camLine auf der HANNOVER MESSE 2019

Das international tätige Softwareunternehmen camLine präsentiert sein Lösungs- und Serviceportfolio zur Steigerung der Fertigungsexzellenz und für die digitale Fabrik auf der HANNOVER MESSE (1.– 5. April 2019) in Halle 7 (Digital Factory) am Stand C25. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen die modulare und schlanke Manufacturing-Software Inframe Synapse MES mini für kleine mittelständische Fertiger und als Neuheit die LineWorks Machine Maintenance Solution (MMS) für smarte Wartungsprozesse.

Inframe Synapse MES mini: Schneller Einstieg in die digitale Produktion
Inframe Synapse MES mini bietet „Out of the box“ den schnellen und kostengünstigen Einstieg in digitale Fertigungsprozesse, aber auch in die Nachverfolgbarkeit – Stichwort Tracking und Tracing. Die Lösung kann innerhalb von vier Wochen implementiert werden und amortisiert sich schnell. Sie ist dabei so flexibel skalierbar, dass sie problemlos mit einem Unternehmen mitwachsen kann, bis hin zum kompletten MES.

Um in der Produktion Schwachstellen zu identifizieren und Abläufe zu optimieren, werden die erfassten Produktions- und Prozessdaten in eine zentrale Datenbank geladen. Dort lassen sich die Daten per Knopfdruck auswerten, etwa in Bezug auf Durchsatz, Ausschuss, Produkthistorie oder Overall Equipment Effectiveness (OEE). Berichte zeigen übersichtlich visualisiert das Optimierungspotenzial in der Fertigung an.

Da InFrame Synapse MES mini Informationen aus Anlagen, aber auch zum Maschinenführer sowie zu gescannten Materialien oder Bauteilen erfasst, ermöglicht das ein Tracking und Tracing der Produktionsprozesse. Das ist gerade im Hinblick auf die Produkthaftung ein echter Mehrwert. Ein kurzweiliger Erklärfilm auf dem Youtube-Kanal von camLine liefert weitere nützliche Informationen zu Inframe Synapse MES mini. Das Video kann unter dem Link https://www.youtube.com/watch?v=Eo4P_QPBk4w aufgerufen werden.

LineWorks MMS: Smarte Wartung als Enabler für Smart Factory
Mit LineWorks MMS als innovativer Infrastrukturlösung kann eine digitale und smarte Wartung für alle Anlagen in komplexen Produktionsstrukturen realisiert werden. Das erhöht die Verfügbarkeit, die Produktivität und die OEE des Maschinenparks deutlich, zugleich ist es ein Schlüsselfaktor und Enabler für die Smart Factory im Sinne von Industrie 4.0.

Anhand von Fehlerstatistiken und Lösungsvorschlägen, die LineWorks MMS bereitstellt, wird die Ursache für ein Problem oder einen Ausfall schnell erkannt, und die Wartung bzw. Reparatur kann zeitnah durchgeführt werden. Eine Workflow-Engine führt den Techniker Schritt für Schritt durch die Abläufe, die er somit sicher, also ohne Bedienfehler, und vor allem rasch erledigen kann, auch dank einer Echtzeitsicht auf die Ersatzteile im Lager. Sämtliche Arbeitsschritte werden protokolliert und lassen sich somit lückenlos nachvollziehen. Eine Gantt-Ansicht zeigt übersichtlich anstehende Wartungen, was eine effiziente und vorausblickende Planung von Technikereinsätzen ermöglicht.

LineWorks MMS beinhaltet zudem Funktionen für die Qualitätskontrolle, das OEE-Reporting oder die Zeitanalyse sowie einen Statusmonitor und zeichnet sich durch eine hohe Integrationsfähigkeit in Bezug auf die Anbindung an ERP-Systeme und Maschinen aus. Die Anpassung der Applikation, die alleinstehend oder im Verbund mit weiteren Modulen der LineWorks-Suite von camLine eingesetzt werden kann, an individuelle Prozessanforderungen erfolgt einfach und flexibel per Konfiguration.

camLine zeigt auf der HANNOVER MESSE außerdem weitere IT-Lösungen zur Steigerung der Fertigungsexzellenz: die LineWorks-Suite, deren Module sich zu einer maßgeschneiderten Anwendung kombinieren lassen, das leistungsstarke MES InFrame Synapse den Einstieg in die digitale Fabrik, auch für KMUs, das Process Development Execution System (PDES) XperiDesk oder die Statistiksoftware Cornerstone für Ingenieure mit deren Big-Data-Analysen sowie statistische Versuchsplanung (Design of Experiment, DoE).

Interessenten, die sich vor Ort über die Leistungsfähigkeit der Softwarelösungen und das Know-how von camLine im Bereich der Produktion informieren wollen, können unter info@camLine.com vorab einen Termin für ein persönliches Gespräch vereinbaren. Sie erhalten dann freien Eintritt für den Messebesuch.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Frühjahrs-Check für Füll- & Spülstationen von ZUWA

Befinden sich Ihre Solarfüllstationen noch im Winterschlaf oder sind diese schon wieder für den Einsatz fit?!

Kümmern Sie sich am besten jetzt schon darum, dass Ihre Spül- und Füllstationen funktionstüchtig sind, bevor es wieder richtig losgeht!

Jetzt haben Sie noch Zeit, Filtereinsätze, Laufräder, Dichtungen oder Kanister und Schläuche zu erneuern oder die Pumpe bei uns reparieren oder warten zu lassen!

Mehr dazu: http://bit.ly/2BWqBrA

#zuwazumpe #zuwapumps #solarcheck #frühjahrscheck #pumpsforpros #spülstationen #füllstationen #solaranlage #reinigen #erneuern #reparieren #wartung #zuwa

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

iKratos Frühlings Reinigungs- & Wartungs-Aktions-Wochen

Der Frühling kommt und die Sonne scheint wieder. Die Fahrräder und Autos werden für den Sommer vorbereitet. Auch Ihre Photovoltaikanlage soll den Sommer über spitzen Ertrag liefern. Dafür sollte auch diese für den Sommer vorbereitet werden. Wir haben jetzt unsere Frühlings Reinigungs- & Wartungs-Aktions-Wochen. Sichern Sie sich jetzt ein spitzen Angebot, damit Ihre Photovoltaikanlage für die Sonne bereit ist.

Vorteile einer Reinigung

Der Unterschied einer ungeputzten zu einer sauberen Photovoltaikanlage sollte nicht unterschätzt werden. Alleine durch saubere Photovoltaikmodule kann ihre Anlage zwischen 3 – 7% mehr Ertrag liefern. Durch eine regelmäßige Reinigung kann der Ertrag sogar um ca. 3 – 20% (abhängig vom Verschmutzungsgrad) steigen. Zusätzlich verlängert eine regelmäßige Reinigung auch die gesamte Lebensdauer der Anlage.

Vorteile einer Wartung

Schäden oder Defizite an einer Photovoltaikanlage können mit einem schleichenden Ertragsverlust einhergehen. Das bedeutet, Schäden können auch erst dann sichtbar werden, wenn sie schon einen größeren Schaden angerichtet haben. Die Reparatur kann dann schnell viel Geld kosten und um ein Vielfaches mehr kosten als eine regelmäßige Wartung der Anlage. Sowohl die Reinigung als auch die Wartung sind steuerlich absetzbar.

iKratos Frühlings Reinigungs- & Wartungs-Aktions-Wochen

Wir bieten Ihnen die Frühlings Reinigungs- & Wartungs-Aktionswochen. Zeitraum der  Aktionswochen ist der 01.03.2019 bis zum 30.04.2019. In dieser Zeit können Sie sich tolle Angebote für eine Reinigung und/oder Wartung einholen. Eine Reinigung oder Wartung wird nach Terminvereinbarung am Termin innerhalb weniger Stunden erledigt. Zusätzlich bieten wir Ihnen bei erneuter Beauftragung innerhalb von 2 Jahren satte 20% Rabatt!

Sichern Sie sich jetzt ein spitzen Angebot und machen Sie ihre Anlage fit für den Sommer. Kontakt unter www.iKratos.de oder 09192 992800.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Vorbeugende Wartung hilft, Schäden vorzubeugen

Die WOB-Wessling Oberflächenveredlung GmbH (WOB) betreibt die europaweit größte Spezialanlage für Lohnbeschichtung. Auf rund 22.000 qm Hallenfläche sorgen Hängekrane für den vollautomatischen Transport der bis zu 9,5 Tonnen schweren Teile. In der gigantischen Anlage sind verschiedene Energieführungssysteme von TSUBAKI KABELSCHLEPP verbaut, die der Hersteller im Rahmen seines exklusiven Instandhaltungs-Service im jährlichen Turnus inspiziert und wartet. So kann WOB proaktiv Risiken verringern und Stillstandzeiten vermeiden.

WOB übernimmt vor allem die kathodische Tauchlackierung (KTL) von Nutzfahrzeugen sowie großen Automotivbauteilen und Maschinenbaukomponenten. Der Prozess der Beschichtung ist langwierig und umfasst mehrere Stationen; für die Beförderung der großen und schweren Bauteile von Station zu Station sorgt ein Hängekransystem, das mit insgesamt sechs großen Energieführungsketten von TSUBAKI KABELSCHLEPP ausgerüstet ist. „Die Energieführungsketten von TSUBAKI KABELSCHLEPP haben eine hohe Qualität. Aber selbst das beste Produkt ist vor Verschleißerscheinungen nicht gefeit“, betont Sebastian Hüer. „Um auf Nummer sicher zu gehen, nehmen wir nun seit einiger Zeit den MRO-Service von TSUBAKI KABELSCHLEPP in Anspruch.“

Derzeit erfolgt bei WOB eine jährliche Inspektion der Anlage. Dabei prüft der Techniker alle Energieführungssysteme auf Herz und Nieren – er fährt die Ketten über die gesamte Länge ab und untersucht Kabel und Verschleißteile. Eventuelle Mängel, Risiken oder ein potenzieller Optimierungsbedarf werden erkannt und für den Kunden detailliert erfasst. Zudem erfolgt eine Bewertung des technischen Zustands aller Energieführungssysteme. Die durchgeführten Arbeiten werden auf Wunsch in Form von Wartungsprotokollen dokumentiert, die der Kunde dann im Rahmen des unternehmenseigenen Qualitätsmanagements oder für Zertifizierungszwecke weiterverwenden kann.

Die Inspektion erfolgt flexibel angepasst an die Zeitpläne und Wünsche des Kunden: Die Techniker arbeiten zu jeder Tages- und Nachtzeit und auch an Wochenenden sowie Feiertagen: Idealerweise immer dann, wenn die Anlagen des Kunden sowieso stillstehen würden. Die Ausfallzeiten sind in dem Fall also gut planbar – ein guter Kompromiss, wenn sich damit ungeplante Stillstandzeiten inklusive unvorhersehbarer finanzieller Konsequenzen vermeiden lassen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

NEU: Arbeitsschutzgeländer Fallnet® ASG

Ein Arbeitsplatz hoch oben auf dem Dach muss neben einer schönen Aussicht vor allem Sicherheit bieten, da keiner abstürzen darf.

Solange in der Bauphase eines Gebäudes ein Fassadengerüst alle Arbeiten absichert, ist das wunderbar. Doch ist dieses Baugerüst einmal abgebaut, sind entsprechende Absturzsicherungsmaßnahmen für alle späteren Arbeiten auf dem Dach zu treffen.

Jedes Flachdach, sei es auch nur bekiest, muss regelmäßig zu Wartungszwecken begangen werden.
Da das Flachdach zu Recht einen erfreulich hohen Stellenwert als sinnvoll nutzbare Fläche genießt, ist dort oben viel los.
Das kann eine Dachbegrünung sein, die ein- oder zweimal im Jahr zur Pflege begangen wird – übrigens nicht öfter als beim Kiesdach. Darüber hinaus wird das Dach mittlerweile häufig auch zur Platzierung von  Lüftungs-, Klima-, und Photovoltaikanlagen genutzt, was automatisch auch Wartungsaufwand bedeutet. So wird das Dach (auch für Unerfahrene) zum Arbeitsplatz, was Arbeitsschutzmaßnahmen einschließt.

Bedingt durch die Erfahrung, dass in der Praxis Einzelanschlaglösungen zur Absturzsicherung kaum genutzt werden, führt der Trend eindeutig zum Kollektivschutz. ZinCo bietet mit der Neuentwicklung des Arbeitsschutzgeländers Fallnet® ASG hier dauerhaften Schutz für alle.

Dieses leichte und schnell zu montierende Schutzgeländer aus Aluminium benötigt keinerlei Dachdurchdringungen zur Fixierung.

Zur Montage werden die Pfostenmodule der Geländerkonstruktion im Abstand von max. 2,60 Meter auf die Schutzlage ausgelegt. Nach dem Hochklappen der Geländerpfosten werden diese mit den Geländerrohren bestückt. Eckverbinder fixieren das Geländer dann im Bedarfsfall über Eck.  Die Auflast des darauf folgenden Begrünungsaufbaus (Dränage-, Substrat- und Pflanzschicht) sorgt für die erforderliche Fixierung des Geländers. Dabei ist das Gewicht einer „normalen“ Extensivbegrünung in der Regel ausreichend (80 kg/m² Trockengewicht). Das System lässt sich flexibel an die Dachgegebenheiten anpassen. Besonderer Vorteil des Arbeitsschutzgeländers Fallnet® ASG ist die Möglichkeit, das Geländer senkrecht zu montieren oder in einem Winkel von 67,5 ° zu neigen, ohne die vorgeschriebene Mindestgeländerhöhe von 1,00 Meter zu unterschreiten. Durch diese Schrägstellung entsteht ein optisch gefälliger Dachabschluss. Je nach Blickwinkel ist das Geländer dadurch von unten sogar ganz unsichtbar – eindeutiger Pluspunkt für die Ästhethik des Gebäudes.

Das durch die Dekra geprüfte und  zertifizierte Arbeitsschutzgeländer Fallnet® ASG bietet als Kollektivschutzmaßnahme somit lebensrettende Sicherheit – und zwar jederzeit und für jedermann auf dem Dach.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Industrie 4.0 für Oldies – Intelligente Instandhaltung für ältere Maschinen und Anlagen mit MaRCo Connect

Vom 5. bis 8. Februar findet die Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik, Intec, statt. Am Gemeinschaftsstand der IHK Chemnitz, Halle 3, Stand A20/B21, wird die CBS AG vertreten sein und im Fachforum ein Fehlererfassungsgerät für ältere Maschinen und Anlagen ergänzend zu MaRCo, dem Maintenance- und Ressourcen-Cockpit für intelligente Wartung und Instandhaltung, vorstellen.

Alte Maschinen sind in der Regel nicht in Informations- und Datenströme der Industrie 4.0 einbindbar und notwendige Investitionen in neue Maschinen sind hoch. MaRCo Connect schafft eine kostengünstige und individuell anpassbare Lösung um auch ältere Maschinen in die intelligente Instandhaltung einzubeziehen. Das Ressourcen-Cockpit bringt erstmals alle für die Instandhaltung wesentlichen Informationen in einer Web-Anwendung zusammen. Mit dem möglichen Nachrichtenaustausch mit der Maschinensteuerung über das Plugin-Konzept wird die direkte Mensch-Maschine-Kommunikation in den Kontext des Instandhaltungsmanagements gestellt. Damit wird die Vision der Vernetzung von Maschinen untereinander, aber vor allem auch mit dem Menschen Realität. Ältere Maschinen und Anlagen werden in die Lage versetzt, dem Anlagenbetreuer direkt die Wartungsanforderungen auf ein beliebiges mobiles Gerät zu übermitteln – unter Berücksichtigung einer sehr einfachen Bedienbarkeit im Hinblick auf den fokussierten Einsatzzweck. Gleichzeitig wird so die Vernetzung mit ERP-Systemen und anderen Business Lösungen hergestellt, aus denen das Cockpit Informationen zur Ressourcen- und Materialverfügbarkeit extrahiert.

Bestehende Lösungen konzentrieren sich entweder auf den administrativen Bereich als Erweiterung eines ERP-Systems oder aber auf die Auswertung der Maschinendaten für Predictive Maintenance mit Algorithmen der  künstlichen Intelligenz (KI). MaRCo Connect ist nicht mehr auf ein wartungsaufwändiges Datenbanksystem mit separatem Server angewiesen. Die Open-Source-Datenbank ermöglicht den Einsatz als Stand-Alone-Lösung.

Ullrich Trommler, Vorstand der CBS AG, sieht ein großes Potential für das Tool: „Mit MaRCo Connect können wir unseren Kunden ab sofort ein Fehlererfassungsgerät liefern, dass preiswert für ältere Maschinen und Anlagen direkt an der Maschine installiert werden kann. Die Mitarbeiter identifizieren sich mit RFID-Chip und geben den entsprechenden Störcode manuell ein. Die Informationsübergabe läuft über W-LAN.“

Das Ressourcen-Cockpit ist bereits auf dem Markt und wurde bei der Audi AG, der BLU energy AG, der Hiersemann Prozessautomation GmbH sowie der Professur für Fabrikplanung und Fabrikbetrieb an der Technischen Universität Chemnitz erfolgreich getestet.

Am 7. Februar 2019 referiert Vorstand Ullrich Trommler um 15:30 Uhr im Ausstellerforum in der Halle 2 unter der Überschrift „Fehlererfassungsgerät MaRCo Connect macht alte Anlagen fit für die Instandhaltung in der Industrie 4.0“.

Die CBS AG hat sich mit MaRCo Connect für den Intec-Preis 2019 beworben.

Die CBS Information Technologies AG ist Aussteller auf der Intec 2019:

Gemeinschaftsstand der IHK Chemnitz | Halle 3 Stand A20/B21
Messe Leipzig, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig

5. bis 8. Februar 2019
Dienstag – Donnerstag: 09:00 bis 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 bis 16:00 Uhr

7. Februar 2019 | 15:30 Uhr – 15:45 Uhr | Ausstellerforum Halle 2
Vortrag: „Fehlererfassungsgerät MaRCo Connect macht alte Anlagen fit für die Instandhaltung in der Industrie 4.0“

Herausgeber
CBS Information Technologies AG
Vorstandsvorsitzender Frank Trommler
Curiestraße 3a
09117 Chemnitz
Tel.: +49 371 81 00 340
Fax:  +49 371 81 00 338
www.cbs.ag | info@cbs.ag

Pressekontakt und Belegexemplar:
P3N MARKETING GMBH
Bernhardstraße 68
09126 Chemnitz
Deutschland
+49 371 5265-380
info@p3n-marketing.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

NORD DRIVESYSTEMS auf der Underhåll 2018 in Schweden: Intelligente Lösungen für Produktion und Wartung

Die Digitalisierung der Produktion verändert auch den Bereich "Wartung & Instandhaltung" grundlegend. Die smarte Vernetzung der Anlagen und Maschinen ermöglicht das Erfassen und Auswerten der Leistungsdaten in großen Mengen und damit eine kontinuierliche Zustandsüberwachung und vorausschauende Wartung. Die aktuellen Entwicklungen und neuesten Innovationen zeigt die Industrie alle zwei Jahre auf der Underhåll in Schweden, Nordeuropas führender Fachmesse für industrielle Wartung und Instandhaltung. Auch NORD DRIVESYSTEMS ist mit dabei und präsentiert vom 13. bis 16. März 2018 in Göteborg intelligente Antriebe, smarte Lösungen für die vernetzte Produktion sowie innovative Technologien und Produktneuheiten.

In einem Applikationstestfeld demonstriert der Bargteheider Antriebsspezialist den Antrieb der Zukunft sowie die Möglichkeiten zur Cloud-Anbindung und für Industrie 4.0. NORD-Antriebe sind vernetzbar, arbeiten autark und sind skalierbar in Funktion und Leistung. Dank der Frequenzumrichter mit integrierter PLC protokollieren sie die Antriebs- und Anwendungsdaten fortlaufend, werten alle zur Verfügung stehenden Sensor- und Aktordaten aus, übernehmen eigenständig Aufgaben und bieten optimierte Diagnosemöglichkeiten. Die Antriebe kommunizieren ihre Zustandsdaten über die Steuerung oder direkt in die sichere Cloud. Von dort sind sie weltweit zur Auswertung und Analyse verfügbar. Die gesamte Anlage mit NORD-Antriebssystemen kann so überwacht werden. Dies ermöglicht eine vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance), eine Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit, eine Reduzierung der Wartungs- und Instandhaltungskosten sowie die optimale Koordination der Service-Einsätze. Dank Zustandsüberwachung können außerdem zukunftsorientierte Optimierungen vorgenommen werden.

Darüber hinaus stellt NORD in Schweden Produktinnovationen sowie effiziente Lösungen zur Varianten- und Kostenoptimierung vor. So hat NORD DRIVESYSTEMS seine erfolgreichen Industriegetriebe-Serie MAXXDRIVE TM erweitert: Zwei zusätzliche Größen (Nenndrehmomente von 15 kNm und 20 kNm) sowie Extruderflansche ergänzen die modulare Baureihe und bieten neue Lösungen für Heavy-Duty-Anwendungen. Für anspruchsvolle Bedingungen wurde auch nsd tupH entwickelt – eine Oberflächenbehandlung, die Aluminium-Getriebemotoren so widerstandsfähig wie Edelstahlprodukte macht und deutlich leistungsfähiger als Antikorrosionslackierungen ist. Mit nsd tupH behandelte Produkte sind unempfindlich gegenüber Säuren und Laugen, leicht zu reinigen und korrosionsbeständig. Eine Möglichkeit zur Varianten- und Kostenoptimierung ist LogiDrive. Die standardisierten Getriebemotorvarianten für Intralogistik- und Flughafenanwendungen sind hocheffizient, dank Plug-and-Play-Technik extrem wartungsfreundlich und bewirken eine deutliche Reduzierung des Ersatzteilvorrats.

Sie finden NORD auf der Underhåll in Halle 11 an Stand B06.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox