Hochwertige Wickeldecke und Regencape begleiten Rollstuhlfahrer optimal durch die kalte und nasse Jahreszeit

Der Jahrhundertsommer hat ein Ende und die dunkle, kalte und nasse Jahreszeit hält Einzug. Aufgrund der Sitzposition und der eingeschränkten Bewegungsfreiheit leiden Rollstuhlfahrer besonders häufig unter der Kälte und Nässe des letzten Jahresquartals. Mit der innovativen Wickeldecke sowie dem Regencape von ORGATERM kommen Rollstuhlfahrer angenehm durch die dunkle Jahreszeit.

Wickeldecke und Regencape für Rollstuhlfahrer

Mit der dunklen Jahreszeit kommen auch wieder mehrere Erkältungswellen auf uns zu. Rollstuhlfahrer sind durch ihre eingeschränkte Bewegungsfreiheit besonders anfällig für Kälte und die sich dadurch leicht ausbreitenden Erkältungen.

Mit der Wickeldecke von ORGATERM können sich Rollstuhlfahrer ab sofort deutlich besser vor der Nässe und Kälte der dunklen Jahreszeit schützen. Die innovative Wickeldecke für Rollstuhlfahrer besteht aus robustem, wasser- und winddichtem Nylonmaterial und wärmt den Nutzer durch eine hochwertige Webpelzfütterung. Ein waagrecht verlaufender Flausch sowie vier längs verlaufende Klettstreifen verhindern das Wegrutschen der Decke. Die Wickeldecke eignet sich gleichermaßen für Rollstühle als auch für Elektro Rollstühle und Scooter.

Auch das marineblaue Regencape für Erwachsene schützt Rollstuhlfahrer optimal vor Nässe. Das Cape besteht aus leichtem, wasserdichten Nylonstoff und ist mit einer Kapuze, welche seitliche Sichtfenster besitzt, ausgestattet. Dank der Brusttasche sind Geldbeutel, Handy und Schlüssel für den Rollstuhlfahrer schnell griffbereit. Die offene Rückseite des Regencapes sorgt für ein komfortables Sitzen im

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Disruption Autozulieferer, Druckgewerbe Werbeagenturen – hoppla, Überraschung

Und doch ist die Überraschung immer wieder groß in der Geschäftsführung wenn die Zahlen einbrechen. Trotzdem vergeht wertvolle Zeit, den Mitarbeitern zuzugeben, dass man geschlafen hat und man nun einschneidende Maßnahmen ergreifen muss. Die Baustellen werden mehr, der Puls und Blutdruck in der Führung bleibt latent hoch. Die DENKHAUS®-Akademie hat Frühindikatoren ausgemacht. In Workshopseminaren und speziellen SzenarienSpielwiesen können Unternehmer Wege aus der Krise finden und den Aufschwung vorbereiten.

Werbeagenturen und Druck
Es ließ sich gut leben von Versandhauskatalogen wie Quelle, Otto, Neckermann. Digitalisierung mit Onlineshops verwandelte Wein in Wasser der Agenturchefs. Manch eine Agentur hatte sich nicht weiter entwickelt und verlor Pitch um Pitch, die Mitarbeiter das Vertrauen und die letzten Getreuen wurden Kunden bei der Agentur für Arbeit. Auch manche Rollenoffsetdrucker konnten nicht rechtzeitig Maschinen und Know-how in andere Anforderungen legen. Überkapazität und Preisdruck gaben den letzten Ruck zum aufgeben. Fatal: Zehntausende freie Jobs, dreistellige Millionenbeträge haben sich in Luft aufgelöst.

Automobilzulieferer
Automobilzulieferer unterscheiden sich nach Tier 1 bis 3, je nach Systemrelevanz. Ein CNC-Betrieb ist da wirklich nur Zulieferer und Technikanwender denn Technologieentwickler.
Es lebt sich gut im Ländle aufgrund des kräftigen Exports der Automobile in ferne Länder.
Doch dort wie hierzulande sorgt dicke Luft für ein Umdenken und umsteuern.
Gestiegenes Umweltbewusstsein ist Gift gegen fossil betriebene Fahrzeuge. Der Wunsch nach sauberer Luft, vielleicht auch die Trickserei bei den Abgasen, überhöhen den Elektroantrieb.
Das Nachsehen hat der einfache Technikanwender als Zulieferer. Weniger Nockenwellen, Pleuel
und sonstige Drehteile, denn der Elektromotor kann auf vieles verzichten was deutsche CNC-Präzision und deutsche Tüftler zu bieten haben.

Disruption ist vorhersehbar
Disruption ist mit Jahren langsamer als ein Computervirus innerhalb von Sekunden. Auch steckt keine kriminelle Energie dahinter, so dass man die Schuld nicht beim Täter suchen kann. Die DENKHAUS®-Akademie hat einfache Indikatoren fest gemacht, die auch Nicht-Betriebswirtschaftler verstehen können:

Indikator 1
Bleibt Dauerthema – Neue Technologien verschwinden nicht aus den Medien

Indikator 2
Käuflich, Internationalität und billiger – Für neue Technologien werden Techniken entwickelt diese Alltagstauglich zu gestalten; dies geschieht länderübergreifend und durch beginnende Serienproduktion werden diese Technologien erschwinglicher

Dennoch Problem:
Oft besteht aber für Zulieferer-Unternehmer der sechsten Riege die Schwierigkeit in der Erkennung wann und ob ihr Produkt oder Technik betroffen sein kann.

Disruption betrifft immer mehr konventionelle Bereiche – Vorbeugung: Spezialseminare

Von der Kassette/CD zu Streamingdiensten, vom Buchladen zu amazon usw. Ob Haushalt, Musik, Mobilität, Arbeitswelt – Digital verändert Einkaufs-, Lebensgewohnheiten, Arbeitswelt und Primärerzeuger wie die Agrarwirtschaft.

Wer die Tür seines Betriebes nicht für immer zuschließen und investiertes Geld und Arbeitsplätze vernichten will, der muss seine Augen als Unternehmer über den Tellerrand bringen.

In speziellen branchenspezifischen Seminaren und SzenarienSpielwiesen geht die DENKHAUS®-Akademie speziell für Unternehmer auf deren Situation ein. Darin werden Technologien, deren Stand, Auswirkungen und Einflüsse auf Technikanwender aufgezeigt. Und in individuellen SzenarienSpielwiesen wird nach Lösungsansätzen für den nächsten Aufschwung gesucht.
Das ist effektiver als arrbeitgebernahe Nachrichten und Fachmagazine zu lesen.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Betriebskosten Pool mit Photovoltaikanlage senken

Einen eigenen Pool zu besitzen, ist besonders an heißen Sommertagen ein Genuß. Für den richtigen Badespaß sollte das kalte Nass aber die richtige Badetemperatur haben und das kostet bekanntlich Energie und Geld. Gerade in unseren Breitengraden verliert das Wasser in der Nacht ein paar Grad an Temperatur. Am nächsten Morgen muss man das Wasser durch eine Öl- oder Gasheizung wieder erwärmen. Rechnet man das alles zusammen, kommt so ein stattlicher Betrag über die gesamte Badezeit zusammen.

Intelligenter und umweltfreundlicher lässt sich ein Pool durch eine Wärmepumpe in Kombination mit einer Photovoltaikanlage erwärmen. Die Sonne liefert die benötigte Energie über die Solaranlage für die Wärmepumpe gratis dazu. Das ist bei einem Pool besonders intelligent, weil die Photovoltaikanlage genau dann die elektrische Energie liefert, wenn man diese zur Erwärmung des Pools benötigt – im Sommer, wenn die Sonne scheint. So können Poolbesitzer ihre Betriebskosten massiv senken und schon zudem die Umwelt. Der Photovoltaikfachbetrieb Enerix hat dazu eine Musterrechnung aufgestellt, wie sich das im Detail rechnet und wie groß die Photovoltaikanlage sein muss: https://www.enerix.de/produkte/solarstrom-fuer-den-pool/

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digitaler Präzisionsdruckschalter für flüssige Medien

Die digitalen Präzisionsdruckschalter der Serie ISE70G mit dem zweizeiligen Display-Design von SMC sind mit IO-Link ausgestattet und bis zu einem Druck von 100 bar einsetzbar.

Die insgesamt vier neuen Modelle der ISE70G Serie sind für den Einsatz mit flüssigen Medien konzipiert. Sie ergänzen damit das Angebot der digitalen Präzisionsdruckschalter der ISE70/71 Serie, die in erster Linie für Druckluftanlagen geeignet sind. Entsprechend höher ist der Druckbereich, in dem die G-Serie zuhause ist: Das größte Modell (ISE77G) kann bei Drücken bis 10 MPa eingesetzt werden. Optisch unterscheiden sich die G-Varianten der digitalen Präzisionsdruckschalter lediglich im Display-Design: Sie sind grau und damit leicht vom blauen Design der ISE70 Serie zu unterscheiden. Unter dem Kunststoffgehäuse verbergen sich eine Reihe weiterer Unterschiede: Da die Modelle der ISE70G-Serie für den universellen Einsatz konzipiert sind und damit auch in Kontakt mit flüssigen und / oder aggressiven Medien stehen können, wurden die verwendeten Materialien angepasst: Als Sensorelement kommt kein Silizium, sondern das chemisch resistente Aluminiumoxid zum Einsatz. Die Abdichtung erfolgt mit einem O-Ring aus FKM mit Schmierfett. Dieses Material quillt nicht auf und zeichnet sich durch eine gute Stabilität auch bei hohen Drücken aus. Der Dichtring ist im Querschnitt quadratisch geformt, was zu einer höheren Druckbeständigkeit führt. Der Leitungsanschluss ist chemisch vernickelt. Für eine einfache Montage sind die digitalen Präzisionsdruckschalter der Serie ISE70G mit einem M12-Stecker ausgestattet. Die temperaturabhängige Drift gibt SMC mit 3 % vom Endwert an. Als wichtigste Anwendungsgebiete für die ISE70G-Serie sieht Olaf Hagelstein, Product Manager bei der SMC Deutschland GmbH, ganz allgemein die Prozessindustrie sowie die Wasser- und Abwasserindustrie.

Die Modelle im Überblick

Die Serie ISE70G setzt sich aktuell aus insgesamt vier Modellen mit unterschiedlichen Druckbereichen zusammen. Das sind im Einzelnen:

ISE70G: Druckbereich bis 1 MPa
ISE75G: Druckbereich bis 2 MPa
ISE76G: Druckbereich bis 5 MPa
ISE77G: Druckbereich bis 10 MPa

Alle Modelle verfügen über zwei Ausgänge, IO-Link und NPN/PNP, deren Polarität zwischen NPN- und PNP frei wählbar ist. Sie sind mit M12-Steckern ausgestattet, ihre Schutzart ist IP67. Durch ihr einzigartiges Display-Design über zwei Zeilen ist die Anzeige von drei Parametern möglich. Neben dem aktuellen Druckwert können zwei weitere Parameter auf dem Display angezeigt werden. Hier können Anwender zwischen Sollwert (Grenzwert), Hysteresewert, Höchst- oder Tiefstwert sowie der Verzögerungszeit wählen. Für eine optimale Ablesbarkeit in jeder Einbausituation ist das Display um 45° abgewinkelt. Ein Schwenkmechanismus erlaubt eine fast vollständige Drehung von 336°.

Flexibel und sicher

Bereits im Frühjahr relaunchte SMC die digitalen Präzisionsdruckschalter der Serie ISE70/71 und stattete sie unter anderem mit der IO-Link Technologie aus. Diese ist jetzt auch in den G-Varianten zu finden. Damit können die intelligenten Sensoren aktuelle Druckwerte, den Status des Schaltausgangs sowie wichtige Diagnoseinformationen und Fehlerwarnungen direkt an die übergeordneten Feldbussysteme oder eine SPS senden. Gleichzeitig ist eine dynamische Parametrierung möglich. Damit lassen sich die Fehlerrisiken einer manuellen Bedienung ausschalten sowie eine lückenlose Datenerfassung sichern. Das weit verbreitete Ziel einer hochflexiblen und wirtschaftlichen Fertigung bis in kleinste Stückzahlen rückt dadurch immer näher. Ein weiterer Pluspunkt der IO-Link Technologie: Die digitale Datenübertragung bleibt auch in Gegenwart starker elektromagnetischer Felder stabil. Interferenzen durch elektromagnetisches Rauschen, wie sie bei analoger Signalübertragung auftreten können, sind somit ausgeschlossen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

fairafric wird CO2-neutral

fairafric wurde als soziales Unternehmen gegründet, das das Ziel hat, das Leben so vieler Menschen wie möglich positiv zu verändern. Das möchte das Unternehmen vor allem durch eine Verschiebung des Wertschöpfungsprozesses innerhalb der Schokoladenindustrie in den globalen Süden erreichen. Dorthin, wo die Rohstoffe ursprünglich herkommen. Sie haben bereits damit begonnen, diese Vision zu verwirklichen: Sie haben geholfen, Jobs in der Weiterverarbeitung von Schokolade direkt in Ghana zu schaffen, die es den Menschen ermöglichen, ein Leben in der Mittelschicht zu leben. So möchte fairafric einen echten Wandel in Ghana ermöglichen – und darauf sind sie sehr stolz.

fairafric glaubt aber auch, dass wirklich weitgreifende Veränderungen nur dann verwirklicht werden können, wenn nicht nur die sozialen und ökonomischen Aspekte eines Projekts involviert werden, sondern auch die ökologischen. Da der Klimawandel eine der größten Herausforderungen unserer Zeit darstellt, hat fairafric schon vor einer ganzen Weile beschlossen, dass sie etwas zur Verbesserung ihres ökologischen Fußabdruckes tun wollen.

Aber sie können mehr tun, als nur jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, das Auto stehen zu lassen, wann immer es möglich ist oder das Büro mit gebrauchten anstatt neuen Möbeln einzurichten. Sie möchten, dass fairafric komplett CO2-neutral wird! Das heißt, dass sie genau wissen, dass ihre Aktivitäten auf der Erde Spuren hinterlassen und dass sie diese nun kompensieren wollen. Wie? Indem sie in soziale Projekte investieren, die die Lebensbedingungen der Menschen, die daraus profitieren, nicht nur sozial, sondern auch ökonomisch verbessern. Durch diesen Schritt und durch den Kauf Ihrer (Eurer) Lieblingsschokolade wird fairafric also nicht nur noch fairer, sondern auch CO2-neutral.

Aus diesem Grund haben sie lange nach einem passenden Partner gesucht, mit dem sie diesen Plan verwirklichen können. Schließlich sind sie auf die natureOffice aufmerksam geworden. Wir als natureOffice sind seit vielen Jahren in Agou (Togo) tätig ist. Die Menschen dort profitieren beispielsweise durch die regionale und von natureOffice angeleitete Wieder-Aufforstung, indem sie zum Beispiel mehr sauberes Wasser zur Verfügung haben. Zudem wird gezielt in ihre Bildung und Gesundheitsvorsorge investiert. Neben diesem Hauptprojekt arbeitet natureOffice gemeinsam mit anderen Partnern aber auch an anderen Projekte, zum Beispiel in Ghana. Hier werden energie-effiziente Kocher zu fairen Konditionen an Familien
ausgegeben, die ihre Öfen bis dato traditionell mit Holzkohle befeuert haben. Die Bereitstellung solcher energie-effizienten Kocher vermindert nicht nur den CO2-Ausstoß durch das Kochen, sondern reduziert auch die Abholzung der Wälder. Zudem wird die Luftverschmutzung deutlich vermindert, was auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen vor Ort hat. Mehr dazu hier.

Die Menge an Geld, die fairafric aufbringen muss, um fairafric CO2-neutral zu machen, wurde durch natureOffice berechnet. Wir haben die Expertise, den CO2-Fußabruck unserer Schokolade exakt zu benennen, der durch die Produktion der Inhaltsstoffe, die Herstellung der Schokolade, deren Verpackung, Verschiffung und Verteilung entsteht. So wird fairafric jede Tonne CO2, die ihre Schokolade vom Anbau bis zum Verzehr verursacht, durch die Investition in Projekte von natureOffice ausgleichen. So soll die fairafric Schokolade am Ende einen noch größeren positiven Einfluss in Afrika haben. Voraussichtlich ab 2019 wird unsere Schokolade deshalb das Siegel “CO2-neutral” tragen dürfen.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Inhaliergeräte der mediparts GmbH bringen Wirkstoff gezielt an den richtigen Ort und sorgen somit für eine schnelle Genesung

Nach dem diesjährigen Jahrhundertsommer macht sich allmählich die kältere Jahreszeit breit. Insbesondere während der Übergangszeit kommt es vielfach zu unangenehmen Erkältungen die sich durch Halsschmerzen, Husten und Schnupfen bemerkbar machen. Richtig angewendet wirkt Inhalieren Erkältungen entgegen und sorgt für eine baldige Genesung. Mit den Inhaliergeräten der mediparts GmbH ist eine noch effektivere Inhalation möglich, durch die der Wirkstoff gezielt an den richtigen Ort transportiert wird und die Leidenszeit somit schnell vorübergeht.

Inhaliergeräte der mediparts GmbH

In der Übergangsphase zur kälteren Jahreszeit kommt es oft zu Erkältungen. Lästige Halsschmerzen, Husten, Schnupfen usw. plagen regelmäßig zahlreiche Menschen in Deutschland. Bei Erkältungen und einigen Atemwegserkrankungen hat sich das Inhalieren als äußerst wirksame Methode herausgestellt. Der Husten kann leichter abgehustet werden und der im Wasserdampf befindliche Wirkstoff gelangt sofort an den Ort des Geschehens.

Als Alternative zur klassischen Inhaliermethode bietet die mediparts GmbH Inhaliergeräte, durch welche die Inhalation wesentlich effektiver abläuft und somit für eine schnellere Genesung sorgt.

Der Privat-Inhalator aus Kunststoff ist bestens für Erwachsene geeignet, die unter einer Erkältung oder gereizten Atemwegen leiden. Dabei wird einfach heißes Wasser mit Kamilleextrakt oder einem anderen Wirkstoff in das Unterteil gegossen und anschließend das Oberteil aufgesetzt. Schon ist das Gerät einsatzbereit.

Auch von der Marke Pari bietet die mediparts GmbH verschiedene, äußerst effektive Inhaliergeräte. Der Inhalator vernebelt die Lösung zu feinsten Tröpfchen, die optimal in die Lunge inhaliert werden und dort ihre Wirkung entfalten können. Auch für Kinder und Babys bietet die mediparts GmbH verschiedene Inhalier-Geräte von Pari, die optimal auf die Bedürfnisse der Kleinsten abgestimmt sind.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Hitze, Dürre, Katastrophen: Die Wärmepumpe bleibt cool – und schont das Klima

.
• Die Wärmepumpe ist das einzige Heizungssystem, das im Sommer auch kühlen kann
• Ohne den beschleunigten Zubau von Wärmepumpen im Wohn- und Gebäudebereich lässt sich der Klimawandel nicht aufhalten

Dieser Sommer eint Europa. Denn er lässt auch fast alle Nordeuropäer spüren, welche Folgen der Klimawandel für unseren Planeten haben kann. Ernten vertrocknen und verbrennen, Strom und Wasser werden knapp. Jedoch nicht nur Hitze und Dürre, sondern auch Kälte und Unwetter wie Stürme, Hagel und Starkregen werden nach Einschätzung von Klimaforschern als Folge der Erderwärmung zunehmen. Wann handeln, wenn nicht jetzt?

Umweltschonende Heiz- und Kühltechnologien: Ein Schlüssel zur Senkung der CO2-Emission

Die Erderwärmung wird maßgeblich verursacht durch den kontinuierlich wachsenden Ausstoß von Kohlendioxid. Dabei entfallen knapp 40 Prozent der CO2-Emissionen in Deutschland auf die Bereitstellung von Raumwärme und Warmwasser. Im Pariser Klimaschutzabkommen wurden verbindlich Ziele vereinbart, um die Erwärmung der Atmosphäre zu drosseln. Doch die Energiewende stockt und 13 Millionen überalterte Heizkessel leisten nach wie vor Ihren schädlichen Beitrag zur verheerenden Erderwärmung.  

Lieber Wärme ernten als Zukunft verheizen

Unter den modernen Heizsystemen wird die Wärmepumpe von vielen Experten als die wichtigste Heiztechnologie für eine klimaschonende Wärmeversorgung betrachtet. Warum? „Wärmepumpen sind hocheffizient, sie ernten quasi die Energie aus der Umwelt zum Heizen und Kühlen“, so Dr. Martin Sabel vom Bundesverband Wärmepumpe. „Die Potenziale zur Nutzung von Erd- und Umweltwärme sind nach menschlichem Ermessen unbegrenzt und Wärmepumpen können außerdem zur Stabilität des Stromsystems beitragen“, so Sabel weiter. In zahlreichen Studien wird daher geschlussfolgert, dass der Zubau von Wärmepumpen in Deutschland deutlich beschleunigt werden muss.

Kühltechnologien werden immer wichtiger: Die Wärmepumpe kann nicht nur Heizen

Zukünftig wird uns auch das Thema Kühlen aufgrund der Erderwärmung und extremer Temperaturen auch in Nordeuropa mehr und mehr beschäftigen. Wärmepumpen sind das einzige Heizsystem, das im Sommer die Raumtemperatur auch absenken kann. Besonders effizient ist die passive Kühlung. Hierbei wird die überschüssige Raumwärme über Erdsonden oder Brunnenanlagen in den Untergrund abgeführt. Die zusätzlichen Investitionskosten in einen Plattenwärmetauscher und Umwälzpumpe sind vernachlässigbar.  Betriebskosten fallen lediglich für die Zirkulation an. Eine passive Kühlung des Gebäudes über Erdsonden oder Brunnen verursacht praktisch keine Emissionen. Auch Luftwärmepumpen können im sogenannten reversiblen Betrieb Gebäude kühlen.

Appell an die Politik: Anreize für Heizungstausch schaffen

„Abgaben, Steuern und Umlagen treiben den Preis auch für Erneuerbaren Strom in die Höhe, während fossile Brennstoffe kaum belastet werden“, erklärt Martin Sabel. „Wir brauchen endlich eine strategische Ausrichtung der Energiepolitik. Hauptaufgabe muss es sein, dafür zu sorgen, dass sich CO2-Einsparungen für Verbraucher und Unternehmen wirtschaftlich lohnen und dass sie bei notwendigen Investitionen für ein klimaschonendes Heizsystem unterstützt werden“, so Sabel.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Von Anfang an Nachhaltig

UNIKA Kalksandstein ist ein durch und durch umweltverträgliches Produkt. Im direkten Vergleich mit anderen Mauerwerksbaustoffen zeigt sich UNIKA Kalksandstein in ökologischer Hinsicht schon aufgrund der natürlichen Rohstoffe Kalk, Sand und Wasser besonders günstig. Zudem ist UNIKA Kalksandstein nicht nur umwelt-neutral, sondern auch unschädlich für das Grundwasser.

UNIKA Kalksandsteine bestehen aus den natürlich vorkommenden Rohstoffen Kalk und Sand. Der Sand wird in unmittelbarer Nähe zum jeweiligen Produktionsstandort gewonnen. Allein die kurzen Transportwege bei der Rohstoffbereitstellung führen deshalb schon zu einer sehr günstigen Ökobilanz. Unter Zusatz von Wasser werden Sand und Kalk als Bindemittel gemischt, zum Rohling gepresst, geformt und unter Dampfdruck gehärtet. Reststoffe aus der Produktion werden zerkleinert und als Zuschlag dem Herstellungsprozess erneut zugeführt.

Außer Wasserdampf fällt bei der Härtung keinerlei Emission an. Deshalb ist der gesamte Produktionsprozess schadstoffarm. Kurze Härtezeiten von 4 bis 8 Stunden bei einer Härtetemperatur von nur 200 °C sorgen für einen äußerst niedrigen Energieverbrauch. Zudem wird der Wasserdampf vor allem auf umweltfreundlicher Basis von Erdgas, Leichtöl oder Biogas erzeugt und für weitere Produktionsprozesse genutzt. Auch deshalb trägt UNIKA Kalksandstein schon bei der Herstellung in modernsten Fertigungsanlagen erheblich zur Ressourcenschonung und zum Schutz der Umwelt bei.

Nicht mehr genutzte Sandgruben werden komplett rekultiviert. Vielfach erwachen diese wieder urbar gemachten Areale als Biotop zu neuem Leben und bieten zahlreichen Tieren und Pflanzen neuen Lebensraum. Teilbereiche dienen nicht selten als Naherholungsgebiete in Verbindung mit Badezonen.

Auch beim eigentlichen Einsatz als hochwertiger Mauerwerksbaustoff sorgt UNIKA Kalksandstein für Nachhaltigkeit. UNIKA Funktionswände als Außenhülle und Innenwände aus UNIKA Kalksandstein ermöglichen energieeffiziente, wirtschaftliche und wohngesunde Bauwerke. Während der Nutzungsphase lässt sich kostbare Heizenergie sparen, was sich positiv auf die CO2-Bilanz auswirkt. Entsprechende Lebenszyklusanalysen zeigen deutlich, dass sich mit gedämmten Wandkonstruktionen aus UNIKA Kalksandstein Energieaufwand und Emissionen minimieren lassen.

Darüber hinaus überdauern UNIKA Kalksandsteine als besonders widerstandsfähiger Baustoff problemlos die Nutzungszeit der daraus errichteten Gebäude. Theoretisch könnte der Wandbaustoff nach dem Rückbau ohne Einschränkungen erneut verwendet werden; in der Praxis kommt das jedoch nicht vor. Aufbereitetes Kalksandstein-Abbruchmaterial wird deshalb für den uneingeschränkten Einbau als Verfüllungen z.B. im Erd-, Straßen- und Wegebau sowie als Vegetationssubstrat und auf Deponien genutzt. UNIKA Kalksandsteine sind damit in vollem Umfang recyclingfähig.

Von der Rohstoffgewinnung über die Produktion, den Transport, die eigentliche Nutzung als Baumaterial bis zum Rückbau und Recycling bleibt UNIKA Kalksandstein als hochwertiger Mauerwerksbaustoff immer umweltfreundlich und ist damit besonders nachhaltig.

Manu UNINachhaltigkeit201808

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Zeitfracht übernimmt Mehrheit an OPUS Gruppe aus Hamburg

  • Zu Land, in der Luft und auf dem Wasser
  • Einzigartige Verbindung zweier Branchenspezialisten
  • Schwerpunkt – erneuerbare Energien

Die Verbindung eines weltweiten und intermodalen Logistikers mit einem Schifffahrtsunternehmen der erneuerbaren Energien ist einzigartig. „Die Möglichkeiten, die sich aus dieser Zusammenarbeit ergeben, sind enorm“, so der Geschäftsführer der OPUS Gruppe, Bernhard Messer. „Nicht nur die gesamte Logistikkette z.B. von Ersatzteilen – vom Hersteller bis zur Windturbine auf See – können so aus einer Hand angeboten werden. Auch Lager- und Gebäudemanagement der Windparkbetreiber bis hin zu Komplettlösungen eines sicheren und zuverlässigen Gesamtbetriebs von Windparks sind somit möglich.“

Gemeinsam werden die Unternehmen den Geschäftsbereich der erneuerbaren Energien weiter ausbauen und so der Nachfrage von integrierten Gesamtlösungen ohne aufwändiges Schnittstellenmanagement Rechnung tragen. Hierfür ist der Betrieb und der weitere Ausbau der Schiffsflotte ebenso ein wichtiger Baustein wie die Implementierung der Dienstleistungen der Zeitfracht Gruppe in das gemeinsame Portfolio. „Die komplementären Stärken der Partner ergänzen sich ideal und bieten unseren Kunden einen Mehrwert bei der Verschlankung von Lieferketten, ergänzt Wolfram Simon – Schröter, Chef der Zeitfracht.

Über die OPUS Gruppe

Die OPUS Gruppe, zu der die OPUS MARINE GmbH gehört, zählt zu den führenden deutschen Reedereien in der Spezialschifffahrt mit professioneller Expertise in der Offshore-Windindustrie.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

TÜV SÜD: Durchblick mit der richtigen Mischung

Im Sommer leidet schnell die Sicht durch Insekten, die auf der Windschutzscheibe kleben – mitunter schon nach weniger als 100 Kilometer Fahrstrecke. Ist doch noch Frostschutz vom Winter in der Garage – denken nicht wenige. Wer aber mit Winteradditiv im Sommer wischt, sorgt für einen dicken Schmierfilm auf der Scheibe, weil das Mittel die Insektenleichen nicht entfernt. Fünf Tipps für vollen Durchblick von TÜV SÜD.

Sommer-Zusatz: Frostschutz für die Scheibenwaschanlage enthält keine Zusätze, die Insektenleichen aufweichen und lösen. Dies ist die Aufgabe der speziellen Sommer-Mischungen, die der Autofahrer bis zum nächsten Winter einsetzen sollte. Tipp von Eberhard Lang, TÜV SÜD: „Ist noch zu viel Wasser mit Frostschutz in der Waschanlage, hilft ein konzentrierter Zusatz mit Sommer-Reiniger.“

Wasser marsch: Nicht mit Flüssigkeit sparen! Zur Beseitigung von Insektenleichen braucht es reichlich Wasser. Mindestens die ersten drei Wischbewegungen sollten mit Sprühstrahlen unterstützt werden.

Putzen statt Wischen: Wischblätter leiden stark unter dem Einsatz als Insektenentferner. Die Chitinpanzer von Fliegen und Co sind nämlich sehr hart – härter als Eis, das sorgfältige Autofahrer ja auch nicht per Scheibenwischer angehen. Bei stark kontaminierten Scheiben empfehlen die Experten von TÜV SÜD zur Schonung der Wischblätter die Reinigung von Hand mit einem Fliegenschwamm. Tipp: Bei abgeklappten Wischerarmen die Waschanlage betätigen (außer die Spritzdüsen sitzen in den Wischerarmen). Das schafft Wasser mit Reiniger auf die Scheibe.

Besser Wischen: Besonders Wischblätter des niedrigen Preissegments werden von ihren Herstellern gern wegen des Naturgummis gepriesen. Dabei ist synthetischer Kautschuk für die Scheibenreinigung deutlich besser geeignet. Das Optimum stellen Zweistoff-Mischungen dar, bei denen ein Teil des Wischgummis aus Synthetik besteht und ein anderer aus Naturgummi. Die Profis von TÜV SÜD raten zu Produkten renommierter Marken. Der höhere Preis zahlt sich in der Regel über die längere Lebensdauer aus.

Neu und flach: Moderne Autos verfügen ab Werk über gelenklose Wischer, so genannte Flatblades. Sie wischen vor allem bei höheren Geschwindigkeiten sauberer, sind aber auch robuster als die herkömmlichen Modelle. Die neue Technik lässt sich für viele Autos nachrüsten. Flatblades sind allerdings deutlich teurer. Einen Teil des Mehrpreises spart der Autofahrer wegen der längeren Haltbarkeit – nach den Erfahrungen von TÜV SÜD bis zu zwei Jahre – wieder ein.

Weitere Informationen unter www.tuev-sued.de.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox