Delrey kündigt Unterzeichnung eines Term Sheet für das Four Corners Vanadium-Eisen-Titan-Projekts in Neufundland und Labrador an

DELREY METALS CORP. (CSE:DLRY, FSE:1OZ, US: DLRYF) ("Delrey" oder das "Unternehmen" – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298835) freut sich, die Unterzeichnung eines unverbindlichen Termsheet (das "Term Sheet") in Bezug auf das Recht und die Option zum Erwerb einer 80%igen Beteiligung (die "Option") an und zu bestimmten Minerallizenzen des Four Corners Projects bekannt zu geben. Wie im Folgenden näher beschrieben (das "Project") handelt es sich um Four Corners Mining Corporation/Triple Nine Resources Ltd. (der "Optiongeber") und die Gründung eines Joint Venture (das "Joint Venture").

Höhepunkte des Projekts Four Corners:

  • Starke, bohrdefinierte Vanadiummineralisierung in der Keating Hill Zone mit einer potenziellen Streichlänge von mehr als 4,5 Kilometern sowie vier weitere Vanadiummineralisierungszonen auf dem Projekt, auf denen noch nie Bohrtests durchgeführt wurden
  • Die unabhängige Interpretation und Modellierung durch SJ Geophysics zeigt, dass 5 Zielzonen des Projekts mehr als 10 Milliarden Tonnen mineralisiertes Gestein aufnehmen könnten
  • Arbeiten im Jahr 2012 von SRK Consulting (US) Inc. ("SRK") stellten fest, dass auf dem Projekt eine sehr günstige Bergbaubauweise durchfürbar ist
  • SRK-Bericht stellt positive Vanadiumausbringung von 90% aus metallurgischen Vorversuchen fest
  • Der Burgeo Highway bietet Zugang zu einem eisfreien Tiefwasserhafen innerhalb von 40 km vom Projekt entfernt, sowie zu einem kommerziellen Flughafen und einem industriellen Dienstleistungszentrum in Stephenville, Neufundland, das als potenzieller Brachplatz für die Primär- und Sekundärverarbeitung dienen könnte.
  • Niedrige Explorations- und Entwicklungskosten ohne Hubschrauber- oder Lagerunterstützung und eine zusätzliche Förderung von bis zu 50% der Explorationsausgaben der Regierung von Neufundland und Labrador im Rahmen des Junior Exploration Assistance Program.
  • Neufundland und Labrador wurden vom Fraser Institute konsequent als eine der besten Bergbau-Jurisdiktionen der Welt eingestuft.
  • Ausgezeichnete Beziehungen zu den Gemeinden mit starker Unterstützung für die Entwicklung des Projekts.
  • Die für 2019 geplanten Bohrungen sollen die derzeit definierte Vanadiummineralisierung am Keating Hill ergänzen und vier weitere große Zielzonen auf dem Projekt testen.

Victor French, Präsident und COO von Four Corners Mining Corporation/Triple Nine Resources Ltd. erklärte: "Das Four Corners Vanadium-Projekt ist eines der größten und zugänglichsten Vanadiumprojekte in Nordamerika. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen, das dazu beitragen wird, das Potenzial dieses einzigartigen Projekts wirklich zu erschließen und es zum nächsten großen Explorationserfolg für Neufundland und Labrador auszubauen.

Morgan Good, President und Chief Executive Officer des Unternehmens, kommentierte dazu: "Diese jüngste Übernahme bietet Delrey und seinen Aktionären ein weiteres Engagement im Bereich der Batteriemetalle, die den globalen Wandel in der Energiespeicherung vorantreiben. Vanadium wurde in der Vergangenheit hauptsächlich in der Stahlindustrie eingesetzt, aber in jüngster Zeit hat die Nachfrage nach Redox-Flow-Batterien die Anforderungen weltweit schnell erweitert. Vanadium-Redox-Batterien etablieren sich schnell als die Hauptmethode für großflächige, langfristige, wind- und solargetriebene Energiespeicher mit viel Platz. Wir freuen uns, mit der Übernahme des Four Corners Project in einer günstigen Region wie Neufundland und Labrador in einer starken Position zu sein, da die potenzielle Größe und Größe dieses Vorkommens bemerkenswert ist."

Über das Projekt:

Das Projekt ist ein 5.157 Hektar großes Grundstück im westlichen Neufundland, 25 km östlich der Stadt Stephenville. Das Projekt beherbergt eine mit Vanadium angereicherte titanhaltige Magnetit-Eisen-Mineralisierung, die ermutigende historische Beweise für signifikante und konsistente Vanadiumanreicherungen im gesamten Projekt zeigt.

Das Projekt verfügt zudem über eine hervorragende Infrastruktur und wird auf seiner gesamten Länge vom Burgeo Highway (Route 480) und einer 33-Megawatt Stromleitung durchzogen. Es liegt nur 40 km entlang einer asphaltierten Autobahn, östlich des eisfreien Port Harmon Komplexes. Neufundland und Labrador werden vom Fraser Institute konsequent als eine der führenden Bergbau-Jurisdiktionen in Kanada und weltweit eingestuft.

Das ursprüngliche Ziel, die Keating Hill East Zone, wurde vom Geological Survey of Canada mit einer Länge von mindestens 4.500 m und variablen Breiten zwischen 400 m und 1.100 m kartiert und erstreckt sich von der Oberfläche bis zu einer Tiefe von 590 m, wo es offen bleibt, was ein sehr großes Potenzial darstellt. Eine kürzlich von Geotech Ltd. im Jahr 2011 durchgeführte luftgestützte EM (elektromagnetische) Untersuchung hat das Potenzial des Projekts durch die Identifizierung von drei neuen Zielen erheblich erweitert und die potenziell mineralisierte Streichlänge auf mehr als 12 km erhöht. Vorläufige Oberflächenproben bestätigen, dass der gleiche Mineralisierungsstil wie am Keating Hill East die neuen leitfähigen Anomalien produziert, und für 2019 sind Folgearbeiten geplant. Repräsentative Proben in der gesamten mineralisierten Zone wurden mit >40% Fe, 5% Ti und 0,30% V205 untersucht, wobei die einzelnen Proben bis zu 56,92% Fe, 15,13% Ti und 0,39% V205 ergaben.

SRK hat die ersten Arbeiten zur magnetischen Charakterisierung abgeschlossen, die sehr ermutigende metallurgische Ergebnisse erbrachten. Die Standard Davis Tube Assay-Techniken, die an einem marginalen Vanadiferen-Titanmagnetit durchgeführt wurden, untersuchten 29,1% Fe, 9,8% Ti und 0,232% V205, wobei die Konzentratproben eine beeindruckende 0,643% V205 lieferten und die ersten Durchläufe ein Konzentrat mit einer ebenso beeindruckenden >90%igen Ausbringung von Vanadium produzierten.

Begriffe

Die kommerziellen Bedingungen des Term Sheet sind im Folgenden zusammengefasst. Bestimmungen des Term Sheet zu Themen wie Vertraulichkeit, Einlage (wie unten definiert), Sorgfaltsfrist (wie unten definiert) und anderen Themen sind verbindlich, ansonsten ist das Term Sheet jedoch unverbindlich.

Barzahlungen

Um die Option auszuüben und bis zu 80% der Anteile am Projekt zu erwerben, hat sich die Gesellschaft bereit erklärt, an den Optionsgeber eine Barzahlung von insgesamt 450.000 US-$ (die "Barzahlung") wie folgt zu leisten:

  • eine nicht rückerstattbare Bargeldeinlage in Höhe von 25.000 US-Dollar (die "Einlage") nach Eingang des Term Sheet, die dem Unternehmen eine bis zu 45-tägige Sorgfalts- und Exklusivitätsfrist (die "Sorgfaltsfrist") einräumt;
  • 000 USD bei Abschluss einer endgültigen Optionsvereinbarung, die Standarddarstellungen, Optionsscheine und Zusicherungen der Parteien enthält (die "endgültige Vereinbarung");
  • 000 Dollar am ersten Jahrestag des endgültigen Abkommens;
  • 000 Dollar am zweiten Jahrestag des endgültigen Abkommens;
  • 000 Dollar am dritten Jahrestag des endgültigen Abkommens; und
  • 000 Dollar zum früheren Zeitpunkt von (i) dem vierten Jahrestag der endgültigen Vereinbarung oder (ii) innerhalb von 30 Tagen nach Abschluss eines Explorationsprogramms, wie vom Technischen Komitee (wie unten definiert) genehmigt.

Aktienemissionen

Zusätzlich zur Barzahlung hat sich die Gesellschaft bereit erklärt, dem Optionsgeber insgesamt 12.000.000 Stammaktien am Kapital der Gesellschaft (jeweils eine "Aktie") wie folgt auszugeben:

  • 200.000 Aktien bei Eintritt in die endgültige Vereinbarung;
  • 600.000 Aktien am ersten Jahrestag der endgültigen Vereinbarung;
  • 600.000 Aktien zum zweiten Jahrestag der endgültigen Vereinbarung;
  • 600.000 Aktien zum dritten Jahrestag der endgültigen Vereinbarung; und
  • 000.000 Aktien zum vierten Jahrestag der endgültigen Vereinbarung.

Explorationsausgaben

Darüber hinaus hat sich das Unternehmen verpflichtet, insgesamt 5.000.000 Dollar an Explorationsausgaben (wie unten definiert) wie folgt zu tragen:

  • 000.000 $ in Explorations- und Entwicklungsaktivitäten auf oder in Verbindung mit dem Projekt (die "Explorationsausgaben") am oder vor dem ersten Jahrestag der endgültigen Vereinbarung;
  • 000.000 $ an Explorationsausgaben am oder vor dem zweiten Jahrestag der endgültigen Vereinbarung;
  • 000.000 $ an Explorationsausgaben am oder vor dem dritten Jahrestag der endgültigen Vereinbarung; und
  • $1.000.000 in Explorationsausgaben am oder vor dem vierten Jahrestag der endgültigen Vereinbarung (das " Jahres-Explorationsprogramm") und Lieferung einer Vormachbarkeitsstudie in Bezug auf das Projekt durch das Unternehmen auf Kosten des Unternehmens gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects ("NI 43-101") und CIM Standards an oder vor 12 Monate nach Erhalt der Explorationsergebnisse aus dem Jahr 4 des Explorationsprogramms.

Joint Venture

Nach der Ausübung der Option wird das Joint Venture gegründet. Das Joint Venture wird in Übereinstimmung mit den Bedingungen einer Joint-Venture-Vereinbarung geregelt, deren Form noch festzulegen ist und dem endgültigen Abkommen beigefügt wird. Darüber hinaus haben die Parteien vereinbart, dass das Joint Venture eine Standardverwässerung und ein Vorkaufsrecht hinsichtlich des Verkaufs oder der Übertragung der Anteile einer Partei an dem Joint Venture vorsieht.

Net Smelter Lizenzgebühr

Nach Ausübung der Option behält der Optiongeber eine Netto-Hüttengebühr von 3% (die "NSR") auf das Projekt. Das Unternehmen hat das Recht, 0,5% des NSR für eine Zahlung von 1.000.000 $ innerhalb von 10 Tagen nach Erstellung einer Machbarkeitsstudie in Bezug auf das Projekt gemäß NI 43-101 und weitere 0,5% der NSR für eine zusätzliche Zahlung von 2.000.000 $ innerhalb von 60 Tagen nach einer Produktionsentscheidung in Bezug auf das Projekt (Rückkauf von 1,0% und Zahlung von insgesamt 3.000.000 $) zu erwerben.

Options- oder Mitwirkungsrecht

Gemäß dem Term Sheet haben die Parteien vereinbart, Bedingungen in den endgültigen Vertrag aufzunehmen, die vorsehen, dass der Optionsschein das Recht hat, seinen Anteil an dem Joint Venture unter bestimmten Bedingungen bis zum späteren Zeitpunkt aufrechtzuerhalten: (a) die Ausübung der Option; (b) die Beendigung der endgültigen Vereinbarung; und (c) das Datum, an dem der Optionsgeber aufhört, mindestens 10% der insgesamt ausgegebenen und ausstehenden Aktien der Gesellschaft auf unverwässerter Basis zu halten.

Optionsgewährung

Die Gesellschaft gibt ferner bekannt, dass sie bestimmten Beratern Aktienoptionen (die "Optionen") zum Kauf von bis zu 500.000 Aktien gemäß dem Aktienoptionsplan der Gesellschaft gewährt hat. Die Optionen sind für einen Zeitraum von fünf (5) Jahren zu einem Ausübungspreis von 0,25 USD pro Aktie ausübbar und werden sofort ausgeübt.

Ernennung zum Marketing- und Kommunikationsunternehmen

Delrey freut sich auch bekannt zu geben, dass es Omni8 Communications Inc. beauftragt hat. ("Omni8 Media" oder "Omni8") zur Unterstützung der Unternehmenskommunikation und der Marketingaktivitäten des Unternehmens. Der Vertrag mit Omni8 hat eine Laufzeit von 12 Monaten und begann am 1. März 2019. Im Rahmen der Vereinbarung erhält Omni8 7.500 US-Dollar pro Monat für seine Dienstleistungen. Omni8 wurden auch 200.000 Aktienoptionen (die "Omni-Optionen") gewährt, die für einen Zeitraum von fünf (5) Jahren zu einem Ausübungspreis von 0,25 USD pro Aktie ausübbar sind und sofort unverfallbar sind.

Über Omni8 Media

Omni8 Media ist eine Kreativagentur, die bestrebt ist, über den Tellerrand hinauszuschauen. Omni8 ist Experte für Branding, Messaging, digitales Marketing und Content Creation. Omni8 verfügt über eine umfangreiche eigene Liste von Dienstleistern und Marketinginitiativen, die alle Aspekte der öffentlichen Unternehmenskommunikation abdecken.

Omni8 Media hat über ein Jahrzehnt lang an den kanadischen Kapitalmärkten gearbeitet und ein globales Netzwerk von Finanzexperten, Deal Makern und Marketern aufgebaut. Omni8 hat mit Dutzenden von Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen in den Bereichen Investor Relations, Unternehmenskommunikation, Public Relations, Unternehmens- und Geschäftsentwicklung, Krisenmanagement, Finanzierung und M&A zusammengearbeitet. Durch all dies hat Omni8 breite Verbindungen aufgebaut, mit denen man in Nordamerika und Europa zusammenarbeiten kann.

Über Delrey

Delrey ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf den Erwerb, die Exploration und die Erschließung von Bodenschätzen konzentriert, insbesondere im strategischen Energiemineralraum. Die Gesellschaft hat eine Optionsvereinbarung über den Kauf einer 100%igen Beteiligung am sehr aussichtsreichen Sunset Vorkomen in der Vancouver Mining Division und nahe Pemberton, British Columbia abgeschlossen. Das Unternehmen hat kürzlich auch die 6.740 Hektar großen Star- und Porcher-Vanadium-Liegenschaften sowie die 2.714 Hektar Peneece- und Blackie-Liegenschaften im Nordwesten von British Columbia erworben. Delrey wird weiterhin Projekte prüfen und akquirieren, die ein Potenzial für Materialien aufweisen, die in den Bereichen Energiespeicherung und Elektrofahrzeuge eingesetzt werden. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Vancouver, British Columbia, und ist an der CSE unter dem Symbol "DLRY" notiert.

Qualifizierte Person

Scott Dorion, P.Geo., ist die designierte qualifizierte Person des Unternehmens im Sinne von NI 43-101 und hat die in dieser Mitteilung enthaltenen technischen Informationen geprüft und genehmigt.

IM NAMEN DES VORSTANDS VON

DELREY METALS CORP.

" Morgan Good"
Morgan Good
Präsident und Chief Executive Officer

 

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen "zukunftsorientierte Informationen" dar, da ein solcher Begriff in den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen verwendet wird. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf Plänen, Erwartungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Bereitstellung der Informationen und unterliegen bestimmten Faktoren und Annahmen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf allgemeine geschäftliche und wirtschaftliche Unsicherheiten. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass Pläne, Schätzungen und tatsächliche Ergebnisse erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Informationen prognostizierten abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung ändern oder ungenau sind, gehören unter anderem das Risiko, dass sich eine der genannten Annahmen als nicht gültig oder zuverlässig erweist, was zu Verzögerungen oder der Einstellung geplanter Arbeiten führen könnte, dass sich die Finanzlage und die Entwicklungspläne des Unternehmens ändern, Verzögerungen bei der Genehmigung durch die Behörden, Risiken im Zusammenhang mit der Interpretation von Daten, die Geologie, den Gehalt und die Kontinuität der Mineralvorkommen, die Möglichkeit, dass die Ergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen, sowie die anderen Risiken und Unsicherheiten, die für die Explorations- und Erschließungsaktivitäten und das Unternehmen gelten, wie sie in den Berichten zur Diskussion und Analyse der Geschäftsleitung des Unternehmens dargelegt sind, die unter dem Profil des Unternehmens unter www.sedar.com. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollte sich der Leser nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen oder Aussagen verlassen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

Auf historische Informationen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, kann man sich nicht verlassen, da die qualifizierte Person des Unternehmens im Sinne von NI 43-101 die historischen Informationen weder erstellt noch verifiziert hat.

Weder die CSE noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

U.S. Gold Corp. Completes Additional District-wide Geochemical Surveys on the Keystone Project, Cortez Gold Trend, Nevada

Comprehensive surface geochemical surveys, combined with previous and additional geophysics, and scout drilling, identifies several new target opportunities and provides additional definition on previously identified target opportunities.

U.S. Gold Corp. (NASDAQ: USAU – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298829 ), a gold exploration and development company, today is pleased to announce the completion and compilation of additional district-wide geochemical surveys on the Keystone project.  Commensurate detailed geological mapping has also been completed with potentially significant new Carlin-type deposit target characteristic implications. The geochemical data, combined with earlier gravity and other geophysical survey assessments, and scout drilling programs to date, have provided the necessary information to identify, and zero in on, site-specific discovery opportunities in 2019.  Several of these target opportunities were logistically inaccessible to drilling in 2018 because of the late 2018 EA/POO (Plan of Operations) permitting approval and declining weather-related access for drilling.

Highlights of these geochemical surveys include:

U.S. Gold Corp. has significantly added to the blanket geochemical sample surveys covering the 20-square-mile Keystone district project area.  The sample database now comprises 7372 soil samples, 3,414 rock samples, 666 fine-sediment stream samples, and 661 altered stream cobble samples.

The primary designed purpose of the multifaceted 2018 geochemical surveys was to follow-up on existing anomalies and provide more definition to prior geochemical surveys in order to identify and define site-specific gold targets to be drill tested in 2019.

The highly anomalous geochemical levels and widespread distribution of metals being sought, in particular gold, along with associated pathfinder metals, clearly demonstrate the presence of a very large, robust gold-bearing, district-wide, multi-metallic hydrothermal system at Keystone. 

All age/gold system timing data indicate that the Keystone hydrothermal system is early Tertiary in origin and similar to those that host the major Carlin-type gold deposits in Nevada.  Specifically, age dating of illite alteration of andesite dikes and sills associated with collapse breccias at Keystone (Gabriel Aliaga, 2018 University of NV Master’s Thesis), has provided dates of 35.71 +/- 0.12Ma and 35.54 +/- 0.06Ma which are very comparable in age to mineralization related age dates of 35.70 +/- 0.14Ma to 35.31 +/-0.37Ma from the Cortez Hills gold deposit to the northwest of Keystone (ref. Arbonies, DG, Creel, KD, and Jackson, ML, 2010, Geol. Soc. of NV Symp. Vol., p.457).

Up to this point, most Keystone project drilling was considered to be “scout drilling” conducted to obtain: 1) critical information related to host rock characteristics, 2) locations of specific host horizons within the approximately 3000-foot-thick prospective host rock package, and 3) Carlin gold deposit-type characteristics and also to provide broad important gold system information.  Scout drilling results have indicated the size extent of the gold system and overall metal distribution is much larger than originally conceived.

Late 2016 through most of 2018 drilling was limited to access permitted through five individual 5-acre NOIs (Notices of Intent). This areal disturbance limitation disallowed access to many of the targets that evolved through ongoing target synthetizations obtained from merging of all the various data sets.  Despite this limitation of prior drill access, considerable advancements in exploration understandings have resulted from the initial, rather wide-spaced scout hole drilling programs conducted to date.

The current geochemical data can be accessed and viewed through the following link: http://usgoldcorp.gold/keystone-geochem-march-2019.pdf    

Sixteen individual district-wide maps are provided; these maps individually exhibit the eight elements of Gold, Silver, Arsenic, Antimony, Mercury, Copper, Molybdenum and Zinc.  The fine-sediment stream and soil sample data are combined on one map, and the altered cobble and rock samples on the other for each element. Prior to all the new soil and fine-sediment stream sampling, detailed orientation surveys were conducted for the purpose of determining an optimal representative-size fraction in order to mitigate the influence of evident wind-blown material dilution.    

Bureau Veritas Minerals (BV Labs) in Reno, Nevada) was utilized for the analyses of all new data. Historic soil and rock data were carefully vetted, and mostly accepted and incorporated into the maps. 

Dave Mathewson, Vice President of Exploration for U.S. Gold Corp., states, "The geochemical data we have accumulated at Keystone demonstrate that we are potentially dealing with a very large, and complex, Carlin deposit-type system.  The overall geological and geochemical levels and lateral surface metal expressions, including gold are very comparable to most other large Carlin deposit-type gold systems known in Nevada.  At this time, we are at an important and pivotal stage in the Keystone exploration program.  We are now better able to locate and qualify site-specific, drill-hole target opportunities within the heretofore rather broad target areas that we have previously identified.  With the district-wide EA/POO in place as of late 2018, we can now effectively drill anywhere in the Keystone district.”

“To date we have encountered Carlin deposit-type alteration and geochemical expressions, with local economic levels of gold in many of the holes we have drilled, but we continue to seek the all-important high-grade gold zones and thicknesses that comprise potential economic deposits within this broad Carlin- type gold system. The central and high-grade portions of Carlin-type gold deposits tend to be rather laterally small, steeply dipping, and tightly confined, proximal to feeder structures.  We realized early that we were working on a large, robust Carlin-type gold system, but we did not have all the property area that we now have, and in addition, there were very large voids in much of the historic data that we began with.  All the drilling to date, however, has provided encouraging results. The excellent host characteristics of upper-plate Cambrian Comus Formation, the Devonian Horse Canyon and Wenban carbonate, and the lower Devonian and Silurian Roberts Mountains limestone Formations at Keystone, are now well-established.  Large bodies of dissolution-related collapse breccias with associated and hydrothermal styles of alteration, including silicification, argillization, and sulfidation; multiple types and styles of system-related dikes and sills; and local, very strong pathfinder elements, including the presence of locally abundant arsenopyrite, realgar, and orpiment, and many pathfinder metals have been encountered in the scout drilling.  Our 2019 exploration drilling program will commence with concerted, iterative site-specific drilling as soon as access conditions allow.” 

Edward Karr, President and CEO of U.S. Gold Corp., stated, "We are very encouraged with the Keystone exploration results to date. Exploration is an ongoing process, and our entire technical team has been involved in a highly systematic approach. This is the first time in the history of the Keystone district that one company has controlled such a large land position and applied a methodical, data-driven exploration process.  We plan to keep the market informed on our 2019 exploration plans as specific drill targets emerge.”

About U.S. Gold Corp.

U.S. Gold Corp. is a publicly traded U.S.-focused gold exploration and development company. U.S. Gold Corp. has a portfolio of development and exploration properties. Copper King is located in Southeast Wyoming and has a Preliminary Economic Assessment (PEA) technical report, which was completed by Mine Development Associates. Keystone is an exploration property on the Cortez Trend in Nevada. For more information about U.S. Gold Corp., please visit www.usgoldcorp.gold.

Forward-looking and cautionary statements

Forward-looking statements in this press release and all other statements that are not historical facts are made under the safe harbor provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These statements involve factors, risks, and uncertainties that may cause actual results in future periods to differ materially from such statements. There are a number of factors that could cause actual events to differ materially from those indicated by such forward-looking statements. These factors include, but are not limited to, risks arising from the accuracy of the compilation of the district-wide geochemical surveys on the Keystone project, expectations for a Carlin-type gold deposit, plans for further exploration, whether or not U.S. Gold Corp. will be able to raise capital to complete planned exploration programs; prevailing market conditions; and the impact of general economic industry or political conditions in the United States or globally. A list and description of these and other risk factors can be found in the Company’s most recent Annual Report on Form 10-K, Quarterly Reports on Form 10-Q, and Current Reports on Form 8-K filed with the Securities and Exchange Commission, which can be reviewed at www.sec.gov. We make no representation or warranty that the information contained herein is complete and accurate, and we have no duty to correct or update any information contained herein.

INVESTOR CONTACT:
U.S. Gold Corp. Investor Relations:
+1-800-557-4550
ir@usgoldcorp.gold
www.usgoldcorp.gold

In Europe:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Mit Sicherheit: Nutzung der Windenergie optimieren

Mit neuen Dienstleistungen zeigt TÜV SÜD auf der Wind Europe 2019, dass sich die sichere Nutzung der Windenergie weiter optimieren lässt. Im Mittelpunkt des Auftritts stehen die Bewertung und Prüfung für den Weiterbetrieb und die standortspezifische Zertifizierung von WEA sowie die Zertifizierung von Offshore-Schwimmfundamenten. Die Wind Europe findet vom 2. bis 4. April 2019 in Bilbao statt. (Halle 1, Stand C46)

Zum Ablauf der Entwurfslebensdauer stehen Betreiber von WEA vor der Entscheidung, die Anlagen abzubauen, zu erneuern oder weiter zu betreiben. Ob eine Anlage oder ein Windpark für den Weiterbetrieb geeignet ist, zeigt die Bewertung und Prüfung für den Weiterbetrieb von WEA (BPW). „Mit der BPW wird unter anderem ermittelt, wie stark eine Anlage in der bisherigen Betriebsphase beansprucht wurde“, sagt Dr. Martin Webhofer, Leiter Windenergie der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Das geschieht in Form von Computersimulationen, welche die Auslegungsbedingungen nach der Typenzertifizierung und die konkreten Bedingungen am Standort berücksichtigen. Zusätzlich wird der Anlagenzustand vor Ort begutachtet. Das daraus entstehende Gutachten gibt Auskunft darüber, unter welchen Bedingungen ein Weiterbetrieb möglich ist. „Das Gutachten ermöglicht auch eine klare Einschätzung, mit welchem Aufwand und welchen Kosten ein möglicher Weiterbetrieb verbunden sind“, so Webhofer. Mit der BPW erhält der Betreiber einen detaillierten Zustandsbericht seiner Anlagen, der Chancen und Risiken für den Weiterbetrieb transparent macht und damit eine belastbare Entscheidungsgrundlage schafft.

Zertifikat berücksichtigt standortspezifische Anforderungen

Die Wirtschaftlichkeit eines Windparks kann durch die Anpassung des Anlagendesigns an einen bestimmten Standort deutlich erhöht werden. Die Anpassungen betreffen beispielsweise das Turm- und Fundamentdesign, die Regelung der Anlage oder Rotor und Gondel, ohne jedoch die Vorteile des Plattformdesigns zu verlieren. Mit dem Site Specific Design Certificate von TÜV SÜD können Hersteller und Projektentwickler nachweisen, dass sich ihre optimierten Anlagen bestmöglich für einen bestimmten Standort eignen. Die Zertifizierung baut auf die Designprüfung des Plattformzertifikats auf und bindet zusätzliche, standort­spezifische Faktoren ein. Durch die bei TÜV SÜD weiter entwickelten Berechnungsmethoden und die Erfahrung aus 30 Jahren Windenergie kann das Site Specific Design Certificate bereits im Bieterprozess an die Gegebenheiten eines Standortes oder einer Ausschreibung angepasst und rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden.

Zertifizierung von Schwimmfundamenten für Offshore-WEA

Durch den Einsatz von Schwimmfundamenten lassen sich Offshore-WEA auch in tiefen Gewässern realisieren. Im Rahmen eines Pilotprojekts hat TÜV SÜD die Zertifizierung für Schwimmfundamente weiterentwickelt, um den sicheren und zuverlässigen Einsatz dieser innovativen Tragstruktur zu gewährleisten. Das Pilotprojekt eines Industriekonsortiums unter Leitung der spanischen ESTEYCO kombiniert ein Schwimmfundament mit einem Teleskopturm. Während des Ausschwimmens dient das Fundament als Schwimmkörper. Der Teleskopturm ist eingefahren, um die Schwimmstabilität zu gewährleisten. Das Pilotprojekt ist eine Vorstufe der Entwicklung von Floating Foundations, bei denen einen schwimmende, am Meeresboden verankerte Struktur die WEA trägt. Bei der Installation wird das Fundament abgesenkt und der Teleskopturm ausgefahren. „Mit dieser Technologie lassen sich Offshore-WEA wesentlich kostengünstiger realisieren“, sagt Florian Singer, Projektleiter auf Seite der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. „Zum einen kann die gesamte Struktur im Trockendock aus vorgefertigten Elementen zusammengesetzt werden, zum anderen ist für den Transport und die Installation kein kostenintensiver Einsatz von Errichterschiffen und Kränen notwendig.

Digitalisierte Prüfung von WEA

Für die Prüfung und Zustandsbewertung von WEA sowie die Auswertung der Prüfergebnisse hat TÜV SÜD eine datenbank­gestützte IT-Lösung entwickelt. Die durchgängig digitalisierte Prüfung kombiniert effiziente Prüfabläufe mit einer strukturierten Datenerfassung. Die Lösung wird kontinuierlich weiterentwickelt. Im nächsten Schritt ermöglicht TÜV SÜD den Betreibern den Zugriff auf eine interaktive Mängelstatistik ihrer Anlagen.

Windenergieleistungen von TÜV SÜD TÜV SÜD ist vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) für die Zertifizierung von Offshore-Windparks anerkannt und als Zertifizierungsstelle für Windenergieanlagen und Komponenten im Offshore- und Onshore-Bereich sowie als Prüflabor für Messung von Windpotential, Turbulenzen und Energieerträge akkreditiert. Die Experten verfügen über umfangreiche Erfahrungen bei allen Prüfungen, Gutachten und Zertifizierungen, die im Rahmen von internationalen Windenergieprojekten notwendig sind. www.tuev-sued.de/windenergie.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ABO Wind errichtet 10 Megawatt Photovoltaik in Tunesien

  • Projektentwickler erlangt bei Ausschreibung Genehmigung und Vergütung
  • Im Gouvernement Gabès gelegener Solarpark soll 2020 ans Netz gehen

ABO Wind hat erneut eine Genehmigung und einen Tarif für ein Projekt in Tunesien erhalten. Der Solarpark im Gouvernement Gabès – rund 400 Kilometer südlich der Hauptstadt Tunis – hat eine Leistung von 10 Megawatt. In enger Zusammenarbeit mit lokalen Partnern wird ABO Wind ihn im nächsten Jahr errichten. „Der Solarpark wird jährlich mehr als 18 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen und in 2.500 Metern Entfernung ins Netz einspeisen“, sagt ABO Wind-Abteilungsleiter Nicolas König. Die gute Standortauswahl war Voraussetzung, um mit dem Projekt in der Ausschreibung erfolgreich zu sein. Mit dem staatlichen Energieversorger STEG (Société tunisienne de l’électricité et du gaz) wird ABO Wind einen Stromliefervertrag abschließen, der eine feste Vergütung für den eingespeisten Strom über 20 Jahre vorsieht.

Bereits Anfang des Jahres hatte ABO Wind – ebenfalls im Ausschreibungsverfahren – eine Vergütung für einen Windpark mit 30 Megawatt Leistung 35 Kilometer südöstlich von Tunis gesichert. Seit zweieinhalb Jahren engagiert sich das Unternehmen in Tunesien und hat im Herbst 2018 ein Büro in Tunis eröffnet. In Entwicklung hat ABO Wind aktuell ein halbes Dutzend tunesischer Wind- und Solarprojekte. „Auf unserem Weg, ein für Investoren attraktives Portfolio aus mehreren baureifen Wind- und Solarprojekten zusammenzustellen, kommen wir gut voran“, sagt Dr. Patrik Fischer, der sich in der ABO Wind-Geschäftsführung um die internationale Geschäftsentwicklung kümmert. Die Fortschritte bei der Projektentwicklung bestärken ihn in der Überzeugung, in Tunesien einen Beitrag zu einer stabilen, preiswerten und umweltfreundlichen Versorgung leisten zu können. Mit einem Ausbau von Windkraft und Solar möchte das nordafrikanische Land das Energiedefizit beheben. Bis zum Jahr 2030 sollen Erneuerbare 30 Prozent des Strombedarfs decken. Aktuell sind es drei Prozent.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

26. Münchner Management Kolloquium – Smart & Agil & Disruptiv – Wertschöpfung 4.0

Die Fortführung der Umstellung des Energiesystems auf nachhaltige Energieträger und auf eine vernetzte Energieversorgung stellt die zentrale Herausforderung für die Branche in den kommenden Jahren dar. Intelligente Netze fordern ein hohes Maß an schneller Kommunikation auf digitaler Ebene. Folglich sind die Kernthemen des diesjährigen Management Kolloquiums für die Energieversorgung von hoher Bedeutung. Kaum ein Prozess in der Energieversorgung kommt heute noch ohne direkte Verbindung zu den Kommunikationsnetzen aus. Unter dem Begriff Wertschöpfung 4.0 verbirgt sich eine durchgehende Vernetzung aller für den Betrieb technischer Anlagen notwendigen Informationen. Eine zunehmende Dezentralisierung der Energieversorgung führt dazu, dass das klassische Geschäftsmodell der Ener-gieversorger an Bedeutung verliert. Zentrale Kompetenzen der Energiewirtschaft werden durch gebäude- oder betriebsbezogene Eigenerzeugung sowie technologischer Fortschritte in der Speichertechnologie relativiert. Potenzial liegt in der zunehmenden Elektrifizierung auf allen Ebenen, der Installation regenerativer Energieanlagen und Service-Angeboten auf Grundlage der Datennutzung. Die umfassende Digitalisierung der Energieversorgung führt außerdem zu einem Dilemma der steigenden Energiebedarfe durch zusätzliche Informationsverarbeitung und Kommunikation. Das Potenzial der 4. industriellen Evolution kann einen wesentlichen Beitrag für eine gesteigerte Ressourceneffizienz in der Energieindustrie beitragen. So treibt Siemens Gamesa die Industrialisierung der Offshore-Windindustrie voran. Die Erzeugung erneuerbarer Energie ist abhängig von Jahres- und Tageszeiten sowie der Witterung. Eine verlässliche Stromversorgung muss trotz dieser Schwankungen jederzeit sichergestellt werden. Entsprechend sind für eine erfolgreiche Integration dezentraler Energien starke und intelligente Netze eine zentrale Voraussetzung, um die Lastenverteilung aktiv zu steuern. Die LEONI AG entwickelt eine intelligente Kabeltechnologie, die es erlaubt, verschiedene Parameter entlang des Kabelsystems zu erfassen und auszuwerten. Für das Gelingen der Energiewende ist aber auch eine Effizienzsteigerung der Energieverbraucher notwendig. Hier bietet die Zumtobel AG neue Entwicklungen im Bereich der Lichtindustrie.

Unter anderem werden folgende Referenten unter dem Leitthema „Smart & Agil & Disruptiv – Wertschöpfung 4.0“ aus der Energieindustrie über die Herausforderungen des digitalen Wandels sprechen:

  • Andreas Nauen, CEO Offshore Wind der Siemens Gamesa AG
  • Torsten Schierholz, Chief Digital Officer, LEONI AG
  • Dr. Alfred Felder, CEO der Zumtobel AG

Mehr Informationen zum aktuellen Münchner Management Kolloquium und seinen Referenten finden Sie unter: www.management-kolloquium.de

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

100 Megawatt-Windpark entsteht in Finnland ohne Förderung

  • ABO Wind verkauft baureifes Projekt in Välikangas an Luxcara
  • Inbetriebnahme für Sommer 2020 geplant
  • ABO Wind errichtet Windpark und Umspannwerk

Der unabhängige Asset-Manager Luxcara hat ein vollständig entwickeltes Projekt im finnischen Välikangas von ABO Wind erworben. Der Windpark verfügt über alle nötigen Genehmigungen für 24 jeweils 220 Meter hohe Anlagen und Netzkapazitäten für eine Leistung von mehr als 100 Megawatt. Das Projekt liegt in der Gemeinde Haapajärvi. Dort hat ABO Wind 2015 und 2017 bereits zwei Windparks mit einer Gesamtleistung von rund 30 Megawatt ans Netz gebracht. Auch den Bau des Windparks Välikangas sowie des dazugehörigen Umspannwerks wird das deutsche Unternehmen ausführen. Der Netzanschluss ist für Sommer 2020 geplant.

„Der Windpark wird so viel Strom produzieren wie rund 90.000 durchschnittliche EU-Haushalte im Jahr verbrauchen“, sagt Dr. Klaus Pötter, der für Finnland zuständige Bereichsleiter bei ABO Wind. Der Strom wird auf Basis eines Power Purchase Agreements (PPA) ohne staatliche Förderung direkt an einen Abnehmer verkauft. „Das zeigt, dass Windparks deutlich günstiger Strom erzeugen können als Kohle- oder Atomkraftwerke“, sagt Pötter.

Mit dem Verkauf der Projektrechte unterstreicht ABO Wind seine Rolle als Projektentwickler in Finnland. Obwohl das Unternehmen erst seit sechs Jahren in Finnland aktiv ist, hat es bereits knapp 100 Megawatt selbst ans Netz gebracht und baureife Projekte im Umfang von 150 Megawatt veräußert. Die Projekt-Pipeline ist mit weiteren baureifen Windparks mit 100 Megawatt Leistung gefüllt. Rund 500 Megawatt befinden sich zudem in der Entwicklungsphase.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

ABO Wind hat ein ausgezeichnetes Qualitätsmanagementsystem

  • Wind- und Solarparkmanagement nach ISO 9001:2015 zertifiziert
  • Prozesse zur Überführung neuer Projekte in die Betriebsführung überzeugen Gutachter besonders
  • Internationale Norm für Qualitätsmanagement bestätigt hohe Professionalität

Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) hat das Qualitätsmanagementsystem von ABO Wind nach der internationalen Norm ISO 9001:2015 zertifiziert. Der Geltungsbereich des Zertifikats umfasst sämtliche Teile des Wind- und Solarparkmanagements: Technische und kaufmännische Betriebsführung, Service sowie Sachverständigenwesen. „Dieses Zertifikat zeichnet die hohe Qualität unserer Leistungen und die starke Kundenorientierung aus“, sagt ABO Wind-Vorstand Matthias Bockholt.

Grundlage der Auszeichnung waren drei Besuche des unabhängigen DQS-Auditors an verschiedenen Standorten von ABO Wind. Dabei hat er sich ein umfassendes Bild von den Arbeitsabläufen und der Betriebsorganisation des Unternehmens gemacht. „Auf dieser Auszeichnung ruhen wir uns nun selbstverständlich nicht aus“, versichert Bockholt: „Wir überprüfen und optimieren unsere Strukturen regelmäßig, damit unsere Kunden jederzeit hervorragende Qualität bekommen.“

Laut Gutachten der DQS überzeugt ABO Wind vor allem durch transparente Arbeitsweise und ein detailliertes Prozessmanagement. Zur Überführung von errichteten Wind- und Solarparks in die Betriebsführung gibt es bei ABO Wind eine eigene Abteilung. „Bei der Projektimplementierung sind wir laut DQS besonders gut aufgestellt. Das freut uns sehr, weil dieser Bereich ein Schlüssel zu erfolgreicher Betriebsführung ist“, sagt Bockholt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Delrey erwirbt Vanadiumvorkommen

DELREY METALS CORP. (CSE:DLRY, FSE:1OZ) ("Delrey" oder die "Gesellschaft") gibt bekannt, dass sie einen Aktienkaufvertrag vom 12. Dezember 2018 ("Aktienkaufvertrag") mit WEM Western Energy Metals Ltd abgeschlossen hat, einer privaten Aktiengesellschaft ("WEM"), um das gesamte ausgegebene und ausstehende Aktienkapital der WEM zu erwerben. Gemäß den Bedingungen des Aktienkaufvertrags hat die Gesellschaft 4.250.000 Stammaktien der Gesellschaft ausgegeben (jeweils eine "Aktie"). Alle im Rahmen des Aktienkaufvertrags ausgegebenen Wertpapiere unterliegen einer viermonatigen gesetzlichen Haltefrist.

Die WEM hält eine 100-prozentige, ungeteilte, unbelastete rechtliche und wirtschaftliche Beteiligung sowohl an den Peneece- als auch an den Blackie-Vanadium-Liegenschaften (die "Properties") in British Columbia. Die Grundstücke umfassen eine Gesamtfläche von 2.714 Hektar und beinhalten eine Vanadiummineralisierung in großen Körpern aus titanhaltigem Magnetit. Beide Grundstücke liegen strategisch günstig am Gezeitenmeer, in der Nähe der kleinen Küstenstädte Port Hardy (Peneece – 68 km) und Prince Rupert (Blackie – 96 km).

Über die Projekte Peneece und Blackie Vanadium:

Die Grundstücke bestehen aus großflächigen ultramafischen Komplexen, die von Gabbrokörpern mit einer Eisen-Titan-Vanadium (Fe-Ti-V)-Mineralisierung in massiven titanhaltigen Magnetiten durchdrungen werden. Zwei der auf der Oberfläche kartierten Gabbro-Körper zeigen Seitenausdehnungen von 4,8 km x 0,8 km (Peneece) und 1,2 km x 0,4 km (Blackie).

Highlights:

  • Historische Proben, die aus dem Gabbro mit dem Blackie-Assay entnommen wurden zeigen bis zu 2,14% V205.1
  • Die Liegenschaft Blackie befindet sich in einem historischen Bergbaugebiet. Die angrenzende, in der Vergangenheit produzierende Yellow Giant Mine, die sich weniger als 10 km vom Grundstück entfernt befindet und erst 2015 von Banks Island Gold betrieben wurde, wies zunächst eine IRR von 414% auf und zeigt das wirtschaftliche Potenzial auf Banks Island (2).
  • McDougall (1984) kommentierte, dass "eine ungewöhnlich starke und ausgedehnte magnetische Anomalie über dem Grundstück Peneece existiert. Es war und ist immer noch die größte magnetische Fluss-Gate-Anomalie, die er während seiner langjährigen Arbeit an der Westküste festgestellt hat. Die Größe und magnetische Gesamtintensität der Anomalie wurde nur bei der Multimilliarden-Tonnen-Lagerstätte "Klukwan pyroxenit-Amphibolit" in S.E. Alaska überschritten."
  • Magnetkonzentrat aus begrenzten Schwimmerproben, die distal zur magnetischen Anomalie auf der Peneece Property gesammelt wurden testeten bis zu 0,59% V205.1
  • Beide Objekte sind per Boot oder Hubschrauber gut erreichbar und ganzjährig nutzbar. Das historische Barge-Logging wurde innerhalb und in der Nähe der Projektgebiete abgeschlossen, was ein Netzwerk von Holzfällerstraßen geschaffen hat und eine kostengünstige Exploration und Entwicklung ermöglicht.

Ein erstes Arbeitsprogramm mit einer hochauflösenden luftgestützten magnetischen Untersuchung ist für beide Objekte in naher Zukunft geplant.

Morgan Good, Präsident und CEO von Delrey, kommentierte dies: "Delrey baut sein Portfolio an Qualitätsprojekten, die für Metalle im Vergleich zum Energiemetallsektor geplant sind, weiterhin schnell aus. Unser Team bewertet seit geraumer Zeit Grundstücke, insbesondere vanadiumreiche Vorkommen. Während der deutliche Anstieg des Vanadiumpreises immer noch spezifisch durch Stahllegierungen zusatende kamt, gehen wir davon aus, dass die Nachfrage weiter steigen wird und die Prävalenz von Vanadium Redox Flow Batterien deutlich steigt. Die Welt bewegt sich immer mehr in Richtung erneuerbare Energiequellen, wo der Bedarf an großer Kapazität, kostengünstiger und langlebiger Energiespeicherung eine absolute Notwendigkeit ist. ”

Über Delrey

Delrey Metals Corp. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf den Erwerb, die Exploration und die Erschließung von Bodenschätzen konzentriert, insbesondere im strategischen Energiemineralraum. Die Gesellschaft hat eine Optionsvereinbarung über den Kauf einer 100%igen Beteiligung an der sehr aussichtsreichen Sunset-Immobilie in der Vancouver Mining Division in der Nähe von Pemberton, British Columbia. Zusätzlich zu der Übernahme der Vorkommen von Star, Porcher, Blackie und Peneece Vanadium in BC beabsichtigt Delrey, Projekte zu prüfen und zu erwerben, die ein Potenzial für Materialien aufweisen, die in den Bereichen Energiespeicherung und Elektrofahrzeuge eingesetzt werden. Delrey hat seinen Sitz in Vancouver, British Columbia, und ist an der CSE unter dem Symbol "DLRY" und an der FSE unter dem Symbol "1OZ" notiert.

Über Vanadium

Vanadium ist einer der größten prozentualen Gewinner unter den Batteriemetallgruppen (Li, Co, Ni, Cu) seit Anfang 2017 und stieg von unter 5 $/Pfund auf über 29 $/Pfund, wo es derzeit immer noch gehandelt wird. Dieses duktile, formbare und korrosionsbeständige Übergangsmetall hat eine breite Palette von Anwendungsfällen und findet sich unter anderem in Automobilen, Rohrleitungen, Strahltriebwerken, Redox-Flow-Batterien und als Legierung in der Stahlerzeugung wieder. Derzeit werden 90% der weltweiten Vanadiumproduktion als Legierung bei der Stahlherstellung verwendet, wobei der Grad des Stahls proportional zu seinem Vanadiumgehalt ist. Neue Vorschriften, die kürzlich von der Standardization Administration of China (SAC) erlassen wurden, haben die Produktion von Bewehrungsstäben der Klasse 2 in China eingestellt und durch die Klassen 3, 4 und 5 ersetzt, die jeweils nach und nach mehr Vanadium verbrauchen. Es wird erwartet, dass das globale industrielle Wachstum und die erhöhten Baustandards in erdbebengefährdeten Gebieten die Nachfrage nach Vanadium stark halten werden.

Der aufstrebende Markt für Vanadium Redox Flow Batteries ("VRBs") weist ein enormes Potenzial auf. VRBs sind nicht brennbar, über semi-unendliche Zyklen wiederverwendbar und werden nachweislich nicht länger als 20 Jahre abgebaut, was sie zu einer effizienten Alternative zu herkömmlichen Lithium-Ionen-Batterien zur Speicherung von Netzstrom macht. Die Energie aus erneuerbaren Quellen wie Wind und Sonne ist im Laufe der Zeit nicht konstant und stellt einen ausgezeichneten Anwendungsfall für VRBs dar, um überschüssigen Strom zu speichern, der während Spitzenproduktionszeiten erzeugt wird, die während der Jahreszeiten mit geringer Wind- oder Sonneneinstrahlung genutzt werden können. Während sich die Batterietechnologie noch in einem frühen Stadium befindet, ist die jüngste Inbetriebnahme der weltweit größten Batterie, einer 200MW/800MWh Vanadium-Flow-Batterie in Dalian, China, ein Beweis dafür, dass die noch junge Technologie schnell voranschreitet. Derzeit machen VRBs nur 2% der globalen Vanadiumnachfrage aus, während viele Schätzungen davon ausgehen, dass der Marktanteil der VRBs mit zunehmendem Wachstum der aufstrebenden VRB-Fläche deutlich steigen wird.

Qualifizierte Person

Scott Dorion, P.Geo., ist die designierte qualifizierte Person des Unternehmens im Sinne der National Instrument 43-101 und hat die in dieser Mitteilung enthaltenen technischen Informationen überprüft und genehmigt.

Warnhinweise

Beachten Sie, dass diese Schätzungen dem National Instrument 43-101 vorausgehen, nur als historische Referenz wiederholt werden und nicht verlässlich sind. Eine qualifizierte Person hat nicht genügend Arbeit geleistet, um die historische Schätzung als aktuelle mineralische Ressourcen oder Reserven zu klassifizieren; und der Emittent behandelt die historische Schätzung nicht als aktuelle mineralische Ressourcen oder Reserven. Dennoch wurden die Schätzungen von kompetenten Personen nach heutigem Standard durchgeführt und gelten als relevant für die zukünftige Exploration des Grundstücks.

IM NAMEN DES VORSTANDS VON DELREY METALS CORP.

" Morgan Gut"

Morgan Gut, Präsident und Chief Executive Officer

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen "zukunftsorientierte Informationen" dar, da ein solcher Begriff in den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen verwendet wird. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf Plänen, Erwartungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Bereitstellung der Informationen und unterliegen bestimmten Faktoren und Annahmen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf allgemeine geschäftliche und wirtschaftliche Unsicherheiten. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass Pläne, Schätzungen und tatsächliche Ergebnisse erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Informationen prognostizierten abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung ändern oder ungenau sind, gehören unter anderem das Risiko, dass sich eine der genannten Annahmen als nicht gültig oder zuverlässig erweist, was zu Verzögerungen oder der Einstellung geplanter Arbeiten führen könnte, dass sich die Finanzlage und die Entwicklungspläne des Unternehmens ändern, Verzögerungen bei der Genehmigung durch die Behörden, Risiken im Zusammenhang mit der Interpretation von Daten, die Geologie, den Gehalt und die Kontinuität der Mineralvorkommen, die Möglichkeit, dass die Ergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen, sowie die anderen Risiken und Unsicherheiten, die für die Explorations- und Erschließungsaktivitäten und das Unternehmen gelten, wie sie in den Berichten zur Diskussion und Analyse der Geschäftsleitung des Unternehmens dargelegt sind, die unter dem Profil des Unternehmens unter www.sedar.com. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollte sich der Leser nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen oder Aussagen verlassen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

1Historische Informationen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, können nicht als zuverlässig angesehen werden, da die qualifizierte Person des Unternehmens im Sinne von NI 43-101 die historischen Informationen weder vorbereitet noch überprüft hat.

2Nachbargrundstücke Diese Pressemitteilung enthält Informationen über angrenzende Grundstücke, auf denen Delrey Metals nicht das Recht hat, sie zu erkunden oder abzubauen. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass Mineralvorkommen auf benachbarten Grundstücken keinen Hinweis auf Mineralvorkommen auf den Grundstücken der Gesellschaft geben.

Weder die CSE noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Delrey Acquires Vanadium Assets

DELREY METALS CORP. (CSE:DLRY, FSE:1OZ) (“Delrey” or the “Company”) is pleased to announce it has entered into and closed a share purchase agreement dated December 12, 2018 (the “Share Purchase Agreement”) with WEM Western Energy Metals Ltd., a private arm’s length corporation (“WEM”), to acquire all the issued and outstanding share capital of WEM. Pursuant to the terms of the Share Purchase Agreement, the Company issued 4,250,000 common shares of the Company (each, a “Share”). All securities issued pursuant to the Share Purchase Agreement will be subject to a four month statutory hold period.

WEM owns a 100 percent undivided, unencumbered legal and beneficial interest in both the Peneece and the Blackie Vanadium properties (the “Properties”), located in British Columbia. The Properties cover a total area of 2,714 hectares and host vanadium mineralization within large bodies of titaniferous magnetite. Both properties are strategically located on tidewater, near to the small coastal cities of Port Hardy (Peneece – 68km) and Prince Rupert (Blackie – 96km).

About the Peneece and Blackie Vanadium Projects:

The Properties are comprised of large-scale ultramafic complexes which are intruded by gabbroic bodies hosting iron-titanium-vanadium (Fe-Ti-V) mineralization within massive titaniferous magnetite. Two of the gabbro bodies mapped on surface display lateral extents of 4.8km x 0.8km (Peneece) and 1.2km x 0.4km (Blackie).

Highlights:

  • Historic samples collected from the gabbro on the Blackie assay up to 2.14% V205.1
  • The Blackie property is located in a historic mining district. The adjacent past-producing Yellow Giant Mine, located less than 10km from the property and operated by Banks Island Gold as recently as 2015 initially boasted a 414% IRR, showing the economic potential that exists on Banks Island2.
  • McDougall (1984), commented that, “an unusually strong and extensive magnetic anomaly exists over the [Peneece Property]. It was, and still remains the largest flux gate magnetic anomaly noted by the writer during many years of work on the West Coast. The size and overall magnetic intensity of the anomaly were only exceeded at the multi-billion ton “Klukwan pyroxenite-amphibolite” deposit in S.E. Alaska.”
  • Magnetic concentrate from limited float samples collected distal to the magnetic anomaly on the Peneece Property assayed up to 0.59% V205.1
  • Both properties are easily accessible by boat or helicopter and workable year round. Historic barge-logging was completed within and near to the project areas, which has created a network of logging roads and allows for low cost exploration and development.

An initial work program including a high-resolution airborne magnetic survey is planned in the near term on both Properties.

Morgan Good, President and CEO of Delrey commented: “Delrey continues to rapidly grow its portfolio of quality projects prospective for metals relative to the energy metals sector. Our team has been evaluating properties, specifically vanadium rich properties, for quite some time now. While the notable increase in the price of vanadium is still specific to steel alloys, we’re anticipating the demand to continue growing and the prevalence of vanadium redox flow batteries is clearly on the rise. The world continues to move more and more toward renewable energy sources where the need for large capacity, inexpensive and long-lasting energy storage is an absolute necessity.”

About Delrey

Delrey Metals Corp. is a mineral exploration company focused on the acquisition, exploration and development of mineral resource properties, specifically in the strategic energy minerals space. The Company has an option agreement to purchase a 100% interest in the highly prospective Sunset property situated in the Vancouver Mining Division and located near Pemberton, British Columbia. In addition to its acquisition of the Star, Porcher, Blackie, and Peneece Vanadium properties in BC, Delrey intends to review and acquire projects showing potential for materials used in the energy storage and electric vehicle markets. Delrey is based in Vancouver, British Columbia, and is listed on the CSE under the symbol “DLRY” and on the FSE under the symbol “1OZ”.

About Vanadium

Vanadium is one of the largest percentage gainers among the battery metals group (Li, Co, Ni, Cu) since early 2017 climbing from under $5/lb to over $29/lb where it currently trades. This ductile, malleable and corrosion resistant transition metal has a wide range of use cases and can be found in automobiles, pipelines, jet engines, redox flow batteries and as an alloy in steel production, among others. Currently 90% of global vanadium production is used as an alloy in the manufacturing of steel, with the grade of the steel proportional to its vanadium content. New regulations recently emplaced by the Standardization Administration of China (SAC) have eliminated Grade 2 steel rebar production in China, replacing it with Grades 3, 4, and 5, which each consume progressively more vanadium. Global industrial growth and increased building standards in earthquake prone areas are forecasted to keep demand for vanadium strong.

The emerging market for Vanadium Redox Flow Batteries (“VRBs”) is showing tremendous potential. VRBs are non-flammable, reusable over semi-infinite cycles and are shown to not degrade for more than 20 years, which make them an efficient alternative to traditional lithium-ion batteries for grid power storage. The energy generated by renewable sources such as wind and solar is not constant over time and presents an excellent use case for VRBs to store excess power generated during peak production periods, which can be utilized during seasons with low wind or sun exposure. While the battery technology is in its early stages, the recent commissioning of the world’s largest ever battery, a 200MW/800MWh vanadium flow battery in Dalian, China, is proof that the fledgling technology is progressing at a fast rate. Currently VRBs account for only 2% of global vanadium demand, while many estimates are forecasting the market share for VRB’s to increase substantially as the emerging VRB space continues to grow.

Qualified person

Scott Dorion, P.Geo., is the designated Qualified Person of the Company as defined by National Instrument 43-101 and has reviewed and approved the technical information contained in this release.

Cautionary Notes

Note that these estimations precede National Instrument 43-101, are repeated for historical reference only, and are not to be relied upon. A qualified person has not done sufficient work to classify the historical estimate as current mineral resources or reserves; and the issuer is not treating the historical estimate as current mineral resources or reserves.  Nevertheless, the estimates were completed by competent individuals to the standard of the day, and are considered to be relevant to future exploration of the property.

ON BEHALF OF THE BOARD OF DIRECTORS OF DELREY METALS CORP.

“Morgan Good”

Morgan Good, President and Chief Executive Officer

Cautionary Note Regarding Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this news release, constitute “forward-looking information” as such term is used in applicable Canadian securities laws. Forward-looking information is based on plans, expectations and estimates of management at the date the information is provided and is subject to certain factors and assumptions, including, but are not limited to, general business and economic uncertainties. Forward-looking information is subject to a variety of risks and uncertainties and other factors that could cause plans, estimates and actual results to vary materially from those projected in such forward-looking information. Factors that could cause the forward-looking information in this news release to change or to be inaccurate include, but are not limited to, the risk that any of the assumptions referred to prove not to be valid or reliable, which could result in delays, or cessation in planned work, that the Company’s financial condition and development plans change, delays in regulatory approval, risks associated with the interpretation of data, the geology, grade and continuity of mineral deposits, the possibility that results will not be consistent with the Company’s expectations, as well as the other risks and uncertainties applicable to mineral exploration and development activities and to the Company as set forth in the Company’s Management’s Discussion and Analysis reports filed under the Company’s profile at www.sedar.com. There can be no assurance that any forward-looking information will prove to be accurate, as actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Accordingly, the reader should not place any undue reliance on forward-looking information or statements. The Company undertakes no obligation to update forward-looking information or statements, other than as required by applicable law.

1Historical information contained in this news release cannot be relied upon as the Company’s Qualified Person, as defined under NI 43-101 has not prepared nor verified the historical information.

2Adjacent Properties This news release contains information about adjacent properties on which Delrey Metals does not have the right to explore or mine. Investors are cautioned that mineral deposits on adjacent properties are not indicative of mineral deposits on the Company’s properties.

Neither the CSE nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the CSE) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Deutschlandweit 1.000 Megawatt ans Netz gebracht

  • Seit 1996 hat ABO Wind im Heimatmarkt 445 Windkraftanlagen geplant und errichtet
  • Bislang realisierte Parks liefern so viel Strom wie 1,7 Millionen Bürger in Wohnungen verbrauchen
  • Projektentwickler plant neuerdings auch in Deutschland große Solarparks

Mit den ersten beiden Inbetriebnahmen des Jahres 2019 hat ABO Wind in Deutschland die Marke von 1.000 Megawatt erreicht. Die beiden jüngsten Windparks produzieren in Rheinland-Pfalz sauberen Strom. Seit 1996 hat der Projektentwickler 445 Windkraftanlagen mit 1.002,9 Megawatt im Heimatmarkt ans Netz gebracht (Link zur Referenzliste). Die Anlagen liefern so viel Strom wie etwa 1,7 Millionen Bundesbürger in ihren Häusern und Wohnungen verbrauchen. “Damit zählt ABO Wind zu den erfahrensten Entwicklern in Deutschland“, sagt Dr. Thomas Treiling. Der studierte Geograph und vormalige Abteilungsleiter verantwortet seit wenigen Wochen bei ABO Wind die deutsche Projektentwicklung als Mitglied der Geschäftsleitung.

Für die nächsten Jahre plant das Unternehmen in Deutschland zahlreiche weitere Inbetriebnahmen. „Im Moment arbeiten wir bundesweit an Windkraftprojekten mit mehr als 1.000 Megawatt Leistung in unterschiedlichen Stadien der Entwicklung“, sagt Treiling. Hinzu kommen Solarparks. Seit 2017 hat ABO Wind zunächst einige kleine Photovoltaikanlagen mit bis zu 750 Kilowatt errichtet. Aktuell weitet das Unternehmen die Aktivitäten aus und sucht auch in Deutschland nach geeigneten Flächen für größere Anlagen etwa am Rand von Autobahnen und Bahntrassen oder auf landwirtschaftlich minderwertigen Flächen (Link zu Leistungen der Solarabteilung Deutschland).

Mit dem fortschreitenden Ausstieg aus der Atomenergie und der Kohleverstromung wächst bundesweit der Bedarf nach zukunftsfähigen Kraftwerken, die erneuerbare Energien nutzen. Bis 2030 will die Bundesregierung 65 Prozent des Strombedarfs aus Erneuerbaren decken. Aktuell liegt die Quote bei rund 36 Prozent. „Kompetente und erfahrene Projektentwickler wie ABO Wind werden wesentlich dazu beitragen, diese Ziele zu erreichen und damit auch den Klimaschutz voranzubringen“, ist Treiling überzeugt. Aktuell sieht er die Politik am Zug. „Bund und Länder müssen die Voraussetzungen schaffen, damit wieder mehr Windparks genehmigt werden.“

In den vergangenen beiden Jahren sind viele Projekte in Genehmigungsverfahren gescheitert – oftmals an Naturschutz-Restriktionen. Notwendig sei es, die Erfordernisse des Arten- und des Klimaschutzes auszutarieren. Andernfalls drohe eine Blockade der Energiewende, die beiden Anliegen zuwider laufe. Große Bedeutung komme auch der Arbeitsgruppe von CDU und SPD zu, die derzeit auf Bundesebene Vorschläge entwickelt, um die Akzeptanz der Windenergie in Deutschland zu stärken. „Förderlich wäre, wenn Anrainergemeinden künftig noch stärker finanziell von der Windkraftnutzung profitierten“, unterstützt Treiling eine der diskutierten Vorschläge. Dringend rät er dagegen davon ab, den Mangel an für Windkraft verfügbaren Flächen zu verschärfen oder mit Höhenbegrenzungen Strom aus Windkraft zu verteuern.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox