IBB als bestes Bildungsinstitut ausgezeichnet

Das Institut für Berufliche Bildung (IBB) ist abermals als bestes seiner Klasse ausgezeichnet worden: Beim aktuellen DEUTSCHLAND TEST der Zeitschrift FOCUS Money erreichte der Weiterbildungsanbieter wieder Spitzenwerte in der Kundenbefragung. Das IBB, das mit seinen Angeboten deutschlandweit an mehr als 300 Standorten vertreten ist, erhält damit zum zweiten Mal in Folge das Qualitätssiegel „Bestes Institut für berufliche Bildung“.

In der Branchenstudie von FOCUS Money kamen insgesamt 116 Bildungsanbieter aus acht Kategorien auf den Prüfstand. Das Beratungs- und Analysehaus ServiceValue wertete für den DEUTSCHLAND TEST im Januar 2019 mehr als 18.000 Kundenerfahrungen aus. Unter den 15 „Instituten für berufliche Bildung“, die zum Test angetreten waren, erhielt das IBB wie bereits im Vorjahr die besten Noten. Die detaillierten Testergebnisse sind in der Ausgabe 5/2019 des FOCUS nachzulesen.

„Wir freuen uns sehr, dass es uns zum zweiten Mal in Folge gelungen ist, diese Auszeichnung zu erhalten – das ist ein großes Lob für uns, das ich ausdrücklich an jeden einzelnen unserer Mitarbeiter weitergeben möchte“, betont IBB-Vorstandsvorsitzende Bärbel Peters. Die herausragende Bewertung zeige, wie intensiv und kontinuierlich sich das Team des IBB dafür einsetze, den Kunden ein Weiterbildungsportfolio auf höchstem Niveau anzubieten. „Wir arbeiten gemeinsam jeden Tag daran, unseren Teilnehmern passgenaue Qualifizierungen anzubieten, die sie auf ihrem persönlichen Weg weiterbringen“, ergänzt Peters.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Chancen für die Fachkräfte von Morgen

Die Höhere Berufsbildung – zum Beispiel die Weiterbildung zum Meister – bietet hervorragende Chancen für die Fachkräfte von morgen. Das geht aus der aktuellen DIHK-Erfolgsstudie Weiterbildung 2018 hervor.

Mehr Verantwortung im Job, ein besseres Gehalt und die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit sind laut der Studie die Erfolge und Motive von IHK-Absolventen der Höheren Berufsbildung. Dabei stehen die beiden Ziele, eine bessere Position im Job zu erreichen (66 Prozent) und mehr Geld zu verdienen (46 Prozent) bei den Teilnehmern der Umfrage als Motivation für die Weiterbildung ganz oben.

„Durchhalten“ zahlt sich aus: Für nahezu zwei Drittel der Befragten hat die Weiterbildung positive Auswirkungen auf ihre berufliche Entwicklung. Das heißt sie sind entweder nach der Weiterbildung aufgestiegen, haben einen größeren Verantwortungsbereich oder konnten sich finanziell verbessern. Monatliche Gehaltszuwächse von 750 Euro und mehr sind keine Seltenheit. Doch auch persönlich nützt ein Abschluss der Höheren Berufsbildung: 85 Prozent der befragten Absolventen geben an, dass sich durch die Weiterbildung ihr Blickwinkel erweitert hat, sie Zusammenhänge besser verstehen und nun souveräner auftreten.

Es zeigt sich einmal mehr, dass Weiterbildung eine Investition in die eigene Zukunft ist – mit hoher persönlicher Rendite. Dazu passt, dass sich 85 Prozent der Befragten wieder für dieselbe Weiterbildung entscheiden würden. 58 Prozent wollen sich auch in Zukunft weiterbilden. Die Studie ist daher ein starkes Argument für die Berufliche Bildung und insbesondere die Höhere Berufsbildung.

Jährlich nehmen die Industrie- und Handelskammern (IHKs) rund 61.000 Prüfungen der Höheren Berufsbildung (Aufstiegsfortbildung) nach dem Berufsbildungsgesetz ab, zum Beispiel zum Fachwirt, Industriemeister oder Bilanzbuchhalter. Der aktuellen DIHK-Erfolgsstudie Weiterbildung liegen die Antworten von 17.595 Absolventen zugrunde. Der Befragungszeitraum lag zwischen dem 24. Januar und 22. Februar 2018.

Diese Medieninformation kann auch unter www.heilbronn.ihk.de/… abgerufen werden.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Qualitätssicherung und Karrierechancen durch Weiterbildung bei der TAS Mülheim

Kompetenz und Verantwortung sind gelebte Werte bei uns und zeichnen sich z.B. dadurch aus, unseren Kolleginnen und Kollegen die Chance zu geben, sich in ihrem Beruf fortzubilden und weiterzuentwickeln.

Bereits 2017 haben die ersten Kolleginnen und Kollegen in Führungspositionen den Schritt gewagt und sich parallel zu ihrer täglichen Arbeit weitergebildet.
Die Anforderungen im Service Center steigen stetig und werden immer umfangreicher. Es ist uns wichtig, dass sich unsere Mitarbeiter* innen kommenden Herausforderungen kompetent stellen. Die ständige Weiterentwicklung der eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten ist unumgänglich und wird bei der TAS Mülheim unterstützt.

„Wir mussten das Lernen erst wieder lernen“, äußerten sich die Prüflinge, die nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung zur/zum Kauffrau*mann für Dialogmarketing befragt wurden.

Auch 2018 hat eine weitere Ausbildungsgruppe der TAS Mülheim Nachwuchsführungskräfte, ebenfalls die Prüfung bei der IHK zu Essen erfolgreich bestanden.

Diesen Weg wird die TAS Mülheim weiter gehen und in Zukunft ihren Agentinnen und Agenten ebenfalls die Möglichkeit bieten, die Ausbildung zur Servicekraft für Dialogmarketing zu absolvieren.

„Es ist mir enorm wichtig, allen Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit zu geben, sich weiterentwickeln zu können und an Aufgaben zu wachsen. Es macht sehr viel Freude, Menschen auf ihrem Karriereweg zu unterstützen und begleiten zu dürfen“, so ein sichtlich stolzer Rüdiger Wolf, Geschäftsführer der TAS Mülheim.

Das Thema der Weiterbildung allgemein und speziell für Nachwuchsführungskräfte, ist und bleibt ein ständiges Thema in diesem Bereich.

Lebenslanges Lernen, um besser zu sein als andere, wird bei der TAS Mülheim stets gefördert.

Immer häufiger sehen wir in der Projektleitung der TAS Mülheim Kolleginnen oder Kollegen, die als Agent im Call-Center begonnen haben und sich kontinuierlich weiter gebildet haben, mit großen Engagement und voller Unterstützung der TAS Mülheim.

Kurz gesagt:
Wer beruflich weiterkommen möchte, wird bei der TAS Mülheim unterstützt und
gefördert – allerdings auch gefordert.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Pink University mit dem Deutschen Exzellenz-Preis 2019 ausgezeichnet

Pink University mit dem Deutschen Exzellenz-Preis 2019 ausgezeichnet

Bei der Preisverleihung des Deutschen Exzellenz-Preises für herausragende Leistungen in der Wirtschaft am 24. Januar 2019 wurde E-Learning-Anbieter Pink University mit einem 1. Platz ausgezeichnet. Die hochkarätige Jury aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft hatte keinen leichten Job, schließlich mussten sie aus über 150 Bewerbungen die besten Ideen auswählen. Die Pink University konnte in der Kategorie „Strategie & Transformation“ alle überzeugen und erhielt damit den Deutschen Exzellenz-Preis 2019.

Mission des Deutschen Exzellenz-Preises ist, Unternehmen mit herausragenden Leistungen auszuzeichnen. Britta Kroker, Geschäftsführerin der Pink University, antwortet auf die Frage, was Exzellenz für sie bedeute: „Kunden der Pink University sind die Personalentwickler großer Unternehmen und Konzerne. Bei ihnen dreht sich alles um Exzellenz. Exzellente Mitarbeiter sind das Erfolgskriterium aller Unternehmen. Und deshalb vertrauen diese Unternehmen auf die Pink University. Wir bieten Exzellenz in der digitalen Transformation der betrieblichen Weiterbildung.“

Und genau das ist die Besonderheit dieses 1. Platzes – die Pink University wurde mit diesem Preis für die Unterstützung und Begleitung ihrer Kunden bei der Entwicklung einer digitalen Weiterbildungsstrategie und der dazugehörigen digitalen Transformationen gewürdigt. Das beinhaltet zum Beispiel neue Lernszenarien mit hochwertigen videobasierten und interaktiven E-Trainings oder für die Teilnehmer maßgeschneiderte Lernpfade, eingebettet in einer Blended-Learning-Strategie.

Auch die Begleitung der Trainer gehört zu diesem Prozess dazu. Ihre Rolle verändert sich im Zuge der digitalen Transformation hin zum Lernbegleiter, Coach und Förderer, die individueller auf die Teilnehmer eingehen und sie intensiver betreuen können.

„Die Auszeichnung ist für uns ein toller Beleg dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Sie ist ein Ansporn dafür, weiter zu machen und weiter auf außergewöhnliche Qualität zu setzen.“ sagt Britta Kroker bei der Preisverleihung in Frankfurt.

Mehr zu E-Learning, Blended Learning und digitale Transformation bei der Pink University

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Prüfungen bestanden: Jessica Jensen ist Fachwirtin für Marketing

Für Jessica Jensen, die für die HFO Gruppe im Marketing arbeitet, endete das Jahr 2018 mit einem sehr schönen Erfolgt: Erfolgreich absolvierte die 22-jährige im Rahmen einer beruflichen Weiterbildungsmaßnahme Ihre schriftliche und mündliche Abschlussprüfung und ist somit seit Ende Dezember geprüfte Fachwirtin für Marketing. 

Die Weiterbildungsmaßnahme, für die sich Jessica Jensen entschieden hat, fand am Bildungszentrum Technische Akademie in Hameln statt, ist ein Praxis-Studiengang in Vollzeit und dauerte insgesamt zwei Monate. Daher musste HFO Gruppe Marketing-Abteilungsleiter Jörg Jahn im September und Oktober letzten Jahres auf eine Stammspielerin seines Teams verzichten. „Das haben wir aber sehr gerne getan! Zum einen, weil wir Jessica diese Chance ermöglichen wollten. Und zum anderen, weil wir natürlich durch ihre zusätzlichen Qualifikationen auch profitieren. Eine klassische win-win-Situation. Ich möchte Jessica ganz herzlich zu ihrem Erfolg gratulieren“, freut sich Jahn.

Der geprüfte Fachwirt für Marketing IHK – die zuständige Kammer war im konkreten Fall die IHK Hannover – ist übrigens eine europaweit sehr wertvolle Qualifikation und steht auf der selben Stufe wie ein Bachelor. Zudem ist er ein öffentlich-rechtlich anerkannter Abschluss, der mit einer erfolgreich absolvierten kaufmännischen Aufstiegsfortbildung erworben wird. Inhaltich ist der Praxis-Studiengang in vier Themenfelder eingeteilt: Marketingstrategien entwickeln, Marketingkonzepte und –Projekte planen und umsetzen, Marketingprozesse analysieren, bewerten und weiterentwickeln sowie Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit. Im Mittelpunkt steht dabei der Wissenstransfer zwischen Theorie und der praktischen Anwendung. All dies hat Jessica Jensen im Herbst des vergangenen Jahres erlernt und in ihren Prüfungen unter Beweis gestellt. „Eine tolle Leistung, zu der ich Jessica beglückwünschen möchte“, lobt der Vorstandsvorsitzende der HFO Gruppe Achim Hager und fügt hinzu: „Uns als HFO Gruppe ist es sehr wichtig, unseren Mitarbeitenden Möglichkeiten für die zusätzliche Erlangung von Qualifikationen zu bieten. In diesem Zusammenhang übernehmen wir auch die Kosten für die Akademie sowie die IHK. Das ist Teil unseres Firmen-Konzepts.“

Und Jessica Jensen selbst? Für sie ist der geprüfte Fachwirt für Marketing IHK der zweite große Schritt ihrer beruflichen Laufbahn nach ihrer 2016 erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print. „Die Anstrengungen für die Prüfungen Ende Oktober und Mitte Dezember 2018 haben sich gelohnt. Ich freue mich total, dass das alles so prima geklappt hat! Es war eine sehr interessante und spannende Abwechslung und ich versuche, ab nun so viel wie möglich davon in meine tägliche Arbeit bei HFO einzubringen“, sagt sie. Über einige freie Tage über Weihnachten und Neujahre freute sie sich nach all dem Prüfungsstress jetzt aber auch.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Wir bilden zum Fachplaner für Barrierefreies Bauen aus!

.

Verordnungen / Gesetze / Anforderungen

Die Fachfortbildung führt in das umfassende Themenfeld der Normengruppe DIN 18040 Barrierefreies Bauen ein und vermittelt die normativen und gesetzlichen Grundlagen. Die Anforderungen hinsichtlich der Barrierefreiheit gelten in allen Bundesländern. Damit ist die DIN 18040-1/-2 bauaufsichtlich eingeführt und als allgemein anerkannte Regel der Technik bestätigt.

Fachkompetenz und Spezialwissen Ziel der Lehrveranstaltung ist es, nicht nur die bautechnischen Aspekte zu beherrschen, sondern in einer frühen Phase des Projektes alle am Bau Beteiligten konzeptionell begleiten zu können. Die Teilnehmer werden befähigt, selbständig schlüssige Planungen im Sinne der Vorschriften zu erarbeiten und gestalterisch hochwertige und nachhaltige Lösungen anbieten zu können. Darüber hinaus werden die Teilnehmer lernen, wie sie für spezifische Nutzerprofile eigene Lösungsansätze entwickeln. Mit dem erworbenen Wissen können Sie sicher agieren und Ihre Lösungen kompetent begründen.

Wissen, Vertiefung, Übung Die Fachfortbildung wurde in enger Zusammenarbeit mit anerkannten Fachexperten entwickelt und wird von einem erfahrenen Dozententeam durchgeführt. Sie bietet eine vielschichtige und zugleich umfassende Qualifizierung. In diskussionsoffenen Seminaren, Planungsübungen und anhand von Fallbeispielen werden die Anforderungen an barrierefreie Gebäude, Wohnungen und Freiflächen trainiert.

Attraktives und zukunftsfähiges Arbeitsfeld Fachkompetenz und Spezialwissen auf diesem Gebiet eröffnen ein ganzes Spektrum neuer beruflicher Chancen: Angefangen von der Beratung hinsichtlich der bauordnungsrechtlichen Anforderungen der Projektbegleitung, dem Entwickeln bautechnischer Detaillösungen bis hin zur Bauüberwachung und Begutachtung der baulichen Barrierefreiheit.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

„Sachverständiger für Holzschutz“

.

Qualität

Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit 5 Instituten der TU Dresden, dem Sächsischen Holzschutzverband e.V. und dem Institut für Holztechnologie gGmbH(IHD) bildet die fachliche Basis für die Qualität dieser Weiterbildung. In 11 Studienkursen garantieren 24 erfahrene Dozenten für höchste Aktualität der Lehrinhalte. Ein umfangreiches Spektrum an Themen bietet eine vielschichtige und zugleich umfassende Qualifizierung für Ihren Abschluss als Sachverständiger für Holzschutz.

Fachkompetenz und Spezialwissen

Die berufsbegleitende Fachfortbildung führt zur umfassenden Kompetenz eines ausgewiesenen Sachverständigen. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, unter Berücksichtigung technischer, betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Rahmenbedingungen spezielle Holzschutzprobleme zu beurteilen und anwendungstechnische Maßnahmen zu planen und auszuführen. Sie erwerben hohe fachliche Kompetenz auf dem Gebiet des Holzschutzes und qualifizieren sich für neue berufliche Chancen.

Praxisorientierte Qualifikation

Die Übertragbarkeit der fachlichen Inhalte in ihre täglichen Aufgaben sichert unser praxisorientierter Lehrplan. Praktika runden das inhaltlich anspruchsvolle Lehrprogramm ab.

Gemeinsam Lernen

In den Seminargruppen wird gemeinsam gelernt, diskutiert, Wissen weitergegeben. Neue berufliche Kontakte entstehen. Dabei ist das breite Spektrum (Architekten, Bauingenieure, Meister) ein Gewinn für Alle, denn Erfahrungen aller Beteiligten tragen zum regen Austausch bei.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

LEARNTEC nimmt tts aufgrund seines Digitalisierungs-Portfolios als „Highlight“ der Messe auf

Unter der gewohnt hohen Anzahl von 340 Ausstellern auf Europas größter Messe für digitale Bildung präsentiert der Full-Service-Anbieter tts GmbH sein komplettes Digitalisierungs-Portfolio und zählt damit in diesem Jahr zu den ausgewählten „Highlights der LEARNTEC“. Unter dem gleichnamigen Titel führt täglich eine „Guided Tour“ des Messeveranstalters zu ausgewählten Messeständen und macht dabei Stopp bei tts. An seinem Stand D20 informiert der mehrfach ausgezeichnete Heidelberger Learning-Spezialist tts über Performance Support, Corporate Learning und HR-Strategien in der Cloud.

Am zweiten Messetag präsentiert Birkenstock, Kunde der tts, in dem Vortrag „Von Sandalen und Orangen“, wie ein umfassendes Performance Support- und Knowledge-System etabliert wurde. Der Vortrag findet von 9.30 Uhr – 9.50 Uhr im Anwenderforum statt. Ein Blick hinter die Kulissen gibt es für Interessierte bei dem Business Case zu Continental. Dem international tätigen Konzern ist es gelungen, mit einem ganzheitlichen Konzept, bestehend aus der tt performance suite, der tts Microsoft 365 Empowerment Suite, Guerilla-Marketing & Change Management die Wissensvermittlung bei Continental auf ein neues Level zu heben.

Digitalisierungsstrategien: Für eine neue Lernkultur, abgestimmt auf Lerntypen & Lernumgebung

Wer auf Digitalisierung setzt, kann auf Weiterbildung nicht verzichten. Doch die Herangehensweisen sind mannigfaltig und bergen allerlei Fallstricke. tts berät Fachbesucher zu seinen verschiedenen Qualifizierungskonzepten, die auf grundlegende Themen wie „Heranführung an die Digitalisierung“ eingehen, aber auch personalisierte Lernlösungen von größerer inhaltlicher Tiefe bieten. Die tts Lösungen gehen auf unterschiedliche (Lern-)Präferenzen ein und können typische Arbeitssituationen simulieren. Die Lerninhalte können per Web-based Trainings ebenso wie im Präsenztraining vermittelt werden. Lernunterstützung im „Moment of Need“ bietet der kontextsensitive Performance Support. Zudem umfassen die Qualifizierungskonzepte auch das Change Management sowie mobile Lernlösungen. Unabhängig von Branche und Unternehmensgröße sind alle tts Qualifizierungskonzepte auf das Ziel ausgerichtet, mit modernsten Mitteln eine Lernkultur zu schaffen, mit der Mitarbeiter auch in der Arbeitswelt von morgen up-to-date bleiben können.

Performance Support mit Software made in Germany – am Beispiel der Continental AG

Wie die skalierbare tts Software tt performance suite in großem Maßstab für das betriebliche Lernen einsetzbar ist, erfahren Fachbesucher beim „Conti Case“. Mit über 230.000 Mitarbeitern in 61 Ländern war und ist das Know-how im Konzern Continental AG global weit verstreut, nicht immer einheitlich dokumentiert und nicht ohne Weiteres verfügbar: die klassische Situation vieler Unternehmen. Seit 2018 die tt performance suite zum Konzernstandard für alle IT-Anwendungen wurde, konnten bereits erhebliche Steigerungen in der Kompetenzvermittlung erzielt werden – trotz 7 (!) Konzernsprachen und sich permanent wandelnder Lerninhalte.

Die Möglichkeiten der tt performance suite sind vielfältig: Als hochleistungsfähiges Autorentool mit integriertem Performance Support erlaubt sie die Erstellung hochwertiger E-Learnings auf Knopfdruck. Mit kurzen Lerneinheiten bietet sie den Mitarbeitern direkte, kontextbezogene Unterstützung am Arbeitsplatz: Hilfe im „Moment of Need“ – genau auf die Anforderungen des Unternehmens angepasst. Heute erstellen rund 800 Autoren die Lerninhalte ohne Zeitverlust und parallel zu ihren täglichen Aufgaben. So konnte die Anzahl der Lerndokumente bei Continental für rund 50.000 Mitarbeiter innerhalb kürzester Zeit von 900 auf 14.000 erhöht werden. Mit keinem Werkzeug konnte bisher Wissen schneller verteilt werden, so das Fazit dieses Kunden.

Dieser nahm für seine Mitarbeiter auch die tts Microsoft 365 Empowerment Suite in Anspruch. Als gut strukturiertes E-Learning ersetzt sie mit modernsten Mitteln das MS-365-Basistraining und bietet 1.000 praktische Schritthilfen zum Selbstlernen. Motivierend befähigt sie die Mitarbeiter dazu, die Microsoft-Anwendungen effektiv und kollaborativ zu nutzen. So macht Lernen einfach mehr Spaß und führt zu erheblichen Einsparungen bei Training und Support. Im vergangenen Jahr wurde dieses innovative tts Produkt mit dem „Comenius-EduMedia-Award für digitale Bildungsmedien“ ausgezeichnet.

Vortrag am 2. Messetag: „Von Sandalen und Orangen – Performance Support bei Birkenstock“

Lernen erfolgt auf vielen Wegen und ist ein fortlaufender Prozess. Die Einführung neuer Produktlinien und eine Personalaufstockung führte bei Deutschlands größtem Schuhhersteller Birkenstock zu einer neuen Dimension von Schulungsbedarf. Die rund 3.000 Mitarbeiter der Traditionsmarke können heute dank Performance Support im „Moment of Need“ jede Neuerung im Arbeitsablauf sofort umsetzen und somit schneller produktiv tätig sein. Der 20-minütige Vortrag behandelt eine spannende Entwicklung, wie sie exemplarisch für viele Performance-Support-Neueinsteiger ist: den Weg vom ersten Einsatz eines Autorentools im Rahmen einer SAP-Einführung zu einem umfassenden Performance-Support- und Knowledge-System.

Der Vortrag findet am zweiten Messetag statt: Mittwoch, 30. Januar 2019, 9.30–9.50 Uhr im Anwenderforum.

Beratung und Implementierung ganzheitlicher HR-Strategien

tts berät Kunden und Interessenten bei der Entwicklung von HR-Strategien und dem Aufsetzen von HR-Prozessen. Die Messebesucher haben bei tts die Chance, das Know-how des ersten SAP-Implementierungspartners im deutschsprachigen Raum mit allen 4 REX-Zertifikaten zu nutzen und sich etwa beim Umstieg von HR-Services in die Cloud unverbindlich beraten zu lassen.

Mit diesem umfassenden Angebot an Lösungen und Beratung am Stand sowie dem Vortrag im Anwenderforum erhalten Fachbesucher fundierte Informationen darüber, wie ihre eigene Digitalisierungsstrategie aussehen könnte und wie sie innovative Qualifizierungskonzepte und HR-Strategien im eigenen Unternehmen planen und umsetzen können.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Effizienter arbeiten mit Kanban

Arbeiten im agilen Umfeld wird immer wichtiger. Die Grundlagen dafür können sich Mitarbeiter und Führungskräfte nun im Rahmen einer neuen Weiterbildung der TÜV SÜD Akademie zum „Kanban Professional – TÜV“ aneignen.

Kanban verspricht eine transparente Planung, hohe Integration der Mitarbeiter sowie agile und effiziente Abläufe beim Management von Aufgaben. Die Weiterbildung zum „Kanban Professional – TÜV“ richtet sich an Projektleiter, Projektmitarbeiter, Mitarbeiter von Scrum Teams, sowie Führungskräfte. Sie lernen, wie sie Kanban als Planungs- und Steuerungsinstrument in Projekt- und Linienorganisationen sowie in klassischen und agilen Projekten nutzen können. Zudem erhalten die Teilnehmer ein Verständnis davon, wie sie Kanban zusammen mit anderen Vorgehensmodellen wie Scrum anwenden können. Zahlreiche Praxisbeispiele zeigen, wie Kanban situativ eingesetzt werden kann und wie die Implementierung in Organisationsbereichen gelingt. Am Ende des Seminars erfolgt der Transfer in das eigene Umfeld durch das Erstellen eines individualisierten Maßnahmenplans. Nach erfolgreicher Prüfung erwerben die Teilnehmer das anerkannte Zertifikat „Kanban Professional – TÜV“.

Weitere Informationen sowie Details zur Anmeldung gibt es unter https://www.tuev-sued.de/akademie-de/seminare-management.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Beste Aussichten für die Karriere: Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt (IHK)

Es muss nicht immer ein Studium sein: Eine Weiterbildung zum Geprüften Betriebswirt (IHK) bildet eine attraktive Alternative, einen gleichwertigen Abschluss zu erwerben – und zwar berufsbegleitend. Ihr umfassendes Wissen und ihre Managementfähigkeiten machen Absolventen zu begehrten Profis, die branchenübergreifend Fach- und Führungsaufgaben in vielen verschiedenen Bereichen übernehmen können. Im Februar startet der nächste Kurs der IBB Business Akademie.

Wer einen kaufmännischen Hintergrund hat und Berufserfahrung in diesem Bereich sammeln konnte, strebt oft nach dem nächsten Karriereschritt – und konkurriert dann meist mit studierten Betriebswirten. Aber noch ein Hochschulstudium neben dem Job aufzusatteln, kommt nur für wenige in Frage. Für Fälle wie diese bietet sich eine Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt (IHK) an: Sie bildet die Spitze der beruflichen IHK-Weiterbildungen und führt zu einem angesehenen Abschluss, der vom Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) dem Niveau eines Master-Abschlusses zugeordnet wird. Gleichzeitig lässt sich die Fortbildung aber viel leichter in den Arbeitsalltag integrieren. Wer zum Beispiel über die IBB Business Akademie teilnimmt, kann sich abends einfach vom Büro oder von zu Hause aus in den Live-Unterricht einloggen und minimiert damit den zeitlichen Aufwand.

Höhere Positionen und mehr Gehalt

Die Inhalte sind bei der Weiterbildung zum Geprüften Betriebswirt bewusst breitgefächert. Bilanz- und Steuerpolitik oder finanzwirtschaftliche Steuerung gehören genauso dazu wie Marketing, Recht und internationale Wirtschaftsbeziehungen. Zu den weiteren wichtigen Bestandteilen gehören Unternehmensführung und -organisation bis hin zu Personalmanagement.
Entsprechend vielfältig sind die Chancen und Möglichkeiten für Absolventen in der Wirtschaft und Verwaltung. Geprüfte Betriebswirte spielen als Generalisten ihre Trümpfe aus oder suchen sich ihre individuellen Schwerpunkte in der Praxis. Ihr breites Wissensspektrum und ihre ausgeprägten Managementfähigkeiten ermöglichen ihnen oft den Sprung in leitende Positionen – und deutlich mehr Gehalt.

Jetzt anmelden: Nächster Kursstart am 5. Februar

Der nächste Abendkurs "Geprüfter Betriebswirt (IHK)" bei der IBB Business Akademie startet am 5. Februar 2019. Der Umfang beträgt 690 Stunden in Form virtueller Live-Veranstaltungen. Sie finden zweimal pro Woche abends und etwa einmal monatlich samstags statt. Über Bildschirm und Headset können die Teilnehmer dem Unterricht folgen und mit den Dozenten sprechen wie in einem normalen Seminarraum. Hinzu kommen wöchentlich noch etwa fünf Stunden Selbstlernstudium.

Weitere Informationen und Teilnahmevoraussetzungen

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox