Orinoco Gold: Positive Daten von der Goldmine Cascavel

Ein knappen, aber positiven Bericht zu den laufenden Untersuchungen auf dem Gebiet der brasilianischen Cascavel-Mine gab heute der Goldproduzent und Explorer Orinoco Gold (WKN A1J7HQ / ASX OGX) ab.

Das Unternehmen untersucht derzeit die Goldvererzungszonen Cascavel und Mestre, wobei man einige interessante Informationen sammelte. So teilte Orinoco beispielsweise mit, dass erst vor Kurzem eine hochgradige „Übergangszone“ von Goldvererzung freigelegt wurde.

Darüber hinaus führt das Unternehmen eine Modellierung des Systems Cascavel-Mestre durch, die offenbar das Konzept unterstützt, das Orinoco von diesem System hat. So konnte man nämlich feststellen, dass sowohl die Mächtigkeit als auch der Goldgehalt in Fallrichtung des bestehenden Minenbetriebs – teilweise signifikant – zulegen.

Orinoco Gold: Positive Daten von der Goldmine Cascavel

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Orinoco Gold halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen Orinoco Gold im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Orinoco Gold steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, da die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Orinoco Gold entgeltlich entlohnt wird. Diese Dritte Partei kann zudem ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Orinoco Gold profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Khiron Life Sciences: Medizinisches Marihuana für Südamerika!

Kaum eine Branche – abgesehen von Kryptowährungen vielleicht – ist bei Anlegern zurzeit so gefragt wie der Cannabis- oder Marihuana-Sektor. Und das mit gutem Grund: Zahlreiche Prognosen sagen diesem Markt ein gewaltiges Wachstum voraus! Wir stellen den Lesern von GOLDINVEST.de heute mit Khiron Life Sciences (TSX-V KHRN) ein Unternehmen vor, mit dem sie von dieser enormen Chance profitieren könnten.

Denn wie die Analysten von Arcview Market Research ausführen, wird die legale Cannabisnutzung in den nächsten zehn Jahren weltweit gewaltige Fortschritte machen. In Zahlen: Die Ausgaben für legales Cannabis sollten 2027 gigantische 57 Mrd. Dollar (!) erreichen. Und rund ein Drittel davon – also rund 17,3 Mrd. Dollar – dürften auf den Bereich medizinisches Cannabis entfallen, in dem auch Khiron tätig ist.

Allerdings ist der Markt für medizinisches Marihuana auch stark umkämpft. Scheinbar zahllose Unternehmen wollen sich ein Stück vom Kuchen abschneiden – gerade in den USA und vor allem auch Kanada, wo im Oktober ja die Legalisierung von Marihuana erfolgen wird. Deshalb betrachten wir es als sehr klugen Schachzug von Khiron, dass man sich auf einen Teil des Marktes konzentriert, der – noch – nicht so sehr im Fokus steht: Latein- bzw. Südamerika!

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Khiron Life Sciences: Medizinisches Marihuana für Südamerika!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Khiron Life Sciences halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Khiron Life Sciences) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Khiron Life Sciences profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu Khiron Life Sciences entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Barrick Gold: Kupferproduktion sinkt, Kosten steigen

Der Branchenprimus des Goldsektors Barrick Gold (WKN 870450 / TSX ABX) hat die Prognose für die Kupferproduktion des laufenden Jahres gesenkt. Gleichzeitig musste man die Kostenvorhersage erhöhen – auf Grund „operativer Herausforderungen“ und geplanter Arbeiten an der Lumwana-Mine in Sambia.

Der Konzern aus Toronto, der seine Position an der Spitze der globalen Goldproduzenten dieses Jahr verlieren könnte, hielt aber an der Goldproduktionsprognose für das laufende Jahr fest. Die schätzt man derzeit auf 4,5 bis 5 Mio. Unzen zu so genannten „all-in sustaining costs“ (AISC) von 765 bis 815 USD pro Unze.

Barricks größter Konkurrent Newmont Mining (WKN 853823 / NYSE NEM) geht davon aus, 2018 zwischen 4,9 und 5,4 Mio. Unzen Gold zu fördern.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Barrick Gold: Kupferproduktion sinkt, Kosten steigen

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

First Graphene: Das nächste Level vor Augen

Die australische First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR) bleibt auf vielen Gebieten aktiv und rege. So engagiert man sich nicht nur in der Produktion von Graphit auf Sri Lanka und der Weiterverarbeitung des Rohstoffes. Auch in der Netzwerk- und Lobbyarbeit ist die Gesellschaft aktiv, wie das Engagement als Gründungsmitglied von führenden Graphenforschungseinrichtungen zeigt (wir berichteten). Ein wichtiges Anliegen ist den Australiern zudem weiter die Forschung.

Und hier kommt man Schritt für Schritt voran. Denn das Graphit von First Graphene könnte bald eine neue Einsatzmöglichkeit erhalten. Die Arbeiten an einer neuartigen, hochwertigen Batterie laufen auf Hochtouren und machen Fortschritte. Das Unterfangen hat den Namen „Superkondensatoren-Projekt BEST™ Battery“.

Bei diesem Projekt arbeitet First Graphene mit der Swinburne University of Technology aus Australien und einem Privatunternehmen zusammen, das die entsprechende Lizenz hält. Inzwischen liegen jedoch 70 Prozent der Unternehmensanteile bei First Graphene.

First Graphene: Das nächste Level vor Augen

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der First Graphite halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (First Graphene) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von First Graphite profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu First Graphene entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Taruga Minerals: Kobaltvererzung und neue Kupferzonen nachgewiesen

Erst vor Kurzem hatten wir den Lesern von GOLDINVEST.de die Aktie des australischen Kobalt- und Kupferexplorers Taruga Minerals (WKN A1JR5G / ASX TAR) vorgestellt, der über sehr vielversprechende Liegenschaften in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) verfügt. Dort läuft derzeit ein Kernbohrungsprogramm, zu dem es nun ein interessantes Update gibt.

Es geht um die Projekte Mwilu und Kamilombe, die innerhalb der innerhalb der Kolwezi-Klippe im zentralafrikanischen Kupfergürtel liegen, die viele der größten bekannten Kupfer- und Kobaltlagerstätten in der südwestlichen DRK sowie in Sambia beherbergt. Schlitzproben und Bohrungen haben bereits bestätigt, dass Mwilu und Kamilombe das Potenzial besitzen, hochgradige Kobaltvererzung und eher niedrighaltige Kupfervererzung zu enthalten. Taruga ist nun damit beschäftigt, als Teil einer Due Diligence, die Ergebnisse historischer Bohrungen zu bestätigen.

Dazu hat man auf Kamilombe mittlerweile fünf Kernbohrungen (Gesamtlänge 999,3 Meter) und auf Mwilu bereits sechs Kernbohrungen (Gesamtlänge 857 Meter) durchgeführt. Mit der laufenden siebten sowie zwei weitere Kernbohrungen auf Mwilu sind die Bohrprogramme dann abgeschlossen.

Taruga hat bereits 1.322 halbierte Bohrkernproben zur Probenaufbereitungsstätte der ALS Global in Lubumbashi, DRK, geschickt und die Proben aus der ersten Kernbohrung auf Kamilombe wurden bereits an das Analyselabor von ALS Global in Südafrika weitergeleitet. Das Unternehmen rechnet damit, erste Ergebnisse innerhalb der nächsten Wochen vorliegen zu haben.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Taruga Minerals: Kobaltvererzung und neue Kupferzonen nachgewiesen

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie unserer Website: https://www.goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf https://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt, gerade bei Aktien im Penny Stock-Bereich, hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien von Taruga Minerals halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag zwischen einer Dritten Partei im Lager des Emittenten (Taruga Minerals) und der GOLDINVEST Consulting GmbH, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese Dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Taruga Minerals entlohnt. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Tariga Minerals profitieren. Das ist ebenfalls ein Interessenskonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Überraschung: TriStar Gold zieht PEA nach starken Bohrergebnissen vor!

Das kann sich sehen lassen! Der kanadische Goldexplorer TriStar Gold (WKN A1C2N1 / TSX-V TSG) ist von den Ergebnissen der Bohrungen auf seinem Castelo de Sonhos-Projekt (CDS) so überzeugt, dass das Unternehmen nun die Erstellung einer ersten Studie zur Wirtschaftlichkeit des Projekts (PEA) erheblich beschleunigt!

Wie CEO Nicholas Appleyard erklärte, habe man nicht damit rechnen können, zu einem so frühen Zeitpunkt schon so weit zu sein. TriStar hatte erst vor rund zwei Jahren die Daten zusammen, die darauf hindeuteten, dass CDS eine weitere Entwicklung rechtfertigt. Seitdem hat man zahlreiche Bohrungen vorgenommen und bereits eine erste Ressource von rund 1,5 Mio. Unzen Gold definiert.

Das jüngste Bohrprogramm sollte es TriStar erlauben, eine solche PEA (Preliminary Economic Assessment) zu erstellen, die die potenzielle Rentabilität eines Tagebaus auf CDS bewerten soll. Eigentlich wollte man diese Studie erst Ende des Jahres anstoßen, so Herr Appleyard weiter, doch nach Bewertung der dieses Jahr erzielten Bohrergebnisse entschloss man sich, sofort damit zu beginnen – und damit fast ein halbes Jahr früher als ursprünglich geplant!

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Überraschung: TriStar Gold zieht PEA nach starken Bohrergebnissen vor!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien von Tristar Gold halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen TriStar Gold und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Auszeichnung mit Gütesiegel: Die flexis AG ist „Innovativ durch Forschung“

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, ein Zusammenschluss von Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft, hat die Forschungsaktivitäten der flexis AG zum wiederholten male mit der Verleihung des Gütesiegels „Innovativ durch Forschung“ gewürdigt.

In Deutschland gibt es 3,5 Millionen Unternehmen, von denen weniger als ein Prozent aktiv Forschung betreibt. Hierbei handelt es sich um eine für unsere Wirtschaft und Gesellschaft extrem bedeutsame Gruppe. Denn nur wer forscht, kann Neues entdecken und Innovation und Wachstum schaffen.

Bereits seit 2014 gehört auch die flexis AG zu diesem Kreis ausgezeichneter Unternehmen. Mit dem Siegel "Innovativ durch Forschung" würdigt der Stifterverband die besondere Verantwortung, die das Unternehmen für Staat und Gesellschaft übernimmt. Die Auszeichnung hebt die Stellung des Stuttgarter Unternehmens als Technologieführer in seinem Markt hervor. Der Softwareentwickler bietet Lösungen für die Automotive Industrie und für die Logistik und Manufacturing Branche. Wie viel Wert flexis auf Innovationen legt, zeigt sich im frühzeitigen Aufgreifen neuer Themen und der aktiven Mitgestaltung innovativer Ansätze. Nun erhielt das Unternehmen auch das Siegel für 2018/2019.

„Die Verleihung des Siegels ist für uns fast schon eine Gewohnheit“, kommentiert Hansjörg Tutsch, Vice President Research die Auszeichnung. „Nichts desto trotz sehen wir sie als eine wichtige Bestätigung, dass unsere Aktivitäten im Bereich Forschung auch gesellschaftlich wahrgenommen wird.“

Der seit 1920 bestehende "Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft" zeichnet regelmäßig kreative, forschende Unternehmen mit einem speziellen Gütesiegel zur Anerkennung ihrer besonderen Forschungsanstrengungen aus.

 

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Lucapa Diamond: Weiterer Fund von mehr als 100 Karat

Einmal mehr beweist das Lulo-Projekt des australischen Diamantproduzenten Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM) seine herausragende Qualität. Denn wie Lucapa heute mitteilt, entdeckt man kürzlich einen weiteren, mehr als 100 Karat schweren Diamanten auf dem Projektgebiet in Angola.

Damit hat das Unternehmen von CEO Stephen Wetherall auf Lulo mittlerweile insgesamt 11 Edelsteine mit einem Gewicht von über 100 Karat entdeckt – drei davon allein 2018!

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:

Lucapa Diamond: Weiterer Fund von mehr als 100 Karat

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Lucapa Diamond Company halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Lucapa Diamond Company) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Lucapa Diamond Company profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Digital Leadership – Die Arbeitswelt 4.0 fordert neue Spielregeln und Kompetenzen von Führungskräften

Digital Leadership ist in aller Munde. Aber was bedeutet das eigentlich für Mitarbeiter und Vorgesetzte? Ein Großteil der Führungskräfte fühlt sich schlecht auf ihre neue Führungsrolle vorbereitet und oftmals alleingelassen mit der Aufgabe, ihren Führungsstil an die Arbeitswelt 4.0 anzupassen. Viele von ihnen sind unsicher, wie das neue Führungsverständnis in die oft alteingesessenen Strukturen des Unternehmens transportiert werden soll.

Im Seminar „Digital Leadership: Neue Spielregeln und wichtige Kompetenzen in der Arbeitswelt 4.0“ vom Haus der Technik e. v. (HDT) am 29.11.2018 in München lernen die Teilnehmer, auch in einem eher tradierten Arbeitsumfeld als Führungskraft und Vorbild souverän mit dem Begriffs-Wirrwarr rund um die digitale Transformation umzugehen und Schritt für Schritt das 7-Facetten-Führungsmodell in ihrem Team- oder Abteilungsumfeld umzusetzen. Es werden unkomplizierte, smarte und kreative Interventionen und Tools vorgestellt, mit denen sie sich dem Potenzial der neuen Führungsrolle nähern, die Zusammenarbeit im Team verbessern sowie die Motivation, Autonomie und Eigenverantwortung ihrer Mitarbeitenden stärken können. Sie lernen, in ihrer Rolle als Digital Leader vor allem eines zu sein: Veränderungs-Designer für die neue Arbeitswelt in ihrem Team.

Geleitet wird der Workshop von Nina-Marie Renk. Sie ist Management- und Führungskräfte-Beraterin, Coach und Trainerin. Darüber hinaus ist sie Systemisch-Integrativer Coach (SIC®), Kommunikationstrainerin, Dipl.-Verwaltungswirtin (FH) mit Schwerpunkt Personalentwicklung, Personal und Organisation (M.A.) mit Schwerpunkt "Digitale Kompetenzentwicklung" und "Kommunikation“. Sie war in leitender Funktion im Personal- und Projektmanagement sowie als leitende Referentin in der Personalentwicklung in verschiedenen Branchen in der freien Wirtschaft und Non Profit-Unternehmen tätig.

Informationen zum Seminar und zur Anmeldung finden Interessenten unter: Seminar "Digital Leadership: Neue Spielregeln und wichtige Kompetenzen in der Arbeitswelt 4.0"

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox

Pacific Rim Cobalt unterzeichnet Abnahmedeal mit chinesischer Batteriegesellschaft

Das ging schnell. Der kanadische Kobaltexplorer Pacific Rim Cobalt (CSE BOLT / FRA NXFE) meldet einen spektakulären Coup: Noch bevor die Bohrergebnisse des laufenden Programms auf dem indonesischen Cyclops-Projekt vorliegen, kann das Unternehmen eine (vorläufige) Abnahmevereinbarung mit einem der führenden Lieferanten der chinesischen Batterieindustrie melden!

Und der Name des Abnehmers dürfte Branchenbeobachtern durchaus etwas sagen. Denn es handelt sich um die Beijing Easpring Material Technology, die vor fast einem Jahr bereits eine Abnahmevereinbarung mit der australischen Clean TeQ (ASX CLQ) unterzeichnete, worauf deren Aktien gewaltig Fahrt aufnahm!

Und dabei hatte sich Easpring nur verpflichtet, 20% der Nickel- und Kobaltsulfatproduktion von Clean TeQ abzunehmen. Laut der heute veröffentlichten, vorläufigen Vereinbarung mit Pacific Rim, werden die Chinesen aber 100% der zukünftigen Produktion des Cyclops-Projekts in Indonesien über einen Zeitraum von erst einmal fünf Jahren erwerben!

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht:

Pacific Rim Cobalt unterzeichnet Abnahmedeal mit chinesischer Batteriegesellschaft

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Pacific Rim Cobalt halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Pacific Rim Cobalt steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag und diese dritte Partei entlohnt die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Pacific Rim Cobalt, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Pacific Rim Cobalt profitieren. Dies ist/wäre ebenfalls ein eindeutiger Interessenkonflikt.

Originalmeldung direkt auf PresseBox lesen
Mehr von Firma PresseBox