Heizung war gestern – jetzt in Deutschland – die Heizung die überall passt

Deutschland setzt auf Waermepumpe – die Heizung mit der Universal Wärmepumpe – als Zusatz oder Komplettheizung – Wärmepumpe von Panasonic – universal – schluesselfertig – sparsam und umweltfreundlich

Wärmepumpe – Ihre Heizung – sparsam und umweltfreundlich

Heizen mit NaturEnergie, dafür wird nur ca. 20-30% Energie benötigt. Moderne Wärmepumpen kann man überall einbauen. Egal ob Neu- oder Altbau – mit Heizkörper oder Fussbodenheizung.

Wärmepumpen liefern Naturwärme ins Haus

Heizen mit der Wärmepumpe ist die clevere Art zu heizen. Denn Wärmepumpen nutzen die in endlosen Mengen vorhandene Umweltwärme und machen daraus Wärme für die Heizung und das Brauchwasser.

Kostenfreie Energie

Wärmepumpen nutzen die Natur als Energiequelle, sind leise und können dabei den Strom aus Photovoltaikanlagen nutzen.

Panasonic hat die neue Aquarea Kompaktwärmepumpe für Häuser entwickelt, die hohe Ansprüche an die Leistungsfähigkeit der Geräte stellen, aber nur wenig Platz für die Aufstellung bieten.

Das Kompaktgerät ist sowohl in Neu- als auch in Altbauten problemlos zu installieren. Die Aquarea LT-Kompaktsysteme der neuen H-Generation eignen sich sowohl für die Anbindung an Bestandsanlagen mit Heizkesselunterstützung als auch für Neubauten mit Fußbodenheizung, Niedertemperatur-Heizkörpern und sogar Ventilatorkonvektoren.

Durch ihre hohe Energieeffizienz wird die Auswirkung auf die Umwelt auf ein Minimum reduziert. Die Geräte können zudem im Sommer zum Kühlen verwendet werden. Darüber hinaus kann zur individuellen Regelung und Überwachung der Heiz- und Kühlfunktion ein Raumthermostat angeschlossen werden.

Die Aquarea-Wärmepumpen können bei Außentemperaturen bis -20 °C eingesetzt werden. Das Kompaktgerät ist sowohl in Neu- als auch in Altbauten problemlos zu installieren.

Heizen mit NaturEnergie, dafür wird ca. 20-30% Energie benötigt. Moderne Wärmepumpen kann man überall einsetzen. Egal ob Neu- oder Altbau. Wärmepumpen verarbeiten auch den Strom einer Photovoltaikanlage. Man unterscheidet verschiedene Systeme: Bei der Luft-Wasser-Variante ist die Split Wärmepumpe die beste Art Heizen.

      Wärmepumpe für jedes Haus Wärmepumpen haben eigentlich nur Vorteile

  • sparen Sie durch niedrige Energiekosten
  • ersetzen jede Öl- oder Gasheizung
  • flüsterleiser Betrieb
  • ideal mit Photovoltaik kombinierbar
  • ideal für Heizkörper oder Fußbodenheizung
  • Vorlauftemperatur bis 65 °C möglich
  • Ölraum entfällt – mehr Platz – kein Ölgeruch mehr
  • Fördermöglichkeiten – BAFA/KFW

Wärmepumpen nutzen die Energie, die im Erdreich, im Wasser oder der Luft enthalten ist und wandeln diese in Wärme für Heizung und Warmwasserbereitung um. Solaranlagen helfen dabei Sonnenenergie im Haus zu nutzen.Beratung und Ausstellung täglich im Sonnencafe Tel 09192 992800

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

HanseWerk Natur: 2,1 Millionen Euro für die Umwelt

Im Mittelpunkt des Klimaschutzes und Umweltschutzes stehen unter anderem verschärfte gesetzliche Vorgaben zur Reduzierung von Emissionen. Daher hat sich HanseWerk Natur auf eine systematische Betrachtung und umweltfreundliche Weiterentwicklung seines Anlagenbestandes konzentriert und investiert über zwei Millionen Euro in den Ersatz von Brenneranlagen im gesamten Versorgungsgebiet. So vermeidet HanseWerk Natur nachhaltig CO2-Emissionen in Höhe von circa 2.000 Tonnen pro Jahr. Weitere Informationen zu HanseWerk Natur gibt es unter www.hansewerk-natur.com.

Mitte 2018 trat die 43. Bundes-Imissionsschutzverordnung (BImSchV) in Kraft. Sie dient vor allem dem Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverschmutzung und Lärm. Darin verpflichtet sich Deutschland dazu, die Stickstoff-Emissionen bis 2030 um 65 Prozent zu reduzieren. In einer in Kürze erscheinenden gänzlich neuen 44. BImSchV werden verschärfte Grenzwerte, Messzyklen und weitere Werte benannt, die sich auf den Umweltschutz und Klimaschutz auswirken.

Vor diesem Hintergrund hat HanseWerk Natur ein Projekt zum Ersatz von Brenneranlagen im gesamten Versorgungsgebiet gestartet, mit dem Ziel, Umweltschutz und Klimaschutz zu verbessern. Wie HanseWerk Natur sich engagiert, lässt sich auf www.hansewerk-natur.com nachlesen.

Im ersten Schritt des Projektes von HanseWerk Natur wurde eine umfassende Prüfung des Anlagenbestandes von HanseWerk Natur auf notwendigen und absehbaren Handlungsbedarf durchgeführt. Für HanseWerk Natur stand und steht im Mittelpunkt, die Schadstoff-Emissionen zu reduzieren und einen eigenen Beitrag zum Erzielen der Klimaziele zu leisten. Die Projektbeteiligten von HanseWerk Natur haben ein nachhaltiges, zukunftsorientiertes und wirtschaftliches Projekt für den Klimaschutz und Umweltschutz entwickelt.

Dieses Projekt von HanseWerk Natur umfasst die Ersatzinvestition von etwa 130 Megawatt (MW) Feuerungswärmeleistung in 31 Anlagen. Mit einem Auftragsvolumen von 2,1 Millionen Euro investiert HanseWerk Natur somit vorausschauend in den effizienten, effektiven Anlagenbetrieb. Dabei erwartet HanseWerk Natur Einsparungen durch die Verbesserung der Wirkungsgrade. Hinzu kommt ein reduzierter Primärenergieverbrauch, die Verringerung des Instandhaltungsaufwandes und die Senkung des Störaufkommens. Weitere Informationen zu den Leistungen von HanseWerk Natur gibt es unter www.hansewerk-natur.com.

„Wir von HanseWerk Natur sehen es als unsere Aufgabe an, mit den uns zur Verfügung gestellten Ressourcen sorgsam, nachhaltig und verantwortungsbewusst umzugehen. Daher freut es mich, dass HanseWerk Natur mit diesem Projekt die Unternehmensleitlinien in die Tat umsetzt“, sagt Projektleiter Mathias Constabel von HanseWerk Natur.

Das Projekt von HanseWerk Natur hat 2019 begonnen und den Projektabschluss plant HanseWerk Natur für das erste Quartal 2020. Die gesamte Projektleitung wird durch eigenes technisches Personal von HanseWerk Natur geleistet.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Das erste BHKW des Monats im Jahr 2019 kommt aus Gießen

 Im Rahmen der Energiewende spielen hocheffiziente KWK-Anlagen eine wichtige Rolle. Das BHKW-Infozentrum veröffentlicht jeden Monat das von der Fachzeitschrift „Energie&Management“ gekürte „BHKW des Monats“.

Auf den Seiten des BHKW-Infozentrums können die beispielhaften BHKW-Projekte nach unterschiedlichen Kriterien wie Leistungsklasse oder eingesetzter Brennstoff durchsucht werden.

BHKW des Monats Januar 2019

In den vergangenen 30 Jahren konnte die Stadt Gießen das Wärmenetz so weit ausbauen, dass heute rund 48 % des Gesamtwärmebedarfs der Stadt abgedeckt sind. Der Anteil fossil genutzter Brennstoffe fiel innerhalb von sechs Jahren von 99 % (2000) auf 79 % (2016). Nach der ersten Ersatzbrennstoffkesselanlage (TREA I) wurde TREA II errichtet, welche nun aus den verbrannten Gewerbeabfällen nicht nur Wärme, sondern auch Strom produziert und seit Mitte 2018 in Betrieb ist.

Die Abgase der zwei Blockheizkraftwerke von Bosch, mit jeweils 2,3 MW elektrischer Leistung, erhitzen den Dampf aus dem Kessel auf 400° C welcher dann in der angeschlossenen Dampfturbine Strom produzieren kann. Dadurch sollen noch einmal 8 % des Wärmebedarfs und 7 % des Strombedarfs der Stadt Gießen erzeugt werden.

Weitere Informationen zum „BHKW des Monats Januar 2019“ erhalten Interessierte auf der BHKW-Infozentrum-Seite unter https://www.bhkw-infozentrum.de/bhkw-des-monats/blockheizkraftwerke-heizen-kraeftig-nach. Dort kann auch der ausführliche Projektbericht als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fallbeispiele „Sektorkopplung und Batterie“

Fallbeispiele im Dialog – Diskussion aus energiewirtschaftlicher und energierechtlicher Sicht

Die Sektorkopplung rückt neben dem Ausbau Erneuerbarer Energien immer mehr in den Mittelpunkt der Energiewende. So hat sich auch die Bundesregierung in ihrem aktuellen Koalitionsvertrag auf die Fahne geschrieben, die Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität in Verbindung mit Speichertechnologien voranzutreiben.

Einsatzgebiete der Sektorkopplung lassen sich dabei sowohl in Gewerbe und Industrie sowie der Wohnungswirtschaft finden. Zukunftsweisend sind dabei insbesondere Kombinationen aus dezentraler Stromerzeugung mit Erneuerbaren Energien und Elektromobilität oder Wärmeversorgung. Durch den Einsatz von Batteriespeichern ergeben sich außerdem Potenziale für die Flexibilisierung und die Bereitstellung von Primärregelleistung.

Während die Erreichung der politischen Ziele noch in weiter Ferne scheint, möchten wir in dem Seminar „Sektorkopplung und Batterie“ den aktuellen Rahmenbedingungen auf den Grund gehen. Hierbei werden wir sowohl die energierechtlichen als auch energiewirtschaftlichen Eckpfeiler für die praktische Umsetzung von Modellen der Sektorkopplung beleuchten. Welche Anreize oder Hemmnisse ergeben sich aus den derzeitigen rechtlichen Vorgaben und dem wirtschaftlichen Umfeld?
Nach einem Überblick zu den wesentlichen rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen werden wir die Chancen und Herausforderungen der Sektorkopplung anhand konkreter Fallbeispiele (siehe hierzu Agenda) gemeinsam erörtern. Neben den dargestellten Beispielen spielen natürlich noch weitere Technologien wie Kraft-Wärme-Kopplung, Power to Heat etc. eine Rolle, die wir auch gerne mit diskutieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Fenster zur See: REHAU verleiht Luxus-Hausboot in Belfast den letzten Schliff

Der Wohntraum von Gillian und David Campbell reichte bis zum Meereshorizont: Das Paar verwandelte ein Boot im desolaten Zustand in ein neues Zuhause und Luxus-Feriendomizil mit skandinavischer Gemütlichkeit und spektakulärer Aussicht auf den Hafen im nordirischen Belfast. Für das Renovierungsprojekt auf dem Wasser wurde die Suche nach witterungsbeständigen, maßgeschneiderten Fenstern und Türen zur Herausforderung. Mit Windowmate, einem Partner des Polymerspezialisten REHAU, fand das Ehepaar passgenaue Lösungen.

Die Idee zum eigenen Hausboot begleitete Gillian und David Campbell über viele Jahre. Während eines längeren Auslandsaufenthalts hatten sie sich in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen in die schwimmenden Wohnungen verliebt. Und so entschied das Paar, sich im nordirischen Belfast ein gemütliches Eigenheim auf dem Wasser zu schaffen, sobald David Campbell in den Ruhestand ging. Die Nachforschungen für ein geeignetes Objekt führten die beiden zu „Nolly“ – einem geräumigen Boot mit viel Potenzial, das sich aber in desolatem Zustand befand. „Wir mussten sie bis auf das Stahlskelett entkleiden und komplett neu aufbauen“, erinnert sich Gillian Campbell. Auch die Fenster mussten runderneuert werden, um die Wärme im Hausboot zu halten und Kondensation zu verringern. „Wenn du auf dem Wasser lebst, bist du ständig den Elementen ausgesetzt“, erläutert Gillian Campbell. Daher sollten die Fenster das neue Zuhause ästhetisch aufwerten, ohne Aufwand zu pflegen sein und langfristig den speziellen Bedingungen auf dem Wasser wie salzhaltiger Meeresluft und hoher Luftfeuchtigkeit trotzen.

Flexibilität und Qualität

Gemeinsam mit Thomas MacAllister, Sales Manager beim REHAU Partner Windowmate, tüftelten die Campbells an der Transformation von „Nolly“. Um den besonderen Witterungsbedingungen gerecht zu werden, verwarfen sie ihre ursprüngliche Idee von Echtholzrahmen und entschieden sich für polymere Fenstersysteme. „Das Projekt war anders als alles andere, was wir zuvor gemacht hatten und stellte uns vor sehr spezifische Herausforderungen“, resümiert Thomas MacAllister. „Allein die Komponenten sicher auf das Boot zu transportieren war für uns eine neue Erfahrung. Wir haben uns einem Problem nach dem nächsten gestellt, um die bestmögliche Installation zu ermöglichen.“ Als für die Zugänge zur Aussichtsplattform nicht auf Standardmaße zurückgegriffen werden konnte, setzte das Windowmate-Team eigens gefertigte Flügelfenster als Balkontüren ein.

Die Aussicht von „Nolly“ teilen die Campbells heute mit Feriengästen, die eines der beiden exklusiv eingerichteten Luxus-Appartements buchen. Wer hier seinen Traum vom Hausboot für einige Tage Wirklichkeit werden lässt, dem bietet sich ein Panoramablick auf den Hafen von Belfast und das Schifffahrtsmuseum „Titanic Belfast“. „Das Ergebnis zeigt, wie vielfältig die REHAU Produktpalette ist“, betont Declan Coulter, Divsional Sales Manager bei REHAU. „Das Team von Windowmate konnte Spezifikationen anbieten, die den besonderen Ansprüchen eines Hausbootes gerecht werden. Wir sind stolz, an seiner Verwandlung mitgewirkt zu haben.“

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Witterungsbeständig und einfach zu installieren: die neue Außen-Notleuchte Lutia

Lutia, das neueste LED-Sicherheitsbeleuchtungssystem von ABB, ist eine robuste Produktserie, deren Leistungsfähigkeit unter Außenbedingungen getestet wurde. Die Außen-Notleuchte verfügt über eine Durchverdrahtungsmöglichkeit für eine einfache Installation und eine drehbare Lichtquelle, die Decken- oder Wandmontage sowohl als Not- als auch als herkömmliche Beleuchtung zulässt. Der integrierte Lichtsensor ermöglicht eine Nachtlichtfunktion.

Das IP65-Gehäuse und das zweilagige Design mit einem Wärme-Luftpolster sorgen dafür, dass Lutia-Leuchten Niederdruck-Wasserstrahlen und großen Umgebungstemperaturbereichen von -20 °C bis 40 °C bei Einzelbatterie- und -40 °C bis 55 °C bei Zentralbatterieausführung standhalten. Alle Schraubenlöcher befinden sich außerhalb des geschotteten Raumes. Das gewährleistet das Widerstandsvermögen bei nassen oder staubigen Bedingungen. Außerdem bietet das IK10-Gehäuse eine Stoßfestigkeit von bis zu 20 Joule.

Das markante Design von Lutia zeichnet sich durch die vertikale Linienführung aus. Diese dienen als Regenrinnen, die Regenwasser und eventuelle Schmutzrückstände kontrolliert ableiten. Aufgrund der zurückhaltenden Farbgebung lässt sich die Leuchte in verschiedene Umgebungen integrieren. Alle Ausführungen bieten ausreichend Platz für die Verkabelung.

Lutia ist eine wichtige Ergänzung des bestehenden umfangreichen Sicherheitsbeleuchtungsangebots. Sie ermöglicht die einfache Erweiterung der Notbeleuchtung auf den Außenbereich und hält den üblichen damit verbundenen harten Bedingungen stand. Außerdem lässt sich das Lutia-Design gut in die Außenkonturen der meisten Gebäude integrieren.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Erdwaerme – Waermepumpe mit Solar-Photovoltaik in Nuernberg Fuerth Erlangen und Forchheim

Erdwaerme – Waermepumpe mit Solar-Photovoltaik in Nuernberg Fuerth Erlangen und Forchheim kombinieren

Wärmepumpen sind wirtschaftliche und umweltschonende Heizsysteme Wärmepumpen nutzen die Umwelt Energie, meist Luft – und sind als Hybrid- oder monovalente Heizsysteme zu haben. Hybridwärmepumpen nutzen die Wärme der Luft bis knapp unter den Gefrierpunkt – andere Heiz Wärmepumpen gehen bis knapp unter – 20 Grad. Gerade in Nuernberg Fuerth Erlangen und Forchheim lassen sich Wärmepumpe und Photovoltaik ideal kombinieren, dank jahrelangem Know How der iKratos Solar Energietechnik GmbH.

Wärmepumpe – umweltfreundlich und sauber Ein Wärmepumpen – Sanierungstausch erfolgt meist schnell – innerhalb von 2-3 Tagen ist durchschnittlich alles alte demontiert und die Wärmepumpe eingebaut.

Ein Heizungstausch mit einer Wärmepumpe wird immer attraktiver. Gerade Häuser ab Baujahr 1975 können mit einer Wärmepumpe ausgestattet werden.

Erdwärme-Wärmepumpen nutzen Erdwärme Erdwärme-Wärmepumpen nutzen die Energie in der Erde – entweder horizontal oder vertikal verlegte Erdkollektoren entziehen der Erde Wärme für die Heizung. Wer kann macht das gleich im Neubaustadium oder durch spätere Grabenkollektoren – zusätzlich spart man sich Platz im Heizungsraum.

Sanierung der Heizung Moderne Wärmepumpen können Fussbodenheizungs-Systeme oder Heizkörper sicher heizen bzw. temperieren ohne Verluste unter Nutzung des vorhandenen Heizsystemes.

Eine Wärmepumpe die sich besonders eignet zur Sanierung ist die Wärmepumpe von Panasonic Aquarea, Temperaturen ohne großen Wirkungsgrad Verlust bis zu -22 Grad sind problemlos machbar, dank der Heißgastechnik innerhalb der Kompressor Hydraulik.

Photovoltaik spart zusätzliche Energiekosten Zusätzlich können Wärmepumpen mit Photovoltaiksystemen oder Solaranlagen ideal kombiniert werden um den Strom vom Dach für die Wärmepumpe zu nutzen.Zusätzliche Speicher können dabei zustzliche Energie regeln und bereitstellen.

Hybrid Wärmepumpe zur vorhandenen Heizung Moderne Hybrid – Wärmepumpen die zusammen mit Ihrer viorhandenen Heizung erhebliche Ersparnisse liefern gibt es auch von der Fa Bartl – bereits ab 3.990 Euro

Förderungen Zusätzliche Förderungen für Wärmepumpen helfen erheblich dazu, dass der Tausch Ihrer Heizung auch noch lukrativ mittels KFW oder BAFA Zuschüssen wird. Bis zu 6000 Euro sind machbar.

Infos – Ausstellung iKratos Solar- und Energietechnik GmbH – 91367 Weißenohe bei Nürnberg – Bahnhofstrasse 1 – ☎ 09192 992800 ✉ kontakt@ikratos.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

SunPower® Performance Module – das neue ökonomische Modul für Qualitätsfreaks ist da

SunPower® Performance Module für private und gewerbliche Anwendungen

SunPower – Modulhersteller aus USA-Kalifornien erweitert seine Auswahl an Modulen für Eigenheime und Firmen mit der Einführung der 19-Prozent Effizienz Performance Module, verfügbar in verschiedenen Designs mit bis zu 325 Watt.

SunPower Performance-Module kombinieren monokristalline PERC Solarzellen mit mehr als 30 Jahren Material- und Fertigungs-Know-how von SunPower. SunPower hat die Schwachstellen der traditionelen Technologie beseitigt um überlegene Leistung, Zuverlässigkeit und Wertbeständigkeit anzubieten

SunPower – Top performance

Top Performer in allen fünf DNV GL Zuverlässigkeitstest, welche zyklische Temperaturänderung, Feuchte-Wärme- Prüfung, Feuchte-Frostprüfung, dynamische Ladung und Potenzialinduzierte Degradation beinhalten.

SunPower – Hohe Zuverlässigkeit

Das SunPower Performance-Modul ist dauerhaft zuverlässig, aufgrund der einzigartigen Schindelkonstruktion. Dadurch ist eine deutlich höhere Langlebigkeit, im Vergleich zu herkömmlichen Modulen, gewährleistet.

SunPower – Qualität und Sorgenfreiheit

Unterstützt durch die SunPower Complete Confidence-Garantie, welche die 25 Jahre Produkt- , Leistung- und Servicegarantie umfasst.

Erstberatung vom SunPremium SunPower Solarteur ikratos –> auf Platz 1 Solar-Technologie von "Focus Money" und "Deutschlands Beste" bewertet. Bester unter 20.000 Firmen der Kat. Solartechnik. www.ikratos.de Tel 09192 992800

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Selbstklebende Wärmekissen und Wärmegürtel sorgen acht Stunden lang für wohltuende Wärme

Bei Schmerzen und Verspannungen hat sich die Wärmetherapie als äußerst hilfreich erwiesen. Während herkömmliche Wärmekissen ständig verrutschen und neu erwärmt werden müssen, bieten die selbstklebenden Wärmekissen und Wärmegürtel von FIGO einen sicheren Halt und wohltuende Wärme, die bis zu acht Stunden hält. Die innovativen Wärmekissen und Wärmegürtel von FIGO sind bei mediparts erhältlich.

Wärmekissen und Wärmegürtel für eine effektive Wärmetherapie

Schmerzen und Verspannung sind lästig und die Ursache hierfür nicht immer zweifelsfrei festzustellen. In vielen Fällen können die Beschwerden jedoch effektiv mit einer Wärmetherapie behandelt werden. Das FIGO Wärmekissen 8 h selbstklebend adhesive sowie der FIGO Wärmegürtel 8 h selbstklebend adhesive sorgen an den betroffenen Stellen acht Stunden lang für eine wohltuende Wärme. Die Anwendung gestaltet sich einfach und sicher. Das Wärmekissen wird auf dem Textil oder der Kleidung über der zu wärmenden Stelle angebracht, wodurch das Risiko für allergische Reaktionen, Rötungen und Hautirritationen im Vergleich zu herkömmlichen Wärmekissen deutlich reduziert wird. Das Wärmekissen erreicht eine Durchschnittstemperatur von etwa 50°C. Sobald die luftdichte Verpackung des Wärmekissens oder des Wärmegürtels geöffnet wurde, beginnt die Wärmeabgabe.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Sparen Sie sich den Bremswiderstand

Dynamische Maschinen zeichnen sich dadurch aus, dass schnell beschleunigt und ebenso abrupt abgebremst wird. Beim Abbremsen entstehen zurückgespeiste Energiespitzen, die üblicherweise „entsorgt“ werden müssen. Die zurückgespeiste Energie wird also in einem Bremswiderstand in Wärme umgewandelt. Dies ist in doppelter Hinsicht unbeliebt: zum einen geht wertvolle Energie für die Anwendung verloren, zum anderen muss die Hitze des Bremswiderstandes oftmals mit Klimageräten abtransportiert werden.

Eine Lösung bietet hier das Automatisierungssystem SystemOne CM von LTI Motion. Das EtherCAT- basierte Automatisierungssystem besteht aus der Steuerung MotionOne CM, der zentralen Einspeiseeinheit und den anreihbaren Mehrachsreglern ServoOne CM (CM = Compact Multiaxis). Der gemeinsame DC-Bus dient als Energiespeicher und -versorger für alle Achsen. Durch eine geschickte Programmierung der zeitlich versetzten Lastspiele kann der Kunde einige der Achsen beschleunigen, während die anderen abgebremst werden. Im Idealfall lässt sich das Timing der Maschine so optimieren, dass der Bremswiderstand komplett entfallen könnte. Es wird lediglich noch ein kleiner Bremswiderstand für einen Notstopp benötigt.

Einen weiteren Clou bietet das SystemOne CM mit der Möglichkeit, nicht nur Servoachsen, sondern auch Asynchronmotoren betreiben zu können. So kann auf externe Frequenzumrichter verzichtet werden, was weitere energetische Vorteile hat. In vielen Maschinen werden neben Servoachsen vereinzelt Asynchronmotoren für Gebläse oder Abluft eingesetzt. Mit diesen kontinuierlichen Verbrauchern hat man dankbare Abnehmer an Bord, die gerne die Bremsenergie der Servoachsen verspeisen. Das bedeutet Einsparung von Bremswiderstand und Energie.

Besuchen Sie uns auf der SPS IPC Drives: Halle 1, Stand 224

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox