux.

AXIOMTEKs 17-Zoll großer Touch-Panel-PC ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verfügung.

Haupteigenschaften

  • 17-Zoll-XGA-TFT-LCD-Display mit einem 5-Wire Resistive Touchscreen
  • LGA1151 Sockel
  • 7./6. Generation Intel® Core™ i7/i5/i3 Celeron® und Pentium® Prozessoren mit Intel® H110 Chipsatz
  • Wenige Schrauben und leichte Installation
  • Vier USB 3.0, zwei USB 2.0 und vier COM Ports
  • Ein PCIe x4 oder ein PCIe Slot
  • Eingebauter Lautsprecher und wahlweise ein Wi-Fi 802.11 b/g/n Modul
  • Robuste Frontblende nach IP65
  • Fünf OSD-Tasten auf der Vorderseite

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Top Connected – Top Performance – Die neue Kompaktanlage von FläktGroup

In modernen Gebäuden wird die Ventilation über Lüftungseinheiten geregelt. Sie bieten Frischluft bei angenehmer Temperatur und begrenzen die Energiekosten für Heizung und Kühlung dank optimaler Energierückgewinnung auf einem Minimum.

Die eCO Top-Serie besitzt einen Kanalanschluss an der Oberseite. Die drei verfügbaren Größen sind für Luftvolumenströme bis zu 2800 m3/h ausgelegt. Gemeinsam mit anderen oberseitig verbundenen Modellen der eQ-Serie bietet FläktGroup damit eine Produktfamilie von oberseitig verbundenen LÜftungseinheiten, die den gesamten Luftvolumenstrombereich bis zu 4600 m3/h abdecken.

eCO Top wurde für Installationen in kleineren Gewerbe- und Nutzgebäuden wie Büros, Schulen und Restaurants entwickelt. Mit diesen Anwendungen vor Augen haben sich die Ingenieure bei der Produktentwicklung auf drei Hauptkriterien konzentriert: Die Einheiten sollen für Neueinrichtungen und Nachrüstungen in öffentlichen und engen Bereichen flexibel sein. Die Inbetriebnahme durch Installateure soll so einfach wie möglich sein. Die Energiekosten für den Betrieb im Gebäude sollen durch eine optimierte Energieeffizienz gesenkt werden.

Im Rahmen der ganzheitlichen Auswahl von Luftbehandlungsgeräten mit einem Luftvolumenstrom von 360 bis 108 000 m3/h hat FläktGroup seine neuste Produktentwicklung in der neuen kompakten Reihe der Luftbehandlungsgeräten vorgestellt.

Dieses Top-Connected-Kompaktgerät erreicht nicht nur einen besseren Hygienestandard nach VDI 6022, sondern wird auch mit einer schnellen Lieferzeit angeboten. Mit einer Luftmenge von 360 bis zu 2800 m3/h, Taschenfilter F7/F7 und mit einer Energierückgewinnung von bis zu 85% bietet eCO Top niedrige SFP-Werte und niedrige Lebenszykluskosten.

"Easy" war das Stichwort, das während der Entwicklung der Kompaktanlage verwendet wurde; Einfach zu bestellen, einfach zu platzieren, einfach zu transportieren, einfach zu installieren und einfach zu kommissionieren.

Die neue Kompaktanlage wurde speziell für Türöffnung von bis zu 900 mm entwickelt, bereit für eine schnelle Einrichtung, da alle Regelungen ab Werk vorkonfiguriert werden können und mit einer benutzerfreundlichen Bedienoberfläche angeboten werden. Alle Anschlüsse für Kanäle, Rohre und Kabel sind auf der oberseite des Gerätes, wodurch der Platzbedarf minimiert wird.

Keine Installationen an der Seite oder an der Rückseite im Vergleich zu anderen Einheiten machen den eCO Top auch in engen Räumen einfach zu installieren. Auch der Schalldämpfer befindet sich im Inneren des Geräts, um Wartungsarbeiten zu erleichtern.

Mit seinem diskreten und ästhetischen Design einschließlich optionaler Kanalanschluss-Abdeckplatten und dem niedrigen Geräuschpegel (<35 dB [A] bei
3m), ist eCO Top perfekt für die Installation in Räumen wie Schulen, Geschäftsgebäuden und Restaurants geeignet.

eCO TOP Daten & Fakten

  • eCO Top Kompakte Lüftungseinheit – Anschlüsse oberseitig, hohe Leistung und geräuscharm
  • eCO Top mit drei Baugrößen für Volumenströme bis zu 2800 m³/h
  • Energetisches Design erfüllt die Öko-Design Richtlinie
  • Rotations-Wärmetauscher mit einem Wirkungsgrad von bis zu 85%
  • Einfache Installation – Obenliegende Anschlüsse für Kanäle, Rohre, Kabel
  • Inbetriebnahme mit Touch Screen Bedienteil CURO® Touch Screen
  • Erfüllt die Hygieneanforderungen für Lüftungsanlagen nach VDI 6022
  • Ästhetisches Design, Weiß lackiert für den modernen Raum
  • Für kleine gewerbliche Bauwerke wie z.B. Büros, Schulen, Restaurants

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

18,5-Zoll großer Multi-Touch Panel PC für Automatisierungen im industriellen Bereich – GOT318WL-845-PCT

Maschinensteuerung und Automatisierung

Der neue WXGA Industrie Touch Panel PC GOT318WL-845-PCT von AXIOMTEK ist besonders für die Maschinensteuerung geeignet. Er bringt zahlreiche Anwendungen mit, die die intelligente Automatisierung erleichtern. Transport, Smart Factory und Oil Monitoring Systeme – alle Anwendungen können im staubigen Industriealltag Anwendung finden. Gleichzeitig verbraucht er wenig Strom und ist lüfterlos. Der 18,5-Zoll große Multi-Touch Panel PC hat einen 16:9 Widescreen Display. Hierbei kann zwischen einem 10-Punkt Multi-Touch oder einem 5-Wire Flat Resistive Touch Display gewählt werden. Außerdem wird er von dem Intel® Pentium® N3710 Prozessor (Codename: Braswell) angetrieben.

Intel® Onboard Grafikkarte

Damit der schmale Industrie Touch Panel PC industriellen Bedingungen gerecht wird, verfügt er über eine IP65-Frontblende, sodass der PC durch Staub und Flüssigkeiten nicht beeinträchtigt wird. Der GOT318WL-845-PCT ist bei Temperaturen von 0°C bis +50°C und bei Erschütterungen bis 1G betriebsbereit. Auch für Infotainment- und Self-Service-Kiosk-Anwendungen ist er perfekt geeignet, da der Intel® Atom-Based Panel PC über eine Intel® Onboard Grafikkarte verfügt, die Abbildungen in HD zeigen kann.

Zahlreiche Slots und Befestigungsmöglichkeiten

Der innovative PC ist mit einem 204-Pin DDR3L-1333/1600 SO-DIMM Slot ausgestattet, wodurch ein Arbeitsspeicher von bis zu 8 GB verbaut werden kann. Für ausreichenden Speicherplatz sorgt eine 2.5" SATA HDD und eine mSATA als Festplatte. Das Panel System hat zwei PCI-Express-Mini-Card Slots für RFID, 3G, Bluetooth- oder Wi-Fi-Verbindungen. Hierdurch sind zum Beispiel die Verarbeitung und das Einsehen von Daten in Echtzeit möglich. Die vorhandenen I/O-Schnittstellen sind für verschiedene Anwendungen gewappnet, da ein RS-232 Port, ein RS-232/422/485 Port, zwei USB 3.0 Ports, zwei USB 2.0 Ports, ein HDMI Port, zwei Gigabit LAN Ports und ein Audio Port (Line-Out) vorhanden sind. Zudem ist ein Ein- und Ausschalter integriert. Der GOT318WL-845-PCT unterstützt Windows® 10, Windows® 10 IoT und Linux. Damit auch die räumliche Flexibilität gewährleistet wird, kann der PC in alle möglichen Umgebungen eingebunden werden. Dies ist durch Wand-, VESA- und Tischständermontage möglich.

Der neue Industrie Touch Panel PC GOT318WL-845-PCT ist ab sofort für Sie erhältlich. Bei Produktanfragen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne unter welcome@axiomtek.de zur Verügung. 

Haupteigenschaften

  • 18,5-Zoll WXGA Multi-Touch Widescreen / Flat Resistive Touch (optional)
  • Intel® Pentium® Prozessor N3710 (Codename: Braswell)
  • 5" SATA HDD und mSATA
  • 3G, WLAN-Module und Antennen (optional)
  • Zwei GbE LANs, zwei USB 3.0, zwei USB 2.0 und zwei COM Ports (diese können als RS-232/422/485 im Bios ausgewählt werden)
  • IP65-Frontblende
  • Unterstützt Wand-, VESA- und Tischständermontage

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sommerkracher bei mobilcom-debitel: Ab Sonntag gibt’s gleich zwei iPads zum Kracherpreis

Die Happy-Preiskracher-Woche endet mit einem Doppelschlag: Ab Sonntag bietet mobilcom-debitel gleich zwei Preiskracher an. Das iPad 32 GB Wi-Fi (2018) lockt mit einem Kracherpreis von nur 299,- Euro. Wem der Speicher zu klein ist, für den gibt’s die 128 GB-Variante für 389,- Euro.

Die Sommerzeit macht auch vor dem mobilcom-debitel Preiskracher nicht halt. Mit gleich zwei heißen Preisen lässt es der Digital-Lifestyle-Provider richtig krachen: Das iPad 32 GB Wi-Fi (2018) für 299,- statt 349,- Euro sowie das iPad 128 GB Wi-Fi (2018) für 389,- statt 439,- Euro. Beide Varianten bieten dem Kunden eine Preisersparnis von jeweils 50 Euro.

Die Apple-Geräte bestechen durch exzellente Technik, elegante Verarbeitungen und intuitive Nutzerführung. Das 9.7‘‘ Retina Multi-Touch Display macht sie zu einem idealen Begleiter für den digitalen Lebensstil in den eigenen vier Wänden. Das Angebot für beide Speichervarianten ist in den Farben Spacegrau, Gold und Silber zu haben. Passgenaues Zubehör, wie die „freenet Basics Powerbank 20.000 mAh“, gibt es bei mobilcom-debitel aktuell ebenfalls zu reduzierten Preisen.

Das Apple iPad ist als Preiskracher-Angebot unter https://www.mobilcom-debitel.de/kracher ab Sonntag, den 5. August, erhältlich. Den richtigen regionalen Ansprechpartner gibt es unter https://www.mobilcom-debitel.de/online-shop/haendlersuche. Mit dem Aktionscode „KRACHER“ spart man bei Eingabe während des Bestellprozesses die Versandkosten. Das Angebot ist nur in limitierter Auflage erhältlich und gilt bis einschließlich Mittwoch, den 8. August, aber nur solange der Vorrat reicht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox