Digitalisierung und die Frage nach dem „Wo?“

Ein Besuch der INTERGEO 2018 ist die Gelegenheit, sich mit dem Top-Thema der digitalen Transformation, Smart Cities und den fortschrittlichen technologischen Entwicklungen wie Künstliche Intelligenz, Augmented und Virtual Reality auseinanderzusetzen. Tickets für Kongress und Fachmesse gibt es ab sofort. Keynotes, Panels und ausstellende Industrie zeigen glänzende Perspektiven für das zukünftige Business mit Geodaten.

Eine wichtige Frage der Digitalisierung ist die Frage nach dem „Wo?“. Durch Geodaten wird das „Wo?“ konkret. Damit stellen Geodaten ein zentrales Element für jede Digitalisierung dar, oft wird sie dadurch erst sinnvoll und verständlich. Google hat es mit Google Maps gezeigt. „Geodaten spielen naturgemäß eine Schlüsselrolle in der Digitalisierung, da wir in einer 3D-Welt leben und ´alles irgendwo passiert`“ , so Prof. Dr. Hansjörg Kutterer, Präsident des Veranstalters DVW. „Geodaten werden gebraucht in einer digitalisierten Welt. Für Smart Cities sind sie essenziell, denn vielfältige Fachdaten lassen sich mit digitalen Geoinformationen verknüpfen und liefern so neue Erkenntnisse. Sie sind dann vielseitig nutzbar; helfen z.B. bei Prognosen ebenso wie bei Dienstleistungen. Denken wir nur an die Aufgaben in der Stadt- und Verkehrsplanung und im Umwelt- und Katastrophenschutz. Die Arbeitswelt wird sich grundlegend ändern und ebenso die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger. Erst durch die Verbindung mit Geodaten werden elementare Anwendungen in den Städten der Zukunft smart.“In der Messe widmet sich der Bereich „Smart City Solutions“ den Lösungsansätzen für Smarte Cities. Ein wichtiger Partner ist hier das Fraunhofer Institut für Arbeitswissenschaft und Organisation, das sich diesen Themen verschrieben hat und mit Alanus von Radecki am Mittwoch in der Kongress-Keynote einen Blick auf diese Themen werfen wird.
Smartes Verkehrsmanagement durch autonomes Fahren, digitale Stadtplanung, digitale Baustelle und Immobilienwertermittlung sind einige der Highlight-Themen des Kongresses. Prof. Dr.-Ing. Joaquin Diaz vom Bundesverband Bausoftware e.V. und Prof. Dr. Harald Simons, Vorstandsmitglied bei der empirica AG leiten dazu den INTERGEO Kongress am Donnerstag ein.
Am Beispiel von Infrastrukturmaßnahmen beleuchtet Ron Bisio von Trimble das Thema Building Information Management (BIM) in seiner Keynote deutlich und zeigt dabei das Potenzial moderner Geospatial Technologien auf. Bereits heute werden hochaktuelle und genaue Geodaten in großen Datenmengen erhoben. Viele Vorgänge der Datenerfassung und ihrer Auswertung können mit Künstlicher Intelligenz (KI) erheblich beschleunigt werden. Für die Zukunft bedeutet dies, dass Bauprozesse und auch die Verkehrssteuerung vor revolutionären Veränderungen stehen. Als Experte für Visionen mit KI wird Prof. Jürgen Döllner vom Hasso-Plattner-Institut den Kongress mit einer Keynote eröffnen, die sich mit verschiedenen KI-Anwendungen beschäftigen wird. Sensoren, wie hochauflösende Kamers und Scanner, die zunehmend auf unbemannten Luftfahrzeugen (UAV) montiert werden, liefern fast augenblicklich große Mengen an 3D-Daten. Im Messe-Themenbereich INTERAERIAL SOLUTIONS zeigt sich die ganze Bandbreite der Anwendungen im UAV-Bereich für Anwender und Nutzer dieser smarten Flug-Technologie.

Die Visualisierung von Geodaten basiert mehr und mehr auf hochauflösenden, fotorealistischen Virtual Reality (VR)-Anwendungen, die von modernsten Bildgebungs- und Scanverfahren profitieren. Hinzu kommen Augmented Reality (AR)-Anwendungen, die einen direkten Zugriff auf standortspezifische Sachinformationen ermöglichen, die mit der digitalen 3D-Darstellung der Umgebung geografisch konsistent zusammengeführt werden. All dies und mehr zeigen rund 600 Aussteller aus 37 Ländern der INTERGEO.

Die INTERGEO ist die weltweit größte Konferenz und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement und damit eine hervorragende Plattform, Forum und Networking-Möglichkeit. Sie findet 2018 vom 16. bis 18. Oktober in Frankfurt am Main statt.

Tickets sind ab sofort erhältlich unter www.intergeo.de/… sein lohnt sich: Bis zum 19.8. gibt es einen Frühbuchervorteil von bis zu 50,00 € je Kongress-Dauerkarte!

Über die INTERGEO
Die INTERGEO, bestehend aus Kongress und Fachmesse, ist weltweit die größte Veranstaltung im Bereich Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Sie findet jährlich an wechselnden Standorten in Deutschland statt. Der Kongress mit über 1.400 Teilnehmern befasst sich mit aktuellen Themen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Industrie. 2017 haben sich auf der Leitmesse mehr rund 18.000 Besucher aus über 100 Ländern bei 590 Unternehmen über Innovationen und Systemlösungen der Branche informiert. Die Besucher-, Aussteller- und Flächenzahlen der INTERGEO werden nach den einheitlichen Definitionen der FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen – ermittelt und zertifiziert.

Die INTERGEO zielt mit ihrem Geo-IT-Potenzial auf die Optimierung von Prozessen zahlreicher Zielmärkte. Sie präsentiert sich an international renommierten Messestandorten: 2018 in Frankfurt am Main, 2019 in Stuttgart und 2020 in Berlin.

Der DVW – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e.V. ist Veranstalter der INTERGEO.
Das Management der Fachmesse wird durch HINTE Expo & Conference verantwortet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Groß, stark und nun auch konform

Die md4-3000 von Microdrones wurde in die exklusive Liste der unbemannten Luftfahrzeuge von Transport Canada (TC) aufgenommen. Bislang erhielten weltweit nur fünfzehn Hersteller diese Auszeichnung.

Vivien Heriard-Dubreuil, Präsident von Microdrones, erklärte, warum dies nicht nur in Kanada, sondern auch international von Bedeutung ist. „Fachleute auf allen Kontinenten betrachten die Einhaltung der Vorschriften von Transport Canada als Maßstab für Flugsicherheit, Qualität, Einheitlichkeit und Zuverlässigkeit. Bei Microdrones entwickeln und fertigen wir unsere integrierten Lösungen für anspruchsvolle kommerzielle Anwender; das Fluggerät ist das Rückgrat unseres Angebots und ermöglicht lange, sichere Flugzeiten und Beständigkeit gegen raue Einsatzbedingungen.“

Sebastien Long, Vertriebsleiter für Microdrones in Kanada, fügte hinzu: „Im vergangenen Jahr erfüllte unser Fluggerät md4-1000 die Anforderungen von Transport Canada. Die Aufnahme der md4-3000 in diese Liste bietet meinen Kunden in Kanada mehr Möglichkeiten für schwerere Sensoren; unsere md4-3000 kann Nutzlasten bis zu 5 kg bzw. 11 lbs tragen.“

Als eines der sichersten und erfolgreichsten Zivilluftfahrtprogramme der Welt wird Kanadas bewundernswerte Erfolgsbilanz weitgehend den Anstrengungen von Transport Canada zugeschrieben. Die Organisation arbeitet eng mit nationalen und internationalen Partnern zusammen, um eine lückenlose Sicherheitsbilanz zu gewährleisten.

Microdrones war verpflichtet, detaillierte Antragsunterlagen, einschließlich Flug-, Wartungs- und Konstruktionshandbüchern, einzureichen, um die Konformität mit Transport Canada zu erreichen.

Jocelyne Bois, Leiterin von Microdrones Flight Operations and Production, sagte: „Die Wahl eines konformen UAV gestattet es Fachleuten, ein Compliant Operator Certificate bei Transport Canada zu beantragen. Dies ermöglicht ihnen zusätzliche Vorteile und ist Voraussetzung für das Fliegen jenseits der Sichtlinie.“

Transport Canada-konforme Betreiber erhalten ggfs. eine größere geografische Flexibilität, z. B. beim Fliegen in Sperrgebieten, in der Nähe von Flughäfen oder Städten und außerhalb der Sichtlinie. Sie können auch von einer verlängerten Gültigkeitsdauer, einem vereinfachten Verlängerungsverfahren und der bevorzugten Bearbeitung von Sonderflugbetriebszertifikaten (SFOC) profitieren.

Mike Hogan, Vertriebsleiter von Microdrones, erklärt: „Dies ist ein wichtiger Schritt in unserer Entwicklung als Weltmarktführer für professionelle unbemannte Systeme. Vor mehr als zehn Jahren entwickelte Microdrones den ersten kommerziellen Quadkopter der Welt und heute sind unsere Lösungen mdMapper, mdLiDAR und mdTector führend in der Luftbildvermessung mittels Photogrammetrie und LiDAR sowie bei der Methangasdetektion.“

Sind Sie daran interessiert, ein Transport Canada-konformes System in Ihren Betrieb zu integrieren? Bitte kontaktieren Sie uns.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Abgesicherte Drohnen-Video-Aufklärung für Sicherheitsdienste und Spezialkräfte auf der Infosecurity Europe in London

Vom 5. bis 7. Juni 2018 präsentiert der Cyber-Security- und Threat-Intelligence Spezialist Infotecs zusammen mit dem Drohnenhersteller www.lech-tec.de seine Security-Lösungen für die Drohnen-Aufklärung auf der Infosecurity Europe in London. Dabei zeigen die beiden Unternehmen, wie Live-Videobilder von der Drohne abgesichert über das Mobilfunknetz übertragen werden können.

Der Einsatz von Drohnen hat sich im Bereich der Sicherheits- und Überwachungstechnik mittlerweile bewährt und bietet dem am Boden tätigen Einsatzpersonal entscheidende Vorteile. Aufgrund der fortschreitenden Technik können Drohnen weiterhin auch in zahlreichen anderen Bereichen eingesetzt werden, wie z. B. in der Gebäudewartung bzw. im Katastropheneinsatz. Bei den von der Drohne aufgezeichneten Videodaten handelt es sich dabei um sensible und kritische Daten, welche nicht in unbefugte Hände geraten dürfen. Der Schutz sowie die Sicherheit dieser Daten sind besonders wichtig.

Infotecs kooperiert mit dem Drohnenhersteller www.lech-tec.de und liefert für die Datenkommunikation von Drohnen die erforderliche Absicherung.  Auf der Infosecurity Europe demonstrieren beide Unternehmen, wie die Live-Video-Datenübertragung der Drohnen über das Mobilfunknetz Ende-zu-Ende verschlüsselt und damit vor Angriffen durch Cyber-Kriminelle geschützt werden kann. Die unbemannten Luftfahrzeuge (engl. Unmanned Aerial Vehicle, UAV) können dabei verschlüsselt mit einer Bodenstation oder direkt mit den mobilen Endgeräten der Einsatzkräfte kommunizieren. Dabei kommt die Military-Grade Software-Defined Security-Technologie ViPNet von Infotecs auf Basis eines symmetrischen Schlüsselmanagements zum Einsatz. Die von der Drohne aufgezeichneten Videodaten können mithilfe der ViPNet Software nur durch befugte Personen eingesehen werden.

„Vor allem im Bereich der Aufklärung von Terroranschlägen und anderen Gefährdungslagen ist es wichtig, dass die Spezialkräfte sicher und verschlüsselt auf die von der Drohne übermittelten Videodaten zugreifen können“, erläutert Josef Waclaw, CEO der Infotecs GmbH. „Würden diese Videodaten in sozialen Netzwerken oder anderweitig im Internet veröffentlicht werden, hätte dies fatale Folgen. Mit unserer hochsicheren Verschlüsselungslösung können wir das Abfangen, die Verbreitung sowie Manipulation dieser Daten vermeiden.“

Dazu ergänzt Uli Barth, CEO der www.lech-tec.de: „Aufgrund der ständig wachsenden Möglichkeiten, Drohnen einzusetzen, werden auch immer mehr Bilder und Videos häufig bereits jetzt online durch firmeneigene oder beauftragte Drohnen-Piloten erstellt und erhoben. Diese Perspektiven erlauben oftmals das Beschleunigen von Wartungs- oder Inspektionsprozessen der Industrie oder stellen sozusagen „den Blick hinter den Zaun“ einer Liegenschaft ab. Aus diesem Grund ist es wichtig, diesen Einblick nur den tatsächlich Berechtigten zu gewähren. Darüber hinaus arbeiten wir an der gleichfalls zuverlässigen Steuerung der Drohnen. Dies wird ein weiterer naher Schritt in eine neue Dimension des Drohnenflugs bedeuten.“

Die Infosecurity Europe gilt als die Nummer Eins der IT-Security Events der Region und bietet den rund 19.500 erwarteten Fachbesuchern Europas größtes und umfassendstes Konferenzprogramm sowie die wichtigsten IT-Security Lösungen und Produkte von mehr als 400 Ausstellern. Die Veranstaltung deckt alle aktuell relevanten IT-Sicherheitsthemen ab, darunter Physical & IoT Security, Cloud Security, Datenschutz, Risk & Compliance Management sowie Threat Intelligence. Infotecs und www.lech‑tec.de begrüßen die Fachbesucher am Bayern International Stand N140.

Über www.lech-tec.de 

Das inhabergeführte eigenfinanzierte mittelständische Unternehmen und seine leistungsfähigen Partner decken das gesamte Themenfeld von unabhängiger Beratung, dem Bau und Integration sowie den sicheren Betrieb im Rahmen der Flugdienstleistung im Bereich der (Flug-)drohnenbasierten Fernerkundung sowie immer neuen spannenden Anwendungsfällen für Drohnen, der Schulung, aber auch der Detektion und Abwehr von Drohnen ab. Dabei können wir auf ein profundes Netzwerk für die Postproduktion im Bereich 3D Modellierung und Vermessung / Geoinformationswesen sowie Medienkundige zurückgreifen. Vor kurzem haben wir einen thüringischen Verkehrslandeplatz bei der Einführung des parallelen Flugbetriebes von bemannter und unbemannter Luftfahrt unterstützt und den hierfür notwendigen Prozess entwickelt. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.lech-tec.de, aber auch unter www.c5uav.com.

Twitter: twitter.com/InfotecsDeutsch
Facebook: www.facebook.com/InfotecsGmbH
Xing: www.xing.com/companies/infotecsinternetsecuritysoftwaregmbh
Google+: plus.google.com/+InfotecsDe/
LinkedIn: www.linkedin.com/company/infotecs-internet-security-software-gmbh

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Haefeli-Lysnar Geospatial Solutions liefert Microdrones mdSolutions in Westaustralien

Haefeli-Lysnar Geospatial Solutions, seit über 33 Jahren einer der führenden Anbieter von Positionierungslösungen in Westaustralien, gab bekannt, dass sie nun Microdrones UAV-Lösungen anbieten.

Dion Wilson, Geschäftsführer von Haefeli-Lysnar Geospatial Solutions, freut sich, Microdrones mdSolutions in seinen Produktkatalog aufzunehmen. Er erklärt: „Wir wollten eine professionelle Multirotor-Plattform mit Ausdauer und Robustheit, um Qualitätsdaten in unseren rauen Bergbauumgebungen zu erfassen“.

Haefeli-Lysnar Geospatial Solutions bietet Geopositionierungslösungen für Fachleute aus den Bereichen Bergbau, Ingenieurwesen, Hochbau, Umwelt, Landwirtschaft und allen Branchen an, die hochwertige Geodatenlösungen benötigen. Durch den Einsatz innovativer, präziser Geopositionierungsgeräte und integrierter Softwarelösungen transformiert Haefeli-Lysnar mit seinen Partnern die Art und Weise, wie die Arbeit geleistet wird.

„Aufgrund unserer Erfahrung in der Geodatenindustrie und der Tatsache, dass wir sehr viel Erfahrung mit UAV-Lösungen haben“, erklärt Wilson, dass Kunden sich bei der Zusammenarbeit mit Haefeli-Lysnar sicher fühlen. Er sagt voraus, dass diese die Lösungen von Microdrones schätzen werden, weil sie so umfassend sind und „nicht nur Hardware, sondern alle Komponenten bieten, die erforderlich sind, um eine funktionierende Feldlösung und nicht nur ein Produkt darzustellen“.

Wilson fügt hinzu, dass die Produkte von Microdrones positiv aufgenommen wurden und dass beide Unternehmen von der neuen Partnerschaft sehr angetan sind.

Ab sofort bietet Haefeli-Lysnar vollständig integrierte Microdrones-Systeme an, die über ein fortschrittliches UAV mit kundenspezifischer Hardware und Software verfügen und für spezielle Vermessungsanwendungen ausgestattet sind. mdSolutions liefert Pakete, die alles bieten, was ein kommerzieller Anwender benötigt, um Drohnen zur Vermessung und Kartierung leicht zu integrieren – das UAV, die Sensoren sowie die Software und Hardware.

Die Produktreihe umfasst derzeit:

mdMAPPER200
mdMAPPER1000
mdMAPPER1000DG
mdLIDAR1000
mdTECTOR1000CH4

Weitere Informationen zum Haefeli-Lysnar-Besuch erhalten Sie unter http://www.hlgs.com.au.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

UPG wird neuester Vertriebspartner für Microdrones in Australien, Neuseeland und Papua-Neuguinea

UPG, (Ultimate Positioning Group), ist ein Anbieter von erstklassigen Hard- und Softwarelösungen für die Geodatenindustrie in den Bereichen Kartierung, Vermessung, Konstruktion und Bausysteme in Australien, Neuseeland und Papua-Neuguinea. Sie kündigten an, dass sie nun Microdrones UAV-Lösungen anbieten.

Thomas Tadrowski, Projektleiter Imaging bei UPG, freut sich über die Aufnahme von Microdrones mdSolutions in seinen Produktkatalog. Er sagt: „Die strategische Vertriebspartnerschaft von Microdrones und UPG ergänzt den Trimble Hardware/Software-Field-to-Finish-Workflow und betont unsere Unterstützung für Produkte, die wirklich das Beste bieten. Der Vorteil der direkten Georeferenzierung (DG), insbesondere bei der Microdrones UAV, ist die genaueste und effizienteste Drohnenkartierungslösung. Sie ist den reinen PPK-Systemen weit überlegen, die die Drei-Drehrichtungs-“lage“ des Sensors immer noch nicht auflösen. Dies ist für eine echte Kartierung „ohne Bodenkontrolle“ zwingend erforderlich.

UPG-Kunden suchen komplette „Field-to-Finish“-Drohnenkartierungslösungen, die eine hohe Genauigkeit, integrierte fortschrittliche Hardware und einen einfachen, aber anspruchsvollen Datenverarbeitungs-Workflow bieten. Microdrones bietet voll integrierte Kartierungssysteme und das branchenführende Direct Georeferencing System für präzise, effiziente Kartierungen mit minimaler Vermessungsbodenkontrolle. Tadrowski erklärte: „Von ebenso großer Bedeutung für UPG ist die bewährte Zuverlässigkeit von Microdrones und ein gut entwickeltes B2B-Supportsystem“.

UPG wurde im Jahr 1888 gegründet und hat eine 130 Jahre lange Geschichte an Kundenzufriedenheit. Das Unternehmen beschäftigt erfahrene Technik- und Vertriebsteams in Australien und Neuseeland. Diese Teams arbeiten eng mit den Endanwendern zusammen und bieten Support- und Wartungsdienste.

Das Unternehmen ist der Überzeugung, dass die Microdrones-Lösungen mdMapper, mdTector und mdLiDAR ihren Kunden in mehrfacher Hinsicht zugutekommen werden. Der mdMapper1000DG ist die am besten entwickelte Mapping-VTOL-Lösung. Laut Tadrowski: „Die Vorteile einer minimalen Bodenkontrolle sowie die integrierte Hardware-Nutzlast mit der Software und dem Workflow machen dieses System sehr effizient, genau und kostengünstig. Mit der DG-Integration einer mittelformatigen Kartierungskamera und der Flugsteuerung für effektiv „krabbenfreie“ Bilder ist dieses System eines der kostengünstigsten integrierten Drohnenpakete, die derzeit für den kommerziellen Einsatz erhältlich sind.“

Er fügt hinzu: „Das mdLiDAR-Lösungspaket bietet unseren Kunden die Möglichkeit, entweder das mdLiDAR1000 System oder das Riegl VUX1 auf dem md4-3000 einzusetzen, mit Microdrones Zuverlässigkeit und Erfahrung in der Kartierungsnutzlastintegration. Neben Wald- und Vegetationskartierungen ermöglicht die LiDAR-Lösung auch Stromkabelabbildung und sogar nächtliche Kartierungsdatenerfassung! Und wie bei allen Microdrones-Systemen ist die Nutzlast-, Hard- und Softwaresteuerung eine voll integrierte Lösung, die mit der Drohne kombiniert ist.“

„Das System mdTector1000 CH4 eröffnet unseren Kunden zusätzliche Dienstleistungsmöglichkeiten“, ergänzt Tadrowski. „Mit der gleichen Fluggeräteplattform von Microdrones wie der mdMapper1000 nutzt die austauschbare Nutzlast des CH4 einen Pergam-Gasdetektor für die Kartierung von Gasleitungen, Deponieemissionen und Gasbrunnenprüfungen. Die Qualität des Gasdetektors verbunden mit der Flugautonomie resultiert in einem einfach zu bedienenden, zuverlässigen und effizienten Gaskartierungssystem.“

UPG hat bereits starke Euphorie und Nachfrage nach Vorführungen ausgelöst. „Die Kunden sind sofort von der Stabilität und den Flugeigenschaften der Drohne und den integrierten Nutzlasten beeindruckt“, sagt Tadrowski. „Und sie sind durch die Abbildungseffizienz und Genauigkeit der Ergebnisse motiviert. Die Produktentwicklung und die Systemintegration sind sehr beeindruckend.“

UPG hat eine lange und erfolgreiche Geschichte als Anbieter von „Field-to-Finish“-Hard- und Softwarelösungen. UPG verfügt bereits über umfassende Erfahrungen mit dem Kartierungs-Workflow von Microdrones und kann interessierte Kunden selbstbewusst dabei unterstützen, diese spannende Technologie zu einem Teil ihres Geschäfts zu machen.

Weitere Informationen zum UPG-Besuch erhalten Sie unter https://upgsolutions.com/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Premiere des European Drone Summit in Frankfurt

Kommerzielle Drohnen sind nicht nur eine smarte, junge Technologie, sondern ein relevanter Baustein der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft. Die Mitgliedsstaaten der EU haben sich verständigt, mit einer Verordnung den Betrieb unbemannter Luftfahrzeuge in Europa zu regeln und damit dem wirtschaftlichen Potenzial und den Sicherheitsanforderungen zu entsprechen.

Der Diskussionsbedarf ist aktuell aus unterschiedlichen Perspektiven erheblich. Um diesen Prozess zu unterstützen und relevante Akteure für den Austausch zusammenzubringen, findet am 15. Oktober 2018 auf Initiative des UAV DACH e.V. und der INTERAERIAL SOLUTIONS part of INTERGEO die Premiere des EUROPEAN DRONE SUMMIT in Frankfurt/Main statt. Das Programm wird gestaltet durch die Experten des UAV DACH und beleuchtet neben den rechtlichen Aspekten, technologische Fragen und verschiedene Anwendungsbereiche. Am Vortag der größten kommerziellen Drohnenmesse in Europa treffen sich führende Vertreter aus Politik, Industrie und Anwendergruppen.

Folgende hochkarätige Experten haben bereits als Referenten zugesagt:

Peter van Blyenburgh, UVSI
Max Scheck, Vereinigung Cockpit
Jules Kneepkens, EASA a.D.
Martin Brandenburg, DJI
Dr. Andreas Lamprecht, AIRMAP
Dr. Jörg Seebach, DeDrone

Über den EUROPEAN DRONE SUMMIT

Der EUROPEAN DRONE SUMMIT ist die erste Plattform für die gesamte Drohnenbranche, welche Anwender, Gesetzgeber sowie Vertreter verschiedener Technologien vereint, um relevante Inhalte und Zukunftsideen auszutauschen. Experten aus Politik, Industrie und Anwendergruppen treffen aufeinander und diskutieren Lösungen für eine sichere, kommerzielle unbemannte Luftfahrt in Europa.

Ziel des EUROPEAN DRONE SUMMIT ist, Ideen und Entscheidungen rund um die unbemannte Luftfahrt so zu kanalisieren, dass erkennbar ist, wie die UAV-Technik heute und in Zukunft für Vertreter verschiedener Branchen einsetzbar ist. Dabei stehen der wirtschaftliche Nutzen und die Sicherheit im Vordergrund.

Der EUROPEAN DRONE SUMMIT findet am 15.Oktober 2018 in Frankfurt statt.
Die INTERAERIAL SOLUTIONS part of INTERGEO ist die größte kommerzielle Drohnenmesse in Europa und findet vom 16. – 18. Oktober in Frankfurt statt.

Der UAV DACH ist ideeller Träger und Initiator der Veranstaltung.
Das Management wird durch HINTE Expo & Conference verantwortet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Launching INTERGEO 2018

Digital through and through, and it’s all thanks to geoinformation. True to its slogan “Geoinformation – the DNA of digitalisation”, INTERGEO is kicking off the year with a pioneering conference programme. As the live platform for this truly dynamic high-tech sector, INTERGEO is showcasing top speakers and cutting-edge topics in digitalisation and its technologies – from cloud solutions and artificial intelligence to the applications and processes of virtual and augmented reality. Be part of the action from day one!

INTERGEO is kicking off 2018 with a forward-thinking conference programme. Under the headline “Geoinformation – the DNA of digitalisation”, this year’s event is focusing on the digital transformation of business and society. From 16 to 18 October 2018, the INTERGEO conference in Frankfurt will contextualise key developments and scenarios for a geoinformation-based digital future. “As a cutting-edge location for both businesses and universities that boasts an excellent international reputation, Frankfurt offers the perfect conditions for hosting this leading international trade fair. Over the course of three days, the spotlight will be placed on the products, solutions, know-how, innovations and visions behind geoinformation in the era of digitalisation,” explains Prof. Hansjörg Kutterer, President of the INTERGEO host, DVW (German Society for Geodesy, Geoinformation and Land Management). “And we confidently label geoinformation the DNA of digitalisation. After all, in the same way as humans are shaped by their genes, geoinformation is steering the digital revolution.”

The future of work – digital through and through

As the world’s leading trade fair and conference for geodesy, geoinformation and land management, INTERGEO sees itself as a trendsetter in a rapidly changing world where processes are becoming more efficient and results are improving. Kutterer presents this scenario: “The procedures and results of our work are all changing and new business models are coming to the fore. The change will be seamless and the future completely digital. Data, processes, results – all will be easily accessible from a digital, technical and legal viewpoint. Everything will be prepared and processed in the cloud using artificial intelligence processes, and we will use virtual and augmented reality methods for displaying and creating value. This will make combining, integrating and evaluating data a simple undertaking. The working processes that these end-to-end, web-based services and applications create will be far superior to today’s in terms of mobility and efficiency.”

The INTERGEO conference programme – setting global standards

As the leading trade fair and showcase of geoinformation expertise, INTERGEO’s conference programme reflects its aspiration to raise the bar on both a national and international scale. With 130 speakers, the event promises to be more diverse than ever before. Each day will start off with keynote speeches, followed by exciting presentations packed with expert insights and information. DVW President Professor Kutterer, for instance, will be talking about “Opportunities and challenges for the geoindustry in the era of digital transformation”. Professor Jürgen Döldner from the Hasso Plattner Institute in Potsdam will be examining artificial intelligence applications and virtual and augmented reality. A further keynote speech by Ron Bisio, from the international technology pioneer Trimble, will look at building information modelling and geoinformation for infrastructure planning.

The key focus of this year’s INTERGEO is on digitalisation in the context of geoinformation, smart cities and villages, virtual and augmented reality, UAV applications, career opportunities and recruitment.

Specialist trade fair still on the up

With some 600 companies lining up to exhibit, the trade fair in Frankfurt is set to record even further growth. With another six months to go until the start, 80 percent of the space is already reserved. “The market leaders all confirmed their attendance early on. We have noticed a marked increase in international companies and businesses operating in the areas of smart cities and drone technology,” says Christoph Hinte, Managing Director of HINTE Expo & Conference, which oversees the organizational management. Besides the traditional focus on marketing and sales targets, exhibitors are increasingly also using INTERGEO’s first-class B2B environment for recruitment.

About INTERGEO                                                                              

INTERGEO, which consists of a conference and a trade fair, is the world’s largest event for geodesy, geoinformation and land management. It is held every year at different venues in Germany. The conference, which has more than 1,400 participants, deals with current issues from politics, administration, science and industry. In 2017, approximately 18,000 visitors from over 100 countries discovered the latest innovations and system solutions in the sector from 590 companies. Visitor, exhibitor and exhibition area statistics for INTERGEO are calculated and certified in line with the standardised definitions of the FKM (Society for the Voluntary Control of Fair and Exhibition Statistics).

INTERGEO’s aim is to facilitate process optimisation in numerous target markets with the geo-IT potential it showcases. Its forthcoming venues are the internationally renowned exhibition cities of Frankfurt am Main in 2018, Stuttgart in 2019 and Berlin in 2020.

INTERGEO is hosted by DVW – the German Society for Geodesy, Geoinformation and Land Management.

HINTE Expo & Conference is responsible for the management of the specialist trade fair.

You can find videos, news and interviews on INTERGEO 2018 at www.intergeo-tv.com

Further information is available at: www.intergeo.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Datum Ingeniería liefert Microdrones mdSolutions in Kolumbien

Datum Ingeniería, einer der führenden kommerziellen und industriellen Ausrüstungslieferanten in Kolumbien, hat bekannt gegeben, dass er nun Microdrones UAV-Lösungen anbietet.

Javier Salgado, Vertriebsleiter für Datum Ingeniería, freut sich über die Aufnahme von Microdrones mdSolutions in seinen Produktkatalog. Er sagt: „Wir konnten vielen unserer Kunden die fortschrittlichen Funktionen und die Technologie von Microdrones vorstellen, und das Feedback war sehr positiv. In Teilen Kolumbiens können das Gelände und die Umgebung sehr schwierig und für Vermesser schwer zu navigieren sein. Durch den Einsatz von mdSolutions von Microdrones wird dies für unsere Kunden viel einfacher und bequemer. In der Tat hat Ecopetrol, einer der größten kolumbianischen Ölgesellschaften, bereits mdMapper1000DG und mdLiDAR1000 erworben, um Vermessungseinsätze zur Ölgewinnung zu unterstützen.“

Datum Ingeniería wurde im Jahr 2014 von einer Gruppe von Fachleuten mit über 30 Jahre Erfahrung im Bereich Geoinformationssysteme, Messsysteme und Fernsensoren gegründet, die sich auf Geomatik-Dienstleistungen und -Lösungen spezialisiert haben. Das Unternehmen bedient eine Vielzahl von Marktsegmenten, darunter Öl und Gas, Bergbau, Versorgungsunternehmen, Umwelt, Bildung, öffentliche Sicherheit, Verteidigung, Kataster, Bauwesen und Landwirtschaft.

„Unsere Kunden sind sich nicht nur sicher, dass sie durch die Zusammenarbeit mit Datum Ingeniería eine großartige Investition getätigt haben“, erklärt Salgado, „sie wissen, dass wir nach dem Verkauf die notwendige Unterstützung und Expertise bieten können. Zum Beispiel können wir nicht nur eine Vielzahl von Microdrones-Lösungen anbieten, sondern auch die Verarbeitung und Verwendung von Rasterdaten, einschließlich Bildern und Punktwolken, sowie den gesamten Workflow unterstützen.“

Salgado erkennt auch, dass die Zufügung von Microdrones-Lösungen ebenfalls dazu beitragen kann, neue Türen zu anderen Marktsegmenten zu öffnen. Er sagt: „Wir sind begeistert, da wir nicht nur unseren bestehenden Kunden für ihren Bedarf eine neue Reihe von Lösungen anbieten können, sondern unserer Ansicht nach auch neue Möglichkeiten und weitere Kunden herausarbeiten können, die vom Einsatz der Microdrones-Systeme profitieren würden.“

Ab sofort bietet Datum Ingeniería vollständig integrierte Microdrones-Systeme an, die über ein fortschrittliches UAV mit kundenspezifischer Hardware und Software verfügen und für spezielle Vermessungsanwendungen ausgestattet sind. mdSolutions liefert Pakete, die alles bieten, was ein kommerzieller Anwender benötigt, um Drohnen zur Vermessung und Kartierung einzusetzen – das UAV, die Sensoren sowie die Software und Hardware. Die Produktreihe umfasst derzeit:

mdMAPPER200
mdMAPPER1000
mdMAPPER1000DG
mdLIDAR1000
mdTECTOR1000CH4

Weitere Informationen zum Datum Ingeniería-Besuch erhalten Sie unter http://www.datuming.com

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Der nächste Schritt in der Partnerschaft von Microdrones und Trimble

Siegen: Als bevorzugter Anbieter von senkrecht startenden und landenden Drohnensystemen des Trimble-Netzwerks aus Händlern für Georaumtechnik freut Microdrones sich, über den Fortschritt der Partnerschaft bis heute zu berichten.

Seit Oktober 2016 ist Microdrones mehr als 35 Partnerschaften mit Trimble-Händlern eingegangen. Microdrones wird auf allen sieben Kontinenten durch Trimble vertreten und zuverlässige und bewährte Vertriebsmitarbeiter arbeiten daran, die Geräte von Microdrones zu verkaufen und die Endanwender über deren Vorteile zu informieren und sie zu schulen und bei der Nutzung zu unterstützen.

Zu diesem Zweck hat Microdrones im Händlernetzwerk von Trimble drei Produktlinien eingeführt:

mdMapper für die unbemannte Luftbildfotogrammetrie
mdLiDAR für unbemannte Luft-LiDAR-Anwendungen
mdTector zur Methangasdetektion

Firmenpräsident Vivien Heriard-Dubreuil erklärt das folgendermaßen: »Bei Microdrones verkaufen wir nicht nur Drohnen. Wir verkaufen vollintegrierte Lösungen, die aus dem UAV, perfekt integrierten Sensoren, Software, Arbeitsabläufen und Schulung bestehen. Also was verkaufen wir wirklich? – Die Möglichkeit, durchgehend akkurate und zuverlässige Ergebnisse zu erhalten.«

Mike Hogan, Vertriebsleiter für Nord-, Mittel- und Südamerika, ergänzt: »Unser neues System, mdLiDAR1000, ist für unsere Händler und ihre Kunden besonders interessant. Der Arbeitsablauf ist simpel und intuitiv durchführbar: planen, fliegen, verarbeiten und visualisieren. Das geht schnell, ist effizient und wirkungsvoll und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist fair.«

Phil Kern, Händlermanager für Microdrones bei Trimble, erklärt: »Der nächste Schritt in dieser Verbindung von Technologie und Geschäft folgt schon bald. Das Trimble Business Center bietet alles aus einer Hand: ein unverzichtbares Software-Paket für alle im Trimble-Umfeld. Deshalb erweitert Microdrones seine Arbeitsabläufe und Software bei allen Produkten so, dass sie sich nahtlos ins Trimble Business Center einfügen. Das ist ein großes Projekt und unsere Software-, Entwicklungs- und Solutions-Teams arbeiten im Außendienst und unseren Büros fleißig daran, dies zu erreichen.«

Microdrones plant die Markteinführung dieser neuen Funktion im Software Release Ende Februar. Mike Hogan fügt noch hinzu: »Es ist für unser Trimble-Netzwerk wichtig, also ist es auch für uns wichtig. Wir müssen nicht die ersten sein, die die Integration in dieses Software-Paket ankündigen, aber seien Sie versichert, dass wir die ersten sein werden, bei denen man sich darauf verlassen kann, dass es richtig gemacht wird. Das Vertrauen darin, dass wir die Dinge richtig machen, ist der Grund, weshalb wir ein so großes weltweites Händlernetzwerk aufgebaut haben.«

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

mdLiDAR1000 bringt die vollständig integrierte Drohnen-Lidar-Lösung auf die nächste Stufe

SEAN HIGGINS, SPAR 3D EDITOR: Drohnenlösungen haben ein Integrationsproblem. »Im vergangenen Jahr haben wir Lasersensoren, Flugwerke und Software veröffentlicht, aber der Endanwender sollte die Integration selbst durchführen«, sagte Microdrones-Präsident Vivien Heriard-Debreuil. »Ist das hilfreich?«

Microdrones sieht das anders und deshalb präsentiert das Unternehmen auf der diesjährigen ILMF seine benutzerfreundliche Drohnen-Lidar-Lösung mdLiDAR100, die vollständig in alles integriert ist, was Sie zum Erfassen von Luft-Lidar-Daten benötigen. Und das heißt wirklich alles: Die Lösung besteht aus einer Drohne, einer vollständig integrierten Lidar-Nutzlast, der Software für die Datenverarbeitung sowie der gesamten notwendigen Unterstützung und Schulung, um den Anwender während des gesamten Prozesses zu unterstützen. Microdrones behauptet, die Lösung sei für End-to-End-Workflows in Landvermessung, Bauwesen, Öl-, Gas- und Bergbauanwendungen optimiert.

Hardware

Die mdLiDAR1000 wiegt 6 kg und verspricht 25 Minuten Betrieb oder bis zu 10 km Gesamtflugweite unter Standard-Flugbedingungen. Sie umfasst einen leichten, nach unten gerichteten Lidar-Sensor mit 85° Sichtfeld und ein Survey-Grade Applanix APX-15 UAV-Einzelplatinenmodul, in dem sowohl ein GNSS-Satelliten-Receiver für die Lokalisierung als auch eine IMU für eine Lagebestimmung enthalten sind.

Zusammen kann diese Hardware eine Genauigkeit von 6 cm erreichen, wenn sie in 40 Metern Höhe und mit einer Geschwindigkeit von 3 Metern pro Sekunde geflogen wird.

Eine Software-Suite für End-to-End-Workflows

Um Daten mit dem System zu sammeln, beginnt der Anwender mit der Tablet-Software mdCockpit, die es ihm ermöglicht, den Überwachungsbereich mit Wischgesten einzustellen sowie die gewünschte Punktdichte oder Flughöhe und Drohnengeschwindigkeit auszuwählen. Von dort aus automatisiert die Software den Vermessungsflug und ermöglicht es dem Anwender, die Datenerfassung mit jedem Android-Tablet zu überwachen.

Ein Beispieldatensatz.

Sobald der Flug abgeschlossen ist, verschiebt der Anwender die Daten in die enthaltene POSPac-UAV-Software, um eine direkte Georeferenzierung der Daten durchzuführen. Diese Software wurde speziell entwickelt, um die höchstmögliche Genauigkeit bei der Verarbeitung von Rohdaten aus der mitgelieferten Hardware zu erreichen.

Am Ende des Workflows erstellt die mdLiDAR-Bearbeitungssoftware automatisch eine endgültige Punktwolke im LAS-Format für den Einsatz in Ihrer GIS- oder CAD-Software.

Keine Einheitsgröße

Es ist Microdrones bewusst, dass verschiedene Geodaten-Experten unterschiedliche Bedürfnisse haben. Deshalb bietet das Unternehmen, zusätzlich zu dem umfassenden Supportangebot für die mdLiDAR1000, über die mdAcademy auch Schulungen für neue Anwender an. Dank dieses Services können Anwender zum »Experten im Fliegen und in der Wartung [ihrer] Plattform werden, um viele erfolgreiche Betriebsjahre zu garantieren.«
Für die Zukunft hat Microdrones angekündigt, dass die mdLiDAR1000 nur der erste Schritt ist; drei weitere vollständig integrierte Drohnen-Lidar-Lösungen sind unterwegs. Mit diesen Lösungen hofft Microdrones, die Genauigkeit, Flexibilität und Budget-Anforderungen einer breiten Palette von Geodaten-Anwendern zu erfüllen und bietet gleichzeitig eine außerordentliche Benutzerfreundlichkeit und umfassenden Support.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox