Ist Glück eine Folge oder geht es dem Erfolg voran?

Jeder Mensch hat in seinem sozialen Umfeld Freunde und Bekannte oder Kollegen/Kolleginnen, denen gelingt offensichtlich einfach alles. Sie werden befördert, finden ihren Traumpartner, ihre Traumpartnerin, finden ihre Traumberufung, verdienen viel Geld und vieles mehr. Woran liegt das eigentlich? Haben diese „Glückspilze“, wie es so schön heißt, genetisch andere Voraussetzungen? Zunächst soll sich dieser Frage wissenschaftlich angenähert werden. Ein Forscherteam an der University of California haben in einer Längsschnittstudie herausgefunden, dass glückliche Menschen in drei primären Lebensbereichen erfolgreicher sind, als ihre weniger glücklichen Altersgenossen: Arbeit, Beziehungen und Gesundheit. Kurz: Glückliche Menschen sind erfüllter und produktiver in der Arbeit, weisen erfolgreiches Verhalten auf, führen bessere Beziehungen in jeglicher Hinsicht und sind in physischer und psychischer Gesundheit überlegener. Viele Forscher gehen davon aus, Glück sei die Folge von Erfolg. Die Metaanalyse ist ein starker wissenschaftlicher Beweis für eine umgekehrte Annahme, die besagt: Glück führt in vielen Fällen zu Erfolg, anstatt nur daraus zu resultieren.

Welche Überzeugung haben wir? Welche Einstellung haben die meisten Menschen? Ganz genau, „Wenn ich erfolgreich bin, viel Geld verdiene und meinen Traumwagen fahre, dann bin ich glücklich“. Darauf kann nur geantwortet werden. Wer meint, Geld mache glücklich, hat keines! Zudem sind Menschen immer wieder einer Barriere menschlichen Glücks hilflos ausgeliefert. Der Mensch gewöhnt sich an die guten Dinge im Leben und nimmt sie mit der Zeit für selbstverständlich. Zunächst steigt die Zufriedenheit und mit der Zeit sinkt sie wieder auf den ursprünglichen Zustand. Welche Erfahrungen machen wir mit steigenden Ansprüchen in unserem Unternehmen? Beispielsweise mit Firmenwagen, noch exklusivere Weihnachtsfeiern und immer höheren Boni? Wie gehen wir damit um? Wie gehen unsere Mitarbeiter/innen mit einem „Nein“ um?

Zurück zur eingangs gestellten Frage, „Woran liegt es eigentlich, dass ein Mensch mehr Glück hat als ein anderer?“ Der Mensch lebt in Resonanz zu seinen Mitmenschen. Das Gehirn geht in Resonanz was der Mensch sieht und fühlt. Wenn z.B. jemand Schmerzen erleidet, aktivieren sich beim Zuschauenden die Schmerznervenzellen im Gehirn. Ist jemand traurig oder unmotiviert, geht der Mensch in Resonanz und es werden entsprechende Stimmungen ausgelöst. Bei positiver und motivierender Stimmung wirkt sich diese auch ansteckend aus. Wissen wir, welche Wirkung unmotivierte Mitarbeiter/innen oder Führungskräfte auf andere Mitarbeiter/innen haben? Wir Menschen stecken uns gegenseitig an und können nicht anders als mitfühlen. Das wirkt sich aufgrund der Resonanz zu unseren Mitmenschen aus. Ob die Mitarbeiter/innen in unserem Unternehmen motiviert sind, ihre Ziele erreichen oder auch nicht, wenig oder viele Krankheitstage haben, hängt unmittelbar mit dem eben beschriebenen Resonanzsystem zusammen.

Trainieren wir unsere Mitarbeiter nur fachlich oder werden sie auch emotional trainiert? (z.B. Wirkung steigern, Umgang mit Ängsten, Umgang mit einem „Nein“, Umgang mit Kritik. Die vollständigen Trainingsinhalte für Ihre Mitarbeiter finden Sie unter https://baudenbacher.de/de/mach4.html).

Können wir eine positive und zukunftsfähige Unternehmenskultur mit MACH4 implementieren? Wenn wir wollen, Ja! Probieren Sie es selbst aus und überzeugen Sie sich selbst. Leider geht das nicht von heute auf morgen! Auf der geistigen Ebene ist es genau wie beim Sport. Wenn wir Schifahren lernen wollen, braucht es eine Piste. Wenn wir lernen wollen, eine Rede zu halten, braucht es eine „Bühne“! Was brauchen wir, wenn wir fähige und motivierte Mitarbeiter/innen haben wollen? Seminare oder besser, Trainings?

Genau aus diesem Grund arbeiten wir bei Günther Baudenbacher Training nicht mit PowerPoint Präsentationen, sondern mit Trainings. Genau genommen mit gehirngerechten Intervall-Trainings in Gruppen über einen bestimmten Zeitraum. Unser Exzellenzbereich besteht darin, Wissen durch Erfahrung in Können zu verwandeln.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

KYB Europe: Schlagfertige Technik für Profis

KYB Europe bietet Handel und Werkstatt ab sofort Know-how aus erster Hand. Der Fahrwerksspezialist hat Trainings rund um das Thema Stoßdämpfer und Fahrwerk entwickelt. Die ersten Veranstaltungen haben bereits stattgefunden.

Das Fahrwerk besteht aus vielen Komponenten. Erst ihr perfektes Zusammenspiel ermöglicht eine sichere Fahrt und ein optimales Fahrerlebnis. Aufgrund seiner Komplexität sind Arbeiten am Fahrwerk meist zeitintensiv und profitabel für die Werkstatt – jedoch nur, wenn sie effizient und ohne Verzögerungen durchgeführt werden. Beim Wechsel von Stoßdämpfer, Schraubenfeder, Domlager, Staubschutz oder Anschlagpuffer zählt deshalb jeder Handgriff.

Um Werkstätten das technische Know-how zu vermitteln, das für einen optimalen Fahrzeugservice nötig ist, hat KYB Europe deshalb Trainings zusammengestellt, die alle wichtigen Themen abdecken – von der Artikelauswahl bis zur Reparatur.

Den Teilnehmern erklärt KYB den Aufbau und die Funktionsweise des Stoßdämpfers anschaulich, zudem üben sie die Demontage und Montage verschiedener Federbeine in der Praxis. Schließlich vermitteln die Trainings Fachwissen über nützliche Support-Tools für die Reparatur, über spezifische Artikeleigenschaften von KYB Produkten und über die Grundlagen der Ventiltechnologie. Nach erfolgreichem Abschluss erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat.

Darüber hinaus legt KYB Europe großen Wert auf Erfahrungsaustausch. „Wir stellen immer wieder fest, dass die Teilnehmer davon profitieren, sich gegenseitig Tipps zu geben, etwa zu besonders komplizierten Servicefällen oder Spezialanwendungen“, so Bastian Nardi Bauer, bei KYB Europe verantwortlich für technischen Service und Trainings. „Unsere Seminare sind ein idealer Ort, um solches Praxiswissen auszutauschen. Von Profi zu Profi.“

Die Feedbacks der bisherigen Teilnehmer sind überaus positiv. Auf ihrer Basis entwickelt KYB Europe das Trainingsangebot kontiniuerlich weiter.

Auch für das laufende Jahr sind bereits zahlreiche Schulungen geplant, die exakt auf die Bedürfnisse von Handel und Werkstatt zugeschnitten sind.

Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an Bastian Nardi Bauer unter der E-Mail-Adresse b.nardi-bauer@kyb-europe.com 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Berechnungsworkshop für Formula Student

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die GWJ Technology, ein marktführender Anbieter von Berechnungssoftware für Verzahnungs- und Getriebeberechnung, Ende Oktober 2018 den zweitägigen Workshop „Verzahnungsberechnung, Auslegung und Optimierung – Systemberechnung“ für Formula Student Teams.
Die TeilnehmerInnen aus mehr als 20 Racing Teams erlebten zwei erkenntnisreiche Tage, an dem viele Ideen ausgetauscht und diskutiert werden konnten, aber auch neue Kontakte geknüpft wurden. Der erste Tag diente der Einführung in die Verzahnungsberechnung und der Berechnungssoftware eAssistant. Dabei wurde im Besonderen auf Grundlagen und Auslegung der Geometrie und Tragfähigkeit von Stirnradverzahnungen eingegangen. Neben Stirnradpaaren wurden auch Planetenstufen behandelt. Ergänzend dazu gab es Tipps und Hinweise sowie Optimierungsstrategien. Aufgelockert wurde der theoretische Teil immer wieder durch praktische Übungen. Der zweite Tag konzentrierte sich vor allem auf die Systemberechnung mit dem eAssistant-SystemManager, um komplette Getriebe schnell und einfach aufzubauen und auf Knopfdruck durchzurechnen. Die TeilnehmerInnen starteten mit der grundlegenden Bedienung der Software und erhielten so einen Überblick zu den Möglichkeiten, die diese Software bietet. In den praktischen Übungen wurden insbesondere mehrstufige Stirnradgetriebe sowie verschiedene Formen von Planetengetrieben behandelt. Weiterhin wurde auch auf erweiterte Funktionen, wie den Import und die automatische Vernetzung von Gehäusen und Planetenträgern eingegangen. Am Ende des Workshops gab es die Möglichkeit des freien Trainings. Hier konnten die TeilnehmerInnen auch Ihre konkreten Getriebekonzepte in der Systemberechnung umsetzen und erhielten bei Bedarf entsprechende Unterstützung.
Auch in 2019 wird die GWJ Technology Ihre Unterstützung für die Formula Student fortsetzen. Wir freuen uns schon jetzt wieder auf einen interessanten und erlebnisreichen Workshop.
Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei GWJ per Telefon: 0531 / 129 399-0 oder per E-Mail: info@gwj.de, www.gwj.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digitalisierung im Unternehmen: Mehr als nur die Entwicklung von IT-Software

Die Digitalisierung in Gesellschaft und Wirtschaft verändert die Arbeitswelt. Dadurch entstehen unzählige Chancen und Möglichkeiten, auf der anderen Seite resultieren daraus aber auch Herausforderungen, die es zu berücksichtigen und meistern gilt.

Gerade Unternehmen denken beim Stichwort Digitalisierung oftmals nur an die Entwicklung von IT-Software. Dabei sollte man sie eigentlich nicht so eng fassen. Denn Digitalisierung und damit die Vernetzung von Mensch, Maschine, Werkzeug, Betriebsmitteln, Produkten etc. kann auch bedeuten, neue Vorgehensweisen bei der Entscheidungsfindung oder Zusammenarbeit zu finden und zu nutzen, Mitarbeiter stärker einzubinden oder Prozesse beziehungsweise die Organisation neu zu strukturieren.

Das Mittel sollte nicht mit dem Zweck vertauscht werden. Bei der Digitalisierung geht es in erster Linie darum, einen Mehrwert zu generieren – beispielsweise durch die Transformation von Strategie, Prozessen, IT und Innovation. Das heißt, erst sollte der strategische Digitalisierungsbedarf und dann der technische Bedarf erkannt und abgedeckt werden. Denn digitale Technik allein macht ein Unternehmen nicht agil, innovativ und effizient, sondern erst die ganzheitliche und kontinuierliche Optimierung aller Prozesse und die Organisation unter Zuhilfenahme von digitaler Technik / IT.

Optimale Prozesse und Organisation sind nachhaltig zu betrachten

Die Denkweise von Unternehmen, Digitalisierung mit der Entwicklung von IT-Software gleichzusetzen, ist dennoch nachvollziehbar. Ein Tool beziehungsweise eine Software ist etwas Konkretes. Probleme durch Tools zu lösen, kann der erste Schritt der digitalen Transformation sein. Die Neuausrichtung der Organisation sowie Geschäftsmodellen und -prozessen ist hingegen weniger greifbar und dadurch von vorneherein komplexer – dafür aber nachhaltiger.

Mit der Digitalisierung ist es wie mit allem, das neu und unbekannt ist: Es macht unsicher. Sie aus diesem Grund nicht oder nur reaktiv anzugehen, ist jedoch nicht der optimale Weg. Besser ist es, proaktiv zu handeln, indem der individuelle Digitalisierungsbedarf ermittelt und anschließend gedeckt und kontinuierlich umgesetzt wird.

Mitarbeiter einbeziehen

Ein wichtiger Schritt ist hierbei sicherlich, die eigenen Mitarbeiter im Zuge der Digitalisierung mehr mit einzubinden. Denn sie gehören inzwischen zu den bedeutendsten Faktoren für den unternehmerischen Erfolg. Digitalisierungsbestreben müssen daher von Mitarbeiterseite angenommen werden, um zu funktionieren. Am besten gelingt dies, wenn Mitarbeiter aktiv in den Digitalisierungsprozess involviert sind und Führungskräfte diese in agiler Vorgehensweise bei der Entscheidungsfindung und Umsetzung berücksichtigen – beispielsweise durch regelmäßige Workshops, Trainings, Seminare, Coachings oder weitere Instrumente der Ablauforganisation.

Was Sie außerdem nicht vergessen dürfen: Die Digitalisierung im Unternehmen ist ein langwieriger Prozess. Dafür sind kontinuierlich Veränderungen und Optimierungen notwendig. Dazu gehört auch: Mut für Neues und Mut für andere Wege. Wer das verstanden hat, hat bereits den ersten wichtigen Schritt in die digitale Zukunft gemacht.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Finanzen wirklich verstehen

Wer die relevanten Stellschrauben im Finanzbereich kennt, kann das Unternehmensergebnis souverän verantworten. Fach- und Führungskräfte lernen im Zertifikatslehrgang „Finanzen und Controlling“ alles, was sie finanzwirtschaftlich wissen müssen.

Unternehmensbezogene Finanzkennzeichen richtig zu ermitteln und zu interpretieren ist eine Frage des Trainings, kein Hexenwerk. Wenn Führungskräfte die finanzwirtschaftlichen Zusammenhänge verstehen, können sie zukunftssichernde Entscheidungen treffen und Unternehmenskrisen vermeiden.

Die Seminare des Lehrgangs können einzeln oder zusammen belegt werden.

Finanzwissen kompakt
15./16. Oktober 2018 in München
18./19. Februar 2019 in Frankfurt/M.
www.managementforum.de/finanzwissen-kompakt   

Unternehmensbewertung
26./27. November 2018 in München
13./14. Mai 2019 in Wiesbaden
www.managementforum.de/unternehmensbewertung 

Bilanzanalyse/Bilanzplanung
14./15. März 2019 in München
www.management-forum.de/bilanzanalyse

Bei Fragen zur Veranstaltung oder zur Anmeldung wenden Sie sich gerne an Elisabeth di Muro, Tel: 08151-2719-0 oder per Mail an info@management-forum.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

StiboSystems-Webinar-Reihe gibt tiefe Einblicke in die MDM-Software

Das TrainingsCenter für Produktkommunikation und ISCM bietet Herstellern und Händlern viele Webinare, Seminare, Workshops und Softwareschulungen rund um die Themen Master Data Management (kurz MDM) und Product Information Management (kurz PIM) an. Am 27. September 2018 finden im Rahmen des TrainingsCenter die StiboSystems STEP-Specials statt, die Teilnehmer erhalten hier einen Einblick zu einzelnen Themen, die im Rahmen eines MDM-Projekts sehr häufig eine entscheidende Rolle spielen. So bekommen teilnehmende Hersteller und Händler vertiefende Einblicke zu den Themen:

  • Übersetzungsmanagement
    Lokalisierung von Stammdaten unterschiedlicher Domains in eine beliebige Anzahl von Sprachen, Währungen und Maßeinheiten
  • Print-Publishing
    Kreativität ohne Abstriche dank verbesserter Mehrfachnutzung von Inhalten in einer zentralisierten Umgebung
  • Umgang mit Produkt- und Personendaten
    Stibo STEP als zentrale Quelle für Produkt- und Personendaten

Zur Anmeldung: www.sdzecom.de/stibosystems-step-specials

StiboSystems STEP-spezialisiertes Team

Seit Anfang 2017 ist SDZeCOM Gold-Partner von StiboSystems und beschäftigt sich intensiv mit der Multidomain MDM-Lösung STEP. Mit der Technologie lassen sich verschiedene Stammdaten domainübergreifend verwalten und sorgen so für einen 360° Blick auf alle businessrelevanten Daten.

Das auf STEP-spezialisierte Team bei SDZeCOM besteht aus insgesamt 16 Personen. Darunter 5 Application-Consultants, 6 Stibo-Publishing-Experts, 3 Stibo Business-Consultants und einem Projektleiter. Geführt wird das Team von Wilfried Waibel, dem erfahrenen Business-Unit Manager MDM bei SDZeCOM.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Selbstkompetenz – die Grundlage für jeden Erfolg

Vom 17.10 bis 19.10 findet wieder das Top Seminar "Selbstkompetenz – die Grundlage für jeden Erfolg" mit George Pennington im Arabella Alpenhotel in Spitzingsee statt. Kurzentschlossene können sich jetzt noch über die dp-Akademie mit einem Last-Minute-Rabatt von 25% anmelden.

Soft Skills werden auch heute noch als separate Disziplinen gesehen: Führung, Konfliktmanagement, Umgang mit Stress, Kommunikation, Teambuilding etc. In Wirklichkeit ist es nur ein Thema: Selbstkompetenz bzw. gutes Selbstmanagement – unter den erschwerenden Umständen, die eine Führungsrolle, ein Konflikt, hoher Arbeitsdruck oder eine schwierige Teamsituation mit sich bringen.

Und kaum einer vermag diese Materie so lebendig und verständlich zu vermitteln wie George Pennington.

Er ist einer der renommiertesten Trainer und Lehrer der Soft Skills im deutschsprachigen Raum. Seit über 40 Jahren erforscht und lehrt er sie in seinen Trainings. 2005 brachte er sie mit BR-alpha als 13-teilige Serie ins Fernsehen. Seine TV-Serie erreichte auf YouTube inzwischen weit über eine Million Klicks. 2014 veröffentlichte er dazu das Handbuch: „Bewusst Leben – Psychologie für den Alltag“.

In diesem Training fügt er die verschiedenen „Disziplinen“ zu der Einheit zusammen, die sie im Grunde sind. Es geht nicht um Führung, Konflikt oder Stress: Es geht um den Menschen selbst, der in solche Situationen kommt und sich darin bewähren muss. Die TeilnehmerInnen lernen, sich selber und ihre Beziehungen zu Anderen besser zu verstehen, und können sich so in schwierigen Situationen kompetenter und souveräner verhalten.

Nach dem Seminar wissen die Teilnehmenden über ihre Stärken und Schwächen bestens Bescheid. Sie verstehen psychologische und zwischenmenschliche Zusammenhänge, die ihnen bisher entgangen sind. Damit sind sie bestens vorbereitet auf die Herausforderungen, die ihnen das tägliche Leben in den Weg legen wird: Sie werden bewusster leben.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Souverän in Führung und Zusammenarbeit

Gelingt Führungskräften der Schulterschluss mit ihren Mitarbeitern, werden Leistungs-bereitschaft, Respekt und Stimmung stärkende Faktoren im Team. Wie junge Führungskräfte diese Teambildung meistern, welche Führungsregeln wirken und wie leistungsstarke Arbeitsbeziehungen gestaltet werden, ist Inhalt des folgenden Trainings:

Führen für junge Führungskräfte
19./20. Juni 2018 in Bad Homburg oder
11./12. Oktober 2018 in Köln
4./5. Dezember 2018 in Starnberg
www.management-forum.de/fuehrungskraft 

Bei Fragen oder zur Anmeldung wenden Sie sich gerne an Elisabeth di Muro, Tel: 08151-2719-0 oder per Mail an info@management-forum.de 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

AFRISO Schulungsprogramm 2018

Der Mess- und Regelspezialist AFRISO wird auch in 2018 wieder seine beliebten Schulungen und Trainings durchführen, die sich stets an aktuellen Themen und Fragestellungen aus dem Bereich der Haustechnik orientieren. So werden die Zwei-Tagesseminare „Tankschutz und Leckschutzauskleidung“ sowie das Tagestraining „Heizölverbraucheranlagen – neuer Stand“ angeboten. Zu diesen beiden Seminaren gibt es einen Schulungsnachweis über Fortbildungsmaßnahmen gemäß AwSV. Bei dem Thema „Staubmessung an Festbrennstoffanlagen und Digitalisierung des Schornsteinfegerhandwerks“, ein Tagestraining inklusive einem Praxistraining an einer Festbrennstoff-Anlage mit einem AFRISO Staubmessgerät, wird u. a. auch die aktuelle Gesetzeslage erörtert. Wer sich einen Überblick über den Stand der Technik mit dem modularen Sondensystem CAPBs und seine zahlreichen Vorteile verschaffen möchte, dem sei die Schulung „Fit für den SHK-Service mit BlueLine, CAPBs und Apps“ empfohlen. Wer sich als SHK-Fachmann in Punkto Aufbau oder Installation eines Smart-Home Systems für die Zukunft professionell aufstellen und Kompetenzen erwerben möchte, kann in der Starter-Schulung „Smart Home Experte I“ und/oder der Basis-Schulung „Smart Home Experte II“ sicher wertvolle Informationen mit nach Hause nehmen.

Alle Unterlagen, die Nutzung des Betriebsrestaurants, eine Betreuung vor Ort und eine Teilnahmebestätigung für den Nachweis der Fortbildungsmaßnahme sind stets Bestandteil jedes Trainings. Ab einer Teilnehmeranzahl von 6 Personen werden auch bundesweit Trainings vor Ort angeboten.

Weitere Informationen zu allen Schulungen unter www.afriso.de/schulung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Trainingsangebot 2018: Jetzt anmelden!

Werfen Sie einen Blick in das neue Trainingsangebot der IT Workbench Akademie und lassen Sie sich ein persönliches Angebot erstellen! Wählen Sie Trainingsmodule, die Ihren Ansprüchen und Ihrem Bedarf entsprechen, und profitieren Sie von nachhaltigem Lernerfolg.

Unser erfahrenes Trainerteam bildet Sie mit individuell ausgerichteten Trainings aus und begleitet Sie zielorientiert durch Alltagssituationen.

Sie haben Fragen oder möchten sich beraten lassen? Wir sind für Sie da!

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox